Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 5 
Thema versenden Drucken
"Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde" (Gelesen: 10605 mal)
ThoraX
Neu
*
Offline



Beiträge: 7
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #45 - 06.03.17 um 23:08:09
 
Ich habe diesbezüglich mal eine andere Frage,es gibt "unendlich" Berichte,aber nie wirkliche Beweise.

Alf Jasinski wurde z.B 2002 von den inneren Lebewesen kontaktiert und hatte 10 Jahre lang Kontakt also längst im Zeitalter von guten Kameras etc.

Warum entschied er sich nicht dazu seine Augenzeugenberichte mit Fotos zu dokumentieren?
Wäre also ein extrem guter Beweis und auch authentischer.

Ich selber habe keines der Bücher gelesen,bei Gelegenheit werde ich mir die ganzen youtube-links über die erfahrung ansehen.

Ist es also nur wieder eine fiktive Erzählung?
Ist es nicht erwünscht das leben der innere Erde mit Fotos festzuhalten?

Wie sieht ihr das?
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2387
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #46 - 06.03.17 um 23:57:01
 
...und wenn es Fotos gäbe...? Dann würden genau die Leute die immer nach "Beweisen" rufen, diese als unglaubwürdig hinstellen. Oder etwa nicht ?  Zwinkernd Was nicht in unsere Denk-Schubladen passt kann es halt nicht geben... so einfach ist das. 

ThoraX schrieb am 06.03.17 um 23:08:09:
Ist es nicht erwünscht das leben der innere Erde mit Fotos festzuhalten?


Vielleicht ja auch nicht möglich. Vielleicht hat das was mit Frequenzen zu tun. Es gibt auch Leben überall um uns herum, welches wir auch nicht mit der Kamera fotografieren können... Es gibt tausend Dinge (Energie-Formen) die existieren, obwohl wir sie nicht sehen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #47 - 07.03.17 um 00:14:30
 
stb schrieb am 06.03.17 um 23:57:01:
Dinge (Energie-Formen) die existieren, obwohl wir sie nicht sehen


...oder schlicht nicht wahrnehmen können, weil unsere Alltagsfilter diese aussortieren.

Zum Fotografieren:
Stell dir vor Du wirst zu Kim Jong Un nach Nordkorea in den Präsidentenpalast geladen... was nützt Dir da Deine mitgebrachte Kamera, wenn Du damit ganz simpel keine Fotos machen darfst??  Durchgedreht


cheers

Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2387
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #48 - 07.03.17 um 00:32:29
 
kernspecht schrieb am 07.03.17 um 00:14:30:
Zum Fotografieren:
Stell dir vor Du wirst zu Kim Jong Un nach Nordkorea in den Präsidentenpalast geladen... was nützt Dir da Deine mitgebrachte Kamera, wenn Du damit ganz simpel keine Fotos machen darfst?? 


Lustig, ja. Oder: stell Dir vor Du sollst Strom, Wind, Gedanken, Radio-Frequenzen oder so fotografieren.

kernspecht schrieb am 07.03.17 um 00:14:30:
...oder schlicht nicht wahrnehmen können, weil unsere Alltagsfilter diese aussortieren.


absolut !
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
ThoraX
Neu
*
Offline



Beiträge: 7
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #49 - 07.03.17 um 01:27:04
 
Zum teil habt ihr da natürlich recht,..die fotos würden in der tat angezweifelt werden,aber diese Lebewesen sollen doppelt so groß sein wie wir..würde man auf den fotos also sehen.

Er wurde schließlich von den lebenwesen auch besucht,auf unserer erde..da hätte man durchaus fotos machen können,sofern sie sichtbar sein sollten
Leute die an die welt glauben,glauben also auch das diese echt sein könnten.

Vielleicht ist es auch nicht möglich aufgrund der frequenz,oder filter,wie ihr sagt ..möchte ich auch nicht abstreiten. Durchgedreht

Jeder mensch der ins innere gekommen ist,hat sie gesehen.sie sollten also real sein.genau so wie die innere sonne oder was auch immer man dort sieht.was gegen die Frequenz spricht.kameras können  bilder von grobstofflichen und energetisch dichten dingen machen.

Bleibt also die Vermutung das es verboten sein könnte oder die kameras schlicht weg nicht funktionieren aufgrund des starken magnetischen feldes oder so.
Wäre eines davon der fall,würde man dies doch dokumentieren oder anderseitig erwähnen.

Es gab damals 40 Fallschirmspringer die dort abgesprungen sind,..das loch soll 2250km breit sein..sollte man doch sehen? forscher bzw extremsportler sind nachweislich bis zum 90° breitengrad vorgeschlagen,weder wurde eine markante Temperatur Erhöhung bemerkt noch andere dinge die für das loch sprechen  hä?

Ich will diese Theorie nicht verteufeln,mag ja sein das es sie gibt.leider kann man dies halt nicht beweisen.was mir persönlich etwas schwerer macht daran zuglauben.so bin ich halt,deswegen suche ich für mich plausible antworten Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
henna
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 333
Geschlecht: male
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #50 - 07.03.17 um 04:31:06
 
ThoraX schrieb am 07.03.17 um 01:27:04:
Ich will diese Theorie nicht verteufeln,mag ja sein das es sie gibt.leider kann man dies halt nicht beweisen.was mir persönlich etwas schwerer macht daran zuglauben.so bin ich halt,deswegen suche ich für mich plausible antworten


Dein VERSTAND (EGO) "sucht nach plausiblen Antworten" ("es kann nicht sein, was nicht sein darf") Zwinkernd

Geh mal mit dem HERZEN "ran" und FÜHLE Smiley
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
ThoraX
Neu
*
Offline



Beiträge: 7
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #51 - 07.03.17 um 05:15:18
 

@stb du wirst lachen aber hast du mal was von koronaentladungsfotografie gehört?die koronaentladungsfotografie spiegelt das energetische system des menschen wider. geistige, seelische und körperliche ebene lassen sich so bildlich darstellen.erfunden von einem russischen Ehepaar.
Es wird quasi die aura des menschen abgelichtet.
Schall kann fotografiert werden,bei einem überschallknall können wellenförmige kreise entstehen,als mürde man einen stein in ein teich werfen.
Gibt eine menge dinge,die man ablichten kann,ohne es zu sehen Zunge
Aber das schweift jetzt zu weit vom thema ab Laut lachend

Henna,ich versuche es Smiley
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
henna
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 333
Geschlecht: male
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #52 - 16.05.17 um 10:54:40
 
Neues Interview mit Christa Jasinski :

http://bewusst.tv/der-kosmische-mensch/

Wer "Bock" drauf hat...kann sich´s ja reinziehn  Cool
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Thagirion
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1013
Geschlecht: male
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #53 - 16.05.17 um 12:02:30
 
Ich teile Deine Zweifel, ThoraX. Den gesunden Menschenverstand nicht komplett zu ignorieren ist meistens eine gute Idee.
Inzwischen gibts auch längst Kameras in Kugelschreibern, Feuerzeugen usw. für ein paar Euro, mit denen man beliebig unauffällig fotografieren kann.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
henna
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 333
Geschlecht: male
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #54 - 16.05.17 um 14:35:25
 
Thagirion schrieb am 16.05.17 um 12:02:30:
Den gesunden Menschenverstand nicht komplett zu ignorieren ist meistens eine gute Idee.


Cool

Leider drängt er sich halt so OFT in den Vordergrund, der
"gesunde" (?) MenschenVERSTAND (manche nennen´s auch EGO)... und will/kann dadurch "NEUES" gar nicht zulassen....oder braucht "BEWEISE" (egal, welcher Art auch immer die seien...) Zwinkernd Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2387
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #55 - 16.05.17 um 23:55:06
 
n Abend zusammen,

dieses ganze Foto-Ding basierte auf diese Aussage stb schrieb am 06.03.17 um 23:57:01:
Vielleicht hat das was mit Frequenzen zu tun. Es gibt auch Leben überall um uns herum, welches wir auch nicht mit der Kamera fotografieren können... Es gibt tausend Dinge (Energie-Formen) die existieren, obwohl wir sie nicht sehen.
Ich hätte beim Schreiben schon wissen sollen das diese Aussage zerlegt wird, natürlich ist mir klar das es mittlerweile Möglichkeiten gibt all diese Dinge auch sichtbar zu machen. Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen das es um uns herum überall Leben / Energie gibt, obwohl wir sie nicht unmittelbar wahrnehmen können. Und das es vielleicht mit Frequenzen zu tun haben könnte das man von einem evtl. Erdinneren nicht mal so eben Bilder machen kann.

Thagirion schrieb am 16.05.17 um 12:02:30:
Inzwischen gibts auch längst Kameras in Kugelschreibern, Feuerzeugen usw. für ein paar Euro, mit denen man beliebig unauffällig fotografieren kann.
Klar gibts das, hat doch niemand bestritten.

Thagirion schrieb am 16.05.17 um 12:02:30:
Ich teile Deine Zweifel, ThoraX.
Auf was bezogen ? By the way, ich denke mal bei disesem Thema wird jeder Mensch auch Zweifel haben... allerdings wäre ich mit dem "gesunden Menschenverstand" vorsichtig, da begibt man sich ebenfalls auf recht dünnes Eis... obwohl (oder gerade weil) man sich auf ner meterdicken Eisschicht wähnt.

"Dafür reicht gesunder Menschenverstand aus" ist übrigens ein Prima Totschlagargument um sämtliche schwierige Themen (oder ungewollte) abbügeln zu können. Mir fallen spontan massig Beispiele ein die man einem breiten Publikum nennen könnte, und die Antwort bekäme "klar, gesunder Menschenverstand" obwohl der Typ vermutlich keinen blassen Schimmer hat. Ein Mainstream-Scheuklappen-Mensch dem man z.B. versuchen würde näherzubringen was 9/11 auf sich hat, würde vermutlich antworten "mit gesundem Menschenverstand erkennt man schon das das Quatsch ist" Ebenso weiß natürlich jeder das die Erde ausschließlich eine rotierende massive Kugel sein kann. Auch dies ist gesunder Menschenverstand, obwohl kein Ottonormal-Mensch es jemals selbst nachprüfen konnte. (Nein, irgendwelche "live-streams" und photo-geshopte NASA-Bilder sind keine Beweise)

Nix für ungut, jedem sein Weltbild - und jedem seinen "gesunden Menschenverstand" wer sich wohl damit fühlt. Ich hab mich von solchen Bremsen verabschiedet, weil das Leben, die Natur und das Universum meiner Meinung nach mehr beinhaltet als Dinge die wir mit unserer angelernten Denke erfassen können.

henna schrieb am 16.05.17 um 14:35:25:
will/kann dadurch "NEUES" gar nicht zulassen
Das ist der springende Punkt.

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
henna
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 333
Geschlecht: male
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #56 - 17.05.17 um 10:28:40
 
stb schrieb am 16.05.17 um 23:55:06:
Nix für ungut, jedem sein Weltbild - und jedem seinen "gesunden Menschenverstand" wer sich wohl damit fühlt. Ich hab mich von solchen Bremsen verabschiedet, weil das Leben, die Natur und das Universum meiner Meinung nach mehr beinhaltet als Dinge die wir mit unserer angelernten Denke erfassen können.


Jede/r kann ja FREI WÄHLEN, was/wie er/sie es "möchte" Smiley

Auch ICH habe mich -wie DU stb- von "solchen Bremsen" verabschiedet  Laut lachend (sind ja nicht "förderlich", sondern "hinderlich"/hemmen u.a. auch den FREIEN FLUSS)

Zur BewusstWerdung/bzw. "Aufstieg" (wie´s ja oft genannt wird) hätt ich wieder mal ein Video:

https://www.youtube.com/watch?v=kwlv4JP7Jn4
-Zwischen Himmel und Erde, Christoph Fasching, Aufstieg in die 5 Dimension Teil 2-

-wie immer > nur als "gedanklicher Anstupser" zu betrachten-


Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2215
Lübeck
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #57 - 17.05.17 um 10:42:41
 
Bezüglich des Fotografierens:
Alf Jasinski hätte es sich mit den Innerirdischen wahrscheinlich bös versaut wenn Fotos von ihm auftauchen würden.


Zum "gesunden" Menschenverstand:
dieser verarbeitet mx. 50 Bits pro Sekunde, das (Unter)bewußtsein ca. 400 Milliarden Bits.

Den Verstand gilt es als Werkzeug zu verstehen, er sabbelt im Hintergrund, gibt Ratschläge, ist kritisch, muß auch manchmal gefüttert werden.
Er sollte wahrgenommen werden im Sinne von anhören, mehr nicht.

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Thagirion
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1013
Geschlecht: male
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #58 - 17.05.17 um 13:05:14
 
Ilum schrieb am 17.05.17 um 10:42:41:
Zum "gesunden" Menschenverstand:
dieser verarbeitet mx. 50 Bits pro Sekunde, das (Unter)bewußtsein ca. 400 Milliarden Bits.

Den Verstand gilt es als Werkzeug zu verstehen, er sabbelt im Hintergrund, gibt Ratschläge, ist kritisch, muß auch manchmal gefüttert werden.
Er sollte wahrgenommen werden im Sinne von anhören, mehr nicht.


Schon klar, mehr als das hatte ich auch nicht gemeint. Auch das Unbewusste kann aber nur die Informationen verarbeiten, die es hat.
Ich versuche schon, geistig offen zu sein, aber wenn da jemand etwas erzählt, das
1. dem bekannten Wissen widerspricht,
2. höchst unwahrscheinlich ist,
3. logisch nirgendwo herleitbar ist,
4. für das er keine Beweise hat,
5. das niemand bezeugen kann,
dann tut man einfach gut daran, das als höchst unwahrscheinliche Anekdote geistig unter "Sonstiges" abzulegen.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2387
Re: "Augenzeugenbericht über eine Zivilisation im Inneren der Erde"
Antwort #59 - 18.05.17 um 15:09:34
 
henna schrieb am 17.05.17 um 10:28:40:
Jede/r kann ja FREI WÄHLEN, was/wie er/sie es "möchte" 

So ist das. Realität entsteht im Auge des Betrachters.


Offen zu sein für Dinge die sich außerhalb des "gesunden Menschenverstandes" abspielen birgt einerseits die "Gefahr" auch mal daneben zu liegen, andererseits hat man die Möglichkeit Dinge zu erkennen die anderen verborgen bleiben.

Wäre vielleicht mal spannend Thagirions 5 Punkte auf das thread-Thema zu beziehen - und auch auf die Lehrmeinung... man wird erkennen das die Lage nicht so eindeutig ist wie man denken mag und "Beweise / Wissen / Fakten / Logik" lediglich das ist was wir anerzogen bekommen haben bzw. als diese anerkennen  Zwinkernd

Wie ja bereits festgestellt wurde ist heutzutage so vieles möglich... im Zweifelsfall akzeptiert man eben das als "Fakt" was alle glauben und was tausendmal wiederholt wurde.

Übrigens bin ich weit davon entfernt felsenfest von einer inneren Erde auszugehen, sie ist nur eine These von vielen.

Thagirion schrieb am 17.05.17 um 13:05:14:
1. dem bekannten Wissen widerspricht
bekanntes Wissen über die Erde gibt es für uns nicht, nur Dinge die man uns erzählt und die wir übernehmen. Von bekanntem Wissen könnten wir sprechen wenn einer von uns mal selbst die Erde umrundet und gesehen hätte. Die "offiziellen Bilder" von der Erde unterscheiden sich wie Kartoffeln, es ist offensichtlich das sie (schlecht) zusammengepuzzelt sind. Was die NASA ja auch selbst zugegeben hat.

Thagirion schrieb am 17.05.17 um 13:05:14:
2. höchst unwahrscheinlich ist
wahr-scheinlich = hat den Anschein wahr zu schein. Aussagekraft leider gleich null.

Thagirion schrieb am 17.05.17 um 13:05:14:
3. logisch nirgendwo herleitbar ist
=individuelle Sicht des jewiligen Beobachters. Für Viele ist die Schulmeinung über die Erde nicht logisch.

Thagirion schrieb am 17.05.17 um 13:05:14:
4. für das er keine Beweise hat,
Ein Beweis ist das was der jeweilige Beobachter als diesen anerkennt. Alles Schall und Rauch. Es gibt unzählige Live-Aufnahmen aus Flugzeugen und Ballons die zeigen das es keine Krümmung gibt. Ebenso Messungen ohne Ende. Beweist das etwas ?

Thagirion schrieb am 17.05.17 um 13:05:14:
5. das niemand bezeugen kann
Zeugen kann man glauben schenken oder nicht.

Wissen ist Erkenntnis durch eigene Erfahrung - und das fehlt uns allen.

Viele Grüße
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 5 
Thema versenden Drucken