Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken
RFID - totale Versklavung (Gelesen: 12103 mal)
Herman
Neu
*
Offline



Beiträge: 4
Re: RFID - totale Versklavung
Antwort #45 - 08.09.16 um 16:19:26
 
Weiß jemand sicher, ob es Bestrebungen gibt, Menschen mit Chips auszustatten, um sie zu überwachen? Wenn ja, bitte Quellen nennen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1528
Re: RFID - totale Versklavung
Antwort #46 - 21.10.17 um 13:08:29
 
Mal wieder etwas aus der Kategorie. Nicht ganz RFID aber Elektronisches Geld unter die Haut bringen. Bitcoin halt. Noch das Malzeichen des Tieres an die Stirn und der Weltuntergang kann kommen.

http://www.handelszeitung.ch/invest/der-bitcoin-geht-unter-die-haut-697257
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: RFID - totale Versklavung
Antwort #47 - 21.10.17 um 14:13:20
 
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 949
Re: RFID - totale Versklavung
Antwort #48 - 21.10.17 um 16:41:02
 
Bitcoins werden immer als anonyme Währung der Freiheit dargestellt als System gegen die staatliche Kontrolle. Das sehe ich ganz anders. Ich hatte mich damit - nachdem ich das bitcoin generieren vor Jahren versäumt habe - bisher nicht auseinandergesetzt doch mußte ich nun etwas mit Bitcoin bezahlen und dachte wird ja einfach sein.

Von wegen. Ehrlich gesagt 100 Paypal Konten anonym zu führen und dort auf jedem 2500,- Teuro abcashen ist 1000x einfacher. Und das obwohl Paypal voll reguliert ist.

Von allen Bitcoin Registrierstellen ist überhaupt nur eine dabei die nachdem sie einem zur "kinderleichten" Registrierung mit email überredet haben nicht sofort jede Menge Dokumente, Ausweise usw. verlangen. Das erfährt man grundsätzlich erst NACH Registrierung so hat man dann ein Dutzend Phantomkonten weil man natürlich überall sofort alles stehen läßt und zum nächsten geht.

Dort wo man dann einmal keinen Ausweis braucht werden viele Kreditkarten nicht akzeptiert usw.

Fazit: Bitcoin ist ein Instrument zur digitalen Vollkontrolle es hat überhaupt nichts mit Freiheit oder Anonymität zu tun. Ok es gibt Leute die einfach nur Photoshop Dokumente versenden was aber eigentlich illegal ist wenngleich die Chance erwischt zu werden wohl gering ist. Bitcoin hat den Charme eines Überwachungsnetzwerkes und könnte das eigentliche System zur vollständigen Überwachung und Bargeldabschaffung sein zumindest aber ein Funktionstest dafür.

Im Vergleich dazu ist es jedoch völlig legal auf Paypal falsche Daten anzugeben solange man dies nicht tut um andere zu betrügen. Und dort wird unter 2500,- Teuro eben kein Ausweis verlangt.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: RFID - totale Versklavung
Antwort #49 - 22.10.17 um 12:11:32
 
Hast Dich beim Thema vertan?  Zunge
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seda33
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 733
NRW
Geschlecht: male
Re: RFID - totale Versklavung
Antwort #50 - 22.10.17 um 12:35:18
 
Ich habe versucht, den Beitrag zu öffnen. Leider wurde eine Spendenaufforderung vorgeschaltet, so dass der Beitrag nicht zu lesen war ohne dass man auf den Spender-Link kickt. Mache ich da etwas falsch?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: RFID - totale Versklavung
Antwort #51 - 22.10.17 um 14:23:24
 
Wenn Du den von macht-steuert-wissen meinst klickst Du auf "ich unterstütze bereits",
ist dann wohl eine Lüge aber anders gehts nicht. Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: RFID - totale Versklavung
Antwort #52 - 22.10.17 um 14:38:41
 
Hagall schrieb am 21.10.17 um 16:41:02:
Fazit: Bitcoin ist ein Instrument zur digitalen Vollkontrolle es hat überhaupt nichts mit Freiheit oder Anonymität zu tun. 


Was das Bitcoin-Broking angeht, hast Du nicht unrecht. Was hingegenn völlig anonym verläuft nist die eigentlich Zahlungabwicklung mit Bitcoins. Das Problem besteht eigentlich nur dann wenn man Bitcoins gegen eine andere Währung tauschen will. Das Führen eines Bitcoin-Wallet ist hingegen anonym. Will man also anonym bleiben, muss man Bitcoins verdienen und nicht kaufen.

Allerdings kann ich mir andererseits auch nicht vorstellen, dass das Bitcoin-System nicht vom Parasiten unterlaufen wird denn es stellt derzeit die größte Gefahr für das Zins-Finanzsystem dar.

Hagall schrieb am 21.10.17 um 16:41:02:
Das sehe ich ganz anders. Ich hatte mich damit - nachdem ich das bitcoin generieren vor Jahren versäumt habe - bisher nicht auseinandergesetzt


Ist das so? Ich denke, der Bitcoin wird noch immer generiert. Zumindest war das meine Annahme als ich mich vor knapp 6 Monaten da mal einzuarbeiten versucht habe.

Siehe auch:
http://www.focus.de/digital/praxistipps/bitcoin-mining-so-gehts_id_6570065.html
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 22.10.17 um 17:40:20 von Erutan »  
Homepage  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken