Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 5
Thema versenden Drucken
Macht der Medien - so geht's (Volkszählung) (Gelesen: 7551 mal)
Ilum
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 929
Lübeck
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #15 - 11.05.11 um 20:28:54
 
Zitat:
Von diesem Zeitpunkt an wäre das Regime absolut machtlos

allerdings nur in diesem einen Punkt, mehr nicht.

Das Volk wird nicht nerken das es tatsächlich etwas bewegen kann, wenn auch nur wenig.


Zitat:
könnte das volk schon, aber leider gibt es zuviele stamm


wie gerade geschrieben, nur sehr wenig da alles in vorgegebene Richtungen gelenkt wird.


Zitat:
aller dings kommt in letzter zeit ja ein bisschen grüner aufschwung, was den stattslänkern ein kleines dorn im auge ist

Du meinst doch damit nicht etwa B 90 / Die grünen???
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2079
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #16 - 11.05.11 um 21:26:55
 
Zitat:
Das Volk wird nicht nerken das es tatsächlich etwas bewegen kann

Nicht? Ich denke (hoffe) doch!

Höchstwahrscheinlich würde es sogar ausreichen, an nur einer einzigen Stellschraube zu drehen.

Mit Beginn des vergangenen Jahrhunderts ist das Informationszeitalter angebrochen.
Der mögliche Grund dafür war meiner Meinung nach, daß eine ständig wachsende Bevölkerung, die immer mobiler wird, nicht mehr alleine mit Kontrolle von Nahrungsmitteln und Waffengewalt zu kontrollieren ist.

Heute werden die allermeisten Menschen über Informationen kontrolliert.
Beispielsweise läßt die Information, daß man mit einer revolutionären Sichtweise ganz alleine dasteht, viele Betroffene schon resignieren. So wird es wohl auch bei dieser Volkszählung sein.

Ergo sollte es zu einem Zusammenbruch der Kontrolle kommen wenn man die Informationskanäle kappt.
Und da würde es auch nicht ausreichen, nur die Fernseh- und Radiosender (vorübergehend) abzuschalten, sondern auch die Informationskontrolleure des Internets, wie etwa google, müßten gestoppt werden.
Denn es geht ja wohl nicht an, daß beispielsweise zu so ziemlich jedem Thema wikipedia ganz oben steht und andere Informationen unter fernerliefen zu suchen sind.

Wenn die Marionettenregime beispielsweise keine Möglichkeiten hätten, falsche Aufschwungmärchen und hahnebüchene Arbeitslosenzahlen bzw. nicht weniger hahnebüchene Wirtschaftszahlen zu verbreiten, wäre jedermann gewzungen, die eigenen Sinne zu benutzen, um die Lage der Dinge herauszufinden. Und er käme dann zwangsläufig zu ganz anderen Ergebnissen.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Ilum
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 929
Lübeck
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #17 - 12.05.11 um 09:34:29
 
Ich denke wirklich nicht das ein Volkszählungsfiasko ausreichen würde um hier etwas zu bewegen.
Die Frage ist auch wie weit sowat ggf. in den Medien ausgebreitet wird, kann mir vorstellen das das ganze dort verharmlost oder anders dargestellt wird.
Außerdem finden genug Bürger die Zählaktion in Ordnung und gnz natürlich,
und wenn ich bedenke wie lange sich das Volk schon von unserem Parteiensystem unser Scheindemokratie verarschen läßt,
nee ich glaube es passiert nichts.

Denkbare Anlässe eines Aufstandes oder Umbruches sind meiner Ansicht nach ehe die Dinge die mit unserem sozialen, ökologischn, finanziellen, politischen usw. Niedergang einhergehen: Arm gegen Reich, Deutsche gegen Ausländer usw. usf.

Wie auch immer, für den Fall das die Bürger wirklich aufstehen und dem System / der herrschenden Klasse in den Hintern treten sind ganz sicher Vorkehrungen getroffen worden - wird keine schöne Zeit sein, aber wohl nötig...

... und das ganze kann nur funktionieren wenn es weltweit zu umbrüchen kommt.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2079
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #18 - 12.05.11 um 14:11:35
 
Zitat:
Außerdem finden genug Bürger die Zählaktion in Ordnung und gnz natürlich


Das ist es ja gerade, was mich so fuchst. 1987 waren diejenigen, die das alles ganz okay fanden, deutlich in der Minderheit - und das, obwohl es damals noch kein Internet gab.
Es war eine Reaktion auf die frühzeitige Ankündigung der Volkszählung und die Berichterstattung über Widerstände.

Im aktuellen Fall fand eine frühzeitige Ankündigung gar nicht erst statt und eine Berichterstattung über Widerstand bleibt praktisch gänzlich aus.
Stattdessen wird über die Menschen berichtet, die das so sehen wie Du und das Volk denkt daraus folgernd genauso wie Du, nämlich: Es gibt keinen Widerstand und keine Ablehnung. Die meisten Menschen finden das voll okay.

Es ist eine gezielte Kontrollaktion über die Informationskanäle, die ihren Zweck voll erfüllt hat.

Daher: Um gegen das Regime aufzustehen, müssen diese Informationskanäle zuerst gekappt werden.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Ilum
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 929
Lübeck
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #19 - 12.05.11 um 15:12:57
 
Zitat:
Stattdessen wird über die Menschen berichtet, die das so sehen wie Du und das Volk denkt daraus folgernd genauso wie Du, nämlich: Es gibt keinen Widerstand und keine Ablehnung. Die meisten Menschen finden das voll okay.

Ja nicht ganz, ich meinte nur das jeder mit seinem Widerstand mehr oder weniger alleine ist - zudem lehne ich sie genauso ab!
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
sequencer23
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 492
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #20 - 13.05.11 um 01:44:35
 
Ilum: Zitat:
Ja nicht ganz, ich meinte nur das jeder mit seinem Widerstand mehr oder weniger alleine ist


wenn dem nicht so wäre, könnte man etwas bewirken...

Erutan: Zitat:
Um gegen das Regime aufzustehen, müssen diese Informationskanäle zuerst gekappt werden.

komplett kappen ist keine lösung. dann gäbe es ja gar keine infos mehr...

übrigens hat sich der staat gegen "verweigerer" ein konzept entwickelt: mindestens 300,00 strafzahlung pro person.
wenn also keine angaben kommen, egal, hochgerechnet auf sagen wir mal 300.000 unwillige von 7.5 mio + 17 mio eigenheimbesitzern (die auf jeden fall befragt werden), macht der staat trotzdem ein hübsches sümmchen.
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
Ilum
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 929
Lübeck
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #21 - 13.05.11 um 08:13:36
 
Zitat:
mindestens 300,00 strafzahlung pro person

weis jemand was es maximal sein könnte?

Bei 300,- € eürde ich es drauf ankommen lassen,
ob der Staat die Strafe durchsetzen kann ist sowieso ungewiß
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Fabs
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1232
Wk City
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #22 - 13.05.11 um 20:13:58
 
so hatte mein schreiben im briefkasten, scheinbar bekomme ich bald besuch. wenn ich das richtig verstanden habe.
Frage 1:
Muss ich den ungewünschten besucher in meine wohnung lassen?
Frage 2:
wenn ich zu irgend was keine angaben machen möchte ist dies möglich?
Frage 3:
wie meinst du das ob der staat die strafzahlung durch bekommt?

ehrlich gesagt habe ich immo nicht mehr so die kohle mir die 300,00 euro aus der rippe zu ziehen von daher bleibt mir da wohl nix anderes übrig als zu kolaborieren.

Zitat:
Du meinst doch damit nicht etwa B 90 / Die grünen???
eigentlich schon. immerhin besser als die cdu, spd, linke oder fdp you know unentschlossen. Gut bin aber für partei vorschläge immer dankbar.

lieben gruß

Fabs
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2079
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #23 - 13.05.11 um 22:26:52
 
Hier die offiziellen Antworten:

Zitat:
Frage 1:
Muss ich den ungewünschten besucher in meine wohnung lassen?


Ganz klar: Nein.

Zitat:
Frage 2:
wenn ich zu irgend was keine angaben machen möchte ist dies möglich?


Nur bei bestimmten Fragen. Fragen nach der Religionszugehörigkeit müssen nach offiziellen Angaben z.B. nicht beantwortet werden.

Zitat:
Frage 3:
wie meinst du das ob der staat die strafzahlung durch bekommt?


Das ist, abgesichts der unklaren Situatioon, völlig offen. Es hängt maßgeblich von zwei Faktoren ab:

1. Gibt es Leute, die gegen die Volkszählung klagen
2. Wie viele Menschen sitzen mit Dir in einem Boot.

Wenn beispielsweise ein beträchtlicher Prozentsatz ebenfalls die Mitarbeit verweigert, gehen dem Regime schlicht und ergreifend die Mittel aus. Du müßtest dann aber auch Maßnahmen wie beispielsweise eine erfolgreiche Kontopfändung verhindern können, indem Du das Geld zum fraglichen Zeitpunkt abhebst.
Die letze Maßnahme, die das Regime hätte, wäre Haft. Stell Dir das mal bei Hunderttausend Menschen vor.

Allerdings hat das Regime vorgesorgt: Dadurch, daß nur ein Teil der Menschen überhaupt betroffen sind, schrumpft automatisch auch die Zahl der Widerständler.

Jetzt zum Klagen: Es gibt immer wieder Menschen (in erster Linie Rechtanwälte), die lange Prozesse in solchen und ähnlichen Fällen lostreten. In diesem Fall könnte ich mir vorstellen, daß man zwar nicht gegen die Volkszählung selber klagt (das wäre zu aufwändig, schon alleine weil es eine EU-Angelegenheit ist), sondern gegen die Strafzahlung, da davon ja nur diejenigen betroffen sind, die zur Teilnahme verdonnert wurden und somit ein Ungleichgewicht entsteht. Im Endeffekt liefe das für Dich aber aufs Gleich raus. Nicht mitgemacht und nicht gezahlt = klar und erfolgreich Widerstand geleistet.

Die Chancen stehen also gut aber in den Medien wirst Du wohl kaum etwas davon erfahren.
Du erfährst davon indem Du in diesem Fall irgendwann einfach nichts mehr von der Sache hören wirst.

Last not least kannst Du mit gewissen Einschränkungen aber auch darauf bauen, daß das Regime vor dem Beitreiben der vermeintlichen "Schuld" aufhört zu existieren und daß der Folgestaat die Machenschaften des Regimes als verbrecherisch einstuft.

Je nachdem wieviele Menschen davon betroffen sind, wird es ein Jahr oder länger dauern, bis Du von den ersten Zwangsmaßnahmen bedroht bist. Du kannst das auch selber durch immer neue Einwendungen hinauszögern.
Wenn Celente recht behält, existiert dieses Marionettenregime und das EU-Marionettenregime dann gar nicht mehr. Und ähnlich wie nach dem Verschwinden der DDR wird man seine Machenschaften nachträglich verurteilen und seine Opfer bestärken.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Ilum
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 929
Lübeck
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #24 - 13.05.11 um 22:29:12
 
Zitat:
Muss ich den ungewünschten besucher in meine wohnung lassen?

Nein, ganz sicher nicht. Kannst den Typen vor der Haustür im Regen stehen lassen Smiley


Zitat:
wenn ich zu irgend was keine angaben machen möchte ist dies möglich?

soweit ich weis gibt es Pflichtfragen


Zitat:
wie meinst du das ob der staat die strafzahlung durch bekommt?

Ich kan mir vorstellen das man sich nicht noch mehr Volkszorn aufladen will,
außerdem wird das ganze sicher durch diverse Klagen hinausgezögert


Zitat:
Zitat:
Du meinst doch damit nicht etwa B 90 / Die grünen???
eigentlich schon. immerhin besser als die cdu, spd, linke oder fdp you know . Gut bin aber für partei vorschläge immer dankbar.


Die B 90 / Die grünen waren vielleicht einmal gut als sie in der Opposition im Parlament noch mit Turnschuhen rumliefen und gestrickt haben (obwohl ich das auch nicht normal finde).
Sie haben sich allerdings bereits seit langem in der politischen Landschaft etabliert und sind kein bißchen besser als alle anderen Parteien, sie sind ebenso zu Volksverrätern geworden und regieren gengen Volk un Land.
Nur ein ganz paar Details:
Sie haben bereits damals dem völkerrechtswiedriegen Kosovokrieg mit entschieden, sie wollen die Straffreiheit der Pädophilie durchsetzen, es wurde wie bei allen anderen auch reihenweise Versprechen nach Wahlen gebrochen, auch unter ihnen gibt es prominente Schwerkrimunelle, am deutlichsten noch an dem Polizistenprügler Josef Fischer zu sehen, sie unterstützen die CO2- Lüge, auch unter ihnen wurden Preise in die Höhe geschraubt und Bildung runtergefahren,
wir haben ihnen zum großen Teil die fehlgeschlagene Ausländermigration zu verdanken, und Werte sind ihnen einen Scheißdreck wert, im Gegenteil sie systematisch vernichtet usw.usf.

Man könnte hier noch ganze Seiten füllen...

Letztenendes sind sie allerding auch nur ein Werkzeug der sog. Elite und werden wie alle anderen benutzt um unser System in bestimmte Richtungen zu lenken.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2079
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #25 - 13.05.11 um 22:46:11
 
Zitat:
Die B 90 / Die grünen waren vielleicht einmal gut als sie in der Opposition im Parlament noch mit Turnschuhen rumliefen und gestrickt haben


Parteien, alle Parteien, sind das, was SEOs im Internet früher Brücken- oder Trichterseiten nannten.

Trichterseiten sind Startseiten von Shops oder anderen Internetprojekten, die spziell auf die Ansprücher einer ganz bestimmten Personengruppe zugeschnitten sind. Ein Shop hat i.d.R. mehrere solche Trichterseiten und jede ist auf eine andere Bevölkerungsgruppe zugeschnitten....letztendlich führen aber alle zum gleichen Shop.

Als die Grünen einst auf den Plan traten, gab es zahlreiche Bewegungen innerhalb der Bevölkerung, die von den bis dato esistierenden Parteien nicht abgedeckt werden konnten.
Aus Sicht des Regimes bestand die Gefahr, daß sich diese Bevölkerungsgruppen zusammentun und eine ECHTE Opposition bilden könnten.

Ergo etablierte man mit der Partei der Grünen ein Ventil in das all diese Bevölkerungsgruppen entweichen konnten....ohne dabei zu bemerken, daß sie dem Regime in die Arme liefen gegen das sie doch eigentlich opponierten.

Es gibt noch mehr solcher Verteter. Manche werden später wieder dicht gemacht oder in den Medien ignoriert und dadurch machtlos.

Die Reps waren eine solche Parte, die KPD etc.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Ilum
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 929
Lübeck
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #26 - 14.05.11 um 00:24:30
 
genau so,
aber ich denke Du weist was ich damit ausdrücken wollte - wie gesagt, nur ein Werkzeug, von Anfang bis Ende.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Ilum
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 929
Lübeck
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #27 - 14.05.11 um 00:26:48
 
Gute Nacht Smiley
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
sequencer23
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 492
Geschlecht: male
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #28 - 15.05.11 um 00:05:41
 
@Fabs: Zitat:
könnte das volk schon, aber leider gibt es zuviele stammwähler, die ihre stimmen wie mutti und papi, ihre kreuze bei der cdu, spd, linken,... machen anstatt mal bei parteien die es zwar nicht unbedingt besser machen würden die allerdings den lobbyisten mal ein graus wären. aller dings kommt in letzter zeit ja ein bisschen grüner aufschwung, was den stattslänkern ein kleines dorn im auge ist.


bedenke folgendes: sobald die verschiedenen lobbys einen möglichen regierungspartner erkannt haben, werden sie entsprechende angebote machen, denen nur wirkliche idealisten widerstehen... der verlockung auf einmal viel geld/macht zu haben erliegt einer sehr schnell...

Zitat:
und zur volkszählung:
ich bin mir noch nicht sicher wie ich verfahre...


hatte gestern auch so einen brief im kasten. hab noch ne woche zeit um zu entscheiden, wie ich reagieren will...
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
Seda33
DEFCON 2
***
Offline



Beiträge: 139
NRW
Re: Macht der Medien - so geht's
Antwort #29 - 15.05.11 um 13:48:01
 
Also, für mich ist das Ganze sowieso keine klassische Volkszählung. Da ja nur 10% der Bevölkerung ausgewählt werden, kann man ja nur von einer "statistische Erhebung" reden. Was soll der ganze Quatsch also? Wozu soll das gut sein? Eine Volkszählung könnte ich notfalls noch nachvollziehen - aber das?
Vor allem wenn man hört, was für Schwachmaten sich dafür hergeben, die Befragungen durchzuführen, das alleine würde mich schon veranlassen, keinen davon in meine Wohnung zu lassen. Kürzlich wurden einige diese Leute nach ihren Motiven befragt, da kann man nur mit dem Kopf schütteln ... ("..ich liebe Bürokratie", "...ich mag soziale Kontakte", "...ich bin Rentner, mir ist langweilig")
Bis jetzt habe ich noch keine Mitteilung, aber wenn, würde ich sie per Post schicken. Und überhaupt, da das ganze ja anonym ist, wer kontrolliert, ob man die Wahrheit sagt? Man könnte doch den größten Quatsch ankreuzen oder beantworten???
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 5
Thema versenden Drucken