HOHLE-ERDE.DE FORUM
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl
Äußere Erde >> Äußere Erde Allgemeines >> Partei DEUTSCHE MITTE
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1490025088

Beitrag begonnen von Ilum am 20.03.17 um 16:51:28

Titel: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 20.03.17 um 16:51:28
Ich über lege ob ich nach bald 20 Jahren als aktiver Nichtwähler diesmal doch wieder einmal zur Urne gehe,
und zwar könnte mein Kreuz bei der Deutsche Mitte landen, die bundesweit antreten wird..

Die haben so ungefähr das in ihrem Wahlprogramm was wir hier auch ständig kritisieren.
Sie setzen da an wo es richtig weh tut, beispielsweise beim Geld- und Finanzsystem, dies wenigsten zu kritisieren traut sich sonst nur die Wagenknecht.
Weitere Themen sind der gesteuerte Rückzug aus dem Euro,
Rückzug aus der NATO,
Rückzug der Bundeswehr aus Auslandskampfeinsätzen außerhalb des NATO- Gebietes,
Förderung von Familien, Beendigung von Gender Mainstreaming,
Rückführung der "Flüchtlinge",
Stärkung alternativer Energien und Medizin, ökologisches Bauen, Beendigung von Geoengeneering
Steuern vereinfachen und zum Teil abschaffen,
Neue (unterdrückte) Technologien,
Ethik in der Politik,
usw., aber seht selbst.

Hab schon diverse Interviews mit dem Parteivorstand Christoph Hörstel oder auch Franz Hörmann gesehen,
beide, besonders ersterer gefällt mir sehr gut, beide haben ein erstaunliches Hintergrundwissen.
Nicht umsonst fürchtet Christoph Hörstel, sowie andere Mitglieder, nach eigenen Angaben um sein Leben.

Sehenswert (nicht Mitgliderbereich):
https://nuoviso.tv/home/talk/trump-putin-co-geopolitik-2017-christoph-hoerstel-i...

www.deutsche-mitte.de
siehe hier auch "Parteiprogramm Video"


Mich würde Eure Meinung zur DM interessieren.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 20.03.17 um 17:24:43
"Mitte" nennen sich immer die, die kleckern statt klotzen und faule Kompromisse als Gold verkaufen wollen. Alleine daß jemand so einen Namen gewählt hat stimmt mich skeptisch ohne jetzt noch irgendwas sonst darüber gesehen zu haben.


Ilum schrieb am 20.03.17 um 16:51:28:
Sehenswert (nicht Mitgliderbereich):
https://nuoviso.tv/home/talk/trump-putin-co-geopolitik-2017-christoph-hoerstel-i...


Nur kurz reingeschaut. Da philosophieren zwei vollkommen fiktiv mit Behauptungen ohne Quellenangabe oder auf Grundlage von Pressemeldungen über Sachen von denen sie als Außenstehende auch nicht mehr Ahnung haben können als die Lügenpressler auch. Fällt für mich unter hohle Phrasen und leeres Geschwätz.

Da wird behauptet Trump könnte zu einem Krieg gegen den Iran führen weil er gesagt hätte er würde der judenfreundlichste Präsident werden. Hat er das überhaupt je behauptet? Keine Ahnung Quelle fehlt ja. Und selbst wenn wahrscheinlich hätte er in einem Indianerreservat auch gesagt, er würde der indianerfreundlichste Präsident werden. Und welche großen Theorien sollte man nun an solche Aussagen knüpfen  :P

Was ich hingegen weiß - so meinte er erst kürzlich er vermute diese würden selbst antisemitische Taten begehen um seine Politik schlecht aussehen zu lassen "Donald Trump suggests Jews might secretly be committing anti-Semitic hate crimes on themselves so he looks bad"

Niemand kann im Moment wirklich wissen wo Trump hier steht. Und ich halte es für absolut unseriös die eine oder andere Aussage zu nehmen um damit die Gefahr von Weltkriegen zu prophezeien.

Vielleicht meinen die zwei es ja gut - ich kritisiere nur die seichte Argumentation die leider immer bei solchen "Sendungen" zu finden ist und eigentlich dem Establishment in die Hände spielt. Wer soll den sowas substanzloses ernst nehmen?



Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 20.03.17 um 17:35:20
Mit dem Namen geb ich Dir Recht, hab zu Anfang spontan ebenso gedacht, das Programm aber ist alles andere als Mitte.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 20.03.17 um 18:52:22

Ilum schrieb am 20.03.17 um 17:35:20:
Mit dem Namen geb ich Dir Recht, hab zu Anfang spontan ebenso gedacht, das Programm aber ist alles andere als Mitte.


Das trifft aber wohl nicht auf den Chef zu.

Christoph R. Hörstel
Regierungs- und Unternehmensberater,  Ab 1985 Mitarbeit
beim ARD-Fernsehen als Sonderkorrespondent, Nachrichtenmoderator (2.500 liveSendungen)
und Chef vom Dienst.


also 2500 Sendungen lang "unauffällig" sonst wäre er dort ja sofort rausgeflogen und der soll jetzt plötzlich Volksfreund sein?

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 20.03.17 um 19:03:21
Was interessiert die Vergangenheit?
Ein Ken Jebsen, ein Udo Ulfkotte usw. waren fürher auch Teil des Regimes...

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 20.03.17 um 19:44:03
Ich glaube der kocht einfach seine eigenen Süppchen eine nachhaltige Bewegung trau ich ihm aber nicht zu.

Ob unterwandert oder nicht das einzige klaren Zeichen gegen das Regime kann bei dieser Wahl nur die AfD sein. Sowohl diese Mittepartei als auch NPD oder sonstwer werden nämlich in den Statistiken wenn überhaupt unter "andere" geführt werden. Das geht vollkommen am Volk vorbei.

Es wird sich durch die Wahl an der Politik null ändern aber jedes % das die AfD mehr bekommt wird überall in D Aktivisten gegen das Regime hervorbringen, selbst dann wenn die AfD Teil des Regimes wäre weil es bei den Menschen nunmal nicht so ankommt.

Wichtig ist, daß die Menschen glauben daß es Sinn macht gegen das Regime die Stimme zu erheben und das werden sie bei einem Wahlerfolg der AfD ganz unabhängig davon was die AfD ist oder umsetzen wird. Gegen das Regime zu sein, auf Lügenpressler zu spucken und Ausländer raus zu wünschen wird dadurch salonfähiger werden.

Das kann weder durch Nichtwählen noch durch ungültig wählen noch durch Deutsche Mitte, NPD oder was auch immer erreicht werden.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 20.03.17 um 20:12:05

Hagall schrieb am 20.03.17 um 19:44:03:
Ich glaube der kocht einfach seine eigenen Süppchen eine nachhaltige Bewegung trau ich ihm aber nicht zu.

Ich glaube... ist mir in diesem Fall viel zu wenig, wobei er nun wirklich einen ganz anderen Eindruck macht, zumindest auf mich.
Und sein Süppchen könnte er woanders bestimmt schneller und einfacher zum Kochen bringen.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von kernspecht am 20.03.17 um 21:43:35

Hagall schrieb am 20.03.17 um 19:44:03:
Sowohl diese Mittepartei als auch NPD oder sonstwer werden nämlich in den Statistiken wenn überhaupt unter "andere" geführt werden.


genau Das!


Ilum schrieb am 20.03.17 um 20:12:05:
Und sein Süppchen könnte er woanders bestimmt schneller und einfacher zum Kochen bringen. 


Wo denn?


Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von stb am 20.03.17 um 22:01:07
Christoph Hörstel ist bestimmt kein Schlechter, diesen Eindruck habe ich zumindest. Die Frage ist natürlich, wenn man sich schon entschließt irgendwo seine Stimme "abzugeben", ob es dann was bringt es bei der Deutschen Mitte zu tun.

Die AfD mag vielleicht auch nur Teil des Spiels sein, aber ein Kreuzchen dort bewirkt vielleicht tatsächlich mehr... bin aber selbst auch noch unentschlossen was ich mache...

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 21.03.17 um 15:47:17

kernspecht schrieb am 20.03.17 um 21:43:35:
Hagall schrieb am Gestern um 19:44:03:Sowohl diese Mittepartei als auch NPD oder sonstwer werden nämlich in den Statistiken wenn überhaupt unter "andere" geführt werden.genau Das!


Möglich, oder vielleicht sogar wahrscheinlich, aber auch wenn viele so denken.
Und wenn dann mit gutem Gewissen, was ich nicht will ist mit meiner Wahl (auch eine Energieform) dieses System zu unterstützen
bzw. zu legitimieren. Das würde ich auch tun wenn ich AFD wählen würde.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 21.03.17 um 17:06:40

Ilum schrieb am 21.03.17 um 15:47:17:
was ich nicht will ist mit meiner Wahl (auch eine Energieform) dieses System zu unterstützen bzw. zu legitimieren. Das würde ich auch tun wenn ich AFD wählen würde.


Wieso? Du provozierst damit mehr Widerstand gegen das System. Sehe nicht wie das dem System nützen sollte.

Nochmal: selbst wenn die AfD Systemmarionette wäre könnte die Marionette Eigenleben entwickeln wenn sie einmal stark genug ist und den Marionettenspieler köpfen.

Hauptproblem ist ja, daß sich viele nicht trauen. Wie in einem 1000 Einwohner Dorf wo der Bürgermeister mit dem Feldstecher vom Kirchturm schaut um zu sehen wer zur AfD Veranstaltung geht. Gehen 50 Leute hin wird es wohl bei 50 eingefleischten Regimegegnern bleiben alle anderen werden sich nicht aus dem Haus trauen. Gehen aber 200 hin werden sich bald auch viele andere aus den Häusern trauen und ein paar werden vielleicht mit ihren Mistgabeln Richtung Kirchturm marschieren  ;D

Wenn die Menschen keine Angst mehr haben wird das System die Marionetten nicht mehr kontrollieren können es ist überhaupt nicht absehbar wer sich dann z.B. in der AfD durchsetzt.

Es gibt viele - einschließlich mir selbst - die aus Angst vor Schikanen und negativen Konsequenzen keine Politik machen obwohl sie es viel effizienter könnten, als die meisten die es tun. Wenn es aber so weitergeht und auch die Wirtschaft nicht mehr einig hinter dem System steht dann kann es ganz ganz schnell gehen.

Das setzt aber ein Szenario von 40%+ voraus bei dem dann wirklich die Möglichkeit besteht im nächsten Wahlgang aufzuräumen.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 21.03.17 um 17:13:57

Hagall schrieb am 21.03.17 um 17:06:40:
Wieso? Du provozierst damit mehr Widerstand gegen das System. Sehe nicht wie das dem System nützen sollte.

Das meine ich mehr aus energetischer Sicht, wenn ich eine, egal welche Regimepartei wähle fließt meine Energie dorthin.
Und damit ins System, welches ich somit legitimiere. Das will ich nicht!
Es mag ungewöhnlich klingen, aber es finden auch auf anderer, unsichtbarer Ebene entsprechende Dinge parallel zur Materiellen Ebene statt.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 21.03.17 um 17:34:00

Ilum schrieb am 21.03.17 um 17:13:57:
Das meine ich mehr aus energetischer Sicht, wenn ich eine, egal welche Regimepartei wähle fließt meine Energie dorthin.


Kann es nicht sein, daß all das energetische Zeug das null nachweisbare Auswirkung auf das tatsächliche Leben hat und eigentlich eine Glaubensfrage ist auch nur Regimepropaganda ist und nur geschaffen wurde, damit ein harter Kern Regimegegner die realen Möglichkeiten nicht nutzt?

Selbst wenn da Energie fließen würde glaube ich nicht, daß wenn jemand mit vollem Haß gegen dieses Regime AfD wählt bei diesem dann eine positive Energie ankommt.

Nebenbei bemerkt gibt es Milliarden von Menschen die nichts von ihrem Regime halten und nicht so dumm wie die paar Millionen EU Bürger ihr Abzockerregime bejubeln - ich kann aber nicht sehen, daß dies den Regimen in Asien, Affrika, Südamerika schaden würde. Wenn man meinen würde doch - dann wären eigentlich die CIA Umstürze in Ägypten oder Tunesien die guten Ereignisse die nur wegen des energetischen Widerstands der eingesessenen Bevölkerung möglich wurden  :P (Libyen schreib ich deshalb nicht weil Gaddafi im Gegensatz zu Mubarak im Volk beliebt war)

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 21.03.17 um 18:13:36

Hagall schrieb am 21.03.17 um 17:34:00:
Kann es nicht sein, daß all das energetische Zeug das null nachweisbare Auswirkung auf das tatsächliche Leben hat und eigentlich eine Glaubensfrage ist auch nur Regimepropaganda ist und nur geschaffen wurde, damit ein harter Kern Regimegegner die realen Möglichkeiten nicht nutzt?

Nein, das Leben besteht aus dem energetischen Zeugs und es hat enorme Auswirkungen.
Ich beschäftige mich nun seit meiner Jugend damit, und glaube mir, würde es nicht diese Bedeutung und Auswirkung haben
würde ich meine Zeit damit nicht verschwenden.



Hagall schrieb am 21.03.17 um 17:34:00:
Selbst wenn da Energie fließen würde glaube ich nicht, daß wenn jemand mit vollem Haß gegen dieses Regime AfD wählt bei diesem dann eine positive Energie ankommt

Ich weiß nicht ob ich das jetzt verstehe, aber in so einem Fall fließt die Energie ins System, stärkt es, und auch wieder gegen den Wähler, der seinen Haß konzentiert zurück bekommt - Spirale.


Themen die damit zusammen hängen hatten wir in den letzten Monaten vermehrt an anderer Stelle...

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 21.03.17 um 19:00:52

Ilum schrieb am 21.03.17 um 18:13:36:
Themen die damit zusammen hängen hatten wir in den letzten Monaten vermehrt an anderer Stelle...


Das ist richtig - und nach wie vor fallen sämtliche Aussagen zu dem Thema unter man kann alles behaupten und nichts belegen.

Ich kann solche Zusammenhänge jedenfalls für mich ganz sicher nicht feststellen. Jedesmal wenn ich anderen geholfen habe kam im besten Fall nichts und im ungünstigsten Fall sofort Nachteile für mich zurück. Jedesmal wenn ich einen Idioten ums Ohr gehauen habe kam auch nichts zurück aber ich hatte wenigstens Vorteile davon und eine schöne Zeit ;D

Und ich glaube da bin ich nicht der einzige. Ich kenne niemanden der für gute Wünsche und Selbstlosigkeit belohnt worden wäre und dafür viele die es sich auf Kosten anderer ungestraft sehr gut gehen lassen.

Wenn dann sehe ich hier bestenfalls eine Wirkung die dann zur Ursache wird. Man bemerkt, daß man nur von Arschlöchern umgeben ist und wird dann selbst zum Egoisten wobei es dann aber nicht unbedingt die ursächlichen Arschlöcher trifft. Da sehe ich dann aber wieder nicht unsichtbare Energien als Schuldige.

Fest steht, daß jedes % der AfD mehr Widerstand gegen das Regime hervorrufen wird. Warum es dem Regime in irgendeiner Weise helfen sollte AfD zu wählen aber hingegen schaden sollte Splitterparteien von chancenlosen Egozentrikern zu wählen oder groß Friedrich der Große auf den Stimmzettel zu schreiben kann ich nicht sehen.

Im Endeffekt wird dann irgendein hintplatzierter bei der Linken ein Mandat bekommen und auf Steuerzahlerkosten die nächsten Jahre versorgt werden weil 2% Regimegegner unter "andere" zu finden sind und nicht AfD gewählt haben.

Und wenns noch besser kommt trifft das dann vielleicht gerade einen echten Regimegegner in der AfD weil die vielleicht eh nicht auf den ersten Plätzen in der Liste stehen der dann deswegen nicht das Mandat bekommt.

Auch da fehlen mir die Worte wie da jede Stimme für die AfD dem Regime nützen sollte  :P

NUR unter der Annahme, daß etwas die NPD eine echte Chance auf 5% hätte würde ich dem zustimmen das ist aber sicher nicht der Fall.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 21.03.17 um 19:56:40

Hagall schrieb am 21.03.17 um 19:00:52:
Das ist richtig - und nach wie vor fallen sämtliche Aussagen zu dem Thema unter man kann alles behaupten und nichts belegen.

Wenn man sich die Gesetze des Lebens einmal genau anschaut dann verläuft schon alles nach einem Muster und ergibt Sinn.
Aber es wirklich zu belegen ist natürlich nur schwer möglich.
Mach mal ernsthaft eine schamanische Vergebungszeremonie mit, oder besser mehrere. Du wirst sehen was dort passiert, auch mit Dir und wie es langsam Dein Leben verändert. Es gibt eine Menge Beispiele, z.B. auch die 13 Schritte nach Colin Tipping, erwähnte ich schon mal.


Hagall schrieb am 21.03.17 um 19:00:52:
Ich kann solche Zusammenhänge jedenfalls für mich ganz sicher nicht feststellen. Jedesmal wenn ich anderen geholfen habe kam im besten Fall nichts und im ungünstigsten Fall sofort Nachteile für mich zurück. Jedesmal wenn ich einen Idioten ums Ohr gehauen habe kam auch nichts zurück aber ich hatte wenigstens Vorteile davon und eine schöne Zeit Und ich glaube da bin ich nicht der einzige. Ich kenne niemanden der für gute Wünsche und Selbstlosigkeit belohnt worden wäre und dafür viele die es sich auf Kosten anderer ungestraft sehr gut gehen lassen.

Ja das hat nicht unbedingt sichtbare Auswirkungen, was jeder erlebt hängt mit seinen Unbewußtem und ähnlichen Dingen zusammen,
mit Programmierungen, Mustern, Glaubenssätzen aus anderen Leben, oft aus der Kindheit usw., um es mal kurz zu machen.
Da kannst Dich abstrampeln wie Du willst, bringt fast nichts. Warum bekommen manche Frauen oft immer wieder die gleichen Männer? Weil sie die benannten Dinge nicht abgelegt haben, sie ziehen immer wieder gas Gleiche an. Da Kann das Leben mit dem Zaunpfahl winken, sie merken nicht was es ihnen sagen will und nehmen die Chancen nicht wahr um es Schritt für Schritt zu ändern. Das trifft natürlich auch auf Männer zu.


Hagall schrieb am 21.03.17 um 19:00:52:
Wenn dann sehe ich hier bestenfalls eine Wirkung die dann zur Ursache wird. Man bemerkt, daß man nur von Arschlöchern umgeben ist und wird dann selbst zum Egoisten wobei es dann aber nicht unbedingt die ursächlichen Arschlöcher trifft. Da sehe ich dann aber wieder nicht unsichtbare Energien als Schuldige. 

Die Arschlöcher die Dich umgeben sind aus dem gleichen Grund da wie der Mensch der immer wieder den falschen Partner anzieht.
Das Leben will Dir durch Situationen, Menschen (Arschlöcher) usw. zeigen das es hier etwas aufzulösen gibt, geschaffen hast Du alles selber, und somit bist nur Du verantwortlich, nicht die anderen. Von Schuld zu sprechen ist sowieso falsch, alles hat einen höheren Sinn. Und es paßt immer.
Wenn Du die beschriebenen Muster, Programme, Glaubenssätze integrierst und auflöst werden auch die Arschlöcher um Dich rum weniger, garantiere ich Dir. Bei Kleinigkeiten reicht schon bewußt wahrnehmen, hinschauen und akzeptieren.


So und jetzt zurück zum eigentlichen Thema.


Hagall schrieb am 21.03.17 um 19:00:52:
Fest steht, daß jedes % der AfD mehr Widerstand gegen das Regime hervorrufen wird

Wie gesagt wenn die AFD nach dem Teile- und Herrsche Prinzip nicht schon zum Regime gehört, oder gar von diesem geschaffen wurde wird sie bald dazu gehören, siehe das Beispiel der (Oliv)grünen.
Deswegen halte ich die Wahl der AfD für sehr zweifelhaft.

Und dann haben wir noch das riesen Problem der Wahlfälschung!

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von IloveUbabe am 22.03.17 um 23:15:35
Die AFD ist eine Ausgründung unzufriedener ehemaliger Parteisoldaten von etablierten Altpartein. Was soll da anders laufen. Klar steht sie in der massenmedialen Berichterstattung quer zu den Etablierten, deswegen ist sie aber noch lang nicht brauchbar.

Was die Deutsche Mitte angeht. Keine Reichweite und ohnehin suspekt. Ich kann vieles von dem was Hörstel sagt nachvollziehen. Aber deswegen mit einer Partei zu sympathisieren. Nö.

Es gibt keine Partei die zu 100% die eigene Interessen vertreten kann. Klar kann man Kompromiße eingehen, aber ab einem bestimmten Anzahl an Invovierten, ist die Interessenlage diametral Abweichend zu Einzelinteressen - und an dem Punkt verliert eine Partei den Vertretungsanspruch, den man ihr als Auftrag gibt, wenn man schon an sie die Stimme abgibt. Und eben deswegen ist diese Art der Volksbespaßung auch so unausgegoren unproduktiv für das Gemeinwohl.

Die Deutsche Mitte nimmt sich davon nicht aus, weil sie eben eine Partei ist, und damit ein Grundproblem aufweist, dass so nicht auflösbar ist.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 23.03.17 um 08:34:46

IloveUbabe schrieb am 22.03.17 um 23:15:35:
Klar kann man Kompromiße eingehen, aber ab einem bestimmten Anzahl an Invovierten, ist die Interessenlage diametral Abweichend zu Einzelinteressen - und an dem Punkt verliert eine Partei den Vertretungsanspruch, den man ihr als Auftrag gibt, wenn man schon an sie die Stimme abgibt. Und eben deswegen ist diese Art der Volksbespaßung auch so unausgegoren unproduktiv für das Gemeinwohl.Die Deutsche Mitte nimmt sich davon nicht aus, weil sie eben eine Partei ist, und damit ein Grundproblem aufweist, dass so nicht auflösbar ist. 


Das ist natürlich immer ein Problem,
ich will dazu noch einmal auf ein kritisches und interessantes Interviel mit Dagman Neubronner verweisen:
http://bewusst.tv/kartelle-und-wahlen/

Auch wenn man versucht sich intelligent dagegen zu wappnen ist die Gefahr natürlich auch weiterhin vorhanden, das sehe ich ebenso,
meine Entscheidung nach langer Zeit diese Partei zu wählen ist auch noch nicht abgeschlossen.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 23.03.17 um 16:53:53

IloveUbabe schrieb am 22.03.17 um 23:15:35:
Die AFD ist eine Ausgründung unzufriedener ehemaliger Parteisoldaten von etablierten Altpartein. Was soll da anders laufen.


Ich sehe es überhaupt nicht so, daß man da nichts machen kann. Ich würde sogar meinen schon 50 sehr aktive Leute könnten dem eine andere Richtung geben. Leider sind solche Leute von denen sicher auch Hörstel einer ist eben Egozentriker die lieber eine neue Splittergruppe machen als woanders Chancen zu nutzen und Möglichkeiten zu suchen wo sich wie in der AfD sicher auch Verbündete finden lassen.

Stattdessen wird die AfD wenn dann erst dadurch "ehemaligen Parteisoldaten der Altparteien" überlassen und eine echte Chance vertan. Noch ist aber sicher alles möglich.



Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von IloveUbabe am 25.03.17 um 03:48:28

Hagall schrieb am 23.03.17 um 16:53:53:
Ich würde sogar meinen schon 50 sehr aktive Leute könnten dem eine andere Richtung geben.

Ja und das wäre welche? Und warum sollten gerade diese 50 Leute wissen was die Bedürfnisse von 50 Millionen sind. Und wie sollen sie die repräsentieren. Klar können 50 Hampelmänner einen anderen Kurs fahren, aber das entspricht dennoch zu keinem Zeitpunkt dem was jeder Einzelne um sie herum will.

Scahu dir doch mal an was gerade abgeht. Lammert will AfD-Alterspräsident verhindern. Der Herr von Gottberg war PArteisoldat der CDU und hat sich mit Lammert hochgedient nun sind sie "Feinde", weil der eine in der CDU geblieben ist und der andere zur AfD marschiert. Die beiden trennen möglicherweise nur nen paar Punkte politisch. Das reichte für die Spaltung. Aber abseits davon sind die Jahrelang für das selbe eingetreten. Vielen in der AfD geht es nicht um einen sinnvollen Wandel, die wollen nur das wiederhaben, was sie ihnen vor 15 Jahren genommen wurde. Ihre DM und die "guten Erringungen", und dann meinen Sie die Welt wäre wieder in Ordnung wenn nur der Zustand der damals war wiederhergestellt würde.


Hagall schrieb am 23.03.17 um 16:53:53:
Stattdessen wird die AfD wenn dann erst dadurch "ehemaligen Parteisoldaten der Altparteien" überlassen und eine echte Chance vertan. Noch ist aber sicher alles möglich.

Schau dir doch Höcke an. Der ist anders, steht abseits der Parteisoldaten. Und diejenigen die mit Ihm die Erfurter Resolution unterzeichnet haben stehen außerhalb. Im übrigen sieht man da auch ein anderen Grundproblem der Politik, die zieht Mittelmaß an wie **** die Fliegen. ::) Leute die tatsächlich Klug sind, werden als Idealisten zerrieben, und die die noch klüger sind tun sich ums verrecken nicht den Zirkus an und machen halt gutes Geld in der Wirtschaft.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Seda33 am 25.03.17 um 15:08:59
Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Partei bei der nächsten Bundestagswahl, Chancen hätte. Dazu ist sie (noch) zu unbekannt. Aber egal, wie man zur AFD stehen mag, sie zwingt alle völlig nach links abgerutschten Parteien, ihren Kurs etwas zu korrigieren. Wie das nach der Wahl aussehen wird, steht auf einem anderen Blatt. Ich befürchte aber, dass es auf rot-rot-grün (vielleicht mit blau?) hinauslaufen wird. Außerdem befürchte und glaube ich, dass da beim Auszählen kräftig nachgeholfen und korrigiert werden wird, natürlich nur da, wo es möglich ist. Bei kleineren Ortschaften mit überschaubarer Bevölkerungszahl konnte man das bei Wahlen schon nachvollziehen. Ich selbst kenne aus meiner Umgebung Fälle, wo Leute wählen wollten und ihnen wurde gesagt, ihr Wahlschein sei schon abgegeben worden.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von kernspecht am 25.03.17 um 15:17:59

Seda33 schrieb am 25.03.17 um 15:08:59:
Ich befürchte aber, dass es auf rot-rot-grün (vielleicht mit blau?) hinauslaufen wird. 


Jupp, das befürchte ick auch... ist aber ein repetatives Schema: einer baut (evtl sogar absichtlich??) grossen Bockmist, und verschwindet dann plötzlich ungestraft auf Nimmerwiedersehen irgendwo hin... ähnlich wie beim totalen Desaster des Flughafens-BER !

Wo sind auf einmal all die "Verantwortlichen" hin !?


:/



Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Seda33 am 25.03.17 um 15:34:49
Logisch, Merkel geht in den Ruhestand und steckt sich Ohrstöpsel rein und die anderen jammern dann rum und haben dann einen Sündenbock, dem sie alles in die Schuhe schieben können. Schuld sind sowieso immer die anderen  :(

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 25.03.17 um 19:21:25

IloveUbabe schrieb am 25.03.17 um 03:48:28:
Ja und das wäre welche? Und warum sollten gerade diese 50 Leute wissen was die Bedürfnisse von 50 Millionen sind.


Vor einiger Zeit reichte noch EINER aus um das zu wissen  ;)

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von kernspecht am 25.03.17 um 22:03:48


Hagall schrieb am 25.03.17 um 19:21:25:
reichte noch EINER aus um das zu wissen


Pfff... EINER weiss was... tolle Sache... und !?



Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von IloveUbabe am 25.03.17 um 22:57:42

Hagall schrieb am 25.03.17 um 19:21:25:
Vor einiger Zeit reichte noch EINER aus um das zu wissen  

Ich verstehe was du meinst. Ja und wenn der Eine es nicht gebacken bekommt, kann man ihn lynchen so wie in Frankreich Ausgehendes 17. Jh..

Das erinntert mich übrigens an conrebbi (https://www.youtube.com/watch?v=m5nshdRQmZg) in Bezug auf König Wilhelm der II. von Württemberg.

Und wie steht es um die Politiktreibenden heute?

Ich versteh worauf du hinaus willst. Die Regierungsform ist letztlich egal. Es kommt auf die Verhasstheit des Staates an. Aber heute ist alles umgekehrt. Den Kindern wird im WiSo unterricht, eingetrichtert, dass das höchste gut die Demokratie sei. Wie verzogen sie doch sind durch den Staat.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Erutan am 26.03.17 um 20:27:22
Um ganz ehröich zu sein - unabhängig von den Inhalten würde ich nicht einmal einer Partei trauen, die ich selber mitgegründet hätte. Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass es keine Probleme macht, eine Partei zu gründen. Die Hürden dürften ungefähr denen einer Vereinsgründung entsprechen. Aber dann nehem die Hürden und Filkter auf dem Weg zur Macht immer weiter zu. Dort tatsächlich angekommen ist eine Partei nur noch ein weiteres Glied der Deutschen Einheitspartei der Parteiendiktatur (DEPDP). Daher wähle ich grundsätzlich (und das schon seit meinem 18. Lebensjahr) entweder gar nicht oder ungültig.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von kernspecht am 26.03.17 um 20:39:02


Erutan schrieb am 26.03.17 um 20:27:22:
dass es keine Probleme macht, eine Partei zu gründen. Die Hürden dürften ungefähr denen einer Vereinsgründung entsprechen. Aber dann nehem die Hürden und Filkter auf dem Weg zur Macht immer weiter zu. Dort tatsächlich angekommen ist eine Partei nur noch ein weiteres Glied der Deutschen Einheitspartei der Parteiendiktatur 


...ganz richtig! so siehts nämlich aus... sobald eine frische Partei in diesem System in Regierungsverantwortung gelangt, stürzen sich die Harpyen der Lobby direkt drauf und fressen denen alles an evtl vorhandenen Idealen und Ideen aus dem Leib!

>> der brandenburgische AfD-Mann Gauland hat dies sehr wohl begriffen, kommt ja selber aus der CDU und weiss scheinbar wie die Fäden hinter der Kulisse gezogen werden - warnt deswegen jedesmal vor einer zu raschen Regierungsbeteiligung und argumentiert, dass man als kleine, neue Partei sehr wohl auch in der Opposition wirken kann...


cheers

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 27.03.17 um 03:03:01

kernspecht schrieb am 26.03.17 um 20:39:02:
sobald eine frische Partei in diesem System in Regierungsverantwortung gelangt


Wie oft ist denn seit bestehen der Demokratie eine "frische Partei" in Regierungsverantwortung gelangt mir fällt außer der NSDAP eigentlich nichts ein seit der Kaiser verschwunden ist und da könnte man diskutieren ob 1920 nicht alle existierenden Parteien frisch waren.

Die Kommunisten im Westen neu als Grüne aufgelegt lass ich mal nicht wirklich gelten.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von kernspecht am 27.03.17 um 03:56:32

Hagall schrieb am 27.03.17 um 03:03:01:
Wie oft ist denn seit bestehen der Demokratie eine "frische Partei" in Regierungsverantwortung gelangt 


...selten... und das sollte schon auch mal zu denken geben, was diese angeblich so tolle Demokratie betrifft! ;)

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von IloveUbabe am 27.03.17 um 22:16:47

kernspecht schrieb am 27.03.17 um 03:56:32:
...selten... und das sollte schon auch mal zu denken geben, was diese angeblich so tolle Demokratie betrifft! 

Man muss ja auch nicht jeder Mode hinterher rennen. Faktisch ist eine wertkonservative Partei, sofern der Wohlstand sich mehrt, ein Magnet für Wählerstimmen. Das Problem ist wenn der Wohlstand schmilzt dauert die Korrektur der Fehlentscheidungen ebenso lange. "Alles was gedeihen soll braucht Zeit." Da kann man nicht mit Radikalinski und progressiven Parolen die Welt verändern. Der Mensch ist Gewohnheitstier. Und die unsägliche Wahl im Saarland hat das ja gezeigt.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Seda33 am 01.04.17 um 15:12:11

kernspecht schrieb am 26.03.17 um 20:39:02:
> der brandenburgische AfD-Mann Gauland hat dies sehr wohl begriffen, kommt ja selber aus der CDU und weiss scheinbar wie die Fäden hinter der Kulisse gezogen werden - warnt deswegen jedesmal vor einer zu raschen Regierungsbeteiligung und argumentiert, dass man als kleine, neue Partei sehr wohl auch in der Opposition wirken kann...


Womit er vollkommen Recht hat. Er sagte auch, dass man bei einer Regierungsbeteiligung Entscheidungen mittragen müsste, die die eigene Wählerschaft enttäuschen würde. Das kann man am besten an der derzeitigen großen Koalition erleben. Keine Partei hat mehr ein eigenes Profil und die Wähler aller Regierungsparteien sind enttäuscht. Man mag zu Merkel stehen, wie man will, aber auch sie muss Kompromisse eingehen, um an der Macht zu bleiben. Es würde mich nur mal interessieren, wie es ausgesehen hätte, wenn sie ohne Grün-Rot hätte regieren können ... ::)

Aber es ist nun mal eine Tatsache: Je mehr die Regierung gesplittert ist, umso mehr kann sie von außen manipuliert und handlungsunfähig gemacht werden. "Teile und Herrsche" ist und bleibt die Strategie.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 21.04.17 um 19:13:01
Ich wollte das Thema DM noch einmal aufgreifen.

Wir haben ja kurz über den Namen Deutsche Mitte, der wie auch ich fand nicht soo gelungen, ja eher langweilig klingt, diskutiert.

Wie er entstand erklärt Christoph Hörstel  in einem sehr persönlichen und relativ kurzem Interview das mich sehr beeindruckte,
dies ist endlich mal jemand mit Tiefgang.
http://freespirit-tv.ch/christoph-hoerstel-wir-sind-alle-verbunden/

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 22.04.17 um 02:16:04
Alles schön und gut - die Wähler haben jedoch keinen Tiefgang (sonst wären wir kaum in diesem Regime gefangen) die Wirkung auf die Masse wird so ein Interview auch nicht ändern.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von henna am 22.04.17 um 08:46:20

Ilum schrieb am 21.04.17 um 19:13:01:
Wie er entstand erklärt Christoph Hörstel  in einem sehr persönlichen und relativ kurzem Interview das mich sehr beeindruckte,
dies ist endlich mal jemand mit Tiefgang.
http://freespirit-tv.ch/christoph-hoerstel-wir-sind-alle-verbunden/


Nun denn, ICH werde sowieso NIE MEHR meine Stimme (an eine Partei) ABgeben ;) ... möchte trotzdem etwas zur DM/Hörstel dazusenfen...was MIR "aufgefallen IST" ...

und MICH bei Hörstel´s TUN  nachdenklich werden lässt:

ER selbst bezeichnet sich ja als HERZENSMENSCH.

Stellt sich MIR die Frage: DARF denn ein „HERZENSMENSCH“ über andere „richten“ ?

Denn SO empfinde ICH(!) seine Aufforderung am Ende DIESES Videos: Es wird „gerichtet/das Urteil ist gesprochen“.

https://www.youtube.com/watch?v=yWb82dy0Cks
-Christoph Hörstel: Gründung des Landesverbands Hessen 25.3.2017-

Zitat Hörstel:
ab ca. Min. 25 :

„Der Bundestag ist voll von MitSCHULDIGEN…die Bundesregierung sitzt voller SCHULDIGER
Jeder einzelne Minister trägt volle Haftung für die Gesamtpolitik der Bundesregierung.

Wenn dort kriminelle Dinge eingerührt werden – und DAS passiert im Tagesrhythmus- sind ALLE Minister mit schuld.

Innenminister gehören in den Knast -, wegen Beteiligung am Terrormanagement … Bundesminister gehören mit der Kanzlerin zusammen in den Knast … wegen Beteiligung an kriegerischen Auseinandersetzungen -ungerechtfertigter Art – ungesetzlicher Art – und zum Teil ganz geheim durchgeführt.

DAS ist das Thema, um das es geht.

Es ist Schluss mit Lustig.

Damit das jedem klar ist:

Wir hören nicht auf, genau zu sagen, wo WIR hin wollen, wo die VÖLKER hin wollen, wo der Nutzen für die Menschen hin muss. Und DAS ist das oberste Ziel: Dienen – nicht herrschen.

Machen Sie sich das klar in Berlin – Ihre Zeit endet.“

——————————————————————–

Und ICH dachte immer: Es gibt KEINE SCHULD im Universum ?
Und es gäbe einen FREIEN WILLEN für JEDEN ?

(nun ja, ich denke das immer noch ;) )

——————————————————————–

Die „Aussagen“ im obigen 1. Video (und dem von mir unten eingestellten 2. Video) „passen für MICH(!) stellenweise einfach nicht zusammen“ ….und mein HERZ/mein Gefühl sagt zu manchem einfach „NEIN“....DA "stimmt was nicht".

Mache sich jeder sein eigenes Bild.



Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 22.04.17 um 09:22:55
Ich weiß was Du meinst henna, gebe Dir auch Recht,
jedoch hat er als Parteivorstand auf dieser Ebene kaum eine andere Möglichkeit als so zu sprechen.
Anders würde er kaum motivieren können, man würde ihn nicht einmal verstehen, er wäre schnell weg vom Fenster.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von henna am 22.04.17 um 09:27:04
Jo Ilum... :)

und trotzdem stell ICH mir die FRAGE:

WOZU brauchen wir PARTEI/EN ? ;) ;)

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Seda33 am 22.04.17 um 14:50:34
Zzt. haben wir leider (noch) keine Alternativen zum Parteisystem. Ich persönlich halte auch die Demokratie, wie sie derzeit praktiziert wird, ebenso für die Tonne. Eine echte Demokratie ist das sowieso nicht - nur Augenwischerei!

Sieht man am besten heute in Köln. Da wird über Erdogan geschimpft, dass er Oppositionelle niedermacht und was passiert gerade heute in Köln? Sogar Kirchen und deren Verbände beteiligen sich an der Hetzkampagne gegen eine oppositionelle demokratische Partei. Es ist vollkommen offensichtlich, dass alle gewaltsamen Ausschreitungen nur durch linke Gruppierungen durchgeführt und punktgenau organisiert werden. Die Kirchen ziehen sich das heilige Schafsmäntelchen an und rufen zu "gewaltlosen" Protesten auf. Hätte man diesen Parteitag medial überhaupt nicht beachtet, hätte es niemals Proteste gegeben und das kostenintensive Polizeiaufgebot wäre überflüssig gewesen. Daran erkennt man aber, wie viel Angst die etablierten Parteien inzwischen haben und mit wie viel Aufwand Menschenmassen mobilisiert werden.

Im übrigen habe ich mir den Parteitag der AfD auszugsweise bei Phönix angeschaut und kann in keiner Weise irgendwelche Hass-Tiraden oder rechtsextreme Parolen feststellen. Alles, was dort gesagt wird, sind Tatsachen und die kann ich selbst aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich bin überzeugt, dass kaum ein Demonstrant sich intensiv mit dem Parteiprogramm auseinandergesetzt hat, um beurteilen zu können, gegen was er eigentlich demonstriert. Aber dazu müsste man ja auch sein Hirn einschalten und sich die Zeit nehmen, sich zu informieren.

Andererseits ist die Definition von Rechts auch eine sehr ausziehbare Auslegungssache. Es stimmt schon, dass alle Parteien so weit links stehen, dass die Mitte aus deren Sicht schon sehr sehr weit rechts ist.  :-/

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von kernspecht am 22.04.17 um 15:08:21

Ohh Seda33, da hast Du voll ins Schwarze getroffen! ...besser hätt ick es selber auch nicht formulieren können

schau auch grade auf Phoenix und tatsächlich geht es dort inhaltlich hauptsächlich um viel Hickhack und KleinKlein... eigentlich lächerlicher Scheiss, der keinen besonders interessieren dürfte, ausser Fachidioten und Detailverliebte.

Keine Ahnung was der ganze Terz soll, immerhin ist es doch eine "demokratisch" gewählte Partei die dort ne Sitzung macht, oder etwa nicht!?


Seda33 schrieb am 22.04.17 um 14:50:34:
Sogar Kirchen und deren Verbände beteiligen sich 


Jo, sogar Karnevalsvereine wurden gebeten mit möglichst allen Mitgliedern dort "vorzutanzen" (2500€ für die Spesenkasse).


cheers



Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Seda33 am 22.04.17 um 15:25:45

kernspecht schrieb am 22.04.17 um 15:08:21:
Jo, sogar Karnevalsvereine wurden gebeten mit möglichst allen Mitgliedern dort "vorzutanzen" (2500€ für die Spesenkasse).


Die haben sich sicherheitshalber an den Stadtrand verzogen und können so staatlich finanzierte Werbung in eigener Sache machen. Was mich freut ist, dass das Wetter so richtig sch... ist. Schade, dass es noch keinen richtigen Platzregen gegeben hat. Na ja, dann können sich die Kirchen- und Allah-Gläubigen als Märtyrer (wohl-)fühlen und mit den Gutmenschen ein Freudenfest der Seele feiern.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 22.04.17 um 17:47:20

henna schrieb am 22.04.17 um 08:46:20:
Und ICH dachte immer: Es gibt KEINE SCHULD im Universum ?


Er sagt ja auch nirgends, daß das Universum richten wird  :P

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von henna am 22.04.17 um 18:45:41
:P

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von stb am 22.04.17 um 19:37:56

henna schrieb am 22.04.17 um 09:27:04:
WOZU brauchen wir PARTEI/EN


Part-eien werden gebraucht um die Menschen zu Teil-en... was logisch klingt und auch ist, scheint ein Großteil der Menschen trotzdem nicht zu erkennen.

Von daher erscheint es auch logisch und richtig seine Stimme keiner dieser Parteien zu geben... Andererseits muss man sich fragen was besser ist: Wählen und damit das perverse System mit Energie füttern - oder nicht wählen und damit der Möglichkeit entsagen eine Partei mit (scheinbar) vernünftigen Ansichten zu unterstützen...


henna schrieb am 22.04.17 um 08:46:20:
ER selbst bezeichnet sich ja als HERZENSMENSCH.

Stellt sich MIR die Frage: DARF denn ein „HERZENSMENSCH“ über andere „richten“ ?


Naja, schließt das Eine denn das Andere aus...? Wenn jemand Unrecht tut, darf man das als "Herzensmensch" nicht sehen / ansprechen ?
Da ich ja keine Schubladen mag sehe ich es so: Jeder hat nen Kopf und ein Herz, jeder setzt es zu unterschiedlichen Teilen ein... auch als Mensch der mehr "fühlt" kann man durchaus zu rationalen Schlüssen kommen  ;) find' ich nicht verwerflich.


kernspecht schrieb am 22.04.17 um 15:08:21:
Keine Ahnung was der ganze Terz soll


Das Ganze ist ja mittlerweile derart skurril und offensichtlich durchschaubar... die Welt ist halt eine Bühne ! Und wenns zum Hartz4 noch n paar Euro extra gibt da zieht man sich halt mal das schwarze Mützchen über den Kopf und hält Spruchbänder falsch herum  ;D

Ich frag mich immer was Menschen anderer Länder wohl denken müssen wenn sie von außen dieses bunte Treiben hier verfolgen... Deutschland macht sich wirklich mit ganzer Kraft zur Lachplatte der Welt...

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von henna am 23.04.17 um 06:04:26
Hi stb,

Schubladen-Denken find ICH auch nicht richtig...denn davon wollen wir ja WEG.  ;)

ICH hatte nicht richtig zum Ausdruck gebracht, WAS ich im Grunde meine > mit meiner "Hörstel-Herzensmensch-Frage"...hätte mich klarer ausdrücken sollen:

Wir (zumindest viele) wissen/es ist uns bewusst, dass wir von dem "Bewerten" anderer Menschen ja WEGkommen wollen (wenn unser Ziel ein harmonisches MITeinander sein/werden soll) ... da wir (viele) ja AUCH wissen, dass JEDER Mensch hier DIE Rolle "spielt", die er sich VOR der Inkarnation ausgesucht HAT (um zu lernen/Erfahrungen zu sammeln) ... also z.B. AUCH eine/die Rolle als "Politiker-A...loch" ...
deren/dessen TUN man ja durchaus als "verwerflich bezeichnen kann", weil die "Handlungen" ja (entgegen der vielen Versprechungen, die von Politikern geleistet werden) meist NICHT dem AllgemeinWOHL "dienlich sind".

Und beim Hörstel habe ICH (!) eben den Eindruck/das Empfinden, dass ER nicht -nur- das TUN, sondern eben den MENSCHEN (dahinter) "verurteilt/richtet".
(Daher mein "Überlegen": Darf ich als Herzensmensch, (der lt.Eigenaussage auch voller Liebe -für die anderen-  ist) SO "handeln" ?)

Kann nüscht machen - ICH(!) hab beim "Hörstel-TUN"  einfach kein gutes Gefühl.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Seda33 am 23.04.17 um 12:36:50
Ist die Partei der "Mitte" nur eine Partei, die im süddeutschen Raum angesiedelt ist oder bundesweit? Bei uns in NRW ist ja demnächst Landtagswahl und ich orientiere mich schon mal bei den alternativen Parteien, soweit sie denn bekannt sind. Meistens sieht man sie ja erst, wenn man den Wahlschein bekommt.
Übrigens, kleiner Tipp am Rande für diejenigen, die wählen wollen und keine Briefwahl machen:
In vielen Wahlkabinen liegen zum Ankreuzen Stifte aus. In den meisten Fällen sind das Bleistifte (!). Nehmt auf jeden Fall Dokumenten echte Kugelschreiber mit! Nur, um sicher zu gehen  ;).

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 23.04.17 um 15:11:44
Die wollen zumindest bei der Bundestagswahl in der gesamten BRD kandidieren.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 23.04.17 um 18:13:03

Seda33 schrieb am 23.04.17 um 12:36:50:
Bei uns in NRW


Wenn ich dort leben würde würde ich sofort aktiv bei Die Rechte mitmachen. Die agieren überraschend professionell und wehren sich auch erfolgreich gegen alle Regimeschikanen.

Und es ist wohl auch recht lustig:

Es ist kaum zu glauben: Die SPD ist in Bund und Land Regierungspartei, obwohl selbst in ihren einstigen Hochburgen, beispielsweise der selbsternannten „Herzkammer der Sozialdemokratie“, der Stadt Dortmund, die Strukturen der Partei längst weggebrochen sind. Ein neues, ansehnliches Beispiel konnte am Sonntagnachmittag (23. April 2017) im westlichen Stadtteil Marten aufgezeigt werden, wo die Landtagskandidatin Anja Butschkau wochenlang zu einem Bürgergespräch mobilisiert hatte, bei welchem sie die Bewohner Martens kennenlernen wollte. Trotz Werbeanzeigen und einer dreistelligen Zahl von eigenen Werbeplakaten für diese Veranstaltung, erschienen jedoch gegen 16.00 Uhr in den Räumen des Schützenvereins an der Wasserburg gerade einmal 5 (!) SPD-Anhänger älteren Semesters, von den „Normalbürgern“ war nicht ein einziger gekommen. Interessehalber hatten sich aber auch einige nationale Aktivisten, darunter Anhänger der Partei DIE RECHTE, eingefunden, welche sogar, dank des geringen Andrangs, die Teilnehmermehrheit stellten. Doch die Begeisterung über diesen ungeahnten Teilnehmeranstieg hielt sich bei der SPD in Grenzen.

Während die örtlichen SPD-Vertreter den rechten Aktivisten noch Getränke und Schnittchen angeboten hatten, änderte sich der Tonfall, als die Landtagskandidatin für die Bezirke Lütgendortmund, Hombruch und Hörde, Anja Butschkau, eintraf: Nachdem die überraschte Politikerin bekannte Nationalisten im Publikum erkannte, erklärte ein SPD-Vertreter, der nach eigenen Angaben über das Hausrecht verfügte, „sämtliche Rechtsextremisten“ müssten den Raum verlassen. Obwohl dies rechtlich zwar kaum haltbar ist, wurde doch explizit zu einer öffentlichen Veranstaltung geworben, folgten die meisten Anwesenden diesem Aufruf, immerhin machte die SPD doch deutlich, dass sie gerne über, aber nicht mit Kritikern redet, welche ihre Politik des Sozialabbaus und der Überfremdung hinterfragen könnten. Zurück blieben die Anfangs erwähnten fünf Martener SPD-Mitglieder, sowie der Wahlkampftross, der mit Frau Butschkau eintraf.




Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Seda33 am 24.04.17 um 13:23:57

Hagall schrieb am 23.04.17 um 18:13:03:
immerhin machte die SPD doch deutlich, dass sie gerne über, aber nicht mit Kritikern redet, welche ihre Politik des Sozialabbaus und der Überfremdung hinterfragen könnten.


Das ist mittlerweile gängige Praxis. Merkt man am besten bei Interviews, wenn plötzlich vorher nicht abgesprochene Fragen auftauchen. Da geraten sie ins Stottern und haben dann "die Zahlen und Fakten zzt. nicht zur Hand". Wenn denn die angeblich rechten Parteien mit ihren Programmen tatsächlich so falsch lägen, wäre es ein Leichtes, sie durch politische Diskussionen zu entlarven. Das traut sich offenbar niemand zu.

Aber selbst wenn eine neue Partei absolut keine Ausländer-Themen behandeln würde, ansonsten jedoch mit anderen kritischen Themen aufwartete, würde sie als RECHTS betitelt und gemieden werden, wie der Teufel das Weihwasser. Die rechte Keule ist ein erbärmlicher Versuch, von der eigenen Unfähigkeit abzulenken.

Ich hatte mich ein wenig über die "Deutsche Mitte" im Netz informiert und auch da fand ich schon Aussagen, dass dies eine rechtsgerichtete Partei wäre. Sollte sie es tatsächlich bis zur Bundestagswahl schaffen, einen bedeutsamen Bekanntheitsgrad zu erreichen, gehe ich jede Wette ein, dass sie auch als RECHTS beschimpft wird.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 24.04.17 um 19:31:56

Seda33 schrieb am 24.04.17 um 13:23:57:
zu erreichen, gehe ich jede Wette ein, dass sie auch als RECHTS beschimpft wird.


Kann aber nur bei Trotteln wirken denn - lieber rechts, reich und gesund als links arm und krank!

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von henna am 26.04.17 um 11:23:49
Leider nicht mehr "unter uns" : Andreas Clauss zum Thema "Wählen" :

https://www.youtube.com/watch?v=GV86XCTIZqQ&feature=share

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von kernspecht am 05.05.17 um 22:26:15
CDU-Spitzenkandidat Laschet erzählt dann die Geschichte eines Sechstklässlers aus Dortmund. Der habe einen Brief an die Schulministerin geschrieben, weil an seiner Realschule wochenlang der Mathe- und der Deutschunterricht ausgefallen sei. Die Geschichte stimmt, und Laschet nutzt sie an diesem Abend gnadenlos für sich.

Er piekst mit dem Finger in die Luft des WDR-Studios, schüttelt Fäuste und Kopf, und zum Schluss sagt er mit Sorgenfalten auf der Stirn: "Das ist der größte Angriff ... (noch mal Kopfschütteln) ... das sozial Ungerechteste überhaupt, wenn ein Kind, wo die Eltern nicht helfen können, keinen Unterricht bekommt." Ein paar Sekunden später, als die Kamera ihn von der Seite zeigt, sieht man: Laschet lächelt zufrieden.

---

...ist doch immer wieder schön zu beobachten, wie offensichtliche und auch selbst schleifen lassende  Übelkeiten dann plötzlich und nur mal ganz kurz im Wahlkampf zur Sprache kommen... Etwa so, als würde anschliessend, nach der Wahl selbstverständlich alles gaaanz anders werden...

Tsk,Tsk


augenwischende Grüsse
kernspecht

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von kernspecht am 14.05.17 um 19:07:38
AfD ist mit 15 Sitzen in den Landtag in _NRW eingezogen... Rot-Grün scheint den Menschen dort irgendwie nicht mehr gefallen zu haben, warum wohl??Hanni-Bunni Kraft ist sofort folgerichtig zurückgetreten

Ob sich dort jetzt drastisch was ändern wird in NRW bezweifle ick trotzdem mal, NoGOAreas wird's weiter geben und mafiöse Arab-Clanstrukturen, deren Arme bis in die Behörden rein reichen ebenfalls, es sei denn jemand kommt mal mit dem Eisenbesen kehren, ist aber eher nicht zu erwarten... :/




Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von kernspecht am 14.05.17 um 20:22:10



[Sarcasmus on:] ...die "Schmuddelpartei" (pfui) muss sich in dieser Grafik selbstverständlich gaaanz hinten einreihen, obwohl das Wahlergebnis doch etwas anders aussieht. [off]

...schönes Beispiel für unterbewusste Manipulation, rafft ja auch nicht gleich jeder da draussen. ^^


amüsierte Grüsse,
kernspecht

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von stb am 14.05.17 um 21:30:18

kernspecht schrieb am 14.05.17 um 19:07:38:
Rot-Grün scheint den Menschen dort irgendwie nicht mehr gefallen zu haben, warum wohl??
Versteh ich auch nicht... soviel Glück und Bereicherung in NRW doch allerorts herrscht.

Und da die Sozen es nicht gebracht haben, dachte sich der ausgefuchste Wähler wohl: dann eben die CDU !


kernspecht schrieb am 05.05.17 um 22:26:15:
CDU-Spitzenkandidat Laschet
Der Sieger. Hat so Sätze abgesondert wie "Volksentscheide wird es nie und nimmer mit der CDU Deutschland geben“

Das die AfD ein paar Sitze bekommen hat wird, wie Du vermutest, wohl kaum was zu einer positiven Änderung beitragen.

- hohe Wahlbeteiligung
- zwei Drittel der Stimmen für die "Großen"

Falls dieses ganze Wahl-Theater nicht ohnehin von vorne bis hinten gefaket und zurechtgerückt ist (was durchaus möglich ist) muss man sagen: im Großen und Ganzen alles beim Alten.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von kernspecht am 14.05.17 um 21:45:34

stb schrieb am 14.05.17 um 21:30:18:
.. soviel Glück und Bereicherung in NRW doch allerorts herrscht.


^^ Jupp, Vorzeigeländle...
Infrastruktur/Strassen/Brücken/Krankenhäuser auf dem nesten Stand? ..läuft
Bildungssystem? ..läuft
Wohnraum? ..läuft
Kriminalitäts-Statistik ist vorzeigbar, ...läuft

...warum dann auch anders wählen, höh ??

...läuft doch, nur halt noch nicht arg genug oder dass es die fleissigen Wahlurnen-Rentner irgendwie betreffen würde

Laschet :
stb schrieb am 14.05.17 um 21:30:18:
"Volksentscheide wird es nie und nimmer mit der CDU Deutschland geben“ 


Das hamse doch just gemacht, dass genügt dann aber auch die nächsten Jahre! Ansonsten schön die Fresse halten, please, weil ...läuft ja in NRW!







Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Seda33 am 25.05.17 um 11:48:41
Die Wahl in NRW ist zwar schon gelaufen, aber es hat sich genau das bestätigt, was ich schon vermutet habe. Unliebsame Parteien wurden elegant nach unten abgerundet, wie man hier auch offen ausspricht:

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_81267086/landtagswahlen-in-nrw-wahlleiter-bestaetigt-unregelmaessigkeiten.html

An Dreistigkeit wohl kaum zu unterbieten sind die Aussagen: es sei bei Wahlen nichts ungewöhnliches, wenn es zu Unregelmäßigkeiten kommt ... Aha, warum wird dann überhaupt noch gewählt, wenn offenbar nur noch oberflächlich gezählt oder vielleicht sogar geschätzt wird?

Wie es aussieht, wird ziemlich schlampig mit der Auszählung umgegangen. Wieso gibt es keine Gegenkontrolle beim Zählen? Muss denn das Wahlergebnis unbedingt sofort nach Schließung der Wahllokale vorliegen? Ich fand es immer schon seltsam, dass die Ergebnisse so schnell vorliegen. Wenn sorgsam gezählt würde, könnten die Ergebnisse niemals so schnell vorliegen. Ja, ich weiß, es sind ja nur zunächst Hochrechnungen, aber die scheinen wohl immer bis auf ein paar minimale Abweichungen mit dem Endergebnis übereinzustimmen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt  :-/.

Unter diesen Gesichtspunkten hat die Partei DEUTSCHE MITTE bei der Bundestagswahl keine sehr große Chancen.



Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 25.09.17 um 11:14:48
DM
0,14
63.133

Zeigt, daß man als Einzelkämpfer und Selbstdarsteller nur weniger als nichts erreichen kann. So wenig hätte nicht einmal ich erwartet. Wenn man den Aufwand von Hörstels Auftritten und Internetseiten berücksichtigt wird umso mehr klar, daß man ohne Seilschaften keine Chance hat und nur Geld verbrennt.

Wobei: wieviel von den Parteispenden für die Eigenverwaltung draufgeht steht das irgendwo  ;)

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Erutan am 25.09.17 um 14:35:28

Hagall schrieb am 25.09.17 um 11:14:48:
Zeigt, daß man als Einzelkämpfer und Selbstdarsteller nur weniger als nichts erreichen kann. So wenig hätte nicht einmal ich erwartet


Es zeigt etwas Erschreckendes. Es zeigt, dass man mit einigermaßen nennenswerten Zahlen gewählt werden will, dies nur durch eine permanente Medienpräsenz erreichen kann. Dabei scheint es völlig egal ob es sich um positive oder negative Berichterstattung handelt - Hauptsache es vergeht kein Tag ohne massive Medienpräsenz.

Das ist erschreckiend weil die AfD schon bei ihrer Gründung ein sehr seltsam großes Medieninteresse genoss. Auch damals schon hielt man die Kamera extra auf einige Braunhemden im Pubikum und machte eher nagative Stimmung. Noch nicht so deutlich wie derzeit aber schon absehbar.

Alles was unter "Sonstige" läuft findet selten bis niemals die Aufmerksamkeit der Mainstreampresse.

Daraus folgert aber, dass die AfD ein geplantes Projekt ist. Sie fing all die Stimmen derer auf, die ansonsten nicht gewähklt hätten. Und das sollte sie wohl auch tun.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 25.09.17 um 16:31:14

Erutan schrieb am 25.09.17 um 14:35:28:
Daraus folgert aber, dass die AfD ein geplantes Projekt ist. Sie fing all die Stimmen derer auf, die ansonsten nicht gewähklt hätten. Und das sollte sie wohl auch tun. 

Es ist wohl tatsächlich mit das wichtigste das überhaupt gewählt wird, um die Parteien und damit das gesamte System, und alles was es durchsetzt zu legitimieren.
Ich denke auch bei der AFD ist es wie bei den ehemals Grünen: für das Wahlvieh inszeniert, unterwandert, und schon ist sie eine Olivgeüne Systempartei.
Hab mir heue Morgen die Bundespressekonferenz der AFD angetan, klang alles recht vernünftig,
sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen das gegen das Regime so schnell nicht regiert werden kann.

Hab mir gestern auch ausnahmsweise mal den Wahlabend ab 18:00 angeguckt, inkl. Elefantenrunde und Anne Will.
So viel Verarschung, Lügen und Volksverhöhnung auf einmal hat schon wieder Unterhaltungcharakter.
Eigentlich brauchts gar keine Satiresendungen mehr.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Erutan am 25.09.17 um 16:57:31

Ilum schrieb am 25.09.17 um 16:31:14:
Es ist wohl tatsächlich mit das wichtigste das überhaupt gewählt wird, um die Parteien und damit das gesamte System, und alles was es durchsetzt zu legitimieren.


Davon bin ich so sehr überzeugt wie von keiner anderen meiner Theorien. Das geht eigentlich auch ganz klar aus dem Grundgesetz hervor. Eine extrem niedrige Wahlbeteiligung wäre eine eindeutige Aussage gegen das gesamte System. Aber wenn man sich stets von einer Partei zu nächsten hetzen lässt, tut man genau das, was man tun soll: Das System als solches legitimieren.

Denn eines steht fest: Das Grundgesetz räumt von sich aus den Parteien gar nicht so viel Macht ein. Das tut der Wählen...wenn er denn wählt.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 25.09.17 um 18:45:40

Erutan schrieb am 25.09.17 um 16:57:31:
Eine extrem niedrige Wahlbeteiligung wäre eine eindeutige Aussage gegen das gesamte System. 

Kannst Du sagen welche(r) Artikel das ist bzw. sind?

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Erutan am 25.09.17 um 19:48:40
Ja klar


Zitat:
Artikel 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.


Der wichtigste Teil ist hier der zweite Absatz "durch Wahlen und Abstimmungen" Schon mal zu einer Abstimmung auf Bundesebene eingeladen worden? Mehr noch: Die Organe der Gesertzgebung´, der vollziehenden Gewalt und der Rerchtsprechung sind hier unmittelbar dem Volk untérstellt.


Zitat:
Artikel 21

(1) Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit. Ihre Gründung ist frei. Ihre innere Ordnung muß demokratischen Grundsätzen entsprechen. Sie müssen über die Herkunft und Verwendung ihrer Mittel sowie über ihr Vermögen öffentlich Rechenschaft geben.


Hier ist das wichtigste Wort das Wort "mit".

Man muss genau lesen. Vereinfacht ausgedrück steht dort: Das Volk hat das Recht zur eigenständigen politischen Willensbildung und kann diese durch Abstimmungen durchsetzen.
Außer es verzichtet darauf und gibt sich mit Wahlen zufrieden. Dann greifen die Artikel, die (eigentlich) den wichistens (vorn stehenden) unterstellt sind. Die beginnen maßgeblich bei Art. 70

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 26.09.17 um 12:59:42
Ja wird auch hier im GG sehr deutlich, danke.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Erutan am 26.09.17 um 19:07:42
Ja.

In Deutschland und in praktisch allen anderen Ländern ist eine Schicht aus Berufspolitikern dazwischen geschaltet, die sämtliche Aufgaben "für" das Volk übernimmt. Zumindest aus dem Deutschen Grundgesetz geht aber hervor, dass die Anerkenntnis dieser Schicht freiwillig ist. Nichtsdestotrotz geht auch daraus hervor (ab Art. 70), dass diese Schicht die Macht hat.

Ergo: Man überträgt seine Macht erst gar nicht sondern übt sie selber aus. Geht aber nur im Verbund mit den anderen. Eine Person ist ja nicht Volk.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 28.09.17 um 20:21:06
Wahlnachlese - bringt vieles rund um das Wählen sehr gut auf den Punkt:

Tagesenergie 108
http://bewusst.tv/tagesenergie-108/
Ab 27:45

und, auch sehr gut:
nachdenKEN über: Alles Rechtsruck oder was?!
https://kenfm.de/alles-rechtsruck-oder-was/

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 30.09.17 um 12:34:39
Da ich dieses Thema "Partei DEUTSCHE MITTE" genannt habe zur Vollständigkeit die Ansprache zur Bundestagswahl von Christoph Hörstel.

Wahlfälschung! Christoph Hörstel zur Bundestagswahl: Potsdam 25.9.2017:
https://www.youtube.com/watch?v=WQfZl0DwCEQ

Von einer massiven Wahlfälschung gehe ich ebenfalls aus.
Wenn man sich die Umfragen von Merkur, Karlsruher Anzeiger, Bild usw. ansieht bei denen die AFD um die 50% bekam wird das sehr deutlich. Aber das ist ja nichts neues.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Seda33 am 01.10.17 um 11:46:36
Hat hier jemand mit einer ehrlichen Auszählung gerechnet??

Wenn die AfD schon nicht unter 5% "abgerundet" werden konnte, muss sie schon erheblich mehr gehabt haben, als das was offiziell bekannt ist.


Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 02.10.17 um 01:16:55

Ilum schrieb am 30.09.17 um 12:34:39:
Von einer massiven Wahlfälschung gehe ich ebenfalls aus.


Glaube ich nicht. Das Ergebnis vom Hörstel ist so lächerlich, daß es ja schon eine Vorlage für nachhaltiges Wahlbetrug Geschrei ist und jeder Hörstel Wähler wohl 100% davon überzeugt ist, daß es so ist. Damit werden Fanatiker geschaffen.

Wahlfälscher hätten seine Stimmen eher vervielfacht und ihn auf 1,5% gebracht, so daß es auch für Hörstel Anhänger plausibel aber freilich im Ergebnis genauso egal wäre.

Wäre ich Regimewahlfälscher würde ich die Stimmen chancenloser Parteien massiv erhöhen um damit den Wählern vorzutäuschen, daß ihre Stimme mit etwas Glück vielleicht doch nicht verloren ist um so Parteien zu schaden die wirklich Mandate erhalten und alle Systemkritiker in vollkommen chancenlosen mandatslosen Parteien zu binden.


Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Erutan am 02.10.17 um 11:10:07
Das hier ist der eigentliche Wahlbetrug:

Geschrieben für alle Gutmenschen.


Zitat:
Derzeit empören sich zahllose Menschen über den vermeintlichen Skandal, nämlich den Umstand, dass die AfD tatsächlich mit 12,6% der abgegbenen, gültigen Wählerstimmen nicht nur deutlich in den Bundestag eingezogen ist, sondern dort auch die drittstärkste Macht stellt. „Wie konnte das passieren?“ fragt sich „scheinbar“ ganz Deutschenland und einjeder bekundet, er gehöre doch ganz sicher zu den überigen 87,4%, die die AfD nicht gewählt hätten. Der Tenor ist ganz klar: Die überwältigende Mehrheit von 87,4% hat die AfD nicht gewollt also hat diese in unserer tollen Demokratie doch gefälligst auch die Klappe zu halten.

Interessant ist diese Sichtweise vor allen Dingen, wenn man die derzeitigen Koalitions-Debatten verfolgt. Denn was passiert da? Nachdem die SPD noch am Wahltag verlkündete, nicht mit der Union koalieren zu wollen, verbleiben nur noch Parteien, die doch ganz offenbar noch weniger Menschen wollten, als die AfD, nämlich die Grünen, die von weit mehr als 90% der Wähler nicht gewollt sind und die FDP, die ebenfalls von fast 90% der Wähler nicht gewollt ist. Nun könnte man sich doch genauso hinstellen und lauthals brüllen: „Ich bin die 90% Nicht-Grünen-Wähler“. Das aber macht niemand.

Dabei passiert hier gerade etwas, das so eigentlich gar nicht möglich sein sollte. Da werden (eigentlich) abgewählte Parteien, die nur von sehr sehr wenigen Menschen gewählt wurden, plötzlich zu Regierungsparteien, erhalten Ministerien und können ihre, doch von der Mehrheit der Wähler nicht gewollten, Pläne umsetzen.

Man sollte hierzu jedoch wissen, dass die Wahlentscheidung ein klarer Auftrag des Volkes an die Berufspolitik ist und nicht etwa nur eine vage Richtschnur an der man sich orientieren kann wenn man denn zufällig der gleichen Meinung ist wie der Wähler. Festgelegt ist dies in Art. 20,2 GG. Dort heißt es:

    Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

Hier ist von Macht die Rede, nicht von „ich hätte gerne wenn’s denn recht ist“.

Der Auftrag bei der Bundestagswahl war absolut eindeutig Die weitaus meisten Stimmen entfielen auf CDU (26,8%) und SPD (20,5%). Zusammen hätten diese Parteien mit 47,3% aber noch nicht die Mehrheit erlangt. Der nächste Kandidat, den der Wähler so entschieden hat, wäre die AfD gewesen. So ist es also mit Artikel 20,2 GG – er gilt nur solange der Wähler dem Ergebniswunsch des Berufspolitikers entspricht. Tut er das nicht, werden eben kurzerhand sämtliche Register gezogen um den Wähler zu unterlaufen.

Du wunderst Dich jetzt vielleicht, dass Angela Merkel direkt nach der Wahl schon verkündete, dass gegen die Union keine Mehrheit möglich sei. Rein rechnerisch wäre das aber sehr wohl möglich….wenn man denn nur die tatsächlichen Stimmen für die CDU zählen würde.

Das jedoch wird regelmäßig unterlaufen, durch eine ebenso ungeheuerliche Unterwanderung des Wählerwillens. Gerade einmal 6,2% hat die CSU geholt; das ist noch weitaus weniger, als die Grünen. Eigentlich handelt es sich dabei um eine rein regionale Bayernpartei, die eigentlich – außer in ihrem angestammten Bundesland – überhaupt keine Chance hätte. Durch einen „Kunstgriff“ hat sie das aber sehr wohl. Mehr noch – sie ist sogar regelmäßig an der Regierung beteiligt. Der Kunstgriff funktioniert so: Man bildet mit der CDU, die man als „Schwesterpartei“ bezeichnet, mit der man aber kaum mehr Gemeinsamkeiten hat als mit der AfD, eine gemeinsame Fraktion. Das ist wie eine Dauerkoalition ohne Koalitionsvertrag oder wie zwei Hartz IV-Familien, die in einer Wohnung wohnen, aber beide Mietunterstützung kassieren.

Damit ist Bayern das einzige Bundesland mit einer Privatpartei im Bundestag und in der Regierung.

Man fragt sich nun, was eigentlich die CDU von dieser Kollaboration hat. Nun, das liegt wohl auf der Hand. Da die Stimmen der „Union“ zusammengerechnet werden, stellt sie stets mit Leichtigkeit die stärkste oder zumindest zweitstärkste Macht. Un so kann Merkel denn auch verkünden, dass eine Koalierung gegen die Union nicht möglich wäre. Mit den lächerlichen 6% der CSU geht das tatsächlich nicht.

Wer sich nun übrigens fragt wieso die SPD in die Opposition gegangen ist….der Hauptgrund war sicherlich, dass die AfD ansonsten stärkste Oppositionsmacht gewesen wäre.

https://www.raumflugcenter.de/2017/10/01/der-eigentliche-wahl-skandel-der-bundestagswahl-2017/


Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 02.10.17 um 22:07:05
Ihr, oder Du Hagall, geht wirklich nicht von Wahlfälschung aus, kann ich kaum glauben, da gehört doch schon zu Wahlen dazu.
Die Hinweise, Dokus, Augenzeugenberichte, Videomitschnitte usw. sprechen eine klare Sprache.

Auch der "eigentliche Wahlbetrug" den Du zitierst Erutan trifft es natürlich genau.
Wobei das gar nicht wichtig ist, denn wir wissen ja: Parteien existieren nur um den Schein der Diktatur Demokratie zu wahren.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Erutan am 03.10.17 um 00:08:54
Auf Eines freue ich mich aber jetzt schon: Es werden die definitiv letzten 4 Jahre der Angela Merkel und der CDU sein. In 16 Jahren in denen man sich nicht in die Karten schauen lassen musste, dürfte sich (wieder einmal) viel angesammelt haben.

Politiker sind von Natur aus wie die Sith aus Star Wars. Ein Schüler wird zum Meister indem er seinen Meister stürzt. Ich weiß noch wie Kohl total ungläubig da saß und sich von Merkel gestürzt sah. Ein Blick wie ihn Count Doku Palpatine zuwarf....ungläubig, fast panisch.

Leider haben auch die anderen viel zu viele Leichen im Keller um dann nicht letztendlich doch noch zusammen zu halten. Kohl ist nie juristisch belangt worden denn er genoß als Bundestagsabgeordneter Immunität. Und er blieb Abgeordneter bis seine Tat verjährt war. Aber er hat nie verwunden, dass er, der "große Held der Einheit" so kläglich und beschimpft abtreten musste und dass man mit seinem Namen für immer die schwarzen Kassen in Verbindung bringen würde. Das hat ihn nicht nur die eigene Familie gekostet.

Ich freue mich schon darauf, Merkel so gedemütigt zu sehen. Nicht der gerechte Lohn für einen so umfassenden Verrat aber wenigstens etwas.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Hagall am 03.10.17 um 14:17:14

Ilum schrieb am 02.10.17 um 22:07:05:
Ihr, oder Du Hagall, geht wirklich nicht von Wahlfälschung aus, kann ich kaum glauben, da gehört doch schon zu Wahlen dazu.


Zumindest nicht was die Deutsche Mitte betrifft. Möglich halte ich es aber, daß von der AfD ein paar % abgezogen wurden.

Allerdings kann das Wahlergebnis auch echt sein. Sprich doch über die Wahl mit jungen Frauen, Pensionisten, höheren Angestellten, Unternehmern da wirst Du alles finden aber kaum AfD.

Viele gehen immer nur von ihrem Umfeld aus oder den Kollegen am Arbeitsplatz das hat aber oft wenig mit der Welt außerhalb zu tun.

Etwas leichter vorstellbar sind solche Unterschiede beim Konsumverhalten. Auch da gehen alle immer von sich selbst aus und leiten daraus ein oft vollkommen falsches Wirklichkeitsbild ab. Aufgefallen ist mir das erst als ich Sammlerware zu horrenden Preisen tlw. zum fünffachen des gemeinen Wertes über 10 Jahre lang erfolgreich an hunderte reichere Stammkunden verkauft habe und sich hunderte andere die es sich nicht leisten konnten nicht im Traum vorstellen hätten können welche Unmengen ich verkaufe und viele ganz sicher waren, daß ich kein einziges Stück loswerde. Da trafen zwei vollkommen unterschiedliche Realitäten aufeinander was für die einen normal war, war für andere vollkommen unvorstellbar.

So ist es bei vielen Sachen. NPD Anhänger verstehen ja auch oft nicht warum nicht schon längst eine Revolution ausgebrochen ist, weil in ihrem Umfeld halt keine Zufriedenen sind und die Annahme, daß 70% der Leute immer noch zufrieden mit den Zuständen in Deutschland sind für die einfach nicht vorstellbar ist.

Zumindest 50% der Bevölkerung lassen sich quasi alles gefallen weil sie immer noch viel zu viel besitzen und haben größere Angst vor Änderungen als diesem Regime.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von IloveUbabe am 03.10.17 um 21:33:17

Hagall schrieb am 03.10.17 um 14:17:14:

Ilum schrieb am 02.10.17 um 22:07:05:
Ihr, oder Du Hagall, geht wirklich nicht von Wahlfälschung aus, kann ich kaum glauben, da gehört doch schon zu Wahlen dazu.


Zumindest nicht was die Deutsche Mitte betrifft. Möglich halte ich es aber, daß von der AfD ein paar % abgezogen wurden.

Allerdings kann das Wahlergebnis auch echt sein. Sprich doch über die Wahl mit jungen Frauen, Pensionisten, höheren Angestellten, Unternehmern da wirst Du alles finden aber kaum AfD.

Viele gehen immer nur von ihrem Umfeld aus oder den Kollegen am Arbeitsplatz das hat aber oft wenig mit der Welt außerhalb zu tun.

...

Zumindest 50% der Bevölkerung lassen sich quasi alles gefallen weil sie immer noch viel zu viel besitzen und haben größere Angst vor Änderungen als diesem Regime.

Kann ich so 1:1 auch zustimmen. Zum Wahltag hab ich in meinem Wahllokal die Auszählung beobachtet. War soweit korrekt auch als Ergebnis dann wiedergegeben. Sicherlich werden auch wieder vereinzelte Manipulationen auftauchen, aber systematisch kann ich einfach nicht mitgehen. Die Ergebnisse sind so, weil wie Hagall richtig erläutert hat eine überwiegende Mehrheit sich im System eingerichtet hat. Den Leuten geht es zu gut und sie sind persnlich nicht betroffen.

Zur Deutschen Mitte kann ich einfach nur Freeman von Alles Schall und Rauch empfehlen. http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/08/warnung-vor-christoph-horstel.html
Die deutsche Mitte ist eine One-Man-Show und jene die sich da mitreißen lassen haben sind da wohl dem Hörstel auf den Leim gegangen. Hörstel ist ja ganz nett, wenn er über den Nahen Osten spricht und mag dort auch Kompetenzen haben, wobei die zum Teil auch gut und gern veraltet sind. Letzlich politisch ist er aber eine Niete und jeder der in die DM seine Stimme versenkt hat, hat sich einlullen lassen.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 04.10.17 um 18:37:44

IloveUbabe schrieb am 03.10.17 um 21:33:17:
Zur Deutschen Mitte kann ich einfach nur Freeman von Alles Schall und Rauch empfehlen. http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/08/warnung-vor-christoph-horstel.ht... Die deutsche Mitte ist eine One-Man-Show und jene die sich da mitreißen lassen haben sind da wohl dem Hörstel auf den Leim gegangen. Hörstel ist ja ganz nett, wenn er über den Nahen Osten spricht und mag dort auch Kompetenzen haben, wobei die zum Teil auch gut und gern veraltet sind. Letzlich politisch ist er aber eine Niete und jeder der in die DM seine Stimme versenkt hat, hat sich einlullen lassen. 


Na ich weiß nicht, kann ich nicht beurteilen.
Ich vermute aber eher das sich die alternative Szene mal wieder selbst zerfleischt, das können viele sehr gut.
Genau wie am Beispiel Robert Stein letztens, das ist schon traurig wie die die eigentlich auf der gleichen Seite stehen sich selbst demontieren.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 05.10.17 um 16:33:30

Erutan schrieb am 05.10.17 um 09:27:03:
Kurz vorweg: Wir entfernen und bei dieser Diskussion vom eigfentlichen Thema, der Partei Deutsche Mitte. Das hat eine Eigendynamik entwickelt. Falls Du (Ilum) das willst, trenne die themenfremden Inhalte doch ab und schiebe sie in einen eigenen Thread. 

Ja ich denke das ist eine gute Idee.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Erutan am 06.10.17 um 15:43:37
Vom Thema abweichende Antworten wurden in dieses Thema verschoben.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Seda33 am 08.10.17 um 11:40:31

Ilum schrieb am 02.10.17 um 22:07:05:
Ihr, oder Du Hagall, geht wirklich nicht von Wahlfälschung aus, kann ich kaum glauben, da gehört doch schon zu Wahlen dazu.
Die Hinweise, Dokus, Augenzeugenberichte, Videomitschnitte usw. sprechen eine klare Sprache.


In dem Zusammenhang würde mich einfach mal interessieren, welche Möglichkeiten wir, als das "normale Wahlvolk", überhaupt haben, Wahlbetrug nachzuweisen? Umfrageergebnisse kann man zwar hinzuziehen, aber das wäre lediglich ein Hinweis und kein Beweis. Welche Kontrollinstanzen gibt es bei einer Wahl? Es müssen ja gewisse Regeln und Richtlinien geben. Es kommt darauf an, an welchen Stellen manipuliert werden kann und wo die Schnittstellen sind.

Ich fand es eine Unverschämtheit, als nach der Wahl in NRW erwiesene Unregelmäßigkeiten aufgetaucht sind, ein Sprecher unverblümt zugab, dass solche Unregelmäßigkeiten vollkommen normal sind. Klar, dass es Fehler im Zählen geben kann. Davon kann sich Niemand freisprechen. Aber dann müssten die Fehler mehr oder weniger alle Parteien betreffen und nicht nur eine oder unerwünschte.

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Erutan am 08.10.17 um 14:40:47
Ich kannte mal einen dieser Gutbürger, die sich bei Wahlen zur Verfügung stellen um z.B. Stimmzettel auszuzählen.

Eine Pfeife aber eine harmlose Pfeife.

Ich weiß nun nicht genau wie die Wahlhelfer zusammengestellt werden aber wenn es eine Möglichkeit gibt, die Wahl selbst zu manupulieren, dann wäre die Stimmenauszählung der wahrscheinlichste Schwachpunkt. Andererseits haben Beobachter das Recht, dabei zuzusehen, was es sehr schwierig machen dürfte, so viele ungewollten Stimmzettel unter den Tisch fallen zu lassen, dass es sich im Ergebnis niederschlägt. Zudem müsste man seine Leute überall in sämtlichen Wahllokalen unterbringen, da jeder Wahlhelfer nur einen Bruchteil der bundesweit abgegebenen Stimmzettel zählt, nämlich nur einen Teil aus seinem Wahlbezirk.

In den USA ist der Betrug durchaus denkbar. Dort wird per Wahlcomputer abgestimmt. Ein Schelm wer böses dabei denkt.  ;D

Aber in Deutschland....wo soll der Betrug denn genau stattfinden? Vor dcer Stimmabgabe, während, danach? Ich wüßte keinen Punkt wo das gelingen könnte. Ich denke, das ist hier ziemlich schwierig. Auch die Briefwahlzettel werden öffentlich gezählt.


Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Ilum am 08.10.17 um 19:32:01

Erutan schrieb am 08.10.17 um 14:40:47:
Aber in Deutschland....wo soll der Betrug denn genau stattfinden? Vor dcer Stimmabgabe, während, danach? Ich wüßte keinen Punkt wo das gelingen könnte. Ich denke, das ist hier ziemlich schwierig. Auch die Briefwahlzettel werden öffentlich gezählt.

Dann guck Dir das mal an:
Wahlbetrug in der BRD - Wahlhelferin Petra Kaiser berichtet:
https://www.youtube.com/watch?v=7MbaO9UYmv8

Titel: Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Beitrag von Erutan am 09.10.17 um 08:46:36
Ich gebe zu, ich habe mir das Video jetzt nur bis Minute 11 angesehen. Falls danach noch etwas Wichtiges kommt, sag bitte bescheid. Ich bin nicht gerade ein Fan von Jo Conrad.

Bis dahin gibt es aber nur folgende Aussagen:

1. Es wurden Wahlzettel in die Urnen gesteckt, die offenbar selbstgedruckt waren und zwar mehrere von ein und derselben Person.

2. Die Anzahl der Stimmzettel stimmte nicht mit der Anzshl der Wähler überein, was ja bei o.g. Vorgehensweise klar ist.

3. Bei einer Diskrepanz der Auszählung wurde diese angepasst indem ungültige Stimmzettel vernichtet oder ggf. auch "nachproduziert" wurden.

Okay, zu 1:

Soll der Wahlbetrug initiiert worden sein indem das Regime Leute mit selbstgedruckten Wahlzetteln in die Wahllokale geschickt hat? Warum haben die denen keine amtlichen Stimmzettel mitgegeben? Es sagt in dem Video auch niemand, dass dort Stimmern für die CDU oder SPD abgegeben wurden. Vielleicht rühren ja daher auch die Stimmen der AfD....?

Zu 2: Das ist klar.

Zu 3: Das ist schlampig aber wenn man die Manipulation nur bei ungültigen Stimmzetteln vornimmt, ist das eher ein Hinweis auf nicht stattfindenden Betrug weil es das Ergebnis ja nicht verfälscht. Verfälscht wird hingegen die Zahl der ungültigen Stimmen, also der Proteststimmen.

Dann wurde noch die Illegalität des Bundeswahlgesetzes angesprochen. Hier ging es um Überhangmandate, die durch seltsame Konstruktionen zustande kommen konnten. Einer der Gründe warum ich Jo Conrad nicht mag ist, dass er solche Sachen immer sofort mit drastischen Worten "Betrug" "illegal" blabla verkauft und dabei wohlweislich die Hälfte der Fakten unter den Tisch fallen lässt. Dabei gehen ihm erst einmal unzählige auf den Leim, verbreiten es weiter und müssen dann später die Prügel einstecken wenn sie erfahren, dass Jo Conrad ein paar wichtige Fakten ausgelassen hat, die zum Verständnis wichtig gewesen wären.


HOHLE-ERDE.DE FORUM » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.