Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Entscheidener Beweis ! (Gelesen: 10578 mal)
Cruser
DEFCON 2
***
Offline


Skeptiker

Beiträge: 76
Entscheidener Beweis !
17.08.03 um 15:38:21
 
Hallo allerseits,

nun hab ich einen entscheidenen Beweis der zumindestens gegen den Zugang zur "Inneren Erde" spricht.
In Laborversuchen setzte man einer Gesteinsprobe einen riesigen Druck aus(wie er in 50-100km tiefe herrscht). Die Kristallstruktur des Gesteins wurde zertrümert und es wurde plastisch verformbar. Das heist das alle Zugänge zumindest in dieser Tiefe unpassierbar werden da der Fels sich selbständig macht und den Raum ausfüllt. Das Gefäß das die Probe festhielt bestand aus Diamant, daher hielt es den riesigen Druck aus, ihr wollt aber jetz doch nicht sagen das da unten alles aus diamant ist und daher die Zugänge offen sind.
Durch diese Verformbarkeit des Gesteins lässt sich vieles im Berreich der Tektonik erklären. Der Mantel bewegt sich durch konvektionsströmungen, er bewegt sich langsam. Der Mantel ist in erster sicht festes Gestein, aber auf lange Zeit ist er verformbar. Vulkane entstehen dort wo die Platten voneinander wegdriften(sich öffnender Spalt wird ausgefüllt) und dort wo sie aufeinander Rumpeln.
In Südamerika schiebt sich die pazifische Platte unter die Südamerikanische Platte. Die Platte nimmt auf ihrer Abfahrt ins Erdinnere jede Menge Ozeanwasser mit. Das Wasser löst dann in Tiefen von 50-60km aufschmelzprozesse im mantel hervor. Diese partielle Aufschmelzung lässt Magma entstehen das durch die Erdkruste steigt und Vulkane entstehen lässt. Alle Vulkane über Subduktionszonen speien eine Menge Wasserdampf aus, das Wasser macht auch alle Vulkane zu einem explosiven Vulkantyp.
Die südamerikanischen Vulkane speien also Wasser aus das aus dem pazifischen Ozean stammt. Die Vulkane dort speien auch besonders viel Stickstoff aus, was subduzierte Meeressedimente anzeigt.
Den Drift der Platte kann man auch schön an der Inselkette von Hawaii sehen. Dort steigt ein Hot Spot auf der Vulkane wachsen lässt. Aber die Kruste lässt die Inseln vom Hot Spot wegwandern. Die Inseln wie Kauai Oahu Maui waren frühe rmal über dem HotSpot. Sind aber heute, da sie vom HotSpot entfernt sind am erlöschen. Hawaii befindet sich noch über dem HotSpot. Der Kilauea Vulkan auf Hawaii spuckt sehr viel Lava aus wie man sehen kann.
Südlich von Hawaii entsteht schon die nächste Insel. Dieser Vulkan hat den namen Loihi und liegt noch unter der Wasseroberfläche. Die älteste Hawaiinsel ist mehrere Millionen Jahre alt und ist grad dabei an der Subduktionszone verschluckt zu werden.
HotSpots gibt es auch bei uns in Europa. Unter der eifel liegt einer. Unter dem Vogelsberg Vulkan fand man noch den überrest eines HotSpots. Unter dem Zentralmassiv in Frankreich liegt einer.
Meint ihr nicht das es unmöglich ist, wenn es eine innere Erde gibt, dahinzukommen?
Immerhin ist die Hitze viel zu groß an den eingängen. In der Antarktis gibts auch Vulkane! In den Antarktis gibts zudem Sedimente die ein warmes Klima in früherer Zeit anzeigt. Die Antarktis befand sich mal in der Höhe von Afrika was die Sedimente beweisen. Und wer hat da angeblich ein loch reingemacht als die Antarktis im Süden ankam? Die Antarkits ist ein Kontinent der wie jeder anderer wandert. Und niemand hat bisher ein Loch über der Antarktis gefunden! Da is keins, guckt doch mal auf Satelitenbilder, wo soll denn da eins sein? bei der Expedition zum Südpol, waren die da ganz wo anders und haben alles von Südpol nur vorgegaukelt?

Bitte sachliche und keine Beleidigende antworten.

Danke
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Zak
Administrator
*****
Offline


and the alien mindbenders

Beiträge: 2047
Hohle Erde
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #1 - 17.08.03 um 21:41:11
 
hallo cruser

Zitat:
Vulkane entstehen dort wo die Platten voneinander wegdriften(sich öffnender Spalt wird ausgefüllt) und dort wo sie aufeinander Rumpeln.

ich hab mal kurz im netz nach vulkanaktivitaeten gesucht und eine sehr grosse liste gefunden:
http://volcano.und.nodak.edu/vwdocs/volc_images/sorted_by_region.html
leider hab ich keine gesamtkarte gefunden, aber ich glaube nicht, dass vulkane nur an diesen plattenzonen auftreten.

es steht ja auch immer noch die frage im raum, ob nun die plattentektonik, die erdexpansion oder etwas anderes diesen planeten formt.

das druckbeispiel mag noch bei "normalen" tunneln greifen, aber bei einer moeglichen poloeffnung kann man dieses model nicht anwenden.
offiziell hat natuerlich keiner eine oeffnung am geo.pol entdeckt, aber diese geo.lage der oeffnung ist ja auch nur eine vermutung.
es gibt auch quellen die diese poloeffnungen vom geo.pol versetzt vermuten. ein thema dazu findest du hier: Arktis / Antarktis

ein interessantes buch ueber tunnelsysteme gibt es von Richard Sauder "Underground - Stützpunkte und Tunnelsysteme" (siehe: buecherecke)
ein verfahren vom tunnelbau soll angeblich so funktionieren, dass die gesteinsmassen einfach weggeschmelzt werden und dadurch sich extrem harte waende bilden.

gruesse, zak
Zum Seitenanfang
 

"Eine Gesellschaft, die ein klein wenig Freiheit aufgibt für ein klein wenig Sicherheit, verdient beides nicht und wird beides verlieren." Benjamin Franklin
Homepage  
IP gespeichert
 
Cruser
DEFCON 2
***
Offline


Skeptiker

Beiträge: 76
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #2 - 17.08.03 um 23:42:22
 
Hallo,
das mit den Vulkanen ist so das die eigentlich an JEDEM unkt auf der Erde entstehen können. Es muss nur der Mantel unter der Kruste an diesem Ort irgendwie partiell aufgeschmolzen werden. Das kann verschieden bewirkt werden. An Plattenrändern entsteht:
a. druckentlastung durch ausdünung der Kruste(dort wo platten auseinander driften) = partielle Aufschmelzung, Vulkane entstehen
b. subduzuzieren ozeanischer Platte(dort wo platten aufeinander stoßen) = Partielle auffschmelzung durch Wasser = intermediärer bis explosiver Vulkanismus and er oberfläche
In Plattenmitte:
a. druckentlastung durch kontinentales Rift system(Rheingraben)= partielle aufschmelzung =basischer Vulkanismus
b. Druckentlastung durch Hebung = partielle aufschmelzung=basisch bis intermediärer Vulkanismus
c. aufschmelzung durch überhitztem aufsteigenden Mantel-Plume(HotSpot)= meist basischer Vulkanismus
Das mit dem Vulkanismus ist ein kompliziertes System in dem es noch viel zu erforschen gibt.
Es gibt keinen Kontinent auf dem es keine Vulkane gibt.
Die häufigste Vulkanart ist der Schlackenkegel, ein Vulkan der in einem Ausbruch entsteht und dann nie wieder ausbricht. Diese Vulkanart steht in sogenannten monogenetischen Feldern, da reicht die partielle Aufschmelzung nicht um einen großen Vulkan wachsen u lassen. Wenn wieder genug Magma da ist um aufzusteigen entsteht in der Region des alten Kegels, oder auf dem alten Kegel ein neuer Schlackenkegel. Schlackenkegel werden selten höher als 100m. Meistens sind sie 50m hoch und 500m breit. In der Eifel gibt es 300 solcher Kegel die aber wegen dem Bergbau verschwinden, zeit neue wachsen zu lassen  Laut lachend !

Cruser
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Cruser
DEFCON 2
***
Offline


Skeptiker

Beiträge: 76
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #3 - 18.08.03 um 01:15:45
 
achja da wäre nochwas,

jeder schaue sich mal den Meeresgrund am Westpazifik an und vergleiche ihn mit dem ostpazifischen Meeresgrund, was fällt auf? Richtig, der westpazifische Meeresgrund sieht aus wie ein aufgewühlter Waldweg.
Es ist ziemlich sicher das dies der Relikt einer Super-Plume Zeit ist, als in der Kreidezeit enorme Mengen an Basaltlava dort entstand. Diese Lava floss in relativ kurzer Zeit aus und bildete Riesige Plateaus die über die Wasseroberfläche reichten, wahrscheinlich wurde damals der ein riesen Schildvulkan, viel größer als der Mauna Loa gebildet. Das Plateau liegt heute unter der Wasseroberfläche, zum einen wog der Vulkan sehr viel unt er sank in die dünne platte ein zum anderen wurde er auch stark erodiert. Die meisten Relikte dieser Zeit wurden schon längst subduziert und sind damit auf immer verloren. DIe Lava die damals ausgespuckt wurde war höchstwarscheinlich sehr flüssig(sonst könnte sie ja nicht diese Plateaus bilden) und viel heißer als die heiseste heute bekannte Lava(1200°C Mauna Loa Hawaii)
Man kann sich die Superplume Zeit dadurch erklären das an der Kern-Mantel Grenze sich der schlechte Temparatur leitende Mantel überhitzt wird. Diese Überhitzungsschicht wird immer dicker bis sie schlieslich zu heis ist und ihren weg nach oben sucht um dann den Super Vulkanismus beginnen zu lassen. In der Zeit in der diese Schicht existiert kann der äußere Kern seine Hitze nicht abgeben, das flüssige Metall beginnt stark zu zirkulieren(es kocht förmlich) denn der auskristallisierende Kern wird immer heiser und die Hitze muss nunmal abgegeben werden. Dadurch das der Kern stark zirkuliert kann er das Magnetfeld nicht halten, es wechselt andauernd in immer kürzer werdenden abständen(wie im moment). Tritt nun der ultraüberhitzte Mantel seinen weg nach oben an macht er Platz für kühleren Mantel der den Kern stabilisieren kann. Der Kern zirkuliert langsamer, das Magnetfeld bleibt stabil, aber der Kern kristallisiert weiter aus und das hat zu folge das die Hitze wieder steigt und der Kreislauf von neuen beginnt. Man erwartet daher eine Supervulkanismuszeit in den nächsten Millionen Jahren.

Warum Superplume?
Normale Plumes entstehen an der Grenze oberer und unterer mantel,
Superplumes entstehen an der Grenze äußerer Kern/ unterer Mantel, die Magma von dort ist heiser und die Menge die ausgestoßen wird ist unglaublich.

Vergleicht man einen Superplumevulkan mit einem normalen Plume Vulkan,
zB wenn der Superplumevulkan einen Wolkenkratzer darstellt so wäre ein Plume vulkan eher eine hundehütte.

Gruß
Cruser
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Zak
Administrator
*****
Offline


and the alien mindbenders

Beiträge: 2047
Hohle Erde
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #4 - 18.08.03 um 01:03:52
 
hallo cruser

moechte nur kurz zwei sachen (links) hier reinwerfen:

>Riesiger Magmasee<

und

>Surrency Bright Spot<
(achtung, es handelt sich um ein gebiet im sueden des staates georgia und nicht um south georgia!)


ich werde noch genauer darauf eingehen...

n8, zak
Zum Seitenanfang
 

"Eine Gesellschaft, die ein klein wenig Freiheit aufgibt für ein klein wenig Sicherheit, verdient beides nicht und wird beides verlieren." Benjamin Franklin
Homepage  
IP gespeichert
 
Cruser
DEFCON 2
***
Offline


Skeptiker

Beiträge: 76
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #5 - 18.08.03 um 01:37:07
 
Ja das Magmareservoir des vesuv ist schon eine besonderheit. Der vesuv ist ein explosiver Stratovulkan und steht über einer Subduktionszone die das Mittelmeer verschluckt. Normalerweise müsste der Vesuv ein zylinderförmiges reservoir haben wie die meisten Stratovulkane, das des Vesuvs hat aber eher die form einer sehr flachen aber langen Linse zu haben. Das Reservoir ist gemessen zu der größe des Vesuvs viel zu groß. Man glaubt das es auch andere Vulkane speist. Was sonderbar ist, das der Vesuv manchmal äußerst dünnflüssige Basaltlava ausspuckt und andermal die Lava so zäh ist das sie im vulkan steckenbleibt und der Gasdruck dann den ganzen BErg wegsprengt, wie beim Ausbruch 79v Chr. damals verlor der vesuv über 1000m höhe, der ganze gipfel fehlte. Heute entsteht ein neuer Gipfel im Vesuv.
Noch sonderbarer find ich den Ätna, in letzter Zeit scheint der eine große Magmazufuhr zu bekommen. Die Flankeneruption vom Oktober sties viel Magma aus, gerade ein Jahr nachd er letzten großen Eruption. Es scheint so als ob dieses Jahr wieder eien große Eruption am Ätna bevorsteht, der Ätna beginnt sich aufzuwölben, das deutet auf langsam aber stetig aufsteigendes Magma hin.
Gruß,
Cruser
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Aredhel
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 168
Turkey
Geschlecht: male
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #6 - 18.08.03 um 09:32:44
 
Grüsse alle zusammen,
Was den Druck betriftt der in der Erde herrschen soll, da habe ich eine ganz andere Meinung.
Es ist schon möglich dass stellenweise ungeheurer Druck herrscht aber nicht überall. Wie?
Stellt Euch mal die riesengrossen Wolkenkratzer z.B. in USA vor. Weiss Gott wie viele Tonnen schwer die sind. Aber ich habe noch nicht gehört, dass jemand der im untersten Stockwerk herum lauft zerquetscht worden ist.
Ich denke man muss sich die Erde zum Teil wie ein Termitenbau vorstellen oder wie das innere eines Brotes oder wie Kaese mit vielen Löchern. Nach einem bestimmten Punkt stützt sich einfach alles miteinander und es können dann riesige Hohlraume entstehen, vor allem deswegen weil diese rundlich, also irgendwie organisch sind. Und deswegen stürzt dann nichts ein.
Ausserdem, ich sage immer man kann in solchen Arten von Wissenschaften niemals sagen, dies oder jenes sei unmöglich. Wir können soviel Physik, Geologie und noch solche Sachen wissen, aber der Punkt ist, dass wir niemals sicher sein können, dass wir alle Fakten darüber in der Hand haben um dann genau berechnen zu können was da unten wirklich ist. Das ist das grösste Handicap dieser Art von Forschungen oder Wissenschaften.
Es kommt doch immer wieder vor, dass Wissenschaftler zu einem ganz anderen Ergebniss kommen als vorher berechnet, weil da irgend welche andere Sachen waren die sie in ihren Berechnungen nicht in betracht ziehen konnten, da sie von ihrem Vorhandensein ja überhaupt nichts wussten. Versteht Ihr was ich meine?
So ist es auch mit dem Erdinneren.
Z.B. diese Bohrung von 17,5 km, nehme an in Südamerika, man erwartete, dass es immer heisser wird und am Anfang schien es auch so zu werden aber dann wurde es plötzlich immer kühler.
Eins unter vielen Beispielen.
Also bis jemand tatsaechlich soweit runter geht und es dann auch irgendwie beweisen kann, kann niemand sagen dies oder jenes sei unmöglich. Das ist meine Meinung.

Tschüss
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Pfeiler
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 187
Norddeutschland
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #7 - 18.08.03 um 12:01:31
 
Das ist nicht nur deine Meinung das ist Tatsache, nicht umsonst heissen viele Dinge mit denen man im Physikunterricht rechnet "Theorien", aber es bringt dir nichts wenn du dich querstellst und nicht mitmachst nur weil du versessen auf deine eigene Theorie bist. Die meisten aktuellen Theorien und Formeln beschreiben dieses angenommene Weltbild nun mal sehr gut, Irrtümer sind nicht auszuschließen. Der Punkt das die traditionelle Wissenschaft niemals 100%ig beweiskräftig ist, ist aber leider auch kein Argument für eine hohle Erde. Arum sind deiner Meinung nach diese Höhlen entstanden, vor allem in so großer Tiefe?

Irgendwie kann ich mir nämlich eines nicht vorstellen:

Das sämtliche Leute hier die an eine hohle Erde glauben aus dem Grund hergekommen sind weil sie wissenschaftl. gesehen zu viele Fehler an dem alten Weltbild fanden, um diese nämlich zu finden muß man ganz schön in der Materie drin sein.
Zum Seitenanfang
 

Und wandere ich im finsteren Tal, so fürchte ich mich nicht, denn der schlimmste Kerl im Tal, das bin ich.
 
IP gespeichert
 
Aredhel
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 168
Turkey
Geschlecht: male
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #8 - 18.08.03 um 14:22:13
 
Hallo Pfeiler,
Ich will einfach nur nicht, das Menschen ankommen und sagen "... das ist unmöglich..." Es kommt gar nicht darauf an, an was ich glaube oder nicht. Das ist eine Sache der Prinzipien. Egal welche Ansicht man vertrit, in diesem Fall kann man einfach nicht sagen "das ist so oder das ist nicht so"
Was die Höhlen betrifft, wie sie entstanden sind, da können hunderte von Möglichkeiten sein. Es sind ja viele tiefgelegene Höhlen vorhanden. Es könnte sein, dass sie mehr oder weniger auf aehnlichen Wegen entstanden sind.
Ich will den Leuten nur klar machen "Von wegen entscheidender Beweis"
Entscheidender Beweis ist, man geht da höchst persönlich hin mit allem was nötig ist um den Leuten auf der Oberflaeche das alles dann auch dokumentieren zu können.
Das ist gemeint gewesen.

Tschüss... Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Pfeiler
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 187
Norddeutschland
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #9 - 18.08.03 um 15:40:55
 
Klar, 100%ige Beweise gibt es nicht  Zwinkernd, es kann alles auch noch anders sein, das ist überall so und auch wenn man etwas mit eigenen Augen sieht und es auf Video bannt, wird es jemanden gelingen das als Fälschung herauszustellen!  Zwinkernd Seine Überschrift ist wahrlich nicht günstig gewählt.
Zum Seitenanfang
 

Und wandere ich im finsteren Tal, so fürchte ich mich nicht, denn der schlimmste Kerl im Tal, das bin ich.
 
IP gespeichert
 
Cruser
DEFCON 2
***
Offline


Skeptiker

Beiträge: 76
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #10 - 18.08.03 um 18:34:34
 
Na ja,

das mit dem hochhaus, das stützt ja nich auf dir sondern auf den pfeiler, aber man kann hochhäuser nur bengrenzt hoch bauen, die Pfeiler halten das nicht aus, die werden irgendwann unter dem gewicht des Hochhaus zammengedrückt.
In Bergwerken werden die Decken mit riesigen Stahlankern gesichert, da in 1-2km Tiefe der Druck des Gesteins so hoch ist das über die Jahre der Hohlraum geschlossen wird, das macht man sich ja auch beim Atommüll zunutze, man steckt ihn in so einem raum, reist die Stahlanker raus und nun in 100 Jahren ist der Raum vollkommen versiegelt, der Berg tat sein werk. Also ab einer bestimmten Tiefe ist es unmöglich hohlräume auf dauer zu haben.
Das mit der Bohrrung das es dort unten kühler wurde ist schwindel, das glaub ich nicht bis eine seriöse Quelle das bestätigt.
In Deutschland gab es mal das KTP(Kontinentales Tiefbohr Programm).
Dort wurde fast 10km tief gebohrt.
Man stellte fest das es dort unten über 300°C hat. Das Bohrloch ist mitlerweile mit Wasser gefüllt.
Viele denken bestimmt jetz das Wasser müsse verdampfen und aus dem Loch schiesen. Aber durch den Druck der Wassersäule ist es unmöglich dort unten das 300°C heise Wasser zu verdampfen.
Dort unten fnad man auch fossile Mikroorganismen.
"Bei der kontinentalen Tiefbohrung (KTB) bei Windischeschenbach handelte es sich um ein reines Forschungsprojekt zur Erbohrung von mittleren Krustenbereichen. Durch die Annahme einer verhältnismäßig geringen Temperaturzunahme im Erdinneren wurden am Standort Windischeschenbach günstige Bohrverhältnisse vermutet. Die größte Landbohranlage mit einer Höhe von 90 m bewältigte eine Tiefe von 9101 m, ehe man bei 300°C durch die damit verbundenen technischen Komplikationen zur Einstellung der Tiefbohrung gezwungen wurde."

...

Die bohrten an einer Stelle wo früher zwei Platten aneinander stiesen, die eine wurde nach unten gedrückt wie die einfallenden Sedimente beweisen.

Gruß,
Cruser
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
alvaricus
DEFCON 4
*****
Offline


www.vanaheim.de

Beiträge: 617
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #11 - 19.08.03 um 09:07:57
 
@cruser:  moin,
also...
Eingänge finde ich hier und heute ohnehin nicht unbedingt erklärbar.
1. unser heutiges Wissen vorausgesetzt, sind diese eigentlich nicht möglich! Gründe : Schwere / und wie von Dir genannt.
2. unser heutiges Wissen ist lückenhaft und nicht vollständig!
3. der Nordpoleingang (von mir aus 400 Km Durchmesser) hätte eine andere Geschichte und beruht auf wissenschaftlichen Theorien, die "nicht" zur offiziellen Lehre gehören-- aber auch ohne diesen Eingang (Ich halte ihn für sehr unwahrscheinlich) hat diese "Site" ihre Berechtigung.
Und dann gibt es noch Anomalien im Aufbau der vulkanischen Oberflächestruktur, die die offizielle Lehre zumindest in eine schwerere Position drücken.
Und  dann war da ja noch die bereits geführte "endlose" Diskussion um die "ERDEXPANSION" deren Argumente jetzt aber nicht nochmal alle durchgekaut werden sollten, da sie ausführlichst im Forum zu lesen sind. Der Anteil von Wasser muss nicht über den Subduktionsprozess erklärt werden...
Das Auftreten von größeren Temperaturen mit zunehmender Tiefe steht keinesfalls im Widerspruch zur Erdexpansion und Hohle Erde Theorie. Es wird hier nur eine andere Dichte bzw. Schwere vorausgesetzt und daher ergeben sich andere Voraussetzungen..
Zu den Anomalien folgendes noch:
Aus www.klarerblick.de ;  WDR - Fernsehen:
"Gesteinsproben aus dem Gakkelrücken im Nordpolarmeer sollen einen exakteren Einblick in die Struktur der Meeresböden geben. Gerade weil sich der Gakkel-Rücken so extrem langsam spreizt, ist er für die Wissenschaft von größtem Interesse. Nirgendwo anders auf der Welt laufen die vulkanischen Prozesse so langsam ab. Die Forscher erhoffen sich, hier besonders reines, ursprüngliches Gestein aus dem Erdmantel zu finden, jener mächtigen Erdschicht, die zwischen dem Erdkern und der dünnen Erdkruste liegt. Durch die langsamen Transportprozesse der Magma unterhalb des Gakkel-Rückens könnte das nach oben gelangte Mantelgestein hier besonders unvermischt sein, und somit Rückschlüsse auf die Zusammensetzung des nahezu unerforschten Erdmantels erlauben."
Doch auf das erwartete Mantelgestein traf man dann unerkärlich nicht. Der Anteil war verschwindend gering und das steht im Widerspruch zur aufgestellten Theorie.Vielmehr hatten die gefundenen Basaltformen eine unerwartet junge Struktur, die vergleichbar bisher nicht gefunden wurde...
Ich persönlich bin auf das Ergebnis gespannt....
Zum Seitenanfang
 

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

(chin)
 
IP gespeichert
 
Zak
Administrator
*****
Offline


and the alien mindbenders

Beiträge: 2047
Hohle Erde
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #12 - 21.08.03 um 22:22:50
 
hallo cruser

interessante grafik, aber wie haben sie den geologischen aufbau 10km links und rechts neben der bohrung festgestellt?

und was sagst du zu dem "Surrency Bright Spot" im bundestaat georgia?

gruesse, zak
Zum Seitenanfang
 

"Eine Gesellschaft, die ein klein wenig Freiheit aufgibt für ein klein wenig Sicherheit, verdient beides nicht und wird beides verlieren." Benjamin Franklin
Homepage  
IP gespeichert
 
Cruser
DEFCON 2
***
Offline


Skeptiker

Beiträge: 76
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #13 - 21.08.03 um 22:37:49
 
Das mit dem Surrency Bright Spot mag wohl eine Einzigartigkeit auf der Erde sein wenn es sie überhaupt gibt.
Hat man denn weitergebohrt und herrausgefunden das es wieder heiser wird? Nein? dann sollte man das mal tun, denn unterhalb des Punkts muss es wohl oder übel wieder heis werden.
Bei dem KTB wurden mehrere Bohrungen gemacht, und der Rest erklärt die Legende unter dem Querschnitt selbst.
Nach innen wird die Erde immer heiser, das wurde mehrfach bestätigt.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Zak
Administrator
*****
Offline


and the alien mindbenders

Beiträge: 2047
Hohle Erde
Re: Entscheidener Beweis !
Antwort #14 - 21.08.03 um 22:47:04
 
hallo cruser

das ueberlasse ich dir mehr ueber den "Surrency Bright Spot" rauszubekommen. ich bemueh mich ja auch selber was ueber erdbebenwellen rauszubekommen und schiebe es nicht auf deinen buckel.

die legende der grafik erklaert nur, wie sie es sich vorstellen wie es +-10km daneben aussieht. oder sollen die paar senkrechten striche andere bohrungen darstellen? dann ist immer noch die frage, wie sie die luecken dazwischen festgestellt haben.

gruesse, zak
Zum Seitenanfang
 

"Eine Gesellschaft, die ein klein wenig Freiheit aufgibt für ein klein wenig Sicherheit, verdient beides nicht und wird beides verlieren." Benjamin Franklin
Homepage  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken