Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Tunnelsysteme in Südamerika! (Gelesen: 34467 mal)
fluchtigerBesucher
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 152
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #30 - 04.03.06 um 15:36:37
 
Zitat:
ich hab nur was darüber gelesen aus verschiedenen quellen (grünliches,weiches licht oder? )


Meinst du so ein Licht: Leuchtpilz
Zum Seitenanfang
 

Bewohnbare Höhlenwelten von der Science zur Fiction
 
IP gespeichert
 
Lostparadise
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 28
BAyern
Geschlecht: male
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #31 - 04.03.06 um 15:42:52
 
Schnelle antwort erstmal Durchgedreht

Naja radioaktiv klingt ja net so lecker*G*
aber des mit den kristallen hört sich doch für mich ganz interessant an; vieleicht hats ja was mit ihrer struktur zu tun und spätestens seit dem i-net-Zeitalter ist ja eigentlich für jeden den es interessiert das Kristalle gaaanz außergewöhnliche Fähigkeiten besitzen.
z.b.heilkräfte oder die fähigkeit v.a. von Bergkristallen Energien zu kanalisieren.. etc.
Zum Seitenanfang
 

Gott schläft im Stein,
atmet in der Pflanze,
träumt im Tier
und erwacht im Menschen.
 
IP gespeichert
 
fluchtigerBesucher
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 152
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #32 - 04.03.06 um 19:41:24
 
Zitat:
Schnelle antwort erstmal  Durchgedreht


Ich würde mal sagen wir haben ungefähr zeitgleich getippt. Also eher Telepathie...   Zwinkernd

Zitat:
Naja radioaktiv klingt ja net so lecker*G*


Für mich halt auch nicht.

Ich mag da lieber Biolumineszens auf Basis von Chemosynthese als Höhlenbeleuchtung.
Bei Chemosynthese ist dann auch gleich noch die Nahrungsproduktion mit geklärt.
Wie bei den Fischen in der einen "Maya-Höhle".
Zum Seitenanfang
 

Bewohnbare Höhlenwelten von der Science zur Fiction
 
IP gespeichert
 
Uranus32
DEFCON 4
*****
Offline


Das Ganze ist mehr alsr /> /> /> /> /> /> die
Summe /> seiner /> />
Teile! /> />
/> /> /> /> /> />

Beiträge: 1713
Mark Brandenburg
Geschlecht: male
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #33 - 05.03.06 um 18:27:25
 
Hallo zusammen!

Das Licht dort drinnen durch Pilze entsteht ist eine der Möglichkeiten. Aber vielleicht gibt es auch mehrere, wer Weiß!?

Zu den Quellen; die eine ist hier von der Stammseite, aus dem Kapitel "Hohle Erde" - Gerry Foster "Ist unsere Erde wirklich hohl?" Teil1, wo folgender Abschnitt enthalten ist:

Zitat:
Die zweite Innenerde-Theorie beschreibt ausgedehnte Systeme entweder natürlicher oder künstlicher Höhlen und Tunnels tief in der Erdkruste, welche von uralten „fremdartigen“ Menschenrassen bewohnt sein sollen, die eine gewisse Ähnlichkeit mit uns haben, den modernen Menschen auf der Außenhülle jedoch nicht allzu freundlich gegenüberstehen. Diese Völker sollen von hydroponisch (durch Wasserkultur) angepflanztem Gemüse, von Pilzen und unterirdischen Tieren verschiedener Art leben (sowie in manchen Fällen von gefangenen Tieren der Außenhülle, einschließlich Menschen) und haben ihre eigenen geheimnisvollen Gesellschaften sowie seltsame Formen der Technologie entwickelt, die auf ihr Höhlendasein passen.

     Ihre Höhlen werden von einer Art elektrischer oder natürlich-fluoreszierender Energie erhellt, welche dieselben lebensspendenden Eigenschaften enthält wie reines Sonnenlicht, jedoch insgesamt sanfter ist. Auch diese Völker sollen sich in grauer Vergangenheit in den Untergrund zurückgezogen haben, um Katastrophen zu entfliehen, die im Begriff waren, sich über die ganze Erdoberfläche auszubreiten. Einige Berichte behaupten jedoch, es seien Außerirdische, gefallene Engel, Dämonen, menschenähnliche Reptilien oder esoterischere Geschöpfe der menschlichen Fabelwelt wie Trolle, Zwerge, Elfen – oder sogar Yetis und Sasquatch!

Lachen Sie noch nicht!
     Bevor wir jede mögliche Existenz solch mythischer Geschöpfe lachend bestreiten, sollten wir einen Augenblick innehalten und daran denken, daß alle Nationen der Außenhülle, die heutigen wie auch die archaischen, uralte überlieferte Legenden besitzen, die von unheimlichen und gräßlichen Bewohnern der „Unterwelt“ sprechen. Die Häufigkeit solcher Geschichten zeigt, daß solche Fabeln einst zumindest etwas Substanz besessen haben müssen, um derart universell und oft in identischer Form in der Folklore der Welt aufzutauchen! Viele alte Volkslegenden behaupten, unsere eigene menschliche Rasse sei in einer solchen unterirdischen Welt entstanden – und viele der Bösen unter uns werden auch womöglich in einer solchen enden. Die Hölle?
!

Als zweites wird es wohl in Jules Vernes Roman "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" so dargestellt. Ich habe das Buch nicht gelesen, aber die Verfilmung habe ich gesehen. Die vierköpfige Expedition( ohne Gans) steigt durch einen Isländischen erloschenen Vulkan und sein Höhlensystem in die Erde hinab. Irgendwann gibt es Probleme mit ihren Lampen und sie versagen ihren Dienst. Da merken sie plötzlich, das die Wände Licht abstrahlen. Genügend um ohne die Lampen gut sehen zu können.

Gruß Uranus32!
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
fluchtigerBesucher
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 152
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #34 - 05.03.06 um 20:41:10
 
Ich hab mal den Bewohnbare-Höhlenwelten-Thread wiederbelebt.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 06.03.06 um 18:28:13 von fluchtigerBesucher »  

Bewohnbare Höhlenwelten von der Science zur Fiction
 
IP gespeichert
 
heatseaker
Neu
*
Offline



Beiträge: 5
Oberbrombach
Geschlecht: male
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #35 - 30.03.06 um 10:17:42
 
Hallo Leute

Nicht nur in Suedamerika soll es solche Tunnelsysteme geben. Wenn man wuesste wo man anfangen soll..........waere echt interessant danach zu forschen. Schaut mal unter diesem Link nach, da wird einiges aufgelistet. http://www.ufos-aliens.co.uk/cosmicunder.html

Ist zwar in englisch aber interessant

Gruss an alle
Heatseaker Cool
Zum Seitenanfang
 
106324922  
IP gespeichert
 
carlostejas96
Neu
*
Offline



Beiträge: 6
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #36 - 22.08.15 um 18:14:39
 
also für alle, die das thema interessiert, ich komme von cusco-peru, und als kind habe ich dort gespielt, die meinsten tunnel sind sackgassen, also man verliert sich nicht, aber wenn man der eingang zum untererdische labyrinth findet, es ist möglich sich zu verlieren, der eingang habe ich als ich 13 jahre alt war, gesehen, und dieses jahr(27 jahre danach) habe ich versucht ihm zu finden, sache das es mir nicht gelungen, wegen zeit und klima, alles war zu rutschig und gefährlich ohne kletterausrüstung.
der eingang kann ich beschreiben:
es gibt ein loch auf der boden 1,50m. von dort steigt man 2m tief ab, dann sieht man eine mittel grosse cave vielleicht 4x4, in der mitte befindet sich eine grosse stein 1m. hoch 1,5 x1,5 m. breit, diese gestein hat das form einen dinosauruskopf (das war der eindruck, dass ich damals hatte)aber nur aus einer bestimmte position , im diesen kammer "cave" befindet sich eine sehr kleine tunnel, muss man einbisschen suche, denn es ist nicht gleich zu sehen, also es liegt etwas versteckt, das tunnel ist so klein, dass man nur auf vier beinen(robben) rein kommen kann, bis dahin alles sieht natur macht, wenn man diese kleines tunnel überbundet hat (2m. lang? vielleicht weniger) steht man vor einem wunderbaren tunnel von menschenhand gemacht.
dises tunnel geht von klein nach gross(sache das es erlaubt zu stehen) der dach ist gewolbt, und das tunnel endet auf ein cylinder formige wand, dort befindet sich auf das boden einem loch "pefekt rund" bis da bin ich vorgedrungen, denn ab da braucht man kletterausrüstung, hinter den loch ist es 3m. tief oder weniger, (meine ich der gewolbtes tunnel)und dort gibt es keine möglichkeiten an der wand sich zu klammer, denn die wänder sind glatt poliert
für google earth die koordinaten sind:
latitud: 13°29'47.66"S
logitut: 71°58'26.02"O

und für leute, die das gleich sehen wollen.
youtube begriftsuche: chinkana, zona x
so ein tunnel von den vielen:
YOUTUBE...LEIDER KANN ICH FREMDEN LINK NICHT POSTEN

es liegt 5 kilometer entfernt von cusco und es ist bekannt als "la zona X" jeder kennt es aber fast keine geht richtig in die tunnels, denn sie sind so viele...
nächstes jahr gehe ich wieder auf dem suche den eingang mit kletterausrüstung
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Justus
Ex-Mitglied


Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #37 - 22.08.15 um 18:31:42
 
@carlostejas96

willkommen im Forum. Interessant Dein Beitrag.
Ich werde mal "gookeln" und auf "earth" gehen.

Grüße Justus
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
carlostejas96
Neu
*
Offline



Beiträge: 6
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #38 - 22.08.15 um 19:13:11
 
mache dir der lustig nur
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
carlostejas96
Neu
*
Offline



Beiträge: 6
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #39 - 22.08.15 um 19:19:57
 
jede turist das cusco besucht, hat die möglichkeit ein pferdetour zu machen, der indianer name der ruine heis: "lanlacuyoc"
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Justus
Ex-Mitglied


Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #40 - 22.08.15 um 19:30:16
 
@carlostejas96
Ich wollte mich über Dich ganz und gar nicht lustig machen.
Es sollte natürlich googlen heißen.

Grüße Justus
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
carlostejas96
Neu
*
Offline



Beiträge: 6
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #41 - 22.08.15 um 19:31:40
 
das habe nachhinein gemerkt, dafür entschuldige ich mich
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
carlostejas96
Neu
*
Offline



Beiträge: 6
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #42 - 22.08.15 um 19:33:00
 
und ich habe es vergessen es zu sagen danke für das willkommen grüsse
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
carlostejas96
Neu
*
Offline



Beiträge: 6
Re: Tunnelsysteme in Südamerika!
Antwort #43 - 22.08.15 um 19:41:52
 
also bezuglich "chronic" habe ich eine sehr interessante quelle darüber gefunden.
der chronist heis "FRAY MARTIN DE MURUA"
und er beschreibt diese untererdische labyrinth, der text ist es auf spanisch und befindet sich auf der Kapitel 27.
hier der text auf spanisch:
er erzahlt über die frau von ein indianer könig(INKA KÖNIG TOPAC INKA YUPOANQUI)

"Hizo su marido por amor della un templo famosísimo en la fortaleza de la ciudad del Cuzco, con infinidad de puertas y una entrada labrada diabólicamente, que era una boca de serpiente que causaba a quien la miraba espanto, y por ella entraban e iban por debajo de la tierra al templo y casa del Sol, llamado Curicancha, la cual puerta se entiende al presente, a lo que dicen algunos indios viejos, que está en una cueva que ahora se llama la Chingana, que significa cosa donde se pierden. En este templo de la fortaleza residió mucho tiempo esta Coya cuando su marido Tupa Ynga Yupanqui fue a las guerras y conquistas. Asistían con ella más de cinco mil indios e indias de sus criados, que las servían y todos dormían dentro y comían a su costa, porque era riquísima. Tenía muchos pueblos para su fábrica y reparo deste Templo, fuera del cual y enfrente de la Puerta Principal, estaba un osario de cabezas de indios puestas con mucha orden, que dicen llegaba el número a ciento y cincuenta mil cabezas en las vigas y gradas, sin las de las torres, que no se pudieron contar"
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken