Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Voynich Manuskript (Gelesen: 4708 mal)
Nitro
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 55
Geschlecht: male
Voynich Manuskript
06.11.04 um 20:18:29
 

http://www.unglaublich-phantastisch.de/Theorien/Voynich_Manuskript/body_voynich_...

Könnte das Voynich Manuskript aus der inneren Welt kommen ? Das es eine Fälschung ist ist sehr unwarscheinlich. 

Auch intressant ist das das VM mittlerweile in Yale den skull&bones gehört. Und diese rücken es nicht mehr raus. was denkt ihr ?
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Whitemerlin
DEFCON 2
***
Offline



Beiträge: 118
Re: Voynich Manuskript
Antwort #1 - 07.11.04 um 10:45:26
 
Lies dazu mal folgende Seite, da wird aufgeführt das es durchaus auch eine Fälschung sein kann

http://www.freenet.de/freenet/wissenschaft/archaeologie/raetsel/voynich_kelley/i...

Zum Seitenanfang
 

Die Welt ist auf Leute wie uns angewiesen, die im Wasser den Bodensatz nach oben kehren und Wellen erzeugen, aus denen schließlich neue Ideen entstehen, die uns näher an die Wahrheit heranführen.
 
IP gespeichert
 
urbayer
DEFCON 4
*****
Offline


Glückliche Sklaven sind /> /> Feinde der Freiheit /> !!!

Beiträge: 742
Bavaria
Geschlecht: male
Re: Voynich Manuskript
Antwort #2 - 08.11.04 um 16:49:04
 
allerdings finde ich es interessant dass dieses manuskript jetzt im besitz der yale uni ist. immerhin wird von der yale uni für den skull & bones orden abgeworben Durchgedreht

vielleicht wissen die etwas mehr darüber als wir Smiley

etwas viiiieeel mehr wenn ihr versteht Zwinkernd


desweitern sagt dieser text nur aus, dass es sich um eine fälschung handeln könnte. er beweist in keinster weiße dass es eine fälschung ist.

und ich halte es sogar für sehr unwahrscheinlich. die materialien, die zeit, der aufwand, all das wäre damals teuer und nicht lohnenswert gewesen. und selbst wenn das rätsel jemals gelöst werden sollte, werden wir es wohl nicht erfahren. die breite masse erfährt nie etwas über solche dinge, bzw, es wird immer alles als humbug abgetan. das ist auch bei jeder ufo sichtung so. erst großes geschrei, und dann irgendeine kleine meldung dass es ein wetterphänomen oder sonstiges war, damit ist die sache dann beendet, richtig kümmern tut sich keiner mehr drum.

ich glaube der vorfall in mexiko hat dies wieder deutlich gemacht. die wollten doch tatsächlich weiß machen es seien kugelblitze, nur kugelblitze fliegen nicht in einer formation und halten auch nicht über einge minuten hinweg. kugelblitze sind unkontrollierte, selten und kurz auftretende phänomene.

das einzige was hilft ist sich selbst so gut es geht zu informieren, was nicht immer ganz einfach ist.
Zum Seitenanfang
 

<a href=  
IP gespeichert
 
Azatoth
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 638
Re: Voynich Manuskript
Antwort #3 - 08.11.04 um 17:31:01
 
Im neusten Teil der Baphoments Fluch Spiele gehts auch um das Voynich Manuskript. Irgendeine Lösung oder tiefere Moral dazu gibt es aber nicht. Wahrscheinlich soll das Spiel nur ein Hinweis auf desssen Existenz sein Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Yossarian
DEFCON 4
*****
Offline


Try to live forever or /> /> die in the attempt /> -
Heller />

Beiträge: 687
Re: Voynich Manuskript
Antwort #4 - 08.11.04 um 19:14:29
 
@urbayer

Woher hast du das mit den Kugelblitzen ?
Meines Wissens weiss immer noch niemand genau, was das war.

Die mexikanische Regierung ist damit an die Weltöffentlichkeit gegangen, weil sie in den Dingern eine Bedrohung ihres Landes sah und nicht wusste, was es war bzw. wie man es im Fall der Fälle bekämpfen konnte.
Wären es Kugelblitze gewesen, hätten das die Mexikaner selbst rausgefunden, schliesslich haben die die Videos wochenlang untersucht, bevor sie sie präsentiert haben.
Oder meinst du, die Mexikaner sind dämlich ?

Gruss
Yossarian
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
urbayer
DEFCON 4
*****
Offline


Glückliche Sklaven sind /> /> Feinde der Freiheit /> !!!

Beiträge: 742
Bavaria
Geschlecht: male
Re: Voynich Manuskript
Antwort #5 - 09.11.04 um 07:47:06
 
das ist es ja. ich habe mal eine kurze meldung auf shortnews gelesen dass irgendein toller wetterexperte gesagt hat laut analysen waren es wetterphänomene, höchstwahrscheinlich kugelblitze....

und mit so einer meldung ist dann alles abgetan
Zum Seitenanfang
 

<a href=  
IP gespeichert
 
Yossarian
DEFCON 4
*****
Offline


Try to live forever or /> /> die in the attempt /> -
Heller />

Beiträge: 687
Re: Voynich Manuskript
Antwort #6 - 09.11.04 um 12:32:20
 
Für wen ist es abgetan ?
Nicht für dich, nicht für mich, nicht für die Mexikaner, wohl kaum für die Amis, die vielleicht doch etwas mehr über solche Phänomene wissen.
Einzig und allein für den sog. "Experten" selbst, und vielleicht noch für solche Menschen, die sich sowieso damit nicht beschäftigen.
Solchen Äusserungen eines einzelnen "Das sind Kugelblitze", sollte man nicht viel beimessen, schon gar nicht, wenn man die Hintergründe kennt.

Gruss
Yossarian
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Segestus
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 717
Syke
Geschlecht: male
Re: Voynich Manuskript
Antwort #7 - 09.11.04 um 15:43:44
 
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
panther
Neu
*
Offline



Beiträge: 1
Re: Voynich Manuskript
Antwort #8 - 12.11.04 um 15:25:32
 
Hello, yes it's funny you mention Yale and Skull&Bones. In my eyes there is a huge masonic world conspiracy... The armories mention something about Light, and the The way into the Light is a masonic concept.  Some argue the inner circle of Illuminatis and Masons prepare the end of the World, and the Light means Lucifer, i.e. the Evil. I would not go so far, but I am rather skeptic about secret societies, as I read the Malachius propohecy and studied apocalyptic texts...

Here are my observations:

I think that  the language in Voynich either is some sort of stenography of an language like Latin, Hebrew or Arabic. Or it is a fake. Yale University which detains the original refuses all C-14 date-method.

If the manuscript is no fake, and if the language is Hebrew or Arabic or similar one should read it from the right to the left.

The best things to do, was to invent a Voynich Windows Font transcript of it, and use common crypto-analysis to figure out which letters are most common.

The intelligence services for instance know that the letter 'E' is the most common in a language like English or French...

If one could scan enough Arabic, Hebrew or why not Egyptian books, one could determine the frequence how often the letters appear.

If the Voynich is written in hieroglyphs like the Egyptian, or based on a system like Chinese or Japanese, where single letter don't make sense, but only in combination, then it's tough to decypher.  

I once saw a book with had the letter 's' for the Voynich sign tha is like a '40' or a 4+the letter O...

Personally I think that in Voynich two signs together make sense...
I would ignore spaces between words, because I think it's written in a continouos sense, probably from right to the left, in a sort of steno either or where 2 letters make a Alphabetic letter in Western Alphabet.... Else the words would be two short.

On occassions some 'same' words reappear, like in the Sankrit or Pali buddhist texts. It can be an indice that the text was first transmitted by speech only, and then written when there was a risk the text disappeared... Somehow like the Spoken Kabbalah was written down,
in the Babylonian exile

In the contrary the book would take to much time to be decyphered by it's author...

I don't think, if I was probably that Alchemist or monk that wrote the book, that I used weird signs to decypher if it took me a code-book to decypher to review something... It's too much time-consuming.  And having to write a code book, is dangerous. Suppose the Catholic Inquisition found the code book, and decyphered it. And the book was about the universe, or medical plants for abortion, or narcotic stuff, or whatever... they would have burnt the author.

In one exception it would make sense, like when he wanted to leave a message for the people living after him, but then he would have to give a clue.

Except the letter with the manuscript there is no real clue either....

Panther
11/11/2004


Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 29.11.04 um 09:23:18 von panther »  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken