Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Polaröffnungen und das Ozonloch (Gelesen: 14549 mal)
Kackfass
Ex-Mitglied


Polaröffnungen und das Ozonloch
11.03.03 um 21:57:25
 
Ich habe eine interessante Theorie gehört:

Da es zwei Ozonlöcher in der Atmosphäre gibt, die beide über den Polen auftreten, habe ich mich mal schlau gemacht. Ozon zerfällt ganz natürlich durch intensiven Beschuss mit UV-Strahlung. Könnte es sein, daß durch die Tunnel an den Polen UV-Strahlung der inneren Sonne nach außen dringt und so Einfluß auf die Ozonschicht nimmt?

Wären die Löcher wirklich hauptsächlich durch von Menschen verursachte Umweltgifte entstanden, dann müßten doch auch über Europa und Nordamerika riesige Löcher auftreten. Soweit ich weiß, sind diese aber nur sehr klein und nahezu unbedeutend....

Was meint Ihr dazu ?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Azatoth
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 638
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #1 - 11.03.03 um 22:18:34
 
Also wenn das so wäre mit der Innensonne , dann hätte es über den Polen doch eigentlich nie eine Ozonschicht geben dürfen. Warum die Löcher an den Polen größer sind als anderswo, hab ich auch nie so recht verstanden. Aber dafür gibts sicher wieder eine ganz normale Erklärung. Vielleicht sammelt sich das Ozon durch die Fliehkräfte ja eher im Äquator Bereich an oder irgendsowas  Laut lachend Laut lachend Laut lachend Laut lachend
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
mac
Neu
*
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 2
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #2 - 08.04.03 um 23:03:36
 
Vielleicht tritt das ozonloach dadurch so stark über den polargebieten auf, da die amis in den 70er sehr viele atomtests durchgeführt haben beim nordpol kann ich das nicht so genau sagen, aber in der antarktis auf alle fälle...Vielleicht wissen die was was wir nicht wissen...oder wissen sollen. Ich könnte auch daran glauben das die Deutschen 1938 bei Ihrer arktis expedition was interessantes gefunden haben...evt. sich sogar 1944 dahin abgesetzt haben...(HighJump)(50-60 vermißte deutsche U-Boote...usw) Vielleicht ist so auch das Bernsteinzimmer verschwunden usw...keine ahnung...jedenfalls passiert hier Irgendwas und es will uns jemand verheimlichen.(geht mal auf die adresse und leset euch mal die beiträge über neuschwabenland durch (verschwörung) http://www.whitehousestinks.com/

Jedenfalls glaub ich das es sehr mystische sachen gibt die es zu erforschen sind...Ich bin für eine expedition gibt es freiwillige? Ich würde auch was spenden...
gruß André
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andromeda
Neu
*
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 2
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #3 - 17.04.03 um 12:23:10
 
...ich habe zufällig im Internet eine Seite gefunden, die nicht mit der HE-Theorie zu tun hat(Es ging dort um das Ozonloch).Dort ist eine Satellittenaufnahme zu sehen, bei der ein runder Bereich existiert, für den das Instrument keine Daten lieferte...wirklich seltsam, oder?

http://energiewelt.bei.t-online.de/SB126-nordpol.htm
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
quarti
DEFCON 1
**
Offline


Liebe ist alles

Beiträge: 65
Hamm
Geschlecht: male
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #4 - 17.04.03 um 13:38:05
 
Also, wenn ich mal meinen Senf dazugeben darf???


Das Ozonloch über den Polen ist schon ewig dort. Ein Ozonloch entsteht, wenn in dieser Region wenig Sauerstoff ist und extremer UV Strahlung ausgesetzt ist. Die Mär mit dem FCKW ist vollig Schwachsinn, die Menge die die Menschheit bis jetzt in die Atmosphäre geblasen hat, pustet der Etna (wenn er ausbricht) in einer Sekunde raus (und natürlich alle anderen Vulkane). Als FCKW abgesetzt worden ist, lief das Patent aus, so das jeder, der wollte, FCKW frei herstellen konnte.


Es gibt da sehr interresante Weltnetzseiten, wo das genau beschrieben ist, habe jetzt aber keinen Verweis zur Hand. Bin mal wieder am arbeiten (bin halt ein Lohnsklave).

Hoffe das ich das so richtig wiedergegeben habe. Wenn ich damit falsch leige, berichtigt mich bitte sofort.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Andreas
DEFCON 4
*****
Offline


Wer viel popelt bekommt
große Nasenlöcher!:-/

Beiträge: 1923
Berlin
Geschlecht: male
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #5 - 18.04.03 um 17:33:02
 
Wer nennt sich denn freiwillig "Kackfass" ???
Oder ist das irgendeine Gottheit die ich noch nicht kenne? Traurig

Gruß,
Andreas
Zum Seitenanfang
 

Viel Schlechtes entsteht, indem man Gutes übertreibt. (Thornton Wilder)
 
IP gespeichert
 
Zak
Administrator
*****
Offline


and the alien mindbenders

Beiträge: 2047
Hohle Erde
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #6 - 19.04.03 um 14:51:33
 
[offtopic]
das hab ich mich auch gefragt andreas. seine email war noch toller Ärgerlich dabei hat er ja ganz vernuenftig gefragt ??? naja...hab ihn trotzdem gekickt...
[/offtopic]
Zum Seitenanfang
 

"Eine Gesellschaft, die ein klein wenig Freiheit aufgibt für ein klein wenig Sicherheit, verdient beides nicht und wird beides verlieren." Benjamin Franklin
Homepage  
IP gespeichert
 
Andreas
DEFCON 4
*****
Offline


Wer viel popelt bekommt
große Nasenlöcher!:-/

Beiträge: 1923
Berlin
Geschlecht: male
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #7 - 19.04.03 um 16:45:58
 
Laß den Mann doch! An seinen Namen kann man sich gewöhnen. Besser als wenn er sich das nächste mal Sch... haus, Wasser Clo, Pi.. Becken, Urinstein, K...eimer oder Pampers nennt. Wenn er meint sich im Fäkalbereich `nen Namen suchen zu müssen....
Jeder nennt sich so, für was er sich hält! Eventl. meint er auch er wäre ein Besch....... Charakter??!!
Ich meine nur: Dümmer gehts nimmer. Der blanke Selbstmasochismus. Aber wenn er meint er wäre `ne Jauchengrube........
sein Ding, mir Wurscht!

Tschüssle und `nen frohen Hasen,
Andreas
Zum Seitenanfang
 

Viel Schlechtes entsteht, indem man Gutes übertreibt. (Thornton Wilder)
 
IP gespeichert
 
zuerg
DEFCON 2
***
Offline



Beiträge: 78
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #8 - 19.04.03 um 21:37:07
 
Mal ne ganz neutrale und nicht beleidigend gemeinte (ja wirklich) Theorie zu dem Datenloch da oben:

Die Daten wurden ja wohl von einem Satelliten gesammelt. Dieser Satellit hatte wohl eine Bahn mit einer gewissen Neigung zum Äquator der Erde. Wenn diese Neigung nicht gross genug ist, dann kann der Sattelit ganz einfach deshalb keine Daten aus den Polgegenden empfangen, weil er nicht nahe genug rankommt.

Wäre doch ne Möglichkeit, oder?

(Ist schon klar dass Fotoaufnahmen mit Datenloch eine andere Erklärung brauchen, aber hier könnte es doch sein)
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Berserker
DEFCON 4
*****
Offline


Gefechts-   bereitschaft
  Herstellen!!

Beiträge: 479
Erde
Geschlecht: male
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #9 - 20.04.03 um 15:56:38
 
nene,laut beschreibung ist das loch dort,wegen der polarnacht(ich bepiss mich vor lachen) ein sattelit mit infrarot,kann also keine datenliefern weil es da gerade nacht ist!lol  und auf der anderen erdseite war wohl keine nacht-oder wie- und wenn ich des nächtens auf dem trplatz mit BIVbrille rumrenne,seh ich auch nur weiss-weil es ist ja nacht ist:P für wie dumm halten die einen eigendlich.....................
Zum Seitenanfang
 

www.ety.com
[glow=Blue,2,300]www.deutschlandluegen.de [/glow][glow=yellow,2,300]www.wintersonnenwende.com !! [/glow]
Der berufene erfühlts-der ausserwählte begreifts
 
IP gespeichert
 
zuerg
DEFCON 2
***
Offline



Beiträge: 78
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #10 - 20.04.03 um 17:34:42
 
Hoppala, den Text hab ich erst gar nicht bemerkt.

Was mich auch wundert, ist das Jahr 1992 in Verbindung mit der klar sichtbaren DDR.

Aber das mit der Polarnacht ist nicht unbedingt völlig unlogisch. Es ist ja eine Infrarotaufnahme, d.h. sie misst, wieviel von der Wärmestrahlung, die von der Sonne kommt, ins All zurückreflektiert wird. Wenn im Zeitraum der Beobachtung dort die Sonne nicht hingekommen ist (bzw. in sehr flachen Winkel), dann ergeben sich für den Polbereich keine sinnvollen Werte. Der Infrarotsattelit würde natürlich etwas messen, aber das hätte dann kaum etwas mit der Ozonschicht zu tun.

Ich weiß natürlich nicht mit Sicherheit, ob das so ist, aber so ganz abwegig ist das mit der Polarnacht auch wieder nicht...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
M.A.T.R.I.X.
Neu
*
Offline


Nichts ist so wie es scheint!

Beiträge: 5
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #11 - 20.04.03 um 19:14:53
 
hallo ZAK,und ein hallo an all die anderen,

ich bin nun auch nachdem,
ZAK mich anschrieb;
wo ich denn die ganzen letzten monate steckte,
mal wieder hier,und muss sagen das die gestaltung
der seite im neuen look sehr gut gemacht wurde.

zu eurem thema mit den polloechern moechte ich noch kurz anfuegen,
das der erste hauptbeitragschreiber garnichtmal sofalsch liegt mit seiner vermutung das
das (an den polen offene) erdinnere seine wirkung zu den ozonloechern gibt.
ich beschaeftige mich mitlerweile seit ueber 15 jahren mit allem,was auf unserer
"schoenen erde"
so an mystischen,vertuschten,verschwiegenen und (un)erklaerbaren dingen existent ist.
und ich muss sagen;
glaubt nicht alles was man euch an
"sogenanntem"wissen
fuer korrekt und existent glaubhaft machen will!
liebe gruesse,
-matrix- 8)

(verschwoerungstheorien und sogenannte mystische dinge sind garnicht so abstrakt und aus der luft gegriffen wie oft und gerne behauptet wird! )
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Thargo
DEFCON 3
****
Offline


Ich kenne die Lügen -
wer hat die Wahrheit
?

Beiträge: 296
Geschlecht: male
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #12 - 04.05.06 um 18:09:24
 
Es gibt definitiv KEINE Ozonlöcher.

Zumindest nicht solche Löcher, wie man uns seit 20 Jahren weiszumachen versucht.
Das Schreckgespenst "Ozonloch" ist eine Erfindung unserer vertrauenswürdigen Regierungen, welche mit Hilfe dieser Lüge Druck auf diverse Industriezweige ausübten um zig Milliarden scheffelten.

Nachzulesende Quelle: OZONLOCH - DAS MISSBRAUCHTE NATURWUNDER / Dr. Böttiger verlags GMBH

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Moredread
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 20
Geschlecht: male
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #13 - 23.05.06 um 08:13:19
 
Thargo schrieb am 04.05.06 um 18:09:24:
Es gibt definitiv KEINE Ozonlöcher.

Na, das freut die Australier sicher zu hören. Ich werde ihnen sagen, das sie sich um so etwas wie eine erhöhte Hautkrebsrate nicht weiter sorgen müssen. Und um die Gefahren die daraus resultieren, ein paar Stunden mittags an der Sonne zu verbringen... doch, das werden sie bestimmt positiv aufnehmen!

ciao

JM
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Gaddafi
DEFCON 2
***
Offline


Viel Feind viel Ehr

Beiträge: 81
Lybien
Geschlecht: male
Re: Polaröffnungen und das Ozonloch
Antwort #14 - 26.05.06 um 02:29:33
 
Naja ihr müsst das mit den Australiern mal soh sehen.. die giebt es nicht so Lange ,,im offiziellen sinn"#
Die EIngeborenen mal dahingestellt. der rest ist Brit. meist Verbrecher u.s.w die erst vor (wenigen Jahren) im vergleich zum alter der Völker dieses Planeten.
Jedenfalls sind die Statisticke doch alle erst nachträglich nach der Ozonlochlüge entstanden in Auftraggegeben durch die Regierungen die die Lügen ins Land setzen..na klingelts im Geldsack !!

Wer sagt uns den das die ganzen Hautkrebse nicht durch Radiaktievität kommen die durch Ungünstige Windrichtung nach den Atomtests zu uns geblasen wurde !!ß??
Zum Seitenanfang
 

Gegen neues hab ich nichts , gegen zu viel alten mist allerdings eine menge !
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken