Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken
Ich hab etwas entdeckt was kleines aber sehr bemerkenswertes (Gelesen: 24996 mal)
Azatoth
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 638
Re: Ich hab etwas entdeckt was kleines aber sehr bemerkenswertes
Antwort #45 - 19.02.13 um 07:44:29
 
Ich hab was interessantes gefunden

Zitat:
Er leitete den Druck, welchen er in den
letzten Jahren auf sein Gehirn fühlte, von der
Luftelektrizität her, die seit dem Jahre, als in
Europa so viele Katzen u. a. m. starben
, ganz
besonders gewesen wäre; er hatte diesen Ge-
danken so fest sich eingeprägt, dass er wirklich
böse wurde, als ihm eines Tages mein Bruder,
sein ärztlicher Berater, auf die Erscheinung des
Marasmus aufmerksam machte, und dass er in
der Hitze hinzufügte: „nehmen Sie mir meinen
Glauben, ich werde mich deshalb doch nicht
totschiessen!"

Seite 159

Zitat:
Was seine Klage über einen beständigen
Druck aufs Gehirn betrifft, so leitete er diesen
von einer krampfhaften Zusammenziehung des
Gehirns her und setzte wieder, um sich von
allem Zwange irgend einer künstlichen Hilfe
zu befreien, die Ursache in eine eigene, ganz
besonders auf ihn wirkende Elektrizitäts - Be-
schaffenheit der Atmosphäre, die schon seit
Jahren dauere und an einem Orte einen fast
allgemeinen Katzentod wie in Kopenhagen be-
wirkt, an dem anderen die Sperlinge fast wie
ausgerottet habe, also ihre Einflüsse auf das
tierische Leben gar nicht verheimliche.

Seite 206-207



[/quote]
Quelle : Reinhold Bernhard Jachmann - Immanuel Kant, geschildert in Briefen an einen Freund ; http://books.google.de/books/about/Immanuel_Kant_geschildert_in_Briefen_an.html?...

Weiss jemand mehr über dieses Tiersterben ?
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 20.02.13 um 05:53:31 von Azatoth »  

 
IP gespeichert
 
Valor
DEFCON 2
***
Offline



Beiträge: 75
Bergisches Land
Re: Ich hab etwas entdeckt was kleines aber sehr bemerkenswertes
Antwort #46 - 14.12.13 um 06:39:41
 
Moka schrieb am 16.02.10 um 07:47:17:
Was für Logikfehler enthält der Text denn ? Beispiele bitte .

Wie kommst du darauf das diese Leute Hebräisch oder Griechisch sprechen ???
Der Verfasser gibt an das die Sprache Sanskrit änlich ist und nicht hebräisch oder Griechisch .


Was mich hingegen stört, ist, dass zweimal von Jehova die Rede ist. In Teil 4 verabschiedet der oberste Hohepriester die Janssens mit "[...]und wir ihnen "Jehavas Schutz" wünschen werden". Im Englischen Original steht es ohne Anführugnszeichen geschrieben: "and we will bid you Jehovah-speed." Also so was wie "möge Jehovah mit dir sein".

Mit Verlaub, dass halte ich doch für sehr unwahrscheinlich, dass solch friedlebende, hochentwickelte Menschen, wie sie in der Innenerde leben sollen und von Janssen auch so beschrieben werden, einem solch blutrünstigen und rachesüchtigen Gott fröhnen. Überhaupt ist es unwahrscheinlich, das Sie einem christlichen/biblischen Gott folgen - wenn, dann müssten sie doch eher an ein ursprüngtlicheres Pantheon glauben (z.B. wie im Germanentum, da die hohle Erde Bewohner ja auch ziemlich nordisch/germanisch sind - Atlanter, Wikinger, Bodlander usw).

Heißt meiner Meinung nach also: Entweder die Bibel ist so verfälscht worden, dass Jehova zu etwas gemacht wurde, was "er" gar nicht ist - und eigentlich ein liebevoller, friedlicher Gott ist. Oder aber die Janssen-Geschichte wurde verfälscht - zumindest in diesem Aspekt. Vielleicht wurde das von dem Herausgeber getan, um die damalige, vorwiegend christliche Leserschaft, nicht vollends vor den Kopf zu stoßen und auf mehr Akzeptanz zu treffen.

*Zynismus an* Heh, auf der anderen Seite verunglückt der Vater auf der Rückreise ja - also kann das mit Jehovah doch stimmen. *Zynismus aus*

Genau dieser Tod des Vaters ist auch so etwas, was mich an der Geschichte stört. Ich meine, warum geben die Innere Erde-Bewohner den Janssen kein sicheres Geleit, sie sollen ja sogar Flugscheiben besitzten (was in der Geschichte allerdings nicht erwähnt wird.?). Stattdessen lassen sie sie mit diesem kleinen Kutter wieder hinaus tuckern? Hmm, vielleicht hat das was mit den kosmischen Gesetzen zu tun oder so. Naja, ansonsten halte ich die Janssen-Geschichte aber zum größten Teil für wahr...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Azatoth
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 638
Re: Ich hab etwas entdeckt was kleines aber sehr bemerkenswertes
Antwort #47 - 14.12.13 um 18:40:16
 
Das mit dem blutrünstigen Gott der Bibel täuscht. Ich dachte selber früher mal genau so und hatte da echt ein Problem. Wenn man sich die Mühe macht meine Beiträge in diesem Forum chronologisch zu verfolgen, erkennt man das auch noch. Nur dann wurde ich diesbezüglich immer stiller, weil ich erkannte, dass es doch nicht so ganz einfach ist.

Das Thema ist nicht einfach und lässt sich nur klärend erörtern, wenn da auch ein Wille ist. Oft ist aber gerade das nicht der Fall, sondern es besteht Freude daran dem Bibelhass zu fröhnen.

Letztendlich, um nicht zu sehr off-topic zu werden, macht der Jehova Aspekt in der Geschichte für mich keinen Unterschied was die Glaubwürdigkeit angeht. Das ist zwar jetzt ein paar Jahre her, aber ich erinner mich noch sehr gut, weil ich selbst grade da aufmerksam wurde.

Das mag zwar oberflächlich wie ein etwas frommer Versuch aussehen, aber solche Geschichten schaden der Glaubwürdigkeit des Christentums nur um so mehr, als der ganze Okkultismus, den die Kirchen da hinein getragen haben.

Der Name Jehova stand in dieser Form in einigen älteren Bibeln. Ich kenne da selbst nur die Elberfelder, an der auch der Engländer John Nelson Darby mit wirkte. Das schließt aber nicht aus, dass die Verwendung des Namens in diesen kuriosen Berichten die Aufmerksamkeit nicht doch im negativen Sinne auf die Zeugen Jehovas lenken soll, um diese lächerlich zu machen.

Man kann dieser Gemeinschaft ja kritisch gegenüber stehen, tu ich selbst, aber es wird dennoch viel Unsinn verbreitet. Z.B. auf manchen Webseiten, diese Analyse der Bilder in ihren Zeitschriften. Was manche da an versteckten Symbolen oder Figuren erkennen wollen.... das ist lächerlich.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Valor
DEFCON 2
***
Offline



Beiträge: 75
Bergisches Land
Re: Ich hab etwas entdeckt was kleines aber sehr bemerkenswertes
Antwort #48 - 13.01.14 um 21:36:36
 
Hallo Azatoth,
ich glaube mittlerweile auch, dass die Dinge komplexer sind, als man macnhmal denkt. Was Jehova angeht, könntest du recht haben. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass Rodney Cluff, der Betreiber von http://www.ourhollowearth.com/, davon überzeugt ist, dass die 12 Stämme Israels in die innere Erde gegangen sind. Würde natürlich einiges erklären. Und genau das hat mich bezüglich Jehova dann noch mal nachdenken lassen...

Es kann ja auch gut sein, dass eben dieses Volk, dass die Jansens kennelernten, Jehova-Gläubige sind bzw. einer dieser verlorenen Stämme ist. Es gibt sicherlich noch andere Völker dort, wie z.B. Wikinger und sogar RDs, die sicherlich eher Odin huldigen als Jehovah. Aber wer weiß das schon...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken