HOHLE-ERDE.DE FORUM
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl
Äußere Erde >> Manipulation und Verschwörung >> Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1262947115

Beitrag begonnen von Erutan am 08.01.10 um 11:38:35

Titel: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 08.01.10 um 11:38:35
Ist Euch eigentlich schon mal aufgefallen, daß sich seit etwas über einem Jahr mehr und mehr der sogenannten "Verschwörungstheorien" so nachhaltig bestätigt haben, daß sie sich nicht mehr leugnen, allenfalls nur noch relativieren bzw. abwiegeln lassen?

Alles begann mit der, lange Zeit als spinnerte Verschwörungstheorie bezeichnete Behauptung zahlreicher Buchautoren und Internet-Schreiber, daß das herrschende Zinssystem in absehbarer Zeit unabwendbar zusammenbrechen muß. Seit über 10 Jahren wurde diese Aussagen von zahlreichen Autoren gemacht und von offizieller Seite belächelt.

Ende 2007 wurde diese Verschwörungstheorie Realität und ließ sich nicht länger leugnen. Geleugnet wird allerdings weiterhin, daß der Grund für den Crash im Abzocker-System selber steckt und so lange nicht behoben werden kann bzw. immer wieder auftreten wird, bis das System verändert wird.

Ende des vergangenen Jahres dann eine weitere Bestätigung einer, ach so "spinnerten" Verschwörungstheorie, nach der der vermeintliche Klimawandel nichts als eine Erfindung ist.
Wiedeer wird abgewiegelt und ignoriert doch wirkt dieser Versuch schon beinahe kindisch, trotzig und substanzlos.

Und nun der verzweifelte Versuch, das Gesicht beim Schweinegrippe-Hype zu wahren und gleichzeitig zugeben zu müssen, daß man diesen Hype kräftig unterstützt und damit einen unglaublichen (und völlig unsinnigen) Kostenberg produzierte.

Im letzten Fall: Ich will, daß diejenigen, die einen bedeutenden Anteil an dem Hype hatten, die Kosten alleine tragen. DIE, nicht wir, sollen auf ewig verschuldet sein und sollten ein Brandzeichen auf die Stirn bekommen mit dem Wort "Volksverräter".

Last not least tauchen Dokus in den "Qualitäts"medien auf, die nun plötzlich ein Thema behandeln, das seit 60 Jahren vehemmend geleugnet und totgeschwiegen wurde: Deutsche Entwicklungen wärend des zweiten Weltkrieges und ihre Auswirkungen auf die Welt. Keine Düsenflugzeuge, keine Raketen, keine U-Boote, keine Nurflügler...schlicht keine ach so überlegenen Russen und Amis ohne diese, in wenigen Jahren zustandegekommenen Entwicklungen Deutschlands.

Das Besondere: Deutschland war seit bestehen der sogenannten "Wissenschaft" das einzige Land, daß für diese kurze Periode jede Dogmatik und Konvention ablehnte. Mit anderen Worten: Nur weil Professor Dr. Dr. Dummbatz behauptete, dies oder jenes sei so oder so, ließ man sich nicht davon abhalten, dies konsequent in Frage zu stellen und ignorierte Dummbatz...offensichtlich mit großem Erfolg´, was mich zu der Annahme verleitet, daß die sogenannte "Wissen"schaft eine gelenkte Wissens-Verhinderungs-Schaft ist. Nicht umsonst war einer der ersten Nachkriegsschritte die Auswechslung sämtlicher Lehrer und Hochschullehrer durch eben jene regimetreuen Dummbatze.

Man kann sich kaum vorstellen wie weit unsere Technologie und unser Verständnis von unserer Welt und dem Universum fortgeschritten wäre, wenn es diese dogmatische Einrichtung nicht gäbe.


Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Padrone am 14.01.10 um 11:39:59
Sehr guter Kommentar.
So sehe ich das auch, vielmehr werden wir nur zum Zahlen neue Aufgaben bekommen damit das ganze System nicht zusammenbricht.

Was muss passieren das die Menschen wachrüttelt ???
Padrone

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von HighJump am 14.01.10 um 12:35:12

Zitat:
Ist Euch eigentlich schon mal aufgefallen, daß sich seit etwas über einem Jahr mehr und mehr der sogenannten "Verschwörungstheorien" so nachhaltig bestätigt haben, daß sie sich nicht mehr leugnen, allenfalls nur noch relativieren bzw. abwiegeln lassen?


Ich hab eher das Gefühl, als würde das Gegenteil passieren...



Zitat:
Alles begann mit der, lange Zeit als spinnerte Verschwörungstheorie bezeichnete Behauptung zahlreicher Buchautoren und Internet-Schreiber, daß das herrschende Zinssystem in absehbarer Zeit unabwendbar zusammenbrechen muß. Seit über 10 Jahren wurde diese Aussagen von zahlreichen Autoren gemacht und von offizieller Seite belächelt.


Dafür musste man kein Verschwörungstheoretiker sein, weil es sich nicht mal um eine Verschwörungstheorie handelt. Hat eine kleine verschworene Gruppe dieses Chaos ausgelöst, wie Bilderberger & Co., die nun offiziell am Pranger steht? Wohl kaum. Ist das System vollständig zusammengebrochen. Auch nicht. Es werden wieder Gewinne mit den gleichen Zocker-Methoden gemacht.


Zitat:
Ende 2007 wurde diese Verschwörungstheorie Realität und ließ sich nicht länger leugnen. Geleugnet wird allerdings weiterhin, daß der Grund für den Crash im Abzocker-System selber steckt und so lange nicht behoben werden kann bzw. immer wieder auftreten wird, bis das System verändert wird.


Du sagst selber, es liege am System. Eine Verschwörung ist was anderes.

Und was ist mit den anderen apokalyptischen Visionen geschehen? Massenarbeitslosigkeit. - Möööp. Bankruns - bis auf wenige Ausnahmen: Möööp. Meine Ersparnisse werden wertlos, Hyperinflation - Möööp. Volksaufstände - Möööp. Lebensmittelmarken für alle - Mööp. USA brechen auseinander - Mööp. Diktatur in Deutschland - Mööp.

An mir persönlich ist die Krise komplett spurlos vorbeigegangen, bis auf das ich für einige Sachen, allem vor Benzin, weniger zahle. Natürlich ist die Krise noch nicht vorbei und natürlich hat es einige Menschen härter getroffen und einige Länder auch, aber der Zwischenstand hat nicht viel mit dem was Verschwörungstheoretiker vorausgesagt haben zu tun.


Zitat:
Und nun der verzweifelte Versuch, das Gesicht beim Schweinegrippe-Hype zu wahren und gleichzeitig zugeben zu müssen, daß man diesen Hype kräftig unterstützt und damit einen unglaublichen (und völlig unsinnigen) Kostenberg produzierte.


Man wurde schlechtweg von der Pharmalobby verarscht, letztendlich konnte die Bundesregierung nur falsch handeln. Zu viel bestellen bedeutet, das viel Geld verbrannt wird. Wäre es anders gekommen, und es gab durchaus seriöse Quellen, die Anlass zu der Annahme gegeben haben, und man hätte zu wenig bestellt, dann wäre aber was los.


Zitat:
Last not least tauchen Dokus in den "Qualitäts"medien auf, die nun plötzlich ein Thema behandeln, das seit 60 Jahren vehemmend geleugnet und totgeschwiegen wurde: Deutsche Entwicklungen wärend des zweiten Weltkrieges und ihre Auswirkungen auf die Welt. Keine Düsenflugzeuge, keine Raketen, keine U-Boote, keine Nurflügler...schlicht keine ach so überlegenen Russen und Amis ohne diese, in wenigen Jahren zustandegekommenen Entwicklungen Deutschlands.


Ich wüsste nicht, dass das je geleugnet wurde. Als Kind habe ich schon Modelle vom Lippisch P.13a gebaut, V2 kannte ich auch, die deutsche U-Boot-Flotte war schon immer legendär und die Geschichte der Nur-Flügler ist auch bekannt.


Zitat:
Nicht umsonst war einer der ersten Nachkriegsschritte die Auswechslung sämtlicher Lehrer und Hochschullehrer durch eben jene regimetreuen Dummbatze.


Das ist gar nicht möglich gewesen.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 14.01.10 um 12:56:54
Highjump,

ich glaube Du hast den Beitrag nicht richtig gelesen - was Erutan schreibt ist doch offensichtlich und absolut nachvollziehbar...


allerdings wird es noch lange brauchen bis es i.d. Köpfen der Menschen angekommen ist,
die meißten sind desinteressiert, wollen lieber in ihrem Dämmerungsschlaf bleiben, bzw. in ihrer eigenen Scheiße, weil es dort so schön warm ist.
Interessant ist was passiert wenn vieles was bis heute verfälscht und zurückgehalten wird mehr und mehr als geltende Wahrheit akzeptieret wird... kann man nur hoffen das inzwischen aus dem Dämmerungschlaf kein Koma geworden ist.

Gruß

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von HighJump am 14.01.10 um 14:35:18

Zitat:
ich glaube Du hast den Beitrag nicht richtig gelesen - was Erutan schreibt ist doch offensichtlich und absolut nachvollziehbar...


Was habe ich denn deiner Meinung nach etwas nicht richtig verstanden?

Dann kommt wieder das typische "Die dumme schlafende Masse"-Argument, "können die Wahrheit nicht akzeptieren", aber wo ist denn die wirtschaftliche und soziale Apokalypse geblieben? Den Spieß könnte man auch umdrehen; Wenn was passiert, müssen immer böse Mächte dahinter stecken.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Peace am 14.01.10 um 15:35:22
Ich glaube den meisten Menschen ist es schon bewusst, sie haben einfach nicht den Mut die Wahrheit auszusprechen. Ist es nicht so, dass die Menschen immer noch so sehr vom ethischen Materialismus abhängen?
Um sich diese Abhängigkeit zu erfüllen, brauchen die Menschen Geld.
Und wie kommen Menschen an Geld? Natürlich in dieser Welt mit Arbeit. Nun ist es doch so, dass Menschen, die öffentlich die Wahrheit aussprechen, Einschränkungen im Job bzw. einen Jobverlust droht. Ohne Job kein Geld und somit Verlust seines Ansehen, wenn es vorher nicht schon passiert ist.
Dieses ist in dieser Gesellschaftsform einfach so vorprogrammiert. Blickt man hinter dieser Fassade, lässt sich erkennen wer das System so aufgebaut hat und mit welchen Gründen.
Sklaven lassen sich einfach leichter regieren als Menschen, die in völliger Unabhängigkeit leben.
Das wird wohl auch der Grund sein, dass die meisten Menschen mit der Masse schwimmen.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 14.01.10 um 21:51:06
Mehr oder weniger alles Wichtige was auf diesem Planeten passiert wurde von den Hintergrundmächten geplant, inszeniert und meistens auch so umgesetzt.
Dazu gehört auch unser Finanzsystem, ein System mit Verfall – bedingt allein schon durch den Zinseszins. Is so als wenn Du einen Luftballon immer weiter aufbläst, irgendwann knallts – in diesem Fall früher oder später auch gewollt.
Dieser Zerfall is außerdem eindeutig in meisten Bereichen zu sehen – auch gewollt.
Dazu paßt übrigens folgendes :
Zitat F.D. Roosevelt (u .a. FAZ vom 17.03.98): “In der Politik geschieht nichts zufällig, wenn etwas geschieht, dann kann man sicher sein, daß es auf diese Weise geplant war"

Die Bundesregierung hat nicht nur bei der Schweinepest falsch gehandelt – sie handelt irgendwie immer falsch und gegen das Volk… und das auch bei der Schweinegrippe mehr hinter steckt als nur Verarschung is wohl unübersehbar,
in Polen hat selbst eine (Gesundheits?)ministerin vor der Impfung ausdrücklich gewarnt – aber dazu wurde in diesem Forum bereits genug geschrieben.

Es geht bezüglich der deutschen Technologien nicht darum was man als Kind zusammenbastelt hat oder legendär ist,
es geht hier darum welches Bild heute in den Köpfen der Menschen ist und wie dies erreicht wurde und was es für uns bedeutet.
Viel wichtiger und interessanter finde ich in dem N24 Beitrag das hier ernsthaft auch auf die in Dt. entwickelten NICHT-konventionellen Technologien eingegangen wurde...

Zu Umerziehung der Deutschen (nach WK II), nee - t`schuldigung, heißt ja heute Re-Education,
kopiere ich mal folgendes rein:

What to do with Germany. 1945 Distributed by Special Service Division, Army Service Forces, U.S. ARMY. Not for sale!

"Die Re-Education wird für alt und jung gleichermaßen erzwungen und darf sich nicht auf das Klassenzimmer beschränken. Die gewaltige überzeugende Kraft dramatischer Darstellung muß voll in ihren Dienst gestellt werden. Filme können hier ihre vollste Reife erreichen. Die größten Schriftsteller, Produzenten und Stars werden unter Anleitung der "Internationalen Universität" die bodenlose Bosheit des Nazismus dramatisieren und dem gegenüber die Schönheit und Einfalt eines Deutschland loben, das sich nicht länger mit Schießen und Marschieren befaßt. Sie werden damit beauftragt, ein anziehendes Bild der Demokratie darzustellen, und der Rundfunk wird sowohl durch Unterhaltung, wie auch durch ungetarnte Vorträge in die Häuser selbst eindringen. Die Autoren, Dramatiker, Herausgeber und Verleger müssen sich der laufenden Prüfung durch die "Internationale Universität" unterwerfen; denn sie sind alle Erzieher.
Von Beginn an sollen alle nichtdemokratischen Veröffentlichungen unterbunden werden.
Erst nachdem das deutsche Denken Gelegenheit hatte, in den neuen Idealen gestärkt zu werden, können auch gegenteilige Ansichten zugelassen werden, im Vertrauen darauf, daß das Virus keinen Boden mehr findet; dadurch wird größere Immunität für die Zukunft erreicht.
Der Umerziehungs-Prozeß muß ganz Deutschland durchdringen und bedecken. Auch die Arbeiter sollen im Verlauf von Freizeiten vereinfachte Lehrstunden in Demokratie erhalten. Sommeraufenthalte und Volksbildungsmöglichkeiten müssen dabei Hilfestellung leisten.
Viele deutsche Gefangene werden nach Kriegsende in Rußland bleiben, nicht freiwillig, sondern weil die Russen sie als Arbeiter brauchen. Das ist nicht nur vollkommen legal, sondern beugt auch der Gefahr vor, daß die zurück-kehrenden Kriegsgefangenen zum Kern einer neuen nationalen Bewegung werden. Wenn wir selbst die deutschen Gefangenen nach dem Krieg nicht behalten wollen, sollten wir sie nichtsdestoweniger nach Rußland senden.
Die "Internationale Universität" ist am besten dazu geeignet, die Einzelheiten des deutschen Erziehungswesens, der Lehrpläne, der Schulen, der Auswahl der Lehrer und der Lehrbücher, kurz: alle pädagogischen Angelegenheiten zu regeln. Wir brauchen ein "High Command" für die offensive Re-Education.
Besonders begabte deutsche Schüler erhalten Gelegenheit zur Fortbildung an unseren Schulen; sie werden als Lehrer nach Deutschland zurückkehren und eine neue kulturelle Tradition, verbunden mit internationalem Bürgersinn, begründen.
Die Professoren sollen nach Möglichkeit deutsche Liberale und Demokraten sein.
Das Eindringen von "Fremden" könnte aufreizend wirken und muß auf ein Minimum beschränkt werden; aber das darf nicht dazu führen, daß uns die Kontrolle verloren geht.
Jedes nur denkbare Mittel geistiger Beeinflussung im Sinn demokratischer Kultur muß in den Dienst der Re-Education gestellt werden. Die Aufgaben der Kirchen, der Kinos, der Theater, des Rundfunks, der Presse und der Gewerkschaften sind dabei vorgezeichnet.
Die Re-Education tritt an die Stelle des Wehrdienstes, und jeder Deutsche wird ihr zwangsläufig unterworfen, so wie früher der gesetzlichen Wehrpflicht.
Uns ist die Aufgabe zugefallen, Frieden und Freiheit zu retten; jene Freiheit, die am Berge Sinai geboren, in Bethlehem in die Wiege gelegt, deren kränkliche Kindheit in Rom, deren frühe Jugend in England verbracht wurde, deren eiserner Schulmeister Frankreich war, die ihr junges Mannesalter in den Vereinigten Staaten erlebte und die, wenn wir unseren Teil dazu tun, bestimmt ist zu leben - all over the world!"

Das Re-Education Programm wurde in begeisterter Zustimmung unterschrieben von:
Truman, Wallace, Nelson, Wichell, Rickenbacker, Sigrid Undset, Rey Stout, Clifton Fadiman, den Senatoren Burton, Pepper, Capper, Joh. Scheel, Lowell Thomas, Gabriel Heatter, James W. Gerard, Lord Vansittart, Maurice Meaterlinck, Sommerset Maugham, Louis Bromfield, Dean Alfange, Famcie Hurst, Cecil Roberts, Henty Bernstein, Dr. Alvin Johnson, Dr. William Neilson, Gen. Marcel de Bear, Daniel A. Poling, Wallace Deuel, Paul Jordan-Smith, Burnet Hershey, Hugh Cowdin, Edgar Amsel Mowrer, Edwin H. Blanchard, J.H. Jackson, Dr. Melchior Polyi, H.R. Burke und viele andere Vertreter des "us- amerikanischen Geistes".
(Quelle: Nation und Europa, August 1958, Unabhängige Nachrichten, Postfach 1826, 55388 Bingen)

Doch gibt es noch weitere Quellen als Hinweis für die systematische Zersetzung der Öffentlichen Moral auf "stillem Wege". Dazu veröffentlichte Dr. Georg Jaeckel einen Bericht, ebenfalls unter dem Namen "Umerziehung des Deutschen Volkes", dem wir die wichtigsten Abschnitte entnehmen.
"Die Umerziehung hatte den Zweck, das deutsche Volk auf psychologischem Wege in seiner geistig-seelischen Substanz entscheidend zu verändern. Damit schufen sich die Westmächte ein Mittel, das die Menschen in der Bundesrepublik mit der Hilfe einer systematischen Massenbeeinflussung unterwarf und sie alle Schuld freiwillig auf sich nehmen ließ, wogegen (nach dem Ersten Weltkrieg) die Kriegsschuldlüge des Versailler Vertrages zu einem allgemeinen Widerstand des Volkes führte.
Nach Ende des zweiten Weltkrieges bemühten sich die Amerikaner, die Theorien der Umerziehung in Deutschland in die Praxis umzusetzen. Die Abteilung für psychologische Kriegsführung wurde in "Abteilung für Informationskontrolle" umgetauft und ließ sich zunächst in Bad Homburg nieder, von wo sie 1946 nach Berlin verlegt wurde. Eine ihrer Hauptaufgaben war die Vergabe von Lizenzen für Zeitungsherausgeber, Verleger, Filmintendanten und Rundfunkdirektoren. Die Anwärter auf diese Posten wurden in Bad Orb im Screening Center, das vom Londoner Psychiater David Mardochai Levy ins Leben gerufen wurde, auf ihre - im Sinne der neuen sozialpsychologischen Thesen - "charakterliche Eignung" getestet.

Als aussichtsreichstes Mittel für die Änderung des deutschen Charakters wurde die Erziehung angesehen, und der Leiter der Abteilung "Erziehung" bei der amerikanischen Militärregierung verkündete 1948 in einem Umerziehungsprogramm u.a.:
"Die wahre Reform des deutschen Volkes wird von Innen kommen. Sie wird geistig und moralisch sein. Die Schultypen sind von geringerer Bedeutung für die Zukunft Deutschlands und der Welt als das, was gelehrt wird, wie gelehrt wird und durch wen gelehrt wird. Keine Besatzungsarmee wird je erfolgreich ein pädagogisches oder kulturelles Schema einem besiegten Volke auferlegen. Militärregierung wird als Militärregierung angesehen werden. Es wird daher das Ziel der Militärregierung sein:
a) die als demokratisch bekannten Elemente in der deutschen Bevölkerung zu identifizieren und zu ermutigen;
b) die Entwicklung oder Wiedererrichtung von Institutionen und Organisationen in Deutschland zu unterstützen, die zur Erfüllung unserer Mission beitragen können." ("Vertrauliche Mitteilungen", Spezialausgabe zur Umerziehung des deutschen Volkes, Juni 1984)
1.500 Deutsche wurden von den "Siegern" ausgewählt, um als Spitzenmitarbeiter den Umerziehungsprozeß voranzutreiben. So gingen die Amerikaner davon ab, den Deutschen Reformen aufzuerlegen. Sie gingen statt dessen dazu über, in die Gesellschaft deutsche Männer, Institutionen und Ideen einzubauen, die die Ziele der Militärregierung verwirklichen würden, ohne daß der amerikanische Einfluß auf den ersten Blick erkennbar war.

Zur Umerziehungsmethode äußerte sich 1967 der Ordinarius für Politikwissenschaft an der Universität Frankfurt/M., Prof. Dr. Irving Fetscher, sehr präzise:
"Als durch die totale Niederlage der Wehrmacht die Voraussetzungen für den Aufbau eines neuen, demokratischen Deutschlands entstanden waren, wußten die Alliierten so gut wie deutsche Demokraten, daß hierfür nicht nur die Schaffung von Verfassungen und die Neubildung von Parteien erforderlich sein würde, sondern auch ein intensiver Wandel des Denkens, der Empfindungen, der Verhaltensweisen. Soziologie, Demoskopie, Politwissenschaft dienen als wissenschaftliche Hilfsinstrumente bei der Orientierung. Wenn die Strukturen der Familien autoritär sind und bleiben und wenn im Berufsleben ein starres und hierarchisches Unterordnungsverhältnis besteht, kann kaum erwartet werden, daß die Einstellung zu politischen Entscheidungsfragen vom Geist der Toleranz, der Freiheitsliebe, der demokratischen Mitverantwortung geprägt wird." ("Vertrauliche Mitteilungen", Spezialausgabe zur Umerziehung des deutschen Volkes, Juni 1984)
Hier wird der Grund erkennbar, warum in Westdeutschland systematisch die Emanzipierung der Jugend von der Familie betrieben wird. Prof. Dr. Fetscher fährt fort: "Die moderne Sozialentwicklung kommt diesem Prozeß der Auflösung autoritärer Verhaltensmuster in mancher Hinsicht entgegen." Eine Konsequenz davon ist die in den USA erfundene und von dort in die Bundesrepublik eingeführte antiautoritäre Erziehung. Zur Ehre der USA ist allerdings festzustellen, daß dort die Schädlichkeit dieser Methode für Staat und Gesellschaft längst erkannt wurde, wogegen sie hier größtenteils noch weiter praktiziert wird.

Der frühere SDS (Sozialistische Deutsche Studentenbund) ist ein legitimes Kind der nach 1945 etablierten Soziologen und Politologen, und der Prophet dieser Studentenorganisation war der Professor für Sozialphilosophie Herbert Marcuse. Zu seiner Philosophie gehört, "daß es für unterdrückte und überwältigte Minderheiten ein Naturrecht auf Widerstand gibt, außergesetzliche Mittel anzuwenden, sobald die gesetzlichen sich als unzulänglich herausgestellt haben. Wenn sie Gewalttaten anwenden, beginnen sie keine neue Kette von Gewalttaten, sondern zerbrechen die etablierte. Da man sie schlagen wird, kennen sie das Risiko, und wenn sie gewillt sind, es auf sich zu nehmen, hat kein Dritter, und am allerwenigsten der Erzieher und Intellektuelle, das Recht, ihnen Enthaltung zu predigen." In der Praxis bedeutet dies eine Legitimation für Gewalttätigkeit und Hemmungslosigkeit, wobei der Zweck die Mittel heiligt.
Die westdeutsche Nachkriegspolitologie ist also in ihrer Zielsetzung eng mit den aus den USA stammenden Bemühungen der Umerziehung verbunden. Ausgesprochener Zweck der Umerziehung des deutschen Volkes war seine geistige und moralische Reform, der Wandel seines Denkens, seiner Empfindungen und Verhaltensweisen und die Veränderung der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse in der Bundesrepublik. Auch die modernen politischen Praktiken wie sit-in, go-in, teach-in und die Idee der Gegenuniversität stammen aus den USA. Heute sind es schon die Schüler der ersten Politologen, die in den Schlüsselstellungen der westdeutschen Meinungslenkung negativ wirksam sind, vor allem auch in Bezug auf die deutsche Schuldfrage und die Umwertung der deutschen Geschichte.

Dr. Jaeckel listet folgende Hauptpunkte der Vorgehensweise unserer Umerzieher nach dem
Zweiten Weltkrieg:
- Ablenkung des Bundesbürgers von der Politik durch das Wirtschaftswunder.
- Auferlegung des Sonderstatus des verbrecherischen und am letzten Krieg alleinschuldigen Volkes.
- Man setzt die Kriegsgeneration einer Dauerdiffamierung aus und bemüht sich, in ihnen die Vorstellung des
 eigenen Versagens, der eigenen Schuld und der Kollektivschuld zu erzeugen.
- Den nachwachsenden Generationen bemüht man sich, einzureden, daß sie ein Recht haben, ihre Eltern unter einen Schuldvorwurf zu stellen und gegen sie zu revoltieren. Gezielte Zersetzungskampagnen schwächen die Staatsautorität.
- Im Bereich der offiziellen Kulturpolitik ist alles Erhabene, Erhebende und Schöne außer Kurs. In der bildenden
 Kunst herrscht abstrakter Konstruktivismus, der bis zu Anormalität und Nihilismus geht.
- Zur systematischen Zersetzung der westdeutschen Moral gehört die Einführung des Begriffs der pluralistischen Gesellschaft, wonach sich jedermann seine eigenen Wertmaßstäbe selbst bilden kann, und innerhalb dessen vor allem die Verbreitung der Vorstellung, daß es keine absoluten Sittengesetze gibt. Durch solche Lehren überläßt man es also auch den Jugendlichen, eigene Wertmaßstäbe zu bilden. Damit wird das westdeutsche Gemeinschaftsleben schon bei der Jugend zersetzt, und diese lebt weitgehend in einem moralischen Nihilismus, da sie nicht unterscheidet zwischen Gut und Böse, Recht und Unrecht, sondern deren Verhalten sich mehr oder weniger danach richtet, was ihr nützt oder nicht nützt (Konsumdenken). An die Stelle allgemeingültiger Leitbilder ist das eigene Ich getreten, an die Stelle des Gemeinwohls der Egoismus.
Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Dr. Gebhard Müller, sprach es einmal aus, daß die Öffentliche Moral in Westdeutschland, wie sie sich aus einer Reihe von Film- und Druckerzeugnissen dokumentiere, auf einen Tiefstand abgesunken sei, der nirgendwo auf der Welt unterboten werde. Da der Staat zu wenig dagegen unternehme, werde es auch verantwortungsbewußten Eltern fast unmöglich gemacht, ihre Kinder vor den Gefahren einer sexuellen Verwilderung zu bewahren.
- Nachdem die westdeutsche Kultusministerkonferenz den Beschluß gefaßt hat, daß dem Geschichtsunterricht die deutsche Alleinkriegsschuld zugrunde zulegen sei, wurde der obligatorische Geschichtsunterricht an den westdeutschen Schulen praktisch abgeschafft und weitestgehend durch Politologie und Soziologie ersetzt.
Dies bedeutete, daß man die westdeutsche Jugend lehrplanmäßig zu geschichtslosen Barbaren umformen wollte. Der Verlust der Geschichte ist, um mit Prof. Schoeps zu sprechen, gleichbedeutend mit einer moralischen Krisis, einem Zurücksinken ins Fellachendasein, einer Verkümmerung des Menschentums, deren Symptome Daseinsflucht, Verwirrung und Entscheidungslosigkeit sind. Diese Analyse von Prof. Schoeps entspricht derjenigen einer kritischen Rede, die Mitte April 1983 der amerikanische Botschafter Burns vor einem Ausschuß des deutsch-amerikanischen Kongresses über den Zustand der deutsch-amerikanischen Beziehungen hielt. In einem anschließend in der Bundesrepublik gegebenen Interview legte der Botschafter das heißeste Eisen der Bundesrepublik offen, indem er aufforderte: "die Ehre des deutschen Volkes wiederherzustellen" bzw. " das Geschichtsbild, das in den letzten 37 Jahren von bestimmter Seite geprägt worden ist, ins rechte Lot zu rücken. Der heutigen Generation muß das Schuldgefühl genommen werden, das ihr in der Völkerfamilie so sehr schadet." Die Administration Reagan, die ja mit den Regierungen Roosevelt und Truman ideologisch nicht identisch ist, bekennt sich also zu der Einsicht, daß die amerikanische Umerziehungspolitik mit ihrer Pflege des deutschen Alleinschuldgefühls schädlich war.

So - nicht möglich gewesen???

Gruß

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von HighJump am 15.01.10 um 10:11:35

Zitat:
Mehr oder weniger alles Wichtige was auf diesem Planeten passiert wurde von den Hintergrundmächten geplant, inszeniert und meistens auch so umgesetzt.


Nennt man Lobbyismus, ist meiner Meinung nach aber nicht, dass was man im unter einer Verschwörungstheorie versteht. Die kennt nur eine ziemlich böse kleine Clique, die sich dann aber auch für alles verantwortlich zeichnet.


Zitat:
Dazu gehört auch unser Finanzsystem, ein System mit Verfall – bedingt allein schon durch den Zinseszins. Is so als wenn Du einen Luftballon immer weiter aufbläst, irgendwann knallts – in diesem Fall früher oder später auch gewollt.


Eben ein Systemfehler. Das System wurde von Bänkern geschaffen, die so sich Macht und Millionen sichern, soweit sind wir völlig auf einer Linie. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass da nun eine kleine böse Gruppe dahinter steht, die die Menschen auf diese Art und Weise in Armut und Diktatur stürzen will, zur Erlangung der Weltherrschaft.


Zitat:
Die Bundesregierung hat nicht nur bei der Schweinepest falsch gehandelt – sie handelt irgendwie immer falsch und gegen das Volk… und das auch bei der Schweinegrippe mehr hinter steckt als nur Verarschung is wohl unübersehbar,
in Polen hat selbst eine (Gesundheits?)ministerin vor der Impfung ausdrücklich gewarnt – aber dazu wurde in diesem Forum bereits genug geschrieben.


Vielleicht sind sie nur inkompetent und/oder betreiben Lobbyarbeit. Warum glaubst du dem polnischen Minister mehr, als dem deutschen?



Zitat:
kopiere ich mal folgendes rein:


Aus?


Zitat:
So - nicht möglich gewesen???


Es ging um den völligen Austausch der Lehrkörper. Ich persönlich hielt die Umerziehung für zwingend nötig und sie hat sich auch meiner Meinung nach bewährt. Ich will heute nicht mit Leuten in einem Staat leben, die so wie vor 70 Jahren denken.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 15.01.10 um 12:16:36

Zitat:
Zitat:
Mehr oder weniger alles Wichtige was auf diesem Planeten passiert wurde von den Hintergrundmächten geplant, inszeniert und meistens auch so umgesetzt.
[quote]Nennt man Lobbyismus, ist meiner Meinung nach aber nicht, dass was man im unter einer Verschwörungstheorie versteht. Die kennt nur eine ziemlich böse kleine Clique, die sich dann aber auch für alles verantwortlich zeichnet.

[/quote]

Mit Lobbyismus würde ich eher die direkte Einflußnahme auf unsere „Volksvertreter“ bezeichnen,
immerhin soll es in Berlin mehr Lobbyisten als Politiker geben.
Das allein ist schon schlimm genug – sehe ich aber nur mittelbar im Zusammenhang mit den Verschwörungen, die hier diskutiert werden.




Zitat:
Zitat:
Dazu gehört auch unser Finanzsystem, ein System mit Verfall – bedingt allein schon durch den Zinseszins. Is so als wenn Du einen Luftballon immer weiter aufbläst, irgendwann knallts – in diesem Fall früher oder später auch gewollt.
[quote]Eben ein Systemfehler. Das System wurde von Bänkern geschaffen, die so sich Macht und Millionen sichern, soweit sind wir völlig auf einer Linie. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass da nun eine kleine böse Gruppe dahinter steht, die die Menschen auf diese Art und Weise in Armut und Diktatur stürzen will, zur Erlangung der Weltherrschaft.

[/quote]

Warum nicht???




Zitat:
Zitat:
Die Bundesregierung hat nicht nur bei der Schweinepest falsch gehandelt – sie handelt irgendwie immer falsch und gegen das Volk… und das auch bei der Schweinegrippe mehr hinter steckt als nur Verarschung is wohl unübersehbar,
in Polen hat selbst eine (Gesundheits?)ministerin vor der Impfung ausdrücklich gewarnt – aber dazu wurde in diesem Forum bereits genug geschrieben.
[quote]Vielleicht sind sie nur inkompetent und/oder betreiben Lobbyarbeit. Warum glaubst du dem polnischen Minister mehr, als dem deutschen?

[/quote]

Sie (beinahe alle) sind inkompetent UND betreiben Lobbyarbeit, allein das ist bereits Grund genug unseren Politikern nicht zu glauben, zumal auch sie von Logen (z.B. Bilderbergern) eingenordet werden, und nicht mehr als Marionetten sind.
Von inkompetenten, lobbyarbeit betreibende Marionetten regiert zu werden… na wir dehen ja wo es uns hingeführt hat.
Da das Impfen allgemein nicht dazu dient die Bevölkerung vor irgendwelchen Krankheiten zu schützen,
sondern im Gegenteil sie absichtlich (langzeit)krank zu machen – kann ich der polnischen Ministerin beruhigt glauben.
Dazu: ich weis aus erster Hand das in unserem lübecker Behindertenheim (ziemlich groß) dort 80%! aller Insassen wegen Impfschäden sitzen (hauptsächlich durch Impfungen bei der Geburt).




Zitat:
Zitat:
kopiere ich mal folgendes rein:

[quote]Aus?

[/quote]

Sind Texte die ich mir selbst zusammengeschrieben habe, z.T. auch abgeschrieben, Kopiert usw., z.T. hab ich aber doch auch Quellen angegeben.




Zitat:
Zitat:
So - nicht möglich gewesen???
[quote]Es ging um den völligen Austausch der Lehrkörper. Ich persönlich hielt die Umerziehung für zwingend nötig und sie hat sich auch meiner Meinung nach bewährt. Ich will heute nicht mit Leuten in einem Staat leben, die so wie vor 70 Jahren denken.

[/quote]

Keiner würde heute wie vor 70 Jahren denken, das sich jeder weiterentwickelt und Generationenwechsel
stattgefunden haben…
Für mich war die Umerziehung eine der schlimmsten Dinge die uns passieren konnte, die Auswirkungen sin unübersehbar – man hat „uns“ da wo man uns haben wollte: totaler Werteverfall, absoluter politischer Linksruck, falsches Geschichtsbild, Deutsche fühlen sich als Sündenbock bis zur Selbstverleugnung ,satt und träge, Beschäftigung mit unwichtigem, Ablenkung im Äußeren, familiärer Zerfall, Sittenzerfall, Medienbild statt Weltbild – soll ich noch mehr aufzählen.
Aber Du hast recht, im Sinne der Alliierten (und anderen) hat sich das bewährt!

Hierzu gerade noch ein weiteres "gutes" Beispiel:
http://info.kopp-verlag.de/news/gender-mainstreaming-groesstes-umerziehungsprogramm-der-menschheit.html


Gruß

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 15.01.10 um 14:30:52
Ich habe leider nicht so viel Zeit um alle Einzelthemen abzuhandeln, aber die These, daß es sich um unterschiedliche Lobbyisten handelt, halte ich für unhaltbar.

Wäre dem so, so würde es sich um zahlreiche Gruppierungen mit sehr unterschiedlichen, teilweise entgegengesetzten Interessen handeln. Sie kämen sicherlich nie auf einen Konsens und jede Lobby würde versuchen, ihre Pappenheimer der Politik für sich einzunehmen was nicht gelingen würde. Der lachende Dritte wäre dann das Volk.

Eine derartig umfassende Manipulation der Politik - und das nicht nur in Deutschland sondern international - kann nur von einer einzelnen Gruppierung ausgehen.

Die Verschwörungstheorie hinter dem Finanzcrash ist, daß sie von vorn herein eingeplant war und immer wieder eingeplant wird. Wärer hier keine Verschwörung am Werke, müßten die Staatsführungen, die ja angeblich im Interesse der Völker handeln, die sie gewählt haben, dieses System unterbinden. Das ginge auch. Es wäre sogar sehr einfach. Daß sie dies nicht tun ist der deutlichste Beweis für eine Verschwörung zwischen den politischen Führungen und einer Macht im Hintergrund, die von dem System profitiert.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von jumbo am 15.01.10 um 22:35:23
ihr denkt da zu kompliziert. es geht nicht um verschwörung, sondern sichern der macht. wer hat die? sicher nicht die handlanger wie banker oder politiker, die kommen und gehen.
das wäre ja ein kommen und gehen der macht.
macht geht aber nicht. sie ist geregelt, in form einer kapitalanhäufung. den das ist die macht, da alles was zu ihrer sicherung notwendig ist finanziert werden kann.
und sicher heißt kontrolle der bevölkerung. der mensch ist ein risiko, weil er theoretisch über macht, ihre verteilung und veränderungen nachdenken könnte.
also wird er übe die politik organisiert reglementiert und kontrolliert und über das geld extenziell dressiert und im verhalten gesteuert

eine finanzkrise ist dabei notwendiges mittel, um das papiergeld dollar in billionengrößen zu verbrennen. schafft luft wieder zu drucken, wieder zu verbrennen wieder zu drucken ....usw.
denn nur so kann man mit dem dollar die tatsächliche schaffung von werten kontrollieren und vor allem verteilen.
immer beachten zuwachs an kapital ist zuwachs an macht. echtes kapital ist aber nur wertgebundenes .... :P

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 16.01.10 um 01:08:26
ich sehe kapital massiv nach china abfliessen. dementsprechend hier der zuwachs an macht. wer nicht brav ist wird künftig kein stück frühlingsrolle abbekommen. da das sowohl china als auch die "zivilisierte" westliche welt weiss findet momentan ein kräftemessen statt, aus dem sich die chinesen bisher schlauerweise zurück gehalten haben... nun nicht mehr.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 16.01.10 um 12:46:24

Zitat:
wer hat die? sicher nicht die handlanger wie banker oder politiker, die kommen und gehen.
das wäre ja ein kommen und gehen der macht.


Vollkommen richtig. U.a. deshalb stimmen ja auch die offiziellen Aussagen über "gierige Banker" als "Auslöser und alleinige Verantwortliche der Krise" nicht.

Das hochfrequente Kommen und gehen der ausführenden Subjekte (etwa Politiker) ist offenbar so gewollt. Früher einmal war das anders, doch wie durch Zauberhand wurden überall auf der Welt die Monarchien entweder gestürzt oder entmachtet.

Man sollte annehmen, daß durch diese häufigen Wechsel die Chance besteht, daß irgendwann einmal jemand in diese Position gerät, der das System beendet. Doch das geschieht ganz offensichtlich nicht.
Somit muß man wohl oder übel davon ausgehen, daß die Machtpositionen ausschließlich von Subjekten (ich spreche hier nicht von Menschen) besetzt werden, die zuvor genauestens ausgewählt wurden und bereit sind, ihre eigenen Völker zu verraten.

Und das ist in meinen Augen nun einmal eine Verschwörung.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von HighJump am 16.01.10 um 13:59:22
@Ilum


Zitat:
Mit Lobbyismus würde ich eher die direkte Einflußnahme auf unsere „Volksvertreter“ bezeichnen,
immerhin soll es in Berlin mehr Lobbyisten als Politiker geben.


Viele Politiker haben gleichzeitig einen Nebenerwerb und sind in Vorständen tätig. Im Bundestag sind viele, die auch für Pharmaindustrie arbeiten, es ist also kein Wunder, dass die in vielerlei Hinsicht bekommt, was sie will.


Zitat:
[quote][quote]Zitat:
Zitat:
Dazu gehört auch unser Finanzsystem, ein System mit Verfall – bedingt allein schon durch den Zinseszins. Is so als wenn Du einen Luftballon immer weiter aufbläst, irgendwann knallts – in diesem Fall früher oder später auch gewollt.

Zitat:
Eben ein Systemfehler. Das System wurde von Bänkern geschaffen, die so sich Macht und Millionen sichern, soweit sind wir völlig auf einer Linie. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass da nun eine kleine böse Gruppe dahinter steht, die die Menschen auf diese Art und Weise in Armut und Diktatur stürzen will, zur Erlangung der Weltherrschaft.[/quote]

Warum nicht???[/quote]

Weil ich keinerlei Anzeichen dafür sehe, keine Massenarbeitslosigkeit, Hyperinflation, Diktatur... etc. pp. (siehe oben)


Zitat:
Da das Impfen allgemein nicht dazu dient die Bevölkerung vor irgendwelchen Krankheiten zu schützen,
sondern im Gegenteil sie absichtlich (langzeit)krank zu machen – kann ich der polnischen Ministerin beruhigt glauben.


Warum gerade der(dem?)? Ist die nicht auch Mitglied in einer Megaverschwörung? Wäre es nicht sinnvoller medizinischen Studien zu trauen? Und die sagen, dass Impfen sinnvoll sein kann.


Zitat:
Sind Texte die ich mir selbst zusammengeschrieben habe, z.T. auch abgeschrieben, Kopiert usw., z.T. hab ich aber doch auch Quellen angegeben.


Ich denke das kommt aus JHVs "Geheimgesellschaften".


Zitat:
Für mich war die Umerziehung eine der schlimmsten Dinge die uns passieren konnte, die Auswirkungen sin unübersehbar – man hat „uns“ da wo man uns haben wollte: totaler Werteverfall, absoluter politischer Linksruck, falsches Geschichtsbild, Deutsche fühlen sich als Sündenbock bis zur Selbstverleugnung ,satt und träge, Beschäftigung mit unwichtigem, Ablenkung im Äußeren, familiärer Zerfall, Sittenzerfall, Medienbild statt Weltbild – soll ich noch mehr aufzählen.


Welcher totale Werteverfall? Schon seit der Antike beschwert man sich nachweislich über die "unmögliche Jugend". Wenn ich die Werte die unsere Gesellschaft heut vertritt, mit denen Vergleiche, die vor 70 Jahren vertreten wurden, dann sind mir die heutige sehr viel lieber.

Den Linksruck gab es schon vor 33, viele erwarteten, dass sich die russische Revolution nach Deutschland ausweiten würde. Der Linksruck wurde übrigens aus der DDR heraus unterstützt, während man in den USA auf Kommunistenjagt ging. Außerdem halte ich diesen Linksruck für nur natürlich, nach dem zweiten Weltkrieg.

Und alles andere halte ich für Auswirkungen einer Konsumgesellschaft.

Was ist eigentlich dein Referenzzeitpunkt, wann war was denn wie besser? Das würde mich mal interessieren.

@Erutan


Zitat:
Wäre dem so, so würde es sich um zahlreiche Gruppierungen mit sehr unterschiedlichen, teilweise entgegengesetzten Interessen handeln.


Nein, wieso? Gibt es eine einflussreiche Anti-Pharma-Lobby? Eher nicht.


Zitat:
Eine derartig umfassende Manipulation der Politik - und das nicht nur in Deutschland sondern international - kann nur von einer einzelnen Gruppierung ausgehen.


Ziehen alle in der Iran-Frage an einem Strang, Russland, EU und USA? Irgendwie nicht. Was war in Kopenhagen, wäre das nicht eine super Gelegenheit gewesen?

Abgesehen gibt es sowas wie Bündnisse, bei denen man eben zusammenarbeitet.


Zitat:
Wärer hier keine Verschwörung am Werke, müßten die Staatsführungen, die ja angeblich im Interesse der Völker handeln, die sie gewählt haben, dieses System unterbinden.


Sollten sie, ja. Zeigt, dass die Finanzhäuser eben einen viel zu großem Einfluss haben. Auch kann man sich nicht auf ein gemeinsames Vorgehen einigen. Reglementiert nur eine Nation ihre Finanzmärkte zum Nachteil des Finanzwesen, gehen die Banken eben wo anders hin. Würde man zusammenarbeiten, wäre das kein Problem.


Zitat:
Daß sie dies nicht tun ist der deutlichste Beweis für eine Verschwörung zwischen den politischen Führungen und einer Macht im Hintergrund, die von dem System profitiert.


Zuerst nennst du einheitliche Vorgehen ein Indiz für eine Verschwörung, wenn es kein einheitliches Vorgehen gibt aber auch. GB erwägt eine Börsensteuer....

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Arkas am 16.01.10 um 16:11:14
Es gibt nichts neues unter der Sonne...


@ HighJump

Du wirst zugeben müssen, dass die aktuelle Entwicklung schon vor Jahren von Leuten vorausgesagt wurde, die damals als Spinner abgestempelt wurden.

Das gilt für die NWO insgesamt wie für das aktuelle Krisengeschehen.

Klar, die Finanz- und Wirtschaftskrise hat bis jetzt noch keine für den einzelnen spürbare Auswirkungen gehabt. Abgesehen von Leuten die arbeitslos wurden, aber das sind noch nicht so viele, dass es aussergewöhnlich wäre.

Aber grundsätzlich ist die Krise noch lange nicht vom Tisch, wir befinden uns nur in einer ruhigen Phase, für die viele zu voreilig schon die schlimmen Folgen prophezeit haben.

Ich geb keine Prognosen mehr ab, was wann passiert, wir können nur abwarten, nur auf dem Weg der Besserung befinden wir uns sicher nicht.


Das gilt einerseits für die Krise und andererseits für den allgemeinen Niedergang.

Über den Werteverfall beschwert man sich nicht seit der Antike sondern wieder.

Das ist ein enormer und essentieller Unterschied.
Was man unter Werteverfall versteht und ob das Dinge sind die objektiv gesehen wirklich schlimm sind oder einfach nur anders, darüber kann man natürlich streiten.

Was die "unmögliche Jugend" betrifft:
Wenn sich das Verfallstempo beschleunigt, dann verändern sich die Menschen so schnell, dass die Alten live mitverfolgen können, welche Unterschiede es zwischen ihnen und ihren Kindern und Enkeln gibt.

Und diese Unterschiede sind in Verfallszeiten nunmal negativ.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, diese negativen Unterschiede aufzuzählen.
Es fängt an bei der körperlichen Gesundheit (Allergien, motorische Fähigkeiten usw., alles statistisch belegbar) und hört bei der geistigen auf (siehe schulische Leistungen, Niveauabsenkung).

Über die Ursachen kann man lang und breit streiten, aber der Anteil der Menschen die man schlicht und ergreifend zu nichts gebrauchen kann wächst ständig.

In der Antike hat sich übrigens nicht jeder darüber beschwert - z.B. nicht die alten Germanen. Wohl aber die Römer und Griechen in den großen Städten und das zu den Zeiten wo diese Hochkulturen hervorgebracht hatten.


Kurz zu den "Verschwörern":

Es gitb auf diesem Planeten sicherlich Menschen mit sehr viel Macht, die zusammen mit anderen sehr mächtigen Menschen die Geschicke der Welt stärker beeinflußen als wir hier.
Das ist völlig normal, alles andere wäre Unfug.
Was die nun genau planen und wer dahinter steckt - da kann man viel diskutieren, darauf will ich nicht hinaus.


Nun eine Vermutung:

Diese "Verschwörer" haben genau erkannt, dass sich die westliche Welt im Niedergang befindet und sie wollen diesen Vorgang zumindest irgendwie in irgendwelche Bahnen lenken.
Möglicherweise auch zum eigenen Vorteil vielleicht aber auch, um gewisse Dinge durch das Chaos in eine neue Zeit hinüber zu retten.





Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von HighJump am 16.01.10 um 16:50:46

Zitat:
Du wirst zugeben müssen, dass die aktuelle Entwicklung schon vor Jahren von Leuten vorausgesagt wurde, die damals als Spinner abgestempelt wurden.


Klar, aber das waren nicht unbedingt Verschwörungstheoretiker, sondern einfach Leute die Wissen, wie das System funktioniert. Es wird auch wieder passieren.


Zitat:
Klar, die Finanz- und Wirtschaftskrise hat bis jetzt noch keine für den einzelnen spürbare Auswirkungen gehabt. Abgesehen von Leuten die arbeitslos wurden, aber das sind noch nicht so viele, dass es aussergewöhnlich wäre.

Aber grundsätzlich ist die Krise noch lange nicht vom Tisch, wir befinden uns nur in einer ruhigen Phase, für die viele zu voreilig schon die schlimmen Folgen prophezeit haben.

Ich geb keine Prognosen mehr ab, was wann passiert, wir können nur abwarten, nur auf dem Weg der Besserung befinden wir uns sicher nicht.


Würde ich so unterschreiben.


Zitat:
Über den Werteverfall beschwert man sich nicht seit der Antike sondern wieder.


Darüber kann man streiten. Ich frag mich nur immer nach dem Referenzzeitpunkt, wann war denn alles gut oder besser? Wann haben sich die Leute darüber nicht beschwert.


Zitat:
Es fängt an bei der körperlichen Gesundheit (Allergien, motorische Fähigkeiten usw., alles statistisch belegbar) und hört bei der geistigen auf (siehe schulische Leistungen, Niveauabsenkung).


Sicher, das ist aber nicht unbedingt ein Werteverfall, sondern liegt daran, dass wir nun mal andere Berufe haben, als die vorherigen Generationen. Unsere Lebenserwartung steigt konstant, also können wir so viel ja nicht falsch machen.

In Bildung wird meiner Meinung nach auch viel zu wenig inverstiert, die Entlastungen der Hotels im "Wachstumsbeschleunigungsgesetzt" hätte man mal dort investieren sollen, da gehen die Leute auf die Straße, da ist Bedarf. Das Niveau an Universitäten ist meiner Meinung nach sehr gut.


Zitat:
Es gitb auf diesem Planeten sicherlich Menschen mit sehr viel Macht, die zusammen mit anderen sehr mächtigen Menschen die Geschicke der Welt stärker beeinflußen als wir hier.
Das ist völlig normal, alles andere wäre Unfug.
Was die nun genau planen und wer dahinter steckt - da kann man viel diskutieren, darauf will ich nicht hinaus.


Natürlich gibt es die, und es gibt immer noch Katastrophen, die nicht mit Verschwörung zu tun haben.

Was ich mich seit längerer Zeit frage ist, warum man im Irak keine Massenvernichtungswaffen gefunden hat. Auch wenn es sie nicht gab, wäre es doch ein leichtes gewesen die zu finde... Ziemlich dumme Weltverschwörer.


Zitat:
Diese "Verschwörer" haben genau erkannt, dass sich die westliche Welt im Niedergang befindet und sie wollen diesen Vorgang zumindest irgendwie in irgendwelche Bahnen lenken.


Ich bin mir nicht sicher, ob wir das wirklich sind...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von ace am 16.01.10 um 17:13:22
Ich möchte hier mal was von blog.Fefe.de zitieren.


Zitat:
Obamas Direktor des Ministerium für Informationswiederbeschaffung ("Office of Information and Regulatory Affairs") schlägt vor, Verschwörungstheoretiker-Gruppen zu infiltrieren.

   Cass Sunstein, a Harvard law professor, co-wrote an academic article entitled "Conspiracy Theories: Causes and Cures," in which he argued that the government should stealthily infiltrate groups that pose alternative theories on historical events via "chat rooms, online social networks, or even real-space groups and attempt to undermine" those groups.

Seine Aussage ist, dass Verschwörungstheoretiker ja nicht irrational oder geisteskrank seien (oh, danke, Herr Sunstein!), sondern schlicht nur eine sehr kleine Zahl an Quellen haben. Und die muß man dann eben infiltrieren.

   By "crippled epistemology" Sunstein means that people who believe in conspiracy theories have a limited number of sources of information that they trust. Therefore, Sunstein argued in the article, it would not work to simply refute the conspiracy theories in public — the very sources that conspiracy theorists believe would have to be infiltrated.

Na dann kann es ja nur noch eine Frage der Zeit sein, bis mich jemand anspricht... :-)

Update: Jemand schlug vor, zu diesem Artikel noch dieses Youtube-Video zu verlinken. Passt auch wirklich prima.


http://www.infowars.com/a-cass-sunstein-primer/

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von HighJump am 16.01.10 um 17:40:36
Das wird es sein, ich bin abgeworben worden vom... Dinges halt. ;D

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 16.01.10 um 23:43:58
@ Highjump

Wir haben keine Massenarbeitslosigkeit, aber ne Masse Arbeitslose, und denk dran, es wurden immer mehr Menschen aus den Statistiken entfernt. Inoffiziell sind es  dann schon ne Menge mehr,

Damit hast Du mehr oder weniger Recht - bis jetzt, und wenn man es nur für sich gesehen betrachtet - es geht aber eher um den Gesamtzusammenhang.

Die Texte sind übrigens nicht von JUH (hätten sie aber sicher sein können).

Warum ich ihr in diesem Fall glaube habe ich erklärt, obwohl ich mich über derartige Äußerungen der Ministerin schon gewundert habe, sicher ein Einzelfall. Generell werden wichtige Politiker von den Hintergrundmächten ausgewählt, bevor das Stimmvieh - nein ich meine natürlich das Volk - wählen darf.
Medizinischen Studien ist nicht zu trauen, unser medizinisches System ist ein System das krank macht, und alles in allem ist es nichts weiter als ein Geschäft. Geheilt wird hier allerdings nicht.
Zum Glück merken das tatsächlich immer mehr Ärzte und gehen in alternative Bereiche.
Ach ja, wer führt denn die Studien durch oder finanziert sie???

Das was Du über die „unmögliche Jugend“ meinst denke ich geht eher aus dem jeweiligen Altersunterschied der Generationen hervor – und irgendwann sind dann die ist dann auch die Jugend alt…

Das es nachdem WK II einen gewissen Linksruck geben würde war bestimmt natürlich, und sicher auch OK – aber nicht in diesem extremen Maße - aber dort wurde eben stark nachgeholfen.

Referenzzeitpunkt ist für mich natürlich das Ende des WK II., was besser war geht aus meinem Beitrag vom 15.01.10 hervor.



Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 16.01.10 um 23:48:05

Zitat:
Klar, aber das waren nicht unbedingt Verschwörungstheoretiker, sondern einfach Leute die Wissen, wie das System funktioniert. Es wird auch wieder passieren.


Sorry, da muß ich entschieden widersprechen. Es waren u.a. Autoren wie Holey und Jürgenson, also Verschwörungs-Hardliner, die diese Aussagen bzgl. eines Finanzcrashes unbeiirrt immer aufrecht erhalten haben. Sie erkannten die Schuldigen zwar meiner Ansicht nach nicht im Kern aber sie erkannten die Ursache. Und es waren Autoren wie der von mir sehr geschätzte Günter Hannich, die nicht so radikal sind, im Kern aber genauso denken. Letzterer redet sich seit über 10 Jahren den Mund fusselig und schreibt sich die Finger wund.

Als die deutlichen Vorboten des Crashs aufgrund immer stärker schwindendenden aber dringend notwendigen Geldes im Wirtschaftskreislauf überdeutlich spürbar waren, in den Jahren 2005, 2006, 2007, da sprachen offizielle "Experten" von Aufschwung und Wirtschaftswachstum. Man kann dies nur auf so deuten: Entweder handelte es sich um unwissende Holzköpfe, die dümmer waren als die Polizei erlaubt (denn schließlich war es lediglich eine simple Rechenaufgabe) oder es waren Mitverschwörer.

Im Januar 2007 schlug ich der "Hart aber Fair"-Redaktion dieses Thema vor. Stattdessen brachten sie eine Sendung über steigende Börsenkurse und einer allgemeinen Kluft zwischen arm und reich...ohne auf die Ursachen auch nur annähernd einzugehen. Ich schlug das Thema noch einmal vor und sagte, explodierende Börsenkurse seien füher schon Finanzcrashes vorausgegangen....keine Antwort.

Es ist ganz einfach: Solange wir nicht akzeptieren, daß unsere Misére die Folge einer Verschwörung ist, die darauf abzielt, eine moderen Form der Versklavung umzusetzen (Geld bzw. dessen Mangel ersetzt die Peitsche), solange wird sich nichts verändern.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 17.01.10 um 01:25:28

Zitat:
Entweder handelte es sich um unwissende Holzköpfe, die dümmer waren als die Polizei erlaubt (denn schließlich war es lediglich eine simple Rechenaufgabe) oder es waren Mitverschwörer.


...das kann man so nicht sagen. vielleicht waren diese herrschaften auch einfach nur welche die sich um "schadensbegrenzung" bemühen wollten, ohne gleichzeitig einer bestimmten sekte anzugehöhren... vielleicht haben sie auch einfach nur anweisungen befolgt.
...das ist schwer festzustellen.
fakt ist das dieses kaputte system versucht, wieder in position zu kommen, ohne lerneffekt.

obama würde gerne hier und da einen schnitt machen, allerdings kann das nur wie oben bereits gesagt auf internationaler ebene klappen.

da sich auf internationaler ebene die staaten nicht alle einig sind, und letztendlich jeder staat versucht am ende einen gutteil vom kuchen selber abzubekommen, wird das nicht funktionieren...

der parasit kann also gucken welchen wirt er als nächstes auslutscht^^ und wartet ab...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 17.01.10 um 01:47:12

Zitat:
vielleicht haben sie auch einfach nur anweisungen befolgt.


Wer wider besseren Wissens "Anweisungen befolgt" ist in meinen Augen ein Mitverschwörer oder - schlimmer noch - Collaborateur.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 17.01.10 um 03:40:06
...das sind dann die laufburschen... aber sicher keine "mitverschwörer" wie war der spruch noch: du beisst nicht in die hand die dich füttert... oder so: "wes brot ich fress des lied ich sing" ...du kannst diesen leuten keinen vorwurf machen... im endeffekt kanst du nichtmal den bankmanagern einen vorwurf machen, weil sie sagen: ok, wenn mir ein unvorstellbarer bonus aufs konto überwiesen wird wenn ich dafür sorge das wie gewünscht ein bestimmter zustand herbeigeführt wird, welcher in meinem verantwortungsbereich liegt.. dann sei es drum.

das hat mit verschwörung nicht das geringste zu tun...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von HighJump am 17.01.10 um 15:40:48
@Ilum


Zitat:
Damit hast Du mehr oder weniger Recht - bis jetzt, und wenn man es nur für sich gesehen betrachtet - es geht aber eher um den Gesamtzusammenhang.


Und wo soll der bitte sein. Das was die Verschwörungstheoretiker so prophezeit haben ist nicht eingetroffen, aber es geht ja um den Gesamtzusammenhang... Ja ne is klar.


Zitat:
Die Texte sind übrigens nicht von JUH (hätten sie aber sicher sein können).


Ich glaube schon: http://www.vho.org/D/Geheim2/index.html Frage No. 8.


Zitat:
Warum ich ihr in diesem Fall glaube habe ich erklärt, obwohl ich mich über derartige Äußerungen der Ministerin schon gewundert habe, sicher ein Einzelfall.


Nein, hast du nicht. Du hast nur gesagt, dass du besagten polnischen Ministerin glaubst, aber nicht warum gerade sie nicht Teil der Verschwörung sein soll.


Zitat:
Medizinischen Studien ist nicht zu trauen, unser medizinisches System ist ein System das krank macht, und alles in allem ist es nichts weiter als ein Geschäft. Geheilt wird hier allerdings nicht.
Zum Glück merken das tatsächlich immer mehr Ärzte und gehen in alternative Bereiche.
Ach ja, wer führt denn die Studien durch oder finanziert sie???


Was haben die Studien mit dem System zu tun? Weißt du wie man wissenschaftliche Studien macht? Entweder machen Pharmaunternehmen Studien, Kliniken oder Institute. Die Bundesregierung selbst finanziert Studien, die die Wirksamkeit von Medikamenten überprüft. Generell müssen sich alle Studien an den gleichen wissenschaftlichen Kriterien orientieren, ansonsten bekommen Medikament z.B. keine Zulassung.


Zitat:
Das es nachdem WK II einen gewissen Linksruck geben würde war bestimmt natürlich, und sicher auch OK – aber nicht in diesem extremen Maße - aber dort wurde eben stark nachgeholfen.


Der war aber nicht Teil der Umerziehung nach dem Krieg.


Zitat:
Referenzzeitpunkt ist für mich natürlich das Ende des WK II., was besser war geht aus meinem Beitrag vom 15.01.10 hervor.


Jene Menschen, die öffnen Auges in eine Katastrophe gerannt sind sollen der Gütemaßstab sein? Diese Generation, die soviel Dreck am Stecken hat? Ich glaubs wohl...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von jumbo am 17.01.10 um 16:04:38

Zitat:
Was ich mich seit längerer Zeit frage ist, warum man im Irak keine Massenvernichtungswaffen gefunden hat. Auch wenn es sie nicht gab, wäre es doch ein leichtes gewesen die zu finde... Ziemlich dumme Weltverschwörer.


wozu? der zweck war doch erfüllt.
wenn ihr euch mal von dem begriff verschwörung trennt, wird es übersichtlicher und ihr kommt mit guten gedanken aus einer ecke raus, die mit dem begriff verschwörer als negativ lächerlich stickmatisiert ist.

warum sind die amerikaner in den irak?
terror, nein
chemiewaffen nein
öl nein
keines der drei dinge war ein problem für die amis. auch öl hatten sie dank embargo voll im griff. deshalb hat papa busch saddam auch in ruhe gelassen und die ganze armee angehalten.
andere vorschläge?

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 17.01.10 um 17:49:17

Zitat:
öl nein


öl doch.

stell dir dein büro ohne diese ressource vor. ohne plastik geht gar nix. von mobilität für einzelpersonen ganz zu schweigen. logistik.

es ist ein wesentlicher faktor, aber sicher nicht der einzige. aktuell werden dort massiv millitärstützpunkte in den wüstensand gestampft. man befestigt sich. wenn ich einen blick auf die weltkarte werfe sehe ich afghanistan, hier wird ebenfalls befestigt. dazwischen liegt noch das puzzleteil iran... eine frage der zeit. anschliessend ist die nachschubroute sicher... wohin die reise gehen soll, dürfte klar sein.

auch aufstrebende supermächte haben einen grossen hunger nach öl.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 17.01.10 um 22:07:36

sequencer23 schrieb am 17.01.10 um 03:40:06:
...das sind dann die laufburschen... aber sicher keine "mitverschwörer" wie war der spruch noch: du beisst nicht in die hand die dich füttert... oder so: "wes brot ich fress des lied ich sing" ...du kannst diesen leuten keinen vorwurf machen... im endeffekt kanst du nichtmal den bankmanagern einen vorwurf machen, weil sie sagen: ok, wenn mir ein unvorstellbarer bonus aufs konto überwiesen wird wenn ich dafür sorge das wie gewünscht ein bestimmter zustand herbeigeführt wird, welcher in meinem verantwortungsbereich liegt.. dann sei es drum.

das hat mit verschwörung nicht das geringste zu tun...


Um es mal auf den Punkt zu bringen sind es gerade diese Leute, die die Verschwörung erst umsetzbar machen. Wie ich das schon unzählige male in anderen Threads gesagt habe, funktioniert eine Scheindemokratie nur durch ein Heer von willigen Collaborateuren, die nahezu alle neuralen Pöstchen besetzen. Das fängt beim Politiker an und endet beim Lehrer noch lange nicht.

Ohne die wäre das kleine Grüppchen von Parasiten völlig machtlos. Wenn es irgendwann einmal zu einer Abrechnung kommt, dann haben die bei mir nichts zu lachen.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 17.01.10 um 22:22:39

Zitat:
ein Heer von willigen Collaborateuren, die nahezu alle neuralen Pöstchen besetzen.


meinst du die leute die ihrer arbeit nachgehen um ihren lebensunterhalt damit zu verdienen?

...oder die "böswilligen" leute die ihrer arbeit nachgehen um damit den untergang der menschheit zu besiegeln?

sorry, aber deine argumente werden seltsam...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 17.01.10 um 22:33:54

Zitat:
meinst du die leute die ihrer arbeit nachgehen um ihren lebensunterhalt damit zu verdienen?


LOL  ;D

Ich würde dir dringend raten, das eine oder andere Posting von mir in diesem Forum durchzulesen.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von jumbo am 18.01.10 um 00:42:11
seq23 es geht nicht um öl im allgemeinen und seine rolle oder bedeutung. die ist nicht neu in ihrer von dir beschriebenen bedeutung.

neu und konkret ist der krieg gegen den irak mit der ausschaltung von saddam.

das hatte papa busch der zum machtzirkel gehört und nicht der kleine säufersohn, bei seinem krieg tunlichst vermieden und die truppen angehalten.
also kann es öl nichgt sein ....

es muss ein umstand sein, der neu ist und damit neue strategien erforderte ....

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 18.01.10 um 12:46:57

Zitat:
Und wo soll der bitte sein. Das was die Verschwörungstheoretiker so prophezeit haben ist nicht eingetroffen, aber es geht ja um den Gesamtzusammenhang... Ja ne is klar.

Es geht nicht darum das das eine oder andere Detail (noch) nicht oder nur zum Teil eingetroffen ist.
Im Gegenteil, es ist bereits eine ganze Menge eingetreten, wir sind mittendrin in der Misere und auf dem besten
Weg in die NWO – kann doch sogar ein blinder sehen.
Außerdem, wenn man sich anschaut was von den Geheimbünden & Logen i.d. Vergangenheit geplant und auch umgesetzt wurde, ist das schon extrem.



Zitat:
Ich glaube schon: http://www.vho.org/D/Geheim2/index.html Frage No. 8.

Meine Fresse, dann war es eben z.T. von JUH – kann ich sehr gut mit leben, vor allem wenn es der Wahrheit dient und im Zusammenhang paßt  - außerdem stimmt es voll mit meinem Meinungsbild überein und zu dem was ich darüber erfahren habe.
Wo ist das Problem???



Zitat:
Du hast nur gesagt, dass du besagten polnischen Ministerin glaubst, aber nicht warum gerade sie nicht Teil der Verschwörung sein soll.

Ich habe nicht gesagt das die polnische Ministerin nicht zur Verschwörung gehört (kann ich auch nicht, obwohl es bei höheren Politikern üblich ist, auch wenn sie meistens nur Befehlsempfänger sind). Ich sagte nur das sie mit dieser Aussage bzw. Warnung absolut recht hatte.


Zitat:
Was haben die Studien mit dem System zu tun? Weißt du wie man wissenschaftliche Studien macht? Entweder machen Pharmaunternehmen Studien, Kliniken oder Institute. Die Bundesregierung selbst finanziert Studien, die die Wirksamkeit von Medikamenten überprüft. Generell müssen sich alle Studien an den gleichen wissenschaftlichen Kriterien orientieren, ansonsten bekommen Medikament z.B. keine Zulassung.

Die Medizin ist natürlich auch Teil dieses Systems (oder Verschwörung, oder wie auch immer man es betiteln will).
Um so schlimmer, da es unmittelbare unheilbringede Auswirkungen direkt auf jeden Einzelnen haben kann. Schließlich geht es hier um Milliardengeschäfte und darum durch Medikamente und Behandlungen die Bevölkerung krank zu machen, zu dezimieren und obendrein dadurch abzulenken (Beschäftigung mit sich selbst (oder anderen Mitmenschen)).
Medizin ist zudem ein Geschäft mit der Angst, das ganze System ist u.a. darauf aufgebaut. Was übrigens ein Kreislauf ist, denn je mehr Angst die Menschen haben, desto kränker werden sie (dienlich sind hier Diagnoseschocks und die Vor- und Nachsorgeuntersuchungen).
Ach ja und da zusätzlich zur Verdummung und Kontrolle auch Verarmung des Volkes Programm ist, hat man hier außerdem ein Mitte Kapital aus dem System abzuzweigen.
Warum müssen z.B. in Deutschland jedes Jahr ca. 230.000 Menschen an Krebs sterben obwohl man deren Tumore vorher zerstört hat?
Und direkt zu den Studien, Du hast das Problem eigentlich schon selbst beschrieben – nur nicht erkannt

---------------

Wieso war denn der „Linksruck“ nicht Teil der Umerziehung nach dem WK II, bzw. seine Auswirkung?

---------------


Zitat:
Jene Menschen, die öffnen Auges in eine Katastrophe gerannt sind sollen der Gütemaßstab sein? Diese Generation, die soviel Dreck am Stecken hat? Ich glaubs wohl...

Du bist ja sowas von Systemkonform und angepaßt!

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von HighJump am 18.01.10 um 14:26:29
@jumbo


Zitat:
wozu? der zweck war doch erfüllt.


Die internationale Akzeptanz dieses Krieges wäre höher gewesen, man hätte so andere Länder noch mit in die Pflicht nehmen können im Irak zu intervenieren. Außerdem hätte man alle Skeptiker mundtot gemacht.


Zitat:
der kleine säufersohn


Auch wenn wenn weder Bush noch seine Politik mag, finde ich es irgendwie nicht angemessen so über einen alkoholkranken Menschen zu sprechen.

@Ilum


Zitat:
Es geht nicht darum das das eine oder andere Detail (noch) nicht oder nur zum Teil eingetroffen ist.


Welche Details, ich rede von den ganz großen Geschichten! Wo sind die Essensmarken, die zig Millionen von Arbeitslosen etc. pp.?



Zitat:
Meine Fresse, dann war es eben z.T. von JUH – kann ich sehr gut mit leben, vor allem wenn es der Wahrheit dient und im Zusammenhang paßt  - außerdem stimmt es voll mit meinem Meinungsbild überein und zu dem was ich darüber erfahren habe.
Wo ist das Problem???


Ach, ich wollte nur mal sehen, wie genau du es mit der Quellenarbeit siehst. War ja ganz erhellend.


Zitat:
Ich sagte nur das sie mit dieser Aussage bzw. Warnung absolut recht hatte.


Aber warum glaubst du ausgerechnet ihr? Das willst du mir immer noch nicht verraten,


Zitat:
Schließlich geht es hier um Milliardengeschäfte und darum durch Medikamente und Behandlungen die Bevölkerung krank zu machen, zu dezimieren und obendrein dadurch abzulenken


Das klingt für mich nach paranoiden Wahnvorstellungen. Wenn die Medizin alle Menschen krank machen würde, wären sofort sämtliche Krankenkassen pleite, es ist im wirtschaftlichen Interesse der Krankenkassen, dass die Menschen wieder gesund werden und auch nur das wird von ihnen bezahlt.


Zitat:
Medizin ist zudem ein Geschäft mit der Angst, das ganze System ist u.a. darauf aufgebaut.


Ich weiß noch wie die Verschwörungstheoretiker bei der Schweinegrippe abgingen. Plastiksärge seinen von den Regierungen in Massen gekauft worden, wg. der Millionen von Toten die zu erwarten seien. Krematorien und Friedhöfe würden auf Extra-Schichten vorbereitet. Und was ist passiert? Nichts. Das ist ein Geschäft mit Angst und Panik.


Zitat:
Warum müssen z.B. in Deutschland jedes Jahr ca. 230.000 Menschen an Krebs sterben obwohl man deren Tumore vorher zerstört hat?


Es sterben insgesamt nur rund 210.000 Menschen in Deutschland jedes Jahr an Krebs.


Zitat:
Und direkt zu den Studien, Du hast das Problem eigentlich schon selbst beschrieben – nur nicht erkannt


Ja, klär mich doch bitte auf.


Zitat:
Wieso war denn der „Linksruck“ nicht Teil der Umerziehung nach dem WK II, bzw. seine Auswirkung?


Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Weil er durch Gruppen aus dem Osten unterstützt worden ist, während in den USA dagegen eine Kommunistenverfolgung betrieben worden ist.


Zitat:
Du bist ja sowas von Systemkonform und angepaßt!


Ja, dann klär mich doch bitte auf. Ob man alles glaubt was in den Nachrichten gesagt wird oder den Verschwörungstheoretikern alles abnimmt ist einerlei. Die Denkweise ist ebenso naiv.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 18.01.10 um 14:30:26
. . . ich glaube ich gebs auf ... :-?

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von jumbo am 18.01.10 um 15:49:31
highjump

du schlitterst leicht am thema vorbei.
das wozu bezog sich auf das nachträgliche "finden" von chemischen waffen. deine antwort hat damit nichts zu tun und macht ein ganz anderes gedankenfeld auf.

säufersohn ist bei müller oder meier nicht in ordnung. wenn jedoch die staatsmacht nr.1 eine solche person an die erste stelle installiert, dann muss man es so überzeichnen um die frage die dahinter steht plakativ hervorzuhenben.
wieso eine solch schwache persönlichkeit zum präsidenten gemacht wird?

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von HighJump am 18.01.10 um 16:25:36
@Ilum

Zitat:
. . . ich glaube ich gebs auf ...


Gehen dir die Antworten aus, weil du eigentlich keine hast und nur das was in der einschlägigen Literatur zu findest ist gebetsmühlenartig wiederholst?

@jumbo


Zitat:
du schlitterst leicht am thema vorbei. das wozu bezog sich auf das nachträgliche "finden" von chemischen waffen. deine antwort hat damit nichts zu tun und macht ein ganz anderes gedankenfeld auf.


Ich habe eine Punkte genannt, warum es sinnvoll gewesen wäre, wenn man Massenvernichtungswaffen gefunden hätte. Wie kann das nicht mit der Frage zu tun haben?


Zitat:
säufersohn ist bei müller oder meier nicht in ordnung. wenn jedoch die staatsmacht nr.1 eine solche person an die erste stelle installiert, dann muss man es so überzeichnen um die frage die dahinter steht plakativ hervorzuhenben.
wieso eine solch schwache persönlichkeit zum präsidenten gemacht wird?


Mensch ist Mensch. Jemanden zweite Klassen zu behandeln, sagt mehr über dich aus, als über Bush.

Du hast keine dahinter stehende Frage versucht hervorzuheben, sondern nur einen Alkoholkranken beschimpft. Man wird nicht alkoholkrank, weil man eine schwache Persönlichkeit hat, das ist völliger Blödsinn.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 18.01.10 um 17:01:44

Zitat:
Zitat:
. . . ich glaube ich gebs auf ...


Gehen dir die Antworten aus, weil du eigentlich keine hast und nur das was in der einschlägigen Literatur zu findest ist gebetsmühlenartig wiederholst?


Hab mir gedacht das so eine Antwort kommt...

Aber eigentlich ist schon ziemlich viel gesagt, hab auch keine Lust mich zumindest in Teilen zu widerholen.
Du machst immer neue Schauplätze auf, ohne richtig auf die Antworten einzugehen bzw. sie zu analysieren.

Ist blöd gegen eine Wand zu Schreiben.

Übrigens ztitiert haben wir ja schon alle mal - is ja auch OK und normal, wenn die eigene Denkweise dort
widergespiegelt wird. Hielt sich aber bei meinen Beiträgen zu diesem Thema übrigens in Grenzen.

Und bei konstruktiven Beiträgen fällt mir bestimmt noch so einiges ein...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von jumbo am 18.01.10 um 17:07:12
highjump

jetzt habe ich deine konstruktion verstanden. das hätte nicht funktioniert, ist aber dann schon themenbezogen.

was das thema alkohol betrifft, so wird kein unternehmen seinen bus einem alkoholiker anvertrauen, geschweige denn würden fahrgäste das bei kenntnis dulden.
das ist keine frage mensch zweiter klasse oder beschimpfung sonder
der hinweis auf verantwortung.
das dürfte erst recht für ein land gelten.
die meinung das überzeichnen zu dürfen, um es deutlich zu machen, musst du nicht teilen.
du must deswegen auch nicht den schreiber persönlich angreifen und dich in der deutung von eigenschaften selbigen versuchen.
das sind grundsätzlich keine argumente die inhalte bedienen.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von HighJump am 18.01.10 um 17:29:33
@Ilum


Zitat:
Aber eigentlich ist schon ziemlich viel gesagt, hab auch keine Lust mich zumindest in Teien zu widerholen.


Du sagst gar nichts, du hangelst dich von Behauptung zu Behauptung, ohne Begründung und wo ich jetzt danach frage, willst du dich aus dem Staub machen.


Zitat:
Du machst immer neue Schauplätze auf, ohne richtig auf die Antworten einzugehen.


Ich gebe mir Mühe alles Fragen an mich zu beantworten.

@jumbo

Zitat:
jetzt habe ich deine konstruktion verstanden. das hätte nicht funktioniert, ist aber dann schon themenbezogen.


Die Menschen sollen so naiv sein, dass sie alle anderen Lügen der Regierenden glauben, aber das dann nicht mehr?


Zitat:
was das thema alkohol betrifft, so wird kein unternehmen seinen bus einem alkoholiker anvertrauen, geschweige denn würden fahrgäste das bei kenntnis dulden.


Klar, insofern er (wie Busch auch) trocken ist. Wenn man einmal Alkoholiker war, dann bleibt man es für den Rest des Lebens, man kann aber ein ganz normales Leben führen, wenn man trocken ist.


Zitat:
die meinung das überzeichnen zu dürfen, um es deutlich zu machen, musst du nicht teilen.


Das war keine Überzeichnung, es hatte nichts mit dem Thema zu tun, sondern war einfach nur reingerotzt.


Zitat:
du must deswegen auch nicht den schreiber persönlich angreifen und dich in der deutung von eigenschaften selbigen versuchen.


Ich habe nur gesagt, dass es etwas über dich aussagt, nicht was es über dich sagt. Aber du scheinst das wohl recht gut zu erkennen.


Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 18.01.10 um 17:34:59

Zitat:
Du sagst gar nichts, du hangelst dich von Behauptung zu Behauptung, ohne Begründung und wo ich jetzt danach frage, willst du dich aus dem Staub machen.


...wie gesagt, wenns wieder konstruktiv wird und des sich lohnt, gerne

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von HighJump am 18.01.10 um 17:50:27
Ich bitte dich, welche meiner Beiträge an dich waren nicht konstruktiv? Ich war immer sachlich, bin immer auf deine Argumente eingegangen.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 18.01.10 um 20:05:51
jumbo:
Zitat:
es muss ein umstand sein, der neu ist und damit neue strategien erforderte ....


...man will näher an china rankommen. diese hingegen planen voraus, und spielen das spielchen mit: ihr erinnert euch vllt. an den erfolgreichen abschuss eines ausgedienten satteliten. inzwischen hat man in china ein system zum abfangen von mittelstreckenraketen aus der umlaufbahn entwickelt, welches ebenfalls erfolgreich getestet wurde. als nächstes wird ein eigenes gps system gestartet, welches übrigens die gleichen sendefrequenzen benutzen wird, wie das von der EU geplante gallileo system. es wird wenn es fertig ist aus 35 satteliten bestehen und "kompass" heissen. somit wäre es möglich im ernstfall die gegnerische kommunikation auszuschalten, selber jedoch weiter navigieren zu können.

momentan ist dort noch das fahrrad das fortbewegungsmittel der wahl. mit wachsendem wohlstand ändert sich das aber. die erste anschaffung, die gemacht wird sobald man es sich leisten kann, ist ein auto.

es wird zum konflikt kommen, da sollten wir uns nichts vormachen. wir brauchen die ressource wie eine droge, und china wird es ebenso dringend besitzen wollen wie wir westlichen völker.

deswegen gräbt man sich im irak ein und befestigt sich(und nicht nur dort). um bereit zu sein, wenn der grosse streit beginnt und nötigenfalls sowohl vom pazifik, als auch vom arabischen raum aus agieren zu können, wenn es soweit ist.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von jumbo am 19.01.10 um 00:51:53
highjump
das hat was mit dem thema zu tun. ich habe es auch betont. es geht um macht und machtausübung. die überzeichnung soll auf den aspekt marionette hinweisen. das er trocken sei wird auch anders kolportiert. seine frau soll da wohl rigeros gehandelt haben, sagt man ...
wir verlaufen uns hier aber im detail ...

seq23
ich denke dafür wäre das opfer zu gross. erstens gab es für diese strategie keinen aktuellen anlass, warum also jetzt und zweitens war der irak strategisch ein stabilisierungsfaktor gegen den islam.
ein ganz wichtiger.
deshalb hat der papa auch die armee damals angehalten.
saddam war wichtig.
nein, es muss was so wichtiges sein, dass der verlust des stabilisierungsfaktor ein bauernopfer ist, und es muss vor allem was aktuelles sein, etwas was zum handeln zwang, grund erfinden inklusive. keine zeit etwas echtes zu konstruieren ...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 19.01.10 um 10:11:22
Jumbo, vergrab Dich bezüglich des alkoholkranken nicht in Kleinigkeiten,
ist meiner Ansich nach in diesem Fall völlig in Ordnung diesen Idioten so zu betiteln,
eigentlich VIEL zu harmlos in anbetracht der katastrophalen Dinge die unter ihm
durchgeführt wurden (auch wenn er auch nur eine Marionette ist – machts keinesfalls besser).

Zu China:
Den Hintergrungmächten is es egal wo sich die Macht konzentriert, hauptsache sie wird von ihnen kontrolliert.

Mit dem Aufstieg Chinas ist es über kurz oder lang sowieso vorbei, würde das irdische ökologische System nich mitmachen, bei den Ressourcen, die benötigt würden.
Reist den ganzen Planeten nur um so schneller i.d. Abgrung…

Gruß

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von jumbo am 19.01.10 um 15:17:56
ilum
richtig, deshalb meinte ich auch, wir verlieren uns im detail ... :P

was china betrifft, ist das ein thema für sich und wird sicher nicht im irak manifestiert.
nein, das problem mit irak war das umschwenken auf den euro. die amerikaner sind extensiell davon abhängig, das ihre papiertonnen, genannt dollar, in der welt bleiben und nicht zurückkommen. die fakturierung des ölhandels in dollar ist der ersatz der golddeckung und quelle des konsums der usa.
genau da hat saddam angesetzt, sein 10 mrd guthaben bei der uno aus dem foodprogramm in euro umgetauscht und im weiteren in euro verkauft.
das war ein generalangriff.
da auch saudiarabien mit der variante liebäugelte, sie werden von den amis mit dem einkassieren von dollars gegen 30 jährige bonds durch die dollarentwertung beschissen, war ein flächenbrand unverzüglich zu vermeiden. und ein exempel zu statuieren.
chemiewaffen erfunden und drauf ...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 19.01.10 um 15:59:11
Das mit dem Irak sehe ich genauso,
da schwenkt man auf den €uro um, und schon gehört man zu "Achse des Bösen".
Der Irak hat, genau wie damals das Deutsche Reich, versucht sich unabhängig zu machen...

Soweit ich mich erinnere, wurde Saudi Arabien vor einiger Zeit duch einen (durch die USA verursachten) komletten
tagelangen Systemausfall gewarnt .

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von jumbo am 19.01.10 um 16:15:34
ilum

diese warnschussstrategie kann man fortsetzen. der untergang von lehman brother hat die gläubiger getroffen. die vier größten sind ganz zufällig asiaten. die hat man enteignet um zu zeigen, so gehts auch, wenn ihr zu grossen druck macht.
nach chapter 11 muss man aber irgendwann beim zuständigen richter das vermögen offen legen. tja, die arme bank LB hat es gemacht. vermögen ca. 620 mrd dollar. wer die wohl bekommt ..:-))!
glatte verarsche und die verarschten müssen gute miene zum bösen spiel machen. gibt ja noch mehr banken, wo ausländische gläubiger an der spitze stehen ....

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 20.01.10 um 12:56:15
Aaalso

Ihr müßt das Gesamtbild betrachten, nicht nur Ausschnitte davon.

Geld hat für den Parasiten, der die Menschheit (oder zumindest den größten Teil davon) aussaugt, überhaupt keinen Wert. Es ist nur Mittel zum Zweck und auch nur dann wenn es seinen Zweck erfüllt.

Geld ist der Ersatz für die Peitsche der früheren Sklaventreiber. Was damals die Furcht vor der Peitsche war ist heute die Furcht vor der Armut un d in guten Zeit die Furcht vor dem sozialen Abstieg.

Für diejenigen, die mitten in diesem System drin stecken ist Geld (leider) alles. Mit Geld steigt oder sinkt alle Hoffnung. Geld macht uns glücklich, es läßt uns gut schlafen oder es raubt uns jeden Schlaf und macht uns krank (nämlich dann, wenn nicht genug vorhanden ist).

Das ist aber nur für uns so. Für denjenigen, der außerhalb dieses Systems steht ist Geld vollkommen wertlos denn es funktioniert nur innerhalb des Systems. Parasit 1 würde Parasit 2 auslachen wenn der eine Dienstleistung mit Geld bezahlen wollte. Was Parasit 1 will ist Arbeitskraft. Er will die vielen kleinen Ameisen, die im System feststecken um sich von ihnen den Ar*** abwischen und regelmäßig einen blasen zu lassen wenn ihm danach ist. Sorry für die momentane Gossensprache aber da sich schon wieder einige an den Banken aufhängen muß ich das mal so deutlich sagen. Ist natürlich bildlich gesprochen.

Der Parasit hat das Geld so umgewandelt, daß es wie eine Peitsche wirkt und nur dieser Effekt interessiert ihn.
Nun ist es aber so, daß seine Peitsche mit der Zeit ihre Wirkung verliert.

Und das kommt so:

Der Parasit entzieht den Ameisen fortwährend Geld indem er das Geld wie Salzwasser bei einem Verdurstenden einsetzt. Er pumpt es in die Staaten, die er kontrollieren will um sie am Ende zu ruinieren da er mehr zurückhaben will, als er gegeben hat und auch mehr, als die Staaten zurückzahlen können. Um möglichst viel zurückzahlen zu können, erfinden die Staaten Steuern, die heute ganz geläufig sind, deren Sinn jedoch nur darin besteht, die Schulden beim Parasiten zurückzuzahlen. Mittlerweile sind sie so angestiegen, daß die meisten Menschen rund 95% ihrer Arbeitskraft NUR zu diesem Zweck aufwenden.

Durch die zunehmende Verknappung des Geldes tun die Menschen im System genau das was der Parasit will: Sie arbeiten mehr.

Doch irgendwann kommt der Punkt wo das Säckel so leergesaugt ist, daß das Geld einfach nicht mehr für alle reichen KANN. Da niemand einen Sinn darin sieht, ohne Lohn zu arbeiten kommt es zu steigender Arbeitslosigkeit. Anfangs werden diese Fälle durch die Gemeinschaft aufgefangen aber irgendwann ist der Punkt erreicht wo auch hierzu das Geld nicht mehr reicht.

Die Staaten in denen das passiert stecken nun in einem fürchterlichen Teufelskreis. Durch sinkende und ausfallende Einkommen sinkt der Konsum. Dadurch kommt es zu Unternehmenspleiten und somit zu weiterer Arbeitslosigkeit.
Gleichzeitig müssen sie den Parasiten mit immer höheren Beträgen anpumpen um überhaupt noch die Basiskosten decken zu können.

Nun macht das ganze Spiel für den Parasiten keinen Sinn mehr. Immer mehr Ameisen liegen faul nund träge unter einer Brücke oder in einem Gebüsch. Der Planet verlottert zusehens. Schon sieht er Unkraut in seinem Vorgarten sprießen und niemand ist da um es wegzumachen.

Der Parasit sitzt nun auf einem Großteil des Weltvermögens und niemand will mehr für ihn ackern. All das viele Geld ist vollkommen wertlos.

Natürlich könnte er nun einfach einen Teil des Geldes wieder rausrücken aber das wäre gegen die von ihm aufgestellten Regeln. Die Systemameisen könnten sich am Ende gar fragen warum es nicht immer so sein müßte. Nein, er kann die Kohle nur gegen Zinsen rausrücken aber im gesamten System gibt esx nicht mal mehr genug Geld um auch nur einen Bruchteil der Zinsen zu zahlen. Zudem würde es die Situation verschlimmern.

Was also tun?

Der Parasit kauft nun durch Mittelsmänner was er kriegen kann. Er kauft die halbe Welt auf und zwar zu einem Spottpreis weil die Systemameisen für jeden Cent, den sie zinsfrei bekommen, dankbar sind.

Und dann inszeniert er ein Riesen-Spektakel mit Bankenpleiten und Rettungsmaßnahmen....um an Ende den Reset-Knopf zu drücken was im Klartext Währungsreform heißt.
Dann geht alles wieder von vorn los.

Oder aber er entschließt sich dazu, nicht die halbe Welt zu kaufen, sondern lieber durch einen Krieg vernichten zu lassen, den er höchstoffiziös finanziert. Er finanziert dann auch deich die Reparaturmaßnahmen, bekannt als Wiederaufbau. Natürlich nicht einfach so, sondern strikt nach seinen Regeln (kein Geld ohne Zinsen).

Und schwupps steckt die halbe Welt in der Schuldenfalle.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 20.01.10 um 13:33:54
Und noch eine kurze Ergänzung:

Man könnte sich ja nun fragen warum die unzähligen Menschen da überhaupt mitmachen. Warum steigen wir nicht einfach aus dem System aus?

Hier macht sich der Parasit eine natürliche Notwendigkeit zunutze, die ich allerdings noch nicht ganz verstanden habe.
Während z.B. Ameisen, Fische oder Bienen keine Anführer brauchen, scheint dies bei allen "höheren" Lebewesen eine akzeptierte Notwendigkeit zu sein. Jedes Wolfsrudel, jede Pferdeherde, jede Affenhorde hat ein Alphatier.

Doch während bei allen anderen Arten, die diese Rangordnung kennen, dieses Alphatier durch besondere Fähigkeiten, Erfahrung und Stärke ausgewählt wird, setzt der Parasit der Gattung Homo Sapiens Sapiens seine Brut als Alphatiere vor. Er hat dazu eigens ein politisches System erfunden, das dies sehr einfach macht: Die Scheindemokratie. Dabei läßt er in regelmäßigen Abständen einen aus seiner Brut von den Systemameisen "wählen".
Da dessen Macht allerdings unter diesen Bedingungen nur auf dem Papier existieren würde (ganz natürlich und instinktiv würden sich die Menschen widersetzen und es würde für längere Zeit gar Anarchie herrschen), sorgt der Parasit dafür, daß seine Brut auch viele Zwischenpositionen zwischen den Völkern und ihren "Anführern", sogenannte "neuralgischen Punkte" besetzt.

Zwar sind die Menschen noch immer in der Überzahl doch sie wagen es nicht, den Anführer zu ignorieren oder ihn gar zu bekämpfen. Das liegt auch daran, daß der Parasit jede Generation schon in der Kindheit durch seine Brut erziehen läßt. Viele Menschen legen dieses, einmal anerzogene Verhalten der Regeltreue (auch bei unsinnigen Regeln) und dem Nichthinterfragen nie wieder ab.

Oh je, ich lese mir das gerade noch mal durch und komme zu der Ansicht, daß einige hier im Forum etwas hinzudichten könnten (und sicherlich auch würden), was die Ganze Sache in eine falsche Richtung lenkt.

Okay, was die o.g. "Brut" genau ist und wer ihr angehört, ist ein eigenen Thema. Eines sei nur pauschal schon vorweggenommen

Brut = Jude ist falsch. Okay?

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 20.01.10 um 15:15:12

Zitat:
Brut = Jude ist falsch. Okay?

Wäre im großen Zusammenhang gesehen wirklich viel zu einfach.


Zitat:
Oh je, ich lese mir das gerade noch mal durch und komme zu der Ansicht, daß einige hier im Forum etwas hinzudichten könnten (und sicherlich auch würden), was die Ganze Sache in eine falsche Richtung lenkt.

Nee nichts hinzudichten!
Nur ein Kommentar: Super, hast den Parasit - nee, meine den Nagel auf den Kopf getroffen.

Gruß

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von jumbo am 20.01.10 um 22:32:11
Na ja, stecken wir mal den Ramen ab.
Es gibt zwei Kreisläufe in der Welt.
Zum einen die Warenwirtschaft.
Sie hat zwei Aufgaben.
Versorungsauftrag (Waren zum Konsum) und Ertrag erwitschaften.
Zum anderen Finanzwirtschaft.
Sie hat zwei Aufgaben.
Versorgungsauftrag (Warenwirtschaft sichern) Ertrag erwirtschaften.

Die Warenwirtschaft erwirtschaftet den Ertrag selber, da sie Werte schafft.
Der Ertrag der Finanzwirtschaft ist immer nur ein Versprechen der Warenwirtschaft, von ihrem Ertrag was abzugeben.
Die Finanzwirtschaft existiert damit real nur im Wertumfang der Warenwirtschaft. Sie spiegelt sie wieder. Nicht mehr.

Solange die Kreisläufe in diesen Rollen bleiben, funktionieren sie.

Der Widerspruch beginnt, wenn mehr Geld vorhanden ist, als die Warenwirtschaft wertmäßig deckt.
Das wird verschleiert, indem man der Finanzwirtschaft zudichtet, sie könne selber Ertrag erwirtschaften. Kann sie aber nicht. Sie schafft keine Werte und damit keinen Ertrag. Sie kassiert Zinsen, Ertrag der aus der Warenwirtschaft kommen muss.
Kein eigener Ertrag. In Wirklichkeit wird hier die Geldblase umgeleitet und regelmäßig über Börsenkorrekturen verbrannt.

Wo kommt die Geldblase her.
Ein extensielles Problem von Staaten.
Der Ertrag der Warenwirtschaft muss auch das System Staat finanzieren.
Das geschieht über Abgaben.
Die sind relmäßig zu gering. Da wird der Rest über Kredite finanziert. Immer und immer wieder.
Es ist das alte Problem Mehrwert.
Er wird in zu grossen Umfang privat angeeignet und zu geringem Umfang der Allgemeinheit, die ihn schafft, zur Verfügung gestellt.
Der zentrale Konflikt.
Das Ergebnis ist ein Sozialstaat auf Pump.
Das funktioniert nicht. Das wird irgendwann aus dem Ruder laufen. Der Sozialstaat, weil Kredite nicht mehr gehen, muss abspecken.

Um das tickende Problem wissen auch die, die den grösseren Teil kassieren. Also konzentrieren sie sich darauf, die Masse unbedingt im Griff zu haben. Das geht am besten über die Regierung als anerkannte Aministration.
Diese Kontrolle des Bürgers ist also keine Verschwörung, sondern erhalt der Macht von denen die sie haben. Sie besetzen das System und steuern.



Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Johannes_Anglicus am 20.01.10 um 23:22:26

Erutan schrieb am 20.01.10 um 13:33:54:
Oh je, ich lese mir das gerade noch mal durch und komme zu der Ansicht, daß einige hier im Forum etwas hinzudichten könnten (und sicherlich auch würden), was die Ganze Sache in eine falsche Richtung lenkt.


Du benutzt einschlägig vorbelastetes Vokabular und befürchtest missverstanden zu werden ? Ob das Naiv ist kann ich nicht beurteilen, kenn Dich ja nicht...bessere Lösungen hätte es sicher gegeben...


Zitat:
Okay, was die o.g. "Brut" genau ist und wer ihr angehört, ist ein eigenen Thema. Eines sei nur pauschal schon vorweggenommen

Brut = Jude ist falsch. Okay?


Ist das ein Disclaimer ?  ;D

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 20.01.10 um 23:55:07

Zitat:
Du benutzt einschlägig vorbelastetes Vokabular und befürchtest missverstanden zu werden ?


Mache ich das? Wo denn? Meiner Ansicht nach verwende ich hauptsächlich mein eigenes Vokabular und das hat seinen Grund...nämlich in der Unverwechselbarkeit. Wo kommt in "einschlägigen Kreisen" der Begriff "Parasit" vor?  Wo "Brut"?


Zitat:
Ist das ein Disclaimer ?


Nein das ist die Wahrheit.

Der Grund für diesen Zusatz ist, daß die Thematik auch von politischen Gruppen gerne unter anderen Gersichtspunkten aufgegriffen wird. Ansichten, die ich nur im Kern, nicht aber in der Rekapitulation teilen kann. Deutsch: Ursache richtig, Verursacher falsch! Gibt höchstens ne 4.

Ich habe nun rund 25 Jahre lang Daten dazu gesammelt und ausgewertet. Am Ende der Fahnenstange bin ich immer noch nicht angelangt und schreibe deshalb dazu in öffentlichen Foren auch nichts.

Ich bin von meiner politischen Ausrichtung her Demokrat im wortwörtlichen Sinne. Wer länger an diesem Forum teilhat wird das wissen.

@jumbo

ich hab zu viel Vino intus und hab zu wenig geschlafen um mir das zu Gemüte zu führen. Sei mir nicht böse. Ich werde mir das in der nächsten freien Stunde durchlesen und darauf antworten.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 22.01.10 um 23:20:16
im endeffekt ist das althergebrachte bankensystem nicht weiter lebensfähig... man klammert sich dran aber es ist dem untergang geweiht! ...zumindest hier im westen. wie das ganze nachher in asien aussieht bleibt abzuwarten... ich kann mir nicht vorstellen das die volkspartei derartige bereicherung einzelner individuen begrüsst respektive fördern oder unterstützen möchte.

...wärend obama im westen sich um schadensbegrenzung bemüht, legt er sich mit einer mächtigen lobby an...

....oder folgt er anweisungen?

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Johannes_Anglicus am 23.01.10 um 01:06:00

Erutan schrieb am 20.01.10 um 23:55:07:

Zitat:
Du benutzt einschlägig vorbelastetes Vokabular und befürchtest missverstanden zu werden ?


Mache ich das? Wo denn? Meiner Ansicht nach verwende ich hauptsächlich mein eigenes Vokabular und das hat seinen Grund...nämlich in der Unverwechselbarkeit. Wo kommt in "einschlägigen Kreisen" der Begriff "Parasit" vor?  Wo "Brut"?

[quote]Ist das ein Disclaimer ?


Nein das ist die Wahrheit.

Der Grund für diesen Zusatz ist, daß die Thematik auch von politischen Gruppen gerne unter anderen Gersichtspunkten aufgegriffen wird. Ansichten, die ich nur im Kern, nicht aber in der Rekapitulation teilen kann. Deutsch: Ursache richtig, Verursacher falsch! Gibt höchstens ne 4.

Ich habe nun rund 25 Jahre lang Daten dazu gesammelt und ausgewertet. Am Ende der Fahnenstange bin ich immer noch nicht angelangt und schreibe deshalb dazu in öffentlichen Foren auch nichts.

Ich bin von meiner politischen Ausrichtung her Demokrat im wortwörtlichen Sinne. Wer länger an diesem Forum teilhat wird das wissen.
[/quote]

glaub ich dir ja :)

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von stb am 21.02.11 um 17:21:15
Ich wollte dieses Thema heute ebenfalls eröffnen, bis ich gesehen hab das Erutan das vor ner Weile schon getan hat und auch gut zusammengefaßt hat.
Nun ist ja schon wieder ein Jährchen vergangen seit dem letzten Beitrag hier, und wenn ich mir so anschaue was in der Welt passiert, wie die Dinge eskalieren und immer schlimmer werden... ...für mich ist es offensichtlich das wir uns mitten im dritten Weltkrieg befinden. Dinge die von den "Verschwörungstheoretikern" Mitte der 90er geschrieben wurden, haben sich großteils bestätigt und bestätigen sich von Tag zu Tag mehr.

...kleine persönliche Anmerkung... ...was ich schon seit ner ganzen Weile in der Gesellschaft beobachte, fällt mir auch in dieser Diskussion extremst auf... die Menschheit teilt sich stetig in zwei Gruppen... die eine Hälfte sieht, erkennt, lernt und entwickelt sich weiter, und die andere Hälfte stagniert, sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht... Auch diese Entwicklung wurde immer wieder beschrieben, und bewahrheitet sich zusehens.
Man sieht auch das es verschwendete Kraft und Energie ist diese zweite Gruppe "aufwecken" zu wollen. Es ist alles gesagt, seit langer Zeit schon. Wer auch weiterhin mit Scheuklappen durch die Welt laufen will, der muss es eben tun.
Erfreulicherweise werdens ja aber auch täglich mehr Menschen, die aus dem Dämmerschlaf erwachen.
In diesem Sinne, alles Gute uns allen... ;)

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ernsthaft am 22.02.11 um 23:18:35
http://www.politaia.org/2012/was-wissen-die-machthaber-die-anzeichen-fur-katastrophen-mehren-sich-politaia/

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von stb am 22.02.11 um 23:37:25
Die Vorträge von Dieter Broers sind äußerst interessant...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 23.02.11 um 00:14:14
ja, durchaus... kann mir gut vorstellen von diesem forum auch weg zu gehen... wenns soweit ist...

im moment sehe ich noch einige potente diskussionspartner. darum will ich noch bleiben.

hier wird nur wenig mist gepostest... deswegen gefällt es mir hier eigentlich...

edit: und wo zur hölle ist eigentlich erutan?

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von stb am 23.02.11 um 10:29:24

sequencer23 schrieb am 23.02.11 um 00:14:14:
kann mir gut vorstellen von diesem forum auch weg zu gehen... wenns soweit ist...


Warum willst denn weg ? Und wenn was soweit ist ?


sequencer23 schrieb am 23.02.11 um 00:14:14:
deswegen gefällt es mir hier eigentlich...


aber...?

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Grishie am 05.03.11 um 04:40:40
Extra mal Registriert, wurde ja sowieso mal fällig  ;)

Ich bin eigentlich, nur so der Stille Mitleser, und Recherchiere dann genaustens nach, was sich damit begründet wieso ich im Stillem lese.


Was auffällt ist:

Im Grunde hat die eine Seite - ( ich nenn diese jetzt einfach Pro Verschwörung; da verständlicher im Ausdruck )

Recht.

Formuliert, und Argumentiert aber zu oberflächlich. Was im allem alles verallgemeinert folge > Missverständnisse, Desinformation ...

Gleiche auch bei der ( Contra Verschwörung; der Ausdruck gelle ;) )

Recht

Selbe Spiel. Oberflächlich gegenargumente liefern. Unterm Strich:

_____________________________________________

Tun sich beide Seiten garnicht's, nur heiße Luft, regelrecht Sprichwörtlich: Labern bis die Ohren bluten, aber keine Taten vollbringen. Typische Schwätzerdebatten. Nicht nur hier, die gibt es überall. Die größten Schwätzerdebatten gibt's beim SPON. Gleichgesinnte die sich über dinge beschwatzen die einem nichtmal beim scheissen in den Sinn kommen. Egal ich schweife ab.


Ich bitte jeden von Euch einmal, dieses Video anzusehen, es geht 55min, und zieht sich geschmeidig runter, und ist nicht zäh wie Leder: http://nuoviso.tv/kanaele/studio-lounge/274-terrormanagement
Mit:

Christoph Hörstel (langjähriger Ex-Journalist des ARD-Fernsehens)

Danach, so hoffe ich doch, dass Ihr alle dabei das Hirn auf Save gestellt habt,  dann nocheinmal 5Min erübrigen könnt für dieses Video: http://www.youtube.com/watch?v=74d55Fim4DM

Aus dem Jahre 1988 bezg. Gründung der BRD und der Demokratie.


Auch dort, den Finger nicht vom Save-Hirn ablegen.


Nachdem nun alles im Hirn angekommen ist, und die ein oder anderen mal eine Nacht drüber geschlafen haben, führen sich dann mal beide Seiten ( Pro & Contra ) wieder hier in den Thread, lesen ab Seite 1 alles neu durch, auch das von sich selbst geschriebene, und wenn Ihr dann wieder zu meinem Post angekommen seid, packt euch alle erstmal an den Kopf. Wendet euch von den Dingen, die von beiden Seiten richtig sind, dennoch gänzlich Missverstanden wurden, ab. Da dies bisher eine riesen Missverständnis-Orgie ist.

Es muss unbedingt, in die Köpfe rein, das nur Taten einen Wandel, den sich alle deutsche so sehr Wünschen, unabdingbar ist.

Zum Thema Wunsch: Kommt gegen ende des Videos. Jeder wird es verstehen und auch schon lange vor allen dem, ein Wunsch gewesen sein. Vorallem: Durchsetzbar.

Und dieser Wunsch, hat weder mit Verschwörung noch mit sonstigen dingen zutun, es ist die Vernunft; wer diese nicht hat, hat ohnehin in dieser Gesellschaft nichtsmehr verloren, hart, aber sowas wird hier nicht benötigt. Wer sich dazu fühlt, kann gern gehen, mit solch Menschen will im Grunde niemand  zutun haben, denn bei einem Menschen, wo die Vernunft nichtmehr besteht, besteht auch keine Vernunft sich Artgerecht zu Artikulieren, und schürt mit seinen Aussagen: Hass, Missinterpretationen, zurückweisung und Lächerlichkeit hevor, die bei diesem Thema unterste Schublade sind.


Zu mehr Text bin ich nun nichtmehr gekommen, unter Schmerzen konzentriert schreiben, ist nicht so mein Ding. Daher sorry sollte sich wer in irgendeiner Weise Persönlich angegriffen fühlen. Liegt nunmal daran, das ich mich recht kurz gefasst habe, und eh eine zu ehrliche Natur bin, die nicht lügen kann, und auch nicht um den heißen Brei labern kann.  :-*

Als Schlusswort höchstens noch:

Inforkrieger - Verschwörung - normale nicht Infokrieger - alle die selben. Nur was hier in diesem Thread abgeht, ist der Beweis, wieso sich die Menschen "normalos" nicht öffnen können. Denkt mal drüber nach.


Zitat:
*Original Zitat von Mahmoud Ahmadinejad
“Die amerikano-zionistische Achse hat die deutschen Kinder phosphorisiert, die japanischen Kinder atomisiert, die vietnamesischen Kinder mit dem orangenen Boten behandelt und die irakischen Kinder mit dem abgereicherten Uran. Es wird Zeit, daß die Besiegten, die Erniedrigten und Geschmähten mit dem zurückschlagen, was ich seit langem als die “Atombombe der Armen” bezeichne, d.h. mittels des geschichtlichen Revisionismus. Diese Waffe tötet niemanden und entstellt niemanden. Sie tötet nur die Lüge, die Verleumdung, die Diffamierung, den Mythos des “Holocaust” ebenso wie das gräßliche Holocaust-Business, das Leuten wie Bernard Madoff, Elie Wiesel, den Kohorten der “wundersam Geretteten” und den Mördern der Kinder in Gaza so teuer ist”



Verdammt nochmal - selbst dieses Zitat wird aus der Hand gefressen. Dieser Herr, widerspricht sich selbst seiner eigenen Ethischen-Handlungen. Recherchiert. Es wird im Mainstream oft die Wahrheit ]vor Augen Präsentiert, aber als Waffe gegen alle Völker der Welt. Wer meint, die Wahrheit gefunden zu haben, ist ein Verbrecher.
http://www.youtube.com/watch?v=d51poygEXYU&feature=player_embedded


Schönen Abend euch noch.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von stb am 11.03.11 um 23:00:30
Täglich neue Berichte über Naturkatastrophen, weltweite Unruhen & Kriege, ein Wirtschaftssystem das so krank und künstlich aufgebläht ist das es nicht mehr lange gut tun kann... und und und... man muß wahrlich kein Anhänger von "Verschwörungstheorien" sein um zu erkennen, das alles wie x-mal geschrieben abläuft...

...es gab immer wieder Menschen bzw. Autoren die diese Dinge thematisiert und vorausgesagt haben, und dafür wüst diffamiert wurden. (JAA genau, auch den Ober-Scharlatan JvH meine ich !)

...statt mit Leuten denen die Scheuklappen wohl festgewachsen sind zu debattieren ob das nun so ist oder nicht, sollte man langsam dazu übergehen sich Gedanken zu machen was nach dem Punkt X kommt, auf den wir offensichtlich zusteuern...




Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Zak am 28.03.11 um 17:56:04
Vom Thema abweichende Antworten wurden in dieses Thema verschoben.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 30.03.11 um 02:32:26
@Arkas:
Zitat:
Über den Werteverfall beschwert man sich nicht seit der Antike sondern wieder.

Das ist ein enormer und essentieller Unterschied.


das sehe ich auch so.


Zitat:
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, diese negativen Unterschiede aufzuzählen.
Es fängt an bei der körperlichen Gesundheit (Allergien, motorische Fähigkeiten usw., alles statistisch belegbar) und hört bei der geistigen auf (siehe schulische Leistungen, Niveauabsenkung).

Über die Ursachen kann man lang und breit streiten, aber der Anteil der Menschen die man schlicht und ergreifend zu nichts gebrauchen kann wächst ständig.


das habe ich in meiner firma auch beobachtet. die ursachen liegen imho im bildungssystem, aber auch an gescheiterter elterlicher fürsorge in der keine werte von richtig und falsch mehr vermittelt werden...

im ergebnis muss man dann als elternteil nach 17 jahren falscher oder nicht vorhandener wertevermittlung dann etwa solche schlagzeilen lesen: http://www.arcor.de/content/aktuell/news_panorama/82010620,1,artikel,Brutale+Pr%C3%BCgel-%C3%9Cberfalle+in+Berlin+und+Hamburg.html

vorausgesetzt das elternteil ist der deutschen sprache mächtig... die zahlen der polizeistatistiken sprechen da bände.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Aredhel am 08.04.11 um 14:47:44

sequencer23 schrieb am 30.03.11 um 02:32:26:
das habe ich in meiner firma auch beobachtet. die ursachen liegen imho im bildungssystem, aber auch an gescheiterter elterlicher fürsorge in der keine werte von richtig und falsch mehr vermittelt werden...


Da bin ich auf jeden Fall der gleichen Meinung und das ist wohl nicht nur in Deutschland so, sondern auch in meiner Heimat, in der Türkei. Und ich bin schokiert darüber, was für ein Wandel entstanden ist. Die Menschen sind zum Teil sehr verblödet, zum Teil ziemlich arrogant und egoistisch geworden und Werte wie Respekt, Nachbarschaft und Naechstenliebe werden vorallem in Staedten weitaus nicht mehr so ernst genommen wie einst.
Und wenn ich genauer hinschaue, sehe ich auch dass die Eltern sich einen Dreck darum schaeren ob das Kind die nötigen Werte lernt. Man passt höchstens auf, dass die Kinder alles bekommen was sie wollen und ihre "kindliche Freiheiten" auf Kosten der Nachbarn ausleben können (so wie lautes spielen, krachmachend die Treppen runter laufen, herum schreien usw.) Jetzt wo man in Kleinfamilien lebt und die Grosseltern, die ja eigentlich die Aufgabe und die Zeit haetten den Enkelkindern bestimmte Werte und Wissen zu vermitteln, leben ausseits der Familien.
Allgemein haette man aber sowieso überhaupt keine Zeit dazu, weil man ja die verdummenden zeitraubenden Serien und Show-Programme nicht verpassen darf!

Ich glaube das ist jetzt mehr oder weniger überall auf der Welt so.
Frage mich was man noch dagegen tun kann, ausser das eigene Kind verantwortungsvoll zu erziehen.


Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 02.05.11 um 02:00:13
@Aredhel:
Zitat:
Die Menschen sind zum Teil sehr verblödet, zum Teil ziemlich arrogant und egoistisch geworden und Werte wie Respekt, Nachbarschaft und Naechstenliebe werden vorallem in Staedten weitaus nicht mehr so ernst genommen wie einst.


ja, da gebe ich dir absolut recht. aber was kann die lösung für solche probleme sein?

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 02.05.11 um 13:15:29
Wenn alles so weiterläuft wie bisher, also sich der Verfall auf allen Ebenen immer weiter fortsetzt
wird es auf normalem Wege keine Lösung geben.
Es gibt glaube ich kaum eine Chance sich gegen diese weltweite Inszenierung zurchzusetzen oder gegenan zu stinken,
we das vor hat is gleich weg vom Fenster.
Aber auch diese neue Weltordnung wird nicht lange bestand haben, auch wenn es erst noch schlimmer kommen wird.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von stb am 29.05.11 um 19:19:48
Was hier so locker flockig daherkommt, und als technische Innovation angepriesen wird, ist das was die "Verschwörungstheoretiker" seit 20 Jahren vorhersagen: Die Abschaffung des Bargeldes und gleichzeitige "verchippung"... Wir steuern langsam aber sicher aufs Ziel zu.
Herzlich willkommen in unserer schönen neuen Welt. (Ich hoffe man konnte den Zynismus rauslesen...)

http://www.gmx.net/themen/digitale-welt/mobile/887ojjo-smartphone-statt-geldbeutel

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 29.05.11 um 20:52:53

sequencer23 schrieb am 23.02.11 um 00:14:14:
edit: und wo zur hölle ist eigentlich erutan? 


Hier  ;D
Zu diesem Thema gibt's von meiner Seite aus eigentlich nicht mehr viel zu sagen. Zum ursprünglichen Thema (den, sich bestätigenden Verschwörungstheorien) zwar schon, aber zum Konstrukt des Systems eher nicht. Die Auffassungen sind da auch so unterschiedlich, daß man schlicht und ergreifend zu keiner Einigung kommen kann.

Ich persönlich glaube, daß die "Gemäßigten" hier das alles zu blauäugig sehen während es die "Hardliner" zwar ernsthafter sehen, dafür aber viel zu einseitig.

Ich versuche das Ganze in einem möglichst großen, zeitlichen Rahmen zu fassen und gleichzeitig Übereinstimmungen zu finden an denen ich meine Pappenheimer erkenne. Letzteres ist mir auch gelungen aber spruchreif ist das in einem öffentlichen Forum auch nicht - zumal es Überschneidungen gibt, die mißverständlich wären.

Ich versuche permanten, meine eigenen Thesen zu widerlegen und wenn mir das gelingt, verwerfe ich sie wieder. Meine zentrale These hat sich dadurch aber nur immer wieder bestätigt.

Daher halte ich daran fest und kann die gemäßigten wie auch die einseitigen Sichtweisen gar nicht nachvollziehen.

Und was den Verfall oder die Degeneration eines Teils der Menschheit angeht: Das kann ich nicht 100%ig verifizieren...zumindest nicht auf die letzten paar Jahrzehnte angewandt. Ich erachte zwar einen Teil der Menschheit für degeneriert (und zwar jenen, der sich bedingungslos dem Regime anbiedert, der von ihm protegiert wird und dabei gar nicht merkt, daß seine Erfolge nicht seinen Leistungen oder gar seinem Können entsprechen, sondern künstlich erzeugt sind), doch scheint mir das kein Problem zu sein, das erst in den letzten jahrzehnten auftauchte.

Wie gesagt: Scheint und könnte....das ist alles Konjunktiv.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von stb am 29.05.11 um 21:24:45

Erutan schrieb am 29.05.11 um 20:52:53:
die "Gemäßigten"


Erutan schrieb am 29.05.11 um 20:52:53:
die "Hardliner" 

;D

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 14.06.11 um 16:54:26
Blöööök! Etwas anderes fällt mir nicht mehr zum Thema Mensch ein.

Am 13.06.2011 wurden, bislang geheimn gehaltene, Pentagon-Unterlagen zum Vietnam Krieg veröffentlicht.

Sie bezeugen eindeutig, daß die Öffentlichkeit seinerzeit gezielt und planmäßig belogen wurde und daß die Aktion - entgegen aller Beteuerungen - von langer Hand geplant und vorbereitet worden war.

Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/vietnamkrieg100.html

So, nun gibt es also wieder einmal einen Beweis. Keine Vermutung (vermeintlich) abgedrehter Verschwörungsfanatiker oder Staatsfeinden. Nein, es gibt einen Beweis. Wieder einmal!
Er ist nicht von der Hand zu weisen, nicht zu beschönigen und schon gar nicht zu entschuldigen.
Zwar ist er schon 40 Jahre alt, doch was ändert die Zeit wenn sich sonst nicht verändert hat?

Und wieder einmal haben die "bösen" oder "spinnerten" Verschwörungstheoretiker recht behalten.

Doch was kommt im Ergebnis dabei heraus?

NICHTS!

Wieder einmal - wie auch schon bei der Finanzkrise - fragt niemand, warum Verschwörungstheoretiker schon immer wußten, daß der Vietnamkrieg, daß JEDER Krieg lange Zeit im Voraus gepolant und von langer Hand penibelst vorbereitet wurde?

Auch fragt sich scheinbar keines der Schafe, warum es einen Vietnamkrieg überhaupt geben sollte. Und so kommt auch niemand auf die Idee, daß nicht nur der Krieg, sondern auch sein Ausgang von vorn herein feststand, daß all die Menschen auf beiden Seiten völlig umsonst in den Tod geschickt wurden, daß die Regime dieser Welt verkackte, degenerierte Mörder sind, die aus einer Brut von verkackten, degenerierten Mördern stammen?

Wo bleiben die Konsequenzen aus den Erkenntnissen????

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 15.06.11 um 12:19:20

Zitat:
Wo bleiben die Konsequenzen aus den Erkenntnissen????


Das ist genau das was ich bereits neulich geschrieben habe.

Aufgrund fehlener Wahrnehmung und Interesse und somit fehlender Konsequenzen kann das Regime machen was es will, und das vor unseren Augen.

So ist es gerade auch aktuell in Lybien, ein Haufen verbrecherischer Rebellen wird von der NATO unterstützt,
die (nicht ohne Grund) gaddafitreue Zivilbevölkerung wird bombardiert.
Und so war es immer...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von IloveUbabe am 15.06.11 um 16:23:17
Lybien wird das kleinste Problem sein.

Es kommt gerade mit großen Schritten etwas ganz anderes auf uns zu.

Und ich meine damit nicht die  FrauenfussballWMTerroranschlagverschwörung. Das ist nen feuchter Fuzzi gegen das was wirklich gerade seinen Lauf nimmt. 8-)

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 15.06.11 um 19:07:36

Zitat:
Lybien wird das kleinste Problem sein


OK - war auch nur ein Beispiel

Was meinst Du mit Deiner Andeutung - der Finanzcrash?!

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 16.06.11 um 00:35:35
Wohl eher die Entwicklung die u.a. von Celente angekündigt wurden und die sich nun Stück für Stück zu bestätigen scheinen.

Das hat am Rande natürlich auch etwas mit dem Finanzcrash zu tun, aber auch andere Gründe....zumindest denke ich das.

Die ganze Litanei an Bestätigungen, die die Verschwörungstheorien nun Stück für Stück erhalten (siehe die Nachrichten zur Lage Griechenlands in den letzten 2-3 Tagen - das wurde vorhergesagt und immer schön von offizieller Seite bestritten), die ganzen nachhaltigen Enthüllungen können doch nicht auf gänzlich auf taube Ohren stoßen.

Auch wenn eine Einzelnachricht, wie die (wirklich schwerwiegende) Bestätigung aller Verschwörungstheorien zum Vietnamkrieg nun scheinbar keine wirkliche Wirkung zeigt, so sollte die Gesamtheit der Masse an Informationen, die ganze Weltbilder von Gutmenschen zu Fall bringen, doch irgendwann mal zum Tragen kommen.

Nach und nach werden (hoffentlich) immer mehr Menschen begreifen, daß sie den falschen Leuten vertraut haben, daß sie blind waren, sich haben verarschen lassen und ausgenutzt wurden.

Dennoch muß man sich ernsthaft fragen, was in den Köpfen der Leute so vorgeht.
Ihr ganzes Weltbild basiert darauf, daß alles wirklich so ist, wie die Medien es ihnen sagen.
Doch nun erfahren sie: Der ganze Vietnamkrieg - eigentlich all das, wofür Amerikaner zu kämpfen gegalubt hatten - ist ein einziger Fake, ein abgekartertes Spiel.
Niemand wollte je Demokratie nach Vietnam bringen oder für irgendwelche Menschen oder deren rechte eintreten.
Das Politikerpack natte nie, zu keiner Zeit, je versucht, einen Konflikt zu vermeiden oder zu begrenzen.

Es ging einzig und alleine (das geht aus den Unterlagen leider noch nicht hervor aber so weit muß´doch jeder nun selber denken können) darum, einen erfundenen "kalten Krieg" permanent warm zu halten, Klassenfeinde und Gegner zu kreieren, die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen.

Innerhalb eines Tages,dem 13.06.2011 sind gleich drei amerikanische Presidenten praktisch des Hochverrats überführt worden. Nimmt man Bush und seine gefakten Massenvernichtungswaffen im Irak hinzu, sind es schon vier innerhalb weniger Jahre.

Eigentlich müßte nun - zumindest für alle Amerikaner - ein ganzes Weltbild buchstäblich in sich zusammenstürzen. Sie müßten eigentlich wie aus einem bösen Traum aufwachen und erkennen, daß sie völlig daneben lagen.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von stb am 16.06.11 um 00:46:29
@ Erutan: Goldig wie Du immer entsetzt bist, über die Teilnahmslosigkeit des Pöbels...

Glaubst Du das wird noch besser ? Wie ich neulich schonmal gesagt habe (und von den Herren sequencer & IlUb in die rechte Ecke abgeschoben wurde) : Wir haben das Jahr 2011 und alles wurde bis zum Erbrechen immer und immer wieder gesagt, und wer's wirklich immer noch nicht gemerkt hat was hier gespielt wird, und weiter auf die nächste Wahl vertraut, dem ist jetzt auch nicht mehr zu helfen.
Ja, es wachen immer mehr Leute auf, und der andere große Teil versinkt im Bodenlosen. Traurig aber wahr.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 16.06.11 um 00:55:09
das ist alles soweit richtig was du schreibst, Erutan.


Zitat:
einen erfundenen "kalten Krieg" permanent warm zu halten, Klassenfeinde und Gegner zu kreieren, die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen.


es gibt eine neue version des kalten krieges, nämlich den ?krieg gegen den terrorismus?... mit den gleichen absichten, die du oben beschrieben hast.


Zitat:
Sie müßten eigentlich wie aus einem bösen Traum aufwachen und erkennen, daß sie völlig daneben lagen.

das wird nach und nach auch so geschehen.
man sollte die amerikanische bevölkerung nicht unterschätzen... es gibt auch viele freidenker unter ihnen, die genau erkennen, wer der wahre feind ist.

nur haben viele von denen momentan die hauptsorge ihre familien erstmal überhaupt über wasser zu halten...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 16.06.11 um 00:56:31
@stb

Es ist etwas anderes, wenn Verschwörungstheoretiker durch Analyse, Remumee und Logik zu Schlüssen gelangen, die dem offiziellen Weltbild widersprechen. Da auch immer wieder Spinner unter den Verschwörungstheoretikern sind, die zwar nicht verstehen, doch alles, was sie hören, blind weitergeben, ist den Menschen, die den offiziellen Aussagen mehr vertrauen schenken, das auch gar nicht zu verdenken.

Doch die Situation hat sich drastisch verändert.
Unzählige Behauptungen von Verschwörungstheoretikern, die zuvor scheinbar durch "hellseherische" Fähigkeiten aufgetaucht waren, bestätigen sich. Sie bestätigen sich weil sie eben nicht durch hellseherische Fähigkeiten erlangt wurden, sondern durch Beobachtung, Analyse, Resumee und Logik.

Nun sollte es dann langsam mal klick machen.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von stb am 16.06.11 um 00:59:36
Ja, das sollte es. Schau mer mal.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 16.06.11 um 01:00:44

Zitat:
nur haben viele von denen momentan die hauptsorge ihre familien erstmal überhaupt über wasser zu halten...


Das sehe ich ja auch ein. Aber sie müßten doch langsam mal dahinter steigen, daß sie ihren Familien nicht helfen wenn sie das Regime weiter gewähren lassen.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von stb am 16.06.11 um 01:03:06
...viele Menschen haben auch längst resigniert und denken "...die machen doch eh was sie wollen, ich kann doch sowieso nix ändern..."

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 16.06.11 um 01:15:50
Andererseits dürfen wir auch nichts überstürzen. Das kann man nicht oft genug wiederholen.

Nicht vergessen: Noch hat das Regime unbegrenzte Macht. Man sollte sich daher fragen: Warum hat es die Veröffentlichung dieser und ähnlicher Papiere nicht verhindert?

Nicht nur die Vergangenheit ist manipuliert - auch die Zukunft wird manipuliert wenn wir nicht aufpassen.

Ich weiß, ich habe schon unzählige Male darauf verwiesen und tue es nun wieder: Denkt an die vielen vermeintlichen "Befreiungs-Revolten" der Völker gegen ihre "Herren" in der Vergangenheit und seht was daraus hervorgegangen ist.

Nicht alles ist so wie es zunächst erscheint. Wenn es uns nun scheinbar so leicht gemacht wird, dann nicht, weil wir so sehr dafür gekämpft haben, sondern weil das Regime es so will!

Wir sollten das, was sich in jüngerer Zukunft wahrscheinlich entwickeln wird, nicht als einen Befreiungsschlag gegen das Regime sehen, sondern lediglich eine Situation aus der heraus ein wirklicher Befreiungsschlag am ehesten möglich ist weil sich Chaos am wenigsten kontrollieren läßt.

Denkt an dieses unfaire Stiergemetzel in Spanien. Wenn der Stier denkt, er könnte es vielleicht noch schaffen und gegen den Typen anrennt....ist er kurze Zeit später meist tot.....aber es gibt auch Fälle in denen diese Rechnung nicht aufgeht und der Stier etwas tut womit der Typ nicht rechnet. Das wars dann für den Typen!

Für mich das Wichtigste:
Niemandem folgen! Es wird wahrscheinlich Menschen geben, die sich an die Spitze einer Revolte gegen das Regime setzen aber es wird ganz sich keinen geben, der die Menschen wirklich in die Freiheit führt.

Der sichtbare Teil des Feindes ist oft nur eine Finte. Auch der Stier rennt gegen den Mantel.


Zitat:
...viele Menschen haben auch längst resigniert und denken "...die machen doch eh was sie wollen, ich kann doch sowieso nix ändern..."


Aber das kann nicht hinkommen. Unter diesen Bedingungen würde doch kein Mensch mehr Kinder in diese Welt setzen.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Dagobert am 16.06.11 um 01:51:47

Erutan schrieb am 16.06.11 um 01:15:50:
Für mich das Wichtigste:Niemandem folgen! Es wird wahrscheinlich Menschen geben, die sich an die Spitze einer Revolte gegen das Regime setzen aber es wird ganz sich keinen geben, der die Menschen wirklich in die Freiheit führt.


Voll deiner Meinung, find ich auch richtig.


Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Dagobert am 16.06.11 um 01:57:01

Erutan schrieb am 20.01.10 um 13:33:54:
Hier macht sich der Parasit eine natürliche Notwendigkeit zunutze, die ich allerdings noch nicht ganz verstanden habe.Während z.B. Ameisen, Fische oder Bienen keine Anführer brauchen, scheint dies bei allen "höheren" Lebewesen eine akzeptierte Notwendigkeit zu sein. Jedes Wolfsrudel, jede Pferdeherde, jede Affenhorde hat ein Alphatier


Solange wir uns nicht einig werden, werden wir uns auch immer regieren lasse müssen/dürfen, ob wir nun wollen oder nicht, und das schlimme daran ist das es hingenommen wird wie das Tageswetter.
Vielleicht auch entwicklungsbedingt, was ich zumindest beim Menschen nicht mehr glaube.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 16.06.11 um 11:08:15

Zitat:
Wohl eher die Entwicklung die u.a. von Celente angekündigt wurden


Ja dieser Celente.
Da frag ich mich wie er alle seine Voraussagen richtig machen konnte?
Durch Beobachtung, Analyse, Resumee und Logik oder is er einer der bescheid weis?

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 16.06.11 um 21:29:46

Zitat:
Da frag ich mich wie er alle seine Voraussagen richtig machen konnte?


Also alle seine Voraussagen trafen nicht so ein...zumindest nicht zu 100%.

Celente sagte seinerzeit (wie viele andere auch - wie z.B. ich auch) voraus, daß es keine Erholung der Finanzmärkte mehr geben werde und daß sich das auch auf die Börsen niederschlagen würde.

Während der erste Teil richtig war, stimmte der zweite nicht ganz. Man kann aber auch erklären, warum.
Während man z.B. die Kaufkraft nicht manipulieren kann - zumindest nicht nachhaltig), ist das bei den Börsen ganz anders.
Ich habe mich bei meiner Vorhersage von einem historischen Fall in die Irre leiten lassen. Tatsächlich aber lassen sich Finanzkrisen durch die Geschichte ebenso wenig miteinander vergleichen wie Kriege. Jede hat ein anderes Gesicht. Finanzscrash = Börsencrash stimmt so zumindest nicht - zumindest nicht bis zum bitteren Ende.

Im Großen und Ganzen hat Celente aber ein gutes Gespür für Zukunftsentwicklungen. Was die angegebenen Zeiträume angeht, muß man die Sache aber mit Vorsicht genießen. Da man bei so einer Vorhersage nicht kalkulieren kann, ob der parasit nicht doch noch einen Trumpf aus dem Ärmel zieht um die ganze Sache in die Länge zu ziehen, haben schon viele Vorhersagen einfach zu kurz gegriffen.

Auch die 2011-Vorhersage könnte zu kurz gegriffen sein.
Das regime könnte, mit Aufständen konfrontiert - z.B. durch Preisbindungen oder ähnliche Maßnahmen noch gut und gerne ein Jahr rausschinden bevor auch das platzen würde.

Und letztendlich könnte tatsächlich auch noch das eintreffen, was z.B. Arkas vorhergesagt hat: Eine massive Hyperinflation.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 02.07.11 um 15:43:36
dieses ganze wahrsagen nostradamus, celente und weiteren... läuft im prinzip nur auf eine mehr oder weniger präzise analyse von 2 dingen:
ursache und wirkung.

der rest sind schätzungen... oder geratene werte.

das prinzip von ursache und wirkung funktioniert ja auch rückwärts so kann man ereignisse, die in der vergangenheit stattgefunden haben auch ganz gut einschätzen.

btw: ich bin ein grosser fan von "tagesschau vor 20 jahren" ...lauft nachts auf 3sat oder so, die genaue sendezeit kenne ich leider nicht, zappe immer nur zufällig rein.


Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 03.07.11 um 14:37:56

sequencer23 schrieb am 02.07.11 um 15:43:36:
dieses ganze wahrsagen nostradamus, celente und weiteren... läuft im prinzip nur auf eine mehr oder weniger präzise analyse von 2 dingen:
ursache und wirkung.


Das ist es was ich mit Analyse, Resumee und Logik etwas weiter oben sagte. Man analysiert einen möglichst langen Zeitraum und betrachtet die Entwicklung. Daraus kann man, unter Berücksichtigung der aktuellen Gegenwart, Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung ziehen.

Bei Celente läuft das eindeutig so. Er sagt ja von sich auch nicht, daß er Hellseher oder Wahrsager sei. Bei Nostradamus bin ich mir nicht so sicher, ob er seine Aussagen nicht einfach nur so vieldeutig und zusammenhanglos veröffentlichte, daß man sie (rückwirkend) zu jedem Ereignis zusammenbasteln kann.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 03.07.11 um 18:29:12

Zitat:
Bei Nostradamus bin ich mir nicht so sicher, ob er seine Aussagen nicht einfach nur so vieldeutig und zusammenhanglos veröffentlichte, daß man sie (rückwirkend) zu jedem Ereignis zusammenbasteln kann.


Von Nostradamus sagt man das er irgendwie an die Texte gekommen ist, die im Zuge der Kreuzzüge in Jeruslaem erbeutet wurden (Templershatz / Heil. Gral).
Diese aus atlantischer Zeit stammende Texte, die auch unsere Zukunft beschreiben, solle er für seine Vorhersagen benutzt haben.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 04.07.11 um 01:48:40
Die nächste Verschwörungstheorie, die sich bestätigt hat:

Die ach so gepriesenen Demokratien sind das nicht einmal im Ansatz.
Ich weiß, daß darüber schon viel diskutiert wurde und daß die Meinungen hier auch relativ einhellig sind, doch so überdeutlich war es noch nie.

Mehr als 80% der Griechen sind gegen die Pläne ihrer "Regierung" und mißtrauen seit der letzten Entscheidung auch der "Opposition". Somit kann man sagen, daß praktisch alle Entscheidungen von einer winzig kleinen Polit-Minderheit gegen den Willen fast des gesamten Volkes getroffen werden und diese Minderheit dies auch weiß, also bewußt gegen den Willen derer handelt, die sie eigentlich vertreten soll.

Das ist selbst nach der lockersten Definition von Demokratie ein Unding. Es ist nicht einmal im Ansatz demokratisch, sondern vollumfänglich diktatorisch. Daraus ist leicht ersichtlich, wie schnell im Bedarfsfall aus einer Pseudodemokratie eine absolute Diktatur werden kann, wie schnell die Maske fällt.

Desweiteren sind rund 80% der Deutschen gegen eine Griechenlandhilfe. Auch hier wieder ein sehr klares Votum. Dennoch findet diese statt.

Auch hier: Nicht ansatzweise demokratisch sondern deutlich diktatorisch.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Condor am 04.07.11 um 23:09:45
Und das Rentner in Deutschland Steuern zahlen ist doch mal ne Sauerei. Das soll ja ein neues Gesetz sein :-)
Sowas ist jetzt nicht mehr einzusehen, das Rentner steuern zahlen, für was haben manche denn jahrelang studiert
und Leute mit normaler Ausbildung zahlen dann kaum oder keine Steuern, wenn die in die Rente gehen,
weil die ja sonst davon nicht mehr leben könnten.

Ich glaube hier wird von jedem soviel rausgeholt, so dass die Person doch noch irgendwie über die Runden kommt.
Aber das ist für mich schon ein Diktaturgedanke, wenn JEDER soviel Steuern zahlt, das am ende JEDEM fast das gleiche bleibt.

Deutschland ballert richtig alles raus und dann entstehen seit neuestem NEUE Gesetze?
zum Beispiel höhere Krankenkassenabgaben oder Rentner werden auch nochmal mit irgendwelchen Steuertricks –
Das sind erfundene Floskeln, die man Gesetze nennt vom Finanzamt richtig abgezockt.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Arkas am 05.07.11 um 22:23:44

Erutan schrieb am 04.07.11 um 01:48:40:
Die nächste Verschwörungstheorie, die sich bestätigt hat:

Die ach so gepriesenen Demokratien sind das nicht einmal im Ansatz.
Ich weiß, daß darüber schon viel diskutiert wurde und daß die Meinungen hier auch relativ einhellig sind, doch so überdeutlich war es noch nie.

Mehr als 80% der Griechen sind gegen die Pläne ihrer "Regierung" und mißtrauen seit der letzten Entscheidung auch der "Opposition". Somit kann man sagen, daß praktisch alle Entscheidungen von einer winzig kleinen Polit-Minderheit gegen den Willen fast des gesamten Volkes getroffen werden und diese Minderheit dies auch weiß, also bewußt gegen den Willen derer handelt, die sie eigentlich vertreten soll.

Das ist selbst nach der lockersten Definition von Demokratie ein Unding. Es ist nicht einmal im Ansatz demokratisch, sondern vollumfänglich diktatorisch. Daraus ist leicht ersichtlich, wie schnell im Bedarfsfall aus einer Pseudodemokratie eine absolute Diktatur werden kann, wie schnell die Maske fällt.

Desweiteren sind rund 80% der Deutschen gegen eine Griechenlandhilfe. Auch hier wieder ein sehr klares Votum. Dennoch findet diese statt.

Auch hier: Nicht ansatzweise demokratisch sondern deutlich diktatorisch.



Nein. Einfach Nein.

Die letzten Wahlen zum griechischen Parlament fanden 2009 statt, die Krise war bereits vor 2 Jahren offensichtlich und es war klar, dass es Griechenland irgendwie an den Kragen gehen würde.
Die nächsten Wahlen sind 2013 - gut, da ist noch lange hin und es ist schon berechtigt, zu fragen, wie eine Demokratie funktionieren soll, wenn die Regierung 2 Jahre lang gegen die Mehrheit im Volk regiert.
Trotzdem haben die Griechen dieses Parlament selbst gewählt. Zugegeben, jetzt gerade können sie nicht viel machen, aber wer es wirklich will kann eine Regierung auch während der Amtszeit mit friedlichen Mitteln aus dem Amt entfernen.


Das gleiche gilt für Deutschland. Wenn 80% der Deutschen gegen die Griechenlandhilfe sind, dann sollen bitte diese 80% bei der nächsten Gelegenheit nicht die Parteien wählen die diesen Kurs unterstützen. Nächste Wahl am 04.09. Landtag in Mecklenburg-Vorpommern. Bin ja mal gespannt wie die 80% da stimmen werden.

Fakt ist, die Menschen sind einfach zu dumm für diese Demokratie. Selbst wenn Politiker offensichtliche Fehler machen und Dinge tun, die angeblich 80% der Menschen für falsch halten so werden diese Politiker nicht abgewählt.

Wie einfach soll man es den Menschen denn noch machen?

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Condor am 06.07.11 um 02:15:38
Ich habe das Gefühl das bis 2012 nicht nur alles kollabiert, sondern ich denke das bis dahin wohl die ganze Menschheitsgeschichte
mit all seinen Lügen und Tatsachen auf den Tisch kommt. Der zweite Weltkrieg ist schon lange vorbei, aber immer noch werden
Dokumentationen darüber publiziert. Alte Veteranen packen ihre Videobänder aus und schwupps wird wieder ne neue Doku gemacht.
Noch nie wurden soviele Informationen verarbeitet wie zu dieser Zeit. Ich bin mal gespannt was da noch so alles kommt.

Ob bis ende 2012 noch mehr auf den Tisch kommt, zum Beispiel die Hohle Erde?
Früher oder später muß das doch raus. Ich habe auch Fotos vom Mars gesehen, wo scheinbare Wälder, Flüsse und Seen zu sehen sind.
Die Fotos kursieren auch auf youtube, ob Wahrheit oder Fälschung, da hab ich keine Ahnung. Auch wenn die Geheimnisse über den Mars
und die über unseren Mond preisgegeben werden, glaube ich das das größte Geheimnis der Erde (HE) zuletzt veröffentlicht wird.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Fabs am 06.07.11 um 03:40:02
wenn es da wirklich irgend welche geheimnise geben sollte wäre es schon schön wenn überhaupt mal eins gelüfftet würde.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 06.07.11 um 08:47:08
@Arkas:
Zitat:
Trotzdem haben die Griechen dieses Parlament selbst gewählt. Zugegeben, jetzt gerade können sie nicht viel machen, aber wer es wirklich will kann eine Regierung auch während der Amtszeit mit friedlichen Mitteln aus dem Amt entfernen.


technisch gesehen stimmt das, aber welche alternative zur aktuellen regierung hätte die griechische bevölkerung denn tatsächlich? die oppositionsparteien etwa?? lol

...gleiches gilt für deutschland. wenn ich z.b. nicht mit dem aktuelllen kurs einer regierungspartei einverstanden bin, könnte ich natürlich theoretisch eine andere partei wählen gehen. ...was aber, wenn ich die grundsätze der alternativen aber nicht teile?
...was wenn mir zudem inzwischen klar geworden ist, dass es im grunde egal ist, welche volkspartei am ruder ist, die entscheidungen von denen sind ohnehin nicht deren eigene/des volkes, sondern die von anderen instanzen?

so wie diese entscheidung der griechischen regierung drastischer zu sparen (und sich somit selbst zu zerfetzen) auch nicht deren eigene idee ist, sondern die der EU... im würgegriff der banken.


Zitat:
Wie einfach soll man es den Menschen denn noch machen?

ganz so einfach ist es eben nicht.

EDIT:
...und kaum ist griechenland auch nur ansatzweise wieder etwas stabilisiert worden, durch frische gelder von europäischen steuerzahlern...

...findet sofort die nächste attacke statt: die ratingagentur Moodies hat den staat portugal soeben um 4 stufen herabgesetzt. was meinst du, Arkas, inwiefern die wähler dort noch irgendwie die möglichkeit in händen haben das schicksal ihres staates mitzubestimmen??

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von stb am 06.07.11 um 09:15:51
@ Condor: Ich sehe das genauso wie Du. Man spürt schon wie sich die Wahrheit Stück für für Stück den Weg ans Tageslicht bahnt, und sich nicht mehr unterdrücken läßt. Das wird die nächsten Monate und Jahre bestimmt noch extremer.


Condor schrieb am 06.07.11 um 02:15:38:
glaube ich das das größte Geheimnis der Erde (HE) zuletzt veröffentlicht wird.


es kommt raus, glaub ich auch...


Fabs schrieb am 06.07.11 um 03:40:02:
wenn es da wirklich irgend welche geheimnise geben sollte wäre es schon schön wenn überhaupt mal eins gelüfftet würde.


es wurden und werden ständig welche gelüftet, nur viele wollens gar nicht wahrhaben... ;)

Thema Politik/Wahlen: Nein so einfach wie Arkas das beschreibt ist es sicher nicht... als ob sich bisher was zum besseren verändert hätte wenn die jeweils andere Partei an die Macht kommt... die dienen doch alle dem gleichen "Herrn"...
Abgesehen davon sollte GAR NIEMAND mehr diese Seifenopern von Wahlen unterstützen bzw. da hingehen...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 06.07.11 um 20:37:24

Zitat:
als ob sich bisher was zum besseren verändert hätte wenn die jeweils andere Partei an die Macht kommt


genau, und vor allem: es kommen immer wieder die gleichen anderen Parteien an die Macht,
ein schon ziemlich lange anhaltender Kreislauf, nur scheint es kaum jemand zu meken.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 07.07.11 um 12:29:00
Hi Arkas,

also so langsam...weißt Du...

Du weißt doch selber, daß man durch das vorgesehene Mittel der Wahlen keine politischen Entscheidungen beeinflussen kann.

Aber:

Das meinte ich nicht einmal.

Wenn ein Volk "wählt", dann "wählt" es Volksvertreter und geht (zumindest in der Theorie) davon aus, daß diese die Interessen des Volkes vertreten.

Alles andere ist Hochverrat - ob nun "gewählt" oder nicht.
Du solltest nicht vergessen, daß - zumindest auf dem Papier (und dieser Schein soll ja eigentlich auch gewahrt bleiben) - ein Staat aus dem Volk besteht, das ein paar hauptberufliche Politiker zu seinen Vertretern bestimmt hat und nicht etwa aus eine Politikerkaste, die das Volk als Zahlemann und Arbeitstiere mißbrauchen.

Demzufolge also: Völlig gleich, ob eine Entscheidung des Volkes sinnvoll ist oder nicht (hier ist sie aber nicht nur sinnvoll, sondern auch sehr klug) - dem Willen des Volkes ist, sobald sich eine so große Mehrheit abzeichnet, die nicht zu übersehen ist - Folge zu leisten. Zumindest wenn man sich Volksverterter schimpfen will. Es gibt nur eine Staatsform, bei der das nicht vorgesehen ist: Diktatur!

Edit: Noch eine kurze Ergänzung damit wirklich deutlich wird, was gemeint ist und welche Verschwörungstheorie hier bestätigt wird:

Der Weg des Parasiten verlief über die Abschaffung der ehemaligen Herrscherklasse, also Monarchie und Adel. Dem Volk wurde suggeriert, hier seien ein paar Menschen, die von Geburts wegen das Recht für sich in Anspruch nehmen würden, das Volk zu beherrschen und für sich arbeiten zu lassen.

Unter der Flagge der "Gleichheit" wurden teilweise Völker gegen eben diesen Adel aufgestachelt; in anderen Fällen führten Kriege zum endgültigen Ende von Monarchie und Adel.

Laß' und das mal festhalten.
Die alten Strukturen sollten durch Strukturen von Gleichheit ersetzt werden. Demokratie war das Stichwort. Führungen sollten den Willen der Völker vertreten und nicht umgekehrt.

Eine alte Verschwörungstheorie besagte schon immer, daß dies alles nur Augenwischerei war und ist, daß der Adel nur Platz machen mußte für einen "Pseudoadel", der im Gegensatz zum echten Adel kaum angreifbar, da offiziell nicht auf Lebenszeit, sei.

Genau das hat sich bestätigt.
Sobald das Konstrukt so sehr in Schieflage gerät, daß der Volkswille so weit vom Willen des "Pseudoadels" abweicht, wird es deutlich.

Und noch etwas:

Zitat:
Selbst wenn Politiker offensichtliche Fehler machen und Dinge tun, die angeblich 80% der Menschen für falsch halten so werden diese Politiker nicht abgewählt.


Alsoi in Wirklichkeit ist Fakt, daß es die Möglichkeit einer Abwahl für den Bürger gar nicht gibt.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Fabs am 07.07.11 um 15:29:36
Ich stimme da in gewisser weisse euch beiden zu Erutan und Arkas.
Arkas hat jedoch recht, diese "80"% sind anscheinend nicht gewillt durch wahlen sich neue vertretter zu wählen. da im normal fall die gleichen parteien wie immer die mehrheit bekommen und es nur selten mal eine wahlüberraschung gibt.
ich gebe da immer gerne das beispiel b90 die grünen (will jetzt keine diskusion starten über die verschiedenen parteien ist nur ein beispiel) wenn die ne alleinige mehrheit hätten würde es bei uns wohl auch recht anders aussehen als in unseren politischen paktsystem. das gleiche gilt aber natürlich auch für einige andere parteien.
Ob hinter der demokratie eine macht steht und alles lenkt ist natürlich die frage. es wäre aber auch möglich das die politiker einfach nur ihre vormacht ausnutzen und die schlupfwinkel der demokratie verwenden um das sagen zu behalten, ganz ohne verschwörung im schatten.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 07.07.11 um 20:57:09
Die Grünen sind ein gutes Beispiel.

Da hat das auf Landesebene mal geklappt....sollte man denken.
Da hat man die Grünen tatsächlich mal an die Spitze gewählt - wohl mit den Bildern vor Augen, wie sich die Grünen an die Spitze der Protestmärsche gesetzt hatten, die gegen Stattgart21 protestierten.

Man hat es dem Oettinger und seiner CDU mal so richtig gezeigt!

Nur genutzt hat's rein gar nichts. Es muß doch nun wirklich dem Letztenb klar sein, daß es keine wirklich unterschiedlichen Parteien gibt, sondern eigentlich nur eine einzige "Partei der Parteiendiktatur", der die sichtbaren Parteien sozusagen als sichtbare Frontends dienen. Im Umkehrschluß hat das Volk gar nicht die Möglichkeit, durch Wahlen etwas an der Situation zu verändern.

Es stimmt also nicht, daß ein Volk immer die Regierung bekommt, die es verdient. Hier wird nur die Friedliebigkeit und auch die Lethargie der Menschen ausgenutzt, denn einen gewaltfreien Ausweg gibt es daraus einfach nicht.

Auch am Griechenlandbeispiel wird das deutlich. Die letzten Entscheidungen waren nur möglich mit der Zustimmung eben jener, auf die viele Griechen zuvor noch vertraut hatten und die sich auf die Seite der Griechen gestellt zu haben vorgaben: Der sog. "Opposition".

Es ist also klar und eindeutig, daß die gleichen Entscheidungen stattgefunden hätten, wenn sich die Griechen bei der letzten Wahl ganz anders entscheiden hätten.

Zitat:
Trotzdem haben die Griechen dieses Parlament selbst gewählt. Zugegeben, jetzt gerade können sie nicht viel machen, aber wer es wirklich will kann eine Regierung auch während der Amtszeit mit friedlichen Mitteln aus dem Amt entfernen.

Was hätten sie denn tun sollen? Jede Wahlentscheidung hätte zu den gleichen Ergebnissen geführt.

Und nein, leider lassen sich die wohl offensichtlich nicht mit friedlichen Mitteln entfernen. Sonst wären sie längst weg. Mehr freidliche Demonstration und Meinungskundgebung geht ja schon gar nicht mehr.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Arkas am 09.07.11 um 13:11:09
Wir hatten das Thema ja schonmal...


Natürlich kann man nichts verändern indem einfach "die Oppositionspartei" wählt, in der BRD regieren seit 60 Jahren abwechselnd CDU oder SPD, am großen Verlauf der Dinge hat sich nie was geändert.

Aber auch daraus kann man ja die Lehre ziehen, dass man völlig neue Parteien wählen muss. Es gibt als Alternative bspw. diese Naivlinge die irgendwelche winzig kleinen Parteien gründen aber halt trotzdem es immerhin soweit schaffen auf dem Wahlzettel zu stehen.

Wenn alles nur noch den Bach runtergeht dann wähle ich doch lieber meinen Nachbarn oder meine Oma oder einen Obdachlosen zum Bundeskanzler anstatt immer wieder dieselben Parteien.
Selbst eine Horde von Affen im Bundestag würde besser regieren, die würden nach dem Zufallsprinzip entscheiden, so dass wir vielleicht 50/50 gute und schlechte Entscheidungen bekommen statt 99% schlechte.



Das Argument, dass man durch Wahlen nichts verändern könnte zieht einfach nicht. Uns ist das klar, dass das sehr wahrscheinlich nicht funktioniert (bspw. weil diese neuen kleinen Parteien sofort unterwandert werden, wenn sie zu groß werden usw..).

ABER:
Diese Überlegung stellen nur "wir" an, nicht die 80/90 oder 95% der Bevölkerung die "falsch" oder gar nicht wählen.

Die Menschen denken eben gerade nicht "ich kann eh nichts verändern weil die Politik gleichgeschaltet ist".
Einige denken schon, sie könnten eh nichts verändern, aber halt nur weil sie immer nur zwischen den zwei großen Blöcken gewechselt sind. Wenn man diese Leute dann fragt warum sie nicht mal ne kleine Partei wählen kommt so dummes Zeug wie "die können es auch nicht besser" oder "die kommen ja nicht hoch".

Mit solchen Menschen kann man keine Demokratie machen, egal unter welchen Umständen, es würde immer im Chaos enden.


Sie wissen ja gar nicht, dass es nichts bringen würde anders zu wählen, weil sie es nicht mal versuchen. Deshalb kann ich diesen Menschen sehr wohl vorwerfen, selbst schuld zu sein, weil sie keinen Versuch unternehmen etwas zu ändern.

Das ist nämlich durchaus notwendig auch in einer "echten" Demokratie, die von vielen in unserer "Szene" so gerne gefordert wird.
Echte Demokratie heisßt nicht, dass automatisch keine Gauner mehr Politiker werden, sondern es müsste heißen, dass falsche politische Entscheidung von den Bürger auch bestraft werden, schlichtweg mit Abwahl.


Back to Topic:

Von daher hat sich diese Verschwörungstheorie noch nicht bestätigt. Bevor das der Fall ist, will ich erstmal sehen, wie die Masse der Menschen versucht mit legalen Mitteln und mit ihren demokratischen Rechten versucht eine große Veränderung herbei zu führen und dabei scheitert.
Noch ist das nicht geschehen, weil dieser Versuch noch nicht unternommen wurde.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von IloveUbabe am 10.07.11 um 00:07:22
Arkas mal ehrlich, das Wählerverhalten hast du zwar soweit richtig beschrieben, aber du unterschlägst knallhart, den Faktor einer großen Koalition. Würde von nicht etablierten Partein soviel Druck ausgehen, käme es automatisch zum Schulterschluss der der Systemträger um sich dagegen abzuschotten. Viele hängen darüber dem Glauben an, dass das sogar gut fürs Land wäre und würden somit zurückschwingen auf die etablierten (hat man bei der Rot-Schwarzen Koalition gesehen, wie sich die Umfragen erholt haben).

Im übrigen gibts noch die 5% Hürde in den meisten Wahlgesetzen und darüber hinaus sollte es ein Block aus nicht etablierten je in die Richtung von >25%schaffen die nicht korumpiert wären, würde mit 2/3 Mehrheit sicherlich von allen etablierten umfassend die Gesetzgebung zu ihren gunsten "reformiert". Darüber hinaus, wäre der demokratische Prozess viel zu lang andauernd. Wo liegen die Grünen jetzt und wann wurden sie gegründet - Sprünge von über 5% pro Wahlperiode für eine Oppositionspartei die kein Beweis für ihre Regierungsfähigkeit erbracht haben, sind utopisch. Niemand wird von der Opposition direkt in die Regierung gewählt und somit folgt Grundsätzlich Koalition, was ein wahren Oppositon in Kompromißen entweder ihren Grund raubt gewählt zu werden, oder sie durch solangen nicht koallieren medial in Misskredit bringt, bis man glaubt sie streben eine Alleinherrschaft an, was wie wir alle wissen sofort unser kollektiv indoktrinierte Gegenstimme aufwachen läßt.

Abschließend lässt sich daraus mMn schlussfolgern, in der politischen Parteinlandschaft deutschlands, gibt es keine Möglichkeit auf absehbare Zeit (25 Jahre+) irgend ein Partei zu etablieren, die ernsthaft neue Alternativen zu den etablierten bieten würde. Somit ist ausgeschlossen das sich in der jetzigen sich abzeichnenden Krisensituation die von Tag zu Tag sich verschärft auch nur kurzfristig es zu einem Umbruch je kommen würde.

Das einzige was derzeit wirklich eine Chance hat ist eine muslimische Arbeiterpartei, die auf Anhieb mit etwa 5% in den Bundestag einlaufen würde, je nach Grad der Zuwanderung von Außen (mit sogenanten Fachkräften und Flüchtlingen)/Sterblichkeit/Auswanderung, sollte diese bis etwa 2020 15-20% erreichen können. Was das allerdings bedeudet sollte jedem klar sein.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von sequencer23 am 19.07.11 um 03:05:53
erdogan in der türkei dient seinem volk. putin in russland tut das auch. diese herren versuchen ihre völker stark und lebensfähig zu halten.

sind das despoten im tarnmantel der demokratie? ...könnte sein,
aber diese lassen sich jedenfalls nicht von anderen vorschreiben was sie zu tun haben und wie sie zu regieren haben...
das sieht man auch schon an der körpersprache, wenn sich staatsbosse begegnen. es zeigt sich da immer sehr schön, wer ein kriecher ist, und wer sich nichts vormachen lässt, weil eine innere vision und stärke vorhanden ist.

merkel kann diese attribute sicherlich kaum darstellen. mir fällt jezt auch auf anhieb keiner ein, der in .de diesen raum auskleiden könnte.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Arkas am 12.08.11 um 17:06:39
Vom Thema abweichende Antworten wurden in dieses Thema verschoben.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 17.08.12 um 10:41:27
Und leider hat sich wieder eine Verschwörungstheorie bestätigt.

Wurde hier angekündigt http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1288353572/66#66


Zitat:
Ich kann leider nur vermuten, welche weiteren Vorbereitungsmaßnahmen vorher noch geplant sind und wann sich der Pseudo"Widerstand", beispielsweise gegen die Vorratsdatenspeicherung, die Bundeswehr im Inneren,

Schritt 1: Schaffung eines ausufernden Feindbildes. Früher waren es die Kommunisten, heute sind es die Moslems
Schritt 2: Schaffung einer Bedrohungslage. Früher Reichtstagsbrand, heute Terroralarm.
Schritt 3: Einschränkung der Freiheit als Reaktionb auf eine angebliche Bedrohunglage. Ermächtigungsgesetz/EU-Verfassung
Schritt 4: Einsatz des Millitärs im Inneren, gegen die eigene Bevölkerung. Dazu Schaffung einer Berufsarmee (die Wehrdienstleistenden kommen erst zum Ende an die Front).
Schritt 5: Erzeugung eines oder mehrerer Auslöser.


und hat sich hier bestätigt http://www.welt.de/politik/deutschland/article108661110/Karlsruhe-erlaubt-Einsatz-militaerischer-Mittel-im-Inland.html

Zu den Hintergründen und warum das klar war:
Jeder Krieg gegen andere Staaten ist gleichzeitig auch immer ein Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Daher ist eine kriegseinleitende Maßnahme, möglichst viele, schlagkräftige Truppen gegen die eigene Bevölkerung aufzustellen. Die Polizei reicht dazu nicht aus.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Goblin am 17.08.12 um 18:14:06
Die Polizei reicht dazu nicht aus.
Obwohl die auch (zumindest hier bei uns in Hessen) bös aufgestockt wurde.
Was bei uns an Polizei-/ Ordnungskräften auf den Straßen ist sprengt alles dagewesene. Damit meine ich nicht nur die normale Schutzpolizei und die Kripo, sondern auch die Stadtpolizei (ehem. Odnungsamt) deren Befugnisse massiv ausgeweitet wurden (nicht mehr nur Knöllchen schreiben) und der sogn. "freiwillige Polizeidienst" bei dem vornehmlich Rentner mit übertriebenem Ordnungssinn auf die Menschheit losgelassen werden die zwar ne große Klappe haben nur leider vom "Recht" keine Ahnung.
Die Kripo führt in unserer Innenstadt (Wiesbaden) willkürliche Personenkontrollen durch und auf Anfrage ob wir hier jetzt im Polizeistaat wären (ich kam auch in so eine Kontrolle) wurde mir entgegnet, :"Das ist alles nur zu Ihrer eigenen Sicherheit".
Das ist nichts anderes als totale Kontrolle und das "ersticken des Widerstandes im Keim".

lg
Goblin

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 17.08.12 um 21:20:39
Ah jetzt weis ich wo die alle geblieben sind, die sind von Schleswig-Holstein nach Hessen gezogen.
Bei uns ist es genau umgekehrt, früher gehörten Polizeistreifen in Lübeck zum Stadtbild, heute muß man schon suchen,
und das obwohl die Kriminalitätsrate ziemlich hoch ist.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 18.08.12 um 02:31:26

Goblin schrieb am 17.08.12 um 18:14:06:
Damit meine ich nicht nur die normale Schutzpolizei und die Kripo, sondern auch die Stadtpolizei (ehem. Odnungsamt) deren Befugnisse massiv ausgeweitet wurden (nicht mehr nur Knöllchen schreiben) und der sogn. "freiwillige Polizeidienst" bei dem vornehmlich Rentner mit übertriebenem Ordnungssinn auf die Menschheit losgelassen werden die zwar ne große Klappe haben nur leider vom "Recht" keine Ahnung.


Ja, das stimmt. Ist hier (NRW) auch so. Aber die nimmt doch keiner ernst  ;)

Das paßt aber ebefalls ins Bild.
Wenn ein Staat nach außen Krieg führt, dann besteht seine Sorge erst einmal darin, daß ganz viele eigene Bürger das überhaupt nicht toll finden und diese Kriegstreiberei unterminieren, sei es nun durch Spionage, Öffentlichkeitsarbeit, Boykott oder irgendwelchen Kommandoaktionen.
Die sind für so einen Staat gefährlicher als der eigentliche "Feind", den der ist jenseits der Grenze und man hat ihn im Blick.

Nun heißt es zwar, daß die befugnisse der Bundeswehr auf ein Minimum begrenzt sind, das praktisch nie eintrifft..

siehe http://www.tagesschau.de/inland/urteil-bundeswehreinsatz-reaktionen100.html

Zitat:
Die extreme Ausnahme ist kaum vorstellbar


doch sollte man sich einfach einmal vor Augen halten, daß und warum eine Bundeswehrkompetenz im Inneren bislang absolut undenkbar war. Dieser Schritt ist eindeutig.
Er setzt einen Fuß in eine Tür, die jetzt nicht mehr geschlossen werden kann.

Alleine der Umstand, daß die Formulierung so schwammig ist, daß sie (mal wieder) Auslegungssache ist, zeugt davon was man bezwecken will.

Binnen eines Jahres (längstens) haben wir hier eine neue GeStaPo.

Und das sollte man immer in Zusammenhang mit dem sogenannten "Vetrag von Lissabon" sehen, also der EU-Verfassung. Er erlaubt es, daß das Grundrecht auf Leben von "legitimen Staaten" (das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen) dann nicht beachtet werden muß wenn es beispielsweise um die Niederschlagung von Aufständen geht.

Von dem Moment an wo Guttenberg die Wehrpflicht aussetzen wollte und sich abzeichnete, daß ihm das gelang, war mir klar, daß das Teil eines größeren Planes war. Einen solchen Schritt hätte ein kleiner Minister niemals durchbekommen....und er wäre auch nie auf die Idee gekommen.

Es gibt nur eine einzige, wirklich plausible Erklärung für diesen Schritt: Die Schaffung einer linientreuen Berufsarmee, die man auch gegen die eigene Bevölkerung richten kann. Das Gros der schlecht indoktrinierten Wehrpflichtigen kann man für solche Zwecke vergessen.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Ilum am 21.08.15 um 12:46:46
Aussage von General Wesley Clark:

Alles was an Militärinterventionen, Umstürzen, Revolutionen usw. ab 1991 von den USA durchgeführt wurde war von den USA so geplant:

http://quer-denken.tv/index.php/1641-ex-nato-befehlshaber-die-heutigen-us-kriege-sind-seit-1991-geplant


Video youtube  https://www.youtube.com/watch?v=cIAtMPt8UE4

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von IloveUbabe am 21.10.17 um 13:22:32
http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-medizinistudie-gute-zaehne-schwacher-iq-1.3710529

Das liebe Fluorid in der Zahnpasta.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Seda33 am 22.10.17 um 12:47:39
In diesem Zusammenhang ist es fast schon amüsant, wenn die Medien im Zusammenhang mit Syrien berichten, der IS sei sozusagen verdrängt und es wird quasi das Bild vermittelt, er sei schon fast besiegt, weil sein Hauptquartier zerstört sei. Da wird jahrelang ergebnislos auf allen Seiten mit unterschiedlichen Nationen der IS bekämpft und nun plötzlich, so Knall auf Fall soll er durch diese eine Kampfhandlung besiegt worden sein??

Na ja, da sind wohl vorübergehend einige Söldnerarmeen zurückgepfiffen worden und werden demnächst unter anderer Flagge in Erscheinung treten :-/. Assad ist ja trotzdem noch da und hat Verbündete, also wird man sich was Neues einfallen lassen müssen ...

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Erutan am 22.10.17 um 21:42:02

Seda33 schrieb am 22.10.17 um 12:47:39:
In diesem Zusammenhang ist es fast schon amüsant, wenn die Medien im Zusammenhang mit Syrien berichten, der IS sei sozusagen verdrängt und es wird quasi das Bild vermittelt, er sei schon fast besiegt, weil sein Hauptquartier zerstört sei. Da wird jahrelang ergebnislos auf allen Seiten mit unterschiedlichen Nationen der IS bekämpft und nun plötzlich, so Knall auf Fall soll er durch diese eine Kampfhandlung besiegt worden sein?? 


Ja wie will man denn auch sonst nun eine "böse Macht" langsam abhaken, die man sich einfach nur so zurechtgelegt hatte wie es einem passte? Inzwischen muss doch wieder vermehrt darauf geachtet werden, dass der "böse Russe" wieder sein schändliches Haupt erhebt. Da man den IS (oder ISIS wie er ja wohl in der Anfangszeit genannt wurde) nicht, wie seinen Vorgänger, die böse Al Quaida, an einer einzelnen Person festgemacht hat und da es auch keine "politische Annäherung" nach ausgiebigster Läuterung geben wird wie beim  Zerfall der Swjetunion, bleibt wohl nur, diesen Schurken aus dem Gedächtnis auszuschleichen oder ihn für "besiegt" zu erklären.

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von Thagirion am 20.11.17 um 17:33:00
Hier gibts eine Sammlung von 58 offiziell zugegebenen False-Flag-Aktionen, die in den letzten Jahrzehnten rund um die Welt durchgeführt oder zumindest geplant wurden:
http://educateinspirechange.org/alternative-news/dont-believe-conspiracies-58-admitted-false-flag-attacks/

Titel: Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Beitrag von IloveUbabe am 21.11.17 um 14:05:04

Thagirion schrieb am 20.11.17 um 17:33:00:
Hier gibts eine Sammlung von 58 offiziell zugegebenen False-Flag-Aktionen, die in den letzten Jahrzehnten rund um die Welt durchgeführt oder zumindest geplant wurden:
http://educateinspirechange.org/alternative-news/dont-believe-conspiracies-58-admitted-false-flag-attacks/

Tolle Übersicht. Danke fürs Teilen.

HOHLE-ERDE.DE FORUM » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.