Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 8
Thema versenden Drucken
Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht es? (Gelesen: 17471 mal)
HighJump
DEFCON 4
*****
Offline


Der Historiker ist ein
rückwärts gekehrter Prophet

Beiträge: 1280
Geschlecht: male
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht
Antwort #15 - 22.08.07 um 18:30:50
 
Ich glaube Du oder Ich verstehen die Sache falsch. So wie ich das verstehe, soll verstanden werden, dass es Unterschiede zwischen Mann und Frau gibt, die zu unterschiedlichen Bedürfnissen führen, die unterschiedlich behandelt werden, damit alle gleichgestellt und gerecht behandelt werden Zwinkernd


[...]davon ausgehend, dass es keine geschlechtsneutrale Wirklichkeit gibt, [...]

Typische „Männerprobleme“ wie Trunk- und Nikotinsucht sowie Herzinfarkt seien auch „männerspezifisch“ erforscht, so dass Frauen mit gleicher Problematik weniger Hilfsmöglichkeiten hätten. Das Gleiche gelte für „Frauenprobleme“ wie Mager- oder Tablettensucht und deren Forschungslage bezüglich Männer.

Zitat von der Website: Frauen verfügen für den alltäglichen Gebrauch wesentlich seltener über ein Auto als Männer. Gleichzeitig haben sie aufgrund der immer noch vorherrschenden geschlechtsspezifischen Rollenverteilung die Hauptverantwortung für die Koordinierung aller familiären Aktivitäten. Daraus ergeben sich geschlechtsspezifisch unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderungen z. B. an das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs.
Zum Seitenanfang
 

Ich glaube nicht an den Mond, das ist die Rückseite von der Sonne.
--
Sie sind unter uns! - Hohle Erde
 
IP gespeichert
 
Bergamr
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 1541
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht
Antwort #16 - 02.10.07 um 14:14:47
 
Hier ein sehr interessantes, aufschlußreiches Interview mit Gabriele Kuby, die mehrere Bücher zum Thema verfaßt hat:

„Die Pädophilie kommt“Gender Mainstreaming als neues 1968: Homosexualität, Polygamie und Inzest sollen Ehe und Familie ersetzen

Zitat:
Gender Mainstreaming lebt davon, daß es keine öffentliche Debatte darum gibt. Denn das würde diese Monstrosität ganz sicher zu Fall bringen. Zum einen ist der Versuch, die Geschlechtsdifferenzierung von Mann und Frau abzuschaffen, so absurd, daß es kaum jemand für möglich hält, zum anderen bedienen sich die Gender-Ideologinnen einer so verquasten, häßlichen, bewußt verschleiernden Sprache, daß kaum jemand richtig mitbekommt, um was es geht.


Woher kennt man das? Richtig, Doppeldenk und Neusprech.

Ich könnt schon wieder nen Kotz-Smiley brauchen.

Gruß
Bergamr
Zum Seitenanfang
 

Aspire to be the person your dog thinks you are.
 
IP gespeichert
 
Zak
Administrator
*****
Offline


and the alien mindbenders

Beiträge: 2047
Hohle Erde
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht
Antwort #17 - 30.10.07 um 11:19:16
 
hi

auf welt.de gab es kürzlich einen artikel zum thema. hier ein auszug:

Zitat:
26. Oktober 2007, 04:00 Uhr
Von Gerhard Amendt
Essay
Kinderliebe, Elternliebe

Jahrelang hat das Bundesfamilienministerium Aufklärungsratgeber vertrieben, die eindeutig zum Kindesmissbrauch aufriefen. Dass sie jetzt erst eingestampft wurden, ist ein Skandal

[...]

Die andere Wurzel im Dickicht der Ratgeber entspringt einer politischen Tendenz. Gender-Mainstreaming wird sie genannt, und keiner weiß so recht, was das eigentlich ist. So sollen nicht nur ökonomische Differenzen zwischen Männern und Frauen geglättet, sondern ebenso die Unterschiede zwischen Männlichem und Weiblichen planiert werden. Das ist brisant, weil die Absicht dem Zorn entspringt, dass es überhaupt Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt. Dagegen wird die Illusion ins Leben gerufen, dass gutes Leben zwischen den Geschlechtern erst beginne, wenn solcherlei Unterschiede abgeschafft seien. Eine rabiate Kampfansage an jede individualisierte Lebensführung und privat verfasste Lebenskultur.

Weil die Ratgeber die reizvollen und Spannungen erzeugenden Unterschiede zwischen Männlichem und Weiblichem schleifen sollen, wird in einem ersten Schritt das Sexuelle banalisiert. Beispielhaft heißt es, dass Eltern ihren Kindern das Lesen beibringen, ebenso den Unterschied zwischen roten und grünen Ampeln und unendlich viel mehr. Warum aber, so wird gefragt, machen sie eine Ausnahme bei der Sexualität? Nun - weil Sexualität weder eine Verkehrsampel, noch eine Leseübung, noch vieles andere mehr ist.

Und hier verkehrt sich die ratgeberische Unterweisung an die Eltern in eine offene Drohgebärde. Wenn sie sich der Gleichsetzung von Äpfeln und Birnen widersetzten, dann würden ihre Kinder erst richtig sexbesessen werden, was Eltern angeblich am meisten fürchten. Früher haben Eltern ihren Kindern durchaus Beunruhigendes über Sexualität angedeutet. Heute schüchtern regierungsamtliche Ratgeber die Eltern ein, um Kindern vermeintlich Gutes zu tun. Denn belohnend wird den Eltern geweissagt, dass ihre Kinder am Sex geringeres Interesse entwickeln, wenn sie ihnen ihren Körper zum Betasten und Beschauen zugänglich machen.

Aber weder Psychotherapie noch Psychiatrie können solche Weissagungen bestätigen. Dass der Zugang zu den Sexualorganen der Erwachsenen die Kinder verstört oder traumatisiert, das hingegen zeigt die Psychotherapie von Missbrauchten. Es hat kulturell bewährte Gründe, wenn Eltern es beim Reden bewenden lassen und inzestartiges Handeln vermeiden!

Es liegt nahe, dass Unterschiede zwischen Erwachsenen und Kindern im Gender-Mainstreaming nicht gerne gesehen werden. So wird Ehefrauen in den Broschüren empfohlen, wenn der Sohn um das vierte Lebensjahr herum mit seinem Vater um die Mutter rivalisiert, ihre Liebe zwischen beiden gerecht aufteilen soll. Denn keiner soll benachteiligt werden. Seit wann aber teilen Ehefrau und Ehemann oder Partner und Partnerin ihre Liebe zueinander mit ihren Kindern? Das Gender-Mainstreaming trübt den Blick dafür, dass zwischen der zärtlichen Liebe von Eltern zu ihren Kindern und der erotisch-sexuellen Liebe zwischen Mann und Frau ein grundsätzlicher Unterschied besteht. Die Liebe zu den Kindern ist nur zärtlich. Ist sie es nicht, dann ist sie missbräuchlich. Kinder haben deshalb auch nicht, wie die Ratgeber meinen, die gleichen Bedürfnisse nach Wärme und Geborgenheit mit der geliebten Person wie Erwachsene. Ihre Liebe ist eine kindlich zärtliche Liebe zu den Erwachsenen.

[...]

quelle und ganzer artikel: welt.de


darauf bezog sich dann auch ein artikel bei idea.de:
Zitat:
[...]

In der Broschüre wird Eltern empfohlen, Kindern ihre Geschlechtsteile zu zeigen und auf Wunsch auch berühren zu lassen. Nach Amendts Einschätzung seien solche Erziehungsanleitungen der „pädophilen Propaganda maßgeschneidert angepasst, die sexuellen Missbrauch als Segnung für Kinder, als Grundlage der Kultur, des Glücks und der Beziehungsfähigkeit beschreibt.“ Die 600.000 Leser der Broschüre müssten in einer Rückrufaktion darüber informiert werden, dass der Ratgeber „Aufforderungen zu sexuellen Handlungen zwischen Kindern und Eltern enthält, die nicht befolgt werden dürfen, weil sie die Kinder beschädigen und deren Beziehung zu ihren Eltern wie zur Familie zerstören“.

[...]

quelle und ganzer artikel: idea.de
Zum Seitenanfang
 

"Eine Gesellschaft, die ein klein wenig Freiheit aufgibt für ein klein wenig Sicherheit, verdient beides nicht und wird beides verlieren." Benjamin Franklin
Homepage  
IP gespeichert
 
Bergamr
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 1541
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht
Antwort #18 - 06.11.07 um 13:56:05
 
Und jetzt kommt der nächste Hammer, die Änderung in der Sexualstrafgesetzgebung, nach US-fundamental-christlichem Vorbild. Wer noch Fotos von seinen Kindern vom ersten Badetag hat - wegschmeißen, es drohen 4 Jahre Haft! Wer unter 18 ist und seine unter 18jährige Freundin küßt - sofort aufhören, es drohen 4 Jahre Haft!

http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/4146485/

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25952/1.html

Manchmal wär's mir lieber, ich würd das alles nur träumen, auch wenn's ein Alptraum ist ...

Gruß
Bergamr
Zum Seitenanfang
 

Aspire to be the person your dog thinks you are.
 
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht
Antwort #19 - 06.11.07 um 18:51:03
 
Hab das jetzt nur überflogen, ist aber schon sehr interessant. Karl Weiss halte ich allerdings für nicht objektiv, also generell mit Vorsicht zu genießen, um meine Haltung ihm gegenüber mal vorsichtig auszudrücken.

Wie die Sache ausgeht ist allerdings spannend.
Während bis vor kurzem noch in Broschüren (die wurden mittlerweile zurückgenommen) von Bundesbehörden zu Sex-Spielchen mit Kindern ausgefodert wurde jetzt auf einmal sowas??

Eine solch drastische Verschärfung der Strafgesetzgebung würde sich in der Praxis jedenfalls als völlig unpraktikabel erweisen, wenn man sich das Sexualverhalten der Jugendlichen ansieht. Deshalb hab ich auch noch so meine Zweifel ob das wirklich durchgeht.
Von daher aus meiner Sicht erstmal Entwarnung, so ein Unsinn wird sich in der Praxis nicht durchsetzen, weil niemand einen Vorteil davon hat.
Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
Bergamr
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 1541
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht es?
Antwort #20 - 31.05.12 um 14:33:56
 
Hai Ihr's,

jetzt wird's mal wieder Zeit, sich dieses Themas zu widmen. Die Förderung von diesem monströsen 'Gender-Mainstreaming' kommt sowas von auf leisen Sohlen und durch die Hintertür, daß es von den meisten gar nicht wahrgenommen wird.

Die Stadt Berlin als Vorreiter: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/soziale_stadt/gender_mainstreaming/downloa...

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hängt sich an, das große Gleichmacher-Ideal im Unterricht zu vervielfältigen: Lesbische und schwule Lebensweisen - ein Thema für die Schule  bißchen runterscrollen, 3.Thema von oben

Und hier noch ein Bericht über den sog. Medienkoffer, mit dem Grundschüler beglückt werden: http://www.cicero.de/berliner-republik/medienkoffer-sexuelle-vielfalt-aufklaerun...

Das Thema ist so vielschichtig wie nebulös, Kinder werden (bewußt) verunsichert, wenn nicht verwirrt. Und das alles mit voller staatlicher Unterstützung, siehe z.B. diese Netzpräsenz: http://www.genderundschule.de/index.cfm?5B7E66E2F31911D6B42D0080AD795D93

Ich bin überfragt, welche Konsequenzen entstehen, wenn Eltern sich weigern, ihren Kindern diese 'Erziehung' zuzumuten. Weiß da jemand mehr?

Gruß
Bergamr
Zum Seitenanfang
 

Aspire to be the person your dog thinks you are.
 
IP gespeichert
 
Harvester
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 154
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht es?
Antwort #21 - 31.05.12 um 16:39:29
 
@Arkas: Zitat:
Das Ziel ist schlicht und ergreifend der identitätslose Mensch.


wem nützt das? ich verstehe nicht, warum dies das ziel sein sollte...

@ Levithan: Zitat:
Scheiß Anglizismen da soll man sich was drunter vorstellen, Gender Mainstreaming?!
Ich hab jetzt mal auf Wikipedia nachgelesen. Am besten läßt sich dieser Schmu mit
Integration der Gleichstellungsperspektive übersetzen, d.h. Der Versuch die Geschlechter auf allen gesellschaftlichen Ebenen gleichzustellen.
Glaub nicht das dieses Projekt realisierbar ist, rein Evolutionsgeschichtlich betrachtet.


aus meiner sicht bedeutet gender mainstraming einfach: gleichmachung
ob das projekt funktioniert oder nicht weis ich auch nicht, ich hätte da aber noch einen anglizismus in dieser hinsicht: metrosexuell.

wenn ich mir mal ne werbepause im tv aus rein wissenschaftlichem interesse komplett ansehe, stelle ich dort durchaus verschwimmende rollendefinitionen der geschlechter fest.

@Bergamr: Zitat:
Ich bin überfragt, welche Konsequenzen entstehen, wenn Eltern sich weigern, ihren Kindern diese 'Erziehung' zuzumuten. Weiß da jemand mehr?


schulpflicht. es drohen erhebliche geldstrafen oder sogar freiheitsstrafen für eltern, die kinder nicht zur schule schicken.

Alle Klagen besorgter Eltern aus z.B. religiös-weltanschaulichen Gründen gegen die Unterrichtspflicht ihrer Kinder werden abgewiesen (ständige Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte und des Bundesverfassungsgerichts Az: 2 BvR 1693/04).

In einem weiteren Fall meldete ein US-amerikanischer Staatsangehöriger und baptistischer Pastor seine schulpflichtigen Kinder nicht zur Schule an, da er sie stattdessen per Fernunterricht unterrichten lassen wollte. Der Vater wurde deshalb vom Bayerischen Obersten Landesgericht zu einer erheblichen Geldbuße verurteilt (BayObLG, Beschluss v. 14.09.1993, 3 ObOWi 96/99).

der staat möchte natürlich jedes verfügbare menschenmaterial in jungen jahren entsprechend bearbeiten können. daher die drakonischen strafen, damit sich keiner entziehen kann. :/
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
Harvester
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 154
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht es?
Antwort #22 - 31.05.12 um 22:07:57
 
in kanada darf man seine kinder selbst unterrichten, kein schulzwang dort.
...dies natürlich nur, wenn man bereit wäre auszuwandern und in einer blockhütte zu wohnen.
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
Fabs
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1232
Wk City
Geschlecht: male
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht es?
Antwort #23 - 31.05.12 um 22:19:27
 
die schulpflicht in deutschland ist aber wohl ne sehr gute sache, hat auch nix mit gleichschaltung oder sonst was zutun. viel mehr soll so jedem kind die chance gegeben werden die gleiche bildung zu erfahren die man geselschaftlich braucht. es gibt in jeder schulform aber auch fächer die von den eltern, wenn sie dies wünschen gestrichen werden könnne. beispiel ist da religionslehre in der schule, das gleiche gilt für sport. oh und um das noch etwas besser zu erklären, die pflicht das die eltern ihre kinder zur schule schicken müssen dient halt in erster line dazu die eltern die nicht so die fürsorgepflicht "beachten" dazu zu zwingen, dem nachzukommen. ist halt vom jugenschutz gesetz auch so geregelt und da kann man nicht für hinz und kunz ne ausnahme machen.

nebenbei erwähnt gibts auch genug kranke gestallten die ihre kinder mit jedermenge blödsinn auch so schon versauen, gar nicht auszudenken was passieren würde wenn die ihre kinder nicht in die schule schicken würden. schon alleine um etwas soziale kontakte zu fördern.

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Harvester
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 154
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht es?
Antwort #24 - 01.06.12 um 00:11:03
 
@Fabs: Zitat:
viel mehr soll so jedem kind die chance gegeben werden die gleiche bildung zu erfahren die man geselschaftlich braucht.


ja, so sollte es sein. ist es aber schwererweise nicht...

wenn mann genau hinsieht, dient dieses ganze system eigentlich vom kindergarten, bis zum ende nur dazu, einen angepassten typus mensch aus zu formen.

bildung ist im derzeitigen schulsystem wohl mehr eine verbildung... dort wird zum grossen teil schwachsinniger mist in kinderköpfe gestopft... ohne das die sich dagegen wehren können...
so konfiguriert man eine neue generation von schwachmaten... nur wenige schaffen es dort auszubrechen und frei zu denken.
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
Fabs
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1232
Wk City
Geschlecht: male
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht es?
Antwort #25 - 01.06.12 um 00:56:12
 
Zitat:
bildung ist im derzeitigen schulsystem wohl mehr eine verbildung... dort wird zum grossen teil schwachsinniger mist in kinderköpfe gestopft...
Hä?also ich habe viel mit pädagoik am hut und kann dir da vergewissern das dem nicht so ist, ansonsten mach doch mal nen paar beispiel, welcher mist denn so verbreitet wird. ich weiss das es so gerne behauptet wird, aber deutschland hat nicht umsonst den ruf in der welt ein´sehr ausbildungsstarkes land zu sein. das von den schulen auch viele hohlköpfe kommen ist wohl mehr der erzziehung der eltern zu verdanken als dem bildungssystem ansich.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Thagirion
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1013
Geschlecht: male
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht
Antwort #26 - 01.06.12 um 09:12:17
 
Nagerfreund schrieb am 15.08.07 um 14:49:50:
Es gibt auch schon Eltern, die ihre 14-jährigen Kindern nur ungern länger alleine lassen. Man hat auch schon 14-jährige, die längere Zeit über alleine waren, dabei erwischt, wie das Mädchen die Hosen unten hatte, und der Junge vor ihr kniete. Und umgekehrt auch.


Und was ist nun daran schlimm?
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1521
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht es?
Antwort #27 - 01.06.12 um 15:00:00
 
Fabs schrieb am 01.06.12 um 00:56:12:
Hä?also ich habe viel mit pädagoik am hut und kann dir da vergewissern das dem nicht so ist, ansonsten mach doch mal nen paar beispiel, welcher mist denn so verbreitet wird. ich weiss das es so gerne behauptet wird, aber deutschland hat nicht umsonst den ruf in der welt ein´sehr ausbildungsstarkes land zu sein. das von den schulen auch viele hohlköpfe kommen ist wohl mehr der erzziehung der eltern zu verdanken als dem bildungssystem ansich. 


- den Geschichtsunterricht muss man komplett in die Tonne drücken
-Romanisierung der keltischen Stämme wird verklärt
-Übernahme der Geschichtsfälschung der Römer hinsichtlich der Germanischen Stämme (bezeichnung als Barbaren, unzivilisiertheit, Verfälschung eines Fürstenreichs zur Zeit der Jahrtausendwende, Unterschlagung des mehrere Jahrtausend währenden Handelsnetzes durch Mitteldeutschland zur Versorgung gesamt Europas, vollkommene Fehlinterpretation der metallurgischen Fähigkeiten der Germanischen Völker)
-Zerstörungswahn an Gedankengut durch Bücherverbrennungen wird nicht in keiner Epoche angesprochen (erst Vorabend zu WW2)
-Ausbreitung aller monotheistischen Religionen wird verharmlost (insbesondere Ausbreitung Judentum im Orient und die Christianisierung nach Scheitern des römischen Reichs)
-Blütezeit des Mittelalters wird nicht auf das Geldsystem zurückgeführt - anstatt dessen wird das Geldwesen der Venezianer und Fugger besprochen, was durch die Kreditinflation zu Kriegen führte, deren Schulden durch das Plündern des orientalischen Raums finanziert wurde
-Glorifizierung der Bauten der Gothik (Kathedralen), die allesamt nur Erfahrungbauten sind und Unterschlagung der unzähligen fehlgeplanten also eingestürzten Bauten
-Lehren über die Erstentdeckung der "neuen Welt" vielfache Entdeckung zuvor durch Seefahrende Völker / Kugel keine Scheibe (Unterschlagung, dass schon vielfach von Galileo klar war, dass die Erde=Kugel und der Typ nur "Nutznießer" der Gedanken von der Antike); Skalvenhandel mit Dreiecksbeziehungserklärung und "Verdammung der Europäer" für Ihr handeln, wobei die Sklaverei durch die Moslems betrieben wurde und sie die Schwarzen und eigenen Landsleute an die Europäer verkauften (Ursache Wirkungs Verklärung) mal davon ab das Sklaverei in muslimischen Ländern noch immer Geduldet wird, man nur politisch Korrekt nicht hinschaut
-Zusammenbruch des Spanischen Wltreichs aufgrund des Überangebot an Silber aus der neuen Welt und Zerstörung der Werthaltigkeit des Währungssystems
-Glaubensspaltung des Christentums erklärt durch Theologische Ansätze und nur Behandlung des Ablaßhandels als ein das war auch noch so nebenbei (Mal davon ab, dass 100 Jahr Plündernd gesamt Euopa durch Deutschland zog und die Menschen daraufhin durchaus sauer genug sein durften auf Ihre Nachbarn)
-Nicht Erwähnung der Opfer an Deutschen in Kriegen auf Amerikanischem Boden Unabhängikeitskrieg, Bürgerkrieg (vergl. Anzahl deutschstämmiger Amerikaner, militärische Unterstützung durch Truppen, deutsche freiwilligen Regimente, deutsche Militärführung)
-Britisches Weltreich gegründet auf Wirtschafts- und Militärspionage (deutschen Kanonengießereitechnik usw.)
-Französischen Revolution so schön bebildert mit dem Nationalfeiertag Anläßlich des Sturms auf die Bastille (es ist nie ein Schuß gefallen, es gab keinen Sturm nur einen eine kleine Truppe die Kapitulierte und den "Revolutionären Zugang zum Magazin gewährte)
-Verklärung von Napoleon (nicht Bezug auf die Geldquellen zur Finanzierung seiner Kriege und die Finanzierung der Gegenseite!!!)
-Anreißen der Hanse und Kleinstaaterei in Deutschland als schlecht, obwohl Deutschland eine Blütezeit Kulturell und wirtschaftlich durch die Hanse hatte, wogegen dann die nationalstaatlichen Bemühungen gesetzt werden als glorreiche Errungenschaft gipfelnd in Bismarck der nur dem Zeitgeist ausdruck verlieh
-Völkermorde in britischen, französischen, spanischen, niederländischen Kolonien. Während der Kolonialzeit. Unterschlagung der Aufbauleistungen deutscher Ingenieure und Verwaltungsbeamter in Kolonien bis hin zur vereinheitlichung der Grammatik in der afrikanischen Sprache! Unterschlagung der "NegerRegimenter" die lieber für den Kaiser starben als in die Abhängikeit der anderen Kolonialmächte zu gelangen (vergl. Kapitualtion von deutscher Armee in Schutzgebieten).
-1. und 2. WK spar ich mir in den Einzelheiten
-Dresden Aussparrung als Ziel zur Konzentration von Flüchtlingen und Brechung des Willens durch Massenmord an Zivilisten, Todeszahlen, Nichtbombardierung von Kriegswichtigen Fertigungsanlagen die Amerikanischen und Britischen Aktiengesellschaften gehörten, Reihnwiesen usw.
-Stalins Terrorherrschaft wird zwar angeritzt und wegen des kalten Kriegs gern benannt, aber die Völkermorde dabei komplett Unterschlagen (Ukraine/Weißrußland, Gulag, Geheimdienst)
-Nachdem China nun immer mehr unser "Freund" wird wird wohl kaum jemand gelernt bekommen, dass Maos "Größenwahn" geschätzte 30 Mio Tote verursachte allein durch sein "Stahlprogramm und das nicht bestellen der Felder

- der Unterricht zu Wirtschaft und Recht ist genauso Bullshit
Bsp:
-Das GG ist keine Verfassung. Und dann tiefer in der Materie brauch man gar nicht graben sonst wirds einem schlecht
-Inhalte der Preambel sind kein Gesetzestext. Nur der Inhalt von Artikeln ist rechtlich binden.
-Euro = Heilsbringer der deutschen Wirtschaft ist schlichtweg Schwachsinn
-Verklärung des Tauschhandels; Nicht Unterrichtung einer Wertgebundeckten Währung etc.

- Ethik/Religionsunterricht oO
-Grundlegende Fehldefinitionen von Wörtern wie Ehre und Würde, Bedürfnisse, Familie, Gemeinschaft, Gesellschaft, Gier, Werte und Normen

- Geographie ->
Bsp:
-Klimawahnsinn hat Einzug gehalten in den Unterricht;
-Fehlinformationen über Endlichkeit von Rohstoffen wie Öl
-Wüstenentstehung und Verhinderung


- Deutschunterricht
Bsp:
-in dem Bücher wie "Tagebuch der Anne Frank" Stoff sind, was nachweislich mit Kugelschreiber in Teilen geschrieben wurde, welcher zu dieser Zeit noch gar nicht erfunden war oO
-Verklärung von Goethe und nicht Herrausarbeitung des Meilensteins von Schiller
-Interpretation nach Schema F von allen möglichen Texten

- Naturwissenschaftliche Fächer
Bsp:
hier geht es so relativ jedoch sind diese meist unscharf sobald Sie an "neue" Erkenntnisse der Grundlagenforschung heran reichen, bestes Beispiel dafür ist der Wissenszuwachs in der Astronomie oder die versch. Atommodelle hinsichtlich der Chemie

Dazu kommt neben den Fehlinformationen inhalticher Art noch didaktische Fehler, ungenügende Lehrmittel, Räume, Klassengrößen, Ersatzlehrer und Sturkturreformen wie sinnbefreiter Gemeinschaftsunterricht und nun noch Inklusion als neues Zauberwort.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Fabs
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1232
Wk City
Geschlecht: male
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht es?
Antwort #28 - 01.06.12 um 15:03:11
 
Änderung:
Und was ist nun daran schlimm?
das beide nicht verheiratet waren Zwinkernd verstehe ich jetzt auch nicht so ganz, und das mit dem alleine lassen liegt doch auch im auge des betrachters, hab letztens projekt x gesehen http://www.youtube.com/watch?v=emg04g2bMxY vielleicht haben die eltern angst das sie nach hause kommen... und dann  ist nicht mehr da  Laut lachend
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Net
Neu
*
Offline



Beiträge: 5
Re: Gender Mainstreaming - Was ist das, worum geht es?
Antwort #29 - 02.06.12 um 16:29:16
 
Hallo Miteinander,

Es ist nicht unser Schulsystem was Mist ist sondern die sogenannte Schulpolitik. Nicht nur das der Lehrplan eine einzige Katastrophe ist ( ab der 5.Klasse wird`s dann richtig Schlimm), sondern auch das eigenständige Denken eines Kindes wird mit ziemlicher Genauigkeit abtrainiert. Wenn mein Kind in der 2.Klasse der Meinung ist das eine Erdbeere auch im Sommer wächst ist das ein Fehler. Das stimmt nicht, sagt die Lehrerin . Wenn mein großer zu seiner Lehrerin sagt diese Mathematikaufgabe ist nicht logisch und lösbar, dann gibt es Strafarbeiten. Mit freundlichen Gruß Net.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 ... 8
Thema versenden Drucken