Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken
[ÄE] Time Master System - Zeitplan der Iluminaten? (Gelesen: 17776 mal)
Bergamr
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 1541
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #15 - 17.09.05 um 09:39:16
 
Zitat:
Stell Dir mal vor, welche Auswirkungen es auf die Glaubwürdigkeit einer Religion hat, wenn vorhergesagte große Ereignisse nicht eintreffen.


Kein großes Problem. Ich weiß nicht genau, wie oft z.B. die Zeugen Jehovas ihr Armagedon vorausgesagt haben, es tut dem Zulauf dieser Religion jedoch keinen großen Abbruch. Solche konkreten Vorhersagen werden sowieso nur von Randgruppen (sog. Sekten) getroffen, da sie eine konkretere Alternative zu den vorherrschenden Etablierten in der Religionsszene bieten müssen. Die Etablierten begnügen sich, da hast Du recht, mit vagen, aber dennoch drohenden Vorhersagen. Das Konzept der Angst geht immer auf, siehe auch das Beispiel Versicherungswirtschaft.

Daß bestimmte Orte dieser Erde eine größere Bedeutung haben und somit durchaus in einem langfristigen Kalender einen Bezugspunkt darstellen können, ist doch so verwunderlich nicht. Und meistens wurden die uns heute bekannten Orte an Stellen erbaut, die schon zu (uns bekannter) Gründerzeit historisch waren, also von uns heute unbekannten Kulturen auch schon besetzt. Es gibt ja auch verschiedene Theorien zu dem geodätischen Gitternetz der Erde, das einen Einfluß auf Leben und Befindlichkeit auf diesem Planeten ausübt. Und somit macht auch die Wahl eines Ortes deutlich, daß, wie AGSzabo schon angedeutet hat, es ein paar Wissende gab und gibt, die davon mehr Ahnung haben.

Zitat:
* Our heaven is WAY better. We've got a Stripper Factory AND a Beer Volcano.


I like that. At least one's got the choice!   Laut lachend

Gruß
Bergamr
Zum Seitenanfang
 

Aspire to be the person your dog thinks you are.
 
IP gespeichert
 
AGSzabo
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 23
München
Geschlecht: male
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #16 - 17.09.05 um 09:51:43
 
Ich bin voll einverstanden mit dass die Herrscher der Zeit keine Prophezeihungen brauchen. Wohl aber beeinflussen sie durch Bauten und Personen in dramaturgischen Rollen, zb "Papst".

Zitat:
Es gibt ja auch verschiedene Theorien zu dem geodätischen Gitternetz der Erde, das einen Einfluß auf Leben und Befindlichkeit auf diesem Planeten ausübt.


Sowas zB, Landvermessung in der Steinzeit:

http://www.lexiline.com/lexiline/lexi228.htm
Zum Seitenanfang
 

mobilis in mobili
Homepage  
IP gespeichert
 
Azatoth
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 638
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #17 - 17.09.05 um 13:24:01
 
Mir will nicht in den Kopf, wie Atlantis untergegangen sein, bevor die Welt erschaffen wurde.
Jeder kann die angegeben Daten in der Bibel selber zusammen rechnen, am Ende kommt immer irgendwas um die 6000 raus.
Ob da der Kallender erst um 300 n.Chr ins Leben gerufen wurde ist doch egal. Er beruft sich ja auf Daten die tausende Jahre älter sind und die uns heute noch zur Verfügung stehen.
Selbst wenn man jeden der 7 Schöpfungstage als eine Periode von Millionen Jahren sehen will, führt das zu nichts, weil die Menschen erst auf Erden zu wirken begannen, nachdem die Schöpfung abgeschlossen war.
Atlantis kann also höchstens so alt sein wie Adam, und der lebte einfach nicht vor viel mehr als 6000 Jahren.
Dann hätte Atlantis schon existieren müssen bevor es den Menschen gab.
Man verliert bei dieser Art der Zeitrechnung höchstens die 7 Tage für die Schöpfung, und die fallen bei 6000 Jahren sowieso nicht ins Gewicht.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
AGSzabo
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 23
München
Geschlecht: male
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #18 - 17.09.05 um 13:37:31
 
die "erschaffung der welt" ist eine mystische idee, keine geschichtliche tatsache. im time master system (meine grafik) bildet dieser mystische termin den mittelpunkt, während atlantis' untergang komplementaer zu heute steht: atlantis als parabel um den idealstaat.

dass man durch addtion der alter auf ca 6000 kommt stimmt nicht, ist ein gerücht, kann garnicht stimmen.

den 7-tage plan betreffend: ein tag hat 60x24 = 1440 minuten. Wenn ich ab 9611 v.Chr. 6 mal 1440 Jahre rechne, lande ich bei 971 v.Chr, nur zwei Jahre nach 969, dem alter von Methusalem, der laut chronik der Zahlen pünktlich zur Flut stirbt. aus dem flutbericht geht eine ungenauigkeit von 2 jahren hervor (zB genesis 11,10).

zur illustration der 1440 Jahre perioden siehe bitte:
...
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 17.09.05 um 14:12:22 von AGSzabo »  

mobilis in mobili
Homepage  
IP gespeichert
 
Azatoth
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 638
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #19 - 17.09.05 um 15:11:36
 
Zitat:
die "erschaffung der welt" ist eine mystische idee, keine geschichtliche tatsache. [/quote}
So so ist es das also ? Naja ich seh das anders, aber das spielt keine Rolle.
Die Bibel kann man mindestens oder höchstens genau so ernst nehmen wie Platons Atlantis Bericht.


[quote]dass man durch addtion der alter auf ca 6000 kommt stimmt nicht, ist ein gerücht, kann garnicht stimmen.

Wie ich schon sagte, kann das jeder nachprüfen. Ich habe es getan, und es stimmt.
Bis zu Christi Geburt sind alle Daten relativ exakt angegeben. Gehen wir davon aus, dass wir wirklich im Jahre 2005 n.Chr sind, stimmt das mit den 6000 Jahren.
Vielleicht auch 7000 Jahre wenn man großzügig ist, aber bestimmt nicht 9000 oder 11000.



Zitat:
Wenn ich ab 9611 v.Chr. 6 mal 1440 Jahre rechne, lande ich bei 971 v.Chr, nur zwei Jahre nach 969, dem alter von Methusalem, der laut chronik der Zahlen pünktlich zur Flut stirbt.

Was hat 971 v.Chr mit Methusalem zu tun ?
Der starb im Jahre 1656 nach der Erschaffung der Welt (Todesursache höchstwahrscheinlich Ertrinken), und das war bestimmt nicht 971 v.Chr.
Man kann die Zahlen nicht aufgrund ihres Wertes durcheinander würfeln oder in Zusammenhang setzen.


Von mir aus kann Atlantis ruhig 9611 v.Chr untergegangen sein, aber ein Bezug zur biblischen Sintflut haut einfach nicht hin.
Es sei denn wir nehmen ihre Daten nicht ernst, dann darf man aber auch den Rest nicht ernst nehmen und auch keine Zusammenhänge aus der Anzahl der Verse herbei zaubern die dann noch mehr stimmen sollen als das was in klaren Worten dort geschrieben wird.

Ich finde es sowieso sehr merkwürdig, die geschriebenen Worte der Bibel als Mystik abzustempeln und andererseits, irgendwelchen mathematischen Firlefanz darin zu suchen. Man muss da schon konsequent sein.

Mit den Worten kann ich auch persönlich mehr anfangen, als mit einem Kalender der einem sowieso nichts bringt, ausser dass man sich seine Daten angucken kann. Welche Weisheit kann man daraus ziehen ?
Können wir Atlantis damit finden oder die Illuminaten aufhalten ?
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
AGSzabo
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 23
München
Geschlecht: male
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #20 - 17.09.05 um 15:20:13
 
die rechnung mit den altern dass die auf 6000 raus kommt das will ich sehen. meines wissens nach ist die differenz zwischen jüdischem und christlichem kalender auch beschrieben durch den maya codex dresden als eine periode von 3744 schematischen jahren plus 17 korrekturjahre. dass sich dabei um eine venusperiode handelt und der rabbi der das berechnete sich morgenstern (= venus) nannte, passt prima.

davon abgesehen, die erschaffung der welt bildet im time master system die mitte. von da bis heute sind schon knapp 6000 jahre. es fing nicht mit dem anfang an sondern in der mitte. symbolisch.

Sollte man die Illuminaten aufhalten? Sind sie nicht die Boten des Friedens? Die Herrscher der Zeit haben es geschaft zeitlos zu sein in ihren Werken. Unerkannt und doch fruchtbar.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 17.09.05 um 19:24:58 von AGSzabo »  

mobilis in mobili
Homepage  
IP gespeichert
 
Bergamr
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 1541
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #21 - 17.09.05 um 22:31:16
 
Zitat:
Gehen wir davon aus, dass wir wirklich im Jahre 2005 n.Chr sind, stimmt das mit den 6000 Jahren.
Vielleicht auch 7000 Jahre wenn man großzügig ist, aber bestimmt nicht 9000 oder 11000.


Hai Azatoth,

glaubst Du echt, daß der Mensch erst vor max. 7000 Jahren zum ersten Mal aufgetreten ist? * ??? *

Gruß
Bergamr
Zum Seitenanfang
 

Aspire to be the person your dog thinks you are.
 
IP gespeichert
 
Discordia
DEFCON 3
****
Offline


He who was touched by
His Noodly Appendage

Beiträge: 222
Singapore mostly
Geschlecht: male
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #22 - 18.09.05 um 11:56:39
 
Zitat:
die rechnung mit den altern dass die auf 6000 raus kommt das will ich sehen. meines wissens nach ist die differenz zwischen jüdischem und christlichem kalender auch beschrieben durch den maya codex dresden als eine periode von 3744 schematischen jahren plus 17 korrekturjahre. dass sich dabei um eine venusperiode handelt und der rabbi der das berechnete sich morgenstern (= venus) nannte, passt prima.


Na gut, in der realen Welt brauchen wir keine Prophezeiungen, sondern nur ein paar Kenntnisse in Astrophysik und Statistik.

Der Fehler, den Du in Deinem Modell machst, ist ganz einfach:

Wenn ein paar Dinge nicht zusammenpassen, dann suchst Du nach einer Begründung, die zu Deiner Wunschlösung passt.
Das ist genau der Punkt, den ich dem weiter oben angeführten Erich van Däneken zum Vorwurf gemacht habe.
Der hat eine Zielvorstellung definiert, z.B. die Ankunft von fliegenden Untertassen aus dem All zur Gründung der Menschenrasse in Peru, und dann hat er solange Zahlen massiert und mit mystischen Parametern von irgendwelchen exotischen Plätzen verbunden, bis die ganze Sache passte.
Dazu mußte er zwar eine ganze Reihe von bestehenden Dingen neu interpretieren und biegen, bei ihm waren es halt die Scharrbilder von Nasca und ein paar Reliefs, die die meisten seiner Leser ja sowieso niemals zu Gesicht bekommen würden, aber irgendwann hat das Ganze dann gepasst.
Was mich immer wieder fasziniert hat, war, daß offenbar keiner auf die Idee gekommen ist, dem ganzen Blödsinn mal nachzugehen.
Eines seiner Lieblingsreliefs, das auf dem sogenannten Sonnentor, schaut ganz anders aus, dort hat er noch ziemlich nachgeholfen, damit auch die Inhalte passen.
Die Darstellung in den Büchern ist ziemlich weit von Original entfernt.
Das kann man ganz einfach vor Ort nachprüfen.
Und genau denselben Weg nimmst Du in Deiner Argumentation.
Wenn die Thora nicht ausreicht, dann greifen wir flugs zu einem Maya Kalender.
Das beide natürlich keinen Zusammenhang zueinander haben, liegt schon wegen der getrennten Entstehungsgeschichte auf der Hand, aber irgendwo finden sich sicher ein paar Zahlen, die dann passen.
Das ist wohl nicht mehr als der zwanghafte Versuch ein Wunschergebnis zu erzielen.
Nach Deinem Modell hätte, wie oben schon richtig angeführt, Atlantis schon vor der, natürlich symbolischen, Erschaffung der Welt existiert.
Das erinnert mich ein wenig an das Cafe am Anfang des Universums aus dem Hitchhiker's Guide to the Galaxiy.
Was wäre denn dann die logische Conclusio?
Dann wäre der symbolische Schöpfungsakt sowas wie der wiederkehrende Wochenanfang, also Montag morgens?
Und das Ende der Zeiten wäre dann sowas wie der Betriebsschluß?
Armageddon wäre dann wohl eine lokale Theateraufführung?

Last orders please, the world is coming to an end!

Abgesehen, davon widerspricht die bestehende wissenschaftliche Theorie vom Alter der Erde und die vorhandenen Funde, welche datiert werden können, dieser Theorie ganz gewaltig.
Natürlich könnte es sein, daß Er mit seinen Nudelartigen Armen, die Ergebnisse der Radiokarbonmessungen manipuliert  Laut lachend
Aber in der Realität ist die Darstellung wohl mehr der Versuch, eine Erklärung zu finden, wo bereits eine andere besteht.
Natürlich besteht eine Theorie immer nur solange, bis sie durch eine andere, plausiblere ersetz wird, aber hier steht die Aussage Deines Modells wohl gegen alle bestehenden wissenschaftlichen Nachweise.

Ich verstehe ja, daß jede Theorie auf den Prüfstand muß, aber mit der Umschreibung, daß jede dieser Angaben als "Symbolisch" zu sehen ist, tust Du Dir nichts gutes.

Zitat:
Ein Anfang in der Mitte, rein symbolisch gesehen?

Pull the other one, it's got bells on it Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
AGSzabo
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 23
München
Geschlecht: male
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #23 - 18.09.05 um 20:42:38
 
Zitat:
Wenn die Thora nicht ausreicht, dann greifen wir flugs zu einem Maya Kalender.
Das beide natürlich keinen Zusammenhang zueinander haben, liegt schon wegen der getrennten Entstehungsgeschichte auf der Hand, aber irgendwo finden sich sicher ein paar Zahlen, die dann passen.


Der Zusammenhang ist schwerwiegend, geht es doch um den selben astronomischen (und überaus seltenen) Zyklus.

Zitat:
Nach Deinem Modell hätte, wie oben schon richtig angeführt, Atlantis schon vor der, natürlich symbolischen, Erschaffung der Welt existiert.


Atlantis war 9600 v.Chr zu Ende, laut Platon, laut Sarmast (der sich auf Platon bezieht) und laut meinem Time Master System (das die Torah ab der Mitte vorwärts und rückwärts anstückelt).

Die Schöpfung durch die Mitte funktioniert wie bei einer Linse. Das Licht von Atlantis wird in 3716 BC gebündelt und trifft auf den Brennpunkt heute.  Laut lachend
Zum Seitenanfang
 

mobilis in mobili
Homepage  
IP gespeichert
 
Discordia
DEFCON 3
****
Offline


He who was touched by
His Noodly Appendage

Beiträge: 222
Singapore mostly
Geschlecht: male
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #24 - 19.09.05 um 09:45:26
 
OMG

Ich glaube, da hast Du gerade bewiesen, wie meine These vom "Hinbiegen" funktioniert.
Die Zusammenhänge, die Du siehst, sind an den Haaren herbeigezogen, selbst wenn die Kalender auf den gleichen Grundsätzen der Astrophysik aufbauen müssen, schließlich sind es die gleichen Planeten und Sterne, die auf beiden Seiten des Atlantiks zu sehen sind.
Die Thora geht von einem religiösen Weltbild aus, dem eine Schöpfung zugrunde liegt, die durch die Inhalte der Religion selbst begründet ist.
Das ist beim Maya Kalender nicht ganz so, der ist mehr auf die Jahreszyklen der lokalen Landwirtschaft aufgebaut.

Wann Atlantis zugrunde gegangen ist wissen wir nicht, wusste Plato nicht und weiß Mr. Sarmast schon gar nicht.
Plato gibt in seinem Dialog keine Angabe zum Zeitpunkt der Katastrophe an, sondern nur einen Ablauf der Dinge und eine Darstellung der Regierungsform als Modell.
Der gegebene Zeitpunkt für die Katastrophe ist nur eine Näherung eines Zeitraumes in Generationen, mehr nicht.
Plato hatte dafür ja auch kein Kalendermodell zur Verfügung, welches mit unserem kompatibel ist, noch war das der Sinn des Dialogs.
Der Dialog sollte übrigens nur die Regierungsform und die daraus entstandene Dekadenz der Überlegenheit darstellen, der Rest ist reines Beiwerk.
Zitat:
Aus www.discoveryofatlantis.com:

The Great Flood occurred at least 12,000 years ago (recent scientific discoveries have proven that a tsunami came into the Mediterranean through the Strait of Gibraltar about 12,000 years ago, see http://news.bbc.co.uk/1/hi/sci/tech/4153008.stm

Die verwendete Information aus dem BBC Archiv bezieht sich aber auf einen Zeitpunkt vor rund 12.000 Jahren, das sind immer noch ein paar hundert Jahre weit weg und bezieht sich auch auf eine Insel, die vor der Meeresende von Gibraltar lag, das ist ein paar tausend km weit von Zypern entfernt.
Selbst wenn es einen Tsunami, der übrigens über den Atlantik gekommen wäre, gegeben hätte, die Menge Wasser hätte nach dem Überqueren der "Untiefe" Gibraltar niemals ausgereicht, Zypern zu überfluten.
Die wahrscheinlichste Version ist immer noch das Ende der letzten Eiszeit, das allerdings hat sich nicht plötzlich sondern über rund ein Jahrhundert abgespielt.
Mag ja sein, daß Altgriechisch nur für humanistische Bildung taugt, aber es gibt ja auch sehr gute Übersetzungen.
Mr. Sarmast geht den Text ja auch nur dort an, wo er ihn brauchen kann, der Rest wird je nach Bedarf verworfen oder komplett neu, zum Teil auch gegen alle bestehenden Informationen und Vernunft, interpretiert.
Der ist nicht mehr als ein Scharlatan, aber einer mit gutem Marketing.
Mehr als viele Vorträge und hohe Buchverkaufszahlen macht der nicht.
Ein typischer Amerikaner halt, der auch von typischen US Publikum lebt, also nicht gerade gebildet, aber immer sensationsgeil und leichtgläubig.
Sollte die Theorie mit dem Ansteigen des Meeresspiegels durch das Ende der letzten Eiszeit stimmen, dann ist das aber dennoch nicht für den Bereich zutreffend, der lt. Mr. Sarmast Atlantis war, der ist  zuletzt vor rund 20.000 Jahren über der Meeresoberfläche gewesen.
Da dürfte schon ein ganz gewaltiger Unterschied liegen.
Auch ist die Lage wohl nicht gerade jenseits der Säulen des Herakles, aber so Kleinigkeiten stören ja das p.t. Publikum nicht  ???

Die Erklärung der Schöpfung durch die Mitte mit der Linse, na gut, zehn Punkte für Originalität, aber nicht mehr.
Ich denke, daß die meisten Leute sich einigermaßen einig sind, daß ein Schöpfungsprozeß wohl nicht in der Mitte sondern am Anfang einer Periode liegen sollte, sonst wäre ja die erste Hälfte unnötig.
Und wenn Du schon die Texte der Thora oder des alten Testaments ernst nimmst, dann solltest Du auch versuchen, zu verstehen, daß es vor der Schöpfung in diesem Modell nichts geben kann, weil ja sonst Gott nur ein beauftragter Hilfsarbeiter wäre.
Da würde ja sonst das ganze System in sich zusammenbrechen Laut lachend

Und ein Licht von Atlantis welches sich über eine mythische - symbolische - Linse über die Zeiten verbreitet, na ja, dazu verweise ich auf Erich van Däneken, der war auch nicht viel besser unterwegs.

Sorry, aber auch wenn Deine Theorie ganz nett klingt, mehr Realität als in einem Märchen ist da nicht drinnen.

Versteh mich nicht falsch, aber jede Theorie sollte verworfen werden, wenn sie auf dem Prüfstand der Realitär nicht funktioniert.
Natürlich kannst Du damit einen Kult gründen und viel Geld mit der Vermarktung verdienen, keine Frage, aber dann mußt Du Dir auch im klaren darüber sein, daß Du eben nur eine Geschichte verkaufst.
Und das ist ja nicht so schlimm, solange Du nicht selber dran glaubst  Laut lachend
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Rinnsal
Ex-Mitglied


Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #25 - 19.09.05 um 12:22:17
 
Zitat:
so prophezeiht das time master system nichts außer dass das leben jetzt und hier statfindet. es lehrt hermetische weisheit und bedient sich dazu geschichtlicher anker.


warum brauch ich um das jetzt zu prophezeihen auch nur einen einzigen geschichtlichen anker? Die graphik macht sich selbst wirkungslos....
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Discordia
DEFCON 3
****
Offline


He who was touched by
His Noodly Appendage

Beiträge: 222
Singapore mostly
Geschlecht: male
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #26 - 19.09.05 um 17:19:20
 
Zitat:
warum brauch ich um das jetzt zu prophezeihen auch nur einen einzigen geschichtlichen anker? Die graphik macht sich selbst wirkungslos....


Spiel, Satz und Versenkt, Give me a High Five Laut lachend
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
AGSzabo
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 23
München
Geschlecht: male
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #27 - 19.09.05 um 17:37:23
 
Ich mag nimmer. Denkt euch selber was aus. Bitte irgendwas mit "Herrscher der Zeit". Ich habe grad keine Ahnung was die Daten bedeuten aber das Gefühl es wäre wichtig und wir könnten es herausfinden.

Wir haben es mit einem System zu tun, in dem die Mitte der Anfang ist. Die linke Seite kann somit nur ein Spiegelbild der rechten sein. Aber keine geschichtliche Umkehr ist gemeint, sondern das Unterbewußtsein, das mit dieser Welt (Ägypten) identisch ist. Dort steht die Sphinx seit den letzten Tagen der Atlanter und sie schaut uns an wie wir sie anschauen. Der rechte Teil des Zeitplans steht für das Selbstbewußtsein, das seiner Natur nach göttlich und aber auch eine weiterentwicklung des Unterbewußtseins ist. Einfach gesprochen, wenn du vor dem Spiegel stehst, wirst Du beeinflusst durch dein Spiegelbild. Ein primitives Tier erkennt sich nicht selbst in den Erinnerungen der Völker, ihren Bauten und Schriften.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 19.09.05 um 18:26:52 von AGSzabo »  

mobilis in mobili
Homepage  
IP gespeichert
 
Discordia
DEFCON 3
****
Offline


He who was touched by
His Noodly Appendage

Beiträge: 222
Singapore mostly
Geschlecht: male
Re: Das Time Master System - Zeitplan der Iluminat
Antwort #28 - 19.09.05 um 20:22:59
 
Nicht doch  Traurig

manchmal sind Ideen eben nicht so gut wie man selbst meint.
Ich spiele dieses Spiel mit meinen Mitarbeitern fast jeden Tag.
Wir nennen das "Brainstorming" und verwenden es dazu, die Ideen der anderen auf Fehler und Argumentationslöcher zu testen.
Dabei gilt die Devise "Jeder darf Jeden abschießen", mit allen Mitteln.
Ich habe oft genug eine Idee tagelang mit mir herumgetragen, und war davon überzeugt, daß sie das jetzt ist, und dann kommt einer meiner Mitarbeiter und widerlegt meine ach so schöne Idee umgehend.
Kein großes Problem, das dient nur der Überprüfung der eigenen Gedankengänge.
Sowas darf man nicht persönlich nehmen.
Wenn eine Theorie nicht imstande ist, unter heftiger Kritik zu überleben, dann ist sie es zumeist nicht wert, weiter verfolgt zu werden.
Aber das kommt bei mir wohl daher, daß ich in einer Branche bin, in der jeder jeden zu übertrumpfen und zu schlagen versucht.
Hier gilt "Geschäft ist Krieg", Sun Tzi ist unsere Leitfigur und genauso lebt es sich auch.
Macht aber jede Menge Spaß.

Ich verstehe zwar, nach Deinem letzten Posting, die Intention hinter der Idee mit der spiegelbildlichen Darstellung, aber auf ein Kalendersystem, selbst ein symbolisches, dürfte das ja wohl nicht anwendbar sein.
Dann würde Deine Idee, so meine Vermutung, ja dazu führen, daß wir hier im Kalender der Thora ein Spiegelbild der Welt sehen, wie sie noch kommen wird.
Dann wäre Atlantis wohl nicht der Anfang des Systems, sondern die Katastrophe der Zukunft, die alles reinigt und nach der sich ein Zustand des idealen Daseins ergibt.
So ein Art Prophezeiung des Untergangs und der Erlösung vom Chaos.
Oder anders ausgedrückt, der Spiegel - die Sphinx - sagt uns, daß wir eine große Katastrophe vor uns haben, die jedoch zu einer Selbstreinigung führen wird, welche dann in einen Zustand übergeht, der mit dem Ideal von Plato vergleichbar ist.
Netter Gedanke, aber auch hier finden sich ein paar Fehler.
Wir leben in einer Zeit der Unsicherheiten, aber das tut die Menschheit schon sehr lange, wenn nicht von Anfang an.
Kaum eine Zeit war frei von kritischen Situationen, nur die technischen Möglichkeiten der Herbeiführung einer Katastrophe sind heute in allen Bereichen (Wirtschaft, Technik und Biologie) ausgefeilter denn je.
Dennoch, diese Unsicherheit treibt die Leute in ihrem Erfindungsreichtum an und bringt Fortschritt.
Zum Guten oder zum Schlechten sei nun dahingestellt.
Ich glaube nur nicht, daß die Spiegeltheorie, die sich übrigens auf viele andere Dinge anwenden läßt, hier Sinn hat.
Zusehr ist die Ausgangsbasis bestreitbar und zusehr ist Anordnung des Anfangs und des Endes willkürlich gewählt.

Die Frage, ob sich der Mensch in seinen Bauten, Schriften oder Erinnerungen erkennt mag ja eine recht interessante Frage sein, aber das gilt wohl auch immer nur im Umfeld seines direkten Kulturkreises.
Meine Vorstellung der Grundlage der Scharrbilder von Nazca oder der Tempelanlangen von Angkor sind keine Erinnerungen, sondern nur ein rein technisches Verständnis, wohingegen ich in den Bauten des europäischen Mittelaters oder der Antike sehr wohl eine Art Verständnis für die Geschichte dieser Bauten empfinde.
Es ist also durchaus davon abhängig, welche kulturellen Wurzeln man hat, ob man an einerm Artefakt eine Erinnerung erfährt oder nicht.
Allerdings nehme ich auch an, daß dieses Empfinden auf die eigene kulturelle Prägung zurückzuführen ist.
Wenn ich meine Kids (9 und 10) beobachte, dann verstehen die rein instinktiv viel mehr von chinesischer Kultur als ich, weil sie nunmal in Asien aufgewachsen sind.
Soviel kann ich gar nicht lernen, wie die bereits heute mitbekommen haben.
In Europa sind die nicht sosehr zu Hause, das Modell eines Amphitheaters oder der Akropolis verstehen die zwar rein technisch und aus dem gelernten Wissen der Schule (klar das ist ein Veranstaltungsort und ein Tempel mit Orakel), aber einen Tempel der Khmer oder einen Palast in China erkennen sie als etwas an, daß für sie viel lebendiger uns verständlicher ist als jeder Bau in Europa.
Das ist ganz einfach Teil der kulturellen Prägung, mehr nicht.
So ist für meine Kids auch der kulturell - geschichtliche Hintergrund der Europäer nur ein Teil dessen, was sie in der Schule lernen.
Die Geschichte der chinesischen Dynastien oder der Khmer hingegen sind für die lebendig, weil sie die Ort dazu bereits gesehen haben und das zum Teil auch die Familiengeschichte der Klassenkollegen ist.
Das ist eben lebendige Kultur.
Für meine Kids gilt mehr der Teil der chinesischen Mythologie aus denen die Klassenkammeraden z.B. ihre Geschichten für Hungry Ghost beziehen, nicht etwa die Geschichte des alten Testaments.
Von Leuten, die sich viele Tage vor dem Regen in einem Boot voller Tiere verstecken oder durch die Wüste ziehen.
Der, wenn auch symbolische, Spiegel, den meine Kids vor die Nase bekommen würden, würde ihnen vermutlich ein ganz anderes Bild zeigen, als mir, und wir sind nur eine Generation und eine kulturelle Welt auseinander aufgewachsen.

Ach ja, Deine Sphinx müßte nicht bei den Atlantern stehen, sondern in der Mitte des Modells, sonst ist sie kein Spiegel.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
AGSzabo
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 23
München
Geschlecht: male
Re: [ÄE] Time Master System - Zeitplan der Ilumina
Antwort #29 - 19.09.05 um 20:34:07
 
Zitat:
Ach ja, Deine Sphinx müßte nicht bei den Atlantern stehen, sondern in der Mitte des Modells, sonst ist sie kein Spiegel.


Nein, der Spiegel ist unsichtbar. Die Sphinx ist das was man in ihm sieht.

ps: brainstorming schoen und gut, bevor man aber anfaengt über die theorien von jemand wie ein mähdraescher herzubrainstormen, fragt man vielleicht erstmal um einverstaendnis.

übrigens hat da mal jemand die Spiegelidee vertieft:
http://amitron2001.tripod.com/cgi-bin/topic_1.htm
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 19.09.05 um 21:16:39 von AGSzabo »  

mobilis in mobili
Homepage  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken