Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 2 3 4 5 6 
Thema versenden Drucken
Partei DEUTSCHE MITTE (Gelesen: 4344 mal)
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #45 - 23.04.17 um 15:11:44
 
Die wollen zumindest bei der Bundestagswahl in der gesamten BRD kandidieren.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 949
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #46 - 23.04.17 um 18:13:03
 
Seda33 schrieb am 23.04.17 um 12:36:50:
Bei uns in NRW


Wenn ich dort leben würde würde ich sofort aktiv bei Die Rechte mitmachen. Die agieren überraschend professionell und wehren sich auch erfolgreich gegen alle Regimeschikanen.

Und es ist wohl auch recht lustig:

Es ist kaum zu glauben: Die SPD ist in Bund und Land Regierungspartei, obwohl selbst in ihren einstigen Hochburgen, beispielsweise der selbsternannten „Herzkammer der Sozialdemokratie“, der Stadt Dortmund, die Strukturen der Partei längst weggebrochen sind. Ein neues, ansehnliches Beispiel konnte am Sonntagnachmittag (23. April 2017) im westlichen Stadtteil Marten aufgezeigt werden, wo die Landtagskandidatin Anja Butschkau wochenlang zu einem Bürgergespräch mobilisiert hatte, bei welchem sie die Bewohner Martens kennenlernen wollte. Trotz Werbeanzeigen und einer dreistelligen Zahl von eigenen Werbeplakaten für diese Veranstaltung, erschienen jedoch gegen 16.00 Uhr in den Räumen des Schützenvereins an der Wasserburg gerade einmal 5 (!) SPD-Anhänger älteren Semesters, von den „Normalbürgern“ war nicht ein einziger gekommen. Interessehalber hatten sich aber auch einige nationale Aktivisten, darunter Anhänger der Partei DIE RECHTE, eingefunden, welche sogar, dank des geringen Andrangs, die Teilnehmermehrheit stellten. Doch die Begeisterung über diesen ungeahnten Teilnehmeranstieg hielt sich bei der SPD in Grenzen.

Während die örtlichen SPD-Vertreter den rechten Aktivisten noch Getränke und Schnittchen angeboten hatten, änderte sich der Tonfall, als die Landtagskandidatin für die Bezirke Lütgendortmund, Hombruch und Hörde, Anja Butschkau, eintraf: Nachdem die überraschte Politikerin bekannte Nationalisten im Publikum erkannte, erklärte ein SPD-Vertreter, der nach eigenen Angaben über das Hausrecht verfügte, „sämtliche Rechtsextremisten“ müssten den Raum verlassen. Obwohl dies rechtlich zwar kaum haltbar ist, wurde doch explizit zu einer öffentlichen Veranstaltung geworben, folgten die meisten Anwesenden diesem Aufruf, immerhin machte die SPD doch deutlich, dass sie gerne über, aber nicht mit Kritikern redet, welche ihre Politik des Sozialabbaus und der Überfremdung hinterfragen könnten. Zurück blieben die Anfangs erwähnten fünf Martener SPD-Mitglieder, sowie der Wahlkampftross, der mit Frau Butschkau eintraf.



Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seda33
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 728
NRW
Geschlecht: male
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #47 - 24.04.17 um 13:23:57
 
Hagall schrieb am 23.04.17 um 18:13:03:
immerhin machte die SPD doch deutlich, dass sie gerne über, aber nicht mit Kritikern redet, welche ihre Politik des Sozialabbaus und der Überfremdung hinterfragen könnten.


Das ist mittlerweile gängige Praxis. Merkt man am besten bei Interviews, wenn plötzlich vorher nicht abgesprochene Fragen auftauchen. Da geraten sie ins Stottern und haben dann "die Zahlen und Fakten zzt. nicht zur Hand". Wenn denn die angeblich rechten Parteien mit ihren Programmen tatsächlich so falsch lägen, wäre es ein Leichtes, sie durch politische Diskussionen zu entlarven. Das traut sich offenbar niemand zu.

Aber selbst wenn eine neue Partei absolut keine Ausländer-Themen behandeln würde, ansonsten jedoch mit anderen kritischen Themen aufwartete, würde sie als RECHTS betitelt und gemieden werden, wie der Teufel das Weihwasser. Die rechte Keule ist ein erbärmlicher Versuch, von der eigenen Unfähigkeit abzulenken.

Ich hatte mich ein wenig über die "Deutsche Mitte" im Netz informiert und auch da fand ich schon Aussagen, dass dies eine rechtsgerichtete Partei wäre. Sollte sie es tatsächlich bis zur Bundestagswahl schaffen, einen bedeutsamen Bekanntheitsgrad zu erreichen, gehe ich jede Wette ein, dass sie auch als RECHTS beschimpft wird.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 949
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #48 - 24.04.17 um 19:31:56
 
Seda33 schrieb am 24.04.17 um 13:23:57:
zu erreichen, gehe ich jede Wette ein, dass sie auch als RECHTS beschimpft wird.


Kann aber nur bei Trotteln wirken denn - lieber rechts, reich und gesund als links arm und krank!
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
henna
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 333
Geschlecht: male
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #49 - 26.04.17 um 11:23:49
 
Leider nicht mehr "unter uns" : Andreas Clauss zum Thema "Wählen" :

https://www.youtube.com/watch?v=GV86XCTIZqQ&feature=share
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #50 - 05.05.17 um 22:26:15
 
CDU-Spitzenkandidat Laschet erzählt dann die Geschichte eines Sechstklässlers aus Dortmund. Der habe einen Brief an die Schulministerin geschrieben, weil an seiner Realschule wochenlang der Mathe- und der Deutschunterricht ausgefallen sei. Die Geschichte stimmt, und Laschet nutzt sie an diesem Abend gnadenlos für sich.

Er piekst mit dem Finger in die Luft des WDR-Studios, schüttelt Fäuste und Kopf, und zum Schluss sagt er mit Sorgenfalten auf der Stirn: "Das ist der größte Angriff ... (noch mal Kopfschütteln) ... das sozial Ungerechteste überhaupt, wenn ein Kind, wo die Eltern nicht helfen können, keinen Unterricht bekommt." Ein paar Sekunden später, als die Kamera ihn von der Seite zeigt, sieht man: Laschet lächelt zufrieden.

---

...ist doch immer wieder schön zu beobachten, wie offensichtliche und auch selbst schleifen lassende  Übelkeiten dann plötzlich und nur mal ganz kurz im Wahlkampf zur Sprache kommen... Etwa so, als würde anschliessend, nach der Wahl selbstverständlich alles gaaanz anders werden...

Tsk,Tsk


augenwischende Grüsse
kernspecht
Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #51 - 14.05.17 um 19:07:38
 
AfD ist mit 15 Sitzen in den Landtag in _NRW eingezogen... Rot-Grün scheint den Menschen dort irgendwie nicht mehr gefallen zu haben, warum wohl??Hanni-Bunni Kraft ist sofort folgerichtig zurückgetreten

Ob sich dort jetzt drastisch was ändern wird in NRW bezweifle ick trotzdem mal, NoGOAreas wird's weiter geben und mafiöse Arab-Clanstrukturen, deren Arme bis in die Behörden rein reichen ebenfalls, es sei denn jemand kommt mal mit dem Eisenbesen kehren, ist aber eher nicht zu erwarten... :/



Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #52 - 14.05.17 um 20:22:10
 
...


[Sarcasmus on:] ...die "Schmuddelpartei" (pfui) muss sich in dieser Grafik selbstverständlich gaaanz hinten einreihen, obwohl das Wahlergebnis doch etwas anders aussieht. [off]

...schönes Beispiel für unterbewusste Manipulation, rafft ja auch nicht gleich jeder da draussen. ^^


amüsierte Grüsse,
kernspecht
Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
stb
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2382
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #53 - 14.05.17 um 21:30:18
 
kernspecht schrieb am 14.05.17 um 19:07:38:
Rot-Grün scheint den Menschen dort irgendwie nicht mehr gefallen zu haben, warum wohl??
Versteh ich auch nicht... soviel Glück und Bereicherung in NRW doch allerorts herrscht.

Und da die Sozen es nicht gebracht haben, dachte sich der ausgefuchste Wähler wohl: dann eben die CDU !

kernspecht schrieb am 05.05.17 um 22:26:15:
CDU-Spitzenkandidat Laschet
Der Sieger. Hat so Sätze abgesondert wie "Volksentscheide wird es nie und nimmer mit der CDU Deutschland geben“

Das die AfD ein paar Sitze bekommen hat wird, wie Du vermutest, wohl kaum was zu einer positiven Änderung beitragen.

- hohe Wahlbeteiligung
- zwei Drittel der Stimmen für die "Großen"

Falls dieses ganze Wahl-Theater nicht ohnehin von vorne bis hinten gefaket und zurechtgerückt ist (was durchaus möglich ist) muss man sagen: im Großen und Ganzen alles beim Alten.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
kernspecht
DEFCON 4
*****
Offline


dauerhaft gesperrt

Beiträge: 2713
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #54 - 14.05.17 um 21:45:34
 
stb schrieb am 14.05.17 um 21:30:18:
.. soviel Glück und Bereicherung in NRW doch allerorts herrscht.


^^ Jupp, Vorzeigeländle...
Infrastruktur/Strassen/Brücken/Krankenhäuser auf dem nesten Stand? ..läuft
Bildungssystem? ..läuft
Wohnraum? ..läuft
Kriminalitäts-Statistik ist vorzeigbar, ...läuft

...warum dann auch anders wählen, höh ??

...läuft doch, nur halt noch nicht arg genug oder dass es die fleissigen Wahlurnen-Rentner irgendwie betreffen würde

Laschet : stb schrieb am 14.05.17 um 21:30:18:
"Volksentscheide wird es nie und nimmer mit der CDU Deutschland geben“ 


Das hamse doch just gemacht, dass genügt dann aber auch die nächsten Jahre! Ansonsten schön die Fresse halten, please, weil ...läuft ja in NRW!






Zum Seitenanfang
 

gesperrt
 
IP gespeichert
 
Seda33
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 728
NRW
Geschlecht: male
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #55 - 25.05.17 um 11:48:41
 
Die Wahl in NRW ist zwar schon gelaufen, aber es hat sich genau das bestätigt, was ich schon vermutet habe. Unliebsame Parteien wurden elegant nach unten abgerundet, wie man hier auch offen ausspricht:

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_81267086/landtags...

An Dreistigkeit wohl kaum zu unterbieten sind die Aussagen: es sei bei Wahlen nichts ungewöhnliches, wenn es zu Unregelmäßigkeiten kommt ... Aha, warum wird dann überhaupt noch gewählt, wenn offenbar nur noch oberflächlich gezählt oder vielleicht sogar geschätzt wird?

Wie es aussieht, wird ziemlich schlampig mit der Auszählung umgegangen. Wieso gibt es keine Gegenkontrolle beim Zählen? Muss denn das Wahlergebnis unbedingt sofort nach Schließung der Wahllokale vorliegen? Ich fand es immer schon seltsam, dass die Ergebnisse so schnell vorliegen. Wenn sorgsam gezählt würde, könnten die Ergebnisse niemals so schnell vorliegen. Ja, ich weiß, es sind ja nur zunächst Hochrechnungen, aber die scheinen wohl immer bis auf ein paar minimale Abweichungen mit dem Endergebnis übereinzustimmen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt  unentschlossen.

Unter diesen Gesichtspunkten hat die Partei DEUTSCHE MITTE bei der Bundestagswahl keine sehr große Chancen.


Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 949
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #56 - 25.09.17 um 11:14:48
 
DM
0,14
63.133

Zeigt, daß man als Einzelkämpfer und Selbstdarsteller nur weniger als nichts erreichen kann. So wenig hätte nicht einmal ich erwartet. Wenn man den Aufwand von Hörstels Auftritten und Internetseiten berücksichtigt wird umso mehr klar, daß man ohne Seilschaften keine Chance hat und nur Geld verbrennt.

Wobei: wieviel von den Parteispenden für die Eigenverwaltung draufgeht steht das irgendwo  Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2321
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #57 - 25.09.17 um 14:35:28
 
Hagall schrieb am 25.09.17 um 11:14:48:
Zeigt, daß man als Einzelkämpfer und Selbstdarsteller nur weniger als nichts erreichen kann. So wenig hätte nicht einmal ich erwartet


Es zeigt etwas Erschreckendes. Es zeigt, dass man mit einigermaßen nennenswerten Zahlen gewählt werden will, dies nur durch eine permanente Medienpräsenz erreichen kann. Dabei scheint es völlig egal ob es sich um positive oder negative Berichterstattung handelt - Hauptsache es vergeht kein Tag ohne massive Medienpräsenz.

Das ist erschreckiend weil die AfD schon bei ihrer Gründung ein sehr seltsam großes Medieninteresse genoss. Auch damals schon hielt man die Kamera extra auf einige Braunhemden im Pubikum und machte eher nagative Stimmung. Noch nicht so deutlich wie derzeit aber schon absehbar.

Alles was unter "Sonstige" läuft findet selten bis niemals die Aufmerksamkeit der Mainstreampresse.

Daraus folgert aber, dass die AfD ein geplantes Projekt ist. Sie fing all die Stimmen derer auf, die ansonsten nicht gewähklt hätten. Und das sollte sie wohl auch tun.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2214
Lübeck
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #58 - 25.09.17 um 16:31:14
 
Erutan schrieb am 25.09.17 um 14:35:28:
Daraus folgert aber, dass die AfD ein geplantes Projekt ist. Sie fing all die Stimmen derer auf, die ansonsten nicht gewähklt hätten. Und das sollte sie wohl auch tun. 

Es ist wohl tatsächlich mit das wichtigste das überhaupt gewählt wird, um die Parteien und damit das gesamte System, und alles was es durchsetzt zu legitimieren.
Ich denke auch bei der AFD ist es wie bei den ehemals Grünen: für das Wahlvieh inszeniert, unterwandert, und schon ist sie eine Olivgeüne Systempartei.
Hab mir heue Morgen die Bundespressekonferenz der AFD angetan, klang alles recht vernünftig,
sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen das gegen das Regime so schnell nicht regiert werden kann.

Hab mir gestern auch ausnahmsweise mal den Wahlabend ab 18:00 angeguckt, inkl. Elefantenrunde und Anne Will.
So viel Verarschung, Lügen und Volksverhöhnung auf einmal hat schon wieder Unterhaltungcharakter.
Eigentlich brauchts gar keine Satiresendungen mehr.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2321
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #59 - 25.09.17 um 16:57:31
 
Ilum schrieb am 25.09.17 um 16:31:14:
Es ist wohl tatsächlich mit das wichtigste das überhaupt gewählt wird, um die Parteien und damit das gesamte System, und alles was es durchsetzt zu legitimieren.


Davon bin ich so sehr überzeugt wie von keiner anderen meiner Theorien. Das geht eigentlich auch ganz klar aus dem Grundgesetz hervor. Eine extrem niedrige Wahlbeteiligung wäre eine eindeutige Aussage gegen das gesamte System. Aber wenn man sich stets von einer Partei zu nächsten hetzen lässt, tut man genau das, was man tun soll: Das System als solches legitimieren.

Denn eines steht fest: Das Grundgesetz räumt von sich aus den Parteien gar nicht so viel Macht ein. Das tut der Wählen...wenn er denn wählt.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 2 3 4 5 6 
Thema versenden Drucken