Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seiten: 1 ... 4 5 6 
Thema versenden Drucken
Partei DEUTSCHE MITTE (Gelesen: 4421 mal)
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #75 - 06.10.17 um 15:43:37
 
Vom Thema abweichende Antworten wurden in dieses Thema verschoben.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Seda33
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 733
NRW
Geschlecht: male
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #76 - 08.10.17 um 11:40:31
 
Ilum schrieb am 02.10.17 um 22:07:05:
Ihr, oder Du Hagall, geht wirklich nicht von Wahlfälschung aus, kann ich kaum glauben, da gehört doch schon zu Wahlen dazu.
Die Hinweise, Dokus, Augenzeugenberichte, Videomitschnitte usw. sprechen eine klare Sprache.


In dem Zusammenhang würde mich einfach mal interessieren, welche Möglichkeiten wir, als das "normale Wahlvolk", überhaupt haben, Wahlbetrug nachzuweisen? Umfrageergebnisse kann man zwar hinzuziehen, aber das wäre lediglich ein Hinweis und kein Beweis. Welche Kontrollinstanzen gibt es bei einer Wahl? Es müssen ja gewisse Regeln und Richtlinien geben. Es kommt darauf an, an welchen Stellen manipuliert werden kann und wo die Schnittstellen sind.

Ich fand es eine Unverschämtheit, als nach der Wahl in NRW erwiesene Unregelmäßigkeiten aufgetaucht sind, ein Sprecher unverblümt zugab, dass solche Unregelmäßigkeiten vollkommen normal sind. Klar, dass es Fehler im Zählen geben kann. Davon kann sich Niemand freisprechen. Aber dann müssten die Fehler mehr oder weniger alle Parteien betreffen und nicht nur eine oder unerwünschte.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #77 - 08.10.17 um 14:40:47
 
Ich kannte mal einen dieser Gutbürger, die sich bei Wahlen zur Verfügung stellen um z.B. Stimmzettel auszuzählen.

Eine Pfeife aber eine harmlose Pfeife.

Ich weiß nun nicht genau wie die Wahlhelfer zusammengestellt werden aber wenn es eine Möglichkeit gibt, die Wahl selbst zu manupulieren, dann wäre die Stimmenauszählung der wahrscheinlichste Schwachpunkt. Andererseits haben Beobachter das Recht, dabei zuzusehen, was es sehr schwierig machen dürfte, so viele ungewollten Stimmzettel unter den Tisch fallen zu lassen, dass es sich im Ergebnis niederschlägt. Zudem müsste man seine Leute überall in sämtlichen Wahllokalen unterbringen, da jeder Wahlhelfer nur einen Bruchteil der bundesweit abgegebenen Stimmzettel zählt, nämlich nur einen Teil aus seinem Wahlbezirk.

In den USA ist der Betrug durchaus denkbar. Dort wird per Wahlcomputer abgestimmt. Ein Schelm wer böses dabei denkt.  Laut lachend

Aber in Deutschland....wo soll der Betrug denn genau stattfinden? Vor dcer Stimmabgabe, während, danach? Ich wüßte keinen Punkt wo das gelingen könnte. Ich denke, das ist hier ziemlich schwierig. Auch die Briefwahlzettel werden öffentlich gezählt.

Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Offline



Beiträge: 2215
Lübeck
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #78 - 08.10.17 um 19:32:01
 
Erutan schrieb am 08.10.17 um 14:40:47:
Aber in Deutschland....wo soll der Betrug denn genau stattfinden? Vor dcer Stimmabgabe, während, danach? Ich wüßte keinen Punkt wo das gelingen könnte. Ich denke, das ist hier ziemlich schwierig. Auch die Briefwahlzettel werden öffentlich gezählt.

Dann guck Dir das mal an:
Wahlbetrug in der BRD - Wahlhelferin Petra Kaiser berichtet:
https://www.youtube.com/watch?v=7MbaO9UYmv8
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2334
Re: Partei DEUTSCHE MITTE
Antwort #79 - 09.10.17 um 08:46:36
 
Ich gebe zu, ich habe mir das Video jetzt nur bis Minute 11 angesehen. Falls danach noch etwas Wichtiges kommt, sag bitte bescheid. Ich bin nicht gerade ein Fan von Jo Conrad.

Bis dahin gibt es aber nur folgende Aussagen:

1. Es wurden Wahlzettel in die Urnen gesteckt, die offenbar selbstgedruckt waren und zwar mehrere von ein und derselben Person.

2. Die Anzahl der Stimmzettel stimmte nicht mit der Anzshl der Wähler überein, was ja bei o.g. Vorgehensweise klar ist.

3. Bei einer Diskrepanz der Auszählung wurde diese angepasst indem ungültige Stimmzettel vernichtet oder ggf. auch "nachproduziert" wurden.

Okay, zu 1:

Soll der Wahlbetrug initiiert worden sein indem das Regime Leute mit selbstgedruckten Wahlzetteln in die Wahllokale geschickt hat? Warum haben die denen keine amtlichen Stimmzettel mitgegeben? Es sagt in dem Video auch niemand, dass dort Stimmern für die CDU oder SPD abgegeben wurden. Vielleicht rühren ja daher auch die Stimmen der AfD....?

Zu 2: Das ist klar.

Zu 3: Das ist schlampig aber wenn man die Manipulation nur bei ungültigen Stimmzetteln vornimmt, ist das eher ein Hinweis auf nicht stattfindenden Betrug weil es das Ergebnis ja nicht verfälscht. Verfälscht wird hingegen die Zahl der ungültigen Stimmen, also der Proteststimmen.

Dann wurde noch die Illegalität des Bundeswahlgesetzes angesprochen. Hier ging es um Überhangmandate, die durch seltsame Konstruktionen zustande kommen konnten. Einer der Gründe warum ich Jo Conrad nicht mag ist, dass er solche Sachen immer sofort mit drastischen Worten "Betrug" "illegal" blabla verkauft und dabei wohlweislich die Hälfte der Fakten unter den Tisch fallen lässt. Dabei gehen ihm erst einmal unzählige auf den Leim, verbreiten es weiter und müssen dann später die Prügel einstecken wenn sie erfahren, dass Jo Conrad ein paar wichtige Fakten ausgelassen hat, die zum Verständnis wichtig gewesen wären.

Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
Seiten: 1 ... 4 5 6 
Thema versenden Drucken