HOHLE-ERDE.DE FORUM
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl
Hohle Erde >> Hohle Erde Allgemeines >> Fragen zur HE-Theorie!
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1496568156

Beitrag begonnen von Andy86 am 04.06.17 um 11:22:36

Titel: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von Andy86 am 04.06.17 um 11:22:36
Hallo liebe User,

Mein Name ist Andy, bin 31 Jahre, Familienvater und komme aus dem Saarland (Grenzgebiet zu Frankreich) ....

Bin neu hier im Forum und dies ist auch gleich mein erster Beitrag. Bin auf das Forum durch Zufall gestossen und habe mich gleich mal einige Stunden eingelesen.

Immer wieder flackerte das Thema "H.E." bei mir auf...glaube der erste "Denkanstoss machte ein Buch von Erich von Däniken (ich weiß.....über seine seriösität lässt sich streiten)....
Doch als ich die Tage auf allmystery ein wenig stöberte, da wurde das Buch "der Tag an dem die Götter starben" von Walter Ernstig empfohlen, dies war in einem Thread, indem von einigen Städen in Peru die Rede war....und die Thematik mit den dortigen Tunnelsysteme aufgegriffen wurde. Das Thema hat mich direkt in seinen Bann gezogen!

Das eben erwähnte Buch habe ich leider noch nicht gelesen....bin erst auf Seite 25 und da erzählt er erst, wie er E.v.D. kennenlernte (seine Verbindung zu E.v.D. ist leider etwas, was mich generell etwas an Herrn Ernstings Aussagen zweifeln lässt)....

Bin sowieso ein sehr abergläubiger Mensch....mich kann man doch sehr leicht mit, für mich plausiblen Erzählungen, auf seine "Seite" ziehen..... In mir existiert die innere Hoffnung, dass es doch mehr gibt, als nur das was uns präsentiert wird.

Bei plausiblen Verschwörungstheorien (siehe "Zeitgeist"-Doku) bishin zu Außerirdischen fahre ich meine geistigen "Fühler" aus und bin von da an auf Empfang getrimmt.

Doch all dies poste ich nicht um hier über meine Weltanschauung zu diskutieren.... möchte mich euch nur Vorstellen

Hoffe innigste, dass ich mit meinen Fragen keine negative Diskussion entfache so in der Art:"Wers glaubt, ist ein Freund und wer daran zweifelt----ein Feind"....
Aber da ich mich hier schon eingelesen habe und dadurch bemerkte, dass Ihr (die User) hier durchweg eine ziemlich nette und freundliche "Interessengemeinschaft" habt.... hau ich sie (die Fragen) einfach mal raus. Denn ich hoffe, auf kurz oder lang, wenn auch meine letzte Skepsis, durch Beantwortung der Fragen, ausgemerzt ist. Teil dieser "Interessengeminschaft zu werden"... ob als Kritiker oder Befürworter sei dahingestellt.


Soooo...... lange Rede, kurzer Sinn  ;D
Zu den Fragen kommend:


1. Wie erklären sich denn bei der H.E.-Theorie, die Vulkane (Megavulkane) und die stetige aktivität? Bzw. soll die Magma sich dann nur ausschließlich im Erdmantel befinden? Was ist mit den grossen Magmaresservoiren die sich überall auf der Erde befinden?

2. Wie siehts, eurer Meinung nach, mit der Gravitation im Erdinneren aus? Soll diese genauso wie an der Erdoberfläche sein?

3. Welche auswirkungen haben denn die Tiefseegräben auf die H.E..... sind diese Gräben im Erdinneren dann eigentlich Berge? Denn an manchen Stellen wurde ja von einer Erdkrustendicke von ca 1500 Meter gesprochen und manche Tiefseegräben weißen eine Tiefe von bis zu 11.000 Metern auf ---> Marinengraben
Zudem spielt ja hier auch der Druck, den das Meer auf die Erdkruste ausübt, auch eine grosse Rolle.

Zu erwähnen gilt es noch, dass etwaige fosile Brennstoffe auch in einer Tiefe von bis zu 2500Meter zu finden sind (Erdgas/Erdöl) ---> siehe Chayuo-Ölfeldes vor der Nordostküste von Sachalin.

Auch die Western Deep Levels (Tiefste Bergbaugruben der Welt), die 4000 Meter unter der Erde liegen, sind erwähnenswert.

4. In anbetracht des Erdvolumens, abzüglich der theoretisierten Erdkrustendicke (Marianengraben 11.000 Meter + die hier vorhande Dicke des auf der anderen Seite vorhandenen Berges?) und der Theorie, dass sich im Erdinneren ein Sonnenähnliches Konstrukt vorhanden und welches mit "Wolken" umschleiert sein soll (um evtl. die gefährlichen Gammastrahlen die von einer Sonne abgestrahlt werden, zu filtern?). Auch zu dieser "Sonne" muss man ja sehr viel Abstand haben, wegen der Wärmeentwicklung.....
Wie sieht, eurer Meinung nach, die H.E. den aus? Denn soooooo viel Platz wäre ja nicht für eine Supernation (wobei ich noch nicht mal weiß, ob von einer "Supernation" die Rede war).

5. Was ermöglicht denn eurer Meinung nach die Erdrotation und das magnetische Schutzschild (Erdmagnetfeld) welches die Erde umgibt uns vor kosmischer Strahlung schützt?

6. Welche Bedeutung haben, eurer Meinung nach, die Höhleneingänge in Peru und was haben die Peruaner (so richtig? glaube nämlich "Perusianer" wäre falsch  ;D ) im ganzen mit der H.E.-Theorie zu tun?

So.... das wären bislang alle Fragen, die mir nun "auf die schnelle" eingefallen sind  :-?

Wäre euch sehr dankbar, wenn ihr die Zeit findet, diese zu beantworten.
Das Thema interessiert mich wirklich sehr.

P.S.:
könnt ihr mir vielleicht eine gute und sachliche Dokumetation empfehlern, in der die H.E.-Theorie aufgegriffen wird? (hab schon bei Annicent Alien geschaut, ob das in der ersten Staffel thematisiert wird, doch leider ist dies nicht der Fall) und bevor ich auf Youtube in so eine Sektenpropagandascheiße reinfalle, wollt ich euch mal fragen  ;)

Mit freundlichsten Grüßen verbleiben

Andy

Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von stb am 04.06.17 um 12:30:06
Hi Andy, schön das Du zu uns gefunden hast. Viel Spaß und hoffentlich viele Denkanstöße  :)


Andy86 schrieb am 04.06.17 um 11:22:36:
die innere Hoffnung, dass es doch mehr gibt, als nur das was uns präsentiert wird.
Egal ob sich Deine Fragen zur hohlen Erde für Dich zufriedenstellend beantworten lassen, davon kann man mit 100%er Sicherheit ausgehen. Was uns präsentiert wird ist eine Scheinwelt, die mit der Realität nicht viel gemein hat. Auch und besonders bei den Themen Erde - Weltall - "Raumfahrt" etc...


Andy86 schrieb am 04.06.17 um 11:22:36:
1. Wie erklären sich denn bei der H.E.-Theorie, die Vulkane (Megavulkane) und die stetige aktivität? Bzw. soll die Magma sich dann nur ausschließlich im Erdmantel befinden? Was ist mit den grossen Magmaresservoiren die sich überall auf der Erde befinden?
https://www2.pic-upload.de/img/33278635/innerewelt.jpg
Die Lava soll sich im Erdmantel befinden. Was ich, wenn man mal von diesem Weltbild ausgehen will, auch nicht unlogischer finde wie die Lehrmeinung.

Alles wovon wir ausgehen basiert auf mehr oder weniger unangreifbaren Grundannahmen. Diese in Frage zu stellen scheint sich oft schwierig zu gestalten, wie absurd und unlogisch sie auch sein mögen.

Aus meiner Sicht gilt: Wenn man sich ernsthaft der Wahrheit annähern möchte, muss man selber suchen, buddeln, nachdenken... eingetrichtertes mal links liegen lassen, alte Weltbilder mal ignorieren und sich neues anschauen. Manche Dinge bleiben hängen, andere erweisen sich als Luftloch...

Aus meiner Sicht ist das Vollkugelmodell einer Erde, die durch das Universum rast, nicht mehr haltbar. Aber hier muss jeder zu eigenen Ansichten kommen  ;)

Viele Grüße

Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von Andy86 am 04.06.17 um 14:12:09
danke dir vielmals für deine zeitnahe Antwort.

Gerade durch Eigenrecherche, da ich etwas verunsichert war, was die HE-Theorie betrifft (denn auch wenn ich das ausser acht lasse, was mir in der Schule, oder durch externe Bezugsquellen, beigebracht wurde), komme ich zu dem Entschluss, das diese "Schullehre" doch garnicht so abwegig zu sein scheint....
Ich kann diese "Schullehre" ja nicht komplett ignorieren.
Wenn man so denkt, dann muss man alles in Punkto Biologie, Naturwissenschaft, Mathematik, Verhaltenslehre, Erdkunde, Sachkunde, Politik, Sozialkunde ausser acht lassen.... und was wäre man dann...... genau UNGEBILDET!

Was ich machen kann, ist einfach Quellen bzw Quellangaben zu überprüfen und alles miteinander abzuwägen.

Wenn du wissen willst, wie ein Elektrogerät aufgebaut ist, dann besteht für mich die Möglichkeit jenes Gerät aufzuschrauben und mir die verschiedenen Komponenten anzuschauen, mir wirklich selbst ein "Bild" über die funktionsweise zu machen....

Doch leider funktioniert das mit der Erde so nicht....
Ich kann nur verschiedene Theorien miteinander vergleichen und abwägen. Und da sehe ich de HE-Theorie, auch wenn ich gerne daran glauben würde, ganz klar weit abseits.

Denn wie ensteht dieses flüssige Magma....woher kommt es? Wieso härtet es wegen der "dünnen" Erdkruste nicht aus....etc...pp.....

Ich persönlich finde, dass wenn man solche Dinge nicht hinterfragt, man schon zu sehr grossen Teilen von Naivität durchzogen ist.


Zitat:
muss man selber suchen, buddeln, nachdenken... eingetrichtertes mal links liegen lassen, alte Weltbilder mal ignorieren und sich neues anschauen. Manche Dinge bleiben hängen, andere erweisen sich als Luftloch...

Und hier sehe ich, gerade bei der HE-Theorie, sehr sehr viele Luftlöcher....
Ich kann ja nicht, diese Dinge die ich mir ausgedacht habe, Dingen, die als wissenschaftlich erwiesen angesehen werden, vorziehen. Wenn sich nun, durch recherche etwas anderes herausstellen würde oder es klare Beweise geben würden, die dagegen sprechen, dann könnte ich das ganze ja verstehen und wäre.....wie schon erwähnt (weil ich doch ein sehr abergläubiger Mensch bin) ÜBERZEUGTER Befürworter dieser These.
Doch leider git es da keinerlei Beweise. Die einzigsten "Beweise" die man hier hervorbringt, sind Aussagen, die mal irgendwer gemacht haben soll..... Es ist wie mit dieser "UFO-Sichtungsgeschichte".... in einem Zeitalter, in dem fast jeder Haushalt MINDESTENS eine vernünftige (Tausende von Megapixeln) Digitalcamera sein eigen nennt (Smartphones ma bewusst aussen vor gelassen), gibt es nirgendwo ein brauchbares/vernünftiges/scharfes Foto.
Das erscheint mir doch schon mehr als Merkwürdig.
Zumal es ja ach so viele Personen seien, die über mehrere Minuten solche Objekte am Himmel gesehen haben sollen.

Aber um mal wieder zum eigentlichen Thema zu kommen......
Ich bin wirklich alles andere als ein "Skepiker" was solche Dinge betrifft....und gerade wenn ICH anfange so etwas zu hinterfragen, dann soll das schon was heißen.
Ich betone hier an dieser Stelle gerne nochmals, dass ich GERNE an soetwas glauben würde, doch von der Bewesilast erdrückend, ist diese HE-Theorie in dieser Art und Weise, wie sie auf dem von Dir eingestellten Bild beschrieben wird, für mich nicht haltbar.


Zitat:
Aus meiner Sicht ist das Vollkugelmodell einer Erde, die durch das Universum rast, nicht mehr haltbar.

Das Vollkugelmodell "rast" ja nicht durch das Universum. sondern vielmehr ist es, aufgrund seiner Masse, an eine bestimmte Umlaufbahn gebunden.

So viele Gesetzmäßigkeiten, die einfach Fakt und belegbar sind, müsste man hier KOMPLETT Ignorieren um an die HE-Theorie in der Form (so wie sie auf dem Bild zu sehen ist) zu glauben.
Und da reicht es, für mich, nicht aus, alles UNERKLÄRBARE mit Weltfremden oder unbekannte Technolgien zu begründen.
Hier ist der Grad zwischen vertretbarem Glauben den man in der öffentlichkeit vertritt und "Scharlatanerie" sehr eng bemessen.

Und dass soll jetzt nicht heißen, dass ich dir so etwas vorwerfe....keineswegs, bitte versteh mich nicht falsch. Versuche nur gerade für meine Gedanken die passenden Worte zu finden....Sie ihn wohlformulierte Sätze zu packen....aber auch dies gelingt mir wohl nicht so, wie ich es gern hätte.

Ich versuche auch eine Antwort auf die Sagen und Mythen zu finden, die uns seit Jahrtausenden überliefert werden....

Bei den Wikingern, also in der Nordischen Mythologie gab es, so heißt es, 3 Erdenreiche = Asgard (vergleichbar mit dem Himmel), Midgard (die Erde an sich, also die Erdoberfläche) und Utgard (die Hölle, oder vielmehr eine Welt unter der Erdoberfläche) und alle seien durch einen Weltenbaum, Yggdrassil, gennant, verbunden.

In der griechichen Mythologie gibt es ebenfalls eine Unterwelt, gennant den "Hades". Aber dieser sollte jedem, der "Holywood-Filmindustrie" sei dank, bekannt sein...

Unterwelt in anderen Mythologien:
Christentum: Hölle
Hinduismus: Naraka/Narakaloka
Buddhismus: Diyu
Judentum: Scheol
Bei den Moslems weiß ich leider nicht genau wie dort die "Unterwelt" gennant wird  :-?

Und genau wegen solcher "Überlieferungen" und weil hier immer wieder von Reisenden berichtet wurde, die in dieser "Unterwelt" gewesen sein sollen, muss für mich auch ETWAS wahres dran sein.

Klar, der Ursprung dieser ganzen (oder vieler) Religionen kann evtl. den selben Ursprung haben.... doch gibt es sooooo viele alte oder gar nicht mehr existente Religionen oder gar Kulturen, die von einer "Unterwelt" (aber auch von "Göttern" die aus dem Himmel kamen  ;) )berichteten.

Ich glaube vielmehr daran, dass sich vielleicht unter den Anden, dem Himalaya und/oder anderen großen Gebirgsketten, riesige Städten befinden, die auch eventuell durch Tunnelssteme miteinander verbunden sind. Und wo hier auch verschiedene Kulturen seit Jahhunderten in friedlicher Eintracht mit einander zusammenleben.
Gerade dies würde auch die Aussagen des Dalai Lamas im Hinblick auf den "Schlüssel für Shambala" erklären.... Auch die Aussage mit "der Untersberg sei das Herz von Europa" würde hier einen Sinn ergeben.

Es muss ja auch zwingend nicht nur eine Zivilisation UNTER einem Berg geben, sodern auch in einem "Flachland" kann sehr wohl eine Höhlenformation (künstlich angelegt oder natürlichen Ursprungs mal aussenvor gelassen), die genutzt wird, vorhanden sein....
---> Betrifft den angeblichen "Eingang" in der Cheops-Pyramide

Und gerade weil es schon bei einigen anderen Höhlen die Entdeckung gab, dass dort quasi ein eigenes "Ökosstem" vorhanden sei, ist dort auch ein überleben OHNE Tages/Sonnenlicht vorstellbar. Auch das diese Zivilistationen aufgrund dessen ein anderes Erscheinungsbild vorweisen (Echsenähnliche Gestalten!?), ist deshalb ebenfalls denkbar.

Und gerade weil dies für mich viel plausibler klingt, wie die HE-Theorie", bin ich dieser Theorie zugetan.
Es können ja auch von menschenhand (oder extraterrestrischen Händen, wenn jemand so denken will) angelegte Städte sein, die eine fortgeschrittene Technolgie besitzen.....

Und am Nord- und Südpol.......
Gut, da kann auch definitiv etwas in dieser Form sein.....
Aber....und dessen bin im mir eigentlich ziemlich sicher...... kein Eingang zu einer HOHLEN ERDE.....
vielleicht, ein Eingang zu jenem Tunnelsstem, zu einer im Untergrund lebenden andersartigen Zivilistation....

Muss selbst schon immer mit mir und meinen Gedanken kämpfen, dass diese nicht zu sehr abschweifen und dass sich jene doch bitte an BELEGBARE Tatsachen halten sollen  :D. Es gab nämlich so viele Dinge, wo der "Wunsch der Vater des Gedankens" war und sich später heraustellte, dass an jenen "Wunschvortellungen" überhaupt nichts dran war.

Gerade weil ich so denke, wie ich denke....in Bezug auf diese Hohlensysteme, ist Peru und die Anden so interessant für mich.
Aber hier würde erst eine uneingeschränkte Expedition/Forschung "Licht ins Dunkle" bringen.
Bis Dato bleibt alles, was sich nicht belegen lässt, für mich ein Mysterium und auch eine nette Gedankenspielerrei.... (und ich muss es an dieser Stelle nochmals erwähnen), die sich trotz alle dem an BELEGBARE Fakten hällt.

erneut mit freundlichsten Grüßen und in der Hoffnung verbleibend, dass du die Skepsis meinerseits in Bezug auf deine Theorie nicht als Angriff auf deine Weltanschauung verstehst oder gar das ganze negativ auffässt

Andy


Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von Hagall am 04.06.17 um 15:25:55

Andy86 schrieb am 04.06.17 um 14:12:09:
Wenn man so denkt, dann muss man alles in Punkto Biologie, Naturwissenschaft, Mathematik, Verhaltenslehre, Erdkunde, Sachkunde, Politik, Sozialkunde ausser acht lassen.... und was wäre man dann......


FREI! Ich bin Millionär und nichts aber auch gar nichts von diesem Müll der nur der Lohnsklaverei dient habe ich dazu gebraucht - im Gegenteil ich mußte mich zuerst davon befreien um vom Sklaven zum freien Bürger aufzusteigen.

Das zu lernen mach weniger Sinn als elbisch oder klingonisch, letzteres macht es wenigstens schwer für Mithöher und hat einen gewissen Spaßfaktor.

Einfache Mathematik insoferne ausgenommen, daß man nicht schon beim Retourgeld oder Kilopreis ums Ohr gehauen wird. Aber auch für Mathematik gibt es andere bessere Ansätze.



Andy86 schrieb am 04.06.17 um 14:12:09:
Ich persönlich finde, dass wenn man solche Dinge nicht hinterfragt, man schon zu sehr grossen Teilen von Naivität durchzogen ist.


Hast Du mal hinterfragt und kommt es dir nicht pervers vor, daß 12-20 Jahre Schulgehirnwäsche danach 50 Jahre Lohnsklaverei und dann bis zum Top auf der Pflegestation der Sinn des Lebens sein soll?

Ob die Erde rund, flach oder hohl ist und ob die oben oder unten leben werden wir nicht 100% feststellen können aber freie Menschen haben die Zeit sich damit aus Interesse auseinanderzusetzen. Aufgrund einer jeweils anderen Physik kann keines dieser Weltbilder wirklich widerlegt werden.

Es kann auch nicht widerlegt werden, daß während Du Sims spielst da draußen jemand sitzt der sich gerade einen Erdkit gekauft hat und Mensch spielt. Denn genauso wie das Verhalten der Sims durch ihre Programmierung bestimmt wird ist das auch bei Menschen nicht anders nur komplizierter. Du denkst Dir lustig Dein Sim spielt Computer und da draußen sitzt einer und denkt sich lustig mein Mensch spielt Sims und schaut zu wie der Sims spielt.

Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von Andy86 am 04.06.17 um 16:09:43
@hagall

die formulierung deines Postings ließt sich doch etwas "streng" und hoffe, dass ich dir mit MEINER Sichtweise nicht zu nahe getreten bin.

Verstehe dich voll und ganz. Leider genieße ich keinen finaziellen Wohlstand und bin noch immer dem "System" gnadenlos ausgeliefert.
Gebe dir Recht mit dieser "Gefangen-im-System-Behauptung". Gerade für mich als Familienvater, so wie ich es bin, der finanziell sehr eingeschränkt ist. Ist es aber leider nicht möglich sich daraus zu befreien....

Bin sehr wohl ein Befürworter des "New-Eden-Projects" das mitunter von Martin Revell ins leben gerufen wurde.
Doch das man damit nicht wirklich weiterkommt, sieht man an derren Werdegang.

Hatte leider bisher nicht die Chance und auch den diesebzüglichen Mut aufbringen können, mich hier aus allen Fängen zu lösen und mich neu zu finden.
Wir bekommen...und da geb ich dir Recht....schon in der Schule "Pakete" aufgeladen udn werden darauf getrimmt zu "funktionieren". Wir bekommen wirklich nur PRODUKTIVE Dinge eingetrichtert und werden auch von Medien- /Pharma- und Lebensmittelindustrie darauf getrimmt.

Sprach ja schon im Eingangsthread davon, dass ich etwaige "Verschwörungstheorien" sehr viel Wahrheitsgehalt zuspreche. Darunter fallen auch die Themen wie "Flurid" welches uns quasi "verdummen" lässt. Auch bin ich dem HAARP-Projekt sehr negativ zugewandt.

Aber leider sprengt dies den Rahmen des Eigentlichen.
Es geht hier schlicht und Ergreifend nur darum, dass ich die HE-Theorie anders deute als eben jene, die das Bebilderte Modell verfolgen.
Mir erschließen sich einfach viele Dinge nicht, da meine Sichtweise wohl eine andere zu sein scheint.
Ferner erwähnte ich ja auch, dass man, obwohl man in der Schule auf Produktivität getrimmt wird, man trotz alledem ein fundiertes Allgemeinwissen mitbekommt.
Die "Wissenschaft" der heutigen Zeit, so finde ich, hat uns vieles ermöglicht...

Sollte ich durch Zufall auch mal Millionär werden (durch Lotto spielen) und nicht mehr in meinem alltäglichen Trott gefangen sein, werde ich wohl auch meine Kraft und meinen Eifer in solche Dinge stecken können. Weiß auch, dass ich dann viele Dinge selbst erforschen würde, gerade weil DIES schon seit Kindheitstagen (Indianer Jones war mein Vorbild ;D) eine Wunschvortsellung ist.

Doch bis Dato bin ich gefangener im System

Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von Hagall am 04.06.17 um 18:32:31

Andy86 schrieb am 04.06.17 um 16:09:43:
@hagall
hoffe, dass ich dir mit MEINER Sichtweise nicht zu nahe getreten bin.


Überhaupt nicht. Ich bin nur sehr direkt und nehme Abkürzungen die nicht immer verständlich sind ich missioniere aber nicht im Grunde genommen ist es mir vollkommen egal wie und was andere denken.


Andy86 schrieb am 04.06.17 um 16:09:43:
Leider genieße ich keinen finaziellen Wohlstand und bin noch immer dem "System" gnadenlos ausgeliefert.......... Ist es aber leider nicht möglich sich daraus zu befreien....


Ich habe mit null angefangen, meine mutmaßlichen Eltern sowie mein Umfeld fielen in die Kategorie nutzlos und leider konnte ich ihnen auch nichts beibringen. Es ist also keinesfalls so, daß ich mich einer Infrastruktur bedienen konnte in der es sich leicht reden läßt ganz im Gegenteil.

Ich gebe aber zu, daß alles was ich früher gemacht habe heute nicht mehr so einfach möglich ist. Wer es nicht schon geschafft hat es sehr schwer erst recht in Deutschland.

Trotzdem ist die wichtigste Grunderkenntnis, daß man in Regimeschulen nur eine Ausbildung zum effizienteren Sklaven erhält und vor allem nichts aber auch gar nichts glauben darf.



Andy86 schrieb am 04.06.17 um 16:09:43:
Hatte leider bisher nicht die Chance und auch den diesebzüglichen Mut aufbringen können, mich hier aus allen Fängen zu lösen und mich neu zu finden.


Die Chance bist DU! Genauso wie es niemanden geben MUSS der Dir Lohn gibt um für seine Interessen zu arbeiten obgleich das ganze Schulsystem darauf ausgelegt ist gibt es auch niemanden der mit einer Chance an Deine Tür klopft.

Die Chance mußt Du Dir selber erschaffen.



Andy86 schrieb am 04.06.17 um 16:09:43:
Sollte ich durch Zufall auch mal Millionär werden (durch Lotto spielen) und nicht mehr in meinem alltäglichen Trott gefangen sein, ......


......so bist Du nach maximal 5 Jahren wieder dort wo du vorher warst wie alle Lottogewinner, denn ohne die richtige Denkweise kannst Du das Geld nicht erhalten. Das System sorgt schon dafür, daß keiner so einfach entkommt.


Andy86 schrieb am 04.06.17 um 16:09:43:
Es geht hier schlicht und Ergreifend nur darum, dass ich die HE-Theorie anders deute als eben jene, die das Bebilderte Modell verfolgen.
Mir erschließen sich einfach viele Dinge nicht, da meine Sichtweise wohl eine andere zu sein scheint.


Wie schon im letzten Posting geschrieben geht es gar nicht um Sichtweisen sondern einfach darum, daß diese Modelle alle auf Berechnungen beruhen die ihrer jeweiligen Physik entsprechen. Mit der Schulphysik wird sich ein anderes Weltbild schwer erschließen lassen, dazu muß man erstmal eine andere Physik zugrundelegen - die genausowenig wie die Schulphysik beweisbar oder widerlegbar ist - dann erschließt es sich auch.

Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von Andy86 am 04.06.17 um 19:06:00
ok, soweit verstehe ich es ja....
und da bin ich auch ganz bei dir bzw gebe dir auch in Punkto "moderne Sklaverrei" und der Tatsache, dass man sich berufsbedingt auch mal etwas "wagen" muss.

Doch, um mir deine Sichtweise auf die Dinge vielleicht etwas näher zu bringen, oder aber auch die sichtweise von @stb:
Wäre es prima und würde mich darüber sehr freuen, wenn ihr mir die oben im Eingangthread gestellten fragen, mal beantworten würdet.

Dies würde mir sehr helfen, das ganze mal, zumindest was diese Thematik betrifft, mit "euren Augen zu sehen".

Denn diese Fragen blieben leider noch immer unbeantwortet.

Lg
Andy

Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von kernspecht am 04.06.17 um 19:20:26
Hi, Andy86 und herzlich willkommen in unserer kleinen Denkfabrik hier!^^

Zu deinen Fragen: die sind durchaus berechtigt, du kannst hier aber keine sofortigen Ad-hoc Antworten verlangen... Wir alle stellen uns solche Fragen manchmal... finde deine Herangehensweise, auf dem aufzubauen und damit weiter zu forschen, was man in dieser derzeitigen "Gesellschaft aufklärerischen Denkens" so beigebracht bekommen hat jetzt gar nicht verkehrt... ganz im Gegenteil: ...ist wohl besser, als sich auf irgendeinen Allah zu berufen und aufgrund dessen ekelhafte Taten zu begehen... (aus aktuellem Anlass - London)... jedenfalls können wir uns immer nur punktuell hervortasten, um individuelle Antworten zu erhalten.... jeder sieht die Welt anders und deswegen finde ick persönlich dieses kleine, aber feine Forum hier sehr interessant, auch wenns gelegentlich mal Flaute gibt, wo keiner was postet... später wirds dann oft wieder interessant, beispielsweise auch genau dann, wenn neue User wie Du mit hinzu kommen und ihre eigenen Ansichten mit einbringen!


cheers

Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von Andy86 am 04.06.17 um 19:44:56
@kernspecht

Danke fürs "Willkommenheißen"  :)

Auch das verstehe ich natürlich.
Dachte mir nur, dass Ihr, eben jene, die sich vielleicht schon Jahrzehnte mit jenem Thema beschäftigt haben, Antworten darauf gefunden hätten.

Es ist ja nicht so dass ich DIE Antwort auf jene Fragen suche. Vielmehr interessiert mich, was Ihr darüber denkt!
Denn wenn z.B. für mich eine wichtige Frage ungeklärt ist, dann mach ich mir meine Gedanken und recherchiere solange, bis ich dazu eine Antwort erhalte.
Und wenn ich es nicht beantworten kann und das mehrfach, dann lass ich es erst einmal so stehen, wies offenkundig bekannt ist (in diesem Fall zumindest). In dubio pro reo ..... nur zweckentfremdet  ;D

Die von mir gestellten Fragen sind, so glaube ich, Fragen, die sich hier schon vermutlich ein jeder gestellt und sie vielleicht auch auf seine Art und Weise beantwortet hat.
Vielleicht ist ja auch jemand hier, der sie faktisch beantworten kann....

Denn, auch für selbst Erdachtes gilt doch auch, dass man hier seine Gedanken, zumindest für sich selbst, belegen muss.
Andernfalls sind wir hier beim "Glauben" und ich denke nicht, dass ein ganze Weltanschauung darauf beruht, dass man dies einfach nur annimmt. ::)

Damit kann man sich doch nicht zufriededen geben....oder etwa doch?

Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von Hagall am 05.06.17 um 01:29:42
Wir haben seit 1945 in Deutschland und überhaupt auf der Welt nur mehr 20% des einstigen kulturellen und wissenschaftlichen Spektrums. Eine fiktive Weltanschauung die überall unterrichtet wird und von der alle glauben es seit bewiesen gab es vorher nicht. Vielmehr gab es Streitschriften verschiedenster Theorien die allesamt wissenschaftliche Anhänger hatten.

Ich wollte das Buch Johannes Lang - die Hohlwelttheorie hier beifügen geht aber nicht weil das Forum keine 22MB nimmt. Ja 1998 da waren 250KB noch was.

Johannes Lang will beweisen, daß wir auf der Innenseite der Hohlwelt leben. Unter anderem führt er an - will es aber selbst nicht als Beweis gelten lassen, weil er einräumt, daß schon die Grundlagen der Beweisführung ja überhaupt nicht als gesichert angesehen werden können. Das gilt natürlich für alle Weltbiler:

Das Segelexperiment.
Ein Leser meiner Broschüre "Das neue Weltbild" sandte mir
einen in Folge 26/1935 der "Braunen Post" enthaltenen Aufsatz
"Der widerlegte Kopernikus", in dem deren naturwissenschaftlicher
Mitarbeiter Alwin D reßler ll. a. über ein Experiment
von Kapitän Bredow zur Nachprüfung der Erdwelttheorie beriChtet.
Ich bringe nachfolgend den wichtigsten Teil des Aufsatzes
zur Kenntnis:
"Er spannte an die Mastspitzen ein langes, breites Segeltuch,
so daß das Tuch parallel zum Deck des SChiffes, also in horizontaler
Lage über dem Schiff von Mast zu Mast in der Luft schwebte.
Die obere Segeltuchfläche war weiß, die untere grellrot. In den
Mastkörben wurden Spiegel angebracht, die das Sonnenlicht auf
die untere Segeltuchfläche warfen, um die rote Farbe in weitester
Ferne sichtbar zu erhalten. Kapitän Bredow fuhr mit seinem
Schiff hinaus· in die See. Der Rumpf des Schiffes
·
·wurde kleiner
und kleiner und begann allmählich ganz zu versmwinden, während
nur noch die beiden Mastspitzen, die Takelage und das aus-
gespannte Segeltum sichtbar waren. Dur<h ein Fernglas ließ sich
die rote Farbe deutlim erkennen, was den Beobamtern als Beweis
dafür diente, daß die untere Flädle des Se_geltumes ihnen
noch zugekehrt war. Wenn jetzt die Abwärtswölbung der Erdkugel
na·m der kopernikanismen Ansimt Tatsame war, so mußte
sim die untere rote Segeltumfläme allmählich verbreitern, da sim ·
das Smiff auf der nach unten gewölbten Erdkugel mehr und mehr
vorn abwärts drehen mußte, so daß die rote Segeltumfl􀑱me bis zum
letzten Augenblick seines vollkommenen V erschwindens sichtbar ;
blieb. Da geschah zum größten Erstaunen aller Beobachter gerade
das Gegenteil : Der rote Segelturnfleck wurde allmählim immer
klein_er, und das blendende Weiß der oberen Segeltuchfläche trat
plötzlim in Ersmeinung und nahm an :Deutlimkeit immer mehr
zu ! Die beobamtenden Wissensmaftler machten verdutzte Mienen,
denn sie standen der Tatsame gegenüber, daß das Schiff sich nimt
nach ab􀑲ärts, sondern nach rü<kwärts hin neigte, also die Meeresoberfläme
hinauffuhr, die sich - entgegen ihrer bisherigen Ansmauung
- emporwölbte."
Zum besseren Verständnis des Lesers lasse idt nodt eine
zeimnerisc:he Erklärung folgen. Man sieht n i c h t die u n t e r e ,
Zeichnung Nr. 8
sondern die o b e r e Seite des parallel zur Meeresoberfläche gespannten
Segels.

Diese Erschein􀑳ng läßt sich kopernikanis<h nicht erklären.
Wenn wir sie trotzdem nimt als Beweis für die konkave Erdoberfläme
in Anspruch nehmen, so geschieht dies nur aus der
grundsätzlimen Erwägung heraus, daß es keinerlei optisdte Beweise
für. oder gegen irgendeine Theorie geben kann. Denn es
ist ohne weiteres anzunehmen, daß wir keineswegs sämtlidte
überhaupt möglichen "optismeri. Täusmungen" ken·nen. Wenn wir
namweisen, daß der Eindruck /des Firmamentes als Glocke auf
einer riesigen optischen Täusdiung beruht, daß die so "wunderbar
genauen" Entfernungsmessungen unserer AstronQmen eine
optisme Täusmung zur Grundlage haben, dann wird man gegen
alle optismen Beobamtungen von beremtigtem Mißtrauen erfüllt
und muß logischerweise alle - audt die zu unseren Gunsten
spremenden - optischen Beweise grundsätzliclt ablehnen.
Das
ist schon deswegen notwendig, weil wir zwar zweifelsfrei wissen,
claß sich der Lichtstrahl unter gegebenen Bedingungen krümmt,
aber noch nimt alle diese Bedingungen soweit kennen, um Stö.rungsgesetze
aufstellen und den Weg des Limtstrahls beremnen
zu können.
Warum im das Experiment trotzdem zur Kenntnis meiner
Leser bringe ? Weil es den so oft angeführten sogenannten "Smiffsbeweis"
für die Konvex-Erde sillJagend widerlegt.
Nehmen wir an, daß das Segel 30 Meter über der Meeresoberfläche
􀍨im befand􀍩 so muß das Smiff doch nam der kopernikanismen
Theorie du rd1 die konvexe K·rümmung der Meeresoher:fl
äme 30 Meter unter die Gerade gesenkt werden, damit es
bei der behaupteten Gradlinigkeit des Lichtstrahls aus dem Gesimtsfe]
d verschwindet. Dann muß aber das Schiff sich bei konvexer
Erdgestalt gesenkt haben und unbedingt die untere Seite
des Segels zu. sehen sein. Wer dies leugnet, der leugnet damit
auch die kopernikanische Erklärun g der Erscheinung des allmähliChen
Verschwindens eines vom Beobachter sich entfernenden
SChiffes.
TheoretisChe Berechnungen ergaben, da􀀋 ein Schiff wesentlich
früher verschwindet, als es der behaupteten konvexen Krümmung
der Meeresoberfläm.e entsprechen würde. Es ist eine sehr bedauerliChe
Tatsache, daß unsere Wissenschaftler noch niemals sich ver·anlaßt
gesehen haben, hier Messungen vorzunehmen. Man be-
gnügte si.m mit dem Augensmein, also mit Vermutungen. Wissensmaftler
sollen aber nidtt vermuten, nicht "glauben", sondern
beweisen. 1)

Wir Vertreter der Hohlwelttheorie nehmen größere V erdienste
um die Erkenntnis für uns in Ansp rum als die Aufzeigung
der Smwämen des kopernikanismen Systems. Aber selbst die
eingefleisrutesten Kopernikaner müßten uns dankbar dafür sein,
d􀑴ß . wir sie auf diese S<hwämen hinweisen. Sie hätten gerade
hier eine Gelegenheit, mit denkbar geringen Koste n exakte
Messungen vo rzunehmen, um vom Glauben zum Wissen zu gelangen.
W arlliD tut man das niCht ?


Es gibt viele viele Bücher - vor allem vor 1945 - die man lesen kann schlußendlich wird man viel über diese Weltbiler wissen, beweisen kann man damit aber immer noch keines.

Das einzige Weltbild das man theoretisch widerlegen oder beweisen könnte wäre das der flachen Erde. Dazu müßte man einfach den Eisblock der Antarktis erklimmen und immer geradeaus fahren (und den Weg kennzeichnen weil Kompass und GPS zeigen vielleicht nicht was gerade ist). Irgendwann erreicht man dann entweder das Meer auf der anderen Seite oder das Firmament das sich erhebt oder man stirbt bevor man irgendwas davon erreicht weil das Fischauge das Größenverhältnis von Eis zu Rest der Welt völlig falsch darstellt (letzteres würde dann auch für die flache Erde sprechen).

Du kannst von morgen an Dein ganzes restliches Leben 24h am Tag nur Fachliteratur dazu lesen und wird trotzdem dadurch die Wahrheit nicht sicher wissen.

Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von henna am 05.06.17 um 06:04:48

Andy86 schrieb am 04.06.17 um 11:22:36:
In mir existiert die innere Hoffnung, dass es doch mehr gibt, als nur das was uns präsentiert wird.

Andy, DAVON kannste getrost ausgehn  8-)



Andy86 schrieb am 04.06.17 um 11:22:36:
könnt ihr mir vielleicht eine gute und sachliche Dokumetation empfehlern, in der die H.E.-Theorie aufgegriffen wird?


Vielleicht magst ja mal hier stöbern >

https://bumibahagia.com/?s=hohle+erde&submit=

Du findest auf diesem Blog nicht nur Beiträge/Meinungen (pro/kontra) zur Hohlen-Erde ... sondern auch (sollte es dich interessieren) ;)

zur "Flachen-Erde/Scheiben-Erde/Wabenerde" >

https://bumibahagia.com/?s=flache+erde&submit=

https://bumibahagia.com/?s=wabenerde&submit=

und noch viele andere interessante Themen. :)

Kannste in der blog-Suchfunktion -oben rechts- eingeben, "WAS" dich interessiert.

Wenn du nach Christa-Laib Jasinski googelst, wirst du ebenfalls VIELE -wie ICH finde > auch spannende- Beiträge zur Hohlen-Erde vorfinden.

Hier mal EIN Beispiel-Video:

Zitat:
http://quer-denken.tv/augenzeugenbericht-ueber-eine-zivilisation-im-innern-der-erde/
Christa Jasinski ist die Witwe des verstorbenen ehemaligen Ordensmitgliedes und Träger von Geheimwissen, Alfons Jasinski. Der Buchautor veröffentlichte seine jahrelangen Erfahrungen, welche er mit der Hohlen Erde machte in Buchform. Er selbst hatte Kontakt zu zwei verschiedenen Spezies, welches im wahrsten Sinne des Wortes „unter uns“ leben.

Christa Jasinski beschreibt, wie es zu dem Erstkontakt zwischen ihrem Mann und der Hohlwelt kam. Er war Mitglied eines heute nicht mehr existierenden, weil inzwischen aufgelösten Wissenschaftsordens, der über Jahrhunderte hinweg alles an Wissen ansammelte, was es zu sammeln gab. Darunter auch alle herangetragenen Fakten zur Hohlen Erde.


Gehen wir NUR mit unsrem "VERSTAND" an diese ganzen "Erkenntnisse/das uns Dargebrachte" heran  ... bin ICH der Meinung, dass es uns nicht "allzuviel weiterbringen WIRD".

Sind wir jedoch -nach und nach- in der Lage, mit unsrem Herzen zu (ER)FÜHLEN: WAS denn wahr und was gelogen IST) > dann bin ICH mir sicher, dass wir eines Tages die VOLLE WAHRHEIT erkennen werden/sie uns BEWUSST wird.

---------------------------

Ich wurde "damals" von Ilum auf diese Seite aufmerksam gemacht:

http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1432156346/0#2

Vielleicht magst DU dich da ja ebenfalls dazugesellen ? ;)







Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von stb am 05.06.17 um 15:48:23

Andy86 schrieb am 04.06.17 um 14:12:09:
das diese "Schullehre" doch garnicht so abwegig zu sein scheint....
Wenn das für Dich stimmig und schlüssig ist dann ist das vollkommen in Ordnung.


Andy86 schrieb am 04.06.17 um 14:12:09:
Ich kann diese "Schullehre" ja nicht komplett ignorieren.
Wenn man so denkt, dann muss man alles in Punkto Biologie, Naturwissenschaft, Mathematik, Verhaltenslehre, Erdkunde, Sachkunde, Politik, Sozialkunde ausser acht lassen.... und was wäre man dann...... genau UNGEBILDET!
Ge-BILD-et. Wir bekommen von klein auf BILDER gezeigt (man könnte auch Modelle sagen) die wir übernehmen, irgendwann sagen wir dann "Wissen" dazu. Natürlich kann man die Schullehre nicht komplett ignorieren. Schreiben und Rechnen können ist auch nicht das Verkehrteste. Aber Dinge stets kritisch hinterfragen sollte man. Ist man "ungebildet" wenn man  Punkte wie - Urknall - Evolution - Gravitation etc. hinterfragt bzw. erkennt das da faule Stellen sind ? Nein, man beginnt selbst und frei zu denken. Egal ob man belächelt wird oder nicht.
Das was wir meinen zu wissen (gerade in Bezug auf Erde - Universum - Leben an sich) beruht auf Dinge die man uns von klein auf eingetrichtert hat. Würde man das Beiseite schieben und die Dinge völlig frei und selbstständig hinterfragend beurteilen - käme man zu völlig anderen Erkenntnissen.


Andy86 schrieb am 04.06.17 um 14:12:09:
Und da sehe ich de HE-Theorie, auch wenn ich gerne daran glauben würde, ganz klar weit abseits.
Ich denke es gibt nicht die eine, wahre, Theorie. Diese ganzen Theorien sind letztendlich auch nur Modelle die wir von irgendjemandem vorgesetzt bekommen, und dann versuchen mit unserem Verstand (!) zu erfassen. Wie henna immer so schön sagt, die "Wahrheit" lässt sich oft allein mit dem Verstand nicht erfassen. Und, wie hagall immer völlig richtig sagt; jedes "Modell" lässt sich mit der passenden Physik beweisen oder widerlegen. Vielleicht beinhaltet das Leben ja mehr Möglichkeiten als die Physik die wir mal gelernt haben.


Andy86 schrieb am 04.06.17 um 14:12:09:
Das Vollkugelmodell "rast" ja nicht durch das Universum. sondern vielmehr ist es, aufgrund seiner Masse, an eine bestimmte Umlaufbahn gebunden.
...laut dem Modell das man uns ein-ge-bild-et hat, ja. Für mich ist dieses Modell alles andere als alternativlos. Es ist ein Modell, eine Möglichkeit. Für mich Stand heute nicht die Wahrscheinlichste.


Andy86 schrieb am 04.06.17 um 14:12:09:
Gesetzmäßigkeiten, die einfach Fakt und belegbar sind
Bist Du sicher ?  ;) Was ist denn in Bezug auf die Erde "fakt" und "belegbar" ? Wer hat die "Fakten" geschaffen ? Manche Fakten die man unter der Rubrik "Wissen" abgelegt hat erweisen sich als ziemlich fragiles Kartenhaus, wenn man mal ganz leicht das Pusten beginnt.

Deine Fragen möchte ich mir übrigens nicht anmaßen zu "beantworten" - weil ich es schlicht nicht kann. Sicher hat sich der ein oder andere hier über Jahre mehr oder weniger intensiv mit dieser Theorie beschäftigt. Dennoch beruht alles auf Informationen die man selbst nicht nachprüfen kann, und hat somit nichts mit "Wissen" zu tun. Genauso wie ich nicht "weiß" wie die Erde aussieht wenn ich mir Nasa-Bilder anschaue. Auch wenn manch einer das meint... sehen ja zugegebenermaßen auch schön aus die Bildchen  :)

Das Bild was ich angehangen hatte ist übrigens auch nicht "mein" Weltbild. Ich hatte es nur reingestellt weil man darauf gut erkennen kann wo die Lava etc. sich befinden soll.

Ganz kurz noch: - Was kann ich wirklich selbst nachprüfen ? --> daraus entsteht "Wissen".


Hagall schrieb am 04.06.17 um 18:32:31:
Mit der Schulphysik wird sich ein anderes Weltbild schwer erschließen lassen, dazu muß man erstmal eine andere Physik zugrundelegen - die genausowenig wie die Schulphysik beweisbar oder widerlegbar ist - dann erschließt es sich auch.


Hagall schrieb am 05.06.17 um 01:29:42:
Das einzige Weltbild das man theoretisch widerlegen oder beweisen könnte wäre das der flachen Erde. Dazu müßte man einfach den Eisblock der Antarktis erklimmen und immer geradeaus fahren (und den Weg kennzeichnen weil Kompass und GPS zeigen vielleicht nicht was gerade ist). Irgendwann erreicht man dann entweder das Meer auf der anderen Seite oder das Firmament das sich erhebt oder man stirbt bevor man irgendwas davon erreicht weil das Fischauge das Größenverhältnis von Eis zu Rest der Welt völlig falsch darstellt (letzteres würde dann auch für die flache Erde sprechen).

Du kannst von morgen an Dein ganzes restliches Leben 24h am Tag nur Fachliteratur dazu lesen und wird trotzdem dadurch die Wahrheit nicht sicher wissen.

[smiley=thumbup.gif]

Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von Ilum am 05.06.17 um 21:53:05
Hallo Andy86,


Andy86 schrieb am 04.06.17 um 11:22:36:
an manchen Stellen wurde ja von einer Erdkrustendicke von ca 1500 Meter gesprochen


Ich weiß nicht ob das ein Schreibfehler ist, es würde allerdings einige Deiner Fragen erklären,
die HE Theorie geht davon aus das die Erdkruste im Schnitt ca. 1.500 Km dick ist, nicht Meter.
Da ist dann auch genug Platz für das Magma von Supervulkanen.
Tiefseegräben sind glaube ich max. knapp 12 Km tief, also vernachlässigbar im Vergleich zu den 1.500 Km,
genauso wie der Druck von Meeren.
Siehe hier die Zeichnung:
http://www.teleboom.de/html/body_innere_erde.html

Die Zentralsonne im Erdinneren kann man anscheinend nicht mit unser Sol vergleichen, einige sprechen davon das sie künstlich und lange nicht so grell ist, muß sie ja auch nicht.
Wobei ich nebenbei nicht unbedingt von der herkömmkichen Theorie unserer Sonne überzeugt bin, es deutet einiges darauf hin
das sei kalt ist und ihre Strahlen erst in unser Atmosphäre Wärme erzeugen  -Thema "Eiskalte Sonne,
hatten wir hier im Forum auch schon.

Ich verweise auch immer gerne hier hin:
http://www.hohle-erde.de/home.html

Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von stb am 05.06.17 um 23:42:23

Ilum schrieb am 05.06.17 um 21:53:05:
"Eiskalte Sonne,
hatten wir hier im Forum auch schon.
Hab über die Suchfunktion nur einen Beitrag von Dir von 2009 finden können, in dem Du diese Seite verlinkst
http://www.geheimnis-eiskalte-sonne.de/5.html
...auf der ich nicht wirklich weiter komme  :-?

Hast Du da vielleicht noch andere / weitere Infos zu ?


Ilum schrieb am 05.06.17 um 21:53:05:
Wobei ich nebenbei nicht unbedingt von der herkömmkichen Theorie unserer Sonne überzeugt bin
...ich auch nicht, für mich sieht es auch so aus das sie wesentlich kleiner und näher an der Erde ist als "man" (wer ist das eigentlich, dieser man  :P) glaubt.

https://www2.pic-upload.de/img/33289038/FullSizeRender7.jpg
sonnige Träume


Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von Ilum am 06.06.17 um 16:56:49
Damals gings noch... probier das mal, hab ich auch im ursprünglichen Beitrag neu verlinkt:
http://www.efodon.de/html/archiv/weltraum/weitere/2007_haertel_eiskalte_sonne.pdf
nochmal das Gleiche:
https://www.pravda-tv.com/wp-content/uploads/2013/06/kaltesonne.pdf

Dies könnte auch interessant sein:
https://terraherz.wordpress.com/2016/09/10/das-geheimnis-unserer-eiskalten-sonne/


Titel: Re: Fragen zur HE-Theorie!
Beitrag von stb am 07.06.17 um 12:57:15
Danke Dir, werd ich mir mal zu Gemüte führen...

HOHLE-ERDE.DE FORUM » Powered by YaBB 2.4!
YaBB © 2000-2009. Alle Rechte vorbehalten.