Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 ... 3 4 5 6 
Thema versenden Drucken
Hölle und Hohle Erde! (Gelesen: 41796 mal)
Meister_Glanz
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 26
Bochum
Geschlecht: male
Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #60 - 15.05.05 um 18:41:57
 
diesen bericht habe ich schon mal irgentwo gelesen

jedoch kann ich mir das nicht so vorstellen das der tunguska vorfall etwas damit zu haben könnte

MfG MG
Zum Seitenanfang
 
268877118  
IP gespeichert
 
TaHyDrAhEl
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 13
Geschlecht: male
Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #61 - 22.07.05 um 13:33:19
 
Die Story mit dem sibirischem Bohrloch ist natürlich fragwürdig. Bei der Version die ich kenne,  ist das Loch 14km tief und das Mikrofon wurde herab gelassen um Verschiebung der tenktonischen Platten zu "hören". Wofür auch immer das nützlich sein mag.

Wissenschaft und Religion sollte man im übrigen nicht zusammen "anwenden" Es kommen so merkwürdige Ergebnisse raus, wie z.b. das der sog. Himmel wärmer ist als die Hölle ist:
http://blog.ninapfeil.de/archives/000057.php

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
fluchtigerBesucher
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 152
Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #62 - 07.10.05 um 22:00:04
 
Für mich klingt die Story auch unglaubwürdig.

Aber das Thema Hohlräume in der Erdkruste find
ich sehr interessant. Viele Mythologien gehen ja
von mehreren Unterwelten/Himmeln aus.
Bei einigen der Unterwelten könnte es sich um
große bewohnbare (aber bestimmt nicht sehr
wohnliche) Höhlenwelten handeln.
Diese hätten zwar in Bezug auf Größe und Tiefe
nicht zu vernachlässigende statische
und thermische Grenzen aber möglich wären sie.

Ich hab zu dem Thema einen eigenen Thread gestartet.
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1127929654

In der Cueva de la Luz  leben kleine Fische als Teil einer Nahrungskette die nicht auf Photosynthese basiert,
sondern auf Chemosynthese. Also vom Sonnenlicht unabhängig ist.

...

Einmal im Jahr werde sie von Zoque - Maya - Indianern
im Rahmen eines Rituals gefischt und gegessen.
Rein Nahrungstechnisch wäre es also möglich.

...
...

Und bei dem Satz vom Grünen Gas musste ich gleich an den Grünen Schleim in der Cueva de la Luz denken.  Zwinkernd

...

In Rumänien gibt es eine Höhle die seit dem Ende der letzten Eiszeit von der Oberfläche abgeschnitten ist.
Auch ihr Ökosystem basiert auf Chemosynthese und hat bereits eigene Arten hervorgebracht.

...
...

Zum Seitenanfang
 

Bewohnbare Höhlenwelten von der Science zur Fiction
 
IP gespeichert
 
Nitokris
Ex-Mitglied


Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #63 - 08.10.05 um 16:32:00
 
Mag schon sein, dass die Hölle tatsächlich unter Sibirien liegt, aber wenn es sich um den Tunguska-Zwischenfall handelt, halte ich eine andere Theorie für die wahrscheinlichere:

http://www.science-explorer.de/teslas_todesstrahlen.htm
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
fluchtigerBesucher
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 152
Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #64 - 08.10.05 um 19:52:08
 
Die tiefeste Bohrung war auf der Halbinsel Kola, das ist in Nordeuropa.
(Siehe der Norweger)
Das von Sibirien immer wieder die Rede ist, beruht auf schlechter Information.
(Hier schon bei der Quelle.)
Deshalb hat die Story auch nichts mit dem Kometeneinschlag in Sibirien zu tun.
Zum Seitenanfang
 

Bewohnbare Höhlenwelten von der Science zur Fiction
 
IP gespeichert
 
Nitokris
Ex-Mitglied


Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #65 - 09.10.05 um 15:26:44
 
Kometeneinschlag ohne Einschlagskrater????? hä?

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
fluchtigerBesucher
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 152
Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #66 - 09.10.05 um 22:45:54
 
Hallo Nitokris,

mein Kommentar war nicht gegen Dich gerichtet. Ich hatte schonmal, in einen anderen Thread ,
darauf hingewiesen, das die Bohrung nicht in Sibirien war:http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1127897678

Zum Tunguska-Ereignis
Ich find meine Formulierung eigentlich ziemlich ok.
Meistens ist von einen Meteoriten die Rede da müsste man
wirklich einen Krater suchen. Wenns aber ein Komet war
kann es sein das er kurz vor dem Aufschlag explodiert ist.
Heute gab es mal wieder Neuigkeiten zum Thema Tunguska-Ereignis:
http://russlandonline.ru/mainmore.php?tpl=Kultur&iditem=1041


Meinst Du Deine Formulierung

Zitat:
Mag schon sein, dass die Hölle tatsächlich unter Sibirien liegt

100% ernst? Smiley


Es ist doch absolut offensichtlich das die Hölle in Tasmanien liegt. Zwinkernd

Zitat:
Bei der Bergung des Bohrkopfes sei, so "Ammenusastia", eine grauenhafte Kreatur mit wüster Fratze und Krallen erschienen und habe die Techniker angefaucht, die in Panik den Platz verließen.


...


Aber mal ernsthaft, ich meinte das es tatsächlich Höhlen gäben könnte die ausreichend groß sind
das Menschen in ihnen leben könnten / leben.
Die könnten natürlich die Grundlage für einige der Unterwelterzählungen sein.

In Sibirien gibt es auch Sagen (wie anderswo auch) die sich mit einer unterirdischen Welt befassen
zb. die von den Sechsfüsslern.

Gruss fluchtiger Besucher


Der Bewohnbare-Höhlenwelten-thread:http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1127929654
Zum Seitenanfang
 

Bewohnbare Höhlenwelten von der Science zur Fiction
 
IP gespeichert
 
Nitokris
Ex-Mitglied


Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #67 - 10.10.05 um 21:56:53
 
fluchtigerBesucher schrieb am 09.10.05 um 22:45:54:
Hallo Nitokris,

mein Kommentar war nicht gegen Dich gerichtet.

Hatte ich auch nicht angenommen! Laut lachend

fluchtigerBesucher schrieb am 09.10.05 um 22:45:54:
Zum Tunguska-Ereignis
Ich find meine Formulierung eigentlich ziemlich ok.
Meistens ist von einen Meteoriten die Rede da müsste man
wirklich einen Krater suchen. Wenns aber ein Komet war
kann es sein das er kurz vor dem Aufschlag explodiert ist.
Heute gab es mal wieder Neuigkeiten zum Thema Tunguska-Ereignis:
http://russlandonline.ru/mainmore.php?tpl=Kultur&iditem=1041


Meines Wissens  ist die „offiziell akzeptierte Version, dass ein 100.000 Tonnen schweres Bruchstück von Enckes Komet, das hauptsächlich aus Staub und Eis bestanden haben soll, mit einer Geschwindigkeit von 100.000 km/h in die Erdatmosphäre eingetreten ist, sich erhitzt hat und dann explodiert ist, wodurch ein Feuerball und Schockwellen erzeugt wurden, aber kein Krater“, aber von den offiziell akzeptierten Versionen der gesamten Menschheitsgeschichte halte ich ohnehin nicht besonders viel.
Seltsamerweise wurde zum Zeitpunkt des Zwischenfalls (30. Juni 1908) weder von professionellen noch von Hobbyastronomen irgendein brennendes Objekt am Himmel entdeckt, wie es der Fall hätte sein müssen, wenn ein 100.000 Tonnen schweres Objekt in die Atmosphäre eintritt.

Zitat:
Meinst Du Deine Formulierung

Zitat:
Mag schon sein, dass die Hölle tatsächlich unter Sibirien liegt

100% ernst? Smiley

Es ist doch absolut offensichtlich das die Hölle in Tasmanien liegt. Zwinkernd

In dem Fall bin ich der Meinung, dass das eine das andere nicht unbedingt ausschließt.
Milliarden böser menschlicher Seelen benötigen immerhin jede Menge Platz! Zwinkernd

Grüße Nitokris
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
fluchtigerBesucher
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 152
Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #68 - 11.10.05 um 19:52:13
 
Zitat:
Seltsamerweise wurde zum Zeitpunkt des Zwischenfalls (30. Juni 1908) weder von professionellen noch von Hobbyastronomen irgendein brennendes Objekt am Himmel entdeckt, wie es der Fall hätte sein müssen, wenn ein 100.000 Tonnen schweres Objekt in die Atmosphäre eintritt.


Erstmal damals gab es in Sibirien wenige Hobbyastronomen ( +Astronomen).
Dann ist die Atmosphäre nur 100 km dick, zumindestens die dichteren Teile
die zu einen Glühen führen würden.
Die "Glühspur" kann also nur wenige 100 Kilometer lang sein.
Und das über dünn besiedelten Gebiet.
Allerdings ganz unbeobachtet ist es nicht geblieben, so wurde in dem Zeitraum
nach dem Einschlag (für Monate) eine starke Aufhellung des Nachthimmels über
der Nordhalbkugel beobachtet.
Es wird angenommen das dies an Staubresten des Meteoriten/Kometen/Ausserirdischen Raumschiffs Laut lachend
lag in hohen Schichten der Erdatmosphäre zurück geblieben sind.

Allerdings finde ich die Masse etwas zu hoch angesetzt.

Zitat:
Meines Wissens  ist die „offiziell akzeptierte Version, dass ein 100.000 Tonnen schweres Bruchstück von Enckes Komet, das hauptsächlich aus Staub und Eis bestanden haben soll, mit einer Geschwindigkeit von 100.000 km/h in die Erdatmosphäre eingetreten ist, sich erhitzt hat und dann explodiert ist, wodurch ein Feuerball und Schockwellen erzeugt wurden, aber kein Krater“, aber von den offiziell akzeptierten Versionen der gesamten Menschheitsgeschichte halte ich ohnehin nicht besonders viel.


Das würde einen Kometen von über 4km Durchmesser ergeben.
Der Meteorit der die Dinosaurier gekillt haben soll, hatte auch nur wenig mehr als 10km Durchmesser.
Für Wahrscheinlicher halte ich was hier steht:

http://lexikon.astronomie.info/TNT/TNT.html

Zitat:
Modifizieren wir unser Ereignis! Der Asteroid soll nun eine Kartoffel aus Stein von 50 x 100 Meter Grösse sein. Wir setzen ihn auf die Umlaufbahn des oben beschriebenen Eisenasteroiden. Ohne Vorwarnung dringt unsere Steinkartoffel mit über 81'000 Kilometer pro Stunde oder siebzigfacher Schallgeschwindigkeit in den Luftraum über der Schweiz ein. Etwa in der Höhe der Düsenflugzeuge (8 bis 10 Kilometer) über dem Autobahnkreuz A1, A3 bei Baden explodiert unsere Felsen wie eine Wasserstoffbombe von 50 Millionen Tonnen TNT Sprengkraft. 50 Millionen Tonnen TNT entsprechen einer Kugel von knapp 400 Meter Durchmesser aus purem Sprengstoff. Eine Druckwelle breitet sich aus und walzt im Umkreis von 25 Kilometer alles nieder, was ihr in den Weg kommt.


Bei einer Größe von 50 x 100 Metern wäre das Glühen auch nicht allzuhell.
Und bei 81'000 Kilometer pro Stunde gibt es auch nicht allzulange was zu sehen.


Gruss fluchtiger Besucher


Der Bewohnbare-Höhlenwelten-Thread:http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1127929654
Zum Seitenanfang
 

Bewohnbare Höhlenwelten von der Science zur Fiction
 
IP gespeichert
 
DerEine
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 19
Geschlecht: male
Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #69 - 15.10.05 um 02:02:45
 
Zitat:
dafür bekommen sie reichtum,und das recht über einen teil der meschheit zu herrschen  ! und wenn haben die zionisten als gott? Satan/ das oberhaubt von dennen die in den höhlen hausen..    wie doch immer wieder alles sein zusammenhang findet   


Seit wann haben die Zionisten Satan als Gott?????????????????????????????????????????????????????????
Die glauben an den gleichen Gott wie die Christen nur sehen sie Jesus nicht als dessen Sohn an.
Mit genug stumpfem Anti-Semitismus findet aber eben alles doch wieder zusammen.

Zum Seitenanfang
 

Ein Beweis lässt sich nicht widerlegen!
 
IP gespeichert
 
HighJump
DEFCON 4
*****
Offline


Der Historiker ist ein
rückwärts gekehrter Prophet

Beiträge: 1280
Geschlecht: male
Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #70 - 15.10.05 um 13:02:26
 
Um das Loch in Sibirien ranken sich viele Legenden, doch der Kern scheint wahr zu sein. Ich hab was darüber in Heiner Gehrings "Abendteuer Hohle Erde gelesen" Er schreibt dort, dass dieser Vorfall auch viele Medien gegangen sein und die katholische Kirche in einen Artikel in der Hauseigenen Zeitung verlauten ließ, dass die Hölle entdeckt worden sei. Und wenn die Kirche das schon sagt, dann muss es ja wahr sein!  Laut lachend

Von der seltsamen Kreatur habe ich bisher noch nichts gelesen. Mich wundert es immer wieder wie wenige Kosequenzen solch ein Zwischenfall hat. Keine weitern offiziellen Expeditionen - nichts. Vor einem dreiviertel Jahr haben südamerikanische Militärflugzeuge UFOs auf Film gebannt. Außer ein paar kurzen Fernsehberichten in Boulevarmagazinen und einem Artikel in der FAZ (meine ich), war nichts mehr zu hören. Totgeschwiegen.

Die Zionisten haben Satan als Gott? - Böser Nazi!! Solche eindimensionalen Beschuldigungen hört man immer wieder und das meistens bevor man den Satz beendet hat. Der Anti-Semitismusvorwurf, auch Faschismuskeule genannt, ist schon ein praktisches Mittel um weiteres Nachdenken zu verhindern. Was nun dran ist an dieser Theorie, ist dann eher nebensächlich.
Man nennt dies "Ausgabekontrolle" welches zusammen mit "Eingabekontrolle" und "Verfügbarkeitskontrolle" unter dem Begriff Mind-Kontroll (ja es wird mit K geschrieben) zusammen gefasst wird.
Lässt man mal die Keule liegen, die einem der Staat gleich neben die Babyrassel gelegt hat, findet man ganz außergewöhnlich Theorien zum Thema Jesus und Christentum, wie z.B das Jesus sich nicht als Sohn Gottes gesehen hat (eher Tatsache) und wahrscheinlich auch nicht Jahwes Lehren gepredigt hat, da er, so die Theorie zu den Juden gesagt habe soll "Ihr habt den Satan zum Gott" und wenn man mal ins alte Testament schaut hat er wohl damit recht, denn einen "lieben Gott" kannst du da lange suchen.

Gehörte zwar nicht zum Topic, musste aber mal gesagt werden. Zu nährern Diskussion schlage ich deshalb falls interesse besteht einen neuen Thread vor.
Zum Seitenanfang
 

Ich glaube nicht an den Mond, das ist die Rückseite von der Sonne.
--
Sie sind unter uns! - Hohle Erde
 
IP gespeichert
 
fluchtigerBesucher
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 152
Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #71 - 15.10.05 um 21:02:09
 
Ich glaube wir sind hier alle sehr vom Thema abgekommen.  unentschlossen
Zwar hab ich versucht gegenzusteuern aber hab es damit nur
noch schlimmer gemacht.  Augenrollen
Also falls jemand was über die Hölle oder Unterwelt in der Mythologie
und die Verbindung zu real existenten Hohlerden oder auch nur
Höhlenwelten zu sagen hat der möge bitte reden.
Und das Thema retten.  Zwinkernd


Der Bewohnbare-Höhlenwelten-Thread:
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1127929654
Zum Seitenanfang
 

Bewohnbare Höhlenwelten von der Science zur Fiction
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #72 - 02.11.05 um 16:27:35
 
Hi,

laut Zecherias Sitchin "Der zwölfte Planet" ist die Unterwelt (Hade, Hölle) mit unterirdischen Abbaugebieten identisch.

Die Nefilim bzw. Anunnaki, die die Erde bereits vor der Erstehung/Erschaffung des Menschen besucht und hier u.a. Metalle abgebaut haben, sollen den Menschen ursprünglich zu dem Zweck erschaffen haben, diese schwere und gefährliche Arbeit zu übernehmen.

Da die meisten Menschen wohl bei der Arbeit umkamen, galt die "Unterwelt" als Ort ohne Widerkehr.

Sitchin stellt auch die Vermutung an, daß nicht nur Edelmetalle sondern auch radioaktives Material abgebaut wurde.

Zitat:
Seit wann haben die Zionisten Satan als Gott?????????????????????????????????????????????????????????
Die glauben an den gleichen Gott wie die Christen nur sehen sie Jesus nicht als dessen Sohn an.
Mit genug stumpfem Anti-Semitismus findet aber eben alles doch wieder zusammen.


Naja, zumindest ist das die Version auf die sich die drei großen monotheistischen Religionen geeinigt haben.

Sagt aber nicht Jesus irgendwo im neuen Testament, daß die Juden den falschen Gott anbeten?
Sorry, ich kann dazu leider keine genaue Textstelle angeben. Bin nicht soooo bibelfest.

Die Wahrheit scheint aber zu sein, daß die Juden, die ja die erste "erfolgreiche" monotheistische Religion waren, ihre Geschichten - inklusive der Schöpfungsgeschichte - von älteren sumerischen Schriften abgekupfert und dabei verändert haben.

Die sumerischen Schriften allerdings geben stets viele Götter an und zwar sowohl männliche als auch weibliche. Jeder der Götter hatte wohl so seine guten und schlechten Seiten.

Wenn man zugrunde legt, daß der jüdische Gott Yaweh derjenige war, der den Menschen "erschaffen" hat, dann dürfte dieser Yaweh wohl mit dem sumerischen Gott "EN.KI" identisch sein. Dieser jedoch dürfte andererseits auch mit dem späteren Satan, Luzifer, Teufel identisch sein.

Ganz sooo weit hergeholt scheint es also doch nicht zu sein.

Grüße
Erutan

Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Hölle und Hohle Erde!
Antwort #73 - 03.11.05 um 00:51:09
 
...was man außerdem so alles findet wenn man google mit entsprechenden Keywords füttert...


Zitat "Die Bohrung brachte aber weitaus Erschreckenderes zu Tage, wie „Rolling Stone“ weiter berichtete: Es handelte sich bei den gefundenen Menschen um Überlebende und Nachkommen der von Stalin verschleppten Wolgadeutschen, mit denen die Russen (zunächst Stalin, Chruschtschow, dann Bresch-new usw., zuletzt noch Jelzin – was Putin macht, ist nicht bekannt, da drei Jahre her) die deutsche Politik schon seit 45 erpressen, indem sie diese als Geiseln in Bergwerksgruben gefangen hielten, die sie selber mit unzureichendem Werkzeug sowjetischer Herkunft schaufeln mußten. Nachdem die Grabungen kein Erz mehr zu Tage brachten, drohte die Sowjetunion, diese Leute verhungern zu lassen, worauf ein Staatssekretär Kohls damals in Geheimverhandlungen erreichte, dass den Gefangenen weiterhin Nahrung zur Verfügung gestellt wurde, wenn sie den Sondermüll der EU in den unterirdischen Kesseln verbrannten. Die erste Expedition hatte damals einen Sondermüll-Kessel angebohrt, daher die giftigen Gase und die unmenschli-chen Temperaturen. Auch die Geräusche, die später als die Stimmen von Millionen analysiert wurden, wurden enträtselt: Es handelt sich bei den Gefangenen „nur“ um einige Zehntausend Menschen. Das Grabungssystem des Bergwerks jedoch entwickelt ein tausendfaches Echo. Dies wurde falsch interpretiert. Erschrocken über die politische Tragweite seiner Entdeckung, der er sich nicht gewachsen sah, vor allem aber enttäuscht darüber, daß er seinen vermeintlichen Chef nicht getroffen hatte, ließ Jagger das Bohrloch wieder zuschütten. Wie es weitergeht ist unklar, denn der Bericht von „Rolling Stone“ endete dann." Zitat Ende

Nachzulesen hier: http://www.cityinfonetz.de/tagblatt/thema/thema39/leserbriefe.html

Und außerdem:

Zitat "Ich begegnete dem Seismologen Bjoerne Nummendal, Mitglied des naturwissenschaftlichen Personals. Er sagte zu mir: "Diese menschlichen Stimmen und auch die dämonische Kreatur, die auf russisch schrie: ,Ich habe euch alle erobert!´, hat die Sowjets so schockiert, daß sie uns mit dem Tode drohten, falls wir darüber sprechen würden.

Ein russischer Kraftfahrer hat uns enthüllt, daß alle Beteiligten Drogen bekamen, um ihr Gedächtnis auszulöschen." (Quelle: "Der schwarze Brief" Nr. 1/1991, Verlag Claus Peter Clausen, Postfach 1327, D-4780 Lippstadt) Achtung: Inzwischen hat Lippstadt eine neue Postleitzahl." Zitat Ende

Nachzulesen hier: http://www.etika.com/d95/95h51.htm

Also ein sovietisches Arbeitslager wäre für mich weniger undenkbar als die "Hölle" und ein russischer Aufseher im Wodkarausch und seit drei Wochen nicht gewaschen könnte man u.U. auch für einen Dämonen halten  Laut lachend

Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
fluchtigerBesucher
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 152
Chauvinisten
Antwort #74 - 10.11.05 um 21:22:26
 
Zitat:
Sagt aber nicht Jesus irgendwo im neuen Testament, daß die Juden den falschen Gott anbeten?


Zitat:
Also ein sovietisches Arbeitslager wäre für mich weniger undenkbar als die "Hölle" und ein russischer Aufseher im Wodkarausch und seit drei Wochen nicht gewaschen könnte man u.U. auch für einen Dämonen halten


Ist es möglich das man in dem Forum etwas sagen kann ohne eine ethnische Gruppe runterzumachen?



Der Bewohnbare-Höhlenwelten-Thread:
http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1127929654
Zum Seitenanfang
 

Bewohnbare Höhlenwelten von der Science zur Fiction
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 3 4 5 6 
Thema versenden Drucken