Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 ... 5 6 7 8 9 
Thema versenden Drucken
Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor (Gelesen: 25102 mal)
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1528
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #90 - 15.05.15 um 23:17:11
 
Bei dir ist die Endung falsch ".nc.html" hats wohl beim Link kopieren zerrißen.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2383
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #91 - 16.05.15 um 00:11:10
 
Stimmt, hab ich irgendwie nicht hinbekommen... Sei's drum, dank Dir haben wir's ja jetzt...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #92 - 17.05.15 um 01:01:36
 
Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor...
Zurück zum Faden, oder?

@stb, k.a. warum das jetzt hergeholt wurde...
Du wirst sicherlich schon einen Grund dazu haben...

?
Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2383
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #93 - 17.05.15 um 11:26:37
 
Ach Kernspecht... Wenn ich diese Art von Fragen von Dir nicht schon seit langer Zeit kennen würde, würde ich mich fragen was diese komische Frage jetzt wieder soll, aber gut...

Das Thema beschäftigt mich zum einen. Zum anderen ist es aktueller denn je und ich stolper ständig drüber. Wollte nen neuen thread aufmachen, hab aber gesehen das schon einen gab.

Außerdem wollte ich unbedingt die Petition verlinken (was dank IlUb's Hilfe dann ja auch geklappt hat)

So, hoffe das reicht Dir als Begründung ?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seda33
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 733
NRW
Geschlecht: male
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #94 - 17.05.15 um 11:55:33
 
Ich halte das Thema auch für sehr aktuell.

Die Impfkritiker werden immer lauter und man merkt, dass das "System" die Panikmache immer aggressiver betreibt. Ganz aktuell war ja zuletzt die sogenannten Masern-Panikmache im Umlauf und nicht Geimpfte werden öffentlich angefeindet.

Denkbar wäre in Zukunft, dass in Firmen, Schulen usw. die Personen, die nicht geimpft sind, keinen Zutritt mehr haben. In unserer Firma wird auch jedes Jahr eine Grippeimpfung angeboten, natürlich freiwillig. Wie lange noch??

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2383
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #95 - 17.05.15 um 13:10:12
 
Könnte ich mir auch gut vorstellen. Irgend eine große Firma wird mal damit anfangen und andere werden nachziehen.

In Australien z.B. werden Impf-Unwilligen mal eben die Sozialleistungen gestrichen. Ob sowas hier auch kommt sei dahingestellt, aber es werden sich Wege finden fürchte ich...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #96 - 23.05.15 um 15:21:49
 
Mittlerweile gehe ich gar nicht mehr so sehr davon aus, dass die Impfungen eine Primärwirkung auslösen sollen. Klar - sie würden überhaupt keine Wirkung erzielen wenn nicht beigemischte Zusatzstoffe das Immunsystem auf Hochtouren bringen würde.

Aber all das ist eigentlich gar nicht unbedingt gewollt denke ich. Das ist eine unerwünschte Nebenwirkung.

Wenn wir uns einfch mal nur eine der bösen bösen Erkrankungen ansehen gegen die so unbedingt und ganz ganz sicher jedemann geimpft werden muss, die Masern, dann könnte man einen ganz anderen Verdacht hegen.

Ich habe jetzt das Problem bei meiner ältesten Tochter (13), dass sie zwar nicht gegen Masern geimpft ist, aber auch keine Chance hatte, sich auf natürlichem Weg zu infizieren. Nun entwächst sie dem Alter in dem man eine solche Kinderkrankheit durchmachen sollte und jetzt ist guter Rat teuer.

Ich selber hatte die Masern mit 10. Praktisch alle Klassenkammeraden und Freunde zwischen 6 und 11. Nur meine Schwester hatte sie erst mit 18....und das war echt nicht lustig!

Diese elenden Impfungen verhindern nicht nur beim Geimpften einen lebenslangen Schutz, sondern auch bei Ungeimpften. Dabei wird das erklärte Ziel, die Ausrottung des Masernerregers, niemals erreicht werden. Ich finde schon alleine den Versuch oder die Behauptung, so etwas sei möglich, absolut lächerlich.

So, und nun stelle man sich eine ganze Erdbevölkerung ohne wirksamen Schutz gegen diesen Erreger vor. 40-jährige, 50-jährige, die daran erkranken. Haufenweise!!

Die Natur hatte zuverlässig dafür gesorgt, daß es dazu nicht kommt indem die allermeisten Menschen bereits in ihrer Kindheit einen lebenslangen Schutz bekamen. Das wollen diese Idioten beseitigen. Das ist das Ziel.

Man kann damit ganz gezielt ein paar tausend, zehntausend, hundertausend oder millionen ausrotten....gleich neben ihren Nachbarn, die weiterleben dürfen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #97 - 23.05.15 um 23:25:04
 
In diesem Zusammenhang:

"Berlins Gesundheitsämter dürfen Schüler ohne Masern-Impfschutz vorübergehend vom Unterricht ausschließen. Das hat das Verwaltungsgericht Berlin entschieden und argumentiert mit einer nötigen Schutzmaßnahme. Allein im Bezirk Tempelhof-Schöneberg sind derzeit sechs Schulen von Masern betroffen.

Schüler ohne Masern-Impfschutz können von den Berliner Gesundheitsämtern vorübergehend vom Unterricht ausgeschlossen werden. Das entschied das Berliner Verwaltungsgericht am Freitag. Nach Angaben des Gerichts zählt das Verbot, eine Schule zu betreten, zu den Schutzmaßnahmen. Behörden dürften sie zur Verhinderung übertragbarer Krankheiten wie Masern ergreifen. 

Vor Gericht beschwert hatten sich ein Oberstufenschüler kurz vor dem Abitur und die Eltern einer Schülerin vor dem Mittleren Schulabschluss. Sie hatten ein zeitweiliges Schulverbot wegen mangelnder Impfung erteilt bekommen. Beide Teenager waren nicht geimpft, aber an ihrer Schule gab es Masern-Fälle. Die Krankheit ist hochansteckend. 

Gerichtssprecher Stephan Groscurth sagte, die Jugendlichen könnten das Virus in sich tragen und es weiterverbreiten. Damit seien sie eine mögliche Gefahr für andere Menschen. Das Schulverbot sei verhältnismäßig..."

Dort gelesen: http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/03/berliner-verwaltungsgericht--s...

Das wäre dann wohl der erste Schritt, von dem, was stb oben schon angesprochen hatte...
In diesem Fall sind es öffentliche Einrichtungen, Konzerne
werden dieses Modell sicher bald ebenfalls in ähnlicher Form abbilden... was der Staat kann...


cheers
Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2383
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #98 - 29.04.17 um 21:52:35
 
Man werkelt kräftig weiter...

https://www.welt.de/politik/deutschland/article164130660/FDP-einigt-sich-auf-Imp...

"FDP einigt sich auf Impfpflicht für Kinder"

...na dann. Die Argumentation in dem Beitrag ist mal wieder bestechend.

"Horrorgeschichten über Impfungen halten sich hartnäckig."

Wahrscheinlich weil es sie zu Hauf gibt.

"Aufgrund unwissenschaftlicher Vorurteile und Impfmüdigkeit gefährdeten immer mehr Eltern die Gesundheit ihrer und anderer Kinder"

...immer diese Unwissenschaftlichkeit ! Furchtbar !

"Kinder sollten deshalb zum Schutze ihrer körperlichen Unversehrtheit ein Recht auf Impfschutz erhalten.“

Ah ja, spannend. Alles eine Frage des Blickwinkels ^^

"Ein solcher Schritt könne daher „nur als Ultima Ratio“ in Erwägung gezogen werden, sinnvoller seien zunächst „Information und Beratung“.

Ultima Ratio wird wohl unausweichlich sein, denn immer mehr Menschen wollen ihre Kinder diesem Mist nicht mehr aussetzen.

Mal schauen wie das weitergeht...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #99 - 29.04.17 um 22:04:41
 

Jupp, habe ick auch mitbekommen, dass die FDP dieses fordert... könnse gern machen, die sind ja eh redundant mit unter 5.0% verdienterweise !

Da sieht man schon sehr genau wer die FDP unter anderem finanziert... problematisch wirds nur, wenn sowas von anderen, mächtigeren Parteien aufgeschnappt und dann möglicherweise mal so nebenbei in Gesetzesform gegossen wird... am besten noch während dem nächst grösseren Fussballereignis, so als Randnotitz in den Medien veröffentlicht wird.


zwanglose Grüsse,
kernspecht

Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
henna
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 333
Geschlecht: male
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #100 - 30.04.17 um 07:10:25
 
IMPFUNGEN ?

Frage: Cui bono? („Wem zum Vorteil?“)

Impfen = ein Milliardengeschäft. Es geht ums VERDIENEN.
Und bitte nicht vergessen, wieviel Penunze dann noch die
-evtl. entstandenen- FOLGEerkrankungen einbringen werden...nach den Impfungen.


Zitat:
Hans U. P. Tolzin

Die Masern-Lüge


Wahrheit und Täuschung rund um eine harmlose Kinderkrankheit


Harte Fakten belegen, dass die Pharmaindustrie mit der selbst erzeugten Masern-Hysterie Jahr für Jahr Milliarden verdient. Ein Netzwerk aus Impfindustrie, Massenmedien, Politik und Behörden verschleiert, dass Impfungen nachweislich sogar das Sterberisiko erhöhen.

Hans Tolzin hat alle wichtigen Fakten zu der angeblich tödlichen Erkrankung Masern untersucht und zeigt eindrucksvoll, auf welchen Lügenmärchen die Impfpropaganda immer noch beruht. Die Hintermänner der Pharmaindustrie können sich dabei auf zweifelhafte Gutachten unserer Gesundheitsbehörden bis hin zur Weltgesundheitsbehörde WHO verlassen. Dazu bringt Tolzin erstaunliche Zahlen ans Licht.

Die Masern sind eine harmlose Kinderkrankheit und verlaufen in der Regel ohne Komplikationen. Oft werden sogar regelrechte Entwicklungssprünge bei den Kindern beobachtet. Entscheidend für die Schwere des Krankheitsverlaufs sind die individuelle Vorbelastung und die Verwendung von symptomunterdrückenden Medikamenten, deren Nebenwirkungen zu gefährlichen Komplikationen führen können.

Ein gesundheitlicher Vorteil für Geimpfte wurde niemals belegt

Hans Tolzin hat die Zulassungsstudien für die Masern-Impfstoffe genau untersucht. Sein brisantes Ergebnis: Es gibt bis heute keine mit wissenschaftlichen Methoden durchgeführte Zulassungen. Angebliche Impferfolge basieren auf statistischen Taschenspielertricks, die sich durch logische Überlegungen entzaubern lassen.

Dieses brisante Buch enthüllt, mit welch krimineller Energie ein ganzes Netzwerk daran arbeitet, die Bevölkerung zur Kasse zu bitten, und dabei nicht nur deren Gesundheit, sondern auch deren Leben aufs Spiel setzt.

Wie sehen also die Fakten bezüglich Notwendigkeit, Wirksamkeit und Sicherheit der Masernimpfung wirklich aus? Woran können sich Eltern, die vor der Impfentscheidung stehen, orientieren? Wie können sie sich gegen das allgegenwärtige Impf-Mobbing wehren?

Hans Tolzin bietet unsicheren und kritischen Eltern alle Informationen, die sie für ihre persönliche Impfentscheidung benötigen.


====================

Meiner (!) Meinung nach ist die Behauptung:  IMPFEN verhindert Krankheiten genauso hirnrissig, wie die Behauptung: Chemotherapie heilt Krebspatienten.

(Alleine aus meinem Bekanntenkreis sind 3 Frauen mittlerweile verstorben....es war damals echt "schlimm" für mich, mitanzusehen, wie die von den Nebenwirkungen der Chemo "gebeutelt" wurden ... immer mehr "zerfielen".)

Ist jedoch ebenfalls ein RIESENgeschäft.

Und wieder stellt sich die Frage: Cui bono ?

Zitat:
Zentrum der Gesundheit:
10.000 bis 20.000 Euro kostet eine Chemotherapie. Bei 1,6 Millionen Krebsneuerkrankungen allein in den USA, 500.000 in Deutschland und 35.000 in der Schweiz kann man sich in etwa vorstellen, in welch schwindelerregenden Höhen sich die Profite der Pharmaindustrie allein im Bereich der Zytostatika bewegen.


Im Grunde sollte jeder mit gesundem Menschenverstand "erkennen", WAS "Sache ist" .... dass  Chemotherapie zerstört und nicht heilt:

Zitat:
Die schockierenden Ergebnisse, die in der Zeitschrift Nature Medicine veröffentlicht wurden und – wenig überraschend – von der Mainstream-Wissenschaftsgemeinde ignoriert werden, zeigen im Einzelnen, wie eine Chemotherapie gesunde Zellen zur Freisetzung eines Proteins veranlasst, das Krebszellen nährt und sie dazu bringt, zu wachsen und sich auszubreiten.

Laut der Studie bewirkt die Chemotherapie, dass gesunde Zellen WNT16B freisetzen, ein Protein, das Überleben und Wachstum von Krebszellen fördert. Außerdem schädigt die Chemotherapie definitiv die DNS gesunder Zellen, und das auch noch lange nach Beendigung einer Chemotherapie. Diese kombinierte Aktion der Zerstörung gesunder Zellen und der Förderung von Krebszellen macht eine Chemotherapie eher zu einem krebsverursachenden Verfahren als einer Krebstherapie – worüber sich jeder im Klaren sein sollte, der selbst an Krebs erkrankt ist oder einen Krebskranken kennt.
http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/jonathan-benson...


Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #101 - 30.04.17 um 10:15:12
 

Was uns wieder zur FDP bringt: Guido Westerwelle hatte, wenn icks recht erinnnere ja Blutkrebs >> Cheomtherapie, dann gestorben. Tja... toller Scheiss
Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
henna
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 333
Geschlecht: male
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #102 - 30.04.17 um 10:47:27
 
Ja....toller Scheiss ...

und ich frage mich echt, WARUM Eltern sich nicht -zumindest-
VORHER informieren/schlau machen > BEVOR sie ihre Kinder impfen lassen.

http://www.impfkritik.de
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2383
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #103 - 30.04.17 um 11:57:23
 
kernspecht schrieb am 29.04.17 um 22:04:41:
dass die FDP dieses fordert... könnse gern machen, die sind ja eh redundant mit unter 5.0% verdienterweise ! 

Ja, es mag gerade nicht von größter Bedeutung er-schein-en was die FDP so für Hirnfürze fabriziert... aber davon sollte man sich nicht täuschen lassen...
kernspecht schrieb am 29.04.17 um 22:04:41:
problematisch wirds nur, wenn sowas von anderen, mächtigeren Parteien aufgeschnappt und dann möglicherweise mal so nebenbei in Gesetzesform gegossen wird...

...und davon ist auszugehen. Welche Part-ei diesen grandiosen Vorschlag nun vorantreibt, das "System" oder der "Parasit" hat selbstredend größtes Interesse an einer "durchgeimpften" Gesellschaft. Wir sollen ja schließlich alle schön gesund bleiben.


henna schrieb am 30.04.17 um 07:10:25:
Wem zum Vorteil?

Denen, die ein Interesse daran haben die Menschheit klein zu halten.


henna schrieb am 30.04.17 um 07:10:25:
Es geht ums VERDIENEN.

Ja, auch. Aber nicht nur. So manch nette (lebenslange) Nebenwirkung gibts noch gratis mit dazu...


henna schrieb am 30.04.17 um 07:10:25:
IMPFEN verhindert Krankheiten genauso hirnrissig, wie die Behauptung: Chemotherapie heiltKrebspatienten.

Absolut. Gerade beim Thema Impfen hilft es (meiner Meinung nach) mal wieder den ganzen (Des)Informationswust beiseite zu lassen und sich mal selbst zu fragen (mit Herz & Hirn): - brauch man das ? - hat die Natur sowas vorgesehen ? ...viele Fragen beantworten sich in Bruchteilen von Sekunden selbst... man muss uns nicht für alles (haarsträubende) Erklärungen liefern.


kernspecht schrieb am 30.04.17 um 10:15:12:
Cheomtherapie, dann gestorben

Ich bin da voll bei Euch, wobei man natürlich immer leicht reden kann wenn man nicht betroffen ist... wenn der Halbgott ein Weiß das Todesurteil über einen gesprochen hat, mit dem Verweis die einzige Möglichkeit sei die "Chemo"... dann hat wohl nicht jeder die Kraft / die Informationen / die Größe das mal eben abzulehnen... unentschlossen Das System hat halt über die Jahre ganze Arbeit geleistet, die breite Masse befindet sich in einem entsprechenden Geistes-Zu-stand. Nicht so leicht da mal eben den Ausweg zu finden...




Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 30.04.17 um 13:31:57 von stb »  
 
IP gespeichert
 
Seda33
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 733
NRW
Geschlecht: male
Re: Mögliche Zwangsimpfungen stehen bevor
Antwort #104 - 30.04.17 um 14:06:03
 
Durch die Massenzuwanderung von Menschen, die nicht geimpft sind und teilweise an Krankheiten leiden, die hierzulande fast ausgestorben sind, werden die Befürworter von Impfungen weiter Aufwind bekommen. In den Massenunterkünften können sich alle erdenklichen Infektionskrankheiten rasend schnell verbreiten und leider reagiert der Hauptteil der Bevölkerung immer panisch.

Erutan hat es m. E. gut auf den Punkt gebracht. Auf diese Weise wird man die Alten schneller los und das Rentensystem wird ebenfalls entlastet.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 5 6 7 8 9 
Thema versenden Drucken