Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Stahlkuppel in der Arktis (Gelesen: 2770 mal)
Sowilo
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 283
am Limes
Geschlecht: male
Stahlkuppel in der Arktis
02.10.12 um 15:05:23
 
Hab mal wieder was interessantes rausgekramt. Dies steht zwar im Zusammenhang mit der Legende um die "Dritte Macht", könnte aber auch von unserem Blickwinkel aus mit der HE zu tun haben.

Saarbrücker Zeitung, 14.Sep.1957: geheimnisvolle Stahlkuppel im ewigen Eis:
"...Ein strategischer Bomberverband (der Amis, Anm. d. Verf. weinend) hatte diese Kuppel im August 1957 zum erstenmal 1000 Seemeilen nordöstlich der De-Long-Inseln im ewigen Eis gesichtet.
Der Pilot berichtet...Ich wies meinen Bordfunker auf eine stählern glänzende Kuppel...hin. Die Kuppel war graublau und drehte sich...wir peilten das Ding an und funkten. Dabei gingen wir auf 800 Meter herunter. Da sahen wir deutlich, wie die Kuppel sich auf einer Drehscheibe oder einer Riesenwelle bewegte. Plötzlich muss man unsere Funksignale vernommen haben. Die Kuppel drehte sich nicht mehr und verschwand blitzschnell wie ein Fahrstuhl in der Tiefe. Darüber schoben sich waagerechte Schotten..."

Also der erste Schritt: flugs auf Google-maps und die De-Long-Inseln eingegeben. Diese befinden sich in der Ostsibirischen See, nordöstlich der Neusibirischen Inseln bzw. Nordwestlich der Wrangelinsel und gehören wohl zu Russland.
Versucht man nun die besagten 1000 Seemeilen, d.h. 1852 km nach Nordosten eine Route zu legen, versagt das System. Das is ja noch nix neues für die Polarregion.
Also den klassischen Weltatlas hervorgekramt und die Strecke von 1852 km ausgemessen: So kommt man in die Nähe der Sverdrup-Inseln, welche zu Kanada gehören.
Jetzt frag ich mich, wieso denn die Piloten eine solch seltsame Positionsbeschreibung abgegeben haben, denn es wäre doch naheliegender zu sagen:ca. 500 km Nordwestlich der Sverdrup-Inseln, zumal die Amis ja damals nix im sowjetischen Luftraum zu suchen hatten.
Wer weiß was näheres über diese Kuppel, bzw. gibts denn schon neure Erkenntnisse, das is ja immerhin schon 65 jahre her?
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 02.10.12 um 17:55:08 von Sowilo »  
 
IP gespeichert
 
Thagirion
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1013
Geschlecht: male
Re: Stahlkuppelin der Arktis
Antwort #1 - 02.10.12 um 17:49:13
 
Die seltsame Positionsangabe ist ein ganz primitiver Propagandatrick, um das Ding gleich von vornherein in Beziehung zu den Russen zu setzen; heute würde man wahrscheinlich die Entfernung zu Teheran angeben. Der Trick spricht allerdings dafür, dass die Meldung nicht komplett erlogen ist, denn sonst hätte man die Kuppel ja gleich viel näher an russisches Territorium platzieren können.
Ein wirklich interessanter Fund jedenfalls; wäre schön, wenn noch jemand etwas anderes darüber findet.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: Stahlkuppel in der Arktis
Antwort #2 - 02.10.12 um 21:39:18
 
Wenn man das ganze verfolgt dann wimmelt es in den letzten Jahrzehnten geradezu von solchen Beobachtungen,
von denen wiele auch durch die Presse gingen. Diese berichten von geheimen Anlagen sind in vielen Teilen der Welt zu finden.
So z.B. auch i.d. Antarktis, wo anscheinend mehrere solche Stationen gesichtet wurden, auch diese konnten sich tarnen.
Hinzu kommen diverse Sichtungen von von U- Booten die mit extremen Geschwindigkeiten operierten und niemals
aufgebracht werden konnten.
All dies deutet auf eine der unsriegen (und ich denke auch der inoffiziellen) weit überlegenen Technologie hin.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sowilo
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 283
am Limes
Geschlecht: male
Re: Stahlkuppel in der Arktis
Antwort #3 - 02.10.12 um 23:33:17
 
hab grad in einem anderen thread (Neuschwabenland demontiert?) eine Flugscheibe entdeckt bzw. veröffentlicht, gebt mal in Google maps Bristol Island, Südgeorgien, ein, da gibts dann nur ein blaues Viereck mit diesem (gefakten?) Foto.
Auch eine Reichstechnologie. Wenn dat echt is, wäre das ja ein Beweis für NSL (da gleich um die Ecke)
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Sowilo
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 283
am Limes
Geschlecht: male
Re: Stahlkuppel in der Arktis
Antwort #4 - 04.10.12 um 17:22:12
 
Thagirion schrieb am 02.10.12 um 17:49:13:
Ein wirklich interessanter Fund jedenfalls; wäre schön, wenn noch jemand etwas anderes darüber findet.


War schon mal in nem thread Thema, is aber leider nix bei rausgekommen: s. HE/Expeditionen und Erkundungen/Deutsche Geheimbasen.
Is jedenfals nich wirklich was neues
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken