Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 9
Thema versenden Drucken
Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an... (Gelesen: 37534 mal)
RyoOhki
DEFCON 4
*****
Offline


Die Wurzel alles Bösen
ist: 25,806975801127
8803...

Beiträge: 442
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #15 - 06.11.03 um 10:15:58
 
ich find diskusionen über 'Äther' usw sehr gewagt. Hm.
Aber angenommen, Physikalische Formeln basieren auf falschen annmahmen, sind sie trotzdem immer noch zutreffend!

Was mich bei der ganzen  HE-Diskusion erheblich stört: WARUM zum geier weis niemanddavon? Das Riesige Polöffnungen nunmal nie zu sehen sein sollen kling nach unfug, und das ALLES von wem auch immer geheimgehalten wird ....
Naja, die frage ist das einfach schlichtweg das WARUM!

Es hätte niemand nutzen von einer HE von der neimand weis!
Zum Seitenanfang
 

Die drei Feinde des Programmierers: Sonne, Frischluft und das unerträgliche Gebrüll der Vögel
48885678  
IP gespeichert
 
alvaricus
DEFCON 4
*****
Offline


www.vanaheim.de

Beiträge: 617
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #16 - 06.11.03 um 10:53:37
 
@RyoOhki:  ich versteh nicht... wie sollen die Formeln dann noch zutreffen?? Wenn die Annahme falsch ist, z.B. die Gravitation einfach falsch errechnet wird, dann stimmen viele Formeln nicht mehr!
Du solltest dir die Frage stellen, was gewagter ist : den Äther außer acht zu lassen oder ihn zu überprüfen...

Was mich bei allen Kritiken (Kritikern) stört, ist die Tatsache, dass diese sich wie Geier über die Polöffnungen herstürzen... ist die Theorie abhängig davon?
UNd einfach mal vorausgesetzt, es gäbe eine Verschwörung, die die HE geheimzuhalten versucht, (ich glaube mal nicht daran), dann braucht man nicht viel Phantasie um sich eine Vielzahl an Gründen für eine Geheimhaltung auszudenken. (religiöse, militärische, politische usw,....)
Aber auch dieses ist kein Indiz für oder wider eine HE.
Zum Seitenanfang
 

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

(chin)
 
IP gespeichert
 
alvaricus
DEFCON 4
*****
Offline


www.vanaheim.de

Beiträge: 617
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #17 - 06.11.03 um 10:59:18
 
@Zweistein:
Danke ... Lob braucht man ,    .... als einsamer Don Quichote gegen die Windmühlen der Vertikalnicker... Zwinkernd

Gruß
Alvaricus
Zum Seitenanfang
 

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

(chin)
 
IP gespeichert
 
RyoOhki
DEFCON 4
*****
Offline


Die Wurzel alles Bösen
ist: 25,806975801127
8803...

Beiträge: 442
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #18 - 06.11.03 um 12:37:34
 
@alvaricus

Naja, es ist nunmal so, dass es bei mir im Physikuntericht so war, dass wir eine Menge der formeln, die wir gelernt haben auch durch praktische Experimente bewiesen haben. (Bzw, sollten die formlen denn falsch sein die richtigkeit der ergebniss bestätigt haben)

Insofern ists schwer, solche Formeln und Gesetze abzutun. Angenommen ich erstelle eine Formel und begründe sie mit etwas, das überhaupt nicht zutrifft, erhalte aber immer das richtige Ergebniss, ist sie dann nicht auch gültig.
So eben, ich denke du weist was ich meine. sicher will ich den Äther nicht außer acht lassen, aber
hmmm
Eine holhe erde würde nunmal schon irgendwo gegen eine Menge Gesetze verstoßen, deren funktion sich im laufe der Jahre etlliche male bewert haben.

Zitat:
religiöse, militärische, politische usw


Dann nenn mir welche ^-^'
Das thema gabs schon öffters, ich habe leider immer noch keinerlei vernünftiger Gründe gehört. dass geheim zu halten.

Warum sich alle an den Polöffnungen aufhalten? Nunja, sie sind eben soweit man das Thema mal betrachtet doch ein elementarer Bestandteile der HE-Theorie.
Und angenommen ich les jetzt einen Bericht übereinen He-Reisenden der über die Polöffnungen nach innen gekommen ist, weis aber das es diese Polöffnungen nicht geben kann, dann ist der ganze restliche Bericht als Beweis wertlos.


Zum Seitenanfang
 

Die drei Feinde des Programmierers: Sonne, Frischluft und das unerträgliche Gebrüll der Vögel
48885678  
IP gespeichert
 
Bynaus
DEFCON 4
*****
Offline


knowledge is power. (Francis
Bacon)

Beiträge: 430
Genf
Geschlecht: male
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #19 - 06.11.03 um 13:40:46
 
@Alvaricus: Erstens: Ich wollte nicht überheblich klingen. Es ist nur so, dass auf der Seite hohle-erde.de der Wert der Gravitationskonstante in Frage gestellt wird, und das auch noch in einer (sorry, aber das tatsächlich so) dilettantischen Art und Weise, da kann man nie wissen, ob dieselben Personen auch die Gesetze der Mechanik in Frage stellen.
Wie du sagst, GIBT es Hochschulprofessoren, die vielleicht die Äthertheorie wieder aufleben lassen möchten. Na und? Es gibt eben viele verschiedene Meinungen in der Physik, zu jedem Thema, schau dir nur mal die Kosmologie an. Eine Theorie wird nicht richtiger, nur weil sie zur Zeit von einer Mehrheit aller Physiker abgelehnt wird. Es gibt keine Unterdrückung von Meinungen in der Wissenschaft, sondern nur Spekulationen und der vermeintlich heroische Kampf derjenigen, die in der Minderzahl sind.
(Übrigens: Auch mit einer Gravitationsdruck statt -Anziehung ändert sich in der Physik nicht viel: Ein Vorzeichenwechsel, das ist alles. Der Einzige Grund, warum man dies erwägt ist, dass man die beschleunigte Expansion des Universums viel besser erklären kann, wenn leerer Raum eine Abstossende Kraft inne hat - und Masse (als Gegenteil von leerem Raum) entsprechend diese Abstossung "sammelt")

Lass mich dir ein Beispiel geben: Die Plattentektonik war lange Zeit eine verlachte Theorie. So was absurdes! Warum sollen sich so grosse Plattenstücke über die Erdoberfläche verschieben? Lächerlich! Mitte der sechziger Jahre wurden die Mittelatlantischen Rücken entdeckt, und innerhalb weniger Jahre waren die meisten Geowissenschaftler davon überzeugt, dass die Plattentektonik real ist. Keine Spur von Unterdrückung, keine Spur von "weil nicht sein kann was nicht sein darf": Ein neues, überprüfbares Faktum wurde in die Diskussion eingebracht, das alle überzeugt hat.
Weder die Theorie der Hohlen Erde noch die Expansionstheorie hat bisher ein solches Faktum gebracht. Und so lange das nicht geschieht, werden sie dort bleiben, wo sie jetzt sind.

Zur Äthertheorie: Dann konkretisiere doch mal. Woraus besteht denn der Äther? Was hat er für Eigenschaften? Sag mir irgend etwas, was man messen könnte, um den Äther zu beweisen: Wenn es gelingt, bin ich gerne bereit, dies weiter zu verfolgen. Ach ja, und bitte erklär doch, warum man angeblich mit dem Michelson-Morey-Experiment den Äther nicht nachweisen kann...

In der Sache mit dem Satelliten muss ich dir recht geben: Auch eine Hohlkugel hätte ihre Masse im Zentrum, von aussen her gesehen. Aber das Argument mit dem Massenträgheitselement ist trotzdem ein absolutes Kill-Element Smiley gegen die Hohle Erde Theorie.

Ein weiteres Argument für die "Volle Erde" übrigens ist die Tatsache, dass man Stein-, Steineisen- und Eisenmeteorite findet, in der Verteilung, in der man sie erwartet. Diese Meteorite stammen teilweise von grösseren Asteroiden, die in ihrer Frühzeit differenzierten (das heisst, das Eisen sank, wie bei der Erde übrigens auch, zum Kern ab), und die dann später zerschlagen wurden. Zumindest Asteroiden sind nicht hohl, und wenn man davon ausgeht, dass sich die Erde aus dem solaren Nebel bildete, ihrerseits aus Asteroiden, dürfte sie auch nicht hohl sein...
Zum Seitenanfang
 

Es ist einfacher, ein Atom zu zertrümmern, als eine vorgefasste Meinung. (Albert Einstein)
Homepage  
IP gespeichert
 
Cruser
DEFCON 2
***
Offline


Skeptiker

Beiträge: 76
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #20 - 06.11.03 um 15:16:01
 
Zum Thema Satelliten:

Laut dem Pendulum Experiment ist höchste Gravitation doch nicht im Mittelpunkt der Erde sondern in diesem Gravitationsmantel. Warum sollen dann Satelliten vom Mittelpunkt der Erde angezogen werden und nicht die Pendel des Experimentes?
Die Pendel zeigen ja angeblich auf den Gravitationsmantel also würden Satelliten auch von dem Mantel angezogen werden.
Soll das etwa heißen, auf 0m Anziehung durch Gravitationsmantel und auf einem 180km Orbit Anziehung durch Erdmittelpunkt?

Gruß,
Cruser
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
LOKI
DEFCON 4
*****
Offline


KOYAANISQATSI

Beiträge: 743
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #21 - 06.11.03 um 15:31:40
 
Grüß dich bynaus!

>>Ich hab dieses Forum schon oft besucht, und oft herzhaft gelacht.<<

Erging mir bei deiner HP (Star-Trek-Fanatismus und Amerikanisierung der Sprache) ebenso. Jedoch halte ich es für Zeitverschwendung auf dieser Seite ins Gästebuch zu schreiben, was ich von Star Trek bzw den Ansichten des Erdaufbaus halte.

>>So viele Spekulationen, aber niemand kann etwas konkretes Aussagen.<<

Genau das ist der Punkt. Die offizielle Meinung der Beschaffenheit des Erdkerns ist ebenfalls (wie die Hohle Erde auch) nur eine Theorie und wird anhand von Formeln und Vergleichen als nicht rüttelbare Tatsache verkauft. Anhand von Rechnungen und Formeln (deren Tatsache und Wahrheit erst noch überprüft werden sollten) auf die Beschaffenheit der Erde zu schließen ist aber noch lange kein Beweis, daß dem auch so ist.

>>Ich habe vor, in diesem Thread Fakten zu posten, die eindeutig zeigen, dass die Theorie der Hohlen Erde Unsinn ist.<<

Deine geposteten Fakten entsprechen genau dem Bild, welches an den Schulen und Universitäten gelehrt wird. Und du meinst, daß das der unumgänglichen Wahrheit entspricht? Für mich ist das nur ein kleiner Aspekt der Wahrheit. Solange noch niemand weiter als 16 km in die Erde vorgedrungen ist, ist es auch mühsam zu behaupten, daß der Erdkern aus dem ein oder anderen Material besteht bzw, daß die Erde hohl ist. Genau das und auch der Austausch von Gedanken, Meinungen und Anhaltspunkten von Menschen die sich ebenfalls für diese Theorie interessieren, ist auch Sinn und Zweck  dieser HP (jedenfalls meinerseits).

>>Einige werden interessiert sein, andere werden jammern über die "etablierte" Wissenschaft, und wieder andere werden das ewig gleiche Märchen vom unterdrückten Wissen verbreiten, zu dem ich dann auch noch was zu schreiben beabsichtige.<<

Wenn du wüßtest wie und an wen Forschungsgelder vergeben werden, würdest du nicht von einem Märchen sprechen. Es ist eine Tatsache, daß Gelder nur dann fließen wenn auch die erhofften Resultate erziehlt werden. Da kann es schon mal vorkommen, daß unerwünschten Resultaten (die aber der Wahrheit entsprechen) der Geldhahn abgedreht wird. Stell dir doch nur einmal die Frage aus welchen Bereichen die Gelder kommen.

>>Tatsache ist, dass die Diskussionen hier dringend etwas wissenschaftlichen Background benötigen, und den werde ich euch jetzt liefern.<<

Ui Ui Ui! Jetzt wird es spannend.  Augenrollen
Vorausgesetzt man versteht unter "wissenschaftlichem Background" das gleiche wie du.

>>Eingänge an den Polen wären längst entdeckt worden.<<

Wie alvaricus schon erwähnte, sind die Polöffnungen nur ein Teilaspekt dieser Theorie. Sie müßen aber nicht der Tatsache entsprechen. Jedoch bei genauerer Betrachtung kommt man beim "studieren" der HE-Theorie und derer Literatur früher oder später zu Berichten die mit den Öffnungen an den Polen zu tun haben. Und da diese HP versucht die Theorie der HE mit all ihren Anhaltspunkten zu erfassen, gehören die Öffnungen auch dazu.

>>Flugzeuge überfliegen täglich den Nordpol.<<

Welchen denn? Den geographischen oder magnetischen Pol? Vor allem welche Fluggesellschaft?

>>Der Nordpol ist durchgängig von Eis bedeckt, bzw., wie vorletztes Jahr, als das Eis geschmolzen ist, von Wasser. Daran besteht überhaupt kein Zweifel.<<

Und ob. Es gab schon Berichte weit vor dem letzten Jahr, in denen behauptet wurde, daß Richtung Nordpol kein Eis sondern eine "offene See" vorzufinden sei. Wie steht es mit dem Südpol? Erinnere dich nur einmal an die Piri Reis-Karte. Auf ihr wurde schon vor zig Jahren bevor es irgendwelche Sateliten gab, die Antarktis als 2  Teil-Kontinente dargestellt.

>>Gegen grössere Hohlräume in der Tiefe spricht der Hydrostatische Druck: Der Errechnet sich folgendermassen:<<

Sind wir wieder beim alten Problem, welches ebenfalls von alvaricus verständlich erläutert wurde. Man muß um dir zu folgen, den Formeln bzw Zahlen Glauben schenken und davon überzeugt sein, daß sie auch der Wahrheit entsprechen. Nur die kleinste Abweichung könnte die ganze Formel verfälschen und somit nicht mehr der Wahrheit entsprechen lassen.

>>Es gibt keine Unterdrückung von Meinungen in der Wissenschaft, sondern nur Spekulationen und der vermeintlich heroische Kampf derjenigen, die in der Minderzahl sind.<<

So leicht kann man es sich machen. Jedoch bin ich der Meinung (und mit dieser Meinung steh ich nicht allein da), daß die Wahrheit sicher nicht in den Universitäten oder Schulen gelernt wird sondern dort nur Teilwahrheiten. Solange Militär und/oder Großkonzerne aus der Wirtschaft verantwortlich für den Geldfluß an Universitäten sind, solange wird auch nur das was für diese Geldgeber von Interesse ist, ans Tageslicht kommen.

Gruß und Tschüß und beam me up Scottie
Loki

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
alvaricus
DEFCON 4
*****
Offline


www.vanaheim.de

Beiträge: 617
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #22 - 06.11.03 um 15:33:41
 
@RyoOhki: .. zunächst unterscheide ich die beweisbaren Formeln von den Annäherungsexperimenten oder Erwartungsformeln. Um zu beweisen, dass ein Auto nicht fahren kann, übersehe ich den Motor und beweise meine Absicht..
Also die Gesetze, gegen die eine hohle Erde verstösst, sind alles Gesetze aus Formelfüllern und Erwartungstheorien.
@Bynaus: ..schau ich mir den Mittelatlantischen Rücken an, sehe ich einen Beleg für eine Plattentektonik, aber was sagt dieser Umstand wirklich aus. Bei der Expansionstheorie geht es doch auch um den Motor für etwaige Kontinentale Drifts. Ich sehe hier einen absoluten Zusammenhang und keinen Beleg für die Plattentektonik. Es gibt vielmehr viel entscheidenere Argumente gegen eine solche Plattentektonik.
wieder @RyoOhki: wer ist alle, die sich angeblich an den Polöffnnungen aufhalten. Es gibt da Phänomene...zweifelsfrei... aber die HE ist nicht abhängig von einem Eingang, oder von dem Reisebericht eines Olaf Jansen oder Admiral Byrd... das sind und bleiben autake Theorien.. zu den Verschwörungstheorien kann ich dir keine Antwort geben, weil ich nicht daran glaube... Ich finde andere Brücken, die mir die HE aufzeigen- und die liegen eher in der Mythologie... wenn wir die Geophysik mal außer acht lassen.
wieder @bynaus: nochmal zum(r) Gravitationsdruck/anziehung. Ich sehe hier nicht schwarz-weiss sondern setze ein Verhältnis X/Y voraus, dass jedoch bei einer verringerten angenommenen Dichte der Erde zu ganz anderen Ergebnissen führt inklusive einer "HE". Gibt dir die Ansammlung von Schwermetallen in der äußeren Erdschale keine Zweifel auf? Bei Annahme eines Eisen/nickelkerns im Erdzentrum dürften diese doch eigentlich nicht in der bekannten Konzentration während der Entstehung in diese Bereiche der Erde gelangt sein??
... wir können dieses für und wieder endlos fortsetzen, denn  eines bleibt Fakt: der Vollkörper Erde ist definitiv nicht bewiesen! Solange ein Beweis aus konkret bewiesenen Bausteinen besteht. Die Gravitationskonstante ist z.B. schon mal ein noch zu beweisener Baustein. --- und soweit bin auch...wenn ich hier von der Gegenseite rede..
wie übrigens pauschal von der Wissenschaft Formeln gefüllt werden oder auch nicht, ist durch deine Erklärung betreffend der beschleunigten Expansion sehr gut lesbar. Es wird also eher eine Formel gefüllt, die eine Erwartungshaltung bestätigt als dass über die Grundprinzipien des Ganzen nachgedacht wird. Diese Vorgehensweise halte ich für einen großen Fehler und bestätigt, dass wir nicht mehr so recht in der Lage sind den Überblick zu wahren.
Ich denke auch, ganz im Einklang mit der Expansionstheorie, dass die Erde in Ihrer Frühzeit nicht hohl war. Für eine Expansion, bedarf es einer bestimmten Masse und Energieüberschreitung sonst verbleibt der Körper in seinem Massegerüst- siehe Phoebos. - und siehe auch hierzu die Planetoidentheorie: Anordnung und daraus konstruierbarer Planet...
Zu der wahnwitzigen Frage woraus der Äther besteht, könnte ich nichtmal mit 20 Nobelpreisen in der Tasche eine konkrete Antwort geben. Ein Hinweis: Nur 2% des Sonnenlichtes sind uns bekannt. Wenn wir über schwarze Löcher reden, fragt man ja auch nicht nach der Zusammensetzung dieser und sieht die Existenz derselben über den Haufen geworfen, wenn keine Antwort folgt. ...
... also wer hat hier welche Fakten gebracht?
Zum Seitenanfang
 

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

(chin)
 
IP gespeichert
 
BeDa
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 20
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #23 - 06.11.03 um 17:36:35
 
Wie warm ist es eigentlich 16km unter 0?
Zum Seitenanfang
 

Wer nichts weiß, muß alles glauben. (Prof. Lesch)
 
IP gespeichert
 
Cruser
DEFCON 2
***
Offline


Skeptiker

Beiträge: 76
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #24 - 06.11.03 um 17:54:40
 
Bei dem KTP(Kontinentales Tiefbohr Programm) in Deutschland wurde so tief gebohrt, dort war es über 200°C heis.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Aredhel
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 168
Turkey
Geschlecht: male
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #25 - 06.11.03 um 17:55:19
 
Hallo Bynaus,
Erstens, kommen wir mal zu der Waschmaschienentrommel. Du sagst, dass die Waschmaschienentrommel eine Wand hat und dass deswegen nichts aus der Trommel heraus fliegt. Nach dieser denkweise haette die Erde doch sowieso nicht bestehen können, aber wie Du weisst ist sie vorhanden. Bei der Theorie für die hohle Erde, steht für die Wand der Waschmaschienentrommel die Anziehungskraft der Materie. Also bei der Drehung wird die ganze Materie nach aussen hin gedrückt, aber gleichzeitig ist die Anziehungskraft der Materie am Arbeit oder können meinetwegen Aether sagen, diese Kraft verhindert dann das alles auseinander fliegt.
Zweitens, hier im Forum hatte jemand geschrieben, dass er eine Stewardesse kennt und dass sie gesagt haette, dass die Fluggesellschaften seit Jahren die Pole nicht überfliegen, also auf keinen Fall.
Drittens, was Loki sagt stimmt, auf die Wissenschaft darf man in mancher Hinsicht nicht mehr vertrauen. Und überhaupt vieles ist für die Wissenschaft noch immer nur eine Theorie. Und Theorie heisst auf gut deutsch: es kann dabei ganz was anderes heraus kommen, weil man nicht alles in betracht ziehen kann da man nicht wissen kann was bei Berechnungen noch alles in betracht ziehen muss, wiederum da man nicht wissen kann was es noch gibt von dessen Vorhandensein man nicht bescheid weiss.  Laut lachend (Langer Satz nicht?)
Also klug........ ist verboten Kuss
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
BeDa
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 20
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #26 - 06.11.03 um 19:01:38
 
und wie tief waren die bei 200° C?
Zum Seitenanfang
 

Wer nichts weiß, muß alles glauben. (Prof. Lesch)
 
IP gespeichert
 
Bynaus
DEFCON 4
*****
Offline


knowledge is power. (Francis
Bacon)

Beiträge: 430
Genf
Geschlecht: male
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #27 - 06.11.03 um 20:06:27
 
@aredhel: So funktioniert das eben nicht. Ein Wäschestück bewegt sich nach aussen, wenn die nach aussen gerichteten Kräfte überwiegen, sonst nicht. Es fliegt nur nicht davon, weil die nach innen gerichtete Kraft der Wand grösser ist als die nach aussen gerichtete Fliehkraft. Wenn aber die Fliehkraft kleiner ist, das versuchte ich schon in meinem ersten Beitrag zu erklären, überwiegt die Schwerkraft, und es gibt keine Bewegung nach aussen, also keine Hohle Erde.

@Loki: Freut mich, dass du dich auf meiner Seite amüsiert hast. Gerne nehme ich Vorschläge für die Ent-Amerikanisierung meiner Sprache entgegen. Ausserdem näme mich wunder, wo dass da Star-Trek-Fanatismus vorherrscht, wo ich doch die Serie einfach beschrieben habe, weil sie mir gefällt - thats it. (oh! Amerikanisierung!)
Dann wollen wir uns mal dem "Märchen" widmen. Bist du Wissenschaftler? Hast du Geowissenschaften studiert, weisst also genau, wovon du sprichst? Kennst du den Wissenschaftsbetrieb? Wohl kaum. Das grösste Problem mit allen selbsternannten "Wissenschaftszweiflern" ist, dass sie nicht verstehen, wovon sie reden. Du wirst jetzt das persönlich nehmen und mir eine wütende Antwort entgegen werfen, von wegen Arroganz etc., aber so ist es nicht gemeint. Gehst du in einem Restaurant in die Küche und erzählst dem Koch, wie kochen muss? Erklärst du dem Automechaniker, wie er dein Auto zu reparieren hat? Nein. Aber bei der Wissenschaft, da hält sich jeder für berufen und befähigt, mitzudiskutieren, ohne über die Grundlagen zu verfügen. Glaubst du, das, was Wissenschaftler tun, ist so einfach, dass man es ohne weiteres verstehen könnte? Da täuschst du dich. Wissenschaftler sind keine Idioten, sondern intelligente Menschen, die sich oft viele Jahre lang mit ihrem Thema auseinander gesetzt haben. Und ihnen, die am meisten von dieser Materie verstehen, soll ein so fundamentaler Unterschied (Hohle Erde / Volle Erde) entgangen sein? Diese Menschen arbeiten hart, oft viel härter, als man es ihnen zugestehen würde, und sie verstehen etwas von ihrem Fach, was man von den meisten hier nicht behaupten kann (und was ich als Student der Erdwissenschaften auch nicht überall von mir behaupten kann).

Natürlich gibt es keine absoluten Wahrheiten. Du hast recht, letztlich weiss es niemand GENAU, ob der Kern tatsächlich aus Eisen besteht. Aber: Alle jene, die etwas davon verstehen, sind sich einig, dass diese Beschreibung der Wirklichkeit am nächsten kommt.

Wegen den Karten: Klar war die Antarktis mal in zwei Teilen drauf, und auf anderen Karten kam Japan gleich westlich von Spanien, auf nochmals anderen Seiten war Australien mit der Antarktis verbunden... Mein Gott, alles was ins eigene Dogma passt, wird kritiklos übernommen, alles andere verworfen. Ich befürchte, dass die Hardcore-Anhänger (Amerikanisierung der Sprache!) der HE diejenigen sind, die unwissenschaftlich vorgehen: Es geht darum, unbedingt die HE zu beweisen, und da wird alles angenommen, was da reinpasst, und verteufelt, was nicht reinpasst. HE ist das Dogma, an dem nicht gerüttelt werden darf. Weil es so ist! Hast du dir jemals ernsthaft überlegt, was gegen die HE spricht?

Militär und Grosskonzerne dominieren die Forschung, klar. Es gibt ja auch fast keine staatlichen Universitäten, und jeden Morgen, wenn ich das Gelände meiner Uni betrete, steht da ein schwarz gekleideter Mann mit dem Shell-Zeichen am Revers und steckt mir die neuste "Wissenschaftliches-Weltbild-Dogma"-Broschüre in die Hand. Wer so was ernsthaft behauptet, kennt die Realität nicht.

Noch was zum hydrostatischen Druck: der Berechnet sich aus so alltäglichen Gesetzen, dass die Formel genau so wenig falsch ist, wie s = v*t falsch ist. Wenn du willst, erkläre ich es dir gerne. Ausserdem wüsste ich gerne, welcher Term aus einer Multiplikationsgleichung sich so extrem ändern müsste, damit etwas völlig anderes raus kommt: Die Gravitationsbeschleunigung kann man messen, ebenso die Dichte der Gesteine. Selbst wenn es nur eine 180 km tiefe Schale gäbe, wäre der Druck dort unten schon gewaltig hoch!

So, jetzt mal wieder zu sachlichen Themen.
@alvaricus: Die schweren Elemente in der Kruste erklären sich leichter, als man denkt: Gewisse Elemente sind aufgrund ihrer chemischen Eigenschaften "kompetenter", das heisst, sie gehen bevorzugt in Schmelzen über und meiden das feste Gestein, wenn es geht. Uran, Thorium und andere schwere Elemente sind ein Beispiel dafür. Da die Kruste entstanden ist, in dem Schmelzen aus dem Mantel zur Oberfläche aufstiegen und dort auskristalisierten, wurden grosse Mengen dieser schweren, kompetenten Elemente mitgetragen und in der Kruste konzentriert. Deshalb findet sich heute ca. 50% allen Urans auf und innerhalb der Erde in der Kruste.
Neben diesem Effekt spielt auch noch der Begriff der Lithophilität / Siderophilität / Chalkophilität eine Rolle: Gewisse Elemente halten sich bevorzugt in der nähe von Silikaten / Eisen / Schwefel auf. Der Eisenkern enthält also viele siderophile Elemente (unter anderem vermutlich (!) sogar Wasserstoff! Obwohl dies das leichteste Element ist!), die Kruste viele lithophile, etc.

Die Dichte der Erde ist sehr gut bekannt. Man kennt ihre Masse aus der Schwerebeschleunigung oder aus der Umlaufbewegung des Mondes: Bei diesen Berechnungen ist die Gravitationskonstante die einzige Unbekannte, doch diese kann durch Experimente ziemlich gut auf 6.674*10^-11 (+Einheitensalat, den ich jetzt nicht hervorkramen möchte) bestimmt werden. Allerdings, weil die Gravitation eine so extrem schwache Kraft ist, ist es relativ schwer, die Einheit viel genauer zu bestimmen, doch über die oben genannten Zahlen besteht kein Zweifel. Wenn man die Masse kennt und das Volumen, ergibt sich daraus eine mittlere Dichte von 5.5 g/cm^3. Da Krustengesteine einen Schnitt von 2.7 haben, muss die Dichte im Inneren zunehmen, um die 5.5 zu erhalten.

Zur Expansionstheorie bleibt zu sagen: Woher soll denn all die Energie gekommen sein? Es braucht unmengen von potentieller Energie, die Erde um das Doppelte aufzublasen und auch noch einen Hohlraum zu schaffen, der dem hydrostatischen Druck standhält.
Zum Seitenanfang
 

Es ist einfacher, ein Atom zu zertrümmern, als eine vorgefasste Meinung. (Albert Einstein)
Homepage  
IP gespeichert
 
Bynaus
DEFCON 4
*****
Offline


knowledge is power. (Francis
Bacon)

Beiträge: 430
Genf
Geschlecht: male
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #28 - 06.11.03 um 20:20:33
 
Ich wollte hier schon lange etwas schreiben, was nicht nur auf dieser Seite, sondern auch in der breiten Öffentlichkeit oft falsch verstanden wird:

Die Erde ist in ihrem Innern nicht durchgehend flüssig. Flüssig ist der äussere Kern. Der Mantel ist fest, die Asthenosphäre (die Schicht, über der die Kontinente sich verschieben) ist duktil, etwa wie warmer Wachs. Aber im Allgemeinen ist die Erde fest in ihrem Inneren, und es behauptet niemand etwas anderes.
Jetzt fragt ihr euch natürlich, aber Moment, woher kommt dann die Lava? Diese entsteht durch Druckentlastung. Unter Druck bleibt Gestein auch bei hohen Temperaturen fest - wird es, etwa unter einem Mittelatlantischen Rücken, entlastet, schmilzt es, steigt auf und tritt als Lava aus.
Zum Seitenanfang
 

Es ist einfacher, ein Atom zu zertrümmern, als eine vorgefasste Meinung. (Albert Einstein)
Homepage  
IP gespeichert
 
Sun-Cross
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 295
Geschlecht: male
Re: Jetzt gehen wir das Ganze mal seriös an...
Antwort #29 - 06.11.03 um 20:29:52
 
ja ich weiß, ich wollte nicht schreiben. dachte mir schon mal schnell einen neuen namen zu zu zulegen, lol.

Ich versteh da was nicht. Glaubt Ihr dass die gesamte Erde hohl ist oder redet Ihr von Höhlen? Vielleicht könnte man erst mal dieses klären!
Also wenn der gesamte Planet hohl sein soll, dann muß auch ich lachen. Reden wir aber von gigantischen Höhlen dann reden wir von der so genannten HE. Ich glaube das dass hier welche verwechseln. Ihr redet an einander vorbei, oder?
Würde mich freuen wenn alle Beteiligten sich erst mal Äußern was sie unter Hohle Erde verstehen.

Sun
Zum Seitenanfang
 

<a href=  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 9
Thema versenden Drucken