Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Höhle ins Erdinnere (Gelesen: 7528 mal)
zaeld
DEFCON 1
**
Offline


I love YaBB 1G - SP1!

Beiträge: 38
Re: Höhle ins Erdinnere
Antwort #15 - 29.07.05 um 11:43:17
 
Hallo..

Zitat:
Also, soll man dieses Interview wirklich ernst nehmen? 
--> ein wenig sollte man das, ja.


Das heißt was? Daß man den Stellen glauben darf, für die man eine Bestätigung sucht?

Die richtige Vorgehensweise sollte doch sein, erst einmal die Glaubwürdigkeit des Textes insgesamt zu beurteilen.

Zitat:
Bspw. daß es die Löcher an den Polen geben soll. Es kann sie gar nicht geben. 
--> ah ha ?
woraus schliesst du das ?


Wenn man sich in Richtung Erdmittelpunkt bewegt, wird es wärmer., mit ca. 3 Grad pro 100m, wenn ich mich recht erinnere. Das können wohl genug Bergarbeiter bestätigen, und vielleicht sind ja auch den Tiefenbohrungen zu glauben, die ebenfalls eine erhöhte Temperatur festgestellt haben. Ich weiß nicht genau, welche Temperaturen dabei gemessen wurden, aber einige 100 Grad werden es wohl sein.

Normalerweise hat ein Körper die Tendenz, die Temperaturunterschiede auszugleichen, wenn sie örtlich unterschiedlich sind. Nachvollziehbar, oder?

Daß die Erde auf der Oberfläche nicht so heiß ist wie im Inneren, liegt daran, daß sie die Wärme ins Weltall abstrahlen kann, so entsteht das Temperaturgefälle Richtung Erdinneres.

So, jetzt angenommen, zu Beginn der Hohl-Erde wäre nur der das Zentrum des Gürtels warm gewesen und im Inneren der Erde wäre es kalt. Der Gürtel leitet die Wärme nun an seinen Rand und wird insgesamt warm. Außerhalb der Erde kann diese Wärme abgestrahlt werden, sie ist weg. Abgestrahlt wird sie natürlich auch im Inneren, nur kann sie dort nicht entweichen, weil sie auf die gegenüberliegende Seite der Hohlkugel trifft. Nach einer Weile wird das Innere also die Temperatur des Gürtelinneren annehmen. Das müssen also mindestens die gemessenen paar hundert Grad sein, weil der Gürtel im Inneren mindestens so warm sein muß.

Hätte die Erde an den Polen Löcher, so müßte jede Menge warme Luft dort zu finden sein, ebenfalls ziemlich viel Wärmestrahlung, bei einem Temperaturunterschied von mehreren hundert Grad von außen nach innen. Nun sind aber die Pole die kältesten Regionen der Erde, also kann das mit den Löchern nicht stimmen..

Zitat:
Mal was grundsaetzliches zu Virgel A.:
der Mann ist ehemaliger Geheimdienst Mann


Man sollte sich nicht von irgendwelchen Titeln blenden lassen. Zum einen arbeiten beim Geheimdienst auch ganz normale Leute wie Schreibkräfte, Fahrer, Pförtner und Reinigungskräfte, die durch ihre Arbeit ganz bestimmt kein Insiderwissen erlangen. Selbst die "regulären" Geheimdienstler werden wohl nicht automatisch in alle Geheimnisse eingeweiht werden, sondern nur in die, die sie für ihre Arbeit benötigen.

Zum anderen sind auch ehemalige CIA-Mitarbeiter nicht davor geschützt, irgendwann wahnsinnig zu werden.

Zitat:
wenn man aber gewisse Aussagen vergleicht mit anderen.
zb dem Hurtak (und anderen), fallen einem gewisse Aehnlichkeiten auf...


Wobei man aber nicht weiß, ob sich der eine die Ideen des anderen angeeignet hat.


tschüssi
Zäld

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Apollon
Ex-Mitglied


Re: Höhle ins Erdinnere
Antwort #16 - 31.07.05 um 03:29:25
 
"Die richtige Vorgehensweise sollte doch sein, erst einmal die Glaubwürdigkeit des Textes insgesamt zu beurteilen. "

--> DAS duerfte ziemlich schwer sein, selbst wenn man Virgel A. pers. kennt.

und zum -->G-man<-- moechte ich noch anmerken, dass er keinesfalls ne dumme schreibkraft war.
irgentwo im netz steht aber auch was zu seinen Funktionen beim dienst.

hurtak war --> T-man <-- zumindest hatte er aber engen Kontakt zu solchen, wenn ich mich da richtig erinnere.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken