Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
suche ein märchen zum thema zwerge und zeitverlust (Gelesen: 3817 mal)
hagbard_23
Neu
*
Offline



Beiträge: 1
suche ein märchen zum thema zwerge und zeitverlust
08.09.04 um 23:01:36
 
hallo,

ich bin auf der suche nach einem märchen, das meiner meinung nach erstaunliche parallelen zum abduction-phänomen aus der ufologie aufweist. das märchen geht in etwa so:
ein mann verirrt sich im wald und wird von zwergen aufgegriffen. diese nehmen ihn mit in ihre höhle und beherbergen ihn eine kurze weile. der mann ist nach seinem zeitgefühl 7 tage in der höhle und wird dann von den zwergen zurückgebracht. genau an die stelle, wo sie ihn gefunden haben. von dort aus zeigen sie ihm den weg aus dem wald.
als er zurückkommt in sein dorf findet er seine familie in großer trauer. er erkundigt sich, warum - und erfährt, dass sie ihn für tot gehalten haben, weil er 7 jahre weg war. doch kann er sie trösten, nicht nur, weil er selbst wieder da ist, sondern weil ihn die zwerge auch reich beschenkt haben.

die parallelen sind verblüffend - kleine wesen (aliens/zwerge), eine innenraum (höhle/ufo), die beherbergung, der zeitverlust, die rückführung an genau den ort, an dem man aufgegriffen wurde.

bin um jeden tipp zu diesem thema dankbar.

grüße
hagbart
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Azatoth
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 638
Re: suche ein märchen zum thema zwerge und zeitver
Antwort #1 - 09.09.04 um 03:04:31
 
Als ich wüsste es jetzt nicht im Detail, aber so ein bisschen klingt das nach "Gullivers Reisen"
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Bergamr
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 1541
Re: suche ein märchen zum thema zwerge und zeitver
Antwort #2 - 09.09.04 um 09:13:01
 
Hey hagbart_23,

such mal im Netz nach Geschichten vom und über den Untersberg. Das kommt dem Märchen wahrscheinlich recht nahe, obwohl ich Deine Vorstellung, daß Märchen und UFO-Entführungen zusammenhängen, nicht teile.

Oder schau mal hier im Forum: http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?board=news;action=display;num=1077...

Viel Spaß beim Stöbern!

Gruß
Bergamr
Zum Seitenanfang
 

Aspire to be the person your dog thinks you are.
 
IP gespeichert
 
alvaricus
DEFCON 4
*****
Offline


www.vanaheim.de

Beiträge: 617
Re: suche ein märchen zum thema zwerge und zeitver
Antwort #3 - 09.09.04 um 09:41:03
 
Moin Hagbart_23:

die Zwerge waren nach dem Inhalt der Sage zu urteilen, höchstwahrscheinlich die Venediger oder auch Welschen, die vor ca 500 Jahren die Mittelgebirge erfolgreich ausbeuteten. Der Harz ist z. B voll von Sagen, die dieses Thema beinhalten (inkl. Zeitsprung). Es gibt auch einen Venezianerstollen im Sauerländischen Ramsbeck. Die Venezianer hatten (lt Sagen) sogenannte Zauberspiegel bei sich, mit denen sie die Berge durchleuchten konnten und somit erfolgreich Gold und andere Edelmetalle fanden. Diese wurden nach Venedig verbracht und begründeten angeblich auch den Handelsreichtum dieser ehemals reichsten Stadt der Welt. Der Zauberspiegel (Foddicum, Ring der Nibelungen)ist dabei eventuell auch der Schlüssel für die Zeitsprünge...
und jetzt die LINKS:
http://home.t-online.de/home/home-delta-press/harz~1.htm http://www.ramsbeck.de/schwedler/seiten/bergbau/bergbau1.html
http://www.ramsbeck.de/bergbau/geschichte/veneter.htm
http://highlights.harz-urlaub.de/harzer-sagen/schierke/sage-schierke.htm
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3890944019/qid=1094715308/ref=sr_8_xs_ap_i...
und noch ein Auszug aus dem Gästebuch ramsbeck.de:
Zitat:
Name: Bergfrau M.J.E.

E-Mail: Kumpelnl2yahoo.com
Datum: Freitag, 31 August, 2001 um 23:50:24

Kommentar:

Liebe Leute! Bitte, entschuldigen Sie mein schlechtes deutsch. Ihre Site ist ausgezeignet un hat mir viel Spass gemacht! Eines ist aber wichtig: Der ""Bergspiegel"" der die Venediger Mandl im Besitz hatten gibt es wirklich und ist KEINE Sage.Es ist wirklich moeglich i m Berg herein zu sehen" (ohne Apparatur). Frau(lein) Sabine.Trenkwalder@gmx.at schreibt momentan eine Dissertation darueber. Und es ist mein Lebenswerk! Herzliche Gruesse! M. Brewel


ist ein langes umfamgreiches Thema....

Gruß
Alvaricus
Zum Seitenanfang
 

Wende dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.

(chin)
 
IP gespeichert
 
Segestus
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 717
Syke
Geschlecht: male
Re: suche ein märchen zum thema zwerge und zeitver
Antwort #4 - 09.09.04 um 09:59:36
 
Stimmt. Siehe auch www.sagen.at


In einem Berge bei Weitersfelden hausten Geister. Wer mit ihnen tanzen wollte, mußte um Mitternacht hingehen. Ein Bauer wollte es versuchen und legte sich hinter einen Busch. Ein Geist kam und fragte ihn, was er wolle. "Mit den Geistern tanzen," gab er zur Antwort. Obwohl der Geist abriet, gab er nicht nach und ließ sich in den Berg führen. Im großen Tanzsaal gefiel es ihm so, daß er erst fortging, als der Geist ihn dazu drängte. Acht Stunden war er im Berg gewesen, 80 Jahre waren auf der Erde verflossen.
Hinter Spalmoos am Richtberg führt ein unterirdischer Gang bis zum Untersberg. Den Gang entdeckte einst ein Bursche und kam in eine große Höhle voll Gold und Edelsteinen. Er wurde von einem Untersberger Mandl freundlich aufgenommen und vortrefflich bewirtet. Die Zeit verging rasch und endlich dachte der Bursche wieder an den Heimweg. Als er aber heimkam, da waren er und seine Bekannten und Verwandten um Jahre älter geworden.
Ein Bauer aus Obernberg war in arger Not und wußte nicht, wo aus noch ein. Er kam einmal durch eine Schlucht, da hörte er aus einem Gebüsch Stimmen und ging dem Geräusch nach. Auf einem grünen Platze sprangen viele winzige Gestalten herum, in ihrer Mitte saß auf einem Wagen, an dem kleine Ziegenböcke gespannt waren, der Zwergenkönig. Der Bauer lauschte eine Weile dem bunten Treiben, wurde aber von einem Zwerg entdeckt und unter Geschrei zum König gebracht, dem er seine Not klagte. In den Berg mitgenommen, lebte er fröhlich zwei Tage mit den Zwergen. Beim Abschied gab ihm der König einen Sack voll Gold und Silber mit, so daß alle Not ein Ende hatte. In Wirklichkeit war der Bauer eine ganze Woche im Berge gewesen.
Einen Innviertler Fuhrmann führten die Untersberger Zwerge zu sich in den Berg, sie bewirteten ihn freundlich und gaben ihm beim Abschied einen Sack voll Gold mit. Als er nach Hause kam, war ihm alles unbekannt; er war 100 Jahre im Berg gewesen.

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken