Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 ... 6 7 8 9 10 
Thema versenden Drucken
Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!! (Gelesen: 60036 mal)
Segler
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 25
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #105 - 17.08.11 um 14:29:02
 
Ich schon.

Es gibt eine ganze Menge von (fast) Realzeitbildern zum Download über die Wetterdienste.
Am besten Du versuchst Dein Glück damit:
http://www.nhc.noaa.gov/satellite.shtml
und suchst Dir dort einen Satelliten der als POES über den Nordpol geht.
Die Daten sind einigermaßen tagesaktuell und sollten für Alaska bis hinauf auf den Bereich 85-87° gehen.
z.B http://www.arh.noaa.gov/goes.php

BTW, kein Loch zu sehen, auch nicht in der Infrarotaufnahme.

Aufnahmen gibt es mehr als genug, man muß nur ein wenig danach suchen.

Have fun
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2383
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #106 - 17.08.11 um 21:23:24
 
Servus Segler, stimmt es gibt einige Aufnahmen wo nix zu sehen ist. Es gibt aber auch einige Fotos, wo sehr wohl etwas zu sehen ist. Sind das dann Deiner Meinung nach alles Fälschungen ? Auch stolpert man ja immer mal wieder über Pol-Bilder, die ganz plump mit nem meist schwarzen, oder manchmal auch weißen Kreis retuschiert wurden. Warum macht man das Deiner Meinung nach, wenn dort nix ist ?

Grüße
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Segler
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 25
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #107 - 18.08.11 um 07:34:30
 
Gute Frage,

ich halte mich nach Möglichkeit an verfügbare Originaldaten.
Das sind dann im Regelfall eben Bilder direkt von der Quelle.
Die werden mehr oder weniger vollautomatisch produziert und gelangen dann auch vollautomatisch zur Veröffentlichung.
Die für mich verfügbaren Bilder sind ohne irgendwelche Löcher und Kreise.
Das entspricht auch dem Bild, das man sich während eines Fluges über die Region (z.B. im Linienflug Beijing - Toronto, der geht mehr oder weniger direkt über den Nordpol) machen kann.
Aber wenn ich eine Theorie beweisen will, dann werde ich, nach ausführlicher Suche, sicher auch Bilder finden, in denen es entsprechende Löcher gibt.
Die haben vermutlich teilweise ganz simple Gründe, wie z.B. den blinden Fleck der bei der Zusammensetzung von Bildern aus der Äquatorregion entsteht, bisweilen sind sie auch das Ergebnis verschiedener "Nachbearbeitungen" wie die bekannten Bilder von den begrünten Mondregionen, die im zugehörigen Video als das Ergebnis eines Bearbeitungsprozesses erklört werden.
Das dürfte für Öffnungen an den Polen nicht ganz unähnlich sein.
Früher hätte man da an dieser Stelle "HIC SVNT DRACONES"  geschrieben oder einen Drachen gezeichnet, heute interpretiert man eben seine eigenen Vorstellungen dorthin.
Wenn die Leute schon davon überzeugt sind, daß dort ein Loch ist und dann eines sehen wollen, warum nicht einfach einzeichnen?
Es wäre nicht die erste "Internet Wahrheit" die so entsteht.
Ein nicht unbeträchtlicher Teil der "Internet Wahrheiten" entsteht dadurch, daß sie an einer Stelle auf einer Website angeführt werden, sich dann mehr und mehr andere Stellen auf diese, erste, Stelle beziehen, später dritte Stellen auf diese "Zweitverweise" und damit sich die Sache früheroder später für viele Leser als "wahr darstellt, weil ja so vele Stellen einander gegenseitig referenzieren.
Gerade bei den Polöffnungen ist es so, daß die Realzeitdaten den vielen Darstellungen widersprechen.
Und einen Grläubigen mit Fakten zu überzeugen ist einfach immer schon schwer gewesen.
Die einfache Lösung, nämlich einfach ein Flugzeug zu chartern und dorthin zu fliegen, lassen viele der Gläubigen ja einfach weg.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2383
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #108 - 18.08.11 um 22:28:20
 
Segler schrieb am 18.08.11 um 07:34:30:
Die für mich verfügbaren Bilder sind ohne irgendwelche Löcher und Kreise.


Ob die natürlich wirklich die Pole zeigen...?

Segler schrieb am 18.08.11 um 07:34:30:
Das entspricht auch dem Bild, das man sich während eines Fluges über die Region (z.B. im Linienflug Beijing - Toronto, der geht mehr oder weniger direkt über den Nordpol) machen kann.


Segler schrieb am 18.08.11 um 07:34:30:
Die einfache Lösung, nämlich einfach ein Flugzeug zu chartern und dorthin zu fliegen, lassen viele der Gläubigen ja einfach weg.


Wenn ich das Geld dafür hätte würde ich das sofort machen. Ich hab allerdings schon oft gelesen das es wohl gar nicht möglich ist direkt über die Pole zu fliegen... Und wo diese Flüge wirklich genau hingehen kann man ja auch nicht prüfen. Es bleibt einem wohl nur dem Piloten zu glauben, wenn er durchsagt "...wir überfliegen soeben den Nordpol...!"

Segler schrieb am 18.08.11 um 07:34:30:
Es wäre nicht die erste "Internet Wahrheit" die so entsteht.


Diese Internet-Wahrheiten gibt es schon, aber in dem Fall ist das wohl eher nicht so.
Die Vorstellungen oder das Wissen um eine Hohle Erde ist ja in großen Teilen der Welt uralt und völlig normal.
Auch viele Aufnahmen (teils von der NASA...(?)...) der Öffnungen sind ja schon ziemlich alt, und stammen aus Zeiten wo es noch gar kein Internet gab...
Und warum sollten sich damals irgendwelche Leute die Mühe gemacht haben Fotos mit Löchern zu faken...?
Ich meine auch mal gelesen zu haben das die NASA seit langem Funksignale aus dem Erdinneren empfängt, von einer Zivilisation die Kontakt aufnehmen will... Glaub in irgend ner Zeitenschrift war das...
Schon etwas merkwürdig alles...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Segler
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 25
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #109 - 19.08.11 um 07:52:05
 
Ob die wirklich die Pole zeigen kann ich natürlich, mangels eigenem Satelliten, auch nicht sagen.
Ich gehe aber davon aus, daß der Aufwand einer dauerhaften Fälschung den Nutzen übersteigt.
Gerade die Wettersatelliten produzieren ja auch Daten die mit der (Wetter-) Realität übereinstimmen müssen.
Ein großes Loch, egal wo, würde an dieser Stelle und einem ziemlich großen Umkreis Einfluß auf das Wettergeschehen haben.
Das sollte dann aber im Widerspruch zur veröffentlichten Aufnahme stehen.
Da spricht für mich der Umstand, daß Wetter und Aufnahme zusammenpassen, doch dafür, daß es keine großen Löcher an den Polen gibt.

Also was den Flug über die Pole anbelangt, das dürfte nicht das geringste Problem sein.
Ich fliege die Strecke beruflich bedingt öfter mal.
Natürlich hatte ich vor ein paar Jahren, wie alle Techniker, eine Zeit lang eine Armbanduhr mit einem GPS Empfänger.
Die Anzeigen der Uhr habe ich natürlich, wie alle anderen mit diesem Spielzeug auch, mit der Anzeige auf dem Flight Route Monitor verglichen und die waren ident.
Die Flüge gehen also sehr wohl über den Pol.

Das mit dem Charterflug ist übrigens nicht so teuer, das kann eine Gruppe von Leuten schon gemeinsam machen.
Kleine Jets mit 12-15 Passageren kosten für einen 8 Stunden Rundflug so um die 18-20,000 Euro, das kann man gemeinsam schon finanzieren.

Witzigerweise macht das aber keiner der vielen Verschwörungstheoretiker.

Also bislang ist mir noch kein Photo einer Polöffnung untergekommen, das einen kurzen Reaitycheck bestanden hätte.

Es mag ja sein, daß die Vorstellung einer hohlen Erde vielen Leuten als "natürlich" erscheint, das war beim Modell der Erde als Scheibe oder als Tabernakel auch der Fall.
Wenn man das Hohlweltmodell jedoch nachrechnet, kann es aber einfach nicht stimmen.

Und die Geschichte mit den angeblichen Signalen aus dem Erdinneren ist auch nirgends nachvollziehbar.
Wenn da Signale aus dem Erdinneren  kommen, dann müßten die ja von anderen Stellen auch verifiziert werden können.
Dass nur die NASA in der Lage sein soll, diese Signale zu empfangen ist ja schlichtweg Blödsinn.
Jede halbwegs gut ausgestattete  Geophysikstation sollte diese Signale empfangen und empfangen können.

Mein Job hat mit Gebäudesicherheit in Erdbebensituationen zu tun, daher habe ich immer wieder mit Leuten zu tun die jede noch so kleine Vibration aus dem Erdinneren berücksichtigen.
Nicht einer von denen hat jemals von anderen Wellen, Stößen oder Vibrationen gesprochen als solchen die auch natürlich erklärt werden können.

Ich würde diese Signale also auch als Wunschdenken ansehen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Segler
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 25
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #110 - 19.08.11 um 13:39:20
 
Nachatz, weil es ja angeblich auch keine Bilder der Antarktis gibt:

http://rapidfire.sci.gsfc.nasa.gov/subsets/?project=antarctica

Sogar täglich aktuell.
Merde, there goes another urban myth...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #111 - 21.08.11 um 02:06:08
 
Segler schrieb am 19.08.11 um 13:39:20:
Merde, there goes another urban myth... 


Da magst Du wohl recht haben. Und es ist gut so, daß sich bei den Verschwörungstheorien die Spreu vom Weizen trennt.

Die althergebrachten Theorien einer möglicherweise hohlen Erde ficht das nicht an - sie hatten eh andere, sehr unterschiedliche Konzepte und basierten meist auf alten Mythen, wie etwa den Tibetischen Sagen, die sich um höhlenartige Eingänge in eine "innere Welt" und deren Bewohner.

Die Spekulationen um riesige Löcher in den Polen keimten in erster Line wegen eines (wahrscheinlich absichtlich inszenierten) Mißverständnisses auf, das dadurch zustande kam oder zustande gebracht wurde, daß ein findiger Autor ein Buch unter dem Titel "Tagebuch des Admiral Byrd" herausbrachte, in dem diese Behauptungen in den Raum gestellt werden. Da es tatsächlich einen echten Flottenadmiral dieses Namens gab, der tatsächlich einige seltsame Äußerungen gemacht hatte und dem dieses Tagebuch dann untergeschoben wurde, glaubten nun einige, das Tagebuch sei authentisch....oder sie wollten es glauben.

Doch, wie gesagt, gehen die meisten althergebrachten Theorien um die hohle Erde eh nicht davon aus, daß es diese Löcher an den Polen gibt, sondern vielmehr, daß es sich möglicherweise ähnlich verhält wie inb der Geschichte des Jules Verne, daß es nämlich kleinere, gut versteckte und nicht immer leicht zu passierende Zugänge zu einer Welt gibt, die sich irgendwo unter unseren Füßen befindet. Ob sie sich tatsächlich im Inneren der Erde befindet oder ob es sich eher um einen  oder mehrere große Hohlräume in der Erdkruste (oder darunter) handelt, darüber ist man sich nicht einig.

Eine Theorie (und wegen dieser habe ich mich überhaupt nur für die hohle Erde interessiert) besagt zusammengefaßt, daß es bereits eine oder mehrere menschliche oder menschenähnliche Spezies auf der Erde gab - möglicherweise vor unvorstellbar langer Zeit.
Dies könnte dann bei einer großen Katastrophe, wie sie wohl regelmäßig alle paar hunderttausend Jahre über die Erde hereinbrechen, fast ausgelöscht worden sein. Nur einige Überlebende retteten sich unter die Erde und gründeten eine neue Zivilisation.
Natürlich stellt man sich dann jedoch die Frage: Ja warum kamen sie nach der katastrophe dann nicht einfach wieder aus ihren Löchern. Hier unter der Sonne ist es doch allemal schöner, als in einem Erdloch.

Mich interessierte die Geschichte deshalb, weil ich eine Herkunft für die antiken "Götter" suchte, die manche als Außerirdische sehen.
Ich bin eine zeitlang der These nachgegangen, ob es sich dabei nicht vielleicht um die Nachkommen Überlebender einer längst untergegangenen irdischen Zivilisation gehandelt haben könnte. Alte arabische Schriften scheinen das weiter zu befeuern. Sie beschreiben eine solche Zivilisation und behaupten außerdem, diese hätte auch die Pläne für die Pyramiden, das Labyrinth und noch so manch anderes, bestaunenswertes Bauwerk geliefert und seien dann wieder verschwunden.

Verschwunden wohin? Unter die Erde vielleicht?

Egal - ich finde es gut, daß die Diskussionen um geheime Polöffnungen jetzt zumindest als abgeschlossen gelten dürfen.

Segler schrieb am 19.08.11 um 07:52:05:
Witzigerweise macht das aber keiner der vielen Verschwörungstheoretiker.


Doch, die eigentlichen Verschwörungstheoretiker bewegen sich schon von ihrem Rechner weg  Laut lachend
Du verwechselst hier die typischen Konsumenten von Hardcore-Verschwörungsliteratur mit den...hmmm... echten Verschwörungstheoretikern.
Zu den Polen zu fliegen würde für die aber eher keinen Sinn machen. Siehe oben.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1528
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #112 - 21.08.11 um 05:35:26
 
Erutan schrieb am 21.08.11 um 02:06:08:
Egal - ich finde es gut, daß die Diskussionen um geheime Polöffnungen jetzt zumindest als abgeschlossen gelten dürfen.


nunja... so richtig "abgschlossen" ist das auch nicht,.. zumindest nicht in der heutigen Zeit.

a) Bildbearbeitungsprogramme machen es möglich, auch in Echtzeit lassen sich Bilder heute von den Sat's die um die Erde kreisen, bevor sie ins Netz wandern "aufschönen". An sich braucht es heut sogar weniger Leute als früher,.. insofern wäre das ganze leichter geheimhaltbar, wenn man es den wollte. Die Frage lautet da nur, ob alle Weltraum Agenturen sich an eine solche Abmachung halten würden. Das kann bezweifelt werden, allerdings wenn es so ungeheuer wichtig wäre es geheim zu halten, dann wiederum wäre auch das drin.

b) nichts ist einfacher als Instrumente in Flugzeugen zu manipulieren, wenn man es denn will. Beim Überflug über den Pol "sollen" eh die Kompasse verrückt spielen, mal davon ab, dass wer so eine Reise bucht eh damit rechnet nur Schnee zu sehen Zwinkernd und wenn es geheim bleiben sollte, fliegt man halt über etwas mehr Schnee und nicht übers "Loch".

c) auch etwas auffällig ist die Mission der Amis in die Arktis, die mit ihrer Flotte ziemlich hart drauf bekommen haben, von was auch immer. Das zählt ja mittlerweile auch in die Mysterienecke, was da wirklich los war - humm liegt a weng im Dunklen.

d) die Forschungsstationen in der Arktis sind militärisch, wenn ich mich jetzt richtig entsinne?

e) nichts wirkt besser als der Film,.. und wenn in Stargate unter der Arktis die Antiker eine Station gebaut haben, dann ist das so Zwinkernd

f) Jules Verne hat ja ne Menge geschrieben, und recht viel an das was er sich so in seinen Romanen gehalten hat, war ja dann auch in späterer Zeit im weitläufigen Sinn wahr geworden. Von der Erde zum Mond, 20.000 Meilen unter dem Meer sowie Reise um die Erde in 80 Tagen etc. Das erweckt scheinbare Verlässligkeit.

g)Reise um die Erde in 80 Tagen war (1864) http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Reise_zum_Mittelpunkt_der_Erde_%28Roman%29
Plutonien (1924) http://de.wikipedia.org/wiki/Plutonien
Von wann sind eigentlich die Tagebücher des Admiral Byrd? (1950er rum?)


Also wer unbedingt daran glauben will, dass dort was geheim gehalten werden soll, der hat es nicht gerade schwer das ganze in sich so logisch konsistent zu machen, dass es schwer wird es zu bestreiten. Das ist wie mit der Bielefeldverschwörung, jeder der nicht dort war, der kann erstmal daran glauben, dass sie richtig ist.

Wobei, wenn ich die HE als existent auffassen würde, auch eher denke, dass sich die Eingänge über die gesamte Erde verteilen. Wie auch immer, ich bin hier wegen der expandierenden Erde, ist genauso Theorie, und halt auch nicht anerkannt Zwinkernd Und daher quasi genauso ne Verschwörung.  Schockiert/Erstaunt
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
sequencer23
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 492
Geschlecht: male
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #113 - 21.08.11 um 12:38:01
 
@IloveUbabe :

einige fragen bleiben offen, da hast du recht.

Zitat:
a) Bildbearbeitungsprogramme machen es möglich, auch in Echtzeit lassen sich Bilder heute von den Sat's die um die Erde kreisen, bevor sie ins Netz wandern "aufschönen". An sich braucht es heut sogar weniger Leute als früher,.. insofern wäre das ganze leichter geheimhaltbar, wenn man es den wollte. Die Frage lautet da nur, ob alle Weltraum Agenturen sich an eine solche Abmachung halten würden.


...das setzt voraus, dass alle anbieter solcher liveübertragungen bereit sind hier manipulativ tätig zu werden. möglich wäre es, aber der aufwand und die geheimhaltung solcher dinge bzw derer die da involviert sind wäre imho nicht als realisierbar einzustufen.

Zitat:
b) nichts ist einfacher als Instrumente in Flugzeugen zu manipulieren, wenn man es denn will. Beim Überflug über den Pol "sollen" eh die Kompasse verrückt spielen, mal davon ab, dass wer so eine Reise bucht eh damit rechnet nur Schnee zu sehen und wenn es geheim bleiben sollte, fliegt man halt über etwas mehr Schnee und nicht übers "Loch".


dann müsste der pilot und der copilot in den plot auch mit involviert sein und sozusagen absichtlich woanders lang fliegen, um ein "geheimnis" zu schützen...

dazu kommt: je mehr leute also menschen... in solch eine coverup geschichte mit involviert sind, desto grösser dürfte auch die chance sein, dass einer das ganze öffentlich macht...
hab bisher nichts in dem zusammenhang gefunden, wäre aber doch recht einfach (aus sicht der involvierten) in zeiten von twitter/facebook usw.

Zitat:
c) auch etwas auffällig ist die Mission der Amis in die Arktis, die mit ihrer Flotte ziemlich hart drauf bekommen haben, von was auch immer. Das zählt ja mittlerweile auch in die Mysterienecke, was da wirklich los war - humm liegt a weng im Dunklen.


da geb ich dir recht, aber es war die glaub ich die antarktis... südpol.
es wurde ja auch später angeblich das gebiet mit nuklearwaffen durch die amis bepflastert... möglicherweise nur ein waffentest in unbewohntem gebiet, aber dass es nun genau neuschwabenland und nach der gescheiterten byrd-expedition sein musste, regt in mir schon einigen zweifel an...

Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1528
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #114 - 21.08.11 um 14:48:14
 
sequencer23 schrieb am 21.08.11 um 12:38:01:
...das setzt voraus, dass alle anbieter solcher liveübertragungen bereit sind hier manipulativ tätig zu werden. möglich wäre es, aber der aufwand und die geheimhaltung solcher dinge bzw derer die da involviert sind wäre imho nicht als realisierbar einzustufen.


Die Daten werden denke ich eh nur verschlüsselt an die Bodenstationen gefunkt. Von da aus gesammelt und an unterschiedliche Projekte weiterverteilt unter anderem auch auf die Webserver. Live ist Live... Das sollte jedem klar sein,
der sich mit der TV-Live Übertragung auch nur mal sporadisch oberflächlich beschäfftigt hat. In Amiland werden bei Liveübertragungen Zeitfenster eingebaut, damit bestimmte wörter ausgepiep werden können. Und wer mal PKs mit hohem
Interesse verfolgt hat auf den Nachrichtensendern, der sieht auch dort zeitliche Unterschiede. Ebenso sieht man es, wenn
man das Fernsehprogramm laufen läßt und im Internet den Livestream zum Programm sich anschaut. z.B: n-Tv oder einem
Player wie Zattoo. In dem Bezug muss man auch klar darauf hinweisen, dass die Wetterkarten erst in Zeiten von Google
Sat-Aufnahmen zeigen. Früher waren die Wetterberichte meist mit Trickkarten gezeigt, bzw vereinfachten Schaubildern.
Edit: Mir fällt gerade noch ein Punkt dazu ein, mit diversen Homevideobearbeitungsprogrammen, kann man mittlerweile auch schwarze Balken einblenden und diese automatisch nachführen lassen, entsprechd nach bestimmten Bildpunkten die man zuvor markiert hat. Und mit Sicherheit kann man sagen, dass das was dem Nutzer zur Verfügung steht um einges dem wirtschaftlich genutzten Programmen hinterher hinkt und  ebenso dieser dem militärischen Bereich. Einige gehen ja von Zeitspannen von einigen Jahren bis hin zu Jahrzehnten aus. Und wenn man bedenkt, dass die Erste www Adresse denke ich am Anfang der 90er Jahre geschaffen wurde, so ist die Verbreitung solchen Bildmaterials an die Öffentlichkeit auch noch nicht so alt. Ich müsst jetzt nachschauen, aber der NASA Webauftritt hat sicherlich nicht mehr als 15-20 Jahre auf dem Buckel. Was also die Offentlichkeit erfährt, ist nur ein Bruchteil der Infos die den Weltraumagenturen zur Verfügung steht, und in den meisten Projekten hängt zumeist das Militär mit drin und wird sicherlich wert auf Geheimhaltung legen. Die Projekte, die sich dann damit auseinander setzen würden, wären natürlich top secret Zwinkernd

sequencer23 schrieb am 21.08.11 um 12:38:01:
dann müsste der pilot und der copilot in den plot auch mit involviert sein und sozusagen absichtlich woanders lang fliegen, um ein "geheimnis" zu schützen...

dazu kommt: je mehr leute also menschen... in solch eine coverup geschichte mit involviert sind, desto grösser dürfte auch die chance sein, dass einer das ganze öffentlich macht...
hab bisher nichts in dem zusammenhang gefunden, wäre aber doch recht einfach (aus sicht der involvierten) in zeiten von twitter/facebook usw.

Der Umfang ist klar, der dabei gecovert werden muss, allerdings hat man da auch ein paar gute Argumente dafür. Zumeist wechseln mil. Piloten dann zur zivilen Luftfahrt. Es gibt zwar einen großen Teil Privatflieger, aber keiner bekommt eine Überflugerlaubnis für seine kleine Maschine über die Pole denke ich und diejenigen, die solch ein Flugzeug hätten, was dafür geeignet wäre nunja, die sind eher damit beschäftigt Verschwörungen zu machen, um ihr Business am laufen zu halten. Zwinkernd In so fern muss man zwangsläufig mit den Anbietern solcher Reisen sich einigen. Und das diese Firmen die so etwas anbietien geheimdienstlich geführt sind, ist wohl kaum schwer glaubhaft zu machen, wenn man mal so einen Blick durch die Geheimdienstwelt wirft und guckt, was da alles an Strohkastenfirmen für illegale Aktionen geführt wurden.

sequencer23 schrieb am 21.08.11 um 12:38:01:
da geb ich dir recht, aber es war die glaub ich die antarktis... südpol.
es wurde ja auch später angeblich das gebiet mit nuklearwaffen durch die amis bepflastert... möglicherweise nur ein waffentest in unbewohntem gebiet, aber dass es nun genau neuschwabenland und nach der gescheiterten byrd-expedition sein musste, regt in mir schon einigen zweifel an...

Da hast du vollkommen recht, Antarktis sollte es sein. Das ist natürlich ein Faux pas. Was da geschehen ist und wieso die Expedition gemacht wurde, bleibt ein Mysterium. Die Spekulationen sind da sehr vielfältig und öffen Tür und Tor für andere Verschwörungstheorien.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
sequencer23
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 492
Geschlecht: male
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #115 - 21.08.11 um 15:36:35
 
Zitat:
Und wer mal PKs mit hohem
Interesse verfolgt hat auf den Nachrichtensendern, der sieht auch dort zeitliche Unterschiede.


PKs = Pressekonferenzen?

..falls so, dann hab ich das auch festgestellt... beim zappen zwischen n-tv und phönix zum beispiel bemerkt man schon zeitliche verzögerungen... du meinst da wird vorgefiltert??

Zitat:
Wie auch immer, ich bin hier wegen der expandierenden Erde, ist genauso Theorie, und halt auch nicht anerkannt Und daher quasi genauso ne Verschwörung.


kenn ich noch nicht. kannste ggf mal nen separaten thread dazu aufmachen. falls du lust hast...

Zitat:
Wobei, wenn ich die HE als existent auffassen würde, auch eher denke, dass sich die Eingänge über die gesamte Erde verteilen.


seh ich auch so. was an den polen nord/süd vorgeht bleibt spekulationsthema, ich denke inzwischen nicht mehr dass dort irgendwelche grosse löcher sind welche ins erdinnere führen. strahlung wird dort sicherlich sein, nix für uns sichtbares jedenfalls...

...wie tief diese eingänge jedoch gehen, bleibt offen.
mich wundert zuweilen, warum die chinesen immer so hysterisch reagieren, wenn der dalai lama irgendwo vorstellig wird.

gibt ja gerüchte, dass dort in tibet ein eingang sein soll... da ich bisher nicht dort war, muss ich das erstmal als theorie ablehnen und infrage stellen...

jede andere provinz wäre jedenfalls nicht so ein polarisierendes thema für eine grossmacht als die man china nunmal inzwischen anerkennen muss...
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #116 - 21.08.11 um 15:42:48
 
Zum Thema Video-, oder Bild-Nachbearbeitung kann ich vielleicht was sagen weil das suzusagen ein Steckenpferd von mir ist.

Man kann zwar Bilder automatisch nachbearbeiten lassen, das bezieht sich dann jedoch auf allgemeine Befehle, wie weichzeichnen, Kanten nachzeichnen etc.
Einzelne Details aus Bildern zu bearbeiten, wie etwa etwas wegzuretouchieren funktioniert nur per Hand - zumindest wenn man es nicht bemerken soll.
Und das dauert dann natürlich auch einige Zeit und stellt - bei der Vielzahl der Fotos - einen beträchtlichen Aufwand dar.

Ein Indiz für eine Manipulation am Bildmaterial wäre für mich beispielsweise, wenn überhaupt nur einige wenige Bilder zur Verfügung gestellt würden. Dann könnte man sagen, daß da jemand sitzt und die nachbearbeitet.

Automatisch funktioniert das - wie gesagt - nicht. Das hat nichts mit fortschrittlichen oder nicht fortschrittlichen Programmen zu tun, sondern etwas damit, wie Bildbearbeitung überhaupt funktioniert bzw. wie Bilder (Pixelgrafiken) überhaupt angelegt sind.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1528
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #117 - 21.08.11 um 16:42:14
 
sequencer23 schrieb am 21.08.11 um 15:36:35:
PKs = Pressekonferenzen?

..falls so, dann hab ich das auch festgestellt... beim zappen zwischen n-tv und phönix zum beispiel bemerkt man schon zeitliche verzögerungen... du meinst da wird vorgefiltert??

Pressekonfernez meinte ich. Die zeitlichen Differenzen liegen dazu meist in der Übertragung der Signalkette. Üwagen Technik dann läufts ja auch wieder über Sat zur Sendezentrale und von da aus nochmal zum Sat und dann zum Entfänger. Oder halt übers Netz per Kabel. Daher rührt der zeitliche Versatz. Bei N24 ist das mal extrem aufgefallen, als die ne Life PK hatten zu der Preisfindung und der Fachman dann anfing zu erzählen, wie die Tankstellen den Konzernzentralen berichten müssten wie die Preise der anderen Tankstellen sind um dann entsprechend nachzuziehen ->da wurde dann mitten im Satz direkt zur Werbung gesprungen. oO

sequencer23 schrieb am 21.08.11 um 15:36:35:
kenn ich noch nicht. kannste ggf mal nen separaten thread dazu aufmachen. falls du lust hast...

öhm nunja findet man hier einiges,.. recht lesenswert ist das hier:

http://www.final-frontier.ch/erdexpansion Musste mal den kompletten Kommentarverlauf durchlesen.
Zitat:
In den ersten Jahrzehnten der modernen Geologie gab es eine Hypothese, die in Konkurrenz zur Plattentektonik stand: Die Hypothese der expandierenden (wachsenden) Erde. Dieses Weltbild ist heute längst überholt, trotzdem geistert es alle paar Jahre wieder durch die Medien und das Internet.

Meiner Auffassung nach spricht nichts dagegen die Kontinentaldrift nicht auch bei der expandierenden Erde mit einzubeziehen. Aber wie auch immer erstmal einlesen.

Erutan schrieb am 21.08.11 um 15:42:48:
Man kann zwar Bilder automatisch nachbearbeiten lassen, das bezieht sich dann jedoch auf allgemeine Befehle, wie weichzeichnen, Kanten nachzeichnen etc.
Einzelne Details aus Bildern zu bearbeiten, wie etwa etwas wegzuretouchieren funktioniert nur per Hand - zumindest wenn man es nicht bemerken soll.

Ums mal bildlich zu machen so wie du es beschreibst, wäre die Bildbearbeitung so als würde man ein hautfarbenes Pflaster über eine Wunde Kleben. Und die Kanten des Pflasters würde eh immer auffallen. Dem ist aber nicht so. Es ist definitiv einfach hier zu manipulieren, zumal die Flächen eh nur weiß mit Schattierung sind, und an den Kantübergängen des "Pflasters", was den Eingang zur HE verdecken würde, kann man auch Algorythmen anwenden, die eh nicht mehr auffallen, wenn man das Image auf eine entsprechende Größe runterskaliert. Ich seh da keinen Widerspruch. Das in der Anfangzeit, vielleicht noch professionelle Grafiker dafür engagiert wurden um die Kanten sauber in die restliche Umgebung einzufügen widerspricht nicht der Aussage, dass man das heute auch mit Rechenleistung allein machen könnte. Wir leben im Zeitalter der Echtzeit-Gesichtserkennung. Runingman läßt grüßen. Die Manipulation dessen was wir sehen, kennt nur noch die Grenzen der Vorstellungskraft.

Erutan schrieb am 21.08.11 um 15:42:48:
Automatisch funktioniert das - wie gesagt - nicht.

Dem würde ich aus meinem Laienwissen heraus widersprechen.


sequencer23 schrieb am 21.08.11 um 15:36:35:
mich wundert zuweilen, warum die chinesen immer so hysterisch reagieren, wenn der dalai lama irgendwo vorstellig wird.

Das hat vielmehr mit dem representativen Element zu tun. Ich müsste dafür weit ausholen, wenn ich es aus meiner Sichtweise erklären wollte. Und eigentlich ist das mehr ne Theorie, als das es belgbar ist. An sich führt das in eine Zeit von vor Jahrtausenden zurück um zu verstehen, warum die asiatischen Länder ihm diesen Stellenwert zumessen.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
sequencer23
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 492
Geschlecht: male
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #118 - 21.08.11 um 17:54:24
 
Zitat:
Zitat:
sequencer23 schrieb am Heute um 15:36:35:

PKs = Pressekonferenzen?

..falls so, dann hab ich das auch festgestellt... beim zappen zwischen n-tv und phönix zum beispiel bemerkt man schon zeitliche verzögerungen... du meinst da wird vorgefiltert??


Pressekonfernez meinte ich. Die zeitlichen Differenzen liegen dazu meist in der Übertragung der Signalkette. Üwagen Technik dann läufts ja auch wieder über Sat zur Sendezentrale und von da aus nochmal zum Sat und dann zum Entfänger. Oder halt übers Netz per Kabel. Daher rührt der zeitliche Versatz. Bei N24 ist das mal extrem aufgefallen, als die ne Life PK hatten zu der Preisfindung und der Fachman dann anfing zu erzählen, wie die Tankstellen den Konzernzentralen berichten müssten wie die Preise der anderen Tankstellen sind um dann entsprechend nachzuziehen ->da wurde dann mitten im Satz direkt zur Werbung gesprungen. oO


hier gings ja um die von Segler angesprochenen livedaten zur wetterbestimmung. ...dass diese wirklich auch tagesaktuell manipuliert werden könnten, bezweifle ich mal... scheint unrealistisch...

Zitat:
tibet/dalai lama:
...da spielen sicherlich politische interessen mit rein. trotzdem scheint mir diese kleine provinz doch von beträchtlicher relevanz zu sein... was auch immer dort ist... selbst die nazis hatten ja schon ein grosses interesse daran mit den jungs dort zu kooperieren...
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1528
Re: Satellitenbilder von der Arktis..... ich find keine??!!!!
Antwort #119 - 21.08.11 um 19:06:44
 
sequencer23 schrieb am 21.08.11 um 17:54:24:
... selbst die nazis hatten ja schon ein grosses interesse daran mit den jungs dort zu kooperieren...
Zum Seitenanfang      

Dieses "Bildnis" wird viel zu überstrapaziert.

sequencer23 schrieb am 21.08.11 um 17:54:24:
hier gings ja um die von Segler angesprochenen livedaten zur wetterbestimmung. ...dass diese wirklich auch tagesaktuell manipuliert werden könnten, bezweifle ich mal... scheint unrealistisch...

Ich halte es für realistisch, alles nur eine Frage ob der Zweck die Mittel heiligt.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 6 7 8 9 10 
Thema versenden Drucken