Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 5
Thema versenden Drucken
Innensonnenentstehung ist möglich. (Gelesen: 22648 mal)
Projektil
DEFCON 1
**
Offline


Was ihr nicht wisst, ist
...

Beiträge: 51
Bargen
Geschlecht: male
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #15 - 29.06.05 um 14:22:36
 
Servus Alvaricus,

hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, wie gross der Kern sein sollte? Überleg dir auch mal, das der Kern Hitze abstrahlt und somit Energie verliert.

Wenn der Kern wie du Ihn nennst nicht eine bestimmte Grösse hat, kann er gar nicht genügend Masse haben um eine entsprechende Gravitation zu erzeugen.

Hast du eine Ahnung davon wie Gravitaion entsteht und wie sie wirkt? Mich würde es interessieren was du darüber so weisst.

Jupiter ist übrigens ein Gasplanet, der schmilzt nicht.

Dazu aus Wikipedia:

Unterhalb der Atmosphäre ist der Wasserstoff, aus dem Jupiter zur Hauptsache besteht, aufgrund des hohen Drucks flüssig, so dass der Planet von einem Wasserstoffmeer bedeckt ist. Ab etwa 25 % des Jupiterradius geht der Wasserstoff bei einem Druck jenseits von 300 Millionen Erdatmosphären in eine metallische Form über. Es wird vermutet, dass Jupiter unterhalb dieser metallischen Wasserstoffschicht einen Gestein-Eis-Kern hat, der aus schweren Elementen besteht.

Das einfach nur so zum Thema Jupiter.

Was heisst den gewachsenes System? Irgendwohin ist die Materie ja entschwunden die vorhin die Hohlräume ausgefüllt hat....  Achso desshalb ist die Erde gewachsen, früher war sie natürlich kleiner.

Einfach so aus purem Übermut hat sich ein Hohlraum gebildet, der eine Teil der Materie hat sich hin zum Mantel der Erde gedrängt , der andere Teil wurde von der immensen Gravitation zum Kern gezogen und hat diesen so aufgeheizt, dass dieser seit bald 4 Milliarden Jahren am glühen ist.

Praktischerweise gibt es auf der Innsenseite der Erde eine Vegetation die von der leuchtenden Kugel gewärmt und am florieren gehalten wird. Der Erdmantel beinhaltet aber trotzdem Magma auf denen die Kontinentalplatten driften und die halt auf einander stossen. Bla bla bla bla.... etc etc.

Ach komm schon lieber Alvaricus, dass ist so eine absurde Geschichte. Ist es nicht einfacher sich mit dem restlichen Universum zu befassen als sich so eine Geschichte auszudenken? Es gibt doch noch genug Sachen im Weltall zu erforschen und selbst wenn wir uns nicht ins All wagen wollen, gibt es auch auf der Erde noch vieles was wir nicht wissen.

Ist es wirklich notwendig seine Brainpower mit solch abstrusen Sachen zu verschwenden? Ich kann dir nur empfehlen, dich durch die Geologie zu kämpfen und mal etwas verifizierte Literatur zu studieren.

Ich kann verstehen, das es Menschen gibt die an Ufos glauben weil sie es nicht ertragen können das wir vieleicht die einzigen im Universum sind (was ich persönlich nicht denke, dafür ist das All zu gross).

Aber blos weil Jules Verne eine phantastische Idee für einen Roman gehabt hat eine ganze Pseudowissenschaft zu erfinden, das sprengt meinen Sinn für Vernunft.

Sag mir doch mal was deine Motivation für solches Gedankengut ist, das würde mich echt interessieren. Was bringt einen (hoffentlich gesunden) jungen (das nehm ich mal schwer an) Menschen dazu solche Theorien soweit zu verfolgen, dass man bereit ist diese zu rechtfertigen und anfängt Beweise zu konstruieren.

Echt, das würde mich wirklich interessieren, ganz ohne Scheiss!

Viele Grüsse,

das Projektil
Zum Seitenanfang
 

Im Zweifelsfall ist die einfachere Lösung die wahrscheinlichere - Ockhams Gesetz!
 
IP gespeichert
 
Bergamr
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 1541
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #16 - 29.06.05 um 15:27:52
 
Sag doch mal, was Deine Motivation ist, hier den Oberlehrer zu geben.

Echt, das würd mich wirklich interessieren, ohne Scheiß.

Gruß
Bergamr

P.S. Das meiste von Deinen Fragen kannst Du als Antworten in den verschiedensten Fäden hier nachlesen, wenn Du weiterkommen möchtest.
Zum Seitenanfang
 

Aspire to be the person your dog thinks you are.
 
IP gespeichert
 
Zak
Administrator
*****
Offline


and the alien mindbenders

Beiträge: 2047
Hohle Erde
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #17 - 29.06.05 um 15:52:20
 
hallo projektil

deine fragen sind zwar an alvaricus gerichtet, aber ich misch jetzt auch mal mit.

zum jupiter: bin ja kein fachmann, aber ohne diesen vermuteten gestein-eis-kern wuerde es diese angebliche wasserstoffbombe (jupiter) wohl nicht geben koennen. nach der propagierten urknall theorie wuerde es mich interessieren wie aus dieser heissen ursuppe eine solche konstellation entstehen kann?

ca. zitat von dir: "erdexpansion blabla im nebel laber"
uiui...entweder du hast nen schlechten tag gehabt oder es faellt dir schwer eine normale diskussion zu fuehren. ich bitte dich jedenfalls auf dem teppich zu bleiben, auch wenn du mit der vorstellungskraft von anderen nicht mithalten kannst. uebrigens beruht die hypothese eines hohlkoerpers nicht auf jules verne! hast du dir die links und die dazugehoerigen diskussionen schon angeschaut, die ich dir gegeben hab? das bezweifle ich naemlich stark.

und zu deiner frage an mich, ob ich den "unfug" (innensonne) selber glaube: ich hab mit dieser vorstellung kein problem! wieso sollte es nicht moeglich sein, dass eine zentrale energie-/leuchtquelle dort ist? vielleicht auch eine vegetation und leben dort existiert? wenn in der tiefsee leben ohne licht existieren kann, warum dann nicht leben ohne dunkelheit (nacht)? wenn wir unseren geist so beschrenken, dann waere kein fortschritt mehr moeglich (erfindungen/entdeckungen).
und falls wir menschen es jemals schaffen sollten alle geheimnisse zu erfahren und sich rausstellt, dass wir auf einer vollerde leben, dann hab ich persoenlich auch kein problem damit. fuer mich ist das keine verschwendete zeit, aber auch keine extravaganz zum angeben.

gruesse, zak

Änderung:
ich hab die links mal extra in nen provisorisches FAQ gepackt ->link<-
Zum Seitenanfang
 

"Eine Gesellschaft, die ein klein wenig Freiheit aufgibt für ein klein wenig Sicherheit, verdient beides nicht und wird beides verlieren." Benjamin Franklin
Homepage  
IP gespeichert
 
alvaricus
DEFCON 4
*****
Offline


www.vanaheim.de

Beiträge: 617
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #18 - 29.06.05 um 16:46:02
 
@projektil: Zitat:
Wenn der Kern wie du Ihn nennst nicht eine bestimmte Grösse hat, kann er gar nicht genügend Masse haben um eine entsprechende Gravitation zu erzeugen.
ich will ja auf alles eingehen: genau das sage ich mit dem Beispiel IO es reicht die Größe des Io um ausreichedn Gravitation für eine Aufschmelzung der Oberfläche zu erzeugen. Das Zitat: Zitat:
Jupiter ist übrigens ein Gasplanet, der schmilzt nicht.
zeigt, dass Du nicht richtig gelesen oder verstanden hast. Ich rede vom IO dem Jupiter Mond!
Zitat:
Hast du eine Ahnung davon wie Gravitaion entsteht und wie sie wirkt

Du etwa? Dann bist du weiter als die Wissenschaft und hast den Nobelpreis verdient. Hierzu folgender Link:http://www.erdexpansion.de/ergebnis.htm
Ich habe ein Bild von der Gravitation und wie sie wirkt. Zitat:
Ich kann dir nur empfehlen, dich durch die Geologie zu kämpfen
Das habe ich  Smiley Zitat:

Zitat:
Was bringt einen (hoffentlich gesunden) jungen (das nehm ich mal schwer an) Menschen dazu solche Theorien soweit zu verfolgen, dass man bereit ist diese zu rechtfertigen und anfängt Beweise zu konstruieren.
Danke für Jung (bin 68er) aber egal:  Die Erdexpansionstheorie bietet die hypothetische Möglichkeit für dieses Konstrukt. Zugegeben, all das beinhaltet eine Totalrestaurierung der Kosmologie, jedoch denken wir uns Einstein weg (siehe auch oben stehenden Link) und betrachten die  Wirkung der Gravitation unter anderen Gesichtspunkten gibt es diesen schmalen Weg, der sich sehr gut aus der Mytholgie der Edda, der Bibel und der Enuma Elis ableiten lässt.
Also nochmal neu: Der Innenkern reagiert wie Io auf seine Massezusammensetzung und schmilzt seine Oberfläche auf. Die Schale unterliegt ihrem eigenen Gewicht und der Druck auf das Gestein schmilzt im  Innern der Schale das Gestein... so einfach ist das...
Wir müssen runter vom konstruierten Dudelsackkosmos der heutigen Wissenschaft - zurück zum unendlichen Weltall laut Tesla.
Hier nochmal zum nachlesen:http://www.erdexpansion.de/Weltallgeburt.htm
Da hat die Wissenschaft seit Anfang des letzten Jahrhunderts viele eventuell richtige Abfahrten verpasst und jetzt haben wir den Bandsalat! Und das liebe Geld verbaut dem eingeschlagenen Weg jede Ausfahrt.
Gruß
Alvaricus
Zum Seitenanfang
 

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

(chin)
 
IP gespeichert
 
Projektil
DEFCON 1
**
Offline


Was ihr nicht wisst, ist
...

Beiträge: 51
Bargen
Geschlecht: male
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #19 - 29.06.05 um 22:18:20
 
Zitat:
Sag doch mal, was Deine Motivation ist, hier den Oberlehrer zu geben.

Echt, das würd mich wirklich interessieren, ohne Scheiß.

Gruß
Bergamr

P.S. Das meiste von Deinen Fragen kannst Du als Antworten in den verschiedensten Fäden hier nachlesen, wenn Du weiterkommen möchtest.


Tja, schade wenn du das Gefühl hast ich möchte hier etwas geben. Sicher nicht den Oberlehrer oder sonst was. Es ist für mich nur interessant mal rauszufinden was Leute bewegt solche Theorien zu entwickeln und nichts weiter. Deiner Schreibe entnehme ich, dass du dich angepflaumt fühlst.

Es ist halt so in einer Diskussion, da treffen Meinungen und Tatsachen aufeinander und es gibt Leute die fühlen sich in ihrem Stolz oder was weiss ich verletzt wenn man ihrer Meinung auf den Zahn fühlt.

Ich finde es etwas schadde, wenn man als "Späteinsteiger" quasi dazu aufgefordert wird erst alle Threads und Postings durchzulesen und es nicht so gern gesehen wird wenn man eine als abgearbeitet betrachtete Geschichte neu aufwickelt, zumindest habe ich diesen Eindruck gewonnen. Schade eigentlich.

Gruss,

das Projektil
Zum Seitenanfang
 

Im Zweifelsfall ist die einfachere Lösung die wahrscheinlichere - Ockhams Gesetz!
 
IP gespeichert
 
Projektil
DEFCON 1
**
Offline


Was ihr nicht wisst, ist
...

Beiträge: 51
Bargen
Geschlecht: male
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #20 - 29.06.05 um 22:46:23
 
Zitat:
Änderung:
ich hab die links mal extra in nen provisorisches FAQ gepackt ->link<-


Habe mal ein paar Sachen angelesen, soweit es in der Zeit möglich war. Allerdings hat mich das weder weiter gebracht noch schlauer gemacht. Es sind nix weiter als Ideen und Vermutungen. Ich finde es aber nett von dir das du dir so eine grosse Mühe gemacht hast. Danke trotzdem.

Gruss,

das Projektil
Zum Seitenanfang
 

Im Zweifelsfall ist die einfachere Lösung die wahrscheinlichere - Ockhams Gesetz!
 
IP gespeichert
 
Projektil
DEFCON 1
**
Offline


Was ihr nicht wisst, ist
...

Beiträge: 51
Bargen
Geschlecht: male
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #21 - 29.06.05 um 23:26:14
 
Servus Alvarius,

dann bist du mein Jahrgang (so als fairer Ausgleich Smiley )

Die Frage mit der Gravitataion war ein bisschen provozierend gestellt aber nicht rechthaberisch gemeint.

Da liegt der Hund begraben, die moderne Wissenschaft ist sich bei diesem Thema noch längst nicht sicher. Das wollte ich nur andeuten. Wüsste ich was es genau damit aufsich hat wäre mir vieleicht der Nobelpreis sicher. Obwohl so ein Preis ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Prestige ist nicht so meine Sache Smiley.

Wegen IO: Mittlerer Durchmesser: 3.643,2 km

So eine grosse Kugel in der Kugel die nur 12tausend und ein paar zerqueschte Kilometer hat? Hmpf, ich kann mich trotz aller Bemühungen nicht mit so einer Idee anfreunden. Ich bleibe lieber bei der offiziellen Variante, nimms mir nicht übel, ok?

Weisst du, ich wäre der letzte der behaupten würde, dass die Wissenschaft immer recht hat und sich noch nie geirrt hat. Das zu behaupten wäre ziehmlich dumm und sehr arrogant. Ich tendiere jedoch zu der Ansicht, dass ich Theorien vorziehe, die sich mehrheitlich als die richtige zu erweisen scheinen.

Ich bin ein nüchtern denkender Mensch aber ich habe durchaus eine Menge Phantasie, das manifestiert sich unter anderem in einer Vorliebe für gute SF und anderem.

Die Bibel hat für mich persönlich keinerlei Stellenwert was die Entstehung des Universums und somit auch der Erde angeht und das betrifft gleichzeitig alle anderen Bücher die einen ähnlichen Charakter haben. Ich will mich jetzt nicht auch noch auf diese Diskussion einlassen, dass würde den Rahmen sprengen. Also lass ich das jetzt einfach so im Raum stehen.

Das grösste Problem ensteht für mich dadurch, dass ich eben für eine Theorie der hohlen Erde auch noch die ganze Kosmologie über den Haufen werfen muss um eine Erklärung zu finden. Hier greift für mich Ockhams Gesetz (tut mir leid wenn ich schon wieder damit komme Smiley ).

Zum Thema Tesla. Eine wirklich interessante Person. Komisch ist für mich nur, das es bis heute niemand geschafft hat eine seiner Aparate nachzubauen und seine Theorien nachzuweisen, zumindest ist mir keine bekannt. Es ist bis heute noch nicht mal gelungen die Existenz von Tachyonen nachzuweisen.  Tesla war sicher ein kluger Mann aber ihn umgibt den Nimbus des Fantastischen. Einiger seiner Apparate wären wenn sie funktionieren würden sicher eine Unmenge Geld wert und das würde in jedem Fall Leute geradezu magisch anziehen damit Geld zu verdienen. Also, wenn da wirklich etwas dran wäre müsste es doch möglich sein seine Theorien nachzuvollziehen. Leier aber ist Tesla von uns gegangen ohne etwas wirklich brauchbares zu hinterlassen.

Tja und Einstein... Stimmt der hat auch mal dieses oder jenes gesagt und musste dabei gewisse Dinge neu überdenken. Trotzdem neige ich dazu, auf Einstein zu bauen auch wenn ich vieleicht nicht den notwendigen Verstand habe all seine Theorien zu begreifen.

Dudelsackkosmos ist übrigens eine interessante Wortschöpfung. Du spielst dabei wahrscheinlich auf die Ausdehung des Universums an. Tja ich bleibe auch hier lieber beim sich ausdehnenden Universum und der Urknalltheorie.

Vieleicht haben wir die eine oder andere Ausfahrt verpasst, ist gut möglich. Allerdings spielt das auch keine so grosse Rolle meiner Meinung nach. Vermutlich werden wir noch die eine oder andere Ausfahrt verpassen. Wir haben noch etwa 4-5 Milliarden Jahre Zeit den Highway zu Ende zu gehen, rein hypothetisch geseheh. Wenn wir bis dahin keine Ausfahrt gefunden haben erübrigt sich der Rest von alleine.

Wie auch immer, Alvarius besten Dank für deine Ausführungen. Ich teile deine Ansichten zwar nicht aber ich versuche sie zu respektieren, ok?

Viele Grüsse,

das Projektil Smiley
Zum Seitenanfang
 

Im Zweifelsfall ist die einfachere Lösung die wahrscheinlichere - Ockhams Gesetz!
 
IP gespeichert
 
Der Bademeister
DEFCON 3
****
Offline


Think Big !!

Beiträge: 187
Rheinfelden
Geschlecht: male
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #22 - 30.06.05 um 01:06:45
 
Zitat:
Leider aber ist Tesla von uns gegangen ohne etwas wirklich brauchbares zu hinterlassen


Grüss  dich, Projektil. Auch dich zeichnet das solide Halbwissen aus, das für grosse Teile deiner Generation (68er, wenn ich mich nicht irre) so typisch ist  Laut lachend

Tesla hat Dir und Mir und allen anderen Menschen in der Welt
  • das Funkgerät

  • den Wechselstrom

hinterlassen. Ohne Ihn kein Strom, kein Radio, kein Internet. Für die etwas verrückteren unter uns ist auch noch die nach Ihm benannte Spule von allergrösstem Interesse - zumal er sie selbst als grösste und wichtigste Entdeckung bezeichnete!

Du dürftest Schwierigkeiten haben, auch nur EINEN Mensch zu finden, der die Welt des 20. Jhdts. so nachhaltig geprägt hat wie Tesla.

Gruss vom Bademeister
Zum Seitenanfang
 

Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ist ein Ozean. (I. Newton)
 
IP gespeichert
 
Projektil
DEFCON 1
**
Offline


Was ihr nicht wisst, ist
...

Beiträge: 51
Bargen
Geschlecht: male
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #23 - 30.06.05 um 08:26:11
 
Zitat:
Grüss  dich, Projektil. Auch dich zeichnet das solide Halbwissen aus, das für grosse Teile deiner Generation (68er, wenn ich mich nicht irre) so typisch ist  Laut lachend

Tesla hat Dir und Mir und allen anderen Menschen in der Welt
  • das Funkgerät

  • den Wechselstrom
Gruss vom Bademeister


Servus Bademeister,

argh, stimmt du hast recht. Dabei sollte gerade mir als ursprünglich gelerntem Elektriker das präsent sein.  Tja es liegt wohl auch daran, dass diese 2 Entdeckungen heute derart trivial erscheinen und leicht in Vergesseheit geraten. Besten Dank das du mir dies wieder in Erinnerung gerufen hast.

Andererseits hat es wohl eben auch damit zu tun, dass Tesla auch etwas skurile Sachen wie die von dir erwähnte Teslaspule erfunden hat und der tolle Eigenschaften nachgesagt werden. Dazu passend die ganzen Mysterygeschichten der Weltverschwörung welche Teslas Erfindungen unter den Teppich kehrt.

Zum Radio ist zu sagen, dass es wohl etwas schwierig ist das genau nachzuweisen. Es war letztenendes ein amerikanisches Gericht welches Tesla die Erfindung des Radios zugesprochen hat. Amerikanische Gerichte haben aber per Gerichtsurteil auch schon festgelegt, dass die Zahl PI 3 ist und nicht 3,1415926 etc etc.

Wie auch immer, Tesla war sicher kein Dummkopf aber er war auch etwas extrovertiert. Wieder einmal ist der Nimbus des Mysteriösen eher behindernd als nützlich. Würde es das Ganze rein sachlich und ohne die ganze Geheimniskrämerei abgehen wäre Tesla sicher in einem etwas anderen Licht zu sehen.

Wäre das Gleiche Albert Einstein passiert, dann wäre sein Ruf ebenso zweifelhaft und in Mitleidenschaft gezogen worden wie das (meiner Meinung nach) mit Tesla geschehen ist.

68er Generation... müsste eigentlich 68er Bewegung heissen. Da ich in diesem Jahr erst geboren wurde konnte ich kaum etwas davon mitnehmen. Die Generationen danach sind auch nicht besser als meine. Lieber ein solides Halbwissen als gar keines und das trifft auf einen Grossteil der heutigen Generationen zu  Laut lachend Laut lachend

Gruss,

das Projektil

Zum Seitenanfang
 

Im Zweifelsfall ist die einfachere Lösung die wahrscheinlichere - Ockhams Gesetz!
 
IP gespeichert
 
alvaricus
DEFCON 4
*****
Offline


www.vanaheim.de

Beiträge: 617
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #24 - 30.06.05 um 11:27:12
 
moin Projektil,

Zitat:
Wegen IO: Mittlerer Durchmesser: 3.643,2 km 
So eine grosse Kugel in der Kugel die nur 12tausend und ein paar zerqueschte Kilometer hat?

Nö muss nicht so groß sein... IO zeigt nur dass Schmelzvorgänge des Gesteins, die ja durch Gravitation entstehen, stattfinden. Ich habe nicht behauptet, dass der Spaß mit der Größe des IO losgeht.. es reicht offensichtlich weniger Masse aus um Magmen zu erzeugen... Auch der Erden-Mond, der Mond Europa oder der Mars sind oder waren vom Vulkanismus betroffen... nachweislich! Wenn ich dann noch hergehe und dem Entstehungsprinzip einen gewachsenen Hohlkörper zuordne, dann wird die erforderliche Massenlast zur Steinschmelze immer geringer... aber das lassen wir mal... Wenn wir bei Betrachtung der Erde davon ausgehen, dass die Krustendicke (inkl. B Schale) ca 600 km beträgt, dann haben wir die Last vor Augen.. also ergäbe sich für das sehr hypothetische Hohlerde-Modell eine Schalendicke von min 1250 km um Lava zu erzeugen...(Gestein zu schmelzen-Lastschmelze) (600 km Last von Außen und 600 Km Last von Innen dazwischen die Magmen...  Wenn ich wiederum von einer im Durchmesser 1250 Km großen Innenkugel ausgehe..die auch dort Magmen erzeugt und keine Auskühlung die Oberfläche erhärten konnte (höhere Dichte, kein kühlender Weltraum) dann blieben ja immer noch 12750-3750km = 9000km Platz bzw 4500km zwischen Innenseite und Oberfläche Innenkugel(sonne) minus Atmsophäre(ca 400 km) 4100 km freier Innenraum... Da wir jedoch einen Rückläufigen Vulkanismus haben, spielen auch andere Faktoren (Entstehung) eine Rolle. Es reicht also vom Prinzip her eine noch geringere Masse aus um Magmen aufzuweisen....
[url]www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/ YaBB.pl?board=grenz;action=print;num=1085555550 - 58k -[/url]
Zitat:
Dudelsackkosmos ist übrigens eine interessante Wortschöpfung. Du spielst dabei wahrscheinlich auf die Ausdehung des Universums an. Tja ich bleibe auch hier lieber beim sich ausdehnenden Universum und der Urknalltheorie.

und was ist dahinter? ganz einfache Frage... wohin dehnt es sich aus? Ins Nichts? und was ist der Raum, wie Einstein sagt?... wie soll sich NICHTS ausdehnen.. hier ist der größte Dummläufer der Einsteinkosmologie, der auch Tesla auf die Palme gebracht hat... Sollen die mal in Ruhe ihre Trompete oder einen Dudelsack konstruieren, damit die Formeln passen und das Dahinter negieren.. wers glaubt..
Zur Ausdehnung: Materie ist der Hauptbestandteil der zu beobachtenden Ausdehnung und was zieht im allgemeinen an der Materie?  Antwort: Materie! Gravitation beinhaltet die Masse soviel wissen wir ja ...
Also liegen die Dinge ja ganz einfach... Wenn sich alle beobachteten Elemente des Weltalls voneinander entfernen dann werden Sie bedingt durch die Beschleunigung !!!! von anderer Materie angsogen - also gibt es ein dahinter oder die Widerstandsgesetze ändern sich... Einstein hat ja zunächst eine konstante Ausdehnung vermutet, die sich ja als seine größte Eselei (lt. Einstein) herausstellte.. aber es hätte soo schön gepasst.. doch die Umkehr fand nicht statt... es wird fleissig weiter geeinsteint...
Naja trallala watt solls...
so seh ich es halt....
in diesem Sinne
Alvaricus
Zum Seitenanfang
 

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

(chin)
 
IP gespeichert
 
Projektil
DEFCON 1
**
Offline


Was ihr nicht wisst, ist
...

Beiträge: 51
Bargen
Geschlecht: male
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #25 - 30.06.05 um 15:49:01
 
Zitat:
Nö muss nicht so groß sein... IO zeigt nur dass Schmelzvorgänge des Gesteins, die ja durch Gravitation entstehen, stattfinden.


Und wie gross müsste deiner Ansicht nach die Kugel sein?

Zitat:
und was ist dahinter?
Die alte Frage nach dem dahinter. Tja ich könnte es dir sagen, müsste dich hinterher aber erschiessen...

Nö mal ernsthaft, was dahinter liegt? Weiss derzeit niemand wirklich so genau. Ist im Moment auch nicht von so grossem Interesse, zumindest für mich nicht. Ich finde die Dinge die vor dem dahinter liegen viel interessanter weil tatsächlich beobachtbar.

Die grösste Eselei des Lebens...

Die Einsteinschen Feldgleichungen der allgemeinen Relativitätstheorie lassen sich mit oder ohne kosmologischer Konstante formulieren, und die Gleichungen sind ohne diesen Faktor selbstverständlich einfacher. Allerdings kann ein materieerfülltes Universum, dessen Entwicklung durch Gleichungen ohne die Konstante beschrieben wird, nicht statisch sein, sondern muss notwendigerweise expandieren oder kollabieren. Als Einstein seine Gleichungen aufstellte, galt das Universum jedoch als statisch. Damit die Gleichungen ein statisches Universum beschreiben, führte Einstein die Konstante ein. Das Adjektiv "kosmologisch" drückt dabei aus, dass diese Konstante für die Kosmologie wichtig ist.

Allerdings ist diese statische Lösung instabil, und kleinste Abweichungen von der idealen Materieverteilung lassen das Universum doch wieder kollabieren bzw. expandieren. Als dann Edwin Hubble die Expansion des Universums anhand der Galaxienflucht entdeckte, verwarf Einstein die Idee der kosmologischen Konstante als die "größte Eselei" seines Lebens.
(Quelle Wikipedia)

Tja mir sagt das, dass Einstein die Grösse besessen hat einen Fehler selbst einzugestehen. Natürlich nur zu verständlich, dass die Verfechter anderer Ansichten dies als gefundenes Fressen betrachten um Einstein daran aufzuhängen.

Ich denke es gibt noch viel zu entdecken und es werden noch die einen oder anderen Köpfe rauchen. Ich bevorzuge jedoch verifizierbare Modelle auch wenn diese von Zeit zu Zeit als revisionsbedürftig einzustufen sind. Letztenendes dürfte die Enstehungsgeschichte des Universums doch ein klein bisschen komplizierter sein als wir uns das jetzt so schön ausmalen.

Früher oder später werden wir es jedoch rauskriegen, das hoffe ich zumindest einmal. Ob ich es noch erleben werde weiss ich nicht. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibe ich beim Urknall als Ursprungstheorie und akzeptiere das die seriöse Wissenschaft das Recht hat Fehler zu machen.

In diesem Sinne und mit bestem Gruss,

das projektil

Zum Seitenanfang
 

Im Zweifelsfall ist die einfachere Lösung die wahrscheinlichere - Ockhams Gesetz!
 
IP gespeichert
 
alvaricus
DEFCON 4
*****
Offline


www.vanaheim.de

Beiträge: 617
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #26 - 30.06.05 um 17:12:58
 
@projektil

genau lesen! Zitat:
Und wie gross müsste deiner Ansicht nach die Kugel sein?
siehe: Zitat:
Wenn ich wiederum von einer im Durchmesser 1250 Km großen Innenkugel ausgehe.
  aber das wäre eher das Maximum  es reicht weniger, da die Faktoren Entstehungsgeschichte und Zusammensetzung ebenfalls eine Rolle spielen...
Zu Einstein: Einstein ging bei all seinen berühmten Theorien von einem konstanten Ausdehnung in seinem Weltraum aus... bis man ihm "bewies" das es eine beschleunigte Ausdehnung gab oder gibt. Er brauchte keine Größe um einzugestehen sondern er musste! Nur jetzt haben wir den Salat: Was beschleunigt bitteschön? Also konstruieret man Trompeten Dudelsäcke oder Eiskaffee damit die Formeln alle schön beständig bleiben und erzählt uns den schönsten Seemannsgarn damit weiterhin die Förder/Forschungs und Schmiergelder fliessen... Die armen Studenten rechnen und rechnen und kennen die Aufgabe längst nicht mehr! Es ist wie es eigentlich sein sollte alles ganz einfach und logisch, ganz ohne Verwirrkaspar: Die beschleunigte Ausdehnung existiert, weil etwas zieht (Gravitation). Je näher desto mehr Beschleunigung... Ganz einfach! Eine dunkle Materie muss her eine und nicht nur eine...  Wenn eine gedachte Ansammlung von Materie so groß ist, dass die Anziehung selbst das LIcht nicht mehr entweichen lässt, dann ist sie logischerweise für uns visuell unsichtbar (Schwarzes Loch) (Also kein Loch eigentlich aber egal...) und versperrt uns den weiteren Blick in das unendliche Weltall und nicht in den endlichen Weltraum. Denn  was ist beim Raum eigentlich die Grenze unabhängig davon wie sich Materie verhält? Kann ein Raum eine Grenze haben oder nur Materie und Zeit?
Gruß
Alvaricus
Zum Seitenanfang
 

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

(chin)
 
IP gespeichert
 
cherubim
Neu
*
Offline



Beiträge: 6
nähe nürnberg
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #27 - 04.07.05 um 11:20:34
 
Hallo Projektil,

was ist denn seriöse Wissenschaft? Wie war denn das mit dem Apfel der vom Baum fiel, oder die Gedanken die jemandem während eines Bades kamen? Ist es für Dich erst seriöse Wissenschaft wenn Du davon in der Bildzeitung liest?
Es war bisher so und vermutlich wird es auch noch ne ganze Weile so bleiben, daß es zuerst die Theorie, also die Idee, gibt und dann die Beweise, oder zumindest nicht zu widerlegende Annahmen (kennst du ja sicher aus der Mathematik der Oberstufe, falls nicht schau doch mal bei Wikipedia vorbei).
Du machst Dir doch auch erstmal nen Plan bevor Du Dein Haus baust.

Vielleicht ist die Erde ja doch ne Scheibe, oder der Himmel nur die Innenseite von einer riesigen Käseglocke und weil die schon so alt und löcherig ist, sieht man Nachts, wenn die Riesen Licht in Ihrer Küche an haben, die Sterne.

Viele Grüße
Cherubim
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 05.07.05 um 11:17:58 von cherubim »  

 
IP gespeichert
 
Projektil
DEFCON 1
**
Offline


Was ihr nicht wisst, ist
...

Beiträge: 51
Bargen
Geschlecht: male
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #28 - 05.07.05 um 08:44:09
 
Hallo Cherubim,

Natürlich, vielleicht existieren wir auch gar nicht wirklich und stellen nur das Konstrukt einer uns nicht begreifbaren höheren Realität dar. Vielleicht ist Blau auch gar nicht Blau, sondern Rot. Vieleicht ist das Wasser auch gar nicht nass sondern in Wirklichkeit furztrocken.

Gegen die Äpfel die vom Baum fallen oder Gedanken die Leuten beim baden kommen (Heureka) ist nichts einzuwenden.

Damit Ideen zur Theorie werden und die Theorie zu einem allgemein anerkannten Konzept mit Gültigkeit wird bedarf es jedoch sehr viel mehr als einer kühnen Behauptung. Darin unterscheidet sich die seriöse Wissenschaft von den Hobbyschlaubergern die mit dem bisherigen Weltbild irgendwie nicht zufrieden sind und meinen es neu erfinden zu müssen.

Wenn man eine Theorie zu einem anerkannten Konzept  machen will, reicht es eben nicht aus das bestehende Konzept einfach in Frage zu stellen. Das wäre zu billig, dazu müssen Beweise herangezogen werden, es muss ernsthaft versucht werden die neue Theorie zu falsifizieren, diese zu wiederlegen.

Die Idee mit der hohlen Erde ist nur ein Konstrukt, eine Idee. Es gibt keinerlei Beweise dafür, niemand hat das jemals bewiesen, niemand hat irgendwelche Eingänge gefunden und glaubhaft beweisen können dass es solche Eingänge gibt.

Als Beweis dafür das es so sein könnte sagen die Befürworter der HE einfach: Beweis mir das Gegenteil. Dann werden auch noch Bücherpassagen von Leuten zitiert, deren Glaubwürdigkeit mehr als fragwürdig ist. Oder es werden Wissenschaftler herangezogen die zwar mal eine gute Idee gehabt und etwas hervorgebracht haben was tatsächlich funktionierte aber deren andere Ideen keiner Überprüfung standhalten.

Etwas wirklich soweit zu beweisen das es als allgemeingültiges Konzept gilt ist mit viel Arbeit verbunden. Etwas zu glauben hingegen nicht, denn glauben kann man alles.

Versuch mal als Fussgänger zu glauben Rot sei nicht Rot sondern Grün.

Wenn ich ein Haus bauen würde, dann würde ich in der Tat einen Plan zeichnen. Allerdings wäre es ziehmlich dämlich hinterher zu behaupten das Haus sehe ganz anders aus als auf dem Plan.

Genau so verhällt es sich auch mit der Erde. Es gilt als allgemeingültiges Konzept das unsere Erde eine massive Kugel ist die nach dem bekannten Modell aufgebaut ist. Ansichten zu den Details könnten sich allenfals noch ändern. Jedoch wird sich kaum etwas am allgemeingültigen Konzept der Vollerde ändern auch wenn sich die HE-Theoretiker sich das noch so sehr wünschen.

Beweisst unwiederlegbar das die Erde innen hohl ist ansonsten gilt, dass die Erde nicht hohl ist. So einfach ist das.

Gruss,

das Projektil
Zum Seitenanfang
 

Im Zweifelsfall ist die einfachere Lösung die wahrscheinlichere - Ockhams Gesetz!
 
IP gespeichert
 
alvaricus
DEFCON 4
*****
Offline


www.vanaheim.de

Beiträge: 617
Re: Innensonnenentstehung ist möglich.
Antwort #29 - 05.07.05 um 09:32:56
 
@projektil:

is ja alles nett und schön, was du da so schreibst.. aber : Zitat:
Es gilt als allgemeingültiges Konzept das unsere Erde eine massive Kugel ist die nach dem bekannten Modell aufgebaut ist.
und Zitat:
Beweisst unwiederlegbar das die Erde innen hohl ist ansonsten gilt, dass die Erde nicht hohl ist. So einfach ist das.
also die zuerst mahlen brauchen nicht beweisen? Hä? Wieso stehen die Andersdenkenden in der Bringschuld?
Dun solltest wissen, dass der Wissenschaft nur die ersten 15 km von ca 12700 km bekannt sind. Das sind 0,001%. Nicht viel für eine Aussage! Der Rest ist ein Modell, dass auf seismische Messungen, Schlussfolgerungen der bekannten Gravitationsfaktoren und Geo-Chemischen Untersuchungen herrührt.. Nur ein Modell... Also wieso muss der, der behauptet die Erde sei doch keine Scheibe beweisen? Die andere Seite muss es auch nicht! Also stehen sich hier nur Erklärungsmodelle gegenüber. Und wenn du meinst mit dem Strom zu schwimmen ist gleich der Wahrheit, dann beschäftige dich bitte mit der Geschichte....
Gruß
Alvaricus
Zum Seitenanfang
 

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

(chin)
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 5
Thema versenden Drucken