Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Verifizierungspunkte von "the coming race" (Gelesen: 2036 mal)
Django
DEFCON 1
**
Offline


!!!

Beiträge: 51
bei Gütersloh
Geschlecht: male
Verifizierungspunkte von "the coming race"
03.10.07 um 18:22:00
 
Mir ist während des Lesens so einiges aufgefallen, was man damals nicht hätte wissen können.
Zum einen wäre da die kryptozoologische Übereinstimmung, die ich schon in einem anderen Thread erwähnt habe.

Zum anderen heißt es in "the coming race", dass sich praktisch alle jungen Frauen in den normalen Menschen von 'oben' - einen von uns - verliebt hatten über beide Ohren, was sie selbst nicht so recht erklären konnten.
Ich kann es.^^ Pheromone!
Der Ausstoß ist bei wilden Tieren viel höher, somit war der Mann von oben im Vergleich zu den Männer von da unten extrem überlegen in Sachen 'Sexuallockstoffe'.
Pheromone wurden aber erst Mitte des 20.Jahrhunderts nachgewiesen. Zu Zeiten Edward Bulwer Lyttons hatte man keine Ahnung davon...

Dann wird in dem Buch noch darauf hingewiesen, dass die bei ihnen die Frauen den Männern in Größe, Stärke und vielem mehr überlegen sind, aber dass es nicht immer so war. Früher waren bei ihnen auch die Männer die vor allem physisch dominanteren Partner.
Nun, unsere Wissenschaftler sagen uns das Gleiche voraus. Der Testosteronwert der Frauen steigt ja von Generation zu Generation immer weiter an, unser Wert dagegen sinkt immer weiter, aber der Östrogenwert steigt. (Schon alleine wegen des pillenvrseuchten Urins der Frauen, welcher aus dem Wasser nicht gefiltert werden kann, falls es noch einer nicht weiß. Wer es nicht glaubt, kann es auch ruhig ergoogeln. Es kam auch schon im TV, wurde aber als nicht signifikant bagatellisiert, typisch.)
Mitte des 22. Jahrhunderts, so haben es zumindest Statistiker errechnet, wird es soweit sein, dass der Testosteronwert der Frauen dem Wert der Männer ebenbürtig ist.
Was danach kommt, kann man sich ja denken... Zunge...auch wir werden dann, rein physisch betrachtet, die unterlegenen Partner sein.
Zum Seitenanfang
 

"To boldly go where no one has gone before."
 
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Verifizierungspunkte von "the coming race"
Antwort #1 - 03.10.07 um 19:52:10
 
Hallo Django, Willkommen im Forum

Das mit den Hormonen leuchtet mir ein.
Aber warum haben die Männer von oben einen höheren Pheromonaustoß? Geht der mit der Weiterentwicklung des Menschen denn auch zurück? Gibts dafür auch schon Studien oder nimmst Du das bloß an?
Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
Django
DEFCON 1
**
Offline


!!!

Beiträge: 51
bei Gütersloh
Geschlecht: male
Re: Verifizierungspunkte von "the coming race"
Antwort #2 - 04.10.07 um 12:40:32
 
Ja, stimmt schon - das habe ich einfach nur angenommen.
Ist doch auch zumindest logisch, wenn auch die Logik nicht der Weisheit letzter Schluss ist.
Je mehr es bei der Paarung darauf ankommt, möglichst gesunde Nachkommen zuproduzieren, desto mehr spielt das vomeronasale Organ eine Rolle, das ja dafür zuständig ist, die Pheromone wahrzunehmen.
Ich hatte mal ein Buch darüber zum Teil gelesen. Dort stand, dass das Organ früher bei Menschen viel größer gewesen sein muss als jetzt, da nun sogar bei manchen (zumeist) Frauen dieses Organ sogar nicht mehr in der Lage ist, Pheromone wahrzunehmen.

Ich weiß eben nicht, ob es in dem Buch stand, dass auch angenommen wird, dass der Pheromonausstoß mit der Entwicklung sinkt, aber das darf doch wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit angenommen werden, da es ja mit der Entwicklung zum Schrumpfen des vomeronasalen Organs kommt.

In unserer Zeit spielt sich der Darwinismus ja auch nicht mehr wirklicher auf körperlicher Ebene ab, sondern auf sozialer.

Apropos Darwinismus - Darwins Theorie ist übrigens bis heute auch noch nicht wirklich bewiesen, man kann es nur zu einer an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit annehmen. Wie soll man auch eine Studie machen, die über unglaublich viele Generationen geht...
Zum Seitenanfang
 

"To boldly go where no one has gone before."
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken