Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 12
Thema versenden Drucken
[ÄE] Der heilige Gral (Gelesen: 64972 mal)
Bergamr
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 1541
Re: Der heilige Gral
Antwort #15 - 28.05.04 um 17:21:53
 
Zitat:
Warum suchen Menschen nach dem Hl.Gral? 
Warum interessieren sich Menschen für den Hl.Gral? 
Weil sie nach dem Höheren suchen? 
Nach Vollkommenheit? Nach Unsterblichkeit? 


Die Lauteren und Edlen wegen dem Höheren, Vollkommenen.

Aber es gibt auch die anderen, und die suchen, weil sie finden wollen. Denen geht's um Macht und Herrschaft.

Gruß
Bergamr
Zum Seitenanfang
 

Aspire to be the person your dog thinks you are.
 
IP gespeichert
 
Heinrich G.
DEFCON 4
*****
Offline


...the owner of the Storybord


/> />r /> /> /> /> />
/> /> /> />

Beiträge: 566
Eurasische Kontinentalplatte
Geschlecht: male
Re: Der heilige Gral
Antwort #16 - 01.06.04 um 10:53:55
 
Er ist in Euch und um Euch herumm...

Ich glaube ich habe diesen Grahl, als Schlüssel und/oder Masslatte für geistige Entwicklung erkannt.
Es sieht tatsächlich aus wie ein Kelch, da diese 3D-Denkgrundlage einen Anfang hatt der wie eine umgekehrte Trompete auf der Ausgangsebene steht (Horizont).
Der querbalken (horizontal) des christlichen Kreutzes stellt diesen Horizont dar. Das christenkreutz hat mancher von Euch auch schon mit einem " X " und einem " P " gesehen, dies wurde von mir als eine Verdeutlichung dreidimensionaler Anschauung interpretiert.
Wenn man "heilige Geometrie" anwendet ist es sinngemäß effiziennt dies als Kelch dar zu stellen.

Der Grahl ist sozusagen der Treiber für unser Brain.

PS: Bin wieder auf Sendung und kein Virus oder Trojaner hält mich länger als 1 Std. mehr auf.  Laut lachend
Ich danke den Erfindern von Festplattenspiegelung, DELL und meinem Freund Jo (Sir Jo), meinem persönlichen Computergott.

Heinrich G.
8) Laut lachend 8)
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Uranus32
DEFCON 4
*****
Offline


Das Ganze ist mehr alsr /> /> /> /> /> /> die
Summe /> seiner /> />
Teile! /> />
/> /> /> /> /> />

Beiträge: 1713
Mark Brandenburg
Geschlecht: male
Re: Der heilige Gral
Antwort #17 - 01.06.04 um 12:42:41
 
Willkommen zurück, Heinrich G!

So ganz kann ich dir noch nicht folgen. unentschlossen
Wie kann ich den Gral denn bei der Beweltigung der täglichen Aufgaben anwenden?! Hättest du ein Beispiel aus dem Alltag?

Gruß Uranus32!
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Heinrich G.
DEFCON 4
*****
Offline


...the owner of the Storybord


/> />r /> /> /> /> />
/> /> /> />

Beiträge: 566
Eurasische Kontinentalplatte
Geschlecht: male
Re: Der heilige Gral
Antwort #18 - 02.06.04 um 21:24:01
 
Hi Uri 32 Zwinkernd

PS: Ich muß immer an fiftytwo aus Spaceballs denken wenn ich Namen mit Zahlen sehe. Kennst Du den ?

Scherz beiseite, stell Dir einen Punkt im freien Raum vor Dir vor. Er ist unendlich klein aber direckt vor Dir.
Jetzt soll aus diesem unendlich kleinen Punkt möglichst alles entstehen was es gibt. Somit benötigst Du ein Hilfmittel das einem Regelwerk gehorcht das den Uhrsprung ebensowenig eingrenzt wie das Ende, wie eine Schablone z.B. aber dreidimensional.
(Anfang und Ende sind eine Erfindung um unseren geistigen Rahmen nicht zu sprengen.)

Der Davidstern in 3-D ist eine dieser Schablonen, er heist
Tetraeder.

Es gibt diesen Grahl nicht wirklich, er ist eine Art CAD Programmierung um uns zu ermöglichen uns etwas vorzustellen und nicht zu letzt Dein Bauplan.

Auf der AOK-Mitgliederkarte kannst Du Leonardos Kahnon sehen (Mann im Kreis) das ist sozusagen die Schablohne unseres Körpers und die Zahl der Schablonen die aus dem Grahl entstehen können ist unendlich.

Der Grahl ist meines erachtens nach ein Körper der heiligen Geometrie. Wenn es Dich interessiert: Die Blume des Lebens von Drunvallo Mechizedek.

PS: Ich bin der größte der aller, aller größte...! Laut lachend Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Apollon
Ex-Mitglied


Re: Der heilige Gral
Antwort #19 - 04.06.04 um 19:06:31
 
Hallo Heinrich,

doch es gibt neben dem "geistigen Gral" (erleuchtung, hl. geist, etc...) auch einen (mehere) reale Graele.
(die schale oder kelch, des abendmahles (gibt noch einen zweiten) den J.v. Arimathea nach Frankreich brachte, ist einer davon, aber nicht der interessanteste. Dieser "gral" wird auch san greal genannt. (hl. Blut, da darin bekanntlich das Blut Jesu aufgefangen wurde.)
dann sind wir auch gleich bei der hl. Lanze ... etc.
unter anderem ist er auch ein hl. Mass.

Gruss

Apollon
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Heinrich G.
DEFCON 4
*****
Offline


...the owner of the Storybord


/> />r /> /> /> /> />
/> /> /> />

Beiträge: 566
Eurasische Kontinentalplatte
Geschlecht: male
Re: Der heilige Gral
Antwort #20 - 04.06.04 um 20:46:52
 
Gegrüßet seist Du Apollon Smiley

Sind diese "realen" Kelche nicht so etwas wie Götzen?

Ist doch offengesagt total Banane wer in welchen Kelch und weshalb gepink... hatt.

Du scheinst Dich schon eingehender damit befasst zu haben aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß solche Überlieferungen bildliche Darstellungen von etwas sind das es so nicht gibt oder es wurde verzerrt, falsch übersetzt oder einfach erfunden.

Irgendwelche Blecheimer interessiern mich weniger. Auch wiederspricht es meiner persönlichen Auffassung, daß ein Gegenstand ansich Macht haben kann.

In diesem Zusammenhang höhrt man ja auch von der "Bundeslade". Ich persönlich bin der Überzeugung es handelt sich hierbei um den ersten geschichtlich erwähnten Bericht über Urangestein.
Ein Lichtstrahl aus dieser "Truhe" soll jede Armee, die diese vor sich hehrträgt unbesiegbar machen und wird auf alten Zeichnungen von mindestens zweien getragen.
Da diese Träger brandblasen aufwiesen und wohl auch durch unsichtbare Hand später starben gläubte man vieleicht dieser warme Stein hätte zauberkräfte.

Allerdings muß ich selbst einräumen Paralelen zwischen dieser Bundeslade und dem "Jet-Stick" der Ägypter zu suchen.

Zurück zum Kelch...

Ich höhrte, wenn man aus diesem besagten Grahl tränke würde man unsterblich.
Ich glaube damit ist gemeint: Stell ihn Dir vor und betrachte ihn von oben.

Verstehst Du was ich meine ? Ich glaube nicht an Materielles.

Ich habe schon Skizzen angefertigt aber da ich diese in einem anderen Bewußseinszustand anfertige kann ich fehlende Teile später nur wage ergänzen und das führt zu unstimmigkeiten die jeder sofort sehen kann.

Wenn ich einen Kelch fände, so würde ich ihn mit lieblichem Weisswein füllen. Laut lachend

Deine Quellen sind sicherlich wertvoll, kannst Du Beschreibungen dieses Kelches wiedergeben !?

Gruß Heinrich G.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Apollon
Ex-Mitglied


Re: Der heilige Gral
Antwort #21 - 05.06.04 um 01:59:59
 
der kelch , da ist nix reingepinkelt worden, das "hl" blut kann man benutzen....
(mehr möchte ich nicht sagen, da sion überall ist.)

genauso gut gibt es einen "kelch" besser HORN, das füllhorn, als symbol des grales schon bei den ollen kelten. also schon viel frueher .

dann gibt es noch den wolfram von eschenbach und dessen gralsgeschichte sollte man sich sehr genau ins hirn lesen.
DA gehts um den echten gral. einen wirklichen gegenstand der "Macht".

auch spielt da die geschichte um könig arthur rein und die tafelrunde .
auch dort wird nach dem teilchen gesucht, und der ritter mit dem reinen herzen  kann ihn am schluss erringen, nachdem er die lichtfalle durchschritten hat.
im übrigen: arthur hat es nie so gegeben. ist eine allegorie auf ein viel aelteres "ereignis"...

avalon, das reich in der anderen Welt mit der sehr speziellen burg und dem baum. das gibt es heute noch.

einer der Kelche befindet sich in Spanien, das ist bekannt.
der zweite ist in frankreich...
stichwort sey hier ... SAn Greal.

das mit den templern stimmt sogar zum teil
es gab aber mehere "Baphometen" so auch mehere andere Köpfe .. die kristallschaedel gehören auch in die sen teil der geschichte.
und die sogenannte magna figura, eine art januskopf.
der gral kann nicht in schoottland liegen...
ich frage mich wie der autor darauf kommt.

alle recherchieren nur immer in den erschinenen büchern, anstatt sich selbst mal zu bemühen...


was ist der jet stick ?
du meinst den Djet - stab ?
*g*

ja, der ist aehnlich. hat aber nix mit dem zu tun was die lade ist.
die ist ein bauteil, sogar eine art funkgerät und ein wenig mehr. was drinn ist natürlich auch noch, ... immer, worauf die heutigen juden auch null anspruch haben. weil sie den zum widerholten male verspielt haben.
(aber das ist alles eine lange geschichte um das scheissding.)

Gruss


Apollon

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Uranus32
DEFCON 4
*****
Offline


Das Ganze ist mehr alsr /> /> /> /> /> /> die
Summe /> seiner /> />
Teile! /> />
/> /> /> /> /> />

Beiträge: 1713
Mark Brandenburg
Geschlecht: male
Re: Der heilige Gral
Antwort #22 - 05.06.04 um 12:19:29
 
Hallo zusammen!

Was ich nicht ganz begreife ist, wie einem das Blut Jesu, diese Lanze(wohl in Habsburger-Besitz) oder der Schädel eines toten Indianerhäuptlings(Skull & Bones) von Nutzen sein kann?
Ich denke mal das diese Gegenstände bei Ritualen und Zeremonien Anwendung finden, bolß was oder wen kann man damit erreichen ???

Gruß Uranus32!
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Heinrich G.
DEFCON 4
*****
Offline


...the owner of the Storybord


/> />r /> /> /> /> />
/> /> /> />

Beiträge: 566
Eurasische Kontinentalplatte
Geschlecht: male
Re: Der heilige Gral
Antwort #23 - 06.06.04 um 12:11:27
 
...

@ Apollon

"Djet !", daß hab ich gesucht, danke !
Hast Du darüber auch noch was ?

@ Uranus32

Ich habe den Verdacht (wie jetzt schon mehrfach angekündigt) es handelt sich hierbei um Verbildlichungen von sehr komplexen Denkweisen.

Das Blut Jesu, daß in diesen Kelch gelangte (ich lasse bewußt offen auf welchem Weg) kann das sein was ihn am leben hielt, was seinen Inteleckt nährte und wonach er strebte. Und er sagte uns, alles Leben ist daraus entstanden.

Da wir nur hochentwickelten Geistes, ohne Anfang und Ende, zu denken vermögen, wurde daraus möglicherweise ein Blut, daß um und in uns ist.

Ich vertrette die Ansicht (auch das nich zum ersten mal), unsere Entwicklung, in der Vergangenheit, ist nicht wirklich ergründet und derart voller Variablen, daß man nicht annehmen sollte was derzeitig Stand der Dinge zu sein scheint.

Möglicherweise kann man mit "Manifestationsritualen" Energien von Leben auf Gegenstände übertragen!
Wenn man dies, jedoch, nicht im Sinne eines allen Leben umfassenden denkens vermag und schnell zum Ziel kommen will, so muß man die Schöpfung betrügen. Und somit blutige Opfer bringen oder ähnlich wiedersprüchliches.

Manche klugen Köpfe räumen die Möglichkeit ein, daß Naturgesetze nur dadurch entstehen, da wir sie ständig nachweisen.

Kelche, Totenschädel und anderes gedöns sind allein unser Werk und mir würde es sicherlich Freude bereiten all das Zeug einzustampfen.

Möglicherweise besitzten solche Gegenstände Kräfte aber ich kenne niemandem dem ich solch einen Gegenstand anvertrauen würde.

Es wiederspricht der Schöpfung und schmeichelt ihr zugleich, wenn wir mit ihre Kräften experimentieren, wenn wir gemeinschaftlich von selbst erkennen es keinstenfalls einsetzen zu müssen.

Und somit sind wir Kinder des uns allgegenwärtigen.

Seht Ihr ? Da wirds schon schwer, oder !?

Ohne Anfang und Ende und ohne schwarz und weiss !

Jeder von uns ist solch ein Kelch und er kann ihn in allem und überall manifestieren.

"Lassett uns alle versammeln den Kelch der Weisheit zu erheben und in seine Kammern zu füllen mit Seelenheil um uns davon zu nähren. Seht über seine Grenzen hinnweg (Rand des Kelches) und trinket aus ihm (Verstehen)"


Eine Übersetzung alter aramäischer Texte ?

Oder eine von mir erfundene Rekonstruktion der Hehrkunft einiger Sagen und ihrem Uhrsprung !?

Frei erfunden ich die hab. und doch vollkommen es ist!

Hätte ich vor 500 Jahren dies in altfranzösisch geschrieben könnt ich Euch jetzt alles erzählen und ihr würdet solange über meinen Worte reden bis sie zur Wahrheit geworden sind.

Denn am Anfang ward das Wort !

Wenn ich mehrere solcher Wortsilben und Sinnsprüche in solcher stenoähnlichen Sprache wiedergebe, Töne verwende und im Idealfall noch Licht, konnt ich müchelos in Eurer Programmierung rumpfuschen.

>>(( siehe hierzu auch Neuro-Linguistische-Pogrammierung, NLP ! ))<<

...

Alles eine große Mathematische Gleichung!?

Alles was wir sind ist der Kelch!

...
Jeder von uns ist im Grunde ein solcher Kelch und somit selbst ein Gott, wenn er es vermag.

Hab Vertrauen in Dich selbst und dein Weg wird dein Ziel sein!

Das ist der Kelch!

...
Halte schützend die Hand über Ihm und fülle ihn weise für den Tag an dem Du neu gebohren wirst, an deinem jüngsten Tag. An dem Tag an dem Dir neues Leben und Aufgaben bevorstehen.
Du nie erkennen wirst, was die Zukunft für Dich offenhält und auch nicht feststeht, ob es Zukunft überhaupt gibt.

Sperrt selbst Ohren und Augen auf um zu erkennen, daß selbst der Kelch Ihr seid.

Nichts gibt es was Du suchen müßtest?

Dich selbst Du nicht mehr finden kannst !?

Nur es zu höhren und zu sehenhen mußt noch lernen Du!

Denn Du hast die Macht !



Dies sagt Heinrich Euch in tiefsten Glück

...
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 06.06.04 um 13:05:03 von Heinrich G. »  

 
IP gespeichert
 
Heinrich G.
DEFCON 4
*****
Offline


...the owner of the Storybord


/> />r /> /> /> /> />
/> /> /> />

Beiträge: 566
Eurasische Kontinentalplatte
Geschlecht: male
Re: Der heilige Gral
Antwort #24 - 06.06.04 um 12:16:05
 
@ Apollon

Zitat:
die ist ein bauteil, sogar eine art funkgerät und ein wenig mehr. was drinn ist natürlich auch noch, ... immer, worauf die heutigen juden auch null anspruch haben. weil sie den zum widerholten male verspielt haben.


Das verstehe ich jetzt wieder nicht !?

...

Könnte es sich um eine Art 3D-Projektor handeln?
Möglicherweise ist dies ein Gerät aus einer vorgeschichtlichen Hochkultur? Hab ich mir mal so zusammengereimt.

Önnte das Ank nicht auch als Schlüssel gesehen werden oder auch als Kelch !?

...

Kairo oder Nordseestrand !?

Alles Ansichtssache, oder nicht !?

...


Bis die Tage...

Euer Heinrich G.
Augenrollen Zunge Augenrollen
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 06.06.04 um 13:24:18 von Heinrich G. »  

 
IP gespeichert
 
Hauke
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 36
Geschlecht: male
Re: Der heilige Gral
Antwort #25 - 25.06.04 um 02:30:17
 
Zitat:
Jesus sagte: Mein Vater ist IN mir und ich bin IN meinem Vater! makrokosmisches Bewußtsein und mikrokosmisches Bewußtsein! Unser mikrokosmisches Bewußtsein nimmt die Spiegelung seiner Befindlichkeit als Außenwelt war. Diese Außenwelt lässt sich mit dem "Tai Chi" dadurch entschlüsseln, indem man sie in Yin und Yang einteilt. Man spricht von der Polarität der Außenwelt. Aber man darf hierbei nicht vergessen, Yin im Kern ein Teil von Yang hat und Yang ein Teil von Yin, das heißt das beide einander brauchen. Anders herum bedeuted das, das nichts in der Welt nur schlecht und nichts nur gut ist. Ob du nun Mutter Theresa, Hitler oder Sonstwen nimmst, jeder hat Licht- und Schattenseiten und jeder erschafft Gutes und Schlechtes. Nur hat jeder eine einzigartige subjektive Wahrnehmung. Wiederum ist Unsere innere Welt aber nicht polar, sondern Einheit! Wahre Liebe ist die Verbundenheit mit dem gesamten Universum! Man fühlt sich mit allem verbunden und es gibt rein gar nichts, was ausgegrennzt wird! Verstehtst du jetzt, was Jesus den Menschen vermitteln wollte? 

Sehr, sehr richtig -  ich möchte nur noch hinzufügen, dass Leben nur durch das Zusammenführen der Gegensätze entsteht. Eine Beziehung ist nur dann interessant, wenn man sich auch mal anbrüllt, usw. usf. Buchtip: "Osho - die verborgene Harmonie" (in Anlehnung an Heraklit):
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3933556090/qid=1088123140/ref=sr_8_xs_ap_i...

Zitat:
Die verborgene Harmonie
Die verborgene Harmonie ist besser als die offensichtliche.

Aus Zwietracht entsteht Eintracht, aus Missklang entsteht die Höchste Harmonie.
Erst durch dauernden Wechsel kommen die Dinge zur Ruhe.

Die Menschen sehen nicht, dass alles, was sich widerspricht,
Dadurch mit sich in Einklang kommt.

Es liegt Harmonie im Widerstreit, das zeigen Bogen und Leier.
Der Name des Bogens ist Leben, aber sein Werk ist Tod.


---------------------------------------------------------

Menschen sind selbst in wachen Augenblicken wie Blinde,
und Beachten das, was um sie her geschieht, so wenig wie in ihrem Schlaf.

Narren sind, obwohl sie hören können, genau wie taube.
Für sie gilt das Sprichwort: Selbst anwesend, sind sie abwesend.

Handelt nicht- und sprecht nicht wie im Schlaf !

Wachende haben eine Welt gemeinsam –
Schlafende haben jeder eine Welt für sich.

Wachend sehen wir nichts als Tod, Schlafend – nichts als Träume.

Es ist die Aufgabe eines jeden Menschen, sich selbst zu kennen
Und das rechte Mass zu Wissen.
Das rechte Mass zu wissen, ist die höchste Kunst.

Weisheit besteht in nichts als diesem: Wahr reden, wahr handeln,
Der Natur der Dinge folgen.

Wer den Logos nicht hört, der höre auf mich: Der Weise sieht ein, das Alle Dinge Eins sind.

Es gibt nur eine Wahrheit: Erkenne die Intelligenz, die alle Dinge mit Allen Dingen verwebt.

Weisheit ist Eins und Einzig.

Unwillig und doch willig lässt sie sich beim Namen des Zeus nennen.

Gott ist Tag und Nacht, Winter und Sommer, Krieg und Frieden, Überfluss und Mangel.

Das Wasser des Meeres ist zugleich rein und ungeniessbar:
Es ist geniessbar und gesund für Fische, aber ungeniessbar und tödlich für Menschen.

Tag und Nacht sind ihrem Wesen nach Eins.

Der Weg nach oben und der Weg nach unten ist ein und derselbe.

Selbst Schlafende arbeiten und helfen mit bei dem, was im Universum vor sich geht.

In einem Kreis sind Anfang und Ende Eins.

Lasst uns keine beliebigen Vermutungen anstellen über die höchsten Dinge.

Vielwisserei führt nicht zum Erkennen.

Wer nach Gold gräbt, wirft viel Erde auf und findet wenig.

Fanatismus ist die "heilige Seuche".

Ein betrunkener Mann muss sich von einem Kind führen lassen;
er Folgt ihm strauchelnd, ohne zu wissen wohin,
Denn seine Seele ist feucht.

Seelen werden gerne feucht.
Eine trockene Seele ist die weiseste und beste.

Obwohl der Logos ewig gilt, kann der Mensch in nicht verstehen – Nicht nur, bevor er ihn vernimmt, sondern auch, nachdem er ihn vernommen hat.
Wir sollten uns nach dem richten, was für alle gemeinsam gilt. Obwohl der Logos für alle gilt, leben die meisten so,
als besässe jeder eine Privatintelligenz für sich.

Die menschliche Natur ist nur begrenzt intelligent.
Die göttliche Natur aber versteht alles.

Der Mensch ist kein Vernunftwesen; aber er ist von Intelligenz umgeben.

Das Göttliche entgeht dem Menschen, weil er es nicht für möglich hält.

Obwohl aufs innigste mit dem Logos verbunden, widersetzt der Mensch sich ihm ständig.
Wie kann sich jemand vor dem Licht verstecken, das niemals untergeht ?

Diese Weltordnung, die für alle gilt, – weder Gott noch Mensch hat sie geschaffen, sie war schon immer da, ist und wird sein: Ein ewig lebendiges Feuer, das regelmässig auflodert, und regelmässig erlischt. Die Gezeiten des Feuers sind Hunger und Sättigung.

Die Sonne ist jeden Tag neu.

Es wäre nicht besser für die Menschen, wenn alle ihre Wünsche in Erfüllung gingen.

Wer nicht hofft, das das Unhoffbare eintritt, wird nie zur Wahrheit vordringen; denn sie ist unaufspürbar und unzugänglich.

Die Natur versteckt sich gern.

Der Gott des Orakels von Delphi verrät nichts
und verschweigt Nichts – Er gibt Zeichen.

Wir steigen in den selben Fluss und tun es doch nicht.
Niemand kann zweimal in den selben Fluss steigen.


Alles fliesst, nichts ruht.
Alles vergeht, Nichts ist dauerhaft.
Kaltes wird warm, warmes wird kalt.
Feuchtes trocknet, und Trockenes wird feucht.
Durch Krankheit wird Gesundheit schön;
Durch das Schlechte wird das Gute gut;
Durch Hunger: Sättigung
Durch Mühe: Schlaf.
Lebendig oder tot sein,
Schlafend oder wach, jung oder alt – alles ist eins.
Das eine schlägt jeweils in das andere um,
und umgekehrt – 
Mit einer schnellen, unverhofften Wendung.
Erst werden die Dinge auseinandergesprengt, dann wieder Zusammengefügt.
Alles kommt zu seiner Zeit.


sorry, wenn das etwas offtopic ist Smiley
Zum Seitenanfang
 

Always look on the bright side of life Smiley
 
IP gespeichert
 
Uranus32
DEFCON 4
*****
Offline


Das Ganze ist mehr alsr /> /> /> /> /> /> die
Summe /> seiner /> />
Teile! /> />
/> /> /> /> /> />

Beiträge: 1713
Mark Brandenburg
Geschlecht: male
Re: Der heilige Gral
Antwort #26 - 25.06.04 um 10:44:56
 
Hallo Heinrich und Hauke!

Vielen Dank für die illuminierenden Worte!  8) Das hat mir einen neuen erweiterten Horizont geschaffen.

>>ich möchte nur noch hinzufügen, dass Leben nur durch das Zusammenführen der Gegensätze entsteht.<<

Interessanter philosophischer Ansatzpunkt! Ich werde ihm mal nachgehen.

Gruß Uranus32!
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Dana
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 63
Pfalz
Geschlecht: female
Re: Der heilige Gral
Antwort #27 - 28.07.04 um 02:03:02
 
Ein ganz interessanter "Roman" dazu ist
"Das Sakrileg" von Dan Brown; da gehts u.a. auch um den hl. Gral.

Dana
Zum Seitenanfang
 

TRUST NO ONE
 
IP gespeichert
 
loco
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 36
Re: Der heilige Gral
Antwort #28 - 30.07.04 um 14:35:05
 
oder "der hl. gral und seine erben" von lincoln. baigent und leigh.
ist etwas aufschlussreicher als ein roman von brown.
Zum Seitenanfang
 
339033898  
IP gespeichert
 
Heinrich G.
DEFCON 4
*****
Offline


...the owner of the Storybord


/> />r /> /> /> /> />
/> /> /> />

Beiträge: 566
Eurasische Kontinentalplatte
Geschlecht: male
Re: Der heilige Gral
Antwort #29 - 01.08.04 um 12:19:56
 
Hier noch mal was zum Ägyptischen Ank und seinem Platz in der Grahlssaga:

...

Mit Hilfe der Heiligen Geometrie kommt man so einigem auf die Spur.

Hierzu mehr...!?

http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?board=grenz;action=display;num=109...

Heinrich G.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 12
Thema versenden Drucken