Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
Rife Machine von Royal Raymond Reife (Gelesen: 20745 mal)
Thagirion
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1011
Geschlecht: male
Re: Rife Machine von Royal Raymond Reife
Antwort #30 - 28.11.16 um 19:52:37
 
Hier ist eine einigermaßen umfassende Dokumentation der Technik einschließlich Schaltplan zu finden:
http://rife.org/john%20marsh/rifeinstrumenthistory.pdf
Das, was da beschrieben wird, kann man mit moderner Technik nachbauen und es ist dann auch messbar, was das Gerät macht. Es ist im Prinzip einfach ein einstellbarer Frequenzgenerator, der eine Plasmaantenne ansteuert.
Es steht allerdings auch in dem pdf, dass einiges unklar ist. Da wird z.B. erwähnt, es sei wichtig, dass die Arbeitsfrequenz möglichst viele kräftige Seitenbänder hat - das Gerät also eigentlich unsauber arbeitet. Lag das nun daran, dass der L/C-Frequenzgenerator des alten Gerätes so ungenau arbeitete, dass es einfach darauf ankam, mit einer breiten Streuung dann doch irgendwie zu treffen oder muss es wirklich so breit arbeiten?
Dann ist mitunter von abenteuerlichen Leistungen von 400 Watt und mehr die Rede, was die Sache enorm verteuern würde. Manchmal heißt es aber auch nur 40 oder 50 Watt, was dann wieder im realistisch machbaren Bereich wäre.
Ein Stück weit experimentieren müsste man auf jeden Fall.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Sati
Neu
*
Offline



Beiträge: 7
Re: Rife Machine von Royal Raymond Reife
Antwort #31 - 29.11.16 um 18:25:14
 
Ich wüsste echt gern was dabei rauskommt wenn einer die Maschine gebaut hat und ob das wirklich heilend wirkt
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sati
Neu
*
Offline



Beiträge: 7
Re: Rife Machine von Royal Raymond Reife
Antwort #32 - 29.11.16 um 18:30:43
 
Ich finde schonmal interessant das die verschiedenen Frequenzen für die unterschiedlichen Krankheiten drin stehen
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 949
Re: Rife Machine von Royal Raymond Reife
Antwort #33 - 29.11.16 um 23:13:25
 
Man müßte eine fertige Maschine erst einmal real testen in der Art, daß zumindest ein in der Frequenzliste angeführter Krankheitserreger unter Einsatz der Maschine im Mikroskop beobachtet wird.

Auch um festzustellen wie nah die Maschine sein muß und um verschiedene Einstellungen auszuprobieren.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: Rife Machine von Royal Raymond Reife
Antwort #34 - 01.12.16 um 18:13:28
 
Hagall schrieb am 29.11.16 um 23:13:25:
Krankheitserreger unter Einsatz der Maschine im Mikroskop beobachtet


Ja schon, nur ein solches Mikroskop gibt's auch nicht mal so eben für den Hausgebrauch. Dazu müsste man dann schon Zugriff auf ein High-End-Laborgerät haben... mehrfach!

Btw: Bin inzwischen zu der Ansicht gelangt, dass jeder von uns sämtliche, in unseren Breiten vertretenden MO in seinem Körper tragen könnte, nur halt in relativ geringer Anzahl, so dass diese erstmal harmlos, aber stets vorhanden sind, erst dann Schäden machen können, wenn eine kritische Masse aufgrund besonders guter Bedingungen erreicht wurde.

Beispiel: Candida.
(gibt viele weitere Beispiele)


cheers
Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: Rife Machine von Royal Raymond Reife
Antwort #35 - 01.12.16 um 19:55:27
 
Hab mir die Beiträge nicht alle komplett durchgelesen, aber...

Erutan schrieb als letzten Satz im allerersten Beitrag:
Eine unterdrückte, aber nichtsdestotrotz funktionierende Erfindung die millionen gewinnträchtige Medikamente und Operationen unnötig machen
und ebenso vielen Patienten viel Leid ersparen könnte?


Eine Medizin die solches vollbringt gibt es bereits, hab ich vor kurzem hier schon erwähnt:
Es ist eine quantenbasierte und ganzheitliche Weltraummedizin aus Rußland stammend
INAKARB GmbH  -  Internationalen Akademie für Regulationsmedizin und Bewußtseinsforschung
Leitung: Prof. Dr. Dr. med. Enrico Edinger

www.inakarb.de
www.youtube.com/channel/UCpOpDNIt9feOlGhpth8DLUw

Es lohnt sich die Intervies, vor allem von Quer-Denken TV und TimeToDoCH anzugucken,
ist ne Menge interessantes drin



Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken