Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken
U-209 Karl Unger (Gelesen: 17228 mal)
sequencer23
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 492
Geschlecht: male
Re: U-209 Karl Unger
Antwort #30 - 15.06.11 um 23:38:18
 
@Segler: Zitat:
...daß die meisten dieser "Verschwörungen" gar nicht funktionieren würden da sie an den Akteuren scheitern würden.
Je komplexer und je umfangreicher eine solche Verschwörung sein müßte um den gewünschten Effekt zu erzielen desto wahrscheinlicher ist es, daß da irgendwo ein Beteiligter seine Rolle nicht richtig spielt oder die Koordination einfach nicht funktioniert.


wenn ein wichtiger akteur nicht mitspielen will/kann, wird er gnadenlos ersetzt. egal welche position er bekleidet. sexskandale eigen sich dafür immer ganz gut.
gibt aber auch viele andere methoden, um akteure zu...motivieren.

was die finanzierung betrifft, so sind die drahtzieher hinter der bühne mit nahezu unbegrenzten mitteln ausgestattet. und wenn erstmal der erste dominostein ins rollen gebracht ist, wird das konzept dann quasi zum selbstläufer.

beispiel terrorismusgespenst.
noch ein beispiel ist imho die zerschlagung der EU. zurück in verstrittene einzeltaaten. ...teile und herrsche.

man sollte sich auch mal die frage stellen, wer eigentlich hinter diesen ratingagenturen steckt. deren macht ist beachtlich und diese erfüllen momentan ihre aufgabe sehr sehr gründlich. soeben habe ich erfahren, dass mehrere französische banken herabgestuft worden sind, weil sie sich mit grossen beträgen an der ?rettung? griechenlands beteiligt haben. das bedeutet in der folge auch schwierigkeiten für ihr engagement dort...
Zum Seitenanfang
 

Benutzer gesperrt
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2383
Re: U-209 Karl Unger
Antwort #31 - 16.06.11 um 00:27:28
 
Segler schrieb am 15.06.11 um 22:59:53:
Andererseits hat jede Theorie, und darauf bauen sich ja die Grundlagen des "Schulwissens" auf, nur so lange Bestand solange sie nicht widerlegt wird.


Und wer widerlegt sie ? Und wann, bzw. aus welchem Grund ?
Beispiel Theorie über den Aufbau der Erde, vielleicht wurde sie ja längst widerlegt, aber doch nicht für die breite Masse...
Anderes Beispiel, findest Du es normal das der Mensch im Jahr 2011 immernoch mit Autos rumfährt die Öl verbrennen? Obwohl es schon seit nem halben Jahrhundert die Technologie der freien Energie gibt ?
Es gibt ne Menge Theorien die längst kalter Kaffee sind, aber der Menschheit nach wie vor als was Tolles untergejubelt werden.
Und da sind wir wieder bei Verschwörungen, solange es um Geld um Macht geht, wirds auch immer Verschwörungen geben, das ist so klar wie das Amen in der Kirche.
Ich seh das übrigens auch alles nicht so eng, ich nehms nur zur Kenntnis... Zwinkernd

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
serrano
Neu
*
Offline



Beiträge: 4
Re: U-209 Karl Unger
Antwort #32 - 23.01.13 um 17:55:18
 
Segler schrieb am 14.06.11 um 12:33:36:
Ich bin ja nur ein kleiner Segler mit Hang zum Wracktauchen, aber solche Geschichten finde ich immer wieder erstaunlich.
Man nehme einen Allerweltsnamen, fabriziere einen kaum leserlichen Brief als schlechte Kopie, stricke dazu eine Legende und schon ist ein enuerlicher "Beweis" für irgendwas fertig.

Wenn es im Internet steht muß es ja wahr sein...

BTW, das U-Boot U-209 hat es tatsächlich gegeben, es ist 1943 im Nordatlantik gesunken oder zumindest schwer beschädigt worden.
Wenn es nur beschädigt wurde, muß es repariert worden sein.
Dazu dürfte es aber keine Unterlagen geben also kann davon ausgegangen werden, daß es gesunken ist.
Alternativ müßte das U-Boot mit Beschädigung zu einer der deutschen Kriegswerften oder zumindest zu einem U-Boot Stützpunkt gefahren sein.
Das müßte aber dokumentiert sein.

1943 war der Seekrieg in vollem Gang, da hätte die deutsche Kriegsmarine das U-Boot sicher repariert.

Quelle:
ww.uboat.net/boats/u209.htm

Dass das U-Boot 1947 noch im Einsatz war dürfte also ziemlich ausgeschlossen sein.

Fazit, nicht mehr als eine weitere geplatzte Hoffnung auf einen Nachweis einer Legende.

Sorry...


hey, also ich denke Du liegst falsch. sogar in Deinem Quellenverweis steht das Boot ist auf Status "Missing" das heisst alles ist offen.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 23.01.13 um 19:51:47 von serrano »  
 
IP gespeichert
 
serrano
Neu
*
Offline



Beiträge: 4
Re: U-209 Karl Unger
Antwort #33 - 23.01.13 um 18:05:50
 
es gibt übrigens einen Brief des Empfängers, welcher den Brief von 1947 erhalten hat. In diesem Brief sucht der Empfänger die inhalte an dritte zu erklären.

spannend ne  Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
serrano
Neu
*
Offline



Beiträge: 4
Re: U-209 Karl Unger
Antwort #34 - 25.01.13 um 13:57:46
 
serrano schrieb am 23.01.13 um 17:55:18:
Segler schrieb am 14.06.11 um 12:33:36:
Ich bin ja nur ein kleiner Segler mit Hang zum Wracktauchen, aber solche Geschichten finde ich immer wieder erstaunlich.
Man nehme einen Allerweltsnamen, fabriziere einen kaum leserlichen Brief als schlechte Kopie, stricke dazu eine Legende und schon ist ein enuerlicher "Beweis" für irgendwas fertig.

Wenn es im Internet steht muß es ja wahr sein...

BTW, das U-Boot U-209 hat es tatsächlich gegeben, es ist 1943 im Nordatlantik gesunken oder zumindest schwer beschädigt worden.
Wenn es nur beschädigt wurde, muß es repariert worden sein.
Dazu dürfte es aber keine Unterlagen geben also kann davon ausgegangen werden, daß es gesunken ist.
Alternativ müßte das U-Boot mit Beschädigung zu einer der deutschen Kriegswerften oder zumindest zu einem U-Boot Stützpunkt gefahren sein.
Das müßte aber dokumentiert sein.

1943 war der Seekrieg in vollem Gang, da hätte die deutsche Kriegsmarine das U-Boot sicher repariert.

Quelle:
ww.uboat.net/boats/u209.htm

Dass das U-Boot 1947 noch im Einsatz war dürfte also ziemlich ausgeschlossen sein.

Fazit, nicht mehr als eine weitere geplatzte Hoffnung auf einen Nachweis einer Legende.

Sorry...


hey, also ich denke Du liegst falsch. sogar in Deinem Quellenverweis steht das Boot ist auf Status "Missing" das heisst alles ist offen.


noch etwas, es wird auch nicht behauptet dass das u 209 1947 noch unterwegs war. Der Brief konnte auch über andere wege zur argentinischen poststelle finden...
Das Boot war auch nicht auf feindfahrt sondern auf spezialmission. Daher denke ich, eher unwahrscheinlich dass ein kanadischer bomber das boot angeschossen hat.
Wrack wurde bis heute auch keines bestätigt.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
serrano
Neu
*
Offline



Beiträge: 4
Re: U-209 Karl Unger
Antwort #35 - 25.01.13 um 15:05:14
 
zum bisschen querdenken, hab ich noch was interessantes;

http://orfeu-marketing.com/attachments/File/Geschichte_1.pdf

über 100 uboote auf missing...man findet auch infos über Berichte von uboot sichtungen nach 1945
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Thagirion
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1013
Geschlecht: male
Re: U-209 Karl Unger
Antwort #36 - 26.01.13 um 10:38:10
 
Dass die vermissten U-Boote alle gesunken sind, glaube ich auch nicht. Naja, man stelle sich einfach mal vor, irgendein südamerikanisches Land bekäme folgendes Angebot: Könnt ihr eine kleinere U-Boot-Flotte samt Besatzungen gebrauchen, U-Booten, die offiziell gar nicht mehr existieren? Es müsste nur geheim bleiben, sonst gibts richtig Ärger mit den großen Siegermächten des 2. Weltkriegs. Aber für Geheimdienstoperationen und Technologieübernahme steht die Flotte zur Verfügung.
Welche Regierung hätte ein solches Angebot wohl abgelehnt?
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Sowilo
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 283
am Limes
Geschlecht: male
Re: U-209 Karl Unger
Antwort #37 - 26.01.13 um 11:38:37
 
Passend zum hier wiederaufgegriffenen Thema der U 209, erschien grab im Grabert-Verlag "das letzte Boot", diesmal gehts um die U-234, um die ssiich auch viele Legenden ranken...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 
Thema versenden Drucken