Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrieren  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Hamburg - G20 (Gelesen: 299 mal)
Salid
DEFCON 3
****
Offline



Beiträge: 288
Hamburg - G20
08.07.17 um 17:53:00
 
Hey, wer dieBilder gesehen hat fragt sich wie Bitte sonwas passieren kann..
als ich Freitags unterwegs war und dlf hörte dachte ich hab was an den Ohren..

Es schien alles damit zu beginnen dass die Polizei eingriff nachdem Demonstranten der Bitte um Entfernung ihrer Vermummung nicht nachkamen..

Ab dem Zeitpunkt schien die Hölle loßzubrechen- natürlich - wer mittels wasserwerfern und unsanften Machtdemonstrationen in die schranken verwiesen wird wird zickig! Doch die Sachbeschädigungen usw.
Verstehe ich nicht ganz- auch das hier so lange und so oft Mobs eskalierten..

Zumal wurde das in den Medien schon von knapp 14 Tagen publiziert.. Spiegel war hier vorreiter..

Die Sache stinkt einfach Zwinkernd
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
IloveUbabe
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1528
Re: Hamburg - G20
Antwort #1 - 09.07.17 um 08:59:03
 
Salid schrieb am 08.07.17 um 17:53:00:
Die Sache stinkt einfach 

Tut sie. Der Rechtsstaat hat diesen Sommer aufgehört zu existieren. The mob rules it all. Meinungsfreiheit ist passe. Die Gewalt ist auf der Straße. Mich wundert, dass es nun diese Gipfel sind und nicht mehr der 1. Mai. Aber sei es drum.

Das ganze wird nur noch dann überboten werden, wenn diese Leute erkennen, dass sie das Land an die Wand gefahren haben. Die Zukunft für ihre Kinder ruiniert haben mit einem Mischmasch aus unterbelichteten fremdländischen Proleten, die ihren Sonderstatus dem eigenen Nachwuchs unter die Nase reiben.

So zerbröselt der Keks. Erschreckend dabei Zaunsgast zu sein. Der Zeitgeist ist halt unbestechlich. Die Opfer die die Besinnung fordern wird, werden erneut Schrecken in Europa entfachen. Aber so ist es halt Der Mensch ist Verdammt die Geschichte zu wiederholen.
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Online



Beiträge: 2215
Lübeck
Re: Hamburg - G20
Antwort #2 - 09.07.17 um 10:35:08
 
Ich hatte zuerst nur den Verdacht das die Bevölkerung mit den G20 Gewaltkrawallen an solche Szenarien gewöhnt werden sollen,
hatte mich schon gewundert wie weit es ohne Eingreifen der Polizei eskalieren konnte.
Aber nach den zwei Beiträge unten sehe ich das anders.

G20 Gipfel – Wollte die Bundesregierung eine totale Eskalation?
http://www.politaia.org/?p=335362

und

G20 – 2017 AUSSCHREITUNGEN - EINE FALSE FLAG
http://www.politaia.org/?p=335364


Siehe dazu auch weitre Berichte auf www.politaia.org.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seda33
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 733
NRW
Geschlecht: male
Re: Hamburg - G20
Antwort #3 - 09.07.17 um 14:16:08
 
Unglaublich erschreckend, die Beiträge. Obwohl wir hier im Forum den ganzen Dingen skeptisch gegenüberstehen und nicht alles glauben, was berichtet wird, finde ich es trotzdem noch mal nen Tick heftiger, wenn man es bestätigt sieht. Ich finde es trotzdem immer wieder erstaunlich, wie viele Gruppierungen da mobilisiert werden können. Was sind das für Leute, frage ich mich??

Dass das Ganze geplant und gewollt war, kan man alleine daran erkennen, dass es genug andere Orte für dieses Treffen gab. Vor allen Dingen Orte, die abgelegen sind und bei denen es keinerlei Schwierigkeiten mit der Sicherheit gegeben hätte. In der Vergangenheit wurden hochrangige Treffen vorwiegend in abgelegenen Hotels abgehalten, bei denen die Zugangswege und die Umgebnung besser kontrolliert werden konnten.

Komischer Weise funktioniert das bei den Bilderberg-Treffen immer hervorragend.

Mal sehen, welchen Einfluß das Ganze auf die Wahl hat. Merkel und Konsorte werden nun ganz sicher für "mehr Sicherheit" sorgen.

Auf jeden Fall ist die Presse erst mal beschäftigt und muss nicht länger über die Inhalte des Treffens berichten. Denn diese Infos geraten dabei praktischer Weise in den Hintergrund.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 949
Re: Hamburg - G20
Antwort #4 - 09.07.17 um 15:06:19
 
also

1. versteh ich ehrlich gesagt die ganze Aufregung nicht. Paar Autos hin, zwei? Geschäfte geplündert und ein Feuer auf der Straße und das ganze lokal eng eingegrenzt. Eine Nullnummer. Der billigste Actionfilm hat da mehr zu bieten!

So wie da berichtet wird hätt ich mindestens 50 Scharfschützen in den Dächern die auf Polizisten schießen vermutet und ein Machetenbataillion das sich den Weg freischlägt.


2. Wer macht sowas? Ich sehe keine staatliche Inszenierung. Ja alle diese Gruppen sind durchwandert von Regimebediensteten und? Die provozieren natürlich zu Taten - alleine schon um ihren bequemen und überbezahlten Arbeitsplatz zu erhalten. Aber die Masse die da mitmacht ist einfach zu erklären man muß nur denken wie diese Leute. Wer nicht die richtigen Eltern hat, zumindest brauchbare Kontakte in der Verwandtschaft, kein Haus besitzt und nichts erbt erkennt soferne er kein Vollidiot ist, daß er ein leben lang ein scheiß Leben haben wird. Und als Hausbesetzer hat man wahrscheinlich mehr Spaß als in einem Wohnsilo als Lohnsklave unterster Klasse. Schon lange bevor den Leuten ihre Chancenlosigkeit bewußt wird, werden sie bereits vom Kindergarten an durch Medien und Schulen gegen rechts vergehirnwäscht und als Deutsche entwurzelt. Daher landen die meisten dann am linken Rand wo jeder ein Weltgutmensch ist der von den Reichen ausgebeutet wird.

Sie erkennen nur nicht, daß es nicht die Reichen sind sondern dieses Regime mit den 1000 künstlichen Steuern das ihnen die Chance auf jede lebenswerte Zukunft nimmt und auch die Reichen erst zu tlw. unmenschlichen Maßnahmen zwingen.

Hätte das jemand gut organisiert wären da nicht 1500 sondern 15000 solche Krawalldemonstranten gewesen.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Ilum
Global Moderator
*****
Online



Beiträge: 2215
Lübeck
Re: Hamburg - G20
Antwort #5 - 10.07.17 um 19:53:02
 
G20 - Warum der Krawall staatlich bezahlt war  -  SchrangTV

"Offiziell spricht man von einem Kampf zwischen der Polizei und der linksgerichteten Antifa. In Wirklichkeit standen sich dort aber zwei Seiten gegenüber: einmal die staatlich finanzierte Polizei und die mit staatlichen Fördergeldern unterstützte Antifa. Mit anderen Worten: beide haben den gleichen Geldgeber."

https://www.youtube.com/watch?v=e2krHFDrxGI

Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 949
Re: Hamburg - G20
Antwort #6 - 10.07.17 um 20:22:32
 
Ilum schrieb am 10.07.17 um 19:53:02:
beide haben den gleichen Geldgeber."


Ja nur, daß auf der einen Seite jeder einzelne bezahlt wird und auf der anderen Seite die meisten Teilnehmer nichts vom Geld sehen. Wer 10 Jahre in der Zwangsschule gegen Kapitalisten und Nazis gedrillt wird dem brauchst Du für die Teilnahme an sowas nichts mehr zahlen - außer den Fahrkosten die sie sich als nicht leisten können weil die Versorgung mit Nahrung konnten sie sich eh schon selber organisieren.  Zunge
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken