Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 ... 8
Thema versenden Drucken
Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich (Gelesen: 29455 mal)
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2321
Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
08.01.10 um 11:38:35
 
Ist Euch eigentlich schon mal aufgefallen, daß sich seit etwas über einem Jahr mehr und mehr der sogenannten "Verschwörungstheorien" so nachhaltig bestätigt haben, daß sie sich nicht mehr leugnen, allenfalls nur noch relativieren bzw. abwiegeln lassen?

Alles begann mit der, lange Zeit als spinnerte Verschwörungstheorie bezeichnete Behauptung zahlreicher Buchautoren und Internet-Schreiber, daß das herrschende Zinssystem in absehbarer Zeit unabwendbar zusammenbrechen muß. Seit über 10 Jahren wurde diese Aussagen von zahlreichen Autoren gemacht und von offizieller Seite belächelt.

Ende 2007 wurde diese Verschwörungstheorie Realität und ließ sich nicht länger leugnen. Geleugnet wird allerdings weiterhin, daß der Grund für den Crash im Abzocker-System selber steckt und so lange nicht behoben werden kann bzw. immer wieder auftreten wird, bis das System verändert wird.

Ende des vergangenen Jahres dann eine weitere Bestätigung einer, ach so "spinnerten" Verschwörungstheorie, nach der der vermeintliche Klimawandel nichts als eine Erfindung ist.
Wiedeer wird abgewiegelt und ignoriert doch wirkt dieser Versuch schon beinahe kindisch, trotzig und substanzlos.

Und nun der verzweifelte Versuch, das Gesicht beim Schweinegrippe-Hype zu wahren und gleichzeitig zugeben zu müssen, daß man diesen Hype kräftig unterstützt und damit einen unglaublichen (und völlig unsinnigen) Kostenberg produzierte.

Im letzten Fall: Ich will, daß diejenigen, die einen bedeutenden Anteil an dem Hype hatten, die Kosten alleine tragen. DIE, nicht wir, sollen auf ewig verschuldet sein und sollten ein Brandzeichen auf die Stirn bekommen mit dem Wort "Volksverräter".

Last not least tauchen Dokus in den "Qualitäts"medien auf, die nun plötzlich ein Thema behandeln, das seit 60 Jahren vehemmend geleugnet und totgeschwiegen wurde: Deutsche Entwicklungen wärend des zweiten Weltkrieges und ihre Auswirkungen auf die Welt. Keine Düsenflugzeuge, keine Raketen, keine U-Boote, keine Nurflügler...schlicht keine ach so überlegenen Russen und Amis ohne diese, in wenigen Jahren zustandegekommenen Entwicklungen Deutschlands.

Das Besondere: Deutschland war seit bestehen der sogenannten "Wissenschaft" das einzige Land, daß für diese kurze Periode jede Dogmatik und Konvention ablehnte. Mit anderen Worten: Nur weil Professor Dr. Dr. Dummbatz behauptete, dies oder jenes sei so oder so, ließ man sich nicht davon abhalten, dies konsequent in Frage zu stellen und ignorierte Dummbatz...offensichtlich mit großem Erfolg´, was mich zu der Annahme verleitet, daß die sogenannte "Wissen"schaft eine gelenkte Wissens-Verhinderungs-Schaft ist. Nicht umsonst war einer der ersten Nachkriegsschritte die Auswechslung sämtlicher Lehrer und Hochschullehrer durch eben jene regimetreuen Dummbatze.

Man kann sich kaum vorstellen wie weit unsere Technologie und unser Verständnis von unserer Welt und dem Universum fortgeschritten wäre, wenn es diese dogmatische Einrichtung nicht gäbe.

Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Padrone
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 22
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #1 - 14.01.10 um 11:39:59
 
Sehr guter Kommentar.
So sehe ich das auch, vielmehr werden wir nur zum Zahlen neue Aufgaben bekommen damit das ganze System nicht zusammenbricht.

Was muss passieren das die Menschen wachrüttelt ???
Padrone
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
HighJump
DEFCON 4
*****
Offline


Der Historiker ist ein
rückwärts gekehrter Prophet

Beiträge: 1280
Geschlecht: male
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #2 - 14.01.10 um 12:35:12
 
Zitat:
Ist Euch eigentlich schon mal aufgefallen, daß sich seit etwas über einem Jahr mehr und mehr der sogenannten "Verschwörungstheorien" so nachhaltig bestätigt haben, daß sie sich nicht mehr leugnen, allenfalls nur noch relativieren bzw. abwiegeln lassen?


Ich hab eher das Gefühl, als würde das Gegenteil passieren...


Zitat:
Alles begann mit der, lange Zeit als spinnerte Verschwörungstheorie bezeichnete Behauptung zahlreicher Buchautoren und Internet-Schreiber, daß das herrschende Zinssystem in absehbarer Zeit unabwendbar zusammenbrechen muß. Seit über 10 Jahren wurde diese Aussagen von zahlreichen Autoren gemacht und von offizieller Seite belächelt.


Dafür musste man kein Verschwörungstheoretiker sein, weil es sich nicht mal um eine Verschwörungstheorie handelt. Hat eine kleine verschworene Gruppe dieses Chaos ausgelöst, wie Bilderberger & Co., die nun offiziell am Pranger steht? Wohl kaum. Ist das System vollständig zusammengebrochen. Auch nicht. Es werden wieder Gewinne mit den gleichen Zocker-Methoden gemacht.

Zitat:
Ende 2007 wurde diese Verschwörungstheorie Realität und ließ sich nicht länger leugnen. Geleugnet wird allerdings weiterhin, daß der Grund für den Crash im Abzocker-System selber steckt und so lange nicht behoben werden kann bzw. immer wieder auftreten wird, bis das System verändert wird.


Du sagst selber, es liege am System. Eine Verschwörung ist was anderes.

Und was ist mit den anderen apokalyptischen Visionen geschehen? Massenarbeitslosigkeit. - Möööp. Bankruns - bis auf wenige Ausnahmen: Möööp. Meine Ersparnisse werden wertlos, Hyperinflation - Möööp. Volksaufstände - Möööp. Lebensmittelmarken für alle - Mööp. USA brechen auseinander - Mööp. Diktatur in Deutschland - Mööp.

An mir persönlich ist die Krise komplett spurlos vorbeigegangen, bis auf das ich für einige Sachen, allem vor Benzin, weniger zahle. Natürlich ist die Krise noch nicht vorbei und natürlich hat es einige Menschen härter getroffen und einige Länder auch, aber der Zwischenstand hat nicht viel mit dem was Verschwörungstheoretiker vorausgesagt haben zu tun.

Zitat:
Und nun der verzweifelte Versuch, das Gesicht beim Schweinegrippe-Hype zu wahren und gleichzeitig zugeben zu müssen, daß man diesen Hype kräftig unterstützt und damit einen unglaublichen (und völlig unsinnigen) Kostenberg produzierte.


Man wurde schlechtweg von der Pharmalobby verarscht, letztendlich konnte die Bundesregierung nur falsch handeln. Zu viel bestellen bedeutet, das viel Geld verbrannt wird. Wäre es anders gekommen, und es gab durchaus seriöse Quellen, die Anlass zu der Annahme gegeben haben, und man hätte zu wenig bestellt, dann wäre aber was los.

Zitat:
Last not least tauchen Dokus in den "Qualitäts"medien auf, die nun plötzlich ein Thema behandeln, das seit 60 Jahren vehemmend geleugnet und totgeschwiegen wurde: Deutsche Entwicklungen wärend des zweiten Weltkrieges und ihre Auswirkungen auf die Welt. Keine Düsenflugzeuge, keine Raketen, keine U-Boote, keine Nurflügler...schlicht keine ach so überlegenen Russen und Amis ohne diese, in wenigen Jahren zustandegekommenen Entwicklungen Deutschlands.


Ich wüsste nicht, dass das je geleugnet wurde. Als Kind habe ich schon Modelle vom Lippisch P.13a gebaut, V2 kannte ich auch, die deutsche U-Boot-Flotte war schon immer legendär und die Geschichte der Nur-Flügler ist auch bekannt.

Zitat:
Nicht umsonst war einer der ersten Nachkriegsschritte die Auswechslung sämtlicher Lehrer und Hochschullehrer durch eben jene regimetreuen Dummbatze.


Das ist gar nicht möglich gewesen.
Zum Seitenanfang
 

Ich glaube nicht an den Mond, das ist die Rückseite von der Sonne.
--
Sie sind unter uns! - Hohle Erde
 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #3 - 14.01.10 um 12:56:54
 
Highjump,

ich glaube Du hast den Beitrag nicht richtig gelesen - was Erutan schreibt ist doch offensichtlich und absolut nachvollziehbar...


allerdings wird es noch lange brauchen bis es i.d. Köpfen der Menschen angekommen ist,
die meißten sind desinteressiert, wollen lieber in ihrem Dämmerungsschlaf bleiben, bzw. in ihrer eigenen Scheiße, weil es dort so schön warm ist.
Interessant ist was passiert wenn vieles was bis heute verfälscht und zurückgehalten wird mehr und mehr als geltende Wahrheit akzeptieret wird... kann man nur hoffen das inzwischen aus dem Dämmerungschlaf kein Koma geworden ist.

Gruß
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
HighJump
DEFCON 4
*****
Offline


Der Historiker ist ein
rückwärts gekehrter Prophet

Beiträge: 1280
Geschlecht: male
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #4 - 14.01.10 um 14:35:18
 
Zitat:
ich glaube Du hast den Beitrag nicht richtig gelesen - was Erutan schreibt ist doch offensichtlich und absolut nachvollziehbar...


Was habe ich denn deiner Meinung nach etwas nicht richtig verstanden?

Dann kommt wieder das typische "Die dumme schlafende Masse"-Argument, "können die Wahrheit nicht akzeptieren", aber wo ist denn die wirtschaftliche und soziale Apokalypse geblieben? Den Spieß könnte man auch umdrehen; Wenn was passiert, müssen immer böse Mächte dahinter stecken.
Zum Seitenanfang
 

Ich glaube nicht an den Mond, das ist die Rückseite von der Sonne.
--
Sie sind unter uns! - Hohle Erde
 
IP gespeichert
 
Peace
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 36
Geschlecht: male
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #5 - 14.01.10 um 15:35:22
 
Ich glaube den meisten Menschen ist es schon bewusst, sie haben einfach nicht den Mut die Wahrheit auszusprechen. Ist es nicht so, dass die Menschen immer noch so sehr vom ethischen Materialismus abhängen?
Um sich diese Abhängigkeit zu erfüllen, brauchen die Menschen Geld.
Und wie kommen Menschen an Geld? Natürlich in dieser Welt mit Arbeit. Nun ist es doch so, dass Menschen, die öffentlich die Wahrheit aussprechen, Einschränkungen im Job bzw. einen Jobverlust droht. Ohne Job kein Geld und somit Verlust seines Ansehen, wenn es vorher nicht schon passiert ist.
Dieses ist in dieser Gesellschaftsform einfach so vorprogrammiert. Blickt man hinter dieser Fassade, lässt sich erkennen wer das System so aufgebaut hat und mit welchen Gründen.
Sklaven lassen sich einfach leichter regieren als Menschen, die in völliger Unabhängigkeit leben.
Das wird wohl auch der Grund sein, dass die meisten Menschen mit der Masse schwimmen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #6 - 14.01.10 um 21:51:06
 
Mehr oder weniger alles Wichtige was auf diesem Planeten passiert wurde von den Hintergrundmächten geplant, inszeniert und meistens auch so umgesetzt.
Dazu gehört auch unser Finanzsystem, ein System mit Verfall – bedingt allein schon durch den Zinseszins. Is so als wenn Du einen Luftballon immer weiter aufbläst, irgendwann knallts – in diesem Fall früher oder später auch gewollt.
Dieser Zerfall is außerdem eindeutig in meisten Bereichen zu sehen – auch gewollt.
Dazu paßt übrigens folgendes :
Zitat F.D. Roosevelt (u .a. FAZ vom 17.03.98): “In der Politik geschieht nichts zufällig, wenn etwas geschieht, dann kann man sicher sein, daß es auf diese Weise geplant war"

Die Bundesregierung hat nicht nur bei der Schweinepest falsch gehandelt – sie handelt irgendwie immer falsch und gegen das Volk… und das auch bei der Schweinegrippe mehr hinter steckt als nur Verarschung is wohl unübersehbar,
in Polen hat selbst eine (Gesundheits?)ministerin vor der Impfung ausdrücklich gewarnt – aber dazu wurde in diesem Forum bereits genug geschrieben.

Es geht bezüglich der deutschen Technologien nicht darum was man als Kind zusammenbastelt hat oder legendär ist,
es geht hier darum welches Bild heute in den Köpfen der Menschen ist und wie dies erreicht wurde und was es für uns bedeutet.
Viel wichtiger und interessanter finde ich in dem N24 Beitrag das hier ernsthaft auch auf die in Dt. entwickelten NICHT-konventionellen Technologien eingegangen wurde...

Zu Umerziehung der Deutschen (nach WK II), nee - t`schuldigung, heißt ja heute Re-Education,
kopiere ich mal folgendes rein:

What to do with Germany. 1945 Distributed by Special Service Division, Army Service Forces, U.S. ARMY. Not for sale!

"Die Re-Education wird für alt und jung gleichermaßen erzwungen und darf sich nicht auf das Klassenzimmer beschränken. Die gewaltige überzeugende Kraft dramatischer Darstellung muß voll in ihren Dienst gestellt werden. Filme können hier ihre vollste Reife erreichen. Die größten Schriftsteller, Produzenten und Stars werden unter Anleitung der "Internationalen Universität" die bodenlose Bosheit des Nazismus dramatisieren und dem gegenüber die Schönheit und Einfalt eines Deutschland loben, das sich nicht länger mit Schießen und Marschieren befaßt. Sie werden damit beauftragt, ein anziehendes Bild der Demokratie darzustellen, und der Rundfunk wird sowohl durch Unterhaltung, wie auch durch ungetarnte Vorträge in die Häuser selbst eindringen. Die Autoren, Dramatiker, Herausgeber und Verleger müssen sich der laufenden Prüfung durch die "Internationale Universität" unterwerfen; denn sie sind alle Erzieher.
Von Beginn an sollen alle nichtdemokratischen Veröffentlichungen unterbunden werden.
Erst nachdem das deutsche Denken Gelegenheit hatte, in den neuen Idealen gestärkt zu werden, können auch gegenteilige Ansichten zugelassen werden, im Vertrauen darauf, daß das Virus keinen Boden mehr findet; dadurch wird größere Immunität für die Zukunft erreicht.
Der Umerziehungs-Prozeß muß ganz Deutschland durchdringen und bedecken. Auch die Arbeiter sollen im Verlauf von Freizeiten vereinfachte Lehrstunden in Demokratie erhalten. Sommeraufenthalte und Volksbildungsmöglichkeiten müssen dabei Hilfestellung leisten.
Viele deutsche Gefangene werden nach Kriegsende in Rußland bleiben, nicht freiwillig, sondern weil die Russen sie als Arbeiter brauchen. Das ist nicht nur vollkommen legal, sondern beugt auch der Gefahr vor, daß die zurück-kehrenden Kriegsgefangenen zum Kern einer neuen nationalen Bewegung werden. Wenn wir selbst die deutschen Gefangenen nach dem Krieg nicht behalten wollen, sollten wir sie nichtsdestoweniger nach Rußland senden.
Die "Internationale Universität" ist am besten dazu geeignet, die Einzelheiten des deutschen Erziehungswesens, der Lehrpläne, der Schulen, der Auswahl der Lehrer und der Lehrbücher, kurz: alle pädagogischen Angelegenheiten zu regeln. Wir brauchen ein "High Command" für die offensive Re-Education.
Besonders begabte deutsche Schüler erhalten Gelegenheit zur Fortbildung an unseren Schulen; sie werden als Lehrer nach Deutschland zurückkehren und eine neue kulturelle Tradition, verbunden mit internationalem Bürgersinn, begründen.
Die Professoren sollen nach Möglichkeit deutsche Liberale und Demokraten sein.
Das Eindringen von "Fremden" könnte aufreizend wirken und muß auf ein Minimum beschränkt werden; aber das darf nicht dazu führen, daß uns die Kontrolle verloren geht.
Jedes nur denkbare Mittel geistiger Beeinflussung im Sinn demokratischer Kultur muß in den Dienst der Re-Education gestellt werden. Die Aufgaben der Kirchen, der Kinos, der Theater, des Rundfunks, der Presse und der Gewerkschaften sind dabei vorgezeichnet.
Die Re-Education tritt an die Stelle des Wehrdienstes, und jeder Deutsche wird ihr zwangsläufig unterworfen, so wie früher der gesetzlichen Wehrpflicht.
Uns ist die Aufgabe zugefallen, Frieden und Freiheit zu retten; jene Freiheit, die am Berge Sinai geboren, in Bethlehem in die Wiege gelegt, deren kränkliche Kindheit in Rom, deren frühe Jugend in England verbracht wurde, deren eiserner Schulmeister Frankreich war, die ihr junges Mannesalter in den Vereinigten Staaten erlebte und die, wenn wir unseren Teil dazu tun, bestimmt ist zu leben - all over the world!"

Das Re-Education Programm wurde in begeisterter Zustimmung unterschrieben von:
Truman, Wallace, Nelson, Wichell, Rickenbacker, Sigrid Undset, Rey Stout, Clifton Fadiman, den Senatoren Burton, Pepper, Capper, Joh. Scheel, Lowell Thomas, Gabriel Heatter, James W. Gerard, Lord Vansittart, Maurice Meaterlinck, Sommerset Maugham, Louis Bromfield, Dean Alfange, Famcie Hurst, Cecil Roberts, Henty Bernstein, Dr. Alvin Johnson, Dr. William Neilson, Gen. Marcel de Bear, Daniel A. Poling, Wallace Deuel, Paul Jordan-Smith, Burnet Hershey, Hugh Cowdin, Edgar Amsel Mowrer, Edwin H. Blanchard, J.H. Jackson, Dr. Melchior Polyi, H.R. Burke und viele andere Vertreter des "us- amerikanischen Geistes".
(Quelle: Nation und Europa, August 1958, Unabhängige Nachrichten, Postfach 1826, 55388 Bingen)

Doch gibt es noch weitere Quellen als Hinweis für die systematische Zersetzung der Öffentlichen Moral auf "stillem Wege". Dazu veröffentlichte Dr. Georg Jaeckel einen Bericht, ebenfalls unter dem Namen "Umerziehung des Deutschen Volkes", dem wir die wichtigsten Abschnitte entnehmen.
"Die Umerziehung hatte den Zweck, das deutsche Volk auf psychologischem Wege in seiner geistig-seelischen Substanz entscheidend zu verändern. Damit schufen sich die Westmächte ein Mittel, das die Menschen in der Bundesrepublik mit der Hilfe einer systematischen Massenbeeinflussung unterwarf und sie alle Schuld freiwillig auf sich nehmen ließ, wogegen (nach dem Ersten Weltkrieg) die Kriegsschuldlüge des Versailler Vertrages zu einem allgemeinen Widerstand des Volkes führte.
Nach Ende des zweiten Weltkrieges bemühten sich die Amerikaner, die Theorien der Umerziehung in Deutschland in die Praxis umzusetzen. Die Abteilung für psychologische Kriegsführung wurde in "Abteilung für Informationskontrolle" umgetauft und ließ sich zunächst in Bad Homburg nieder, von wo sie 1946 nach Berlin verlegt wurde. Eine ihrer Hauptaufgaben war die Vergabe von Lizenzen für Zeitungsherausgeber, Verleger, Filmintendanten und Rundfunkdirektoren. Die Anwärter auf diese Posten wurden in Bad Orb im Screening Center, das vom Londoner Psychiater David Mardochai Levy ins Leben gerufen wurde, auf ihre - im Sinne der neuen sozialpsychologischen Thesen - "charakterliche Eignung" getestet.

Als aussichtsreichstes Mittel für die Änderung des deutschen Charakters wurde die Erziehung angesehen, und der Leiter der Abteilung "Erziehung" bei der amerikanischen Militärregierung verkündete 1948 in einem Umerziehungsprogramm u.a.:
"Die wahre Reform des deutschen Volkes wird von Innen kommen. Sie wird geistig und moralisch sein. Die Schultypen sind von geringerer Bedeutung für die Zukunft Deutschlands und der Welt als das, was gelehrt wird, wie gelehrt wird und durch wen gelehrt wird. Keine Besatzungsarmee wird je erfolgreich ein pädagogisches oder kulturelles Schema einem besiegten Volke auferlegen. Militärregierung wird als Militärregierung angesehen werden. Es wird daher das Ziel der Militärregierung sein:
a) die als demokratisch bekannten Elemente in der deutschen Bevölkerung zu identifizieren und zu ermutigen;
b) die Entwicklung oder Wiedererrichtung von Institutionen und Organisationen in Deutschland zu unterstützen, die zur Erfüllung unserer Mission beitragen können." ("Vertrauliche Mitteilungen", Spezialausgabe zur Umerziehung des deutschen Volkes, Juni 1984)
1.500 Deutsche wurden von den "Siegern" ausgewählt, um als Spitzenmitarbeiter den Umerziehungsprozeß voranzutreiben. So gingen die Amerikaner davon ab, den Deutschen Reformen aufzuerlegen. Sie gingen statt dessen dazu über, in die Gesellschaft deutsche Männer, Institutionen und Ideen einzubauen, die die Ziele der Militärregierung verwirklichen würden, ohne daß der amerikanische Einfluß auf den ersten Blick erkennbar war.

Zur Umerziehungsmethode äußerte sich 1967 der Ordinarius für Politikwissenschaft an der Universität Frankfurt/M., Prof. Dr. Irving Fetscher, sehr präzise:
"Als durch die totale Niederlage der Wehrmacht die Voraussetzungen für den Aufbau eines neuen, demokratischen Deutschlands entstanden waren, wußten die Alliierten so gut wie deutsche Demokraten, daß hierfür nicht nur die Schaffung von Verfassungen und die Neubildung von Parteien erforderlich sein würde, sondern auch ein intensiver Wandel des Denkens, der Empfindungen, der Verhaltensweisen. Soziologie, Demoskopie, Politwissenschaft dienen als wissenschaftliche Hilfsinstrumente bei der Orientierung. Wenn die Strukturen der Familien autoritär sind und bleiben und wenn im Berufsleben ein starres und hierarchisches Unterordnungsverhältnis besteht, kann kaum erwartet werden, daß die Einstellung zu politischen Entscheidungsfragen vom Geist der Toleranz, der Freiheitsliebe, der demokratischen Mitverantwortung geprägt wird." ("Vertrauliche Mitteilungen", Spezialausgabe zur Umerziehung des deutschen Volkes, Juni 1984)
Hier wird der Grund erkennbar, warum in Westdeutschland systematisch die Emanzipierung der Jugend von der Familie betrieben wird. Prof. Dr. Fetscher fährt fort: "Die moderne Sozialentwicklung kommt diesem Prozeß der Auflösung autoritärer Verhaltensmuster in mancher Hinsicht entgegen." Eine Konsequenz davon ist die in den USA erfundene und von dort in die Bundesrepublik eingeführte antiautoritäre Erziehung. Zur Ehre der USA ist allerdings festzustellen, daß dort die Schädlichkeit dieser Methode für Staat und Gesellschaft längst erkannt wurde, wogegen sie hier größtenteils noch weiter praktiziert wird.

Der frühere SDS (Sozialistische Deutsche Studentenbund) ist ein legitimes Kind der nach 1945 etablierten Soziologen und Politologen, und der Prophet dieser Studentenorganisation war der Professor für Sozialphilosophie Herbert Marcuse. Zu seiner Philosophie gehört, "daß es für unterdrückte und überwältigte Minderheiten ein Naturrecht auf Widerstand gibt, außergesetzliche Mittel anzuwenden, sobald die gesetzlichen sich als unzulänglich herausgestellt haben. Wenn sie Gewalttaten anwenden, beginnen sie keine neue Kette von Gewalttaten, sondern zerbrechen die etablierte. Da man sie schlagen wird, kennen sie das Risiko, und wenn sie gewillt sind, es auf sich zu nehmen, hat kein Dritter, und am allerwenigsten der Erzieher und Intellektuelle, das Recht, ihnen Enthaltung zu predigen." In der Praxis bedeutet dies eine Legitimation für Gewalttätigkeit und Hemmungslosigkeit, wobei der Zweck die Mittel heiligt.
Die westdeutsche Nachkriegspolitologie ist also in ihrer Zielsetzung eng mit den aus den USA stammenden Bemühungen der Umerziehung verbunden. Ausgesprochener Zweck der Umerziehung des deutschen Volkes war seine geistige und moralische Reform, der Wandel seines Denkens, seiner Empfindungen und Verhaltensweisen und die Veränderung der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse in der Bundesrepublik. Auch die modernen politischen Praktiken wie sit-in, go-in, teach-in und die Idee der Gegenuniversität stammen aus den USA. Heute sind es schon die Schüler der ersten Politologen, die in den Schlüsselstellungen der westdeutschen Meinungslenkung negativ wirksam sind, vor allem auch in Bezug auf die deutsche Schuldfrage und die Umwertung der deutschen Geschichte.

Dr. Jaeckel listet folgende Hauptpunkte der Vorgehensweise unserer Umerzieher nach dem
Zweiten Weltkrieg:
- Ablenkung des Bundesbürgers von der Politik durch das Wirtschaftswunder.
- Auferlegung des Sonderstatus des verbrecherischen und am letzten Krieg alleinschuldigen Volkes.
- Man setzt die Kriegsgeneration einer Dauerdiffamierung aus und bemüht sich, in ihnen die Vorstellung des
 eigenen Versagens, der eigenen Schuld und der Kollektivschuld zu erzeugen.
- Den nachwachsenden Generationen bemüht man sich, einzureden, daß sie ein Recht haben, ihre Eltern unter einen Schuldvorwurf zu stellen und gegen sie zu revoltieren. Gezielte Zersetzungskampagnen schwächen die Staatsautorität.
- Im Bereich der offiziellen Kulturpolitik ist alles Erhabene, Erhebende und Schöne außer Kurs. In der bildenden
 Kunst herrscht abstrakter Konstruktivismus, der bis zu Anormalität und Nihilismus geht.
- Zur systematischen Zersetzung der westdeutschen Moral gehört die Einführung des Begriffs der pluralistischen Gesellschaft, wonach sich jedermann seine eigenen Wertmaßstäbe selbst bilden kann, und innerhalb dessen vor allem die Verbreitung der Vorstellung, daß es keine absoluten Sittengesetze gibt. Durch solche Lehren überläßt man es also auch den Jugendlichen, eigene Wertmaßstäbe zu bilden. Damit wird das westdeutsche Gemeinschaftsleben schon bei der Jugend zersetzt, und diese lebt weitgehend in einem moralischen Nihilismus, da sie nicht unterscheidet zwischen Gut und Böse, Recht und Unrecht, sondern deren Verhalten sich mehr oder weniger danach richtet, was ihr nützt oder nicht nützt (Konsumdenken). An die Stelle allgemeingültiger Leitbilder ist das eigene Ich getreten, an die Stelle des Gemeinwohls der Egoismus.
Der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Dr. Gebhard Müller, sprach es einmal aus, daß die Öffentliche Moral in Westdeutschland, wie sie sich aus einer Reihe von Film- und Druckerzeugnissen dokumentiere, auf einen Tiefstand abgesunken sei, der nirgendwo auf der Welt unterboten werde. Da der Staat zu wenig dagegen unternehme, werde es auch verantwortungsbewußten Eltern fast unmöglich gemacht, ihre Kinder vor den Gefahren einer sexuellen Verwilderung zu bewahren.
- Nachdem die westdeutsche Kultusministerkonferenz den Beschluß gefaßt hat, daß dem Geschichtsunterricht die deutsche Alleinkriegsschuld zugrunde zulegen sei, wurde der obligatorische Geschichtsunterricht an den westdeutschen Schulen praktisch abgeschafft und weitestgehend durch Politologie und Soziologie ersetzt.
Dies bedeutete, daß man die westdeutsche Jugend lehrplanmäßig zu geschichtslosen Barbaren umformen wollte. Der Verlust der Geschichte ist, um mit Prof. Schoeps zu sprechen, gleichbedeutend mit einer moralischen Krisis, einem Zurücksinken ins Fellachendasein, einer Verkümmerung des Menschentums, deren Symptome Daseinsflucht, Verwirrung und Entscheidungslosigkeit sind. Diese Analyse von Prof. Schoeps entspricht derjenigen einer kritischen Rede, die Mitte April 1983 der amerikanische Botschafter Burns vor einem Ausschuß des deutsch-amerikanischen Kongresses über den Zustand der deutsch-amerikanischen Beziehungen hielt. In einem anschließend in der Bundesrepublik gegebenen Interview legte der Botschafter das heißeste Eisen der Bundesrepublik offen, indem er aufforderte: "die Ehre des deutschen Volkes wiederherzustellen" bzw. " das Geschichtsbild, das in den letzten 37 Jahren von bestimmter Seite geprägt worden ist, ins rechte Lot zu rücken. Der heutigen Generation muß das Schuldgefühl genommen werden, das ihr in der Völkerfamilie so sehr schadet." Die Administration Reagan, die ja mit den Regierungen Roosevelt und Truman ideologisch nicht identisch ist, bekennt sich also zu der Einsicht, daß die amerikanische Umerziehungspolitik mit ihrer Pflege des deutschen Alleinschuldgefühls schädlich war.

So - nicht möglich gewesen???

Gruß
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 14.01.10 um 22:36:00 von Ilum »  
 
IP gespeichert
 
HighJump
DEFCON 4
*****
Offline


Der Historiker ist ein
rückwärts gekehrter Prophet

Beiträge: 1280
Geschlecht: male
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #7 - 15.01.10 um 10:11:35
 
Zitat:
Mehr oder weniger alles Wichtige was auf diesem Planeten passiert wurde von den Hintergrundmächten geplant, inszeniert und meistens auch so umgesetzt.


Nennt man Lobbyismus, ist meiner Meinung nach aber nicht, dass was man im unter einer Verschwörungstheorie versteht. Die kennt nur eine ziemlich böse kleine Clique, die sich dann aber auch für alles verantwortlich zeichnet.

Zitat:
Dazu gehört auch unser Finanzsystem, ein System mit Verfall – bedingt allein schon durch den Zinseszins. Is so als wenn Du einen Luftballon immer weiter aufbläst, irgendwann knallts – in diesem Fall früher oder später auch gewollt.


Eben ein Systemfehler. Das System wurde von Bänkern geschaffen, die so sich Macht und Millionen sichern, soweit sind wir völlig auf einer Linie. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass da nun eine kleine böse Gruppe dahinter steht, die die Menschen auf diese Art und Weise in Armut und Diktatur stürzen will, zur Erlangung der Weltherrschaft.

Zitat:
Die Bundesregierung hat nicht nur bei der Schweinepest falsch gehandelt – sie handelt irgendwie immer falsch und gegen das Volk… und das auch bei der Schweinegrippe mehr hinter steckt als nur Verarschung is wohl unübersehbar,
in Polen hat selbst eine (Gesundheits?)ministerin vor der Impfung ausdrücklich gewarnt – aber dazu wurde in diesem Forum bereits genug geschrieben.


Vielleicht sind sie nur inkompetent und/oder betreiben Lobbyarbeit. Warum glaubst du dem polnischen Minister mehr, als dem deutschen?


Zitat:
kopiere ich mal folgendes rein:


Aus?

Zitat:
So - nicht möglich gewesen???


Es ging um den völligen Austausch der Lehrkörper. Ich persönlich hielt die Umerziehung für zwingend nötig und sie hat sich auch meiner Meinung nach bewährt. Ich will heute nicht mit Leuten in einem Staat leben, die so wie vor 70 Jahren denken.
Zum Seitenanfang
 

Ich glaube nicht an den Mond, das ist die Rückseite von der Sonne.
--
Sie sind unter uns! - Hohle Erde
 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #8 - 15.01.10 um 12:16:36
 
Zitat:
Zitat:
Mehr oder weniger alles Wichtige was auf diesem Planeten passiert wurde von den Hintergrundmächten geplant, inszeniert und meistens auch so umgesetzt.
Zitat:
Nennt man Lobbyismus, ist meiner Meinung nach aber nicht, dass was man im unter einer Verschwörungstheorie versteht. Die kennt nur eine ziemlich böse kleine Clique, die sich dann aber auch für alles verantwortlich zeichnet.



Mit Lobbyismus würde ich eher die direkte Einflußnahme auf unsere „Volksvertreter“ bezeichnen,
immerhin soll es in Berlin mehr Lobbyisten als Politiker geben.
Das allein ist schon schlimm genug – sehe ich aber nur mittelbar im Zusammenhang mit den Verschwörungen, die hier diskutiert werden.



Zitat:
Zitat:
Dazu gehört auch unser Finanzsystem, ein System mit Verfall – bedingt allein schon durch den Zinseszins. Is so als wenn Du einen Luftballon immer weiter aufbläst, irgendwann knallts – in diesem Fall früher oder später auch gewollt.
Zitat:
Eben ein Systemfehler. Das System wurde von Bänkern geschaffen, die so sich Macht und Millionen sichern, soweit sind wir völlig auf einer Linie. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass da nun eine kleine böse Gruppe dahinter steht, die die Menschen auf diese Art und Weise in Armut und Diktatur stürzen will, zur Erlangung der Weltherrschaft.



Warum nicht???



Zitat:
Zitat:
Die Bundesregierung hat nicht nur bei der Schweinepest falsch gehandelt – sie handelt irgendwie immer falsch und gegen das Volk… und das auch bei der Schweinegrippe mehr hinter steckt als nur Verarschung is wohl unübersehbar,
in Polen hat selbst eine (Gesundheits?)ministerin vor der Impfung ausdrücklich gewarnt – aber dazu wurde in diesem Forum bereits genug geschrieben.
Zitat:
Vielleicht sind sie nur inkompetent und/oder betreiben Lobbyarbeit. Warum glaubst du dem polnischen Minister mehr, als dem deutschen?



Sie (beinahe alle) sind inkompetent UND betreiben Lobbyarbeit, allein das ist bereits Grund genug unseren Politikern nicht zu glauben, zumal auch sie von Logen (z.B. Bilderbergern) eingenordet werden, und nicht mehr als Marionetten sind.
Von inkompetenten, lobbyarbeit betreibende Marionetten regiert zu werden… na wir dehen ja wo es uns hingeführt hat.
Da das Impfen allgemein nicht dazu dient die Bevölkerung vor irgendwelchen Krankheiten zu schützen,
sondern im Gegenteil sie absichtlich (langzeit)krank zu machen – kann ich der polnischen Ministerin beruhigt glauben.
Dazu: ich weis aus erster Hand das in unserem lübecker Behindertenheim (ziemlich groß) dort 80%! aller Insassen wegen Impfschäden sitzen (hauptsächlich durch Impfungen bei der Geburt).



Zitat:
Zitat:
kopiere ich mal folgendes rein:

Zitat:
Aus?



Sind Texte die ich mir selbst zusammengeschrieben habe, z.T. auch abgeschrieben, Kopiert usw., z.T. hab ich aber doch auch Quellen angegeben.



Zitat:
Zitat:
So - nicht möglich gewesen???
Zitat:
Es ging um den völligen Austausch der Lehrkörper. Ich persönlich hielt die Umerziehung für zwingend nötig und sie hat sich auch meiner Meinung nach bewährt. Ich will heute nicht mit Leuten in einem Staat leben, die so wie vor 70 Jahren denken.



Keiner würde heute wie vor 70 Jahren denken, das sich jeder weiterentwickelt und Generationenwechsel
stattgefunden haben…
Für mich war die Umerziehung eine der schlimmsten Dinge die uns passieren konnte, die Auswirkungen sin unübersehbar – man hat „uns“ da wo man uns haben wollte: totaler Werteverfall, absoluter politischer Linksruck, falsches Geschichtsbild, Deutsche fühlen sich als Sündenbock bis zur Selbstverleugnung ,satt und träge, Beschäftigung mit unwichtigem, Ablenkung im Äußeren, familiärer Zerfall, Sittenzerfall, Medienbild statt Weltbild – soll ich noch mehr aufzählen.
Aber Du hast recht, im Sinne der Alliierten (und anderen) hat sich das bewährt!

Hierzu gerade noch ein weiteres "gutes" Beispiel:
http://info.kopp-verlag.de/news/gender-mainstreaming-groesstes-umerziehungsprogr...


Gruß
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 15.01.10 um 12:54:14 von Ilum »  
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2321
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #9 - 15.01.10 um 14:30:52
 
Ich habe leider nicht so viel Zeit um alle Einzelthemen abzuhandeln, aber die These, daß es sich um unterschiedliche Lobbyisten handelt, halte ich für unhaltbar.

Wäre dem so, so würde es sich um zahlreiche Gruppierungen mit sehr unterschiedlichen, teilweise entgegengesetzten Interessen handeln. Sie kämen sicherlich nie auf einen Konsens und jede Lobby würde versuchen, ihre Pappenheimer der Politik für sich einzunehmen was nicht gelingen würde. Der lachende Dritte wäre dann das Volk.

Eine derartig umfassende Manipulation der Politik - und das nicht nur in Deutschland sondern international - kann nur von einer einzelnen Gruppierung ausgehen.

Die Verschwörungstheorie hinter dem Finanzcrash ist, daß sie von vorn herein eingeplant war und immer wieder eingeplant wird. Wärer hier keine Verschwörung am Werke, müßten die Staatsführungen, die ja angeblich im Interesse der Völker handeln, die sie gewählt haben, dieses System unterbinden. Das ginge auch. Es wäre sogar sehr einfach. Daß sie dies nicht tun ist der deutlichste Beweis für eine Verschwörung zwischen den politischen Führungen und einer Macht im Hintergrund, die von dem System profitiert.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
jumbo
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 384
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #10 - 15.01.10 um 22:35:23
 
ihr denkt da zu kompliziert. es geht nicht um verschwörung, sondern sichern der macht. wer hat die? sicher nicht die handlanger wie banker oder politiker, die kommen und gehen.
das wäre ja ein kommen und gehen der macht.
macht geht aber nicht. sie ist geregelt, in form einer kapitalanhäufung. den das ist die macht, da alles was zu ihrer sicherung notwendig ist finanziert werden kann.
und sicher heißt kontrolle der bevölkerung. der mensch ist ein risiko, weil er theoretisch über macht, ihre verteilung und veränderungen nachdenken könnte.
also wird er übe die politik organisiert reglementiert und kontrolliert und über das geld extenziell dressiert und im verhalten gesteuert

eine finanzkrise ist dabei notwendiges mittel, um das papiergeld dollar in billionengrößen zu verbrennen. schafft luft wieder zu drucken, wieder zu verbrennen wieder zu drucken ....usw.
denn nur so kann man mit dem dollar die tatsächliche schaffung von werten kontrollieren und vor allem verteilen.
immer beachten zuwachs an kapital ist zuwachs an macht. echtes kapital ist aber nur wertgebundenes .... Zunge
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
sequencer23
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 492
Geschlecht: male
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #11 - 16.01.10 um 01:08:26
 
ich sehe kapital massiv nach china abfliessen. dementsprechend hier der zuwachs an macht. wer nicht brav ist wird künftig kein stück frühlingsrolle abbekommen. da das sowohl china als auch die "zivilisierte" westliche welt weiss findet momentan ein kräftemessen statt, aus dem sich die chinesen bisher schlauerweise zurück gehalten haben... nun nicht mehr.
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2321
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #12 - 16.01.10 um 12:46:24
 
Zitat:
wer hat die? sicher nicht die handlanger wie banker oder politiker, die kommen und gehen.
das wäre ja ein kommen und gehen der macht.


Vollkommen richtig. U.a. deshalb stimmen ja auch die offiziellen Aussagen über "gierige Banker" als "Auslöser und alleinige Verantwortliche der Krise" nicht.

Das hochfrequente Kommen und gehen der ausführenden Subjekte (etwa Politiker) ist offenbar so gewollt. Früher einmal war das anders, doch wie durch Zauberhand wurden überall auf der Welt die Monarchien entweder gestürzt oder entmachtet.

Man sollte annehmen, daß durch diese häufigen Wechsel die Chance besteht, daß irgendwann einmal jemand in diese Position gerät, der das System beendet. Doch das geschieht ganz offensichtlich nicht.
Somit muß man wohl oder übel davon ausgehen, daß die Machtpositionen ausschließlich von Subjekten (ich spreche hier nicht von Menschen) besetzt werden, die zuvor genauestens ausgewählt wurden und bereit sind, ihre eigenen Völker zu verraten.

Und das ist in meinen Augen nun einmal eine Verschwörung.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
HighJump
DEFCON 4
*****
Offline


Der Historiker ist ein
rückwärts gekehrter Prophet

Beiträge: 1280
Geschlecht: male
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #13 - 16.01.10 um 13:59:22
 
@Ilum

Zitat:
Mit Lobbyismus würde ich eher die direkte Einflußnahme auf unsere „Volksvertreter“ bezeichnen,
immerhin soll es in Berlin mehr Lobbyisten als Politiker geben.


Viele Politiker haben gleichzeitig einen Nebenerwerb und sind in Vorständen tätig. Im Bundestag sind viele, die auch für Pharmaindustrie arbeiten, es ist also kein Wunder, dass die in vielerlei Hinsicht bekommt, was sie will.

Zitat:
Zitat:
Zitat:
Zitat:
Zitat:
Dazu gehört auch unser Finanzsystem, ein System mit Verfall – bedingt allein schon durch den Zinseszins. Is so als wenn Du einen Luftballon immer weiter aufbläst, irgendwann knallts – in diesem Fall früher oder später auch gewollt.

Zitat:
Eben ein Systemfehler. Das System wurde von Bänkern geschaffen, die so sich Macht und Millionen sichern, soweit sind wir völlig auf einer Linie. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass da nun eine kleine böse Gruppe dahinter steht, die die Menschen auf diese Art und Weise in Armut und Diktatur stürzen will, zur Erlangung der Weltherrschaft.


Warum nicht???


Weil ich keinerlei Anzeichen dafür sehe, keine Massenarbeitslosigkeit, Hyperinflation, Diktatur... etc. pp. (siehe oben)

Zitat:
Da das Impfen allgemein nicht dazu dient die Bevölkerung vor irgendwelchen Krankheiten zu schützen,
sondern im Gegenteil sie absichtlich (langzeit)krank zu machen – kann ich der polnischen Ministerin beruhigt glauben.


Warum gerade der(dem?)? Ist die nicht auch Mitglied in einer Megaverschwörung? Wäre es nicht sinnvoller medizinischen Studien zu trauen? Und die sagen, dass Impfen sinnvoll sein kann.

Zitat:
Sind Texte die ich mir selbst zusammengeschrieben habe, z.T. auch abgeschrieben, Kopiert usw., z.T. hab ich aber doch auch Quellen angegeben.


Ich denke das kommt aus JHVs "Geheimgesellschaften".

Zitat:
Für mich war die Umerziehung eine der schlimmsten Dinge die uns passieren konnte, die Auswirkungen sin unübersehbar – man hat „uns“ da wo man uns haben wollte: totaler Werteverfall, absoluter politischer Linksruck, falsches Geschichtsbild, Deutsche fühlen sich als Sündenbock bis zur Selbstverleugnung ,satt und träge, Beschäftigung mit unwichtigem, Ablenkung im Äußeren, familiärer Zerfall, Sittenzerfall, Medienbild statt Weltbild – soll ich noch mehr aufzählen.


Welcher totale Werteverfall? Schon seit der Antike beschwert man sich nachweislich über die "unmögliche Jugend". Wenn ich die Werte die unsere Gesellschaft heut vertritt, mit denen Vergleiche, die vor 70 Jahren vertreten wurden, dann sind mir die heutige sehr viel lieber.

Den Linksruck gab es schon vor 33, viele erwarteten, dass sich die russische Revolution nach Deutschland ausweiten würde. Der Linksruck wurde übrigens aus der DDR heraus unterstützt, während man in den USA auf Kommunistenjagt ging. Außerdem halte ich diesen Linksruck für nur natürlich, nach dem zweiten Weltkrieg.

Und alles andere halte ich für Auswirkungen einer Konsumgesellschaft.

Was ist eigentlich dein Referenzzeitpunkt, wann war was denn wie besser? Das würde mich mal interessieren.

@Erutan

Zitat:
Wäre dem so, so würde es sich um zahlreiche Gruppierungen mit sehr unterschiedlichen, teilweise entgegengesetzten Interessen handeln.


Nein, wieso? Gibt es eine einflussreiche Anti-Pharma-Lobby? Eher nicht.

Zitat:
Eine derartig umfassende Manipulation der Politik - und das nicht nur in Deutschland sondern international - kann nur von einer einzelnen Gruppierung ausgehen.


Ziehen alle in der Iran-Frage an einem Strang, Russland, EU und USA? Irgendwie nicht. Was war in Kopenhagen, wäre das nicht eine super Gelegenheit gewesen?

Abgesehen gibt es sowas wie Bündnisse, bei denen man eben zusammenarbeitet.

Zitat:
Wärer hier keine Verschwörung am Werke, müßten die Staatsführungen, die ja angeblich im Interesse der Völker handeln, die sie gewählt haben, dieses System unterbinden.


Sollten sie, ja. Zeigt, dass die Finanzhäuser eben einen viel zu großem Einfluss haben. Auch kann man sich nicht auf ein gemeinsames Vorgehen einigen. Reglementiert nur eine Nation ihre Finanzmärkte zum Nachteil des Finanzwesen, gehen die Banken eben wo anders hin. Würde man zusammenarbeiten, wäre das kein Problem.

Zitat:
Daß sie dies nicht tun ist der deutlichste Beweis für eine Verschwörung zwischen den politischen Führungen und einer Macht im Hintergrund, die von dem System profitiert.


Zuerst nennst du einheitliche Vorgehen ein Indiz für eine Verschwörung, wenn es kein einheitliches Vorgehen gibt aber auch. GB erwägt eine Börsensteuer....
Zum Seitenanfang
 

Ich glaube nicht an den Mond, das ist die Rückseite von der Sonne.
--
Sie sind unter uns! - Hohle Erde
 
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #14 - 16.01.10 um 16:11:14
 
Es gibt nichts neues unter der Sonne...


@ HighJump

Du wirst zugeben müssen, dass die aktuelle Entwicklung schon vor Jahren von Leuten vorausgesagt wurde, die damals als Spinner abgestempelt wurden.

Das gilt für die NWO insgesamt wie für das aktuelle Krisengeschehen.

Klar, die Finanz- und Wirtschaftskrise hat bis jetzt noch keine für den einzelnen spürbare Auswirkungen gehabt. Abgesehen von Leuten die arbeitslos wurden, aber das sind noch nicht so viele, dass es aussergewöhnlich wäre.

Aber grundsätzlich ist die Krise noch lange nicht vom Tisch, wir befinden uns nur in einer ruhigen Phase, für die viele zu voreilig schon die schlimmen Folgen prophezeit haben.

Ich geb keine Prognosen mehr ab, was wann passiert, wir können nur abwarten, nur auf dem Weg der Besserung befinden wir uns sicher nicht.


Das gilt einerseits für die Krise und andererseits für den allgemeinen Niedergang.

Über den Werteverfall beschwert man sich nicht seit der Antike sondern wieder.

Das ist ein enormer und essentieller Unterschied.
Was man unter Werteverfall versteht und ob das Dinge sind die objektiv gesehen wirklich schlimm sind oder einfach nur anders, darüber kann man natürlich streiten.

Was die "unmögliche Jugend" betrifft:
Wenn sich das Verfallstempo beschleunigt, dann verändern sich die Menschen so schnell, dass die Alten live mitverfolgen können, welche Unterschiede es zwischen ihnen und ihren Kindern und Enkeln gibt.

Und diese Unterschiede sind in Verfallszeiten nunmal negativ.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, diese negativen Unterschiede aufzuzählen.
Es fängt an bei der körperlichen Gesundheit (Allergien, motorische Fähigkeiten usw., alles statistisch belegbar) und hört bei der geistigen auf (siehe schulische Leistungen, Niveauabsenkung).

Über die Ursachen kann man lang und breit streiten, aber der Anteil der Menschen die man schlicht und ergreifend zu nichts gebrauchen kann wächst ständig.

In der Antike hat sich übrigens nicht jeder darüber beschwert - z.B. nicht die alten Germanen. Wohl aber die Römer und Griechen in den großen Städten und das zu den Zeiten wo diese Hochkulturen hervorgebracht hatten.


Kurz zu den "Verschwörern":

Es gitb auf diesem Planeten sicherlich Menschen mit sehr viel Macht, die zusammen mit anderen sehr mächtigen Menschen die Geschicke der Welt stärker beeinflußen als wir hier.
Das ist völlig normal, alles andere wäre Unfug.
Was die nun genau planen und wer dahinter steckt - da kann man viel diskutieren, darauf will ich nicht hinaus.


Nun eine Vermutung:

Diese "Verschwörer" haben genau erkannt, dass sich die westliche Welt im Niedergang befindet und sie wollen diesen Vorgang zumindest irgendwie in irgendwelche Bahnen lenken.
Möglicherweise auch zum eigenen Vorteil vielleicht aber auch, um gewisse Dinge durch das Chaos in eine neue Zeit hinüber zu retten.




Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 8
Thema versenden Drucken