Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
[ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende? (Gelesen: 8459 mal)
Condor
DEFCON 4
*****
Offline


Benutzer gesperrt!

Beiträge: 534
Bingen
[ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
07.01.11 um 19:14:28
 
Ich schaue mir gerade einen Spielfilm an Djinn - Dämonen der Wüste.
Sehr unheimlicher Film! Nun meine Frage was ist an den Djinn wirklich dran?

Gibt es auf der Erde Wesen die wir nicht wahrnehmen können?

Sind mit den Djinn etwas ähnliches gemeint wie Wesen aus
der nordischen Mythologie? Jedes Volk auf der Erde würde
eine seltsame Lebensform immer anders interpretieren oder nicht?

Ein grobes Beispiel: In der nordischen Mythologie ist Thor der Donnergott.
Bei den Griechen ist Zeus derselbe Gott gemeint wie Thor.

http://de.wikipedia.org/wiki/Dschinn

Hoffentlich weiss jemand Rat.


Änderung:
zak: titel angepaßt
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 10.01.11 um 14:48:26 von Zak »  

Djinn.png (69 KB | 318 )
Djinn.png

Benutzer gesperrt!
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #1 - 08.01.11 um 02:54:02
 
Zitat:
in grobes Beispiel: In der nordischen Mythologie ist Thor der Donnergott.
Bei den Griechen ist Zeus derselbe Gott gemeint wie Thor.


Ja, ganz richtig. Er kommt auch in anderen Religionen vor, allerdings nicht immer als Donner- oder Blitzgott, sondern oft in einer seiner anderen Eigenschaften, etwa als sogenannter "Himmelsstier" oder als Jupiter.

Im vedischen und nachvedischen Hinduismus: Shiva
Im alten Ägypten: Aton (nur für kurze Zeit)
In Sumer und Akkad: Enlil
Bei den Römern: Jove
Bei den Kelten: Taran oder Taranis
Im Judentum: Jahweh
Im Islam: Allah (arabisch für den hebräischen Eloah = "der Mächtige")
Das Christentum ist geteilt. "Gott" kann hier aber ebenfalls mit dieser menschenfressenden Bestie gleichgesetzt werden.
Bei den Kanaanitern: Moloch

u.s.w.

Mit den Dschinn dürfte der aber nichts zu tun haben, da man diese "Götter" wohl gemeinhin gut sehen und mit ihnen sprechen konnte.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Ernsthaft
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 168
B/BRB
Re: Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #2 - 08.01.11 um 11:52:21
 
ist im islam/bibel allah/gott allumfassend, unpersonlich und in allem was es gibt?
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Condor
DEFCON 4
*****
Offline


Benutzer gesperrt!

Beiträge: 534
Bingen
Re: Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #3 - 08.01.11 um 20:24:15
 
Ich wollte aber wissen, obs die Dschjinn noch gibt.

Oder redete man damals nur von Dschjinn, weil man
dachte das ein Mensch von einem Dschjinn besessen war,
weil er einfach durchgedreht ist. Zum Beispiel wenn einer
ne psychosomatische Krankheit hat und komplett durchdreht,
dann ist er auch nicht mehr er selbst.

Sind die Dschjinn einfach nur ein Aberglaube oder doch
tatsächlich existent?
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt!
 
IP gespeichert
 
Aredhel
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 168
Turkey
Geschlecht: male
Re: [ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #4 - 11.01.11 um 12:44:52
 
Hallo,
was die Djinns in dem Spielfilm sind oder sein sollen weiss ich natürlich nicht. Wer weiss woran sich der Drehbuchautor gehalten hat oder ob er sich einfach alles ausgedacht hat.

Aber es gibt diese Djinns.
Ich persönlich halte mich an die Beschreibung der Djins im Koran. Denn Koran ist das letzte Buch das von Gott geschickt wurde und das unveraenderlich ist (wegen einer Art Chiffre im Koran).

Im Koran wird beschrieben dass die Djinns aus Feuer bestehen welches keinen Rauch hat und dass die Djinns genau so wie wir Menschen Völker sind und dass unter ihnen, genau wie bei uns, glaeubige und unglaeubige, gute und böse gibt.
Sie können sich zum Himmel rauf erhöhen (fliegen) aber nur bis zu einer bestimmten Höhe von da an ist es ihnen geschlossen und wird von Engeln bewacht.
Die Djinns können uns sehen und hören, aber wir sie nicht.
Die wichtigste Sure im Koran über Djinns ist die mit dem selbigen Namen naemlich Djinn. Da wird erzaehlt, dass als Prophet Mohammed den Menschen den Koran erzaehlte/aufsagte, dass die Djinns auch dazu gekommen sind um zuzuhören und von dem Koran beeindruckt waren.
Im Koran werden die Djinns an mehreren Stellen erwaehnt, so auch in der Sure wo von Salomon erzaehlt wird. Die Djinns hatten Salomon zu dienen bis zu seinem Tode. So mussten sie z.B. auch für ihn sein Feld bebauen und so.

Ich schau mal bei erster Gelegenheit nochmal nach um hier genaueres zu schreiben.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #5 - 12.01.11 um 01:50:24
 
Ernsthaft schrieb am 08.01.11 um 11:52:21:
ist im islam/bibel allah/gott allumfassend, unpersonlich und in allem was es gibt?


Genau genommen lautet die Übersetzung von Allah "Herr" oder "Herrscher" und ist die arabische Entsprechung von Eloah. Eloa wird im alten Testament (Grundlage für Judentum, Christentum und Islam) nicht erwähnt; wohl aber der Begriff Elohim. Elohim ist die Mehrzahl von Eloah. Es bedeutet "die Herren" oder "die Herrscher". Der Begriff "Elohim" taucht u.a. in der Genesis bei der Erschaffng des Menschen auf. In der lutherschen Übersetzung lautet diese Passage: Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, nach unserem Bild und uns ähnlich.

Hier liegt ein Übersetzungsfehler vor, der schon in der älteren, lateinischen Fassung des alten testaments vorhanden war. Aus Elohim (die Mächtigen) wurde "Gott" (der dann aber in der Mehrzahl spricht (lasset uns...).

Diese(s) Wesen ist der "Gott" aller drei monotheistischen Religionen, jedoch historisch nur einer von mehreren Herrschern - etwa gleichbedeutend mit einem König. Dazu kommt, daß historische Quellen das Königtum weltweit von "göttlicher" Abstammung herleiten. Der Pharao war beispielsweise (nach Annahme der Ägypter, ein Ahne des Horos, des letzten "göttlichen" Herrschers. Nach der Herrschaft der "Götter" kam die Herrschaft der "Halbgötter" und danach die Herrschaft der menschlichen Könige.

Daran alleine läßt sich ableiten, daß der Urpprung des monotheistischen "Gottes" alles anderen als sphärisch oder gar spirituall war. Es handelte sich höchstwahrscheinlich lediglich num einen, technologisch weit fortgeschrittenen, barabarischen und menschenverachtenden Herrscher.

Was nun die Dschinn oder die "Besessenheit" angeht, so gibt es eine interessante Aussage in mehreren antiken Quellen, etwa in "Inanna und Enki", wo Inanna Enki besoffen macht um diesem Geheimnisse zu entlocken.

Die Heilkunde unserer Urahnen konzentrierte sich offenbar auf einige Grundklassifizierungen, zu denen Verletzung und Verschleiß ebenso gehörte wie eine Krankheitsursache, die die meisten Übersetzer als "Besessenheit" übersetzt haben, die man aber auch mit "Befallenheit" übersetzen kann. Meiner Ansicht nach - und die Hinweise verdichten sich zunehmend - handelte es sich hierbei um Infektionen mit bestimmten Mikroorganismen, die Verhaltensveränderungen hervorrufen können.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Aredhel
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 168
Turkey
Geschlecht: male
Re: [ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #6 - 12.01.11 um 10:19:23
 
Im Koran ist Allah (oder auf Deutsch Gott) allumfassend der Erschaffer und in allem was es gibt und einzig und der schon immer vorhanden war.

Auch im Koran, kommt des öfteren "wir" oder "uns" vor. Wir verstehen davon, dass bildlich gesprochen, im Himmel höhere Wesen gibt die ebenfalls von Gott erschaffen wurden und in seinem Namen weiterhin an Erschaffungen teilnehmen. (In Tolkien's Silmarillion kann man das sogar noch eindeutiger verstehen) Nach Koran führen die Erschaffungen ununterbrochen weiter. Auch wir Menschen erschaffen ja Sachen und eigentlich in seinem Namen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
sequencer23
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 492
Geschlecht: male
Re: [ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #7 - 12.01.11 um 12:45:02
 
@ Condor: Zitat:
Ich wollte aber wissen, obs die Dschjinn noch gibt.

Oder redete man damals nur von Dschjinn, weil man
dachte das ein Mensch von einem Dschjinn besessen war,


...man könnte dann auch danach fragen ob es dämonen noch gibt.

alle kulturkreise kennen solche den menschen nicht freundlich gesonnenen wesen. in japan nennt man sie oni.

@ Aredhel: Zitat:
Die Djinns hatten Salomon zu dienen bis zu seinem Tode. So mussten sie z.B. auch für ihn sein Feld bebauen und so.


ja, salomon war als grosser magier bekannt. dämonenbeschwörung stellte sicher eine seiner einfacheren übungen dar.


@ Erutan: Zitat:
..."Befallenheit" übersetzen kann. Meiner Ansicht nach - und die Hinweise verdichten sich zunehmend - handelte es sich hierbei um Infektionen mit bestimmten Mikroorganismen, die Verhaltensveränderungen hervorrufen können.


das ist gut möglich. man hört stellenweise, das diese djinn nur in bestimmten regionen in der wüste anzutreffen sind. zum beispiel in der nähe von bestimmten oasen oder bäumen.

wenn diese durch mikroorganismen verseucht wären würden winde sie sicherlich weiterverbreiten.

was mich wundert, sind personifizierte darstellungen dieser wesen, als grösstenteils groteske chimären.
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
Ernsthaft
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 168
B/BRB
Re: [ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #8 - 12.01.11 um 13:14:48
 
spricht hier jemand sumerisch, aramaisch, griechisch, oder latein?

ich kann zumindest mit grundkenntnissen in latein dienen.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Aredhel
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 168
Turkey
Geschlecht: male
Re: [ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #9 - 13.01.11 um 13:32:56
 
sequencer23 schrieb am 12.01.11 um 12:45:02:
...ja, salomon war als grosser magier bekannt. dämonenbeschwörung stellte sicher eine seiner einfacheren übungen dar.


Salomon war eins der Propheten Gottes und mit seinem Befehl hatten die Djinns Salomon zu gehorchen.
Salomon bekam also die Herrschaft über Djinns, ebenso auch über Vögel mit denen er sprechen konnte. Er konnte eigentlich mehr oder weniger mit allen Tieren kommunizieren, sogar mit Ameisen.

Im Koran steht in der 17. Verse von der Sure "Neml":
"Vor Salomon versammelte sich ein Heer bestehend aus Djinns, Menschen und Vögel. Zusammen schreiteten sie vorwaerts"

(So aehnlich wie Gandalf ein Heer bestehend aus Elben, Menschen und den Adlern hatte - ja, bin ein Tolkien Fan Zwinkernd )

Es handelt sich also nicht um eine Daemonenbeschwörung sondern Salomon bekam die Ermaechtigung von Gott.


Was Besessenheit durch Djinns betrifft, es wird von Psychiatern als eine Art Geisteskrankheit gesehen. Aber mit Viren oder einer Infektion hat es nichts zu tun. Es ist etwas seelisches. Es gibt im Koran Suren, die man aufliest und in dem Gott gebeten wird sich vom Geflüster und Einfluss allen schlechten Wesens, auch den Djinns und auch vor böswilliger Weibermagie zu schützen.

(Es gibt tatsaechlich böswillige Weiber die per Magie Eheleute trennen und so. Ist aber eins der grössten Sünden, die nicht vergeben werden)

Gruss,
Aredhel
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
sequencer23
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 492
Geschlecht: male
Re: [ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #10 - 13.01.11 um 23:27:46
 
Zitat:
Salomon bekam also die Herrschaft über Djinns, ebenso auch über Vögel mit denen er sprechen konnte. Er konnte eigentlich mehr oder weniger mit allen Tieren kommunizieren, sogar mit Ameisen.


...warum sollte einer mit ameisen kommunizieren wollen?

Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
Aredhel
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 168
Turkey
Geschlecht: male
Re: [ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #11 - 14.01.11 um 11:00:44
 
sequencer23 schrieb am 13.01.11 um 23:27:46:
...warum sollte einer mit ameisen kommunizieren wollen?



Aus dem Koran:

Neml 17:
Vor Salomon versammelte sich ein Heer bestehend aus Djinns, Menschen und Vögel. Zusammen schreiteten sie vorwaerts.

Neml 18:
Als sie endlich am Ameisental ankamen, rief eine weibliche Ameise, "Hey, Ameisenvolk, geht in eure Bauten/Höhlen. Salomon und seine Armeen sollen euch nicht zertrampeln ausversehen."

Neml 19:
Auf diese Worte schmunzelte Salomon und lachte und sagte "Herr Gott lasse mich immer für all deine Gaben/Segen, die du mir, meiner Mutter und meinem Vater gibst ein Dankbarer Mensch sein, und hilf mir/inspiriere mich immer Gutes zu tun das dir gefaellt... ..."


Also, ob Salomon das wollte oder einfach nur konnte sind ja zwei verschiedene Sachen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: [ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #12 - 16.01.11 um 23:07:57
 
Zitat:
Was Besessenheit durch Djinns betrifft, es wird von Psychiatern als eine Art Geisteskrankheit gesehen. Aber mit Viren oder einer Infektion hat es nichts zu tun. Es ist etwas seelisches.


Obwohl ich ansonsten regelrecht begeistert bin von Deinen anderen Äußerungen, will ich hier aber doch mal einhaken.

Gerade die Psychiartrie und Psychologie stellen innerhalb der Wissenschaften (teilweise sogar der Naturwissenschaften) den wahrscheinlich größten Unfug dar, den die Wissenschaft aufzubieten hat. Bei der Psychologie handelt es sich um ein reines Phantasiebild; bei der Psychartrie um vage Vermutungen, die - man kann das nicht oft genug sagen - stats an politische Prinzipien gebunden sind.

Wahrscheinlich kann die Psychartrie ohne diese Bindung gar nicht überleben, da sier eigentlich unnötig, ja sogar schädlich ist.

Auch heute ist die Psychiartrie an politische Zielrichtungen gebunden, was jeder sehr schnell merken wird wenn er versucht, gewisse Verschwörungstheorien in der Praxis anzuwenden. Wer beispielsweise bei einer Verkehrskontrolle sagt: Perso? Nee, den hab' ich weggeworfen weil da der Teufel drauf ist....na der landelt früher oder später in der Klapse. GARANTIERT!

So, was hat das mit den Dschinn und der Besessenheit auf sich? Ich bin der Überzeugung, daß viele Verhaltensveränderungen ganz andere Ursachen haben, als diese Pseudowissenschaft "Psychiartrie" glaubt. Wenn ich meinen Gedanken von der Herrschaft der Mikroorgansimen weiter denke, dann könnte ich mir sehr gut vorstellen, daß eine Besessenheit im Prinzip vielleicht gar nichts anderes sein könnte, als ein Befall mir (vielleicht noch unbekannten) Mikroorganismen.
Dann hätten wir die Erklärung für viele Phänomene für die es bislang keine schlüssigen Erklärungen gibt.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Aredhel
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 168
Turkey
Geschlecht: male
Re: [ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #13 - 17.01.11 um 10:35:37
 
Da ist was falsch verstanden worden, oder aber ich habe es nicht genau formuliert. Es gibt ja sehr viele verschieden psychische oder Psychiatrische Krankheiten. Die Vielfalt ist gross; so sind auch die "Ursachen" sehr vielfaeltig.

Was die Besessenheit betrifft, die die Djinns verursachen können (darauf war ja meine Antwort), die wurden im Mittelater versucht per "Exorcismus" zu beseitigen (bei Christen). Eigentlich auch bei Muslims wurden verschieden Suren und Verse aufgesagt um die befallenen von der Besessenheit zu befreien usw. Aber heute würde ein Psychiater für die Ursache nicht nach einem Djinn suchen.

Was die Situation der heutigen Psychiatry betrifft, ja teilweise tappen sie im dunklen aber teilweise, je nachdem wie erfahren und talentiert der Psychiater ist, können sie auch ganz erfolgreich sein.

LG, Aredhel
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: [ÄE] Die Djinn. Was ist dran an der Legende?
Antwort #14 - 17.01.11 um 23:50:15
 
Richtig.
Wenn man sich anschaut wie die monotheistischen Religionen entstanden sind, dann erkennt man, daß sie sich aus wesentlich weniger abgehobenen, sondern vielmehr sehr handfesten Wissensschulen gebildet haben (ich vermeide hier ganz bewußt den Begriff "Wissenschaften"). Die Zusammenhänge hier komplett zu beschreiben wäre zu viel für den Thread. Wichtig ist in diesem Zusammenhang nur, daß das antike Wissen nicht allen Menschen gleichermaßen zur Verfügung stand. Es war einigen wenigen "Auserwählen" vorbehalten und die zählten meistens zur Priesterkaste. Priester muß man sich imn Altertum aber ganz anders vorstellen. Es waren keine Laberköppe, die den Menschen etwas von "Gott" erzählten, sondern die menschlichen "Handlanger" der sogenannten "Götter", welche selber meines Erachtens Wesen mit einer fortschrittlichen Technologie und fortschrittlichem Wissen waren.

Wie schon gesagt zählt die sogenannte "Besessenheit" oder "Befallenheit" zu einer der Erkrangungssysteme jener Zeit und wurde von heilkundigen Priestern geheilt.

Da aus diesen - ursprünglichen und sehr rationalen - Religionen später jene hervor gingen, die jeden Bezug zur Realität verloren, ist es nicht verwunderlich, daß auch die Heilmethoden in immer mehr verfremdeter Form überlebten. Den Exorzismus sehe ich nur als ein solches Überbleibsel. Selbstverständlich ist er keine Heilform und bekämpft auch keine reale Erkrankung.
Seine Wurzeln könnten aber einmal reale Erkrankungen geheilt haben, die mit Infektionen einher gingen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken