Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 5 6 
Thema versenden Drucken
Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHTE (Gelesen: 36454 mal)
Niimra
Neu
*
Offline



Beiträge: 2
Geschlecht: male
Re: DIE GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHTE
Antwort #45 - 25.07.08 um 21:46:20
 
Hallo!
Ich bin neu hier.
Schade finde ich erstens, dass hier selten jemand schreibt.
Mein Kommentar:
Hohle-Erde? Verschwörung?
Ja, sieht so aus.
Schaut doch in den Fernseher. Ihr seht was ihr sehen sollt.
Egal ob mittags oder abends. Ihr werdet von armen, kranken Menschen, meistens Kindern vollgedröhnt, Ihr denkt, mein Gott dieses armen Kinder, bin ich froh dass es mir und meinen gut geht.
Beiträge über Millionäre, ach, ich will das auch.
Ich werde arbeiten bis zum umfallen.
Schön arbeiten gehen, Häusle bauen, Kinder kriegen und den Rest eures Lebens verpflichtet sein, zu arbeiten.
Das wollen DIE.
DIE, die euer Leben steuern und Profit ziehen. Ihr sollt so beschäftigt sein, dass Ihr keine Zeit habt zu denken.
Ohne Indianer kein Häuptling.

Wer will, dass wir von Sonnenenergie leben? Wer will , dass wir mit Wasser fahren? Niemand will das, nur wir kleinen Menschen, die fast kein Geld mehr haben um zu leben, wir wollen das.
Wieso Wasserstoff zum tanken und an der Tanke dafür bezahlen, wieso nicht Wasser in den Tank und der Wasserstoff wird im Auto produziert? Technisch machbar aber entwickelt wird in die andere Richtung. Warum? Verdient ja sonst keiner daran .
Was? Auf  andere Planten sollen Wesen leben? Auf oder in unserer Erde? Intelligenter wie die Menschen auf der Erde?
Leute, was wäre eine Weltmacht, wenn es andere gibt? Sie wäre nichts.
Bilder der Pole auf der Erde gibt es genug, aber nicht für uns. Wir sehen nur Bilder die wir sehen sollen.Retuschiert und angepasst. Die Rückseite vom Mond, jemand schon mal Bilder gesehen, unbearbeitet?
Der Mars! Glaubt Ihr, die Bilder für uns Menschen würden die Wahrheit zeigen?
Wer von uns , würde seiner geregelten Arbeit den nachgehen, wenn er wüsste:
UFO´s, Hohle Erde, Ausserirdische gibt es. Ein Leben ohne Stress, Sorgen, Angst und Arbeit würde jede Regierung stürzen. Wenn wir alle von der Sonne leben würden und von Wasser, würde eine Weltwirtschaft zusammenbrechen. Uns wäre das egal, wir wollen leben. Aber die da Oben würden ihre Macht und ihr Geld verlieren.
Und das werden die niemals aufgeben.
Der 9/11 zeigt, was für Menschen das sind, Sie opfern die eigenen um Ihren Willen durchzusetzen. Wenn das Volk nicht mitspielt, werden wir sie dazu bringen, mitzuspielen. Wir haben keinen Feind, dann machen wir einen.
Und glaubt nicht, in solchen Foren wären nur Gleichgesinnte.
Hier tummeln sich auch ganz andere.
Und glaubt nicht, das WWW wäre nicht zensiert.
Gruß
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sun-Cross
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 295
Geschlecht: male
Re: DIE GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHTE
Antwort #46 - 26.07.08 um 09:38:46
 
Toll..
wenn ich das wuesste oder doch schon weiss, ich wuerde weiter arbeiten gehen. Arbeiten gehen bedeutet Geld verdienen, Geld besitzen bedeutet es auszugeben.
Ok, der Mond ist auf der einen Seite gruen und der Mars steckt in voller Bluete und? Wir leben in einer Diktatur, na und ich ziehe meinen Nutzen daraus. Ich bin ne Arme Sau und gluecklich. Arbeit , Kinder, ne treue liebe Frau, Haus, Moped usw. ach ja auch DSL habe ich naechste Woche. Was will ein Arbeiter mehr.
Ob jetzt der 9/11 ganz anders ab lief oder UFO`s die Luft beherrschen, Gott ne Frau ist oder die Maechtigen uns unterdruecken wollen und das www zensiert wird, geht mit vollkommen am Arsch vorbei.
Was mir nicht am Arsch vorbei gehen wuerde waere wenn WIR endlich mal alle aufwachen und gemeinsam auf die Strasse gehen und denen zeigen was ne Hake ist. Aber solange wir hier noch Doof Quatschen lest meinen Text von vorn noch mal Smiley

Sun
Zum Seitenanfang
 

<a href=  
IP gespeichert
 
Niimra
Neu
*
Offline



Beiträge: 2
Geschlecht: male
Re: DIE GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHTE
Antwort #47 - 26.07.08 um 16:59:41
 
OK.Ich geb dir ja Recht.
Aber wie willst du die Menschen auf die Strasse bringen? unentschlossen
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #48 - 26.07.08 um 18:29:57
 
Hallo Niimra, Willkommen im Forum,

Hab Deinen Beitrag in diesen Thread verschoben, passt hier besser rein.
Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #49 - 26.07.08 um 21:16:39
 
Impfungen gehören ebenfalls zu den größten Lügen, die es je gegeben hat.

Eine sehr aktuelle UNVERSCHÄMTHEIT der Pharmaindustire und ihrer schulmedizinischen Drückerkolonne (Ärzte) ist die Masernimpfung.

Fakten:

1.
Bis zur Einführung des Impfstoffes galten den Masern als nicht vollständig unbedenkliche aber doch nicht sonderlich besorgniserregende Kinderkrankheit, die fast immer komplikationslos verläuft wenn die Infektion vor dem 10 Lebensjahr erfolgt.

In der Folge gab es reichlich Empfehlungen - auch seitens der Schulmedizin - eine Maserninfektion möglichst vor der Einschulung zu forcieren, z.B. indem man gesunde Kinder mit infizierten Kindern spielen läßt.

2.
Eine durchgemachte Masernerkrankung schützt zubverlässig ein Leben lang vor einem erneuten Ausbruch der Krankheit.

3.
Je älter der Patient zum Zeitpunkt der Erkrankung, umso komplikationsreicher verläuft die Erkrankung. Erwachsene haben ein hohes bis sehr hohes Risiko an lebensbedrohenden Begleitkrankheiten, wie etwa Meningitis zu erkranken.

4.
Die Schulmedizin behauptet, eine flächendeckende Impfung könne den Masernerreger vollständig ausrotten. Doch ist es der Menschheit NOCH NIE gelungen, einen Erreger vollständig auszurotten. Auch die Pest- und Pockenerreger existieren noch. Unsere hygienischen Verhältnisse (nicht etwa die Schulmedizin und schon gar nicht Impfstoffe) sorgen nur dafür, daß diese Erreger kaum mehr eine reelle Chance haben.

Selbst wenn es gelänge, den Erreger aus unsere Umwelt vollständig zu verbannen (Konjunktiv und definitiv nicht möglich) würden noch milluionen von Erregern in Labors und Waffenkammern gelagert.

5.
Die Masernimpfung schützt nicht 100% zuverlässig vor einer Erkrankung und bietet darüber hinaus einen nur maximal 12 Jahre andauernden (löchrigen) Schutz. Danach muß erneut geimpft werden. Langzeitstudien darüber bis zu welchem Alter dies überhaupt möglich ist und wie kommende Generationen (Nachkommen Geimpfter) den Impfstoff annehmen, fehlen gänzlich.
Die Behauptung, es würde sich mit der zeit ein dauerhafter Schutz entwickeln ist reine Mutmaßung und basiert auf der Hoffnung, daß die Chancen einer Ansteckung immer geringer werden da es immer mehr geimpfte Menschenn gibt.
(Meine Kinder - nicht geimpft - hatten bislang auch noch nicht die Masern. Ich als Kind hatte keine Probleme, sie zu bekommen).

6.
Der Entwicklung gedanklich folgend wird es in naher Zukunft ganze Völker geben, die in ihrer Kindheit keinen zuverlässigen Masernschutz aufbauen konnten und somit als Erwachsene einer Epedemie ausgesetzt sein werden, die entweder zufällig oder absichlich (z.B. als biologische Kriegsführung) entsteht.

Noch einmal: Der Masernerreger KANN nicht ausgerottet werden. Der Impfstoff bietet keinen zuverlässigen Schutz, insbesondere nicht im Erwachsenenalter.

Masern ist - im Gegensatz zu AIDS z.B. - eine hochinfektiöse Krankheit mit kurzer Inkubationszeit. Im Krankheitsverlauf kommt es üblicherweise zu hohem Fieber (annähernd 40 Grad), was man nicht unterdrücken darf da der Erreger nur bei so hohen Temperaturen abstirbt.

Jeder, der in seiner Kindheit die Masern nicht durchgemacht hat ist potentiell gefährdet.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Uranus32
DEFCON 4
*****
Offline


Das Ganze ist mehr alsr /> /> /> /> /> /> die
Summe /> seiner /> />
Teile! /> />
/> /> /> /> /> />

Beiträge: 1713
Mark Brandenburg
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #50 - 27.07.08 um 19:33:12
 
Erutan schrieb am 26.07.08 um 21:16:39:
4.
Die Schulmedizin behauptet, eine flächendeckende Impfung könne den Masernerreger vollständig ausrotten. Doch ist es der Menschheit NOCH NIE gelungen, einen Erreger vollständig auszurotten. Auch die Pest- und Pockenerreger existieren noch. Unsere hygienischen Verhältnisse (nicht etwa die Schulmedizin und schon gar nicht Impfstoffe) sorgen nur dafür, daß diese Erreger kaum mehr eine reelle Chance haben.

Selbst wenn es gelänge, den Erreger aus unsere Umwelt vollständig zu verbannen (Konjunktiv und definitiv nicht möglich) würden noch milluionen von Erregern in Labors und Waffenkammern gelagert.


Es wird auch in Zukunft nicht gelingen sie auszurotten. Außer die Erde wird zu einem "toten" Planeten. Die Erreger entwickeln sich eben auch, genau wie der Mensch.
Das einzige was die Schulmedizin kann ist Kriege führen bzw. Konflikte auszutragen. Ihnen fehlt jedes Verständnis dafür, was Heilung überhaupt ist.


Gruß Uranus32!
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #51 - 28.07.08 um 06:20:06
 
Naja, muss hier mal eine Lanze für die Schulmedizin brechen, wenigstens eine kleine. Es gibt viele Krankheiten/Verletzungen - ja auch (Unfall-)Chirurgie gehört zur Schuldmedizin nicht nur böse Pillen etc. - an denen man vor 100, 200, 500 Jahren mit viel höherer Wahrscheinlichkeit oder gar mit Sicherheit gestorben wäre, was heute nicht mehr der Fall ist.
Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
Bergamr
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 1541
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #52 - 28.07.08 um 07:42:50
 
Das ist wirklich nur ne kleine Lanze, Arkas.   Laut lachend

Daß durch Hygiene, Chirurgie, Technischer Gerätschaft wie Röntgenapparat etc. Fortschritte erzielt wurden (und werden), keine Frage.

Das hat aber nichts mit der von Erutan vorgetragenen Sache zu tun. Und diese Art 'Schulmedizin' hat System, nämlich optimale Gewinnmaximierung. Und wenn Du noch ein bißchen Verschwörungstheorie reinbringen willst, dann zumindest Schädigung der Menschheit durch Schwächung derselben. Von Dezimierung will ich nicht reden.

Nimm das aktuelle Beispiel 'Gebärmutterhalskrebs'. Da kommt im Fernsehen (!!!) Werbung für die Impfung, in der Sache selbst sind bereits mind. 3 Klagen vor Gericht anhängig von Eltern, deren Töchter durch die Impfung geschädigt bzw. getötet wurden.

Aber sowas wird, wenn nicht ignoriert, dann lächerlich gemacht. Und noch munter einen draufgesetzt: jetzt sollen sich auch Jungen gegen 'Gebärmutterhalskrebs' impfen lassen!

Alles nach dem Motto: Lang lebe die Pharmaindustrie!

Gruß
Bergamr
Zum Seitenanfang
 

Aspire to be the person your dog thinks you are.
 
IP gespeichert
 
Sun-Cross
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 295
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #53 - 28.07.08 um 08:59:07
 
@Niimra...
wie ich die Menschen auf die Strasse bringen wuerde? Selbe Frage waere, wie will ein einzelner Mensch was bewegen?

Meine Idee waere eine NEUE Partei muss her. Aus ein macht zwei, aus zwei macht drei usw.
Fangen wir an...

Sun
Zum Seitenanfang
 

<a href=  
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #54 - 28.07.08 um 13:46:23
 
@ Bergamr
Schon richtig, will bloß nicht alle Mediziner in einen Topf werfen, kenn auch Ärtzte die genauso über diese Zustände schimpfen.
Pharmaindustrie ist in Deutschland die schlimmste überhaupt was solche Machenschaften angeht.

@ Sun-Cross & Niimra
Partei hilft nix, man kommt nicht durch, vor allem nicht rechtzeitig. Das beste ist, sich unabhängig zu machen, so weit wie möglich auszuklinken und in kleinem Rahmen, natürlich legal und ohne dass man sich selber schadet dem "System" Schaden zuzufügen. Nur ein Beispiel: Die derzeitige Finanz-/Wirtschaftskrise. Würde jeder sein Geld von den Banken abheben und keine Kredite mehr aufnehmen bräche das ganze System von heute auf morgen zusammen.
Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #55 - 28.07.08 um 13:58:30
 
Arkas schrieb am 28.07.08 um 06:20:06:
Naja, muss hier mal eine Lanze für die Schulmedizin brechen, wenigstens eine kleine. Es gibt viele Krankheiten/Verletzungen - ja auch (Unfall-)Chirurgie gehört zur Schuldmedizin nicht nur böse Pillen etc. - an denen man vor 100, 200, 500 Jahren mit viel höherer Wahrscheinlichkeit oder gar mit Sicherheit gestorben wäre, was heute nicht mehr der Fall ist.


Stimmt. Vor 100, 200, 500 Jahren wäre man daran höchstwahrscheinlich gestorben....zumindest in der westlichen Welt.

Vor 3000 Jahren wäre das meiner Ansicht nach sicherlich anders gewesen.

Aber gegen das Eingipsen gebrochener Knochen sage ich nix  Laut lachend

Zitat:
Und diese Art 'Schulmedizin' hat System, nämlich optimale Gewinnmaximierung. Und wenn Du noch ein bißchen Verschwörungstheorie reinbringen willst, dann zumindest Schädigung der Menschheit durch Schwächung derselben. Von Dezimierung will ich nicht reden


Jau. Die enge Zusammenarbeit zwischen Pharmaindustrie und Ärzteschaft ist unbestritten und müßte eigentlich viel mehr Menschen nachdenklich stimmen.

Aber welche Patient hinterfragt schon die Empfehlung seines Arztes?

Für mich sind - zumindest niedergelassene - Schulmediziner sowas wie eine Drückerkolonne der Pharmaindustrie. Sie erhalten auch den großteil ihres "Wissens" über "Fachpublikationen", und Fachfortbildungen, die wiederum von der Pharmaindustrie gesteuert werden.

Zitat:
Pharmaindustrie ist in Deutschland die schlimmste überhaupt was solche Machenschaften angeht.


Nicht nur in Deutschland. Schau Dir doch mal an, woher die meisten Pharmakonzerne kommen und wer sie steuert.
Bekannt werden viele Konzerne namentlich erst, wenn sich ein Skandal beim besten Willen nicht mehr vertuschen läßt, wie bei Grünenthal (Contagan)
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Sun-Cross
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 295
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #56 - 28.07.08 um 14:49:16
 
@Arkas...
warum hilft ne neue Partei nix? Wenn WIR was erreichen wollen, wenn WIR den anderen die Augen oeffnen wollen (sollten) dann hilft es nicht das sich der einen oder andere sich vom System los sagt.

Sun
Zum Seitenanfang
 

<a href=  
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #57 - 28.07.08 um 15:47:38
 
Hallo Sun,
hatte hier schon einen ellenlangen Beitrag stehen, aber ich machs kurz. Man schafft es ohne viel Geld und/oder viele Mitglieder nicht hoch zu kommen. Natürlich kann sich sowas langsam entwickeln, aber dafür ist eine Partei nicht die geeignete Plattform, die soll an Wahlen teilnehmen und halt nicht erst 10 Jahre nach Gründung.
Wer ernsthaft politisch was unternehmen will kann ja mal nen Verein mit politischer Zielsetzung gründen und dann versuchen 100 Mitglieder zu sammeln.

Bei dem Thema kenn ich mich zufällig aus, sonst würde ich nicht so kategorisch "nein" sagen, aber so ist es leider, man hat auf diesem Wege keine Chance.

Natürlich hilft es auch nichts, wenn der eine oder andere sich nicht systemkonform verhält, aber einem selber im Zweifel schon, das ist ja schonmal was.
Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #58 - 28.07.08 um 17:30:01
 
Sun-Cross schrieb am 28.07.08 um 14:49:16:
@Arkas...
warum hilft ne neue Partei nix? Wenn WIR was erreichen wollen, wenn WIR den anderen die Augen oeffnen wollen (sollten) dann hilft es nicht das sich der einen oder andere sich vom System los sagt.

Sun


Ich kopiere hier mal einfach rein was ich in einem anderen Thread zu dem Thema geschrieben hatte und erweitere es:

Für mich sind Parteien aber nur das, was man im Internet "Brückenseiten" nennt.

Nehmen wir an, ich hätte einen Onlineshop. Ich möchte, daß sowohl Akademiker, als auch Rentner, Jugendlich und Arbeitslose zu meinen Kunden zählen.
Jede Zielgruppe muß ich aber anders ansprechen. Begrüße ich die 70-jährige Oma mit "Hey man, hier gibts voll coole Klamotten", ist sie direkt wieder weg. Begrüße ich die 16-jährige Schülerin mit "Hier erhalten Sie Kleidung für den gehobenen Businessanspruch" ist sie auch gleich wieder weg.

Also mache ich nicht ein Frontend für meinen Shop, sondern 5 oder 6 und optimiere jedes für eine einzelnen Zielgruppe.

Letztendlich merken die Kunden gar nicht, daß sie alle bei mir landen.

Okay, soweit so schlecht.

Eine Partei gründen kann jeder. Aber eine Partei an die Spitze bringen ist genauso unmöglich für jemanden, der gegen das Regime arbeitet, wie innerhalb einer bestehenden Partei an die Spitze zu gelangen.

Es gibt allerdings auch Ausnahmen:

Wenn es starke, unkontrollierbare Strömungen nach links oder rechts in einem Volk gibt, dann kommen fluchs "radikale" Parteien auf den Plan.

Das Ziel ist, die "radikalen" Wähler von eigenen Handlungen abzuhalten und stattdessen lieber eine Partei zu wählen, von der sie glauben, sie würde sich ihrer Bedürfnisse annehmen.

Wenn das gelaufen ist, verschwinden solche Parteien regelmäßig wieder auf die eine oder andere Art.

Nur eine durfte bestehen bleiben. "Die Grünen" wurde geschaffen um die Öko-Wähler, die Demonstranten gegen Atiomkraftwerke etc. aufzusammeln und unterzubringen.

Diese Partei verschwand nicht, sie wurde integriert und unterscheidet sich heute nicht mehr von den übrigen Parteien.

Allerdings blieb sie immer eine schwache Partei, wie die FDP.

Im Prinzip gibt es bei einer Bundestagswahl ja eh nur die Möglichkeiten CDU oder SPD.

Also:
Partei gründen kannst machen. Die Hoffnung, daß diese Partei jedoch irgebndwann einmal der CDU oder SPD den Rang abläuft kannst Du aufgeben. Deren "Popularität" ist künstlich erzeugt.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 28.07.08 um 17:53:21 von Erutan »  
Homepage  
IP gespeichert
 
Uranus32
DEFCON 4
*****
Offline


Das Ganze ist mehr alsr /> /> /> /> /> /> die
Summe /> seiner /> />
Teile! /> />
/> /> /> /> /> />

Beiträge: 1713
Mark Brandenburg
Geschlecht: male
Re: Diskussion zu den GRÖSSTEN LÜGEN DER GESCHICHT
Antwort #59 - 28.07.08 um 21:31:15
 
Richtig!
Um nach oben zu kommen müßte man auch den Zirkel in der halten der die Meinungen der Leute kreiiert.
Die meisten Leute sind auch viel zu bequem und zu wenig von sich überzeugt um dauerhaft auf die Straße zu gehen. Es mangelt also an Revolutionsgeist um eine Sache länger durchzuziehn und für sie einzustehn.

Und wie Arkas schon richtig bemerkte: Zitat:
Man schafft es ohne viel Geld und/oder viele Mitglieder nicht hoch zu kommen.
- das Geld fällt eben nicht einfach vom Himmel nur weil man an einer tugendhaften Sache arbeitet; und bei einer hohen Anzahl an Mitgliedern besteht die akute Gefahr der Unterwanderung.

Gruß Uranus32!
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 5 6 
Thema versenden Drucken