Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 ... 5 6 7 8 
Thema versenden Drucken
Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich (Gelesen: 29460 mal)
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #90 - 05.07.11 um 22:23:44
 
Erutan schrieb am 04.07.11 um 01:48:40:
Die nächste Verschwörungstheorie, die sich bestätigt hat:

Die ach so gepriesenen Demokratien sind das nicht einmal im Ansatz.
Ich weiß, daß darüber schon viel diskutiert wurde und daß die Meinungen hier auch relativ einhellig sind, doch so überdeutlich war es noch nie.

Mehr als 80% der Griechen sind gegen die Pläne ihrer "Regierung" und mißtrauen seit der letzten Entscheidung auch der "Opposition". Somit kann man sagen, daß praktisch alle Entscheidungen von einer winzig kleinen Polit-Minderheit gegen den Willen fast des gesamten Volkes getroffen werden und diese Minderheit dies auch weiß, also bewußt gegen den Willen derer handelt, die sie eigentlich vertreten soll.

Das ist selbst nach der lockersten Definition von Demokratie ein Unding. Es ist nicht einmal im Ansatz demokratisch, sondern vollumfänglich diktatorisch. Daraus ist leicht ersichtlich, wie schnell im Bedarfsfall aus einer Pseudodemokratie eine absolute Diktatur werden kann, wie schnell die Maske fällt.

Desweiteren sind rund 80% der Deutschen gegen eine Griechenlandhilfe. Auch hier wieder ein sehr klares Votum. Dennoch findet diese statt.

Auch hier: Nicht ansatzweise demokratisch sondern deutlich diktatorisch.



Nein. Einfach Nein.

Die letzten Wahlen zum griechischen Parlament fanden 2009 statt, die Krise war bereits vor 2 Jahren offensichtlich und es war klar, dass es Griechenland irgendwie an den Kragen gehen würde.
Die nächsten Wahlen sind 2013 - gut, da ist noch lange hin und es ist schon berechtigt, zu fragen, wie eine Demokratie funktionieren soll, wenn die Regierung 2 Jahre lang gegen die Mehrheit im Volk regiert.
Trotzdem haben die Griechen dieses Parlament selbst gewählt. Zugegeben, jetzt gerade können sie nicht viel machen, aber wer es wirklich will kann eine Regierung auch während der Amtszeit mit friedlichen Mitteln aus dem Amt entfernen.


Das gleiche gilt für Deutschland. Wenn 80% der Deutschen gegen die Griechenlandhilfe sind, dann sollen bitte diese 80% bei der nächsten Gelegenheit nicht die Parteien wählen die diesen Kurs unterstützen. Nächste Wahl am 04.09. Landtag in Mecklenburg-Vorpommern. Bin ja mal gespannt wie die 80% da stimmen werden.

Fakt ist, die Menschen sind einfach zu dumm für diese Demokratie. Selbst wenn Politiker offensichtliche Fehler machen und Dinge tun, die angeblich 80% der Menschen für falsch halten so werden diese Politiker nicht abgewählt.

Wie einfach soll man es den Menschen denn noch machen?
Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
Condor
DEFCON 4
*****
Offline


Benutzer gesperrt!

Beiträge: 534
Bingen
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #91 - 06.07.11 um 02:15:38
 
Ich habe das Gefühl das bis 2012 nicht nur alles kollabiert, sondern ich denke das bis dahin wohl die ganze Menschheitsgeschichte
mit all seinen Lügen und Tatsachen auf den Tisch kommt. Der zweite Weltkrieg ist schon lange vorbei, aber immer noch werden
Dokumentationen darüber publiziert. Alte Veteranen packen ihre Videobänder aus und schwupps wird wieder ne neue Doku gemacht.
Noch nie wurden soviele Informationen verarbeitet wie zu dieser Zeit. Ich bin mal gespannt was da noch so alles kommt.

Ob bis ende 2012 noch mehr auf den Tisch kommt, zum Beispiel die Hohle Erde?
Früher oder später muß das doch raus. Ich habe auch Fotos vom Mars gesehen, wo scheinbare Wälder, Flüsse und Seen zu sehen sind.
Die Fotos kursieren auch auf youtube, ob Wahrheit oder Fälschung, da hab ich keine Ahnung. Auch wenn die Geheimnisse über den Mars
und die über unseren Mond preisgegeben werden, glaube ich das das größte Geheimnis der Erde (HE) zuletzt veröffentlicht wird.
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt!
 
IP gespeichert
 
Fabs
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1232
Wk City
Geschlecht: male
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #92 - 06.07.11 um 03:40:02
 
wenn es da wirklich irgend welche geheimnise geben sollte wäre es schon schön wenn überhaupt mal eins gelüfftet würde.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
sequencer23
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 492
Geschlecht: male
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #93 - 06.07.11 um 08:47:08
 
@Arkas: Zitat:
Trotzdem haben die Griechen dieses Parlament selbst gewählt. Zugegeben, jetzt gerade können sie nicht viel machen, aber wer es wirklich will kann eine Regierung auch während der Amtszeit mit friedlichen Mitteln aus dem Amt entfernen.


technisch gesehen stimmt das, aber welche alternative zur aktuellen regierung hätte die griechische bevölkerung denn tatsächlich? die oppositionsparteien etwa?? lol

...gleiches gilt für deutschland. wenn ich z.b. nicht mit dem aktuelllen kurs einer regierungspartei einverstanden bin, könnte ich natürlich theoretisch eine andere partei wählen gehen. ...was aber, wenn ich die grundsätze der alternativen aber nicht teile?
...was wenn mir zudem inzwischen klar geworden ist, dass es im grunde egal ist, welche volkspartei am ruder ist, die entscheidungen von denen sind ohnehin nicht deren eigene/des volkes, sondern die von anderen instanzen?

so wie diese entscheidung der griechischen regierung drastischer zu sparen (und sich somit selbst zu zerfetzen) auch nicht deren eigene idee ist, sondern die der EU... im würgegriff der banken.

Zitat:
Wie einfach soll man es den Menschen denn noch machen?

ganz so einfach ist es eben nicht.

EDIT:
...und kaum ist griechenland auch nur ansatzweise wieder etwas stabilisiert worden, durch frische gelder von europäischen steuerzahlern...

...findet sofort die nächste attacke statt: die ratingagentur Moodies hat den staat portugal soeben um 4 stufen herabgesetzt. was meinst du, Arkas, inwiefern die wähler dort noch irgendwie die möglichkeit in händen haben das schicksal ihres staates mitzubestimmen??
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 06.07.11 um 09:06:35 von sequencer23 »  

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2383
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #94 - 06.07.11 um 09:15:51
 
@ Condor: Ich sehe das genauso wie Du. Man spürt schon wie sich die Wahrheit Stück für für Stück den Weg ans Tageslicht bahnt, und sich nicht mehr unterdrücken läßt. Das wird die nächsten Monate und Jahre bestimmt noch extremer.

Condor schrieb am 06.07.11 um 02:15:38:
glaube ich das das größte Geheimnis der Erde (HE) zuletzt veröffentlicht wird.


es kommt raus, glaub ich auch...

Fabs schrieb am 06.07.11 um 03:40:02:
wenn es da wirklich irgend welche geheimnise geben sollte wäre es schon schön wenn überhaupt mal eins gelüfftet würde.


es wurden und werden ständig welche gelüftet, nur viele wollens gar nicht wahrhaben... Zwinkernd

Thema Politik/Wahlen: Nein so einfach wie Arkas das beschreibt ist es sicher nicht... als ob sich bisher was zum besseren verändert hätte wenn die jeweils andere Partei an die Macht kommt... die dienen doch alle dem gleichen "Herrn"...
Abgesehen davon sollte GAR NIEMAND mehr diese Seifenopern von Wahlen unterstützen bzw. da hingehen...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #95 - 06.07.11 um 20:37:24
 
Zitat:
als ob sich bisher was zum besseren verändert hätte wenn die jeweils andere Partei an die Macht kommt


genau, und vor allem: es kommen immer wieder die gleichen anderen Parteien an die Macht,
ein schon ziemlich lange anhaltender Kreislauf, nur scheint es kaum jemand zu meken.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2324
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #96 - 07.07.11 um 12:29:00
 
Hi Arkas,

also so langsam...weißt Du...

Du weißt doch selber, daß man durch das vorgesehene Mittel der Wahlen keine politischen Entscheidungen beeinflussen kann.

Aber:

Das meinte ich nicht einmal.

Wenn ein Volk "wählt", dann "wählt" es Volksvertreter und geht (zumindest in der Theorie) davon aus, daß diese die Interessen des Volkes vertreten.

Alles andere ist Hochverrat - ob nun "gewählt" oder nicht.
Du solltest nicht vergessen, daß - zumindest auf dem Papier (und dieser Schein soll ja eigentlich auch gewahrt bleiben) - ein Staat aus dem Volk besteht, das ein paar hauptberufliche Politiker zu seinen Vertretern bestimmt hat und nicht etwa aus eine Politikerkaste, die das Volk als Zahlemann und Arbeitstiere mißbrauchen.

Demzufolge also: Völlig gleich, ob eine Entscheidung des Volkes sinnvoll ist oder nicht (hier ist sie aber nicht nur sinnvoll, sondern auch sehr klug) - dem Willen des Volkes ist, sobald sich eine so große Mehrheit abzeichnet, die nicht zu übersehen ist - Folge zu leisten. Zumindest wenn man sich Volksverterter schimpfen will. Es gibt nur eine Staatsform, bei der das nicht vorgesehen ist: Diktatur!

Edit: Noch eine kurze Ergänzung damit wirklich deutlich wird, was gemeint ist und welche Verschwörungstheorie hier bestätigt wird:

Der Weg des Parasiten verlief über die Abschaffung der ehemaligen Herrscherklasse, also Monarchie und Adel. Dem Volk wurde suggeriert, hier seien ein paar Menschen, die von Geburts wegen das Recht für sich in Anspruch nehmen würden, das Volk zu beherrschen und für sich arbeiten zu lassen.

Unter der Flagge der "Gleichheit" wurden teilweise Völker gegen eben diesen Adel aufgestachelt; in anderen Fällen führten Kriege zum endgültigen Ende von Monarchie und Adel.

Laß' und das mal festhalten.
Die alten Strukturen sollten durch Strukturen von Gleichheit ersetzt werden. Demokratie war das Stichwort. Führungen sollten den Willen der Völker vertreten und nicht umgekehrt.

Eine alte Verschwörungstheorie besagte schon immer, daß dies alles nur Augenwischerei war und ist, daß der Adel nur Platz machen mußte für einen "Pseudoadel", der im Gegensatz zum echten Adel kaum angreifbar, da offiziell nicht auf Lebenszeit, sei.

Genau das hat sich bestätigt.
Sobald das Konstrukt so sehr in Schieflage gerät, daß der Volkswille so weit vom Willen des "Pseudoadels" abweicht, wird es deutlich.

Und noch etwas:
Zitat:
Selbst wenn Politiker offensichtliche Fehler machen und Dinge tun, die angeblich 80% der Menschen für falsch halten so werden diese Politiker nicht abgewählt.


Alsoi in Wirklichkeit ist Fakt, daß es die Möglichkeit einer Abwahl für den Bürger gar nicht gibt.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 07.07.11 um 14:12:03 von Erutan »  
Homepage  
IP gespeichert
 
Fabs
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1232
Wk City
Geschlecht: male
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #97 - 07.07.11 um 15:29:36
 
Ich stimme da in gewisser weisse euch beiden zu Erutan und Arkas.
Arkas hat jedoch recht, diese "80"% sind anscheinend nicht gewillt durch wahlen sich neue vertretter zu wählen. da im normal fall die gleichen parteien wie immer die mehrheit bekommen und es nur selten mal eine wahlüberraschung gibt.
ich gebe da immer gerne das beispiel b90 die grünen (will jetzt keine diskusion starten über die verschiedenen parteien ist nur ein beispiel) wenn die ne alleinige mehrheit hätten würde es bei uns wohl auch recht anders aussehen als in unseren politischen paktsystem. das gleiche gilt aber natürlich auch für einige andere parteien.
Ob hinter der demokratie eine macht steht und alles lenkt ist natürlich die frage. es wäre aber auch möglich das die politiker einfach nur ihre vormacht ausnutzen und die schlupfwinkel der demokratie verwenden um das sagen zu behalten, ganz ohne verschwörung im schatten.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2324
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #98 - 07.07.11 um 20:57:09
 
Die Grünen sind ein gutes Beispiel.

Da hat das auf Landesebene mal geklappt....sollte man denken.
Da hat man die Grünen tatsächlich mal an die Spitze gewählt - wohl mit den Bildern vor Augen, wie sich die Grünen an die Spitze der Protestmärsche gesetzt hatten, die gegen Stattgart21 protestierten.

Man hat es dem Oettinger und seiner CDU mal so richtig gezeigt!

Nur genutzt hat's rein gar nichts. Es muß doch nun wirklich dem Letztenb klar sein, daß es keine wirklich unterschiedlichen Parteien gibt, sondern eigentlich nur eine einzige "Partei der Parteiendiktatur", der die sichtbaren Parteien sozusagen als sichtbare Frontends dienen. Im Umkehrschluß hat das Volk gar nicht die Möglichkeit, durch Wahlen etwas an der Situation zu verändern.

Es stimmt also nicht, daß ein Volk immer die Regierung bekommt, die es verdient. Hier wird nur die Friedliebigkeit und auch die Lethargie der Menschen ausgenutzt, denn einen gewaltfreien Ausweg gibt es daraus einfach nicht.

Auch am Griechenlandbeispiel wird das deutlich. Die letzten Entscheidungen waren nur möglich mit der Zustimmung eben jener, auf die viele Griechen zuvor noch vertraut hatten und die sich auf die Seite der Griechen gestellt zu haben vorgaben: Der sog. "Opposition".

Es ist also klar und eindeutig, daß die gleichen Entscheidungen stattgefunden hätten, wenn sich die Griechen bei der letzten Wahl ganz anders entscheiden hätten.
Zitat:
Trotzdem haben die Griechen dieses Parlament selbst gewählt. Zugegeben, jetzt gerade können sie nicht viel machen, aber wer es wirklich will kann eine Regierung auch während der Amtszeit mit friedlichen Mitteln aus dem Amt entfernen.

Was hätten sie denn tun sollen? Jede Wahlentscheidung hätte zu den gleichen Ergebnissen geführt.

Und nein, leider lassen sich die wohl offensichtlich nicht mit friedlichen Mitteln entfernen. Sonst wären sie längst weg. Mehr freidliche Demonstration und Meinungskundgebung geht ja schon gar nicht mehr.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #99 - 09.07.11 um 13:11:09
 
Wir hatten das Thema ja schonmal...


Natürlich kann man nichts verändern indem einfach "die Oppositionspartei" wählt, in der BRD regieren seit 60 Jahren abwechselnd CDU oder SPD, am großen Verlauf der Dinge hat sich nie was geändert.

Aber auch daraus kann man ja die Lehre ziehen, dass man völlig neue Parteien wählen muss. Es gibt als Alternative bspw. diese Naivlinge die irgendwelche winzig kleinen Parteien gründen aber halt trotzdem es immerhin soweit schaffen auf dem Wahlzettel zu stehen.

Wenn alles nur noch den Bach runtergeht dann wähle ich doch lieber meinen Nachbarn oder meine Oma oder einen Obdachlosen zum Bundeskanzler anstatt immer wieder dieselben Parteien.
Selbst eine Horde von Affen im Bundestag würde besser regieren, die würden nach dem Zufallsprinzip entscheiden, so dass wir vielleicht 50/50 gute und schlechte Entscheidungen bekommen statt 99% schlechte.



Das Argument, dass man durch Wahlen nichts verändern könnte zieht einfach nicht. Uns ist das klar, dass das sehr wahrscheinlich nicht funktioniert (bspw. weil diese neuen kleinen Parteien sofort unterwandert werden, wenn sie zu groß werden usw..).

ABER:
Diese Überlegung stellen nur "wir" an, nicht die 80/90 oder 95% der Bevölkerung die "falsch" oder gar nicht wählen.

Die Menschen denken eben gerade nicht "ich kann eh nichts verändern weil die Politik gleichgeschaltet ist".
Einige denken schon, sie könnten eh nichts verändern, aber halt nur weil sie immer nur zwischen den zwei großen Blöcken gewechselt sind. Wenn man diese Leute dann fragt warum sie nicht mal ne kleine Partei wählen kommt so dummes Zeug wie "die können es auch nicht besser" oder "die kommen ja nicht hoch".

Mit solchen Menschen kann man keine Demokratie machen, egal unter welchen Umständen, es würde immer im Chaos enden.


Sie wissen ja gar nicht, dass es nichts bringen würde anders zu wählen, weil sie es nicht mal versuchen. Deshalb kann ich diesen Menschen sehr wohl vorwerfen, selbst schuld zu sein, weil sie keinen Versuch unternehmen etwas zu ändern.

Das ist nämlich durchaus notwendig auch in einer "echten" Demokratie, die von vielen in unserer "Szene" so gerne gefordert wird.
Echte Demokratie heisßt nicht, dass automatisch keine Gauner mehr Politiker werden, sondern es müsste heißen, dass falsche politische Entscheidung von den Bürger auch bestraft werden, schlichtweg mit Abwahl.


Back to Topic:

Von daher hat sich diese Verschwörungstheorie noch nicht bestätigt. Bevor das der Fall ist, will ich erstmal sehen, wie die Masse der Menschen versucht mit legalen Mitteln und mit ihren demokratischen Rechten versucht eine große Veränderung herbei zu führen und dabei scheitert.
Noch ist das nicht geschehen, weil dieser Versuch noch nicht unternommen wurde.
Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1516
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #100 - 10.07.11 um 00:07:22
 
Arkas mal ehrlich, das Wählerverhalten hast du zwar soweit richtig beschrieben, aber du unterschlägst knallhart, den Faktor einer großen Koalition. Würde von nicht etablierten Partein soviel Druck ausgehen, käme es automatisch zum Schulterschluss der der Systemträger um sich dagegen abzuschotten. Viele hängen darüber dem Glauben an, dass das sogar gut fürs Land wäre und würden somit zurückschwingen auf die etablierten (hat man bei der Rot-Schwarzen Koalition gesehen, wie sich die Umfragen erholt haben).

Im übrigen gibts noch die 5% Hürde in den meisten Wahlgesetzen und darüber hinaus sollte es ein Block aus nicht etablierten je in die Richtung von >25%schaffen die nicht korumpiert wären, würde mit 2/3 Mehrheit sicherlich von allen etablierten umfassend die Gesetzgebung zu ihren gunsten "reformiert". Darüber hinaus, wäre der demokratische Prozess viel zu lang andauernd. Wo liegen die Grünen jetzt und wann wurden sie gegründet - Sprünge von über 5% pro Wahlperiode für eine Oppositionspartei die kein Beweis für ihre Regierungsfähigkeit erbracht haben, sind utopisch. Niemand wird von der Opposition direkt in die Regierung gewählt und somit folgt Grundsätzlich Koalition, was ein wahren Oppositon in Kompromißen entweder ihren Grund raubt gewählt zu werden, oder sie durch solangen nicht koallieren medial in Misskredit bringt, bis man glaubt sie streben eine Alleinherrschaft an, was wie wir alle wissen sofort unser kollektiv indoktrinierte Gegenstimme aufwachen läßt.

Abschließend lässt sich daraus mMn schlussfolgern, in der politischen Parteinlandschaft deutschlands, gibt es keine Möglichkeit auf absehbare Zeit (25 Jahre+) irgend ein Partei zu etablieren, die ernsthaft neue Alternativen zu den etablierten bieten würde. Somit ist ausgeschlossen das sich in der jetzigen sich abzeichnenden Krisensituation die von Tag zu Tag sich verschärft auch nur kurzfristig es zu einem Umbruch je kommen würde.

Das einzige was derzeit wirklich eine Chance hat ist eine muslimische Arbeiterpartei, die auf Anhieb mit etwa 5% in den Bundestag einlaufen würde, je nach Grad der Zuwanderung von Außen (mit sogenanten Fachkräften und Flüchtlingen)/Sterblichkeit/Auswanderung, sollte diese bis etwa 2020 15-20% erreichen können. Was das allerdings bedeudet sollte jedem klar sein.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
sequencer23
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 492
Geschlecht: male
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #101 - 19.07.11 um 03:05:53
 
erdogan in der türkei dient seinem volk. putin in russland tut das auch. diese herren versuchen ihre völker stark und lebensfähig zu halten.

sind das despoten im tarnmantel der demokratie? ...könnte sein,
aber diese lassen sich jedenfalls nicht von anderen vorschreiben was sie zu tun haben und wie sie zu regieren haben...
das sieht man auch schon an der körpersprache, wenn sich staatsbosse begegnen. es zeigt sich da immer sehr schön, wer ein kriecher ist, und wer sich nichts vormachen lässt, weil eine innere vision und stärke vorhanden ist.

merkel kann diese attribute sicherlich kaum darstellen. mir fällt jezt auch auf anhieb keiner ein, der in .de diesen raum auskleiden könnte.
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
Arkas
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1388
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #102 - 12.08.11 um 17:06:39
 
Vom Thema abweichende Antworten wurden in dieses Thema verschoben.
Zum Seitenanfang
 
<a href=  
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2324
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #103 - 17.08.12 um 10:41:27
 
Und leider hat sich wieder eine Verschwörungstheorie bestätigt.

Wurde hier angekündigt http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1288353572/66#66

Zitat:
Ich kann leider nur vermuten, welche weiteren Vorbereitungsmaßnahmen vorher noch geplant sind und wann sich der Pseudo"Widerstand", beispielsweise gegen die Vorratsdatenspeicherung, die Bundeswehr im Inneren,

Schritt 1: Schaffung eines ausufernden Feindbildes. Früher waren es die Kommunisten, heute sind es die Moslems
Schritt 2: Schaffung einer Bedrohungslage. Früher Reichtstagsbrand, heute Terroralarm.
Schritt 3: Einschränkung der Freiheit als Reaktionb auf eine angebliche Bedrohunglage. Ermächtigungsgesetz/EU-Verfassung
Schritt 4: Einsatz des Millitärs im Inneren, gegen die eigene Bevölkerung. Dazu Schaffung einer Berufsarmee (die Wehrdienstleistenden kommen erst zum Ende an die Front).
Schritt 5: Erzeugung eines oder mehrerer Auslöser.



und hat sich hier bestätigt http://www.welt.de/politik/deutschland/article108661110/Karlsruhe-erlaubt-Einsat...

Zu den Hintergründen und warum das klar war:
Jeder Krieg gegen andere Staaten ist gleichzeitig auch immer ein Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Daher ist eine kriegseinleitende Maßnahme, möglichst viele, schlagkräftige Truppen gegen die eigene Bevölkerung aufzustellen. Die Polizei reicht dazu nicht aus.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Goblin
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 739
Wiesbaden
Geschlecht: male
Re: Immer mehr sogenannte "Verschwörungstheorien" bestätigen sich
Antwort #104 - 17.08.12 um 18:14:06
 
Die Polizei reicht dazu nicht aus.
Obwohl die auch (zumindest hier bei uns in Hessen) bös aufgestockt wurde.
Was bei uns an Polizei-/ Ordnungskräften auf den Straßen ist sprengt alles dagewesene. Damit meine ich nicht nur die normale Schutzpolizei und die Kripo, sondern auch die Stadtpolizei (ehem. Odnungsamt) deren Befugnisse massiv ausgeweitet wurden (nicht mehr nur Knöllchen schreiben) und der sogn. "freiwillige Polizeidienst" bei dem vornehmlich Rentner mit übertriebenem Ordnungssinn auf die Menschheit losgelassen werden die zwar ne große Klappe haben nur leider vom "Recht" keine Ahnung.
Die Kripo führt in unserer Innenstadt (Wiesbaden) willkürliche Personenkontrollen durch und auf Anfrage ob wir hier jetzt im Polizeistaat wären (ich kam auch in so eine Kontrolle) wurde mir entgegnet, :"Das ist alles nur zu Ihrer eigenen Sicherheit".
Das ist nichts anderes als totale Kontrolle und das "ersticken des Widerstandes im Keim".

lg
Goblin
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 5 6 7 8 
Thema versenden Drucken