Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken
Hohle Erde 2015 (Gelesen: 7028 mal)
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1511
Hohle Erde 2015
23.04.15 um 21:53:09
 
Auch 2015 gibts und wird es Weiteres zu unserem Lieblingthema geben. Da das Jahr 2014 nun etwas länger ausgelaufen ist und der Beitrag hier http://www.hohle-erde.de/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?num=1405258936 (Hohle Erde 2014 - wie schaut's aus ?) nun hinter uns liegt, starte ich den 2015er.

Und als Leckerli kommt hier ein Interview:
https://www.youtube.com/watch?v=O-mBGzha2Ic
Interview von James Swagger mit Brooks Agnew
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2382
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #1 - 24.04.15 um 21:20:02
 
Super Sache, das Thema hat's schon verdient das einmal im Jahr ein thread dazu eröffnet wird  Smiley

Hat sich schon jemand der viel Zeit hat und super englisch spricht das Video angeschaut...?  ^^

Grüße
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #2 - 24.04.15 um 21:57:31
 
stb schrieb am 24.04.15 um 21:20:02:
Super Sache, das Thema hat's schon verdient das einmal im Jahr ein thread dazu eröffnet wird  Smiley

Hat sich schon jemand der viel Zeit hat und super englisch spricht das Video angeschaut...?  ^^

Grüße


Threadersteller dürfte es möglicherweise gesehen haben. Vllt kann er ja mal nen kurzen Abriss dazu posten, da nicht jeder Leser hier "super englisch" spricht. Zwinkernd

Gruss
Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2382
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #3 - 24.04.15 um 23:28:15
 
Ich sehe wir verstehen uns, genau das meinte ich ^^
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1511
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #4 - 25.04.15 um 11:51:19
 
Wenn ich zeit find kann ich einen kurzen Abriß geben. Kann also a weng dauern. Aber wäre durchaus dazu bereit.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2382
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #5 - 25.04.15 um 23:16:49
 
Wäre ich Dir sehr dankbar für.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1511
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #6 - 29.04.15 um 00:04:30
 
stb schrieb am 25.04.15 um 23:16:49:
Wäre ich Dir sehr dankbar für.

Mal so als Anregung ist zwar nicht allzu zuverlässig, aber es gibt die Möglichkeit bei YT Untertitel anzumachen, wenn du dann auf das Rädchen (Einstellungen gehst) kannst du den Untertitel auch übersetzen lassen. Da kommt gelegentlich Kauderwelsch raus, die Sprachalgorythmen laufen aber schon ganz praktikabel von google, die dazu zu Grunde liegen in der Übersetzung.

Hab mal die erste Halbe Stunde in Text gebracht. Ist jetzt nicht sonderlich redigiert. Also in etwa eine Verständismitschrift und keine 1:1 Übersetzung. Rechtschreibfehler etc. dürfen behalten werden. Zwinkernd

Sendung von capricornradio.com

Gast ist Dr. Brooks Agnew geboren in Pasadina (Californien) arbeitete am California Institute of Technology  (Cal Tech). War bei der Airforce (Luftwaffe) als Elektroingenieur. Schrieb an den Dokumentation "Holes in Heaven" zu deutsch "Löcher im Himmel" über Haarp. Ist CEO (Chef) einer Elktroautofirma, die "Trucks" (Pick Ups) mit Elektroenergie als Antrieb auf den Markt bringen will.

Am Anfang so bis zur dritten Minute gibts die Vorstellung dann unterhalten sie sich ein wenig über Schottland. Ab Minute drei stellt der Moderator fest das Agnew sowohl Physiker als auch ingenieur ist und das die Überschneidung nicht so oft vor kommt. Dann gehts um sein Studium wo er auch Statistik gelernt hat und alles zusammen half ihn Sachverhalte besser zu verstehen. Dann unterhalten sie sich ein wenig über die Mathematik die gebraucht wird um ein Physikstudium zu bestreiten und das der Moderator obwohl er auch einen ingenieurstechnischen Background hat damit nicht ganz so gut klar kam. Agnew meint dann das es meist wenige theoretische Physiker gibt die zugleich sehr gut in Mathematik sind und umgekehrt. Dann gehts um Integralrechnungen, dass wenn man sie einmal kappiert hat, man die Schönheit darin erkennt. Allerdings ist es manchmal kopfzerbrechend zum Ziel zu kommen.

Ab Minute sieben gehts dann los mit der HE als Thema. Der Moderator fragt warum Leute sich so für die Hohle Erde interessieren. Menschen haben darüber philosophiert und wollen wissen ob das auch physikalisch Sinn macht. Die Leute wären tiefer beschäftigt mit Geschichte oder Physik als noch zuvor. Agnew meint dann darauf, dass es bemerkenswert ist wie interessant das geologisch Thema Erdkern ist, seit dem er 2005 an einem Projekt mitarbeitete. Er beschäftigte sich dann damit inwiefern alte Zivilisationen sich mit dem Thema Hohle Erde beschäftigten und fand heraus das es Legenden hierzu gibt in Ägypten, Schottland, Tibet und China und so weiter. Auch in der Bibel gibt es Verweise: "irgend ein Stamm komme auf einem highway of ice aus der Mitte der Erde". Er fand's fazinierend aber unmöglich. Dann redet er über die herkömmliche Theorie die er gelernt hat mit Plattentektonik und einem geschmolzenen Gesteinsbrocken der durchs Sonnensystem fliegt. Je mehr er aber darüber sich informierte also mit den Daten von USGS (die amerikanische Gelogie Behörde), Satellitenaufnahmen und Magnetmessungen umso unglaubwürdiger erscheint ihm die Plattentektonik Theorie. Es war interdisziplinäres zusammenführen der Daten. Die Einzelwissenschaften hätten sich zum Thema nie einander verständigt. Das Puzzle führt aber zu einem Zusammenhang der abseits ist von dem was Geologen sagen wie die Erde sein soll.

Bei Minute 9:30 verweist Brooks auf ein japanische Studie, die gezeigt haben soll das der Erdkern ein solider Eisenkristall sein muss und sie annehmen das dieser 5000°C heiß wäre. Nach nem Jahr wurde das Experiment von Cambridge wiederholt und dort wurde dann 6000°C modeliert was der Temperatur der Sonne entsprechen würde. Harvard hat nun erst (also 2015) eine Studie herausgebracht, wo sie ancient Kontinents (also vergangene Kontinente) unter der Erdkruste entdeckt haben wollen. An der Washington Universität wurde zudem eine Publikation gemacht, das ein "Ozean" (also eine große Wasserblase des Ausmaß eines Meeres) unter dem "atlantischen Ozean" sein soll. Und das zusammengenommen wiederspricht der Aussage, das wir auf nem geschmolzenen Gesteinsklumpen leben würden, der mal so durchs All fliegt. Das ganze beweist zwar nicht die Hohle Erde aber macht wiederum klar, dass die gültige Theorie aus Brooks sicht wiederlegt wäre. 

Bei 11:30 fragt der Moderator dann nach gaps (also Löcher) und Kavernen. Agnew bringt dan Standford Geologen (die "dortschrittlicher sein sollen als ihre Kollegen") vor und spricht davon, das aus deren Beobachtungen hervorgeht, das die Erde einstmals im Durchmesser wesentlich kleiner gewesen sein soll als heute (Anm.: Die Theorie dazu hatte übrigens ein Deutscher in der Hauptsache ersonnen - und ich denke das die zumindest in Teilen eine Daumen hoch von mir bekommt). Das Kontinentalschelf wäre aneinander gewesen. Seiner Anischt nach macht es Sinn wenn man das Alter von Gebiergsketten heranzieht wie Himalaya ,Alpen, Anden usw. Die so alt sind wie die Erde. Jedoch ist halt das Gestein am Meeresgrund wesentlich jünger. Mit diesem Mißverhältnis der Zeitspanne meint er das mit einer Erdexpansion der Meerespiegel entsprechend gesunken wäre und deshalb würde man auch im Gebierge Sedimentsschichten finden die an sich nur durch die Ablagerungen von Meeresbewohnern gebildet werden. Die Kontinentalverschiebungs Theorie ist dann ein Stück weit obsolet meint der Moderator woraufhin Agnew sagt, zumindest der Teil mit der Subduktion ist so nicht tragbar. (Eine Platte tauch unter die andere). Die Platten bewegen sich gegeneinander aber sie tun nicht sich überlagern.

Bei 14:30 kommt nochmal die Frage nach Kavernen in der Kruste. Mit dem "richtigen Lesen" der seismischen Messungen von Scherr- und Druckwellen meint Brooks das diese präzise sind aber nicht unbedingt akkurat. (Bogenbeispiel – Mitteltreffer nicht unbedingt aber gruppiert auf der Scheibe schon). Es ergibt sich eine Dicke der Kruste daraus von 800 bis 900 Meilen. Die Frequenzen zeigen aber nur eine Sicht von etwa 8 bis 10 Meilen in guter Auflösung. Nur bei großen Erdbeben kann man zwar Messungen mit Geophonen machen, aber es sind bei weitem zu wenig auf der Erde verteilt um "klarere" Bilder vom Erdinneren zu erhalten. Was ersichtlich ist ist die Anomalien bei etwa 800 bis 900 Meilen wo es dann ein "Interface" (dt. Schnittstelle) gibt zwischen der Kruste der Erde und einem "Space" (dt. Raum). Und dieser Raum sei dann verbunden zum Erdkern. Dazu käme das Magnetfeld, was nur besteht wegen des Generatoreffekts des FE-Erdkerns (kein Verbund: "compound") der mit seiner Geschwindigkeit rotiert und relativ dazu die Bewegung der zur Oberfläche aus Eisen-Nickel. (Anmerkung: Schulwissen so hab ich es gelernt wäre der Erdkern aus Eisen Nickel aber seis drum). Verwunderlich ist das beim Messen anderer Planeten wie etwa Mars nun kein Magnetfeld auftritt und sich daher die Erde erheblich abweichend zu diesem etwa darstellt. Der Mars hat wohl keinen soliden Kern um eben jenes Magnetfeld zu erzeugen, trotz dessen das er wohl vulkanische Aktivität "hat" (Anm. hatte soweit mir bekannt).

Bei 17:20 fragt der Moderator ob wir weitere Beispiele von Hohlen Planeten hätten Agnew meint Pluto sei so einer. (bla bla kein kein Planet Kontroverse um Pluto). Dann unterhalten sie sich über Spektrographie. Welche Wellenlängen sind spezifisch für Atomkerne. Der Erdkern hat eine pure Wellenline also wäre der Kern daher aus reinem Eisen. Dann unterhalten sie sich über den Lagrangpunkt. Der bestimmt ist als der Punkt zwischen zwei Planeten in dem es einen Ausgleich der Schwerkraft gibt, weil beide anziehende Massen sich ausgleichen und damit vollkommene Schwerelosigkeit im Punkt erzeugen. Der Punkt ist sehr genau rechnerisch bestimmbar/messbar. Der Punkt der Erde zur Sonne ist etwa um 1200km abweichend zu dem wo er mit zentrierten Massen sein soll. Dies wiederum besagt das die Erde aus zwei Massen besteht. "Moderatorne Wow". Es scheint das die Dichte und der Durchmesser der Erde so keinen Sinn macht. Die Kruste wäre so um 6-9g/cm³dicht (dencity) und der Kern über 11 bis 14 g/cm³.

Bei Minute 21 spricht der Moderator "Admiral Birds" Diary (Notizbuch) an. Bird wäre von einem Pol zum anderen geflogen, ist einer seiner "strange" (verrückten/durchgknallten) Kommentare, meint Brooks. Grünes Gras und Wasser hätte Bird gesehen. 1926, 1929 macht er die Flüge. In seinen Stimmenaufzeichnungen hat er sich darüber jedoch nicht ausgelasen so Brooks, nur im Tagebuch. Sein Sprachstil weicht aber vom Stil des Tagebuchs ab und ist Fake nach Brooks. Nichtsdestro trozt war er ein erstaunlich guter Pilot und ein Admiral, der Geheimhaltung einhalten würde, hätte er nach Befehl schweigen müssen.

Bei Minute 24 gehts wieder um die "allgemeine Theorie" zur Erde und bei zusammennehmen aller Fakten würde sich diese halt selbst widerlegen. Und dann darüber das keine Pier Reviews eines Geleogen in Zeitschriften für Astronomie geben würde und Archologen nicht bei Geologen Artikel veröffentlichen. Also die Wissenschaftsgemeinde da nicht interdisziplinär arbeitet. Als Beispiel bringt Brooks die Aussage eines Kollegen "Michael Cremo"? – Geologen würden sagen 4Millionen Jahrer alter Ton bei Skelleten. Archälogen würden den Ton aber nur auf 20 bis 30 Tausend Jahre datieren, weil ist  halt so, da eben die anthropologische Kulturtheorie sonst nicht mehr hinhaut. Offiziel werden solche Fragen aber nicht debatiert in der Wissenschaft.

Bei Minute 27 gehts um Wissenschaftsethik und das Fachidiotie nicht der Weisheit letzter Schluss sein sollte.

Bei Minute 28 gehts um den Mond und seinen quasi Stillstand als Erdbegleiter. Bzw. was passiert wenn Objekte großer Massen wie Planeten einander zu nahe kommen und wie sich die Gravitation auswirkt, so etwa das die Rotation abgebremst wird. Dann gehts um die Geschwindigkeit der Erde innerhalb des Sonnensystems und des Sonnensystems innerhalb der Milchstraße. Und wie lange sich ein "verborgener Planet" aufhalten würde – (da gehts wohl um die Planet X/Nibiru Sache). Soeiner wäre an sich denkbar/möglich aber statistisch gesehen sehr sehr unwahrscheinlich. Jedoch wie Kepler_mission (Teleskop) zeigt sind 30% aller Planeten in unserer Galaxie vagabundierend also nicht gebunden an Sonnen/Sonnensysteme.

Edit so nochmal die Rechtschreibung etwas gerichtet, nachdem ich das mal ohne Schlafmangel gelesen hab. Harr Harr. Ne im Ernst man sieht das erst nen Tag später, was man für nen Mist zusammengeschrubbelt hat. Und selbst jetzt wird wohl noch einiges nich 100% sein.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 30.04.15 um 01:27:17 von IloveUbabe »  

 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2382
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #7 - 29.04.15 um 12:02:13
 
Wow, viel Input... Danke schonmal für die Arbeit !

Wie immer, viele Theorien/Vermutungen, wenig Handfestes... Liegt in der Natur der Sache.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Justus
Ex-Mitglied


Re: Hohle Erde 2015
Antwort #8 - 29.04.15 um 14:29:42
 
Hallo zusammen,
an IloveUbabe:

Vielen Dank für die Mühe !

Grüße Justus
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1511
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #9 - 05.05.15 um 13:49:31
 
So nächste halbe Stunde den Inhalt frei wiedergegeben.

30:40. Darkstar, Nibiru, Planet-X Immanuel Velikovsky – Dieser meint durch eine kosmische Katastrophe wäre etwa die Bahn des Mars gestört worden. Die Oberfläche verformt. Gravitationseffekte einer großen nahen Masse sei verantwortlich. Die Atmosphäre wäre nicht „leaked“ (hätte sich nicht verflüchtigt) sondern wäre abgesogen worden. 

33:30 Ist der Asteroiden Gürtel ein zerstörter Planet? - Chinesen schicken eine Sonde dorthin, um zu erkunden was es mit dem Gürtel auf sich hat. Brooks meint als Kind wollte er „Asteroid-Miner“ also Asteroiden-Schürfer werden. Chinesen machen es wegen der Rohstoffe. Helium III – als Energie. Die Chinesen wären so ambitioniert, weil sie so viele Köpfe zu füttern hätten. Wer ist schlimmer Russen oder Chinesen. Russlands Probleme wie Wirtschaft, Öl-Preis-Verfall usw.. Russen seinen ein stolzeres und aber auch aggressiveres Volk als die Chinesen.

37:30 Kein Krieg mehr auf dem Planeten – Lösung der Energiekrise zuerst. Tiefseeöl und Teersande sind schlechte Energiequellen. Alles einfach zu fördernde Öl sei gefunden. Neue Gebiete wie Arktis erforscht und beansprucht.

39:30 Mond warum ist er so wie er ist. Ist er eine Anomalie? Moderator fragt wie es erklärbar ist das sein Durchmesser zur Entfernung genau so ist das er halt mit Eklipse die Sonne gerade überdeckt in ihrem Durchmesser zur Entfernung. Wie ist er zustande gekommen? Brooks geht darauf nicht direkt ein. Er meint der Mond besteht aus Titan und Alu während Erde aus Eisen und Nickel sei. Daher sei die Theorie das der Mond als ein Teil von der Erde abgebrochen/herausgeschlagen wäre nur lächerlich. Zwei Theorien zur Entstehung/Vorhandensein. und Earth-Capture-Theorie und Moon-Capture-Theorie. Erste Erde in Umlaufbahn um Sonne, Mond kommt vorbei, fängt den Mond ein. Die andere Mond war in der Umlaufbahn mit einem „fehlenden“ Planeten und die Erde kam vorbei, die dann jenen ersetzte. Die würde in Übereinstimmung stehen mit der Geschichte die die Bibel aussagt.

41:30 Waren die Menschen auf dem Mond? - Ja – Chinesen haben die Landungsplätze photographiert. Warum besuchen wir nicht den Mond erneut? „Wer den Mond kontrolliert – kontrolliert die Erde“ ist die Auffassung die Agnew vertritt. Den Mond zu erreichen ist nicht so einfach. Wir hätte 4 mal auf ihn gefeuert und jedes mal verfehlt um 30tausend Meilen. Beim fünfte mal wurde er getroffen, weil das Gyroskop versagte. Brooks meint dann weil das Gyroskop die Raum-Zeit verbogen hat, hätte man daneben geschossen und Werner von Braun hätte dies erkannt und korrigiert so das der fünfte Anlauf den Mond zu treffen ein Erfolg war. Der Vorteil einer Mondbasis wäre „schweres Heben“, weil alles nur 1/6tel wiegt verglichen zur Erde. Jugendgeschichten. Warum wir nicht nochmal hochgeflogen sind, Agnew hat keine Ahnung – es sein Astronauten Crews trainiert, es gäbe Raketen die fertig wären um es zu tun, das Geld wäre da, aber es würde halt nicht als Mission durchgeführt. Warum das so ist – keine Ahnung.

45:00 Asteroidengefahr Lösung? Spacestation on Moon – Biospheren, Versorgungskette schwer. Wo die Basis auf dem Mond? Möglicherweise in die Kruste hinein. Aus dem Boden des Mondes könnte man Wasser und Sauerstoff extrahieren. Besiedelung des Alls über den Schritt Besiedelung des Monds. Klasse I Gesellschaft (https://de.wikipedia.org/wiki/Kardaschow-Skala) Mond als Asteoiden-Früh-Abschuß für Erde Einschlag Schutz.

50:00 Was braucht es um als Welt zusammen zu kommen? - Gemeinsamer Feind, Pandemie, Bedrohung des Lebens an sich auf Erden oder „zur Besinnung gekommene“ Führer. Verteilung des Reichtums 99% macht keinen Sinn. Ökonomie Gebrabbel. Die USA sind in einem 35jahres Tief in Neugründungen von Unternehmen. Es gibt kein Zugang mehr zu Kapital. Das Kapital was da ist in der Hand von wenigen Leuten.

53:45 Anpreisen der eigenen Bücher. Wo zu kaufen. Inhaltsbesprechung.
55:30 Alternative medien
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2382
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #10 - 05.05.15 um 21:19:14
 
IloveUbabe schrieb am 05.05.15 um 13:49:31:
So nächste halbe Stunde den Inhalt frei wiedergegeben.


thanx a lot  Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #11 - 09.05.15 um 23:05:29
 
IloveUbabe schrieb am 05.05.15 um 13:49:31:
33:30 Ist der Asteroiden Gürtel ein zerstörter Planet? - Chinesen schicken eine Sonde dorthin, um zu erkunden was es mit dem Gürtel auf sich hat. Brooks meint als Kind wollte er „Asteroid-Miner“ also Asteroiden-Schürfer werden. Chinesen machen es wegen der Rohstoffe. Helium III – als Energie. Die Chinesen wären so ambitioniert, weil sie so viele Köpfe zu füttern hätten.


Dieser Realität werden wir uns Europäer stellen müssen...
U.S.A. wird in absehbarer Zeit seine imperialen Machtansprüche einstellen müssen, weil die pleite sind.

Big-China ist die kommende Macht.... die werden zukünftig den Ton angeben, ob das uns gefällt oder nicht...
Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1511
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #12 - 10.05.15 um 18:35:54
 
weiter Themen: Ägypten, Spirtualität, ancient Technology, Mysterys und mehr. - Falls daran interessen besteht, kann ich da auch noch eine wenig zu schreiben. Sonst spar ichs auf.

Im übrigen gehts auch 2015 munter weiter mit der expandiernden Erde Theorie:
https://www.youtube.com/watch?v=swCnPOi5qOU und Antworten Stunde auf den Clip
https://www.youtube.com/watch?v=9iIWYYNkgJQ
da es aber hier durchaus auch ein wenig technisch wird, sind meine Übersetzungsfähigkeiten nicht so weit gediehen es richtig zu machen. Ich versteh es zwar, aber deswegen ist das noch nicht gleich dem wie es zu übersetzen wäre. Deswegen bitte keine Übersetzung verlangen. Aber zur Einordnung. Grob geht es darum das mit Experimenten auf der ISS es zur Beobachtung von Phänomenen kommt. Luft etwa sammelt sich in einem rotierenden Wassertropfen im inneren. Schwere Bestandteile in dem Fall Tee Substrat sammelt sich an der Außenseite. Nun ist die Erde im Sonnensystem auch zu anfang ein rotierender Körper gewesen, entsprechend würden die Bestandteile vor Entstehung der Erde im Sonnensystem sich bei der Ansammlung auch "typisch verteilen - Elemente mit hoher Dichte außen die mit niedriger Innen. Das macht die "Eisen"-Kern Geschichte an sich etwas unglaubwürdig. Hinzu kommt nun noch das neueste Astronomiebeobachtungen gerade bei Sonnensystemen die im entstehen sind sehr viel Wasser nachweisen. Dieses Wasser muss bei der Bildung von Planeten innerhalb des Systems irgendwo hin und da es H2O ein vergleichsweise leichtes Molekül ist wäre es wohl erstmal im Inneren der Erde zu suchen anstatt auf der Oberfläche. Zudem wie auch schon angesprochen sind die neuesten geologischen Entdeckungen große Kavernen von Wasser unterhalb der Erdkruste - sprich unter dem Ozean an der Oberfläche befindet sich im inneren ein großes Wasserreservoi auch von ozeanischen Ausmaßen. - Nun wird hier spekuliert, das die Erde entsand mit dem Zusammenklumpen, dabie sammelte sich vor allem Wasser in form von Eis im Inneren. Durch die Einstrahlung als auch Radioaktiven Zerfall ist wohl dann das Wasser im Erdinnneren zu Dampf übergegangen und hat die Expansion der Erde vorangetrieben. Sprich eigentlich sitzen wir auf einem Erdklumpen der gefüllt wäre mit einer H2O Gasblase. Auch verwunderlich ist die Gravitationsanomalie. Sprich die Gravitationskonstante ist nicht überall gleich auf der Erde und anderen Planeten in unserem Sonnensystem was zu einigen Schwierigkeiten in der Raumfahrt geführt hat. Von der Nasa wird darüber nicht öffentlich gesprochen, eben weil fest gilt Massenschwerpunkte von Planeten liegen im Erdinneren und "g" ist so zu sagen konstant. Nimmt man aber nun eine varierende Krustendicke an und eine im inneren "hohle / gas gefüllte" Erde verschieben sich die Massen an die Außenkanten und der Gravitationseffekt besagt eine nährleigende Masse wirkt mehr Kraft auf eine andere als eine weit entfernte. Sprich auf der Oberfläche wird man von der nahen Kruste angezogen die auf der Kugel gegenüberliegende Seite wirkt weniger- Ausbuchtungen in der Kruste sind natürlich Massen Akkumulatoren und entsprechend an solchen Stellen Schwankungen zu erwarten.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1511
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #13 - 23.12.15 um 02:48:10
 
Ist zwar englisch, aber für die Weihnachtszeit für jene die es interessiert sicher etwas schönes zur Hohlen bzw. Expandierende Erde.

https://www.youtube.com/watch?v=udPBn6KeoZQ
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 25.12.15 um 21:32:26 von IloveUbabe »  

 
IP gespeichert
 
Gerd
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 19
Re: Hohle Erde 2015
Antwort #14 - 17.02.16 um 14:52:01
 
IloveUbabe schrieb am 29.04.15 um 00:04:30:
Bei Minute 21 spricht der Moderator "Admiral Birds" Diary (Notizbuch) an. Bird wäre von einem Pol zum anderen geflogen, ist einer seiner "strange" (verrückten/durchgknallten) Kommentare, meint Brooks. Grünes Gras und Wasser hätte Bird gesehen. 



Diese Behauptung ist dermaßen verrückt, dass sie sogar stimmen könnte.

Durch das Haefele-Keating-Experiment wissen wir es, dass Zeit durch die Erdrotation entsteht.

Falls man mit einem Flugzeug in sehr großer Höhe über dem Südpol kreist, könnte es sein, dass man in einen Zeitriss hineinfliegt.
Man könnte in eine Zeit hineingelangen, in der die Antarktis womöglich eisfrei ist.

Es könnte grundsätzlich möglich sein, dass die Antarktis im Laufe des Platonischen Jahrs irgendwann mal eisfrei wird.


Augenrollen Schockiert/Erstaunt

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 
Thema versenden Drucken