Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seiten: 1 ... 19 20 21 22 
Thema versenden Drucken
Theorie der flachen Erde? (Gelesen: 34899 mal)
stb
Administrator
*****
Offline



Beiträge: 2496
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #300 - 11.04.18 um 15:19:09
 
Ilum schrieb am 11.04.18 um 15:00:06:
... vergrößer mal dieses Bild und lege ein Lineal an:
auf dem Bild is ne Krümmung, die Frage ist ob die live auch zu sehen wäre  Zunge

Wasser nimmt immer seinen Pegel ein und hält ihn, alles andere ist nach meinem Verständnis nicht möglich.

Apropos: Wie ist das eigentlich mit dem Meeresspiegel, der ja immer gern benutzt wird um Höhenangaben zu definieren ?

Es heißt ja zB. 183m über dem Meeresspiegel. Punkt.

So ein Meer oder Ozean kann aber recht groß sein und krümmt sich angeblich recht stark.

Frage: nach welchem Punkt auf dem (angeblich gekrümmten) Meeresspiegel geht man ? Bzw. wie soll das überhaupt gehen wenn das Wasser sich wegkrümmt ?
Die Möglichkeit sich nach dem Meeresspiegel zu orientierten besteht doch (in meiner Welt) nur wenn man davon ausgeht das Wasser flach ist und bleibt !

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1068
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #301 - 11.04.18 um 16:23:04
 
Ilum schrieb am 11.04.18 um 15:00:06:
... vergrößer mal dieses Bild und lege ein Lineal an:

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen oder Registrieren


ja schon nur - der Chart ist für eine Lumix X7 was Deine Kamera sein dürfte, es ist aber bei fast allen Kameras ähnlich


Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ilum
Administrator
*****
Offline



Beiträge: 2261
Lübeck
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #302 - 12.04.18 um 07:07:20
 
Ich meine, aber ich werde zukünftig drauf achten, das der Horizont in Natura genau gebogen so aussieht wie auf den Fotos.


stb schrieb am 11.04.18 um 15:19:09:
Frage: nach welchem Punkt auf dem (angeblich gekrümmten) Meeresspiegel geht man ? Bzw. wie soll das überhaupt gehen wenn das Wasser sich wegkrümmt ? Die Möglichkeit sich nach dem Meeresspiegel zu orientierten besteht doch (in meiner Welt) nur wenn man davon ausgeht das Wasser flach ist und bleibt !

Da sich Erde UND Wasser krümmt sind die Voraussetzungen weltweit annähernd gleich, es wird von dem mittlere Meeresspiegel  ausgegangen.
Annähernd deswegen da der mittlere Meeresspiegel aufgrund von z.B. Gravitationsanomalien nicht überall gleich ist.
Man benötigt deswegen zusätzlich eine feste Landmarke für die eine entsprechende Höhe festgesetzt wird.


Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1068
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #303 - 12.04.18 um 20:08:55
 
stb schrieb am 09.04.18 um 13:37:59:
Außer der Seite auf der sich seit 10 Jahren nix mehr getan hat und diesem peinlichen Interview mit dem noch peinlicherem Herrn Hornauer findet sich ja nix. Obwohl das Modell, wenn es auch in sich nicht schlüssig ist, schon interessante Aspekte hat.


Doch da findet sich was:

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen oder Registrieren

Das ganze Buch von 2003 gibts auch zum Download:

Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen oder Registrieren

In dem Buch ist auch erklärt warum die Innenhohlwelttheorie aus dem kopernikanischen Modell errechnet und nicht widerlegt werden kann. Durch Zufall habe ich das jetzt wieder gefunden ich wußte, daß ich es gelesen hatte habe die site aber lange nicht mehr gefunden. Wird auch sonst kaum wer finden der nicht weiß, daß es unter Innenweltkosmos steht  Zunge

Auch der Horizont wird hier klar erklärt - siehe Anhang.

PS: Falls Helmut Diehl noch lebt sollte er 97 Jahre alt sein - das erklärt wie die Site aussieht. Da seit 12 Jahren offenbar nichts aktualisiert wurde lebt er evtl. nicht mehr.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
ayin
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 57
Geschlecht: male
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #304 - 13.04.18 um 06:16:55
 
Ich hab da jetzt wirklich eine Menge für und wider gelesen. Aber auch bei allem Nachdenken, kann ich mir dann nicht erklären, wie die Winde, verursacht durch Hochs und Tiefs, die ja aufgrund der Erdrotation entstehen - auch Verbindung damit, dass die Erde ja um ca 23 Grad glaub ich geneigt ist, entstehen, warum es Hurrikans gibt. Eine Rotation einer Scheibe verhält sich diesbezüglich ja ganz anders als eine Kugel.
Und betreffend einer Kugel, erklärt sich das ganze auch durch die Jahreszeiten. Da auf der anderen Halbkugel die Jahreszeiten ja entgegengesetzt sind, also wenn bei uns Winter ist, ist auf der anderen Seite Sommer, dann erklärt sich für mich auch das Entstehen der Winde.
Und am Äquator ist das Wetter nochmals anders, weils dort quasi gar keinen Winter gibt.
Aber das Kugelmodell erklärt ja auch das Entstehen der Jahreszeiten selbst.

Wenn ich von einer flachen Erde ausgehen würde, wäre das doch ein ziemlich Aufwand das so hinzubekommen, wie es bei der Kugelform eigentlich von selbst passiert. Ich wüsste nicht, wie ich das Verhalten des Wetters auf eine flache Erde projizieren könnte.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1068
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #305 - 13.04.18 um 09:39:07
 
ayin schrieb am 13.04.18 um 06:16:55:
Eine Rotation einer Scheibe


es rotiert nichts - weder die Flachwelt noch die Innenhohlwelt (dort jedoch das Kraftfeld im Inneren)


Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
stb
Administrator
*****
Offline



Beiträge: 2496
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #306 - 13.04.18 um 10:50:53
 
@ayin: Danke zunächst mal für Deinen Beitrag. Ich hab mich mit dem Thema Winde jetzt noch nicht beschäftigt... aber warum soll denn dafür die Erde kugelförmig sein müssen und rotieren ?

ayin schrieb am 13.04.18 um 06:16:55:
aufgrund der Erdrotation

ayin schrieb am 13.04.18 um 06:16:55:
dass die Erde ja um ca 23 Grad glaub ich geneigt ist
Kannst Du irgendwas davon feststellen ? Oder musst Du es, ohne es selbst nachprüfen zu können, anderen glauben ?

Für mich machts irgendwie mehr Sinn mit Dingen zu arbeiten die ich selbst nachvollziehen kann. Zumal die NASA mir nichts gibt was annähernd glaubhaft ist. Was ich nachvollziehen kann ist das ich mich auf einer großen Fläche bewege die feststeht, und sich die Himmelskörper über uns bewegen.

Das Sonne-Jahreszeiten-Ding ist übrigens mit dem FE-Modell absolut erklärbar. Die Sonne ist nah und klein, was man ebenfalls anhand der einfallenden Sonnenstrahlen leicht beobachten kann.

ayin schrieb am 13.04.18 um 06:16:55:
Scheibe
Bitte nicht immer von einer Scheibe ausgehen. Die Erde kann jede mögliche Form haben... der Kosmos, oder "alles was ist" kann völlig anders aufgebaut sein als uns die Freimaurer-Wissenschaftler weismachen woll(t)en. Vielleicht ist diese Fläche auf der wir gehen unendlich groß, wer weiß schon was hinter "dem Südpol" (höhö) kommt... (komisch übrigens das sich da alle Nationen einig sind oder ? Aber so eine "Verschwörung" an der sich alle beteiligen wäre ja gar nicht möglich gelle  Augenrollen)

Hagall schrieb am 13.04.18 um 09:39:07:
Innenhohlwelt
Danke nochmals für die Hinweise. Ich werd mich da nochmal näher mit beschäftigen. Für mich bleibt das große Problem mit dem Wasser. Das krümmt sich nunmal nicht auf Grund irgendwelcher Thesen, weder nach außen noch nach innen. Von daher; innen - ja, hohl - ja, aber mit uns auf einer Ebene... so wird für mich ein Schuh draus.

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ilum
Administrator
*****
Offline



Beiträge: 2261
Lübeck
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #307 - 13.04.18 um 11:15:25
 
Hagall schrieb am 12.04.18 um 20:08:55:
In dem Buch ist auch erklärt warum die Innenhohlwelttheorie aus dem kopernikanischen Modell errechnet und nicht widerlegt werden kann. Durch Zufall habe ich das jetzt wieder gefunden ich wußte, daß ich es gelesen hatte habe die site aber lange nicht mehr gefunden. Wird auch sonst kaum wer finden der nicht weiß, daß es unter Innenweltkosmos steht Auch der Horizont wird hier klar erklärt - siehe Anhang.


Wie ist es zu erklären das das Schiff von dem ich nur noch die Container auf Deck sehe auch nicht dann voll sichtbar ist / wird wenn:

- ich es fotografiere, hier dürften ja die Augenoptik nicht zum Tragen kommen
- wenn ich das Schiff mit dem Fotoapparat ranzoome
- wenn ich es mit dem Fernglas betrachte
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
ayin
DEFCON 1
**
Offline



Beiträge: 57
Geschlecht: male
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #308 - 13.04.18 um 11:34:48
 
stb schrieb am 13.04.18 um 10:50:53:
@ayin: Danke zunächst mal für Deinen Beitrag. Ich hab mich mit dem Thema Winde jetzt noch nicht beschäftigt... aber warum soll denn dafür die Erde kugelförmig sein müssen und rotieren?

Weil eine schiefliegende Kugel dafür den meisten Sinn macht. Die Luft bewegt sich bei einem rotierenden Ball ja an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich schnell, da kommt es dann eben zu Verwirbelungen. Bei einer flachen Erde (ich verwende den Begriff Scheibe nicht abwertend sondern synonym) frage ich mich natürlich, wie es zu solchen Verwirbelungen kommen könnte. Vor allem wird der Erdball durch die Sonne und der kugelform bei direkter Bestrahlung ja unterschiedlich erhitzt, weil durch die Krümmung der Erde die "Hitzeenergie" zu unterschiedlichen Zeitpunkten auf die Erde auftreffen. Dadurch ergeben sich auch meiner Meinung nach die Winde, die durch die unterschiedlichen Druckunterschiede entstehen, diese werden zusätzlich verstärkt durch die Erdrationen. Daher finde ich es auch spannend, dass die Drehrichtung (korioliskraft?) auf der anderen Erdhalbkugel genau entgegengesetzt ist.

Zitat:
dass die Erde ja um ca 23 Grad glaub ich geneigt ist
Kannst Du irgendwas davon feststellen ? Oder musst Du es, ohne es selbst nachprüfen zu können, anderen glauben ?

Direkt nachprüfen kann ich es nicht, aber als leidenschaftlicher Fotograf habe ich festgestellt, dass zu unterschiedlichen Jahreszeiten die Sonne andere Himmelstände hat.

Zitat:
Das Sonne-Jahreszeiten-Ding ist übrigens mit dem FE-Modell absolut erklärbar. Die Sonne ist nah und klein, was man ebenfalls anhand der einfallenden Sonnenstrahlen leicht beobachten kann.

Wird das Sonnenlicht denn nicht durch die Atmosphäre gebrochen? Also ich glaube, da sehen wir etwas anderes, als die tatsächliche Sonne. Wenn ich das Licht hinter einem Prisma betrachte, kann ich die Grösse der Lichtquelle ja auch nicht berechnen (oder doch?)


Zitat:
Bitte nicht immer von einer Scheibe ausgehen. Die Erde kann jede mögliche Form haben... der Kosmos, oder "alles was ist" kann völlig anders aufgebaut sein als uns die Freimaurer-Wissenschaftler weismachen woll(t)en. Vielleicht ist diese Fläche auf der wir gehen unendlich groß, wer weiß schon was hinter "dem Südpol" (höhö) kommt... (komisch übrigens das sich da alle Nationen einig sind oder ? Aber so eine "Verschwörung" an der sich alle beteiligen wäre ja gar nicht möglich gelle  )

War nicht böse gemeint. Der Begriff geht mir halt im Vergleich zur Kugel leichter zur Hand. Persönlich glaube ich ja auch eher an die durch die Gravitation verursachte Kartoffelform

Zitat:
Für mich bleibt das große Problem mit dem Wasser. Das krümmt sich nunmal nicht auf Grund irgendwelcher Thesen, weder nach außen noch nach innen. Von daher; innen - ja, hohl - ja, aber mit uns auf einer Ebene... so wird für mich ein Schuh draus.

Sind nicht die Gezeiten sichtbare Folgen der wechselseitigen Anziehungskraft des Mondes und der Erde?

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1068
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #309 - 13.04.18 um 12:43:50
 
stb schrieb am 13.04.18 um 10:50:53:
(komisch übrigens das sich da alle Nationen einig sind oder ? Aber so eine "Verschwörung" an der sich alle beteiligen wäre ja gar nicht möglich gelle  Augenrollen)


Möglich schon aber ich bin mir gar nicht sicher ob das alle wissen. Würd mich nicht wundern, wenn halb Affrika nix davon weiß. Habe mich auch immer gewundert warum die Iraker mit ihren Raketen nie was getroffen haben - so wie wir es im 1. WK mit dem Parisgeschütz hatten.

Ilum schrieb am 13.04.18 um 11:15:25:
- ich es fotografiere, hier dürften ja die Augenoptik nicht zum Tragen kommen
- wenn ich das Schiff mit dem Fotoapparat ranzoome
- wenn ich es mit dem Fernglas betrachte


schlimmer - hier kommt die Optik der Linse zum tragen die zusätzlich auch noch verzeichnet an den optischen Gesetzen ändert das aber sowieso nichts.

wenn Dein Fotoapparat zoomen kann, dann nur weil ein Dutzend Schrottlinsen verbaut sind, sonst könnte er nämlich nicht zoomen das schließt sich aus

ok ich fotografiere auch mit solchen Schrottlinsen ich glaube aber auch nicht, daß das was die Fotos zeigen auch wirklich so aussieht, meist sind ja schon die rechten Winkel auf den ersten Blick als falsch abgebildet erkennbar

glaubst Du wirklich sowas - siehe Anhang - bildet die Realität ab?

Selbst eine Leica Festbrennweite 0,95 / 50mm um 10.000,- hat "8 Linsen in 5 Gruppen"  Zunge von billigeren Objektiven gar nicht zu reden weil mit allen möglichen Schliffen, Beschichtungen und und und das Licht korrigiert werden muß damit was halbwegs realistisches dabei rauskommt.


Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 13.04.18 um 13:13:57 von Hagall »  
 
IP gespeichert
 
stb
Administrator
*****
Offline



Beiträge: 2496
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #310 - 13.04.18 um 13:09:01
 
Ilum schrieb am 13.04.18 um 11:15:25:
Wie ist es zu erklären das das Schiff von dem ich nur noch die Container auf Deck sehe auch nicht dann voll sichtbar ist / wird wenn:

- ich es fotografiere, hier dürften ja die Augenoptik nicht zum Tragen kommen
- wenn ich das Schiff mit dem Fotoapparat ranzoome
- wenn ich es mit dem Fernglas betrachte
Angenommen es wäre auf Grund der Krümmung nicht mehr voll sichtbar... nehmen wir an Du stehst am gleichen Punkt auf einem (?) sagen wir 200 Meter hohem Turm. Würdest Du dann mehr vom Schiff sehen ? Ich denke schon, weil der Horizont wie gesagt von unserer Position / Sichthöhe abhängig ist. Der Horizont kann nach meinem Verständnis unmöglich der Punkt sein wo die Krümmung beginnt. Sonst wäre die Erdkugel winzig klein.

ayin schrieb am 13.04.18 um 11:34:48:
Direkt nachprüfen kann ich es nicht, aber als leidenschaftlicher Fotograf habe ich festgestellt, dass zu unterschiedlichen Jahreszeiten die Sonne andere Himmelstände hat.
Das mag so sein. Da fällt mir ein... Die Sonne erscheint uns mal Tischtennisball-groß und mal Medizinball-groß... Auch das ist nach meinem Verständnis schwierig wenn sie 149 Millionen km entfernt und gigantisch groß wäre... auch müssten die Strahlen bei der angeblichen Größe der Sonne gerade von oben auf die Erde auftreffen... beobachten kann man aber oft das sie fast parallel zur Erde kommen. Das macht für mich nur Sinn wenn sie klein und nah ist.

ayin schrieb am 13.04.18 um 11:34:48:
Wird das Sonnenlicht denn nicht durch die Atmosphäre gebrochen?
Diese Geschichte bereitet mir auch große Verständnisprobleme...

ayin schrieb am 13.04.18 um 11:34:48:
Also ich glaube, da sehen wir etwas anderes, als die tatsächliche Sonne. 
Was meinst Du ?

ayin schrieb am 13.04.18 um 11:34:48:
War nicht böse gemeint.
Von mir auch nicht, sorry wenn's so rüberkam.

ayin schrieb am 13.04.18 um 11:34:48:
Sind nicht die Gezeiten sichtbare Folgen der wechselseitigen Anziehungskraft des Mondes und der Erde?
In meiner Welt: klares nein. Das Thema Gezeiten ist schon seit jeder hochspannend für mich. Schon lange bevor ich mich mit der FE beschäftigt hab war die Lehrmeinung nicht befriedigend für mich... der Mond mag anzeigen wie es um die Gezeiten steht, er kann aber nicht der Auslöser dafür sein.

Das Wind-Thema ist hochspannend, ich hab da auch keine plausible Erklärung für. Ich glaube persönlich es bräuchte ein ganz anderes Verständnis um diese Bewegungen (Wind & Wasser) auf der Erde erklären zu können... Rein mit Logik ist das schwierig. Was mich zur großen Frage kommen lässt ob die Erde ein toter Klumpen Materie ist oder ein lebender Organismus. Ich tendiere zu Zweiteren... Wenn man sich den Magen als einzelnes, getrenntes Organ nimmt, und nun versucht zu erklären warum er Bewegungen macht und Magensäfte sich bilden wirds auch schwierig das logisch zu erklären. Leben an sich ist halt einfach und alles hängt mit allem zusammen, was wir hier machen ist mit unserer sehr begrenzten Logik versuchen einzelne Aspekte zu erklären... schwierig  unentschlossen
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
stb
Administrator
*****
Offline



Beiträge: 2496
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #311 - 13.04.18 um 13:11:17
 
Hagall schrieb am 13.04.18 um 12:43:50:
Würd mich nicht wundern, wenn halb Affrika nix davon weiß.

Laut lachend Du Schelm, vielleicht hat Affrika ja andere Probleme als den Südpol und die Form der Erde

Hagall schrieb am 13.04.18 um 12:43:50:
glaubst Du wirklich sowas - siehe Anhang - bildet die Realität ab?
Sehr gute Frage... vielleicht bildet nichtmal unser Auge "die Realität" ab... sondern auch nur irgendein Bild was wir halt als solche wahrnehmen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1068
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #312 - 13.04.18 um 13:29:12
 
stb schrieb am 13.04.18 um 13:09:01:
ayin schrieb am 13.04.18 um 11:34:48:
Wird das Sonnenlicht denn nicht durch die Atmosphäre gebrochen?
Diese Geschichte bereitet mir auch große Verständnisprobleme...


Was aber nichts dagegen ist was unsere Augen oder Linsengruppen von 8-20 Linsen in Kameras mit dem Licht machen. Die Wirklichkeit ohne Filter und Linsen sieht vermutlich vollkommen anders aus. Die Realität ist ja auch nicht auf das Licht das wir sehen können beschränkt nur weil wir nix anderes sehen.

Erinnert mich von der Funktionsweise eher an einen Monitor der Computercode ausgibt und zwar nach den Fähigkeiten des Monitors d.h. jeweils nur den Teil den der Monitor darstellen kann.

Stell dir vor einer hat Augen die ein 2D Schwarzweißbild errechnen und ein anderer sieht in 12bit 3D. Wie sieht die Realität nun aus 128 bit 4D?

Da sind wir auch wieder bei der Perspektive: Die Augen und das Hirn können die Realität nur mit Kompression darstellen  Zunge

Stellt sich für mich wieder die Frage ob wir die biologischen bits und bytes mit dem das Spiel von dem Zocker dahinter der sich Gott nennt läuft sehen könnten, wenn das was wir sehen könnten nicht beschränkt und komprimiert wäre?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1068
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #313 - 13.04.18 um 14:28:53
 
stb schrieb am 13.04.18 um 13:09:01:
ayin schrieb am 13.04.18 um 11:34:48:
Sind nicht die Gezeiten sichtbare Folgen der wechselseitigen Anziehungskraft des Mondes und der Erde?
In meiner Welt: klares nein. Das Thema Gezeiten ist schon seit jeder hochspannend für mich. Schon lange bevor ich mich mit der FE beschäftigt hab war die Lehrmeinung nicht befriedigend für mich... der Mond mag anzeigen wie es um die Gezeiten steht, er kann aber nicht der Auslöser dafür sein.


Das kann genausogut das Bewässerungssystem der Unterwelt sein  Zunge Ich meine das kann alles mögliche sein. Vielleicht ist die Erde auch ein komplizierter biologischer Organismus und atmet Wasser. Man kann hier sicher 100 Erklärungen finden die allesamt auch nicht wiederlegbar sind.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Thagirion
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1070
Geschlecht: male
Re: Theorie der flachen Erde?
Antwort #314 - 13.04.18 um 19:44:19
 
ayin schrieb am 13.04.18 um 06:16:55:
Wenn ich von einer flachen Erde ausgehen würde, wäre das doch ein ziemlich Aufwand das so hinzubekommen, wie es bei der Kugelform eigentlich von selbst passiert. Ich wüsste nicht, wie ich das Verhalten des Wetters auf eine flache Erde projizieren könnte.

This! Selbst wenn man als rein fantastisches Gedankenexperiment eine Flachwelt konstruieren wollte - was für Naturgesetze sollte man sich da überhaupt ausdenken, damit das auch nur als Gedankenmodell halbwegs konsistent wäre und funktionieren könnte? (Diese Naturgesetze dürften sich ja auch gegenseitig wieder nicht in die Quere kommen.)
Tatsächlich könnte ich mir eine Innenwelt oder eine noch viel komplizierter in sich gekrümmte und verschlungene Welt noch eher vorstellen als eine Flachwelt.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 19 20 21 22 
Thema versenden Drucken