Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 5 6
Thema versenden Drucken
Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHTE (Gelesen: 36455 mal)
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #30 - 13.12.07 um 21:10:02
 
@ Uranus32

Eine juristische Frage (Verfassung oder nicht) kann man nur juristisch beantworten und nicht anders.

1. Warum diese Verfassung Grundgesetz heißt habe ich oben schon erläutert: Es sollte eben nur vorübergehend sein und man ging davon aus, dass eine Situation (Wiedervereinigung) kommt, in der es angebracht erscheint eine neue Verfassung für ganz Deutschland zu schreiben.

2. Ich glaub mit der Feindstaatenklausel hast Du was falsch verstanden, jedenfalls hab ich Dich nicht verstanden, also einfach nochmal das Wesentliche:

Die UN-Charta verbietet bestimmte Verhaltensweisen, die Feindstaatenklausel macht davon eine Ausnahme. Das heißt in bestimmten darf gegen Deutschland "härter" vorgegangen werden als gegen andere Staaten. Im Grunde eine himmelschreiende Ungerechtigkeit und ein Skandal.
Aber: Die Staaten auf die es ankommt, bspw. die USA halten sich sowieso an keine Vorschriften, weshalb die Erlaubnis total überflüssig ist. Deshalb hat sie keine Auswirkung auf die Realität.


3. WIE unser Land regiert wird, hat mit der Verfassung nur sehr begrenzt etwas zu tun.
Alles was euch und mir an diesem Land nicht passt lässt ändern, ohne dass wir dazu eine neue Verfassung brauchen. Wer aber irgendwas ändern will, der braucht Macht. Hat man genügend Macht spielt es keine Rolle ob einem die Verfassung irgendwas verbietet oder erlaubt, man tut einfach was man will fertig aus.

Eine Verfassung ist eben letztendlich nur ein Stück Papier, wie die Gesellschaft des jeweiligen Staates tatsächlich ausschaut hat nur was mit den Machtverhältnissen zu tun.


Versuchen wir es dochmal anders:
Was wäre die Alternative?

Es ist doch wohl klar, dass unser Land nicht anders aussehen würde, wenn das Grundgesetz "Verfassung" hieße und nicht "Grundgesetz".
Natürlich hätte man das GG anders schreiben können, vielleicht sogar so, dass all unsere Missstände nicht existieren würden, aber das wollte man natürlich nicht. Der Inhalt des GG mag auch ein bischen zu unseren Problemen beigetragen haben, aber die wirkliche Ursache aller Probleme sind immer die Menschen die sie verursacht haben, oder diejenigen die sie lösen könnten aber es nicht tun.

Wie genau ein Staats aussieht spielt keine Rolle, wichtig ist nur wer regiert. Ein Staat an sich, also nur die Organisation ohne die Menschen ist ein Werkzeug, meinetwegen auch eine Waffe. Ob man jetzt aber ein Schwert, eine Axt oder einen Speer vor sich liegen hat spielt doch nicht die geringste Rolle, das einzige was zählt ist, wer die Waffe in der Hand hat und wie er sie benutzt.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 13.12.07 um 21:35:12 von Arkas »  
<a href=  
IP gespeichert
 
Uranus32
DEFCON 4
*****
Offline


Das Ganze ist mehr alsr /> /> /> /> /> /> die
Summe /> seiner /> />
Teile! /> />
/> /> /> /> /> />

Beiträge: 1713
Mark Brandenburg
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #31 - 15.12.07 um 14:14:56
 
Arkas schrieb am 13.12.07 um 21:10:02:
Eine juristische Frage (Verfassung oder nicht) kann man nur juristisch beantworten und nicht anders.


Die Justitz dient ja nur etwas. Offiziell der Gerechtigkeit, aber sie soll ein geordnetes Leben in einer Gemeintschaft ermöglichen. Aber es gibt noch eine höhere Sicht der Dinge als die juristische Sichtweise.

Zitat:
Die UN-Charta verbietet bestimmte Verhaltensweisen, die Feindstaatenklausel macht davon eine Ausnahme. Das heißt in bestimmten darf gegen Deutschland "härter" vorgegangen werden als gegen andere Staaten. Im Grunde eine himmelschreiende Ungerechtigkeit und ein Skandal.


Absolut. Die Klausel betrifft übriegens auch Japan.

Zitat:
Aber: Die Staaten auf die es ankommt, bspw. die USA halten sich sowieso an keine Vorschriften, weshalb die Erlaubnis total überflüssig ist. Deshalb hat sie keine Auswirkung auf die Realität.


Dann würde sie ja nur noch symoblischen Charakter haben. Aber wenn USA und GB aufrichtig wären, müßten sie, wie gesagt, sich für dessen Entferung einsetzen. Denn es ging wohl damals darum Frieden zu schaffen. Nun sind sie aber selber Kriegstreiber, das ist Fakt.

Zitat:
3. WIE unser Land regiert wird, hat mit der Verfassung nur sehr begrenzt etwas zu tun.
Alles was euch und mir an diesem Land nicht passt lässt ändern, ohne dass wir dazu eine neue Verfassung brauchen. Wer aber irgendwas ändern will, der braucht Macht. Hat man genügend Macht spielt es keine Rolle ob einem die Verfassung irgendwas verbietet oder erlaubt, man tut einfach was man will fertig aus.

Eine Verfassung ist eben letztendlich nur ein Stück Papier, wie die Gesellschaft des jeweiligen Staates tatsächlich ausschaut hat nur was mit den Machtverhältnissen zu tun.


Richtig! Will man die Macht aber behalten, müßte man zumindest den Anschein waren, das man sich für Gerechtigkeit und Ordnung einsetzt. Je größer der Machtbereich, um so wichtiger wird es.


Gruß Uranus32!
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #32 - 15.12.07 um 14:40:57
 
Uranus32 schrieb am 15.12.07 um 14:14:56:
Die Justitz dient ja nur etwas. Offiziell der Gerechtigkeit, aber sie soll ein geordnetes Leben in einer Gemeintschaft ermöglichen. Aber es gibt noch eine höhere Sicht der Dinge als die juristische Sichtweise.


Wir einigen uns deshalb darauf, dass das Grundgesetz in juristischem Sinne eine Verfassung ist, aber aus der höheren Sicht der Dinge, die uns wichtiger ist, den höheren Anforderungen an eine Verfassung nicht gerecht wird.

Fantastisch, wir eklären das GG damit zwar zur formaljuristischen Pseudo-Verfassung, aber Hauptsache die ideologische Einheit im Forum bleibt gewahrt! 
Laut lachend Laut lachend Laut lachend

Zitat:
Dann würde sie ja nur noch symoblischen Charakter haben. Aber wenn USA und GB aufrichtig wären, müßten sie, wie gesagt, sich für dessen Entferung einsetzen. Denn es ging wohl damals darum Frieden zu schaffen. Nun sind sie aber selber Kriegstreiber, das ist Fakt.


Vermutlich schließen sie einen Krieg gegen Deutschland nicht vollständig aus - man soll ja nichts vollständig ausschließen - und um den Anschein "gerechten" Handelns zu wahren wenn es soweit ist lassen sie diese Artikel einfach stehen. Es müssten übrigens 2/3 aller UN-Mitgliedsstaaten einer Abschaffung zustimmen, sowie die 5 SiR-Mitglieder USA, Frankreich, Großbritannien, Russland, China. Hab aber noch nie was davon gehört, dass darüber mal gesprochen worden wäre, geschweige denn, dass deutsche Politiker  Augenrollen die Abschaffung mal gefordert hätten.
Vor allem zu Schröders Zeiten war das extrem grotesk, als "Feindstaat" in den Sicherheitsrat wollen, totaler Unfug.


Zitat:
Richtig! Will man die Macht aber behalten, müßte man zumindest den Anschein waren, das man sich für Gerechtigkeit und Ordnung einsetzt. Je größer der Machtbereich, um so wichtiger wird es.
Gruß Uranus32!


Logisch, deshalb wird bei der EU auch ständig von Menschenrechten gefaselt, erst vor wenigen Tagen wurde die Grundrechtecharta unterzeichnet, um damit den schleichenden Verlust (politischer) Bürgerrechte zu kaschieren.
Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
Andreas
DEFCON 4
*****
Offline


Wer viel popelt bekommt
große Nasenlöcher!:-/

Beiträge: 1923
Berlin
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #33 - 15.12.07 um 20:44:56
 
Also Arkas, irgendwie bin ich zu doof Dich zu verstehen.
Einerseits versuchst Du uns ständig davon zu überzeugen das alles so, wie es ist, seine Richtigkeit hat. Anderseits denkst Du nicht anders als wir.

Sorry, bekomm ich nicht gebacken. Ganz aufrichtig.

Grüße,
Andreas
Zum Seitenanfang
 

Viel Schlechtes entsteht, indem man Gutes übertreibt. (Thornton Wilder)
 
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #34 - 15.12.07 um 21:19:47
 
Wenn man nur von Recht & Gesetz ausgeht hat alles seine Richtigkeit so wie es ist.
Dummerweise wird Recht einfach immer von dem gemacht der die Macht dazu hat. Deshalb kann es sein, dass uns gewisse Dinge nicht gefallen, aber am Recht ändert das nichts.

Dir gefällt das Grundgesetz nicht? Geh hin und ändere es. Tu es mit Gewalt oder friedlich, verstoß gegen soviele Gesetze wie Du willst oder mach alles ganz legal, wie Du es schaffst muss mir quasi völlig egal sein. Sobald Du jedenfalls tatsächlich die Macht dazu hast das GG abzuschaffen und eine neue Verfassung vorzuschreiben kannst Du es tun, und selbst wenn ich Dein schlimmster Feind wäre müsste ich zugeben, dass Deine Verfassung die Du Dir ganz allein ausgedacht und beschlossen hast wirklich eine Verfassung ist und auch die gültige Verfassung unseres Landes ist.

Das ist jetzt ein bischen vereinfacht, aber grundsätzlich funktioniert es so.


Noch ein Beispiel: Ich kaufe mir einen großen Kleiderschrank (= Staat = BRD) mit vielen Teilen. Da ist natürliche ne Bauanleitung (= Grundgesetz) dabei. Also setzt ich mich hin fange bei Punkt 1 an halte mich genau an die Anleitung und bau das Ding zusammen. Am Ende steht der Schrank einwandfrei da, nichts wackelt, nichts klemmt, nichts fehlt. Jetzt kommst Du daher und sagst die Bauanleitung sei eigentlich ein Comic-Heft und der Schrank in Wirklichkeit nur Brennholz. Genauso absurd hört es sich für mich an, wenn jemand behauptet das GG sei keine Verfassung oder die BRD kein Staat.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 15.12.07 um 21:47:19 von Arkas »  
<a href=  
IP gespeichert
 
Andreas
DEFCON 4
*****
Offline


Wer viel popelt bekommt
große Nasenlöcher!:-/

Beiträge: 1923
Berlin
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #35 - 15.12.07 um 22:19:34
 
Versteh mich nicht falsch, irgendwie kommen mir Deine Erklärungen schon lange logisch vor.  Das GG ist ja, wie ich schon bemerkte, nicht das eigendliche Problem.
Was dort drinn steht passt auch in jede Verfassung. Das GG von seiner Verfassung her ( merkwürdiges Wortspiel;-) ) ist wirklich nicht verkehrt.
Was mich im Grunde stört ist, wir, das Volk, werden nicht gefragt.
Da trifft dann aber wieder Deine These zu: "Wenn es Dich stört, unternehme etwas dagegen".
Ich beende jetzt meine Debatte um das GG vs. Verfassung.

Hast mich überzeugt. Nur, ich kann nichts unternehmen ausser ständig mein Maul aufzureissen. Zwinkernd

Herzliche Grüße,
Andreas

P.S. Dank Dir für Deine Geduld!
Zum Seitenanfang
 

Viel Schlechtes entsteht, indem man Gutes übertreibt. (Thornton Wilder)
 
IP gespeichert
 
Uranus32
DEFCON 4
*****
Offline


Das Ganze ist mehr alsr /> /> /> /> /> /> die
Summe /> seiner /> />
Teile! /> />
/> /> /> /> /> />

Beiträge: 1713
Mark Brandenburg
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #36 - 15.12.07 um 22:56:10
 
Arkas schrieb am 15.12.07 um 14:40:57:
Wir einigen uns deshalb darauf, dass das Grundgesetz in juristischem Sinne eine Verfassung ist, aber aus der höheren Sicht der Dinge, die uns wichtiger ist, den höheren Anforderungen an eine Verfassung nicht gerecht wird.

Fantastisch, wir eklären das GG damit zwar zur formaljuristischen Pseudo-Verfassung, aber Hauptsache die ideologische Einheit im Forum bleibt gewahrt! 
Laut lachend Laut lachend Laut lachend


Ich merke schon, Du lernst schnell.  Zwinkernd  Laut lachend


Zitat:
Hab aber noch nie was davon gehört, dass darüber mal gesprochen worden wäre, geschweige denn, dass deutsche Politiker  Augenrollen die Abschaffung mal gefordert hätten.


Mir ist darüber auch nichts bekannt.

Zitat:
Vor allem zu Schröders Zeiten war das extrem grotesk, als "Feindstaat" in den Sicherheitsrat wollen, totaler Unfug.


Wer weiß was in Schröders und Fischers Köpfen damals vor sich ging.  Augenrollen

Zitat:
Logisch, deshalb wird bei der EU auch ständig von Menschenrechten gefaselt, erst vor wenigen Tagen wurde die Grundrechtecharta unterzeichnet, um damit den schleichenden Verlust (politischer) Bürgerrechte zu kaschieren.


Wieder mal so ne Linke Nummer die da abläuft. Aber das ist man ja gewohnt.  Augenrollen


Gruß Uranus32!


"Die Illusion, daß der Staat in den westlichen Demokratien Gesetzen und Regeln folgt, muss aufrecht erhalten werden.
In einer Demokratie ist die Illusion das Wichtigste überhaupt."

K. & P. Potiainen
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Andreas
DEFCON 4
*****
Offline


Wer viel popelt bekommt
große Nasenlöcher!:-/

Beiträge: 1923
Berlin
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #37 - 15.12.07 um 23:26:07
 
Uranus und Arkas ...

Wir können hier endlos Debattieren. Klar, ist ja nen Diskussionsforum. Zwinkernd

Versuchen wir doch mal uns zu verstehen.

Arkas schreibt das das GG. nun mal als Verfassung fungiert. Wer etwas dagegen unternehmen möchte kann dies gerne tun. Ist nicht sein Ding da ihm, wie mir, die Möglichkeit fehlt. (irre ich mich oder nicht? Falls Fehler, bitte berichtigen!)

Uranus ist, wie ich der Ansicht das das GG. vieles enthält das auch in eine Verfassung gehört.

Leute, ihr denkt doch alle gleich. Nur das einer, oder mehrere, nicht begreifen das man, um etwas zu verändern auch etwas tun muß. Nichts anderes will uns ein Nutzer, mit Namen Arkas, sagen.

Diese scheiß Streiterei, diese verkackten Feindbilder: Arkas, High Jump, Dark Knight gehen mir mittlerweile gehörig auf die Eier.
Ich habe den Eindruck das wir hier mittlerweile das tun was wir immer verurteilt haben. Wir können keine anderen Ansichten mehr akzeptieren. Wir stellen uns stur. Egal was als Gegenansicht kommt, wir müssen kontern. Kontern bis die Kotze kommt.

Wir? Meine ich vielleicht mich damit?

Grüße,
Andreas
Zum Seitenanfang
 

Viel Schlechtes entsteht, indem man Gutes übertreibt. (Thornton Wilder)
 
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #38 - 16.12.07 um 11:50:35
 
@ Highjump

Das Zitat trifft es ziemlich genau. Wir können die ganzen Sauereien über die wir reden nicht mit juristischen Mitteln angreifen, weil die Illusion eben zu perfekt ist und nach Aussen hin alles vollkommen in Ordnung ist.
Ich gebe gerne zu dass die rein juristische Sichtweise oberflächlich ist, sie ist damit auch nicht so wichtig. Aber was mir halt nicht gefällt ist, wenn manche Leute sich irgendwelche Texte rauspicken und da etwas hineininterpretieren, was jeder Jurist anders sieht.

@ Andreas

Korrekt. Ich rede hier ja nur dagegen, weil es mich aufregt, dass sich soviele Leute mit diesen rechtlichen Scheinfragen beschäftigen und glauben das sei wichtig. Ausserdem stört es mich eben, dass diese Leute von Jura keine Ahnung haben und deshalb natürlich unsauber arbeiten, klar das sind nur irgendwelche "Spinner", aber sollte tatsächlich irgendwann mal eine Katastrophe und ein Machtwechsel kommen, dann will ich nicht, dass Leute ans Ruder kommen, die nach ihrem eigenen Gutdünken alles verdrehen und auf den Kopf stellen.

Von mir aus können wir die Diskussion auch beenden, wir müssen hier schließlich keien Gleichschaltung im Kopf oder ein 100%iges Verständnis erreichen. Sollte es jemals soweit sein, dass sich auf dieser Welt groß was ändert wird sowieso der größte Schnitt seit Jahrtausenden gemacht und dann fragt hinterher kein Mensch mehr nach so einem Zeug.
Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
Andreas
DEFCON 4
*****
Offline


Wer viel popelt bekommt
große Nasenlöcher!:-/

Beiträge: 1923
Berlin
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #39 - 16.12.07 um 18:36:38
 
Grüß Dich Arkas! Ich zähle mich aber auch zu diesen Spinnern. Zwinkernd
Im Prinzip ist es, von meiner Seite, einfach nur ein "mal Luft machen". "Luft machen" auch aus der Verzweiflung, zu sehen wie wir verkackeiert werden, aber nichts tun können.
Daher kommen bei mir die aus-dem-Bauch-herraus Diskussionen, die letztlich aber nichts bringen.

Grüße,
Andreas
Zum Seitenanfang
 

Viel Schlechtes entsteht, indem man Gutes übertreibt. (Thornton Wilder)
 
IP gespeichert
 
Uranus32
DEFCON 4
*****
Offline


Das Ganze ist mehr alsr /> /> /> /> /> /> die
Summe /> seiner /> />
Teile! /> />
/> /> /> /> /> />

Beiträge: 1713
Mark Brandenburg
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #40 - 16.12.07 um 19:29:53
 
@ Andreas

Du darfst dich von denen nicht immer runterziehen lassen.

Und man kann was tun; und zwar seinen eigenen Weg gehen. Davon kann dich niemand abbringen, nur Du selbst. Es gibt eben Wege seine Opferrolle loszuwerden. Nur deswegen gibt es Propheten.
Das wiederrum schmeckt natürlich nicht jene die deswegen, zu Recht, Machteinbußen befürchten. Deswegen müßen dann Institutionen um deren Lehren aufgebaut werden, damit sie wieder entschärft werden können.

Gruß Uranus32!
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Andreas
DEFCON 4
*****
Offline


Wer viel popelt bekommt
große Nasenlöcher!:-/

Beiträge: 1923
Berlin
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #41 - 16.12.07 um 20:06:30
 
Uranus, sei nicht sauer, das klingt mir jetzt zu sehr nach Sekte. Zwinkernd
Für das was ich denke brauch ich keinen Oberguru.
Ich erreiche zwar nix, muß mich dafür aber auch niemandem unterordnen um etwas erreichen zu können.
Klingt paradox, ist mir klar. Nur, bei Deinem Vorschlag sehe ich die Gefahr das man nur zusätzlich jemanden hochbringt der einen dann in die Pfanne haut.
Ich habe es bei der DVU doch selbst miterleben dürfen. Diese großen Reden von wegen "Niemals mit der NPD" ... Ich habe Dr. Frey persönlich zugejubelt. Der Mann hatte meiner Ansicht nach echt super Gedanken. Nix von Rassistenmist u.ä. Dingen. Ne rechte Partei die ich als gemäßigt ansah. Was kam? Es kamen Wahlen. Es kamen Wahlplakate auf denen groß NPD stand und darunter viel kleiner DVU.
Ich schließe mich niemandem mehr an.
Kommt nicht "in die Tüte". Lieber brubbel ich vor mich hin. Diese ganze Parteienscheiße ... wenn es um Macht geht ist alles vormals gesagte vergessen.

Grüße,
Andreas
Zum Seitenanfang
 

Viel Schlechtes entsteht, indem man Gutes übertreibt. (Thornton Wilder)
 
IP gespeichert
 
Uranus32
DEFCON 4
*****
Offline


Das Ganze ist mehr alsr /> /> /> /> /> /> die
Summe /> seiner /> />
Teile! /> />
/> /> /> /> /> />

Beiträge: 1713
Mark Brandenburg
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #42 - 17.12.07 um 15:04:56
 
Ich bin ganz und gar nicht sauer. Ich kenne dich zu gut und weiß wie Du es meinst.  Zwinkernd Ich weiß auch wie das für einen Außenstehenden klingen mag.
Was denkst Du eigentlich was du brauchst!?

Gruß Uranus32!
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Andreas
DEFCON 4
*****
Offline


Wer viel popelt bekommt
große Nasenlöcher!:-/

Beiträge: 1923
Berlin
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #43 - 17.12.07 um 22:44:14
 
Nen Lottogewinn!  Laut lachend
Zum Seitenanfang
 

Viel Schlechtes entsteht, indem man Gutes übertreibt. (Thornton Wilder)
 
IP gespeichert
 
Uranus32
DEFCON 4
*****
Offline


Das Ganze ist mehr alsr /> /> /> /> /> /> die
Summe /> seiner /> />
Teile! /> />
/> /> /> /> /> />

Beiträge: 1713
Mark Brandenburg
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #44 - 18.12.07 um 20:50:28
 
Eine Antwort in diser Richtung hätte ich fast erwartet.

Nun, mit viel Geld hören die Probleme aber nicht auf. Es werden sich ganz sicher Neue manifestieren.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 5 6
Thema versenden Drucken