Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 ... 8
Thema versenden Drucken
Wer ist Gott? (Gelesen: 17257 mal)
seeigel89
Neu
*
Offline



Beiträge: 2
Wer ist Gott?
05.09.14 um 18:05:56
 
Ich bin auf der Suche nach der Antwort, wer Gott eigentlich ist. Lebt er? Kann ich ihn kennenlernen?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2215
Lübeck
Re: Wer ist Gott?
Antwort #1 - 05.09.14 um 19:22:18
 
Du kennst ihn schon, suche doch mal in Dir (Funke Gottes usw...)

Nebenbei, weil es oft verwirrt: der oder die(!) Götter im alten Testament haben rein gar nichts mit dem
eigentlichen Schöpfergott zu tun.




So - verabschiede mich erst mal für 2 Wochen nach Sizilien... Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2387
Re: Wer ist Gott?
Antwort #2 - 05.09.14 um 20:15:13
 
Schönen Urlaub !  Cool Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2387
Re: Wer ist Gott?
Antwort #3 - 05.09.14 um 20:44:48
 
@ seeigel89: Hallo erstmal !

Deine Frage wird Dir so niemand beantworten können, die kannst Du Dir allenfalls selbst beantworten.

Ein breit gefächertes und spannendes Thema allemal, wenn man sich drauf einlässt.

Kennenlernen können wirst Du "ihn" nur wenn Du anfängst Dich mit Dir selbst zu beschäftigen, da beides untrennbar miteinander verbunden ist.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Thagirion
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1013
Geschlecht: male
Re: Wer ist Gott?
Antwort #4 - 05.09.14 um 22:52:13
 
Auf der materiellen Ebene wird man Göttern sicher nicht begegnen, aber wenn man die Fühler ausstreckt, dann kann man schon Kontakt zu ihnen aufnehmen.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Wer ist Gott?
Antwort #5 - 05.09.14 um 22:59:24
 
Obwohl vieles heute umgedeutet wird, läßt sich letztendlich sehr gut nachvollziehen und auch belegen wer der Judengott (und damit wohl auch der Christen- und Moslemgott) war. Es ist eine Gestalt, die in einer uralten mesopotamischen Geschichte namens Atrahasis Epos, das etwa bis zur Flut reicht, als Enlil beschrieben wird, als einen gestrengen Herrscher, der sich vor nichts so sehr fürchtet, als davor, daß die kleinen Menschen, die sein Bruder als Arbeitssklaven gezüchtet hat, so zahlreich weren, dß sie ihn und seine Sippschaft entmachten könnten.

Und ja, diesen Enlil konnte man anfassen. Das konnten ja selber noch die frühen Juden.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
seeigel89
Neu
*
Offline



Beiträge: 2
Re: Wer ist Gott?
Antwort #6 - 06.09.14 um 08:13:58
 
Vielen dank für eure Antworten.
Aber wie kann ich Kontakt mit ihm aufnehmen?
Wo ist er? und so nebenbei,ist er männlich oder weiblich?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seda33
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 733
NRW
Geschlecht: male
Re: Wer ist Gott?
Antwort #7 - 07.09.14 um 13:41:49
 
@ Erutan

Hat das vielleicht etwas mit der Theorie von Däniken zu tun? Ich lese zzt. mehrere Bücher mit ähnlichem Thema und versuche, die Puzzelteilchen zu einem verständlichen Bild zusammenzufassen. Demnach haben ursprünglich außerirdische Kolonien die Erde bevölkert und Menschen als Arbeitersklaven gezüchtet, um Bodenschätze etc. abzubauen. Diese wurden dann als Götter verehrt und hatten und haben bis in die heutige Zeit die Geschicke der Erde gelenkt. Heute leben sie unerkannt in Dynastien im Hintergrund und heiraten und vermehren sich nur untereinander, weil die Blutlinie ihnen sehr wichtig ist und sie ihr unglaubliches Vermögen nicht mit den "ordinären" Menschen-Züchtungen teilen wollen. Wie du oben bereits geschrieben hattest, hat sich die Menschheit schneller vermehrt, als ursprünglich gedacht oder vorgesehen. Offenbar wird und wurde ständig daran gearbeitet, dies wieder rückgängig zu machen durch Kriege, Hungersnöte, Seuchen etc.

Ebenso wird berichtet, dass es sich hierbei um Satanisten handelt, die von Urbeginn der Menschheit gegen das wahre Göttliche gekämpft haben. Wenn man sich die heutige Weltlage ansieht, mag man das fast nicht als Phantasie abtun.

Das alles wirft m. E. mehr Fragen auf als es beantwortet:

Wie kommen die Religionen ins Spiel? Wenn sie künstlich erschaffen wurden, warum sind dann die Aussagen von Jesus eigentlich recht vernünftig? Wenn man seinen Anweisungen folgen würde, könnte das "denen" doch auch nicht in den Kram passen?

Was hat es mit der echten Göttlichkeit auf sich? Was ist mit der Spiritualität? Was geschieht nach dem Tod und warum die Wiedergeburt, wenn dieser Planet ein Tummelbecken Satans ist?

Natürlich werden wir diese Fragen hier nicht eindeutig klären können, aber ich finde sie, gerade in der jetzigen Weltlage, wichtig. Irgendwie hat man schon den Eindruck, dass sich die Endprognosen aus der Bibel rasant auf uns zubewegen. Ohne den Glauben an Gott und ein Weiterleben nach dem Tod kann man die Nachrichten fast nicht mehr ertragen! 



Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Wer ist Gott?
Antwort #8 - 07.09.14 um 15:22:21
 
Seda33 schrieb am 07.09.14 um 13:41:49:
Hat das vielleicht etwas mit der Theorie von Däniken zu tun?


Nicht wirklich. Gerade Däniken hat sich nicht auf die voderasiatischen Schriften spezialisiert. Eher schon Sitchin.

Und auch ganz anders. Andere Rasse - Ja
Anderer Planet (Außerrdische) - wohl eher nein.

Meiner Ansicht nach gibt es drei Möglichkeiten:

1. Es gab vor dem Menschen bereits eine oder mehrere Hochzivilisationen. Die sind aus irgendeinem Grund fast ausgestorben. Die Überlebenden oder Nachkommen der Überlebenden waren jene An-unna-Ki und Igigi wie sie in einigen der ältesten mesopotamischen Epen bezeichnet werden.

2. Die Menschheit hat sich nicht homogen entwickelt. Eine Minderheit hat dem Rest über einen so langen Zeitraum Wissen vorenthalten bis der Unterschied so groß war, daß eine Herrschft darauf begründet werden konnte.

3. Es handelt sich um die mächtigste Lebensform dieses Planeten: Mikroorganismen, die eine art von Schwarmintelligenz (trifft es aber nicht ganz) bilden können. Dann waren die "Götter" (nur in heutigen Übersetzungen verwendet man diesen Begriff. Selbst die frühen Juden bezeichneten diese Wesen in der hebräischen Form der Genesis noch als "Elohim" was Herrscher bedeutet) nichts anderes als befallene oder infizierte Menschen...was u.a. ihre Langlebigkeit oder beinahe Unsterblichkeit erklären könnte und gleichzeitig mit der heidnischen Betrachtung der Sterblichkeit der Götter in Einklang bringen könnte.

Ist auch alles nicht soooo wichtig um die Frage "Wer war Gott" zu klären.
Um diese Frage zu beantworten muß man nur jene Schriften lesen aus denen das alte Testament abgeschrieben wurde. Die füllen dann die Lücken, die die Bibel läßt.

Erst etwa 200 a.Z. im Judentum und ganz besonders ab 300 n.Z. mit dem Aufkmmen des Christentums und des Islam wurde diser Gott praktisch vergeistigt und entkörpert.

Zitat:
Wie kommen die Religionen ins Spiel? Wenn sie künstlich erschaffen wurden, warum sind dann die Aussagen von Jesus eigentlich recht vernünftig? Wenn man seinen Anweisungen folgen würde, könnte das "denen" doch auch nicht in den Kram passen?


Das Judentum ist vom hebräischen Priestertum erschaffen worden. Hier könnte ich mir eine allmähliche Überleitung vom echten heidnischen Dienertum eines real existierenden Wesens hin zum Brauchtum und zur Verselbständigung ohne praktischen Sinn nachdem dieses Wesen längst nicht mehr da war.

Das Christentum zeigt aber alle Zichen einer Retortenreligion, die jüdische Glaubensinhalte mit römisch heidnischen Kulten verknüpft. Wie Jesus da hinein kam ist ganz einfach. Seine Wurzeln liegen in mindestens einem römischen Wiederauferstehungskult, der seinerzeit sehr populär war, der Mithraskult. Die Römer kannten sogar bereits vor dem Christentum eine solche Gestalt samt Kreuzigung und allem Drum und Dran: Orpheus.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Ockhams Razor
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 259
Re: Wer ist Gott?
Antwort #9 - 08.09.14 um 18:13:32
 
Dass das Christentum als jüdische Sekte Wurzeln im Judentum besitzt sollte niemanden überraschen, zumal es den Anspruch besitzt die Erfüllung der jüdischen Prophezeiungen zu sein.

Jesus brachte allerdings einige sowohl für den römischen Pantheon als auch das Judentum atypische Aspekte ein die keinesfalls auf eine "Retortenreligion" hinweisen. Primär seien hier der Missionsbefehl und die ziemlich drastischen Abweichungen in Hinsicht auf Moral genannt.

Den Beleg dafür dass der jüdische Gott einfach nur ein Typ war der die Zuchtexperimente eines Bruders mit Skepsis beäugt hat würde ich gerne sehen - zumindest wenn er sich signifikant von "es steht im Internet, also ist es wahr" unterscheidet. Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Wer ist Gott?
Antwort #10 - 08.09.14 um 21:16:44
 
Ockhams Razor schrieb am 08.09.14 um 18:13:32:
Den Beleg dafür dass der jüdische Gott einfach nur ein Typ war der die Zuchtexperimente eines Bruders mit Skepsis beäugt hat würde ich gerne sehen - zumindest wenn er sich signifikant von "es steht im Internet, also ist es wahr" unterscheidet. Zwinkernd


Der steht im Britischen Museum. Heißt Atrahasis Epos
http://de.wikipedia.org/wiki/Atra%E1%B8%ABasis-Epos

Nimm nur eine Änderung bei der offiziellen Übersetzung vor: Übersetze Din-Gir nicht mit Gott sondern Herrscher weil der Begriff "Gott" nun einmal mit etwas assoziiert wird, das man in unseren Breitengraden mit etwas ganz anderem verbindet als alle antiken Beschreibungen.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 09.09.14 um 01:24:55 von Erutan »  
Homepage  
IP gespeichert
 
Ockhams Razor
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 259
Re: Wer ist Gott?
Antwort #11 - 09.09.14 um 15:33:11
 
Hm, erstmal danke für den Link, auch wenn es nicht gerade nach einem Beleg aussieht ist es definitiv etwas zum recherchieren/nachdenken.

@Threadstarter: ich betrachte Gott gerne als den "großen Programmierer" Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Thagirion
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1013
Geschlecht: male
Re: Wer ist Gott?
Antwort #12 - 09.09.14 um 21:41:36
 
seeigel89 schrieb am 06.09.14 um 08:13:58:
Vielen dank für eure Antworten.
Aber wie kann ich Kontakt mit ihm aufnehmen?
Wo ist er? und so nebenbei,ist er männlich oder weiblich?

Ich denke, Begriffe wie männlich und weiblich kann man auf Götter nur sehr bedingt anwenden, und auf einen großen Zentralgott, der über allem steht, ganz sicher überhaupt nicht. Wieso sollte eine Wesenheit, die allein und ewig ist und sich nicht fortpflanzt, ein Geschlecht haben? Kontakt zu "dem einen" Gott aufzunehmen, ist einfach deshalb sehr schwierig und wenig fruchtbar, weil ein Gott von allem etwas völlig Abstraktes und an nichts auszumachen ist. Deshalb spalten die polytheistischen Religionen die verschiedenen göttlichen Aspekte in diverse einzelne Gottheiten auf, mit denen man dann als Mensch auch etwas anfangen kann. Es gibt magische Praktiken, um Gottheiten zu kontaktieren - Astralreisen z.B. oder Invokation, aber das zu beschreiben ginge hier zu weit. Darüber gibt es eine ganze Menge Bücher und auch im Internet findest Du viel, wenn Du nach diesen Begriffen suchst.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Wer ist Gott?
Antwort #13 - 11.09.14 um 13:43:56
 
Ockhams Razor schrieb am 09.09.14 um 15:33:11:
auch wenn es nicht gerade nach einem Beleg aussieht


Mal ganz ehrlich...es geht Dir doch eigentlich nur darum recht zu haben, oder? Bei klassischen Verschwörungstheorien ist das einfach weil man die Quellen per se als unzuverlässig darstellen kann.

Nun haben wir es hier aber mit einer "Verschwörungstheorie" zu tun, die auf meinem Mist gewachsen ist und die ihre Ursprünge simpelst im Verknüpfen existierender Übersetzungen hat. Und nun sieht das also nicht gerade nach einem Beleg aus? Naja, dann bau dir ne Zeitmaschine und schau selber nach denn das wäre der einzige Beleg.

Die Sprache die die Keilschriftautoren sprachen ist die Urmutter aller semitischen Sprachen. Es gab zu dieser Zeit noch keine Juden, auch noch keine Hebräer. Aber die späteren Juden kamen aus diesem Gebiet. Das Atrahasis beschreibt die "Erschaffung" des Menschen und die große Flut. Atrahasis selber ist der Überlebende dieser Flut. Er wird auch in anderen Epen beschrieben. Im Gilgamesch beispielsweise, das Teile vom Atrahasis übernommen hat, heißt er Utanapischtim. Noch deutlich kann es gar nicht sein, daß Enlil der spätere jüdische Gott wurde.

Was auch unschwer aus dem Epos hervor geht ist der Ursprung der Religion überhaupt. Dienst an einem "Gott" (wobei ich diesen Begriff ja eigentlich nicht verwenden will) war es zu dienen, diese Person mit Nahrung zu versorgen, ihr große Häuser zu bauen etc.
Alles andere ist eine spätere Erfindung zu einer Zit als es niemanden mehr gab, den man so versrgen konnte.
Die Opferungen die z.B. die Juden praktizieren sind ein, heute völlig verselbständigtes und auch völlig sinnloses Überbleibsel aus einer Zeit als man damit eine Person versorgte.

Der klassiche unsichtbare und allmächtige Gott kam erst später in Mode. Selbst die frühen Juden sahen in diesem Wesen jemanden mit dem man sprechen konnte, das persönlich anwesend war.

Irgendwann muß das Judentum reformiert worden sein. Das zumindest legen die vielen Schriften nahe, die die Juden als Apokryphen bezeichnen, also als außerkononisch. Ich möchte fast wetten, daß dort erst das Bild des allmächtigen Gottes entstand, das im Christentum praktisch auf die transzendentale Spitze getrieben wurde.

Die Frage hier war: Wer ist Gott? Da ich immer davon ausgehe, daß damit der monotheistische Gott gemeint ist, kann ich ganz klar sagen: er ist aus einem mesopotamischen Herrscher names Enlil hervorgegangen, er war männlich und ist seit spätestens 400 a.Z. verschwunden, wahrscheinlich aber schon früher.

Wie man mit ihm in Kontkt reten kann? Keine Ahnung. Ich denke mal, daß er lange tot ist. Im Gilgamesch wird beispielsweise beschrieben, daß auch die Herrscher (Götter) nicht unsterblich waren, daß sie es aber verstanden, sehr lange zu leben. Genau diese Eigenschaft verlieren die Menschen am Ende des Atrahasis-Epos. Nunja, lange zu leben heißt nicht unsterblich zu sein.
Enlil und seine Sippschaft gibt es höchstwahrscheinlich nicht mehr.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 11.09.14 um 14:52:29 von Erutan »  
Homepage  
IP gespeichert
 
alp
DEFCON 2
***
Offline



Beiträge: 112
Geschlecht: male
Re: Wer ist Gott?
Antwort #14 - 13.09.14 um 00:23:14
 
Vielleicht zielt die Frage nach Gott nicht auf Enlil oder Anu, sondern auf deren Schöpfer?
Die Veden scheinen da umfassendere Antworten zu bieten als die Biebel und deren Quellen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 ... 8
Thema versenden Drucken