Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken
Kornkreise und Ähnliches (Gelesen: 10919 mal)
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2321
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #30 - 03.03.14 um 22:18:08
 
FurorTeutonicus schrieb am 03.03.14 um 20:36:57:
Ziemlich weit hergeholte Aussage! 


Welche? Daß Bakterien eine Form der Kommunikation besitzn? Nein, das stammt nicht von mir.

Zitat:
Das kollektive Leuchten wird jedoch erst in Gang gesetzt, wenn genügend Bakterien vorhanden sind – denn nur dann lohnt sich die Mühe. Aber woher wissen sie, wann ihre Zahl so groß ist, dass ihre gemeinsame Leuchtkraft die Wirkung eines Scheinwerfers hat?

Die Antwort darauf kennt man erst seit den 1990er Jahren: Zur Zählung ihrer Artgenossen setzen Bakterien eine Art chemische Kommunikation ein, von den Forschern »Quorum sensing« genannt. Der Begriff »Quorum« kommt aus dem römischen Recht: Er bezeichnet die Mindestzahl an Teilnehmern, die eine Versammlung haben muss, wenn sie beschlussfähig sein will. Um festzustellen, ob ein Quorum für ein kollektives Handeln vorliegt, sondern Bakterien Signalstoffe ab, so genannte Pheromone. Die Konzentration dieser Stoffe können sie mithilfe eines spezifischen Rezeptors messen. Ist sie gering, sind nur wenige Artgenossen vorhanden – eine Gemeinschaftsaktion macht noch keinen Sinn. Überschreitet die Konzentration jedoch eine bestimmte Grenze, wissen die Bakterien, dass sie eine genügend große Zahl bilden, um kollektiv handeln zu können. Dann schalten sie ihr Licht an, bilden einen Biofilm oder produzieren ein krank machendes Gift.

Dass Bakterien erst handeln, wenn es sie in großen Massen gibt, ist nicht nur äußerst effektiv und kräftesparend – es ist auch ein cleverer Trick im immerwährenden Kampf gegen das feindliche Immunsystem der Wirtstiere. Denn in der Anfangsphase einer Infektion sind die Abwehrzellen noch in der Überzahl – würden die Bakterien das krank machende Gift schon jetzt produzieren, wären sie leicht zu entdecken und zu töten.

Quelle: http://www.pm-magazin.de/a/bakterien-reden-miteinander-aber-wor%C3%BCber

Bergamr schrieb am 03.03.14 um 15:24:18:
Allein mir fehlt die Vorstellungskraft, wie das konkret in einem Getreidefeld umsetzbar wäre.

Oder haben da Millionen Bakterien Gummistiefel an und plätten den Acker?


Laut lachend Nein, wie schon gesagt könnten Mikroorganismen etwas ausnutzen was man unter Programmierern als "systemnah" bezeichnet. Sie könnten die Pflanzen befallen und zu einer Verhaltensänderung animieren.

Daß dies bei Menschen und Tieren der Fall ist, ist ebenfalls bekannt. Toxoplasmen beispielsweise, die man sich z.B. über rohes Fleich einfangen kann, führen beim Menschen zu einer Verhaltensänderung.

Zitat:
Bei Nagetieren wurden durch Toxoplasma verursachte Verhaltensänderungen nachgewiesen (so verlieren infizierte Tiere ihre Scheu gegenüber dem Geruch von Katzen, was dem Lebenszyklus von Toxoplasma förderlich ist).[2][3][4] Untersuchungen von Jaroslav Flegr (Universität Prag) zeigten, dass Infizierte langsamere Reaktionen haben und sich im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr das Risiko für einen Unfall um den Faktor 2,7 erhöht. Neueste Studien weisen auch auf mögliche Zusammenhänge zwischen der Infektion und Schizophrenie beim Menschen hin.[5][6]

In den Untersuchungen zeigte sich weiterhin, dass auch beim Menschen Verhaltensänderungen auftreten. Infizierte Männer waren introvertierter, misstrauischer und risikobereiter sowie eher dazu geneigt, Regeln zu missachten und die Meinung anderer zu ignorieren. Frauen mit latenter Toxoplasmose waren dagegen offener, vertrauensseliger, mehr um ihr Image besorgt und regelbefolgender als die nicht infizierte Kontrollgruppe. Die Unterschiede sind allerdings so gering, dass sie im Alltag kaum auffallen dürften.[7]

Die bei Patienten mit klinisch manifester Schizophrenie häufig beobachtete Abnahme an Hirnmasse in der Großhirnrinde tritt offenbar fast ausschließlich im Falle einer gleichzeitigen (latenten) Toxoplasmose auf, und die Daten lassen vermuten, dass sie bei entsprechender genetischer Prädisposition zum Ausbruch der Krankheit führen kann.[8]

Neuere Studien zeigen, dass suizidale Handlungen bei Personen mit latenter Toxoplasmose signifikant häufiger auftreten als in der Normalbevölkerung.[9][10][11]

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Toxoplasmose

Man muß dazu wissen, daß die Infektion mit Toxoplasmen und gewisse Persönlichkeitsveränderungen erst vor relativ wenigen Jahren durch die BBC bekannt wurden. Da es keine kliischen Symptome gibt wie es so schön heißt, hat die Schulmedizin keine Notiz genommen. Wer weiß welche Mikroorganismen es noch gibt und was sie bewirken können.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2382
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #31 - 03.03.14 um 22:26:34
 
FurorTeutonicus schrieb am 03.03.14 um 20:36:57:
Für mich stellen Kornkreise etwas "humanes" dar


Das ist für mich die am weitesten hergeholte These, so komisch wie es klingen mag... Zwinkernd

Erutans  Theorie klingt für mich gar nicht so abwegig,
siehe vor allem Stichwort Erutan schrieb am 03.03.14 um 01:29:21:
Bewußtsein


Ich würde es auch für möglich halten das es sich um eine Art "kollektives Bewußtsein" handelt, welches sich in dieser Form Ausdruck verschafft.

Mikroorganismen sind eine Möglichkeit, ich könnte mir aber auch eine kollektive Gedankenkraft vorstellen. Gedanken sind elektrisch messbar und eine nicht zu unterschätzende Kraft.

Wenn Gedanken kollektiv in eine gewisse Richtung gelenkt werden (von wem oder "was" auch immer),
who knows...?

Seda33 schrieb am 02.03.14 um 11:28:25:
ich denke die Böden sind doch sicher auch wissenschaftlich untersucht worden


Ich bezweifle leider das die "Wissen"-schafft ein ernsthaftes Interesse hat das Thema aufzuklären...
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2321
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #32 - 03.03.14 um 22:33:11
 
Sorry Nelly, hatte Dich übersehen

Nelly schrieb am 03.03.14 um 06:31:59:
Wielange würden, deiner Meinung nach, denn Mikroorganismen brauchen, um so einen Kornkreis fertigzustellen? 


Ich bin kein Landwirt. Wie lange würden Pflanzen denn brauchen um sich zu legen wenn man die Sonne am Horizont halten könnte?
Ich sage ja nicht, daß Bakterien oder andere Mikroorganismen sich zusammenballen und über ein Getreidefeöd stapfen. Wenn sie die Ursache des Phänomens sind, dann werden sie eher die Pflanzen dazu bringen sich von alleine zu legen. Sie könnten die Lichtrezeptoren stören oder das Wachstum beeinflussen.

Pflanzen folgen eigentlich immer dem Licht. Das ist sozusagen ihr angeborenes Verhalten. Könnte es nicht sein, daß Mikroorganismen in der Lage sind, dieses Verhalten bei einigen Pflanzen zu ändern, so daß sie sich legen?
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
rafaelsergi
DEFCON 2
***
Offline



Beiträge: 87
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #33 - 05.03.14 um 13:02:18
 
Radiologisch betrachtet sind Kornkreise eine Zeichnung der Astrahlwelt. Radiologisch kann die Astrahlwelt über Empfänger zwischenweltliche Erreignisse übermitteln. Die Eisenferriterscheinungen bei Entstehung aufgrund der Elektromagnetischen Molekularfrequenz, führen zurück auf die Frequenz auf der die Elektrostatische Astrahlwelt schwingt , zum Zeitpunkt der Zeichnung.

Die Magnan und Materialisierung von Magnesium ist höherer Frequenz zuzuordnen. Die Erscheinung von Licht, ist die Folge der Verdichtung. Dehnung zeichnet innerhalb der Verwirbelung der nach obensteigenden Blitze.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Bergamr
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 1541
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #34 - 05.03.14 um 16:04:13
 
rafaelsergi schrieb am 05.03.14 um 13:02:18:
Astrahlwelt


Schreib doch mal richtig: ASTRAL . Oder strahlt da was in Deiner Astrahlwelt?

rafaelsergi schrieb am 05.03.14 um 13:02:18:
Dehnung zeichnet innerhalb der Verwirbelung der nach obensteigenden Blitze. 


Wie meinen?   hä?   Smiley

Gruß
Bergamr
Zum Seitenanfang
 

Aspire to be the person your dog thinks you are.
 
IP gespeichert
 
rafaelsergi
DEFCON 2
***
Offline



Beiträge: 87
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #35 - 05.03.14 um 20:44:16
 
Die in der Erde enthaltenen Elektronen bilden Plasmaoide Kugeln die von der Erde zu Himmel Levitierenwie es bei Blitzen aufzuzeichnen ist. Die Krümmung rund um einen Funken ist zeichnet diese Plasmaoide Astrahldimension Koheränt, wie beim Tunneln. Der Siknneffekt des Raumes der durch die Krümmung (Summe Eelektronen) hervorgerufen wirkt als eine Zeichnung der Information innerhalb des Feldes.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Bergamr
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 1541
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #36 - 05.03.14 um 21:43:39
 
Hey Meister rafael!

Kannst Du auch normal? Also auf Ansprache adäquat antworten?

Oder hast Du nur copy&paste - Geschwurbel drauf?

Übersetz mir doch mal Dein letzgenanntes:

rafaelsergi schrieb am 05.03.14 um 20:44:16:
Die in der Erde enthaltenen Elektronen bilden Plasmaoide Kugeln die von der Erde zu Himmel Levitierenwie es bei Blitzen aufzuzeichnen ist. Die Krümmung rund um einen Funken ist zeichnet diese Plasmaoide Astrahldimension Koheränt, wie beim Tunneln. Der Siknneffekt des Raumes der durch die Krümmung (Summe Eelektronen) hervorgerufen wirkt als eine Zeichnung der Information innerhalb des Feldes. 


Das ist genau gesagt: gequirlte Hühnerkacke.

Oder hast Du ne bessere Bezeichnung? Vielleicht sogar ne Übersetzung?

Gruß
Bergamr
Zum Seitenanfang
 

Aspire to be the person your dog thinks you are.
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2382
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #37 - 05.03.14 um 21:44:21
 
Hallo rafaelsergi,

mich würde mal interessieren wo Du Deine Informationen herhast die Du hier so zum Besten gibst.

Ich finde es oft nicht uninteressant was Du schreibst, allerdings würde auch ich Dich bitten einfach nochmal drüber zu lesen bevor Du auf senden drückst. Deine Texte sind oft ziemlich schwer zu entschlüsseln, ums mal nett zu sagen...

Grüße

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #38 - 05.03.14 um 22:59:40
 
Will hier noch einmal die Anomalien der Kornkreise zusammenfassen, die nicht durch Kopieren, poppende Igel usw. entstehen können.

erhöhte Radioaktivität

Veränderung der Zellwandtüpfel (winzige Öffnungen zwischen den Zellmembranen)

Ausdehnung und Verbiegung der Wachstumsknoten, also der Verdickungen

Veränderung von bis zu 30 % des Wachstumsverhalten

Magnetisches Material aus Bodenproben 10 bis 700-fach über normal

Hohe Temperaturen konnten nachgewiesen werden

Erhöhte Strahlungsintensität im Mikrowellenbereich

Nitrat- und Stickstoffgehalt ist erhöht, 90 - bis 400% über normal, weist auf elektrische Felder hin

Bodenproben weisen auf erhöhte Kristallinität von Tonmineralien

Unmögliche in der Praxis durchführbare Geometrie

Nach Gerald Hawkins, einem emeritierten Mathematiker und Astronom, können die komplexen Geometrieen unmöglich in den wenigen Stunden der Dunkelheit in Feldern konstruiert werden. Sie basierten, so Hawkins 1992 in der Zeitschrift Science News,
auf komplizierten Theoremen der Euklidischen Geometrie (irgendwas mit "Dreidimensionalem Raum)

Dr. Robert C. Reynolds, einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der Tonmineralien bemerkte nach den Untersuchungen das man es mit einer Energie zu tun, die der Wissenschaft momentan noch unbekannt ist

hab bestimmt noch was vergessen



Zu Erutans Bakterientheorie:
Obwohl ich mir durchaus eine Schwarmintelligenz vorstellen kann und die DNA einiger Bakterien höher entwickelt ist als die menschliche kann ich mir das nur schlecht vorstellen.
Zumal es nicht nur einmal im unmittelbarem Zusammenhang zu UFO- Sichtungen kam (siehe Telemeterscheibe) und es ja nicht nur Kornkreise sondern auch Schneekreise, Sandkreise usw. gibt.
Und bei einige Formationen kann ich mir einfach nicht vorstellen warum Bakterien gerade diese in das Korn trampeln,
wie z.B. den "Alien mit Datenscheibe", den funktionierende QR-Code im Kornfeld von Alberta.
Warum finden sich häufig Kornkreise in der Nähe von Anlagen wie Stonhenge und Avebury? Ist interessant einmal mit Google Earth dort auf die Suche zu gehen, auch ganz allgemein...


Zu rafaelsergi:
scheiß Drogen
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2321
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #39 - 07.03.14 um 03:53:21
 
Sooo, dann wolln mer mal  Smiley

Ich möchte mal auf die beobachteten Veränderungen eingehen, die vor allen Dingen Ilum hier genannt hat, die aber ansonsten auch häufig in dem Zusammenhang mit Kornkreisen diskutiert werden:

Viele dieser Besonderheiten sind eigentlich keine. Man findet beispielsweise kleine, magnetische oder statisch geladene Kügelchen im Bereich von Kornkreisen. Allerdings, und das vergißt man dabei immer zu erwähnen, findet man die auch außerhalb von Kornkreisen.
Sie sind u.a. auch Teil der Anomalien die von den Verfechtern der Chiemgau-Impact-Theorie immer wieder angeführt werden. Im Chiemgau findet man die gleichen magnetischen Kügelchen....aber unabhängig von Kornkreisen.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und ein mit Magneten bestücktes Brett hinter mirn her über einen hiesigen Acker zu ziehen nachdem er abgeerntet war. Muß ziemlich bekloppt ausgesehen haben  Laut lachend
Ich habe dabei auch solche Kügelchen gefunden und hier gab es meines Wissens noch nie einen Kornkreis. Ich glube, es hat sich noch niemand bemüht, diese Vielzahl an Kleinstteilchen, die man überall in Böden findet, zu untersuchen. Meiner persönlichen Ansicht nach handelt es sich um Mikrometeoriten, die pausenlos auf die Erde regnen. Offiziellen Schätzungen zuflolge mehrere Tonnen pro Tag. Das über Jahrhunderttausende gesehen...da kommt schon was zusammen. Jedenfalls besteht Naturboden in den seltensten Fällen nur aus Lehm, Humus, Sand, Wasser und Bakterien, sondern auch aus zahllosen, winzig kleinen Dingsbumsen, die man dort nicht unbedingt vermutet.

Ähnlich ist es auch mit erhöhten Strahlungswerten. Die finden sich auch außerhalb von Kornkreisen, nur stellt sich kaum einer hin und mißt die. Warum auch? Wenn ein Kornkreis entdeckt wird, dann werden Messungen angestellt aber viele versäumen es, dabei Vergleichsproben anzustellen.

Erhöhte Strahlungswerte im Mikrowellenbereich würde ich auf Handymasten zurückführen.

Erhöhte Nitrat- und Stickstoffwerte sind auf Äckern absolut normal. Es handelt sich bei Nitraten und Stickstoff um Düngemittel.

Von bestätigten UFO Sichtungen im Zusammenhang mit Kornkreisen oder auch mit vermehrten UFO-Sichtungen in Gebieten erhöhter Kornkreisaufkommen habe ich noch nicht gehört. Dabei lasse ich aber jetzt alles außer Acht, das ich als Fakes identifiziert habe oder identifiziert zu haben glaube wie jenes Video, das ein schwebendes Licht bei der Kornkreiserstellung zeigt.

Es wird immer mal wieder Scherzbolde geben, die aus Jux oder welchen Motiven auch immer ein UFO melden oder etwas Irdisches für ein UFO halten.
Damit sage ich nicht, daß es keine echten UFO-Sichtungen gibt. Mir ist nur keine in Verbindung mit Kornkreisen bekannt.

Was nun dieses Grußbild angeht, da bin ich, ehrlich gesagt, noch zwiegespalten. Solche Bilder wären nämlich wirklich einfach herzustellen, da sie auf einem, einfach anzulegenden Raster angeordnet sind.
Mit anderen Worten: Was für die meisten Kornkreise meines Eachtens nicht gilt, daß sie nämlich mal eben in einer Nacht von Menschen erschaffen werden können, das gilt sehr wohl für diese Bilder.
Sie sehen komplizierter aus als sie sind. Um sie herzustellen benötigt man eigentlich nur einen Feldmesser wobei wahrschenlich auch ein improvisierter gehen würde.
Kommt noch hinzu, daß sie komplett au der Art schlagen.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 07.03.14 um 04:23:15 von Erutan »  
Homepage  
IP gespeichert
 
Thagirion
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1011
Geschlecht: male
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #40 - 07.03.14 um 13:53:47
 
Erutan schrieb am 07.03.14 um 03:53:21:
Viele dieser Besonderheiten sind eigentlich keine. Man findet beispielsweise kleine, magnetische oder statisch geladene Kügelchen im Bereich von Kornkreisen. Allerdings, und das vergißt man dabei immer zu erwähnen, findet man die auch außerhalb von Kornkreisen.
Sie sind u.a. auch Teil der Anomalien die von den Verfechtern der Chiemgau-Impact-Theorie immer wieder angeführt werden. Im Chiemgau findet man die gleichen magnetischen Kügelchen....aber unabhängig von Kornkreisen.

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und ein mit Magneten bestücktes Brett hinter mirn her über einen hiesigen Acker zu ziehen nachdem er abgeerntet war. Muß ziemlich bekloppt ausgesehen habenLaut lachend
Ich habe dabei auch solche Kügelchen gefunden und hier gab es meines Wissens noch nie einen Kornkreis. Ich glube, es hat sich noch niemand bemüht, diese Vielzahl an Kleinstteilchen, die man überall in Böden findet, zu untersuchen. Meiner persönlichen Ansicht nach handelt es sich um Mikrometeoriten, die pausenlos auf die Erde regnen. Offiziellen Schätzungen zuflolge mehrere Tonnen pro Tag.


Das finde ich jetzt sehr interessant. Wie groß sind denn die Kügelchen? Hast Du vielleicht mal ein Foto davon? Eventuell würde ich da auch mal mit so einem Brett losziehen - wenn es Mikrometeoriten sind, müsste man die ja praktisch überall finden.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2321
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #41 - 08.03.14 um 05:20:58
 
Das, maximal vom Thema abweichende Posting wurde ausgeblendet um die Diskussion nicht zu stören.
Der Verfasser (rafaelsergi) wurde kontaktiert.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 08.03.14 um 06:16:22 von Erutan »  
Homepage  
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #42 - 07.03.14 um 19:52:18
 
Es ist natürlich nicht so einfach und klar mit den Indizien die ich aufgeführt habe,
allerdings wurden immer Vergleichsproben- und Messungen genommen.

Und wenn dann einige dieser ich nenne sie mal Anomalien auf einmal vorkommen ist das vielleicht schon deutlicher.

Oft genug kommt es vor das in einer Nacht gleich mehrere auch sehr große und komplizierte KK in einer Gegend
entstehen - da ist die Frage ob es überhaupt so viel Bauern, oder wer auch immer, gibt um alle die zu fälschen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
rafaelsergi
DEFCON 2
***
Offline



Beiträge: 87
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #43 - 07.03.14 um 22:23:04
 
Um Eisen(kügelchen) zu materilaliserien beöntigt man eine Frequenz von 553 Mhz und eine Induktion von +21 000 Gaus oder 21 Tesla.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2321
Re: Kornkreise und Ähnliches
Antwort #44 - 08.03.14 um 05:58:45
 
Thagirion schrieb am 07.03.14 um 13:53:47:
Das finde ich jetzt sehr interessant. Wie groß sind denn die Kügelchen? Hast Du vielleicht mal ein Foto davon? Eventuell würde ich da auch mal mit so einem Brett losziehen - wenn es Mikrometeoriten sind, müsste man die ja praktisch überall finden. 


Ja klar, ich such sie raus und mach' ein Foto mit Größenvergeich. Kann ein bisschen dauern. Bin ne fürchterliche Schubladenschlampe  Laut lachend

Wenn Du das selber mal machen willst: Nimm ein Hokzbrett, kleb' mit 2K-Kleber Neodym-Magnete drauf und pack alles in einen bauen Müllbeuten sonst kriegst Du die Magnete nie wieder sauber. Dann ein Seil dran und ab auf nen Acker. In Wüstengebieten soll man übrigens noch mehr finden. Das liegt wahrscheinlich daran, daß dort über Jahrhunderte wenig verändert wird.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 
Thema versenden Drucken