HOHLE-ERDE.DE FORUM
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl
Hohle Erde >> Hohle Erde Allgemeines >> "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1464730294

Beitrag begonnen von stb am 31.05.16 um 23:31:34

Titel: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 31.05.16 um 23:31:34
Aktuelles Gespräch von Michael Vogt mit der Witwe eines "Augenzeugen"...

Hört's Euch selbst an und bildet Euch Eure Meinung.

http://quer-denken.tv/augenzeugenbericht-ueber-eine-zivilisation-im-innern-der-erde/

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von kernspecht am 01.06.16 um 00:54:45
"Christa Jasinski ist die Witwe des verstorbenen ehemaligen Ordensmitgliedes und Träger von Geheimwissen, Alfons Jasinski."

Ohoo, ein geheimer Orden, welcher wäre das dann?

"Christa Jasinski beschreibt, wie es zu dem Erstkontakt zwischen ihrem Mann und der Hohlwelt kam. Er war Mitglied eines heute nicht mehr existierenden, weil inzwischen aufgelösten Wissenschaftsordens, der über Jahrhunderte hinweg alles an Wissen ansammelte, was es zu sammeln gab. Darunter auch alle herangetragenen Fakten zur Hohlen Erde."


Nochmal Ohoo, ...eines inzwischen aufgelösten Wissenschaftsordens. Na dann wird das alles ja gaanz bestimmt schon so stimmen, muss ja so sein, schliesslich war das ja ein nicht näher benannter Wissenschaftsorden, auf den man sich dort beruft, ... nicht wahr!?
Das ist dann irgendwie vergleichbar mit: "Wissenschaftler haben kürzlich herausgefunden dass: ...!"


Kurz runter gescrollt, kommt dann noch folgender Werbebanner:

"quer-denken.tv bietet Ihnen redaktionell hochwertige Beiträge zu mannigfaltigen Themen an. Diese Vielfalt wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt und soll auch kostenlos bleiben.
Dieses Ziel ist nur erreichbar, wenn wir von unseren Zuschauern Unterstützung bekommen.
Wenn Sie uns unterstützen möchten, benutzen Sie bitte den folgenden Spendenlink."

Hümmm, aber na klar doch! ...wo ist das Scheckbuch!?  ::)



Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von alp am 01.06.16 um 01:05:38

kernspecht schrieb am 01.06.16 um 00:54:45:
ein nicht näher benannter Wissenschaftsorden


im Video wird er benannt, der Orden, ungefähr an der Stelle 2:20

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von kernspecht am 01.06.16 um 01:14:50
Hümm, ja, ein sogenannter: MOHLA-Orden... den es angeblich seit 5000 Jahren geben soll... tolle Sache!

Wo ist das verdammte Scheckbuch!?
Bitte möglichst alle hier an den Websitebetreiber dort überweisen... am besten gestern noch...
Laut Impressum würde das seiner:

Ltd. Firma in der
69 Great Hampton Street,
Birmingham, B18 6Ew,
Großbritannien

zu Gute kommen, als bitte alle sofort Spenden, ja? *hust*

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 01.06.16 um 01:18:58
Hat der Herr eine Meinung zum Inhalt des Interviews ?

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von kernspecht am 01.06.16 um 01:22:53
Schau grad noch (eigentlich ist bisher nichts besonderes gesagt worden, bin bei Minute 23:23... hoffe da kommt irgendwie noch was.) So habt Gemach, guter Sir!^^


Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 01.06.16 um 01:28:05
Naja ich finde schon das die Dame relativ viel "sagt"... Die Frage ist halt wie glaubwürdig sie ist...

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von kernspecht am 01.06.16 um 01:41:43
Den Eindruck habe ick ebenfalls... es wird relativ viel geredet und sehr detailliert auf alle einzelnen Fragen eingegangen, als wäre sie selber tatsächlich dort gewesen.... beruft sich aber auf die Überlieferungen ihres verstorbenen Mannes (dem geheimen Ordensmitglied)...

Kommt mir vor wie eine altruistische Person mit überschäumender Phantasie... (was an sich ja nichts schlechtes ist) nur wenn es als Tatsachenbericht verkauft wird.... und das scheint mir doch ziemlich so zu sein...
Man, wo zur Hölle ist dieses verdammte Scheckbuch???  :P


cheers

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 01.06.16 um 01:49:47
Also ich finde zunächst mal nicht das sie den Eindruck erweckt sich mühsam irgendwas aus den Fingern zu saugen oder zu erfinden.

Das was sie sagt deckt sich inhaltlich zu großen Teilen mit meinem "Kenntnis"stand, einige Dinge waren mir auch neu.

Was ich mich frage ist ob eine Frau in ihrem Alter es noch nötig hat sich in die Öffentlichkeit zu drängen um sich lächerlich zu machen, oder nochmal abzukassieren... Kann natürlich sein, glaub ich aber eigentlich eher nicht.


kernspecht schrieb am 01.06.16 um 01:41:43:
mit überschäumender Phantasie...


Das liegt wohl in der Natur der Dinge, das uns dieses Thema phantastisch erscheint. Wie sollte das auch anders sein...

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Ilum am 01.06.16 um 11:13:38
Zwei Gespräche mit Ihr gab es auch ende 2015 auf Bewuss.tv:

http://bewusst.tv/?s=Christa+Jasinski+&x=8&y=2


Kernspecht, ich weiß gar nicht wieso Du so aufdrehst.
Gerade Michael Friedrich Vogt mit seinem quer-denken.tv ist im Allgemeinen absolut unterstützungswert,
da hier sehr viel Aufklärung betrieben wird, und es sehr vielfältige sehenswerte Videos gibt. Das Gleiche gilt für bewusst.tv.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Thagirion am 01.06.16 um 12:29:35
Ich glaube davon nicht besonders viel. Allein zum MOHLA-Orden ist das Einzige, was im Netz zu finden ist, das Buch eben des verstorbenen Ehemannes der Dame:
http://liebevoll-wei.se/ThalusVonAthos-Buch1.pdf
Und ja, über Geheimorden ist normalerweise viel im Netz zu finden, selbst wenn es nur Geschwätz von Außenstehenden ist; probiert es aus und sucht nach beliebigen anderen Orden! Laut Frau Jasinski war der Orden über 5000 Jahre alt, laut Herrn Jasinski in seinem Buch von 2006 war er 3774 Jahre alt. Naja, wenn der Orden einen solchen Zeitbegriff hat, dass er pro Jahrzehnt um über tausend Jahre altert, dann werden die fünftausend Jahre schon glaubhaft. :D
Und nun hat er sich nach fünftausend Jahren gerade mal eben aufgelöst - klar, das kommt vor. Den Begriff der Hermetik gibt es übrigens erst seit der Renaissance.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 01.06.16 um 12:55:05
Okay, also alles Schall und Rauch.

Phantasie-bemühung zum Zwecke der Geldmacherei.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Hagall am 01.06.16 um 16:28:44

Thagirion schrieb am 01.06.16 um 12:29:35:
Ich glaube davon nicht besonders viel. Allein zum MOHLA-Orden ist das Einzige, was im Netz zu finden ist, das Buch eben des verstorbenen Ehemannes der Dame:
http://liebevoll-wei.se/ThalusVonAthos-Buch1.pdf


Nur mal kurz reingeschaut. Neben vielen eigenartigen Interpretationen auch das hier:

Ich sende Ihnen eine Kopie eines alten Scripts (1913), das ein deutscher
Regimentshauptmann in Südafrika
, kurz vor seinem Tode verfasst hat. Es bestand einer
„Echtheitsuntersuchung“, sowohl im Alter des Papiers und der Schreibtinte:

"Jetzt, da ich diese Zeilen niederschreibe, spüre ich wieder starke Schmerzen in meiner
Lunge und frage mich, ob ich die Schußwunde überleben werde. Auch stelle ich in Frage,
noch das Kommando über das Bewachungsbataillon unseres Thronfolgers, Franz
Ferdinand, im Juni 1914 in Sarajevo
erhalten zu können."


Gab es in Südfafrika 1913 ein deutsches Regiment das dort gegen Aufständische vorgehen sollte?

"Freiherr von Stein, Gunther-Philipp" gab es so einen Freiherrn?

Warum ist der österreichische Thronfolger sein Thronfolger und warum hätte ein deutscher Regimentshauptmann nun ein österr.-ungarisches Bataillon anführen sollen?

Ohne jetzt genauer zu suchen finde ich nichts dergleichen. Wenn also sowas eine Echtheitsuntersuchung besteht will ich mich mit dem Rest gar nicht mehr auseinandersetzen.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Ilum am 01.06.16 um 16:45:05
Du meinst eine Echtheitsuntersuchung NICHT besteht!?

Obwohl, findet man sowas im Internet?

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Hagall am 01.06.16 um 19:34:42
Nein der Autor behauptet sein "Dokument" hätte eine Echtheitsuntersuchung bestanden - steht ja da - , weshalb ich auch den Rest des Buches als Roman betrachte, es sei denn die von mir gestellten Fragen würden sich aufklären lassen.


Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Justus am 01.06.16 um 21:18:51
@Hagall

Ja es gab in Südafrika solch ein Regiment:

Das deutsch-burische Freikorps.

Ich hab das pdf-Dolument nicht gelesen, jedoch verstehe ich
es so, dass der Freiherr Gunther-Philipp vom Stein hieß.

Es dauert etwas die Listen zu suchen.

Justus


Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Hagall am 01.06.16 um 22:36:51
In Südafrika? 1913?

Nicht in Südwestafrika 1900 ?

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Justus am 05.06.16 um 20:27:46
@Hagall

Ich suche noch. Verdammt schwer zu finden in den ganzen Doku-Kisten.
In Südafrika war dieses Freikorps unterwegs. Verlor, unter anderem, wegen der
Zerstrittenheit der Kommandeure und der Übermacht der Briten.
Soweit ich mich erinnern kann.
Suche also die Kiste Südafrika -in welchem Krieg war die Familie nicht-.

Justus

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von kernspecht am 10.06.16 um 20:47:31
Das wird eventuell noch interessant... ^^

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Justus am 16.06.16 um 18:31:31
So die Kiste gefunden. Namen der Kommandeure und
einiger Kameraden von meinem Verwandten gefunden.
Der gute Gunther-Philipp Freiherr von Stein war nicht dabei. Was
nichts heißen sollte. Ich habe fünf Familien von und nicht vom Stein gefunden.
Wer weiter forschen will, meldet sich einfach.

Was mich zum Aufhören veranlaßte war das Buch. Da ich ohnehin nur das "glaube"
was ich sehe, war nach kurzer Zeit schluß mit dem Teil.
Ein bißchen zu sehr Esoterik und wenig glaubwürdiges.

Justus

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Harryman am 23.11.16 um 14:22:33
Ich habe davon jetzt das erste mal gehört und kann mir das nicht wirklich vorstellen. Natürlich räume ich ein, dass alles möglich ist und dass sich vieles unserer Wahrnehmung entzieht. Es ist also möglich, dass es diese innererdliche Zivilisation gibt. Bisschen komisch ist es eben dass es anscheinend nur diesen einen Augenzeugen gibt.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von ayin am 22.12.16 um 13:13:30
Ich habe das Buch dazu jetzt fast durchgelesen. Meine Erkenntnis ist:
Ja, irgendwie ist etwas an dieser Sache sehr faszinierend. Ich weis nicht, inwiefern das alles tatsächlich stimmt, aber zumindest die Passagen über Mystizismus und Esoterik ergeben für mich sehr viel Sinn.
Die Sache mit den Innererdbewohnern, teils ausserirdische, teils Reptiloiden taucht auch in anderen Werken immer wieder auf.
Ich weis für mich selbst nur, ich sammle und suche und lese über derartige Themen seit über 25 Jahren und bin nach wie vor begeistert. Aber je mehr ich darüber erfahre, desto komplizierter wird das ganze für mich und ich komme scheinbar vom Big Picture immer weiter weg.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Ilum am 22.12.16 um 17:46:08
Ich stelle mal für den Sammler und alle anderen ein Interview rein das Bruno Würtenberger mit Christa Jasinski führt.
Bei ihr geht es hauptsächlich darum das sie Tagebücher ihres verstorbenen Mannes, der Zuganz zur Innererde hatte, in Buchform veröffenlicht.

Innererde existiert
http://freespirit-tv.ch/

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 30.01.17 um 17:02:20
Wir Menschen "neigen leider dazu", dass wir uns SEHR oft von unsrem EGO-Verstand reinquatschen lassen ....

Für MICH ist Christa Jasinski eine authentische Person, die nichts erfindet und/oder dazu"dichtet", sondern DAS wiedergibt, was an Tagebuchaufzeichnungen ihres Mannes vorhanden ist...und WAS SIE SELBST auch (mit/bei ihm) erlebt HAT. :)

Und NUR, weil wir es -noch- nicht "begreifen" ... ist es da nicht ein wenig "voreilig" das als "QUATSCH"
abzutun, was sie zu berichten hat ?

MEINE Meinung.

-------------------


Zitat:
Alf Jasinski hatte über 10 Jahre lang Kontakte zu Menschen im Innern der Erde und durfte sie auch dort besuchen. Über seine Erlebnisse schrieb er ein Buch „Thalus von Athos – Die Offenbarung".

Der Inhalt dieses Buches entstammt seinen persönlichen Tagebucheintragungen. Nicht Spekulationen, sondern Erfahrungsberichte sind Grundlage dieses Werkes.

2013 starb Alf Jasinski, der zu seinen Lebzeiten in vielen Gesprächen seiner Frau Christa all sein Wissen weitergab. Sie besitzt auch seine zahlreichen Tagebuchaufzeichnungen und ist dabei diese zu transkribieren. Außerdem erhielt sie mentale Kontakte zu den Menschen von "Innererde" und gibt ihr Wissen darüber gerne weiter.


ww.gartenweden-verlag.de

(noch ein "w" hinzufügen)

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 19.02.17 um 09:56:43
Da ICH diese Ausführungen von Christa Jasinski SEHR nachdenkenswert finde (unsre "Schöpferischen Gedanken" betreffend)...stells ich mal hier rein  :)

Bevor ich auf Christa Jasinski´s Äusserungen zu den "spins" eingehe > hier zuvor ein Kurz-Kommentar von Dr.Ulrich Warnke zu "spin" :


Zitat:
"Es ist jetzt eindeutig nachweisbar, dass der Mensch durch sein Vorstellen die Drehrichtung der Elektronen, also den Spin, umdrehen kann und zwar nicht nur innerhalb sondern auch außerhalb seines Körpers. Hier liege der Ansatzpunkt für die Wirkung des Geistes auf die Materie."

https://zeitgeist-online.de/buchbesprechungen/930-ulrich-warnke-quantenphilosophie-und-spiritualitaet.html



-----------------------------------------------------

Jetzt zu dem kurzen Auszug -als TEXT von mir rausgeschrieben- aus diesem Video
ab ca. Min. 20:00 - Min. 29:00

https://www.youtube.com/watch?v=EqBmHYAYeJM

Christa Jasinski geht hier u.a. auf das "Luciferische-Energie"-THEMA ein, das ihr SEHR wichtig erscheint.


Zitat:
"Die Innerirdischen sagen -die sehn das viel gelassener als wir- die sagen, DAS ist eigentlich eine ENERGIE (mehr nicht)...das sind keine "Wesenheiten" (natürlich werden es "Wesenheiten", wenn wir sie dazu "machen") - aber vom Grund her eigentlich ne ganz neutrale ENERGIE...KEINE Seele kann in die Materie, OHNE diese Luciferische ENERGIE zu benutzen.

Im Buch 1 steht im hinteren Bereich was, von einer Frau die "von anderen Planeten kommt und in Innererde weilt" ... die hat Alf drauf aufmerksam gemacht, wir sollen uns mal mit dem ELEKTRON beschäftigen...und DAS hab ich dann ganz intensiv getan...und bin dann drauf gestossen, dass das ELEKTRON ganz viel mit unsrer Schöpferkraft zu tun hat.

Denn JEDER Gedanke, den wir aussenden, sendet ELEKTRONEN aus...und jedes ELEKTRON hat eine Eigendrehung, die wir als SPIN bezeichnen. (diesen Eigenspin)

Und wenn wir schöpferische Gedanken haben, oder je schöpferischer ein Gedanke von uns IST, umso schneller dreht sich dieses Elektron...umso "höher" wird der Spin.

Bei SEHR schöpferischen Gedanken "dreht sich das in 32-facher LICHTgeschwindigkeit".
Das ist für uns unvorstellbar - aber es IST so.
Und ab einer bestimmten Geschwindigkeit -man BRAUCHT also eine BESTIMMTE Geschwindigkeit- dass dieser Gedanke SCHÖPFERISCH IST.

So "einfache" Gedanken, wie > "was koche ich heute" ... haben KEINEN starken Spin... DIE sind nicht "schöpferisch" - in dem Sinne.

Bestimmte Gedanken schon - und vor allen Dingen, wenn die GEFÜHLE eine "Rolle" mit dabei spielen ...

Und - um sich aber zu materialisieren - muss dieses ELEKTRON wieder in die Materie kommen -es muss "abgebremst werden" ...
die Information lässt "es" schneller drehen - und es muss später "abgebremst werden" > denn unsre Gedanken sollen sich ja materialisieren.

Und DAS (jetzt sind wir beim "Thema Lucifer") DAS geht nämlich über diese "Luciferische ENERGIE" ... die "bremst ab" ...

also - im Grunde ist ALLES Schwingung ... also vom "STEIN" (das ist die geringste Schwingung-"es" dreht sich ganz langsam) bis hin ins GÖTTLICHE hinein,
da dreht sich alles am schnellsten.

Und zwischen der 6. und 7. Dimension - DA liegt DER Bereich, wo "es SO abgebremst wird", dass es sich materialisiert .. und DAS ist die eigentliche "Luciferische Energie".

DIE bremst einfach nur AB.

Es ist weder böse noch gut ... und JETZT kommen wir auf den Bereich, wo WIR anfangen zu TRENNEN :

Viele denken, Materie ist schlecht - alles was "drüber steht" ist gut ...
und DAMIT "erhöhen" wir die eine gute Seite ..also wir TRENNEN diese Luciferische Energie in gut und böse...

...und das, was "böse" ist - ist der "materielle" Teil ... und das, was "gut" ist, ist dieser -angeblich- "lichte" Teil ...
und bei JEDER TRENNUNG fallen wir von dem , was wir als Polarität erkennen (Materie ist grundsätzlich polar), fallen wir in eine Dualität ...
in ein GETRENNT-SEIN ... und das ist das -wenn wir auch diese Gedanken haben in "gut und böse"- (denn jeder Gedanke will sich materialisieren) und DIE materialisieren sich dann auch.

DAS ist eigentlich DAS, wo unsre Kirchen dann daraus auch "SATAN" machen .. ja, und das "andere ist alles nur gut, was Engel" sind ... usw...
DAS ist im Grunde > GETRENNT... getrennte Luciferische Energie...
die gehört eigentlich zusammen...es sind nämlich 2 Pole von einer EINZIGEN Energie, und DIE gehört zusammen.

WIR trennen mit unsren Gedanken > und "veranstalten dadurch ziemlich Schlimmes", dadurch, DASS wir TRENNEN.

Die Innerirdischen haben ja irgendwann "ZUgemacht"...und "DIE sind wieder in ihre MITTE gekommen"...

In seiner Mitte zu sein heisst: Möglichst NICHT zu TRENNEN...möglichst auch nicht zu URTEILEN...

Das URsprüngliche TEILEN > das bedeutet ein URTEIL.

Die tun das einfach NICHT...die sehen das NEUTRAL.und die sagen, die Luciferische Energie ist EINE Energie mit 2 verschiedenen Polen...

die Eine, die wir als "Gut" bezeichnen ist eigentlich DIE, die "abbremst"...(die sagt SO, DAS kann sich jetzt materialisieren) ... auch WIR -unsre Seelen- können sich NUR über DIESE Energie materialisieren...es geht NICHT anders...
und die "andere Seite" - DAS, was wir als "böse" erkennen...(oder was wir behaupten, was "böse ist") ist alles DAS, was uns eigentlich HILFT, die Materie zu BEGREIFEN...

DAZU gehört

-DAS, was wir als "EGO" bezeichnen...(das ist eigentlich wichtig, ohne unser EGO könnten wir die Materie überhaupt nicht begreifen) ...

-das ist unser Intellekt (auch ohne DEN könnten wir die Materie nicht begreifen)

-das ist unser WILLE , was zu TUN (auch ohne DEN kämen wir nicht weiter)

und das wird alles von den andern, (die sagen, nur DAS was AUSSERHALB der Materie ist, ist gut) verteufelt.

Das ist im Grunde EINE EINZIGE ENERGIE.

Und dass wir soweit "ABgefallen" sind, von unserem URsprünglichen WISSEN -was wir hatten-
wir haben unsre Zirbeldrüse "verkleinert"...
(das haben wir selber gemacht..wir brauchen keine anderen ... wenn wir immer annehmen, das was uns andere sagen...)

DAS haben DIE im Inneren der Erde wieder für sich GELÖST...die leben in FRIEDEN miteinander...und sie sehen sich als SCHÖPFER.

Ein Mensch, der aus seinem SEIN heraus lebt, hat nicht das geringste Interesse, über einen anderen i-was zu bestimmen.
(= Damit "erhöhe" ich mich (das ist dann wieder diese "erhöhte Seite") und "erniedrige" einen anderen > DAS = TRENNUNG)

Und DAS ist ganz WICHTIG, zu erkennen für uns. Und wenn wir WIEDER in unsre MITTE kommen...in unsre SCHÖPFERISCHE Qualität kommen...dann kommen wir nicht auf die Idee, über einen anderen bestimmen zu wollen...oder überhaupt in die "Persönlichkeit" eines anderen Menschen einzugreifen...

DAS würden die in Innererde niemals tun...weil sie ja auch nicht wollen, dass man bei IHNEN in die "Persönlichkeit" eingreift...

DIE leben nach den kosmischen Gesetzen...(ich denke, die meisten kennen sie) und DAS sind die EINZIGEN Gesetze, die sie HABEN.
Sie sagen: Jedes zusätzliche Gesetz ist UNNÖTIG.

Die KOSMISCHEN GESETZE reichen völlig aus.
Wenn wir DIE leben und erkennen > brauchen wir KEIN anderes Gesetz.

Sie haben ALLES, was sie BRAUCHEN: Es gibt KEIN Geld...es gibt KEINE Regierungen...
es gibt sehr wohl "Gruppierungen", die bestimmte Dine organisieren...sie haben 12-er RÄTE...jedes Dorf hat einen 12-er RAT...

DAS bedeutet aber NICHT, dass jemand, der DA drin ist, MEHR "MACHT" hat...diese "MACHT über andere" gibt es nicht...
sondern sie HABEN > organisatorische Fähigkeiten....
DESWEGEN gehen die da rein...weil sie GERNE organisieren...

Jeder macht DAS, was er GERNE macht...jeder nach seinen Möglichkeiten und nach seinen Fähigkeiten..."

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 19.02.17 um 11:11:09
Korrektur:

"es gibt sehr wohl "Gruppierungen", die bestimmte Dinge organisieren"

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Seda33 am 19.02.17 um 12:53:55
Da ist viel Wahres dran. Für mich persönlich liegt der Schlüssel zu allem darin, beide Kräfte im Gleichgewicht zu halten. Hört sich zwar einfach an, ist es aber nicht.
Es gibt sehr viele Forscher/Autoren/Logen-Insider, die behaupten, dass der Schöpfer unserer Welt Lucifer ist. Darin wird sogar behauptet, dass unsere so angebeteten Erzengel z. B. Michael, Lucifers Gehilfen sind. Unter dem o. g. Aspekt wäre das sogar logisch.

Dieses Wissen wird vermutlich auch das sein, was den ganzen Geheimlogen bekannt ist. Sie haben gelernt, mit diesen Energien umzugehen und versuchen, es vor dem "gemeinen Volk" zu vertuschen, um ihre eigenen Macht zu erhöhen und zu behalten.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 19.02.17 um 13:55:18

Seda33 schrieb am 19.02.17 um 12:53:55:
Hört sich zwar einfach an, ist es aber nicht.
Es gibt sehr viele Forscher/Autoren/Logen-Insider, die behaupten, dass der Schöpfer unserer Welt Lucifer ist. Darin wird sogar behauptet, dass unsere so angebeteten Erzengel z. B. Michael, Lucifers Gehilfen sind. Unter dem o. g. Aspekt wäre das sogar logisch. 


So ist das. Wir sind keine Engel und keine Teufel, wir müssen auch beides nicht werden, haben aber beide Anlagen in uns. Und beide möchten auch ausgelebt werden... Eine gesunde und (sozial)verträgliche Mischung ist allerdings von Vorteil... ;) Es gibt Menschen die Ihre Energie ausschließlich aus negativen Kräften ziehen, das kann man überall beobachten wenn man hinschaut. Diese Menschen erkennt man auch recht schnell, sei es an der Art und Weise wie sie sich gebärden oder wenn man ihnen ins Gesicht schaut... Andere bewegen sich rein auf der Licht- und Liebe Ebene... Beides ist ungesund.

Wenn Lucifer der Herr der Erde ist so muss das ja nichts "Schlechtes" sein... wenn man begreift das er uns in jedem Moment "prüft" wie wir mit unseren Mitteln umgehen und in welche Richtung wir uns entwickeln wollen. Böse ist wer Böses tut, Gott und Satan oder Licht und Dunkelheit sind lediglich Prinzipien... die uns helfen uns zu erkennen und zu entwickeln. (wohl dem der's erkennt...;D)


Seda33 schrieb am 19.02.17 um 12:53:55:
Dieses Wissen wird vermutlich auch das sein, was den ganzen Geheimlogen bekannt ist. Sie haben gelernt, mit diesen Energien umzugehen und versuchen, es vor dem "gemeinen Volk" zu vertuschen, um ihre eigenen Macht zu erhöhen und zu behalten.


Eben... Eigentlich ist da gar nix Geheimes, Unverständliches oder Schwieriges dran... man muss sicherlich kein Freimaurer werden und zehn Jahre ausgebildet um diese Prinzipien zu erkennen. Zumal in der jetzigen Zeit nicht mehr, in der sich die Dinge offenbaren wie noch nie... man muss nur hinschauen.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Ilum am 19.02.17 um 15:12:34
Etwas kürzer und einfacher ausgedrückt als Christa Jasinski es macht:

Als die Schöpfung entschieden hat tiefe Dualität gepaart mit dem Freien Willen zu erfahren
hat sich ein "Wesen" entschieden in eben diese Dualität abzusteigen um alle Erfahrungen zu machen die man machen kann.
Ein Dienst für die Schöpfung, natürlich wissend welche Abgründe diese Abtrennung vom Göttlichen bedeutet,
inklusive einer ungewissen Rückverbindung.
Es war der höchste und reinste Teil der gesamten Schöpfung, von dem wir alle Teile sind: Luzifer

Anscheinend ist auf Terra-Gaia das Absinken in die Dualität besonders "geglückt",
vielleicht hat sich das ganze, bedingt durch den freien Willen, weiter verselbstständigt als geplant.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 19.02.17 um 16:36:46
Hast Du das selber geschrieben, Ilum ?

Gut auf den Punkt gebracht jedenfalls, wenn das mit dem "freien Willen" auch nach wie vor ne schwierige Kiste ist... ;) 

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Ilum am 19.02.17 um 17:02:49
Ja, allerdings in Anlehnung an Margit Eres Kronenberghs (spirituelle Lehrerin, Curandera und Coach),
mit der ich sehr viele Sichtweisen teile.


Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 21.02.17 um 09:16:12

Ilum schrieb am 19.02.17 um 15:12:34:
Etwas kürzer und einfacher ausgedrückt als Christa Jasinski es macht


Nun, für MICH, waren DIESE Aussagen von Christa J. sehr informativ:


Zitat:
Denn JEDER Gedanke, den wir aussenden, sendet ELEKTRONEN aus...und jedes ELEKTRON hat eine Eigendrehung, die wir als SPIN bezeichnen. (diesen Eigenspin)

Und wenn wir schöpferische Gedanken haben, oder je schöpferischer ein Gedanke von uns IST, umso schneller dreht sich dieses Elektron...umso "höher" wird der Spin.

Bei SEHR schöpferischen Gedanken "dreht sich das in 32-facher LICHTgeschwindigkeit".
Das ist für uns unvorstellbar - aber es IST so.
Und ab einer bestimmten Geschwindigkeit -man BRAUCHT also eine BESTIMMTE Geschwindigkeit- dass dieser Gedanke SCHÖPFERISCH IST.


Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von IloveUbabe am 21.02.17 um 16:30:00

henna schrieb am 21.02.17 um 09:16:12:
Bei SEHR schöpferischen Gedanken "dreht sich das in 32-facher LICHTgeschwindigkeit"

Wie wird das gemessen? Und bei 33facher Geschwindigkeit, hat man dann den 33sten Grad erreicht und der schöpferische Gedanke iluminiert?

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Ilum am 21.02.17 um 16:33:22
Ähnlich hört man das auch von Enrico Edinger vom INAKARB (und ENKI-) Institut,
also mit wissenschaftlicher Basis, siehe:
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1478298133/0#0

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von IloveUbabe am 21.02.17 um 20:34:10

Ilum schrieb am 21.02.17 um 16:33:22:
o mit wissenschaftlicher Basis, sieh

Ich würde mir ungern jetzt 3 videos reinziehen, kannst du den yt link mit zetistempel mal reinposten. Bitte?

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Ilum am 21.02.17 um 21:08:30
Würde ich gerne machen, ich weiß es aber einfach nicht mehr, sind zu viele Videos.

Vielleicht fällt es mir noch ein.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von kernspecht am 21.02.17 um 21:10:02

IloveUbabe schrieb am 21.02.17 um 16:30:00:

henna schrieb am 21.02.17 um 09:16:12:
Bei SEHR schöpferischen Gedanken "dreht sich das in 32-facher LICHTgeschwindigkeit"

Wie wird das gemessen? Und bei 33facher Geschwindigkeit, hat man dann den 33sten Grad erreicht und der schöpferische Gedanke iluminiert?


Tja, wie wird's wohl gemessen?
In Mega-LoL !?   ;D

*SCNR*


schwingende Grüsse,
kernspecht

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 21.02.17 um 23:14:30

kernspecht schrieb am 21.02.17 um 21:10:02:
schwingende Grüsse


hochschwingende...!  ;D


Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von kernspecht am 21.02.17 um 23:33:46

stb schrieb am 21.02.17 um 23:14:30:

kernspecht schrieb am 21.02.17 um 21:10:02:
schwingende Grüsse


hochschwingende...!  ;D


...aber sowas von: das war vorhin geschätzt wenigstens 666-fache Lichtgeschwindigkeit!

...genauer geht's grade nicht, weil mein Messgerät für Überlichtgeschwindigkeiten im Moment zur Reparatur ist.

:P

@henna: ...ist nüscht persönliches, nur bitte nicht jeden Müll der so im I-Net verlautbart wird unreflektiert ins eigene Weltbild einbauen und dann noch streuen, ok? Danke für die Aufmerksamkeit und GutsN8tle! ;)


cheers

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von IloveUbabe am 22.02.17 um 00:57:06

kernspecht schrieb am 21.02.17 um 23:33:46:
...genauer geht's grade nicht, weil mein Messgerät für Überlichtgeschwindigkeiten im Moment zur Reparatur ist.

Das mit der Lichtgeschwindkigkeit ist ja an sich ne Krux. Wenn also in der alternativen Richtung jemand anfängt über Lichtgeschwindigkeit zu reden/darin bemißt, dann müsste ja die Nichtkonstantheit klar sein. Rupert Sheldrake - The Science Delusion BANNED TED TALK https://youtu.be/JKHUaNAxsTg?t=9m50s Shaldrake spricht hier ab Minute 9:50 darüber wie man sich zu Anfang des 20 JH darauf geeinigt hat wie schnell Licht ist. Zwischen 1928 und 1945 ist die Lichtgeschwindigkeit abgesunken um 20km/s und danach bis 1948 stieg sie wieder an. Durch Definition 1972 wurde die Lichtgeschwidigkeit fixiert. Und wenn sie sich doch ändert interessiert es nicht mehr, weil sie nur noch selbstbezüglich auf den Meter gemessen wird. Der Ted Talk ist Gold.

Also wenn man schon Mist mißt bei der Lichtgeschwindigkeit, ist das was gemessen werden soll in einem vielfachen von Mist, quasi der größte Scheißhaufen der Welt den man sich einreden lassen kann.

Und ich habe gerade keine Ahnung warum wir hier mal wieder über Lichtgeschwindigkeit reden, wenn das Thema eigentlich Augenzeugenbericht zur inneren Erde sein soll. Ach stimmt weil "Christa J." was zur Zivillistion in der HE gesagt hat.

Aso. Das gibts auch noch:

Zitat:
Die Relativitätstheorie beruft sich hierbei auf den berühmten Versuch von Michelson und Morley, der allerdings auch andere Interpretationen als die relativistische Deutung Einsteins zulässt. Dass spätere Experimente, wie zum Beispiel Sagnac 1913, Michelson und Gale 1925 oder Marinov 1980 das PKL widerlegen, wird von der herrschenden Meinung ignoriert.

http://www.kritik-relativitaetstheorie.de/2012/02/das-prinzip-der-konstanten-lichtgeschwindigkeit-wird-fallen/

Also wenn ich Lichtgeschwindigkeit höre oder lese, gehen bei mir jedenfalls Alarmglocken an. Wenn dann in der alternativen Szene irgendwas in den Zusammenhang damit gebracht wird, kommt bei mir ein leichtes inneres Schmunzeln auf.

:-X

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 22.02.17 um 06:38:47

kernspecht schrieb am 21.02.17 um 23:33:46:
@henna: ...ist nüscht persönliches, nur bitte nicht jeden Müll der so im I-Net verlautbart wird unreflektiert ins eigene Weltbild einbauen und dann noch streuen, ok?
;D

WER sagt dir denn, dass ICH diese Aussage "unreflektiert" in MEIN WELTBILD
"eingebaut" HABE ... und WER sagt dir, dass "es MÜLL ist" ?  ;)  ;)

Dein EGOn ?  ;D

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 22.02.17 um 07:34:43
@IloveUbabe

Auszug aus deinem eingestellten Sheldrake-Video: Rupert Sheldrake - The Science Delusion BANNED TED TALK  > ab Min. 17:17:


Zitat:
"Wir wissen so wenig über unseren Geist, dass es in der BewusstSeinsForschung momentan ein heisses Thema ist, wo unsere Vorstellungen lokalisiert sind.

Ich habe nicht genug Zeit, um mich mit weiteren Dogmen auseinanderzusetzen, aber jedes einzelne ist fragwürdig.

Wenn man es herausfordert, öffnen sich neue Wege und Forschungsmöglichkeiten.

So wie wir diese Dogmen herausfordern, die die Wissenschaft so lange zurückgehalten haben, wird Wissenschaft eine neue Blüte, eine neue Renaissance erfahren.

Ich glaube absolut an die Wissenschaft, habe mein ganzes Leben als Forscher verbracht, meine ganze Karriere.

Aber ich glaube, indem wir diese Dogmen hinter uns lassen, kann die Wissenschaft sich regenerieren und erneut interessant werden, und, wie ich hoffe,
lebensbejahend"


------------------------------------------------
Hier noch ein Sheldrake-Video:


Zitat:
Veröffentlicht am 08.07.2015
Die Theorie der morphogenetischen Felder und der morphischen Resonanz.

Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit dem Thema Bewusstsein. Wieso? Wir leben in einer Zeit, in der die Menschheit zunehmend zu Getriebenen ihrer Umwelt werden. Getrieben von immer mehr Leistungsdruck, Existenzängsten, Zeitmangel und Vereinsamung. Sie sind sich dessen meist nicht bewusst, oder können einfach nicht umdenken. Aber wenn wir erkennen, dass unser Bewusstsein unsere Realität, also unser Leben, beeinflusst, dann können wir dies ändern. Viele Menschen haben sich bereits auf den Weg gemacht und wollen mehr über die Funktionsweise unseres Bewusstseins erfahren. Denn wenn wir diese verstehen, dann können wir unser Leben positiv beeinflussen und werden selbst Schöpfer unserer Realität.

Die Wissenschaft forscht mit Hochdruck daran, das Bewusstsein zu ergründen.

ABER! Ja, hier müssen wir kritisch hinterfragen. Wie arbeitet unsere Wissenschaft? Wo sind ihre Grenzen? Baut die Wissenschaft ihre Erkenntnisse nicht vorwiegend auf Dogmen, also Glaubenssätze auf? Wird sie dadurch zu einer Art neuen Religion? Der britische Wissenschaftler, Rupert Sheldrake, wird sich bei unserer Reise mit diesem Thema auseinander setzen. Als scheinbar naive Kinderfragen formuliert er die Dogmen, und gibt diese an die Wissenschaft zurück.

Er entlarvt die "selbstverständlichen" Gewissheiten in all ihrer Unzulänglichkeit. Diese widersprechen zunehmend neuen und neuesten Erkenntnissen und Theorien der Wissenschaft selbst - die dennoch von ihrer materialistischen Basis noch immer nicht lassen will.

Seit der Erschütterung durch die Quantentheorie mehren sich in Physik, Biologie, Medizin und Kosmologie eher die Rätsel als die Gewissheiten.

https://www.youtube.com/watch?v=vRe6Bggpm7w


-------------------------------------------------------------------


Und schon sind wir wieder beim BewusstSeinsStand angelangt ;) ;)

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von arnesson am 23.02.17 um 15:55:01

henna schrieb am 21.02.17 um 09:16:12:
Bei SEHR schöpferischen Gedanken "dreht sich das in 32-facher LICHTgeschwindigkeit".


Moin,

ich habe mit dieser Aussage zwei Probleme:
1) Es gibt ja auch diese lustigen flache-Erde-...Menschen die anhand eines nassen Tennisballs behaupten, dass bei der Rotationsgeschwindigkeit der Erde das Wasser (auf der Erde) in das All geschleudert werden würde (obwohl sie nicht an Kräfte wie die Fliehkraft glauben). Natürlich geht man bei der Rotationsgeschwindigkeit von der Erdoberfläche aus. Man merkt was ich meine, wenn man versucht einen Tennisball in 24 Stunden ein Mal um seine Achse zu drehen. Daher: WO soll die X-Fache Lichtgeschwindigkeit erreicht werden? Eine weniger relative Angabe wie Umdrehung pro Zeiteinheit (z.B. U/min) wäre hilfreicher.

2) Wie kann man sich einbilden das der (menschliche) Geist, der ohnehin seine eigene Realität schafft (die Frage "Siehst du grün so wie ich es sehe oder nicht?" m.E. eher Eigenwahrnehmung), auch noch Elektronen rotieren und beschleunigen lässt, weil seine Ideen besonders geistreich sind? Wenn da stünde, dass der Denkprozess irgend einen mehr oder weniger konstanten Einfluss auf die Umwelt hat - meinetwegen sich drehende Elektronen - würde ich das nicht gänzlich bezweifeln. So ist das aber sinnlos.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 23.02.17 um 16:16:38
@arnesson

Vllt. magst dich ja mal mit diesen Beiträgen befassen ... sie könnten dir evtl. bei der Beantwortung deiner
Fragen "weiterhelfen" ?

http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0508S24-34.pdf

https://www.youtube.com/watch?v=-DqMVFZFYyg


Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von arnesson am 27.02.17 um 14:46:30
Hi,

werde ich mir bei Gelegenheit einmal ansehen.

Danke.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von ThoraX am 06.03.17 um 23:08:09
Ich habe diesbezüglich mal eine andere Frage,es gibt "unendlich" Berichte,aber nie wirkliche Beweise.

Alf Jasinski wurde z.B 2002 von den inneren Lebewesen kontaktiert und hatte 10 Jahre lang Kontakt also längst im Zeitalter von guten Kameras etc.

Warum entschied er sich nicht dazu seine Augenzeugenberichte mit Fotos zu dokumentieren?
Wäre also ein extrem guter Beweis und auch authentischer.

Ich selber habe keines der Bücher gelesen,bei Gelegenheit werde ich mir die ganzen youtube-links über die erfahrung ansehen.

Ist es also nur wieder eine fiktive Erzählung?
Ist es nicht erwünscht das leben der innere Erde mit Fotos festzuhalten?

Wie sieht ihr das?

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 06.03.17 um 23:57:01
...und wenn es Fotos gäbe...? Dann würden genau die Leute die immer nach "Beweisen" rufen, diese als unglaubwürdig hinstellen. Oder etwa nicht ?  ;) Was nicht in unsere Denk-Schubladen passt kann es halt nicht geben... so einfach ist das. 


ThoraX schrieb am 06.03.17 um 23:08:09:
Ist es nicht erwünscht das leben der innere Erde mit Fotos festzuhalten?


Vielleicht ja auch nicht möglich. Vielleicht hat das was mit Frequenzen zu tun. Es gibt auch Leben überall um uns herum, welches wir auch nicht mit der Kamera fotografieren können... Es gibt tausend Dinge (Energie-Formen) die existieren, obwohl wir sie nicht sehen.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von kernspecht am 07.03.17 um 00:14:30

stb schrieb am 06.03.17 um 23:57:01:
Dinge (Energie-Formen) die existieren, obwohl wir sie nicht sehen


...oder schlicht nicht wahrnehmen können, weil unsere Alltagsfilter diese aussortieren.

Zum Fotografieren:
Stell dir vor Du wirst zu Kim Jong Un nach Nordkorea in den Präsidentenpalast geladen... was nützt Dir da Deine mitgebrachte Kamera, wenn Du damit ganz simpel keine Fotos machen darfst??  :D


cheers


Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 07.03.17 um 00:32:29

kernspecht schrieb am 07.03.17 um 00:14:30:
Zum Fotografieren:
Stell dir vor Du wirst zu Kim Jong Un nach Nordkorea in den Präsidentenpalast geladen... was nützt Dir da Deine mitgebrachte Kamera, wenn Du damit ganz simpel keine Fotos machen darfst?? 


Lustig, ja. Oder: stell Dir vor Du sollst Strom, Wind, Gedanken, Radio-Frequenzen oder so fotografieren.


kernspecht schrieb am 07.03.17 um 00:14:30:
...oder schlicht nicht wahrnehmen können, weil unsere Alltagsfilter diese aussortieren.


absolut !

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von ThoraX am 07.03.17 um 01:27:04
Zum teil habt ihr da natürlich recht,..die fotos würden in der tat angezweifelt werden,aber diese Lebewesen sollen doppelt so groß sein wie wir..würde man auf den fotos also sehen.

Er wurde schließlich von den lebenwesen auch besucht,auf unserer erde..da hätte man durchaus fotos machen können,sofern sie sichtbar sein sollten
Leute die an die welt glauben,glauben also auch das diese echt sein könnten.

Vielleicht ist es auch nicht möglich aufgrund der frequenz,oder filter,wie ihr sagt ..möchte ich auch nicht abstreiten. :D

Jeder mensch der ins innere gekommen ist,hat sie gesehen.sie sollten also real sein.genau so wie die innere sonne oder was auch immer man dort sieht.was gegen die Frequenz spricht.kameras können  bilder von grobstofflichen und energetisch dichten dingen machen.

Bleibt also die Vermutung das es verboten sein könnte oder die kameras schlicht weg nicht funktionieren aufgrund des starken magnetischen feldes oder so.
Wäre eines davon der fall,würde man dies doch dokumentieren oder anderseitig erwähnen.

Es gab damals 40 Fallschirmspringer die dort abgesprungen sind,..das loch soll 2250km breit sein..sollte man doch sehen? forscher bzw extremsportler sind nachweislich bis zum 90° breitengrad vorgeschlagen,weder wurde eine markante Temperatur Erhöhung bemerkt noch andere dinge die für das loch sprechen  :-?

Ich will diese Theorie nicht verteufeln,mag ja sein das es sie gibt.leider kann man dies halt nicht beweisen.was mir persönlich etwas schwerer macht daran zuglauben.so bin ich halt,deswegen suche ich für mich plausible antworten ;-)

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 07.03.17 um 04:31:06

ThoraX schrieb am 07.03.17 um 01:27:04:
Ich will diese Theorie nicht verteufeln,mag ja sein das es sie gibt.leider kann man dies halt nicht beweisen.was mir persönlich etwas schwerer macht daran zuglauben.so bin ich halt,deswegen suche ich für mich plausible antworten


Dein VERSTAND (EGO) "sucht nach plausiblen Antworten" ("es kann nicht sein, was nicht sein darf") ;)

Geh mal mit dem HERZEN "ran" und FÜHLE :)

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von ThoraX am 07.03.17 um 05:15:18

@stb du wirst lachen aber hast du mal was von koronaentladungsfotografie gehört?die koronaentladungsfotografie spiegelt das energetische system des menschen wider. geistige, seelische und körperliche ebene lassen sich so bildlich darstellen.erfunden von einem russischen Ehepaar.
Es wird quasi die aura des menschen abgelichtet.
Schall kann fotografiert werden,bei einem überschallknall können wellenförmige kreise entstehen,als mürde man einen stein in ein teich werfen.
Gibt eine menge dinge,die man ablichten kann,ohne es zu sehen :P
Aber das schweift jetzt zu weit vom thema ab ;D

Henna,ich versuche es :-)

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 16.05.17 um 10:54:40
Neues Interview mit Christa Jasinski :

http://bewusst.tv/der-kosmische-mensch/

Wer "Bock" drauf hat...kann sich´s ja reinziehn  8-)

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Thagirion am 16.05.17 um 12:02:30
Ich teile Deine Zweifel, ThoraX. Den gesunden Menschenverstand nicht komplett zu ignorieren ist meistens eine gute Idee.
Inzwischen gibts auch längst Kameras in Kugelschreibern, Feuerzeugen usw. für ein paar Euro, mit denen man beliebig unauffällig fotografieren kann.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 16.05.17 um 14:35:25

Thagirion schrieb am 16.05.17 um 12:02:30:
Den gesunden Menschenverstand nicht komplett zu ignorieren ist meistens eine gute Idee.


8-)

Leider drängt er sich halt so OFT in den Vordergrund, der
"gesunde" (?) MenschenVERSTAND (manche nennen´s auch EGO)... und will/kann dadurch "NEUES" gar nicht zulassen....oder braucht "BEWEISE" (egal, welcher Art auch immer die seien...) ;) ;)

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 16.05.17 um 23:55:06
n Abend zusammen,

dieses ganze Foto-Ding basierte auf diese Aussage
stb schrieb am 06.03.17 um 23:57:01:
Vielleicht hat das was mit Frequenzen zu tun. Es gibt auch Leben überall um uns herum, welches wir auch nicht mit der Kamera fotografieren können... Es gibt tausend Dinge (Energie-Formen) die existieren, obwohl wir sie nicht sehen.
Ich hätte beim Schreiben schon wissen sollen das diese Aussage zerlegt wird, natürlich ist mir klar das es mittlerweile Möglichkeiten gibt all diese Dinge auch sichtbar zu machen. Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen das es um uns herum überall Leben / Energie gibt, obwohl wir sie nicht unmittelbar wahrnehmen können. Und das es vielleicht mit Frequenzen zu tun haben könnte das man von einem evtl. Erdinneren nicht mal so eben Bilder machen kann.


Thagirion schrieb am 16.05.17 um 12:02:30:
Inzwischen gibts auch längst Kameras in Kugelschreibern, Feuerzeugen usw. für ein paar Euro, mit denen man beliebig unauffällig fotografieren kann.
Klar gibts das, hat doch niemand bestritten.


Thagirion schrieb am 16.05.17 um 12:02:30:
Ich teile Deine Zweifel, ThoraX.
Auf was bezogen ? By the way, ich denke mal bei disesem Thema wird jeder Mensch auch Zweifel haben... allerdings wäre ich mit dem "gesunden Menschenverstand" vorsichtig, da begibt man sich ebenfalls auf recht dünnes Eis... obwohl (oder gerade weil) man sich auf ner meterdicken Eisschicht wähnt.

"Dafür reicht gesunder Menschenverstand aus" ist übrigens ein Prima Totschlagargument um sämtliche schwierige Themen (oder ungewollte) abbügeln zu können. Mir fallen spontan massig Beispiele ein die man einem breiten Publikum nennen könnte, und die Antwort bekäme "klar, gesunder Menschenverstand" obwohl der Typ vermutlich keinen blassen Schimmer hat. Ein Mainstream-Scheuklappen-Mensch dem man z.B. versuchen würde näherzubringen was 9/11 auf sich hat, würde vermutlich antworten "mit gesundem Menschenverstand erkennt man schon das das Quatsch ist" Ebenso weiß natürlich jeder das die Erde ausschließlich eine rotierende massive Kugel sein kann. Auch dies ist gesunder Menschenverstand, obwohl kein Ottonormal-Mensch es jemals selbst nachprüfen konnte. (Nein, irgendwelche "live-streams" und photo-geshopte NASA-Bilder sind keine Beweise)

Nix für ungut, jedem sein Weltbild - und jedem seinen "gesunden Menschenverstand" wer sich wohl damit fühlt. Ich hab mich von solchen Bremsen verabschiedet, weil das Leben, die Natur und das Universum meiner Meinung nach mehr beinhaltet als Dinge die wir mit unserer angelernten Denke erfassen können.


henna schrieb am 16.05.17 um 14:35:25:
will/kann dadurch "NEUES" gar nicht zulassen
Das ist der springende Punkt.


Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 17.05.17 um 10:28:40

stb schrieb am 16.05.17 um 23:55:06:
Nix für ungut, jedem sein Weltbild - und jedem seinen "gesunden Menschenverstand" wer sich wohl damit fühlt. Ich hab mich von solchen Bremsen verabschiedet, weil das Leben, die Natur und das Universum meiner Meinung nach mehr beinhaltet als Dinge die wir mit unserer angelernten Denke erfassen können.


Jede/r kann ja FREI WÄHLEN, was/wie er/sie es "möchte" :)

Auch ICH habe mich -wie DU stb- von "solchen Bremsen" verabschiedet  ;D (sind ja nicht "förderlich", sondern "hinderlich"/hemmen u.a. auch den FREIEN FLUSS)

Zur BewusstWerdung/bzw. "Aufstieg" (wie´s ja oft genannt wird) hätt ich wieder mal ein Video:

https://www.youtube.com/watch?v=kwlv4JP7Jn4
-Zwischen Himmel und Erde, Christoph Fasching, Aufstieg in die 5 Dimension Teil 2-

-wie immer > nur als "gedanklicher Anstupser" zu betrachten-



Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Ilum am 17.05.17 um 10:42:41
Bezüglich des Fotografierens:
Alf Jasinski hätte es sich mit den Innerirdischen wahrscheinlich bös versaut wenn Fotos von ihm auftauchen würden.


Zum "gesunden" Menschenverstand:
dieser verarbeitet mx. 50 Bits pro Sekunde, das (Unter)bewußtsein ca. 400 Milliarden Bits.

Den Verstand gilt es als Werkzeug zu verstehen, er sabbelt im Hintergrund, gibt Ratschläge, ist kritisch, muß auch manchmal gefüttert werden.
Er sollte wahrgenommen werden im Sinne von anhören, mehr nicht.


Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Thagirion am 17.05.17 um 13:05:14

Ilum schrieb am 17.05.17 um 10:42:41:
Zum "gesunden" Menschenverstand:
dieser verarbeitet mx. 50 Bits pro Sekunde, das (Unter)bewußtsein ca. 400 Milliarden Bits.

Den Verstand gilt es als Werkzeug zu verstehen, er sabbelt im Hintergrund, gibt Ratschläge, ist kritisch, muß auch manchmal gefüttert werden.
Er sollte wahrgenommen werden im Sinne von anhören, mehr nicht.


Schon klar, mehr als das hatte ich auch nicht gemeint. Auch das Unbewusste kann aber nur die Informationen verarbeiten, die es hat.
Ich versuche schon, geistig offen zu sein, aber wenn da jemand etwas erzählt, das
1. dem bekannten Wissen widerspricht,
2. höchst unwahrscheinlich ist,
3. logisch nirgendwo herleitbar ist,
4. für das er keine Beweise hat,
5. das niemand bezeugen kann,
dann tut man einfach gut daran, das als höchst unwahrscheinliche Anekdote geistig unter "Sonstiges" abzulegen.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 18.05.17 um 15:09:34

henna schrieb am 17.05.17 um 10:28:40:
Jede/r kann ja FREI WÄHLEN, was/wie er/sie es "möchte" 

So ist das. Realität entsteht im Auge des Betrachters.


Offen zu sein für Dinge die sich außerhalb des "gesunden Menschenverstandes" abspielen birgt einerseits die "Gefahr" auch mal daneben zu liegen, andererseits hat man die Möglichkeit Dinge zu erkennen die anderen verborgen bleiben.

Wäre vielleicht mal spannend Thagirions 5 Punkte auf das thread-Thema zu beziehen - und auch auf die Lehrmeinung... man wird erkennen das die Lage nicht so eindeutig ist wie man denken mag und "Beweise / Wissen / Fakten / Logik" lediglich das ist was wir anerzogen bekommen haben bzw. als diese anerkennen  ;)

Wie ja bereits festgestellt wurde ist heutzutage so vieles möglich... im Zweifelsfall akzeptiert man eben das als "Fakt" was alle glauben und was tausendmal wiederholt wurde.

Übrigens bin ich weit davon entfernt felsenfest von einer inneren Erde auszugehen, sie ist nur eine These von vielen.


Thagirion schrieb am 17.05.17 um 13:05:14:
1. dem bekannten Wissen widerspricht
bekanntes Wissen über die Erde gibt es für uns nicht, nur Dinge die man uns erzählt und die wir übernehmen. Von bekanntem Wissen könnten wir sprechen wenn einer von uns mal selbst die Erde umrundet und gesehen hätte. Die "offiziellen Bilder" von der Erde unterscheiden sich wie Kartoffeln, es ist offensichtlich das sie (schlecht) zusammengepuzzelt sind. Was die NASA ja auch selbst zugegeben hat.


Thagirion schrieb am 17.05.17 um 13:05:14:
2. höchst unwahrscheinlich ist
wahr-scheinlich = hat den Anschein wahr zu schein. Aussagekraft leider gleich null.


Thagirion schrieb am 17.05.17 um 13:05:14:
3. logisch nirgendwo herleitbar ist
=individuelle Sicht des jewiligen Beobachters. Für Viele ist die Schulmeinung über die Erde nicht logisch.


Thagirion schrieb am 17.05.17 um 13:05:14:
4. für das er keine Beweise hat,
Ein Beweis ist das was der jeweilige Beobachter als diesen anerkennt. Alles Schall und Rauch. Es gibt unzählige Live-Aufnahmen aus Flugzeugen und Ballons die zeigen das es keine Krümmung gibt. Ebenso Messungen ohne Ende. Beweist das etwas ?


Thagirion schrieb am 17.05.17 um 13:05:14:
5. das niemand bezeugen kann
Zeugen kann man glauben schenken oder nicht.

Wissen ist Erkenntnis durch eigene Erfahrung - und das fehlt uns allen.

Viele Grüße

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Thagirion am 20.05.17 um 20:39:46

stb schrieb am 18.05.17 um 15:09:34:
Thagirion schrieb am 17.05.17 um 13:05:14:
4. für das er keine Beweise hat,
Ein Beweis ist das was der jeweilige Beobachter als diesen anerkennt. Alles Schall und Rauch. Es gibt unzählige Live-Aufnahmen aus Flugzeugen und Ballons die zeigen das es keine Krümmung gibt. Ebenso Messungen ohne Ende. Beweist das etwas ?

Echt? Hast Du mal so eine Aufnahme? Alle Aufnahmen aus dem Weltraum oder von Höhenballons, die ich kenne, zeigen deutlich eine Krümmung der Erde, und das sind sehr viele.
Und ich kenne exakt eine einzige Messung, die der Erdkrümmung widerspricht, das war das Geradstreckenverlege-Experiment von Prof. Morrow. Kannst Du von all den sonstigen Messungen mal ein paar nennen?

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 21.05.17 um 00:31:02
n Abend Thagirion,

berechtigte Frage, auf die ich Dir gern wie folgt antworte: Schon Deine ersten beiden Fragezeichen bestätigen mich in meiner Meinung, hier ganz bestimmt keine diesartigen Videos zu verlinken. Wer ernsthaft auf der Suche nach Antworten über die Beschaffenheit unserer Erde ist, der ist dieser Tage längst über die Antworten gestolpert. Wer nicht, verzeih' mir, der hat entweder nur das Interesse sein bestehendes Weltbild zu bestätigen, oder schaut sich schlicht nicht alles an was kursiert.

Ich selbst bin darauf gestoßen als ich eigentlich neues Material zum Thema "Hohle Erde" suchte... allerdings scheint sich dieses Thema erschöpft zu haben. Ebenfalls werde ich dies hier nicht verlinken weil das ganze unter einer Kategorie läuft, die landläufig unter der Rubrik "lachhaft" angesehen wird... ganz nach dem Motto "diesen Schmarrn brauch ich mir gar nicht erst anschauen... weil es eh nicht sein kann" Ich habe hier zuletzt immer mal wieder versucht in die Richtung anzuspielen um eine Diskussion anzuregen - leider vergebens. Nicht schlimm - es ist nicht mein Thema. Ich bin nicht auf dem Trip irgendwas beweisen zu wollen, und schon gar nicht irgendjemandem etwas nahebringen zu wollen das er gar nicht fassen will / kann. Nur so viel: Wer in der jetzigen Zeit ernsthaft auf der Suche nach Fragen zur Erde ist, der findet sehr viel Material. Material, das Fragen aufwirft und nicht mit gängigen Thesen übereinstimmt.

Nur leider, und ich sage das ungern, scheint mir das auch hier nicht erörterbar zu sein. Ich würde aber trotzdem jeden raten sich mal die Dinge anzuschauen die gerade so kursieren, dümmer wird man davon nicht.

Viele Grüße

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 21.05.17 um 07:38:47
Mir gehts wie DIR stb ... ich "will auch niemandem etwas beweisen" ... das mit dem "etwas nahebringen" seh ich bissi anders als DU ;) ... und deshalb stell ich für DICH Thagirion mal diese links hier rein ...

Videos/Fotos/Meinungen ... Zwischendrin auch "Witziges" dabei ... worüber ich auch schmunzeln musste ... Humor haben ist ja auch wichtig... um nicht alles so "verbissen" zu sehen ... :)

Leider funktionieren manche Videos nicht mehr ... und ich frag mich WARUM ?

https://bumibahagia.com/2016/08/30/flacherde-ist-wichtig/#more-23257

https://bumibahagia.com/tag/flacherde/

https://bumibahagia.com/2014/06/01/hohle-erde-hohler-mond/

Unter den links findest X-Beiträge: Für und Wider.
Ich selbst bin für ein sowohl/als auch ... wie bei ALLEM ... :)

Eine festgetackerte Denkweise, die NEUES nicht

(viell. aus Gründen der ENGstirnigkeit oder des unbedingt RECHThabenwollens ... oder weil´s einem einfach "ZU spinnert" erscheint ...?)

zulassen kann/bzw. will, ist doch nicht förderlich ...
Da legt man sich doch selbst Blockaden auf.

Flexibles Denken bringt einem einfach weiter ... 

(Der EGOn muss ja nicht immer recht haben/behalten.. ;) ;) )

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Thagirion am 21.05.17 um 11:59:34

stb schrieb am 21.05.17 um 00:31:02:
berechtigte Frage, auf die ich Dir gern wie folgt antworte: Schon Deine ersten beiden Fragezeichen bestätigen mich in meiner Meinung, hier ganz bestimmt keine diesartigen Videos zu verlinken. Wer ernsthaft auf der Suche nach Antworten über die Beschaffenheit unserer Erde ist, der ist dieser Tage längst über die Antworten gestolpert. Wer nicht, verzeih' mir, der hat entweder nur das Interesse sein bestehendes Weltbild zu bestätigen, oder schaut sich schlicht nicht alles an was kursiert.


Wenn es mir darum ginge, irgendein bestehendes Weltbild zu bestätigen, wäre ich wohl kaum in einem Forum wie diesem hier unterwegs. Aber noch viel weniger will ich kritiklos alles schlucken, was irgendwer ins Internet rotzt.
Selbstverständlich sehe ich mir nicht alles an, was im Netz kursiert - niemand tut das, weil es gar nicht möglich ist.
Wenn Du Dich schon gar nicht traust, die Links, auf die Du Dich beziehst, auch nur zu zeigen, kann ich mir allerdings lebhaft vorstellen, von welcher Qualität die sind.

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von stb am 21.05.17 um 13:46:45
Du hast doch selbst erklärt wo Du Dinge ablegst die Deinem "bekannten Wissen" widersprechen. Für gewisse Themen braucht es schon ein Ticken mehr Offenheit. Wenn man sich selbst die Scheuklappen dran nagelt brauch man sich nicht wundern wenn man nur geradeaus gucken kann.


henna schrieb am 21.05.17 um 07:38:47:
das mit dem "etwas nahebringen" seh ich bissi anders als DU 
Das schätze ich auch sehr an Dir. Mir ist es zu müßig, es sei denn ich erkenne eine gewisse grundsätzliche Offenheit bei der jeweiligen Person. Diese sucht man jedoch meist vergebens.


henna schrieb am 21.05.17 um 07:38:47:
Leider funktionieren manche Videos nicht mehr ... und ich frag mich WARUM ?
Na weil man die Menschen vor FAKE NEWS schützen will !  ;D


Thagirion schrieb am 21.05.17 um 11:59:34:
Aber noch viel weniger will ich kritiklos alles schlucken, was irgendwer ins Internet rotzt.
Selbstverständlich sehe ich mir nicht alles an, was im Netz kursiert - niemand tut das, weil es gar nicht möglich ist.
Kritiklos ? ::) Kritisch sollte man immer sein, das versteht sich wohl von selbst.


Thagirion schrieb am 21.05.17 um 11:59:34:
Wenn Du Dich schon gar nicht traust, die Links, auf die Du Dich beziehst, auch nur zu zeigen, kann ich mir allerdings lebhaft vorstellen, von welcher Qualität die sind.
Puh, jetzt haste mich aber erwischt. Dann bin ich jetzt ausnahmsweise mal total mutig und rotze Dir mal folgendes Interview hin, das meiner Meinung nach durchaus sehens- und überdenkenswert ist. Über die Qualität können wir im Anschluss gerne kritisch diskutieren, bin mir sicher Du findest eins, zwei Punkte die Du zerlegen kannst.

https://www.youtube.com/watch?v=2GvPBK0lbHU

Es handelt sich um ein Interview in einer mazedonischen Late-Night-Show. 

Hier bitte ab jetzt weiter mit dem Thema "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"

Weiteres zum Thema "Flache Erde" bitte hier: http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1442313929/120

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 18.06.17 um 07:28:27
SPANNEND, was in dem Video u.a. angesprochen wird: Regierungsmitglieder (diverser Länder) hätten KONTAKT zu Innenerde ... und bei ca. Min. 15:37 sagt Chr.Jasinski, dass sie wüsste, dass auch Putin direkte Kontakte zu Innenerde habe ...

DAS kann ICH mir z.B. bei Putin auch sehr gut vorstellen   8-)

http://quer-denken.tv/kosmischer-mensch-kreuzfeldplanet-bericht-von-den-innerirdischen-und-den-einfluessen-ausserirdischer-zivilisationen/

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von Seda33 am 18.06.17 um 11:09:25

henna schrieb am 18.06.17 um 07:28:27:
DAS kann ICH mir z.B. bei Putin auch sehr gut vorstellen


Ich zwar auch, aber bei "Pokerface" weiß man nie so richtig, wo man dran ist  ;).

Titel: Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Beitrag von henna am 18.06.17 um 11:40:07
Christa J. erwähnte in dem Video auch, dass sie Kontakt zu Gabi Müller aufgenommen habe...

Hab mal bissi gegoogelt und bin auch fündig geworden...
klingt interessant, was die Frau zu sagen hat:


Zitat:
https://www.youtube.com/watch?v=wbK_tPyjWEc

Gabi Müller nennt sich „Ex-Diplom-Physikerin“, weil sie mit der herkömmlichen, materialistischen Physik nichts mehr zu tun haben will.

In Ihrem selbst verlegten Buch „Viva Vortex:
Alles lebt - Quanten sind Wirbel sind verschachtelte Rückkopplungen“

legt Gabi Müller dar, dass die herkömmliche Unterscheidung von Leben und Nicht-Leben, von organischer und anorganischer Materie so nicht zu halten sei, da auf atomarer und subatomarer Ebene alles aus dreidimensionalen Wirbeln bestehe (lat. Vortex = Wirbel).

Das, was wir als Materie wahrnähmen, sei der Kern eines solchen Wirbels, seine Innenseite, wie zum Beispiel beim Torus, während das Äußere physikalisch (noch?) nicht wahrnehmbar sei, aber als feinstoffliches Feld existiere.

Alles, aber wirklich alles ströme in Wirbelform. Nicht nur auf der makroskopischen Ebene kann man den Wirbel (Spirale) als eine Art Meta-Muster der Materie bezeichnen, von Blütenstanden, Strudeln, Tief- und Hochdruckgebieten bis zu Galaxien, die in der überwiegenden Mehrzahl Wirbelstruktur aufweisen. Helikale Strukturen sind in der Biologie dominierend, ja auch bei der Proteinsynthese falten sich die Aminosäureketten zunächst spiralförmig.

Obwohl schon lange bekannt ist, dass das Atommodell von Niels Bohr, bei denen die um den Atomkern kreisenden Elektronenbahnen quasi die Atomhülle bilden, nicht haltbar und auch mit der Quantenmechanik nicht vereinbar ist, wird es dennoch weiterhin an Schulen gelehrt.

HOHLE-ERDE.DE FORUM » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.