Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
tor zur unterwelt; zw. bern und thun (Gelesen: 10542 mal)
Eveline Mardo
Neu
*
Offline



Beiträge: 2
Kerzers
Geschlecht: female
Re: tor zur unterwelt; zw. bern und thun
Antwort #15 - 03.05.09 um 08:14:47
 
ich habe erst kürzlich mit einem bekannten eine expedition in eine höhle in der region bern gemacht. könnte es sich dabei dass hier beschriebene tor zwischen bern und thun handeln? hat jemand von euch schon eine expedition in dieser gegend unternommen?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Manu
DEFCON 1
**
Offline


http://de.netlog.com
/TheParsim

Beiträge: 29
Re: tor zur unterwelt; zw. bern und thun
Antwort #16 - 25.08.10 um 20:42:54
 
Hallo Zusammen

Ich bin erst kürzlich auf diese Seite gestossen, obwohl ich mich schon seit längerem mit dieser Thematik auseinandersetze.
Der Beitrag hier hat mich sehr interessiert, find es aber schade, das hier das ergebnis dieser Expedition nicht aufgeschrieben wurde.
Hat jemand den Eingang mal entdeckt?
Ich wär sofort bereit mitzugehn um die Höhle näher zu erforschen!
Ich fürchte mich auch vor (Drachen) oder ähnlichen wesen nicht,wie es Eveline Mardo in einem ähnlichen Beitrag beschrieben hat. Saphirus war seit dem beitrag nicht mehr online, weiss jemand hier was genaueres? Ich denke wenn man die höhle mit einem reinen Gewissen und in bedingungsloser Liebe betritt und auch keine Angst sondern Liebe den Wesen entgegenbringen würde, falls solche existieren, kann einem nichts passieren und vielleicht versteckt sich das Tor(eingang) dann auch nicht Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.

Heinrich Heine
 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: tor zur unterwelt; zw. bern und thun
Antwort #17 - 25.08.10 um 21:32:26
 
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Manu
DEFCON 1
**
Offline


http://de.netlog.com
/TheParsim

Beiträge: 29
Re: tor zur unterwelt; zw. bern und thun
Antwort #18 - 25.08.10 um 21:39:35
 
Hab ich schon,auch ne Email.aber da er seit über einem Jahr nicht online war,glaub ich nicht an eine rasche Antwort!

Ich werde mich demnächst aber mal in die Gegend aufmachen und Weekend weise die Gegend absuchen. Wenn er mir dann mal schreibt umso besser, dann brauch ich nicht allzulang suchen;)Aber ich werde meiner Intuition folgen,falls ich was finde,werde ichs auf jeden Fall posten Smiley
Zum Seitenanfang
 

Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.

Heinrich Heine
 
IP gespeichert
 
Momo
Neu
*
Offline



Beiträge: 10
Re: tor zur unterwelt; zw. bern und thun
Antwort #19 - 15.06.11 um 14:20:41
 
hallo zamm, huch war schon Jahre nicht mehr hier,hm

zwischen Bern und Thun ist Interlaken....
der Beatenberg und die St.Beatushölen.  und da ist vieles erschlossen worden. Da gehts bis 1 km tief.

und wie der Untersberg, so hat sich auch dort eine mystische Geschichte gebildet

Ich möchte aber betreff Erscheinungen noch was zufügen. Es gibt überall auf der Welt Kraftorte..und mancher erlebt beim meditieren Mediales. Wer sich dann in Medialitäten nicht auskennt, kann meinen, etwas Leibhaftiges bzw. Fleischliches stehe vor einem. Oder so ein unerfahrener Mensch, interpretiert auch, was er hört auf seine Weise.

Und so kommen die meisten Mystiken zustande.

Da ich selbst medial begabt bin, aber sehr sehr kritisch, prüfe ich auf meine eigene Art, auf welcher Wahrnehmungsebene ich bin.

Ich hatte es früher auch mit Astralwandern zu tun und lehrte sie einiges, auf was sie zu achten haben. das mal kurz gesagt, denn ich müsste ja schon fast einern Roman schreiben.

Da ich auch mit Physik zu tun hab, verstehe ich absolut, dass gesagt wird: ich glaube nur was ich selbst sehe.

Nun, ich bekam einst geistig durch, dass die NEUE Physik, Dinge beweisen wird, was irgendwelche Esoteriker behaupten. aber nicht faktisch wissen. Das geschieht nun dauernd.

Ich machte mal einen Test mit 8 medial Begabten.  das Fazit: sie sahen sich dasselbe an und jeder interpretierte seine Wahrnehmungen... eigentlich WIRK-nehmungen anders. Dazu müsste ich erklären, wie das zustande kommt.

Admiral Byrds Geschichte studierte ich einst eingehend. Wahr oder nicht wahr?

keiner kann nachprüfen- WENN es denn so gewesen IST, in welchem Zustand er angeblich wirk-nahm. Geschweige denn, dass er selber wissen konnte

Dasslbe beim Philadelphia-Experiment und Mountak.  Bei Philadelphia wunderten sie sich dass die Gegenstände, die sie mitnehmen wollten, während sie zurückkamen, sich in Luft aufgelöst hatten.

Und das geschieht immer, wenn man ASTRAL unterwegs ist, also per Astral-Körper reist.

Oder nehmen wir Nicola Tesla: eindeutig medial begabt, denn er sah jeden Plan vor dem Geistigen Auge. auch er wusste nicht, dass es per sogenanntem 3. Auge geschah.

Wenn wir Aerchologen fragen können, kann uns bwusst werden, dass es sehr viele Eingänge in die Erde gibt.

Aber reden wir vom Mittelpunkt der Erde oder um gewisse Teilgebiete? Das Fazit könnte nämlich wie so oft sein: Beide haben recht: dass das Erdzentrum selbst - banal ausgedrückt - flüssig ist...... und andererseits eben sogenannt andere Welten vorhanden sind, rundrum sozusagen.

In der Analogie: tief unten in den Meeren ... wo kommt das Licht her, das angeblich entdeckt wurde?

Oder studiert alte Alchmisten. Z.B,. den Johann Keppler... oder denkt an Jules Vernes...

Oder nehmen wir die Chemie zur Hilfe: wir haben Gaisiere, Vulkane etc. Nehmen wir nur mal Schwefelrauch, ohne die Schädigungen zu untersuchen, kann es wie eine Droge wirken beim Einatmen.

Was wissen wir denn, WAS um die Pole rundrum ist als Laie und nicht dort Gewesene? Zudem auch aus ganz natürlichen Gründen die Erde in ständiger Bewegung ist, als würde sie ein- und ausatmen und wir bei genauer Betrachtung immer ein leicht verändertes Bild sehen. Und wir selbst? wir sehen jeden Tag anders aus.Nicht nur aus emotionaler Sicht. Das innere unseres Körpers, alle Stoffwechselsysteme führen dazu.

Alchimisten-Gesetz und kein esoterisches Gebabbel. "Wie innen so aussen"... meint auf der Alchimisten-Ebene, das innere des Physekörpers.  Alles stetig in Bewegung.

eine Hinterfragung: warum wollen wir wissen, ob die Erde hohl ist?

Wenn wir fähig sind, Macro und Micro zu analogisieren, erkennen wir sehr sehr viel.

Dasselbe in der UFO-Szene. Wo ist die Seriösität und sogar sich selbst ertappen wollen, dass vielleicht gar nicht stimmt, was wir glauben? Reichsdeutsche Flugsscheiben und der Fact, dass WIR kleinen Bürgerleins nichts davon zu wissen bekommen, WAS alles schon an Technik möglich ist. Geht bis in die echten Kornkreise rein.

Dann die Umkehr: die NASA....uns kann man vieles vormachen....heute sowieso mit der Möglchkeit  gefakten Computer-Morph.bildern. Ärgerlich
Ich erlebte viele Menschen, die sagen: Beweise mir, dass....

dann gibt man ihnen sogeannte Beweise und für sie sinds dennoch keine.

Oder: nenne mir die Quell-Angabe ... und dann? stellt sich oft heraus. dass der Eine vom anderen abschreibt. Geht man noch weiter, dann auch wieder ein Abschreiber vom Abschreiber.........

Drum kommt der Alchimist auf den Punkt: "ich weiss, dass ich nichts weiss."

tja, einfach mal so zwecks Gedanken-Anregungen  Durchgedreht


eine CH-erin namens Momo  Augenrollen
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken