Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Klimaforschung in alten Notizen (Gelesen: 1175 mal)
Sentra
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 17
Abentheuer, Rheinland-Pfalz
Geschlecht: male
Klimaforschung in alten Notizen
27.02.03 um 10:01:02
 
Diese Nachricht findet Ihr unter http://warpsix.dva.de/sixcms/detail.php?id=139934

Klimaforschung in alten Notizen

Die Logbücher längst verstorbener Entdecker und Polarforscher zeigen die Klimageschichte der Arktis in den letzten 500 Jahren.

Das Eis der Arktis ist seit mindestens 150 Jahren auf dem Rückzug. Zu diesem Schluss kommen norwegische Forscher in einer vom World Wide Fund for Nature (WWF) unterstützten Studie. Sie nutzten bis zu 500 Jahre alte Logbücher längst verstorbener Entdecker und Polarforscher, um Karten des arktischen Seeeises von 1553 bis heute zu erstellen.

Das arktische Seeeis gilt als wichtiger Klimaindikator. Satellitenbeobachtungen hatten gezeigt, dass die vom Eis bedeckte Fläche in den letzten 30 Jahren geschrumpft ist - parallel zur globalen Erwärmung. "Bis zur Entwicklung von Satelliten wurden jedoch nur wenige systematische Beobachtungen angestellt", so Lynn Rosentrater vom Internationalen Arktisprogramm der Naturschutzorganisation. "Anhand der neuen Daten sollte der Einfluss des Klimawandels auf die Arktis leichter erkennbar sein."

Ebenso wie ihre modernen Nachfolger verzeichneten die frühen Forscher und Entdecker, wann und wo sie auf Seeeis trafen und welche Wetterbedingungen gerade herrschten. Diesen Schatz nutzten Wissenschaftler des Norwegischen Polarinstituts in Tromsø und des Meteorologischen Instituts in Oslo, um eine Serie von 6.000 Karten des Seeeises zwischen Grönland und Novaya Zemlya in der Barentssee anzufertigen.

Ihr Datensatz beginnt im Jahr 1553, als Sir Hugh Willoughby von London aus in See stach, um eine Nordost-Passage nach Asien zu finden. Nautisch vollkommen unerfahren, schaffte Willoughby es bis zur Insel Novaya Zemlya und trat dann die Rückfahrt an. Nahe Murmansk wurden seine Schiffe jedoch vom Eis eingeschlossen. Im folgenden Jahr fanden russische Fischer die Schiffe samt den erfrorenen Körpern der Entdecker. Und sie fanden sein Logbuch, das Aufschluss über das Wetter vor 500 Jahren gab.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken