Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Tunnel zur HE? (Gelesen: 5518 mal)
RyoOhki
DEFCON 4
*****
Offline


Die Wurzel alles Bösen
ist: 25,806975801127
8803...

Beiträge: 442
Tunnel zur HE?
18.03.03 um 13:57:06
 
Am Sonntag habe ich mit ein paar Freunden gelangweilt herumgesessen und überlegt was wir machen könnten. Jemand meinte dann, wir sollten nach Dschambala fahren (es ist dann doch bei der Tanke um die Ecke geblieben ...) da wir ja eh nichts zu tun hätten. Seine Feundin fragte dann ,wie weit das denn währe. Hm, hat mal wer gerechnet, wie lang ein Tunnel sein müsste, der bin ins innere führt, ausgehend von einer Schalendicke von 800 Meilen? Also am Sonntag habe ich einfach mal angenommen, dass ein Schacht wohl ein maximales Gefälle von 40% haben könnte, das ist wohl ein Wert den man halbwegs schnell zurücklegen kann. außerdem habe ich mal angenommen, dass ein solcher schacht wohl nicht aus Treppen besteht, da das zu aufwendig währe, und man auch früher so keinerlei Gerähtschaften oder Kutschen hätte mitnehmen können. Außerdem, naja, ein 800Meilen-Treppenhaus ist doch was auffwendiger als ein entsprechender Tunnel.
Also, bei 40% steigung lege ich 40Höhenmeter auf 100 horizontalen Metern zurück, wodurch ich netto 107 Meter zurücklegen muss um 40 Meter in die Tiefe zu kommen. Bei 1000 Kilometern Tiefe würden also 2675000 Meter sprich 2675 Kilometer zurücklegen. Natürlich kann man die Steigung erhöhen, aber ich meine, man muss die zweite Hälfte ja quasie wieder 'Bergauf'. Ich denke eine Wanderrung durch einen solchen Tunnel währe außerordentlich mühsam und zeitaufwendig.

Ich weis nicht, ist nur so eine Überlegung, ich würde mal gerne was dazu hören, da ich selber leider keine Bücher zur HE habe.
Zum Seitenanfang
 

Die drei Feinde des Programmierers: Sonne, Frischluft und das unerträgliche Gebrüll der Vögel
48885678  
IP gespeichert
 
Cruser
DEFCON 2
***
Offline


Skeptiker

Beiträge: 76
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #1 - 19.03.03 um 20:49:09
 
Du kannst den Schacht maximal wenige Kilometer in dei Erde treiben! Danach wird der Druck so hoch, das der Schacht von dem drauflastenen Gestein langsam zugedrückt wird. Daher ist das mit den Schächten zum Erdinneren nichts weiter als an den Haaren herbeigezogen. In einem Bergwerk hat man schon starke Stahlanker um den Schacht weningstens wenige Jahre, solang der Abbau stattfindet, abzustützen.
In 50km Tiefe ist das Gestein eh 1000°C heis und plastisch verformbar, wie will man da was abstützen?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
LOKI
DEFCON 4
*****
Offline


KOYAANISQATSI

Beiträge: 743
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #2 - 19.03.03 um 21:02:16
 
Grüß dich cruser!

>>In 50km Tiefe ist das Gestein eh 1000°C heis und plastisch verformbar, wie will man da was abstützen? <<

Ich wusste gar nicht, daß wir "offiziell" schon so tief in die Erde vorgedrungen (durch Bohrungen o. ä.) sind!?!?!? Oder habe ich da was verpasst? Das weiteste was wir bis jetzt (offiziell) durch Bohrungen vorgedrungen sind, waren doch "nur" ca. 16km.

Gruß und Tschüß
Loki

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Cruser
DEFCON 2
***
Offline


Skeptiker

Beiträge: 76
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #3 - 19.03.03 um 21:06:56
 
Nein, so tief waren wir noch nicht mit dem bohren.
Aber ab dieser Tiefe fängt der Erdmantel an. Dies sieht man dadurch das die Stoßwellen von Erdbeben plötzlich abgebremst werden.
Die Abremsung zeigt eine Flüssigkeit an.
Und wie wir alle wissen schmilzt gestein bei 1000°C-1200°C!
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
moglin
DEFCON 3
****
Offline


Ich denke also bin ich />

Beiträge: 190
Äußere Erde
Geschlecht: male
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #4 - 19.03.03 um 21:14:25
 
Aha, wir waren zwar noch nicht so tief (50 km), aber wir "wissen", dass ab hier der Erdmantel anfängt, weil hier wir, woher auch immer, wissen, dass hier Erdbebenwellen plötzlich abgebremst werden.

Aha, dass kann dann also nur eine Flüssigkeit sein. Flüssigkeiten und Gase sind Fluide und haben ähnliche mechanische Eigenschaften. Weshalb kann dort kein Gas (Luft) sein?

Gestein schmilzt bei 1000- 2000 °C. Aber woher weiß man, dass in 50 km Tiefe diese Temperaturen auftreten?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
LOKI
DEFCON 4
*****
Offline


KOYAANISQATSI

Beiträge: 743
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #5 - 19.03.03 um 21:22:01
 
Grüß dich cruser!

>>Nein, so tief waren wir noch nicht mit dem bohren.<<

Na dann ist es aber ziemlich oberflächlich betrachtet, und wie moglin schon an anderer Stelle schrieb, nur eine Annahme und noch kein Beweis.

>>Aber ab dieser Tiefe fängt der Erdmantel an. Dies sieht man dadurch das die Stoßwellen von Erdbeben plötzlich abgebremst werden.<<

In Bolivien wurde am 8. Juni 1994 ein Erdbeben-Zentrum in 600 Meilen Tiefe gemessen.

Nach geochemischen Analysen sind Forscher der Harvard University zu dem Schluß gekommen, daß einerseits flüssiges Magma bis direkt unter die Erdoberfläche reichen kann, andererseits aber ab einer Tiefe von 700 bis 1100 km wieder festes Gestein vorhanden ist.

Loki
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Cruser
DEFCON 2
***
Offline


Skeptiker

Beiträge: 76
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #6 - 20.03.03 um 15:36:30
 
So, das mit dem Tiefenbeben geschieht deshalb da bei Bolivien eine Subduktionszone ist, dort taucht eine Platte unter der anderen ab.
Die Platte taucht in den Erdmantel und beginnt an zu schmelzen. Dort unten sind die drücke viel größer wie an der Erdoberfläche, das Gestein wird mehr und mehr zusammengepresst die Kristallstruktur ändert sich sogar..
Aus Olivin wird Spinell bei dieser Umwandlung kann das Gestein plötzlich zusammenbrechen was Erdbebenwellen hervoruft.

In 900km-1000km ist ja der Erdmantel mehr oder weniger fest, da das Gestein bei einen so hohen Druck nicht flüssig sein kann. Das Gestein hat bis zu 3000°C und ist fest, wegen dem hohen Druck.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
alvaricus
DEFCON 4
*****
Offline


www.vanaheim.de

Beiträge: 617
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #7 - 20.03.03 um 17:29:58
 
Ok... alles ist fest wegen des enormen Drucks. aber die PLatte schiebt sich, mit welcher Kraft auch immer angetrieben, gegen diesen Tiefendruck auf. Die Umwandlung der kristallienen Struktur ist dann, trotz der enormen Kompression, eine Ursache für den Zusammenbruch der so große Wellen erzeugt, dass seismische Aktivitäten in jener Tiefe erzeugt werden? Wie soll das möglich sein bei den angenommen Druck und Masseverhältnissen?  das hätte ich gerne genauer gewußt..
Zum Seitenanfang
 

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

(chin)
 
IP gespeichert
 
RyoOhki
DEFCON 4
*****
Offline


Die Wurzel alles Bösen
ist: 25,806975801127
8803...

Beiträge: 442
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #8 - 20.03.03 um 17:46:50
 
Der erste abschnitt von Cruser erklärt die Erdbeben in 600km Tiefe, der zweite Absatz sagt lediglich aus, das die erde Tiefer unten durch den Druck wieder fest wird. Ich´denke ersteres hat nichts mit letzterem zu tun.

Zum Seitenanfang
 

Die drei Feinde des Programmierers: Sonne, Frischluft und das unerträgliche Gebrüll der Vögel
48885678  
IP gespeichert
 
Paranoid
DEFCON 4
*****
Offline


der mit dem wolf Tanzt

Beiträge: 1088
magdeburg
Geschlecht: male
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #9 - 18.02.04 um 14:49:19
 
@alvaricus

Zitat:
Ok... alles ist fest wegen des enormen Drucks. aber die PLatte schiebt sich, mit welcher Kraft auch immer angetrieben, gegen diesen Tiefendruck auf.
Also ich denke mal da die platte auf füssigen magma schwimmt ist es weniger schwer diesem Druck entgegen zu wirken. desweiteren denke ich da dort die masse einer solchen Platte eine große rolle spielt und das das massen und druck verhältnis unterschiedlich sein muss weil dei Platte sich ja sonst nich darunten schieben lassen würde. Das einziege verhätnis wasin etwa gleich sein muss ist das das die gleiche menge an gestein die flüssig wirg auch wieder an anderer stelle fest wird. Ich meine damit das das ja so sein muss das immer ein teil der Platte schmelzen musss und der teil der auf der einen Seite weg schmlilst muss auf der anderen seite wieder fest werden! Kann ja auch sein das Total falsch liege ... Smiley


Mfg Samson
Zum Seitenanfang
 

Alkohol du holder Saft, gibst uns Power, gibst uns Kraft! Wir trinken dich, du haust uns nieder, wir stehen auf und saufen wieder!!
...
Homepage 342920933  
IP gespeichert
 
Heinrich G.
DEFCON 4
*****
Offline


...the owner of the Storybord


/> />r /> /> /> /> />
/> /> /> />

Beiträge: 566
Eurasische Kontinentalplatte
Geschlecht: male
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #10 - 18.02.04 um 16:03:08
 
@Samson
Zitat:
Ich meine damit das das ja so sein muss das immer ein teil der Platte schmelzen musss und der teil der auf der einen Seite weg schmlilst muss auf der anderen seite wieder fest werden!


Ich dachte das HE-Prinzip baut auf der Ausdehnung des ührsprünglichen Glühenden Balles auf, der sich mittels Erdrotation eher nach aussen ausdehnt !? Augenrollen

Soetwas hat man uns vergessen nicht zu lehren, denke ich, möglich währs, oder nicht !?!?!?   Augenrollen    ???    Traurig ???
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Paranoid
DEFCON 4
*****
Offline


der mit dem wolf Tanzt

Beiträge: 1088
magdeburg
Geschlecht: male
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #11 - 19.02.04 um 11:46:23
 
@heinrich G.

Zitat:
Soetwas hat man uns vergessen nicht zu lehren, denke ich, möglich währs, oder nicht !


??? ??? ???

Zum Seitenanfang
 

Alkohol du holder Saft, gibst uns Power, gibst uns Kraft! Wir trinken dich, du haust uns nieder, wir stehen auf und saufen wieder!!
...
Homepage 342920933  
IP gespeichert
 
Heinrich G.
DEFCON 4
*****
Offline


...the owner of the Storybord


/> />r /> /> /> /> />
/> /> /> />

Beiträge: 566
Eurasische Kontinentalplatte
Geschlecht: male
Re: Tunnel zur HE?
Antwort #12 - 19.02.04 um 12:19:45
 
@Samson

Vergessen -NICHT- zu lehrnen !!!

Man hätte uns ja sonst gelernt, dass die Erde innen hohl sein könnte, da sie sich ja ohne Massenzugewinn ausdehnt.

Und wieder...

Ein Fehler in der Matrix !!!    8) 8) 8)
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken