Zur Homepage   Willkommen Gast. Bitte Einloggen oder Registrieren
 
  ÜbersichtHilfeSuchenEinloggenRegistrierenPN an Administrator  
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken
Wie Google, facebook, ebay und Co die EU Zensur vorbereiten und umsetzen (Gelesen: 477 mal)
Hagall
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1068
Wie Google, facebook, ebay und Co die EU Zensur vorbereiten und umsetzen
27.02.18 um 14:29:17
 
Bereits seit 2015 beginnen google, facebook, ebay und co weitgehend unbemerkt die Zensurwünsche des EU Regimes umzusetzen. Bemerkt habe ich das aber nicht einmal im politischen Kontext sondern bei Preisrecherchen und zwar deshalb, weil das Zensursystem das ganze Internet weitreichend behindert und unzugänglich macht und nicht nur politisch vom EU Regime unerwünschte Inhalte.

Ich will das Problem an einem Beispiel zeigen: ich will wissen ob ich in Ungarn oder England ein Kinderauto billiger bekomme.

a) Google: Früher konnte man bei Google einfach einen anderen Standort eingeben und es wurden die entsprechenden Ergebnisse angezeigt. Oder man hat google.hu oder google.co.uk statt google.de verwendet.

Jetzt
läßt einem Google die großzügige Wahl Ergebnisse anhand des Standorts der IP Adresse oder seines GPS Profils angezeigt zu bekommen.
- der Standort ist nicht verstellbar
- die Eingabe einer anderen google domain bringt keine anderen Ergebnisse mehr.

Eine Zeitlang konnte man über google Adwords noch andere Standorte eingeben das funktioniert jedoch jetzt nur mehr wenn man ein adwords account errichtet UND eine Kreditkarte angibt und irgendwelche ads kauft.

Es ist also nicht mehr möglich ungarische oder britische Händler oder Shops angezeigt zu bekommen. Selbst wenn man jetzt Profi ist und einen ungarischen oder britischen VPS nutzt so läßt sich Google nicht so leicht täuschen und bezieht nun auch den Verlauf bisher besuchter Seiten und Suchen in die Ergebnisse ein. Nicht ganz klar ist ob google nicht schon auch HWID und ähnliches zur eindeutigen Identifizierung benutzt.

Mann kann natürlich alle Cookies und den Verlauf löschen - das bringt aber auch andere Nachteile und Unbequemlichkeiten mit sich mitunter sucht man ja hier und da eine alte Seite im Verlauf die sich nicht mehr finden läßt.

Was tlw. noch hilft:
- in anderen Sprachen suchen aber dazu muß man dann ungarisch, spanisch, chinesisch, .... können. Die google Übersetzung versteht vielleicht ein Ungar aber keine ungarische Website.
- einen anderen Browser ohne Verlauf usw. mit VPN nutzen

das hier: Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen oder Registrieren


b) facebook: Früher konnte man durch Eingabe von ein paar Buchstaben wenigstens eine größere Anzahl von Personen, Gruppen usw. finden. Jetzt muß man den Namen schon exakt wissen um irgendetwas außer facebook Empfehlungen angezeigt zu bekommen. Ich nutze facebook kaum zumal ich keine Möglichkeit gefunden habe dort noch irgendwas zu finden.

c) ebay: Früher konnte man immer Artikelstandort und Bestimmungsort für den Versand auswählen. Jetzt geht das NUR noch wenn man in bestimmten Kategorien gezielt sucht. Bald wird es gar nicht mehr gehen. Wenn man nur den Inhalt von Rubriken anzeigen läßt, ist so eine Auswahl bereits jetzt nicht mehr möglich. ebay schreibt auch bereits Anbieter von in Deutschland unerwünschten Artikeln in den USA an sie müssen Deutschland vom Versand ausschließen oder werden gesperrt.

ebay.de .com .co.uk usw. haben unterschiedliche Rubriken. So kann man in der EU bestimmte Artikel auch bei Wahl "Artikelstandort weltweit" schon deshalb nicht finden, weil deren Rubriken nur in den USA oder Australien oder in einem anderen zensurfreien Land existieren.

Inwieferne VPNs, Accounts mit Adressen in nicht EU Ländern usw. helfen also ob ebay auch die IP Adresse und den Registrierungsort mit einbezieht habe ich aktuell nicht getestet - weil der praktische Nutzen für mich hier gering ist- , wäre aber eine Idee.

Im Moment sind die Auswirkungen noch moderat aber es muß klar sein, daß das EU Regime bereits in der Lage ist alles was es will aus dem Internet für EU Sklaven zu entfernen bzw. für diese unsichtbar zu machen ohne, daß das jemand merkt und nur Hobbyhacker ein ausreichendes Wissen haben das noch zu umgehen.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 27.02.18 um 19:20:59 von Hagall »  
 
IP gespeichert
 
Thagirion
DEFCON 4
*****
Offline



Beiträge: 1070
Geschlecht: male
Re: Wie Google, facebook, ebay und Co die EU Zensur vorbereiten und umsetzen
Antwort #1 - 27.02.18 um 16:09:19
 
Gugel habe ich so gut wie noch nie benutzt, und wenn, dann nur über Startpage. Lukol verwendet aber wohl auch nur die Gugel-Suche. Versuch doch mal alternativ die große russische Suchmaschine:
Media Dateien und klickbare Links in Beiträgen und Signaturen sind nur für registrierte Mitglieder verfügbar!!  Du musst Dich Einloggen oder Registrieren
Zum Seitenanfang
 

 
IP gespeichert
 
Erutan
Administrator
*****
Offline


RESISTO

Beiträge: 2423
Re: Wie Google, facebook, ebay und Co die EU Zensur vorbereiten und umsetzen
Antwort #2 - 27.02.18 um 18:08:57
 
Da ist es doch gut wenn man sich besser auskennt als diese Idioten. Es gibt immer Wege, diese Zensur zu unterlaufen oder zu umgehen. Man muss nicht mal drauf verzichten.
Zum Seitenanfang
 
Homepage  
IP gespeichert
 
stb
Administrator
*****
Offline



Beiträge: 2496
Re: Wie Google, facebook, ebay und Co die EU Zensur vorbereiten und umsetzen
Antwort #3 - 28.02.18 um 12:09:26
 
Hagall schrieb am 27.02.18 um 14:29:17:
c) ebay: Früher konnte man immer Artikelstandort und Bestimmungsort für den Versand auswählen. Jetzt geht das NUR noch wenn man in bestimmten Kategorien gezielt sucht.

Da ich auch so den ein oder anderen unnützen Plunder sammle, durchforste ich ebay auch regelmäßig... obwohl man mich immer in irgend ne Kategorie schubsen will, wähl ich immer "weltweit" aus... alternativ kann ich nach wie vor Europa, Deutschland etc. anwählen. Auch Versand kann ich anwählen ob dieser kostenlos sein soll oder nicht.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1068
Re: Wie Google, facebook, ebay und Co die EU Zensur vorbereiten und umsetzen
Antwort #4 - 04.03.18 um 18:21:54
 
stb schrieb am 28.02.18 um 12:09:26:
obwohl man mich immer in irgend ne Kategorie schubsen will, wähl ich immer "weltweit" aus... alternativ kann ich nach wie vor Europa, Deutschland etc. anwählen. Auch Versand kann ich anwählen ob dieser kostenlos sein soll oder nicht.


Das geht tlw. und tlw. nicht. Ebay hat begonnen umzustellen und unter verschiedenen Bedingungen kommt man noch auf Templates die die alten Funktionen nutzen.

Man muß aber beachten:

Das EINE ist der Artikelstandort da kann man weltweit usw. auswählen das ist aber nicht der Zensurfilter denn da werden NUR FÜR DEINE VERSANDADRESSE ZUGELASSENE Artikel angezeigt. Ob der - zugelassene - Artikel nun in Paraguay oder in Deutschland stehen darf kannst Du wohl auswählen, es werden aber immer nur für Deinen Ort zugelassene Artikel angeziegt.

Ob die Versandkosten kostenlos sind oder nicht ist für die Zensur unrelevant.

Der Zensurfilter ist der, in dem Du ein Land für "Versand nach" einstellst. Wenn Du Deutschland einstellst bzw. jetzt auf vielen Seiten bereits unveränderbar voreingestellt hast dann wird dir auch nur angezeigt, was ebay in Deutschland zuläßt, egal wo auf der Welt der Artikel nun ist.

Meist ist die Auswahl jedes EU Landes außer Großbritannien gleich schlecht. Um zu sehen was es sonst noch gibt kann man am besten mit Großbritannien oder USA experimentieren, denn bei Paraguay wird dann zwar nichts regimezensuriert aber auch nur angezeigt was weltweit versandt wird.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1068
Re: Wie Google, facebook, ebay und Co die EU Zensur vorbereiten und umsetzen
Antwort #5 - 24.03.18 um 15:49:31
 
stb schrieb am 28.02.18 um 12:09:26:
... obwohl man mich immer in irgend ne Kategorie schubsen will,


Noch eine Antwort zu ebay - abgeschrieben aus einem anderen Forum, weil ich gerade eine Lösung suche wie ich die Sachen auf ebay wieder finden kann die plötzlich alle weg sind. Das Problem ist nicht ganz neu.

Eine der beiden APIs (TradingAPI) erlaubt die weltweite Suche. Da die API aber für die Transaktionsverwaltung gedacht ist, sollten die Suchfunktionen dieser API bereits zum Juni 2010 abgeschaltet werden. Dieser Termin wurde von eBay verschoben, die Abschaltung erfolgt nun im August oder September.
Die andere API (FindingAPI) ist speziell zum Suchen gedacht und bietet eine schnellere und vielseitigere Suche. Allerdings hat eBay hier (evt. bewusst) vergessen, die weltweite Suche zu ermöglichen.

Die auf dem Markt befindlichen Suchtools (soweit ich diese kenne) haben bis vor einiger Zeit die Trading-API verwendet, wurden aber zwischenzeitlich (aufgrund der bevorstehenden Abschaltung der Suchfunktionen der Trading-API) auf die neue Such-API umgestellt. Deshalb bieten diese keine weltweite Suche mehr an.

Mit "weltweiter Suche" meine ich hier eine Suche nach Artikeln auf allen eBay-Plattformen gleichzeitig, wobei NICHT berücksichtigt wird, ob der Verkäufer gewillt ist, nach Deutschland zu versenden.
Eine weltweite Suche nach Artikeln, für die der Verkäufer explizit angegeben hat, dass er NACH DEUTSCHLAND VERSENDET ist aber auf der eBay-Seite sowie mit einigen Suchtools möglich.


Letzteres bringt nichts, da ebay genau dort ansetzt und es den Anbietern VERBIETET anzugeben, daß der Artikel nach Deutschland versendet werden kann. Das ganze beweist auch, daß hier die Zensur mit Absicht erfolgt.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1068
Re: Wie Google, facebook, ebay und Co die EU Zensur vorbereiten und umsetzen
Antwort #6 - 24.03.18 um 17:39:29
 
Im Moment scheint bei ebay NUR Deutschland ausgenommen und zensuriert zu sein. Beispielsweise kann man auf ebay.es dann Artikel finden ala:

Ubicación del artículo: Bärenbach, Alemania
Envío a: América, Europa, Asia, Australia
Excluye: Alemania


Sprich: Der Artikel befindet sich in DEUTSCHLAND. Versand ist überall hin möglich außer nach DEUTSCHLAND.  Zunge Auf ebay.de fand ich keine Möglichkeit den Artikel angezeigt zu bekommen.

Da die Zensurmaßnahmen ständig verfeinert werden ist aber damit zu rechnen, daß es immer schwieriger wird dem zu entgehen.

Tatsächlich nähert sich die EU da China und Nordkorea an, mit dem Unterschied, daß nur so wenige Seiten zensuriert sind, daß es Normalbürger nicht merken.
Zum Seitenanfang
 
 
IP gespeichert
 
Hagall
DEFCON 4
*****
Online



Beiträge: 1068
Re: Wie Google, facebook, ebay und Co die EU Zensur vorbereiten und umsetzen
Antwort #7 - 25.03.18 um 12:09:04
 
update:

Es scheint bei ebay in der Zensur tlw. manuell gearbeitet zu werden. Das ist teuflisch weil man dadurch von selbst normalerweise gar nicht bemerkt, daß einem viele Artikel vorenthalten werden. Es gibt kein klares System.

Es lassen sich auf ebay.es Artikel finden die man auf ebay.de egal was man einstellt nicht angezeigt bekommt. Super denkt man sich das ist ja einfach es werden auch tatsächlich viele neue Artikel angezeigt - bis man bemerkt, daß in den "Vorschlägen" Artikel auftauchen die sich sonst mit keiner Suche finden lassen. Wenn man dann einen solchen Artikel aufruft und "andere Artikel des Verkäufers anzeigen" anklickt wird penetrant 0 angezeigt. Und zwar wieder egal welche Einstellungen. Obwohl in der Laufleiste "Artikel desselben Verkäufers" Artikel zu sehen sind. Man bekommt also einen kleinen Einblick in die zensurierten Artikel. Andere ebay domain, andere Versandadresse usw. nichts hilft. Es wird bei dem Verkäufer immer 0 Artikel angezeigt.

Interessanterweise ist es so, daß die Zensur auf bestimmte Verkäufer bezogen ist. Die Artikel selbst können durchaus bei anderen Verkäufern angezeigt werden dadurch bemerkt man die Zensur auch so schwer. Es ist nicht so, daß bestimmte Artikel überhaupt nicht zu finden wären. Man glaubt man hat die Zensur geknackt weil eh etwas gefunden wird was es in de nicht gibt.

Zusätzlich muß man beachten, daß ebay auf verschiedenen domains verschiedene Templates verwendet. d.h. in Irland und einigen Ländern werden z.B. keine entsprechenden Vorschläge angezeigt, so daß man die Zensur dort zumindest auf diese Art gar nicht bemerken kann

Ich konnte es nur knacken indem ich eine USA VPN IP Adresse verwendet habe UND ebay.com gewählt habe. Nun hat der Verkäufer plötzlich 105 Artikel zum Verkauf.  Laut lachend (auf ebay.es werden aufgrund eines anderen Templates zwar 105 Artikel angegeben aber nur ein Teil angezeigt. Das liegt aber an der Seitenanzeige für die die Verstellmöglichkeit fehlt).

Fazit: Ebay verwendet eine ausgeklügelte Zensur die die Anzeige von a) Artikeln selbst und b) Verkäufern getrennt zensuriert, wobei die Zensur sowohl nach ebay domain, Versandadresse als auch nach IP Adresse erfolgt.
Zum Seitenanfang
« Zuletzt geändert: 25.03.18 um 14:02:44 von Hagall »  
 
IP gespeichert
 
Seitenindex umschalten Seiten: 1
Thema versenden Drucken